Ferienhaus für Hobbyköche

Die neuen „Culinarium“-Bauernhäuser bieten auf 184 Quadratmetern allen Kochkomfort und Luxus für bis zu zwölf ambitionierte Freizeit-Köche – Die geräumige Küche mit Kücheninsel und -bar ist mit hochwertigen Geräten ausgestattet – Hof van Saksen in der niederländischen Provinz Drenthe

Neue Ferienhäuser für Hobby-Köche ergänzen das bisherige Angebot des Ferienhausanbieters Landal GreenParks im exklusiven Resort . Das Resort umfasst neben 600 luxuriösen, reetgedeckten Bauernhäusern fünf Restaurants, ein Schwimmbad sowie ein Spa & Wellnesszentrum.

Die neuen „Culinarium“-Bauernhäuser bieten auf 184 Quadratmetern allen Kochkomfort und Luxus für bis zu zwölf ambitionierte Freizeit-Köche. Die geräumige Küche mit Kücheninsel und -bar ist mit hochwertigen Geräten ausgestattet. Dazu gehören neben einem regulären Backofen ein Dampf-Backofen, eine Teppan Yaki-Kochplatte für die Speisenzubereitung direkt am Tisch und ein Gasherd mit fünf Brennern. Sogar das Geschirr kann wie in einer Profiküche in einer Wärmeschublade temperiert werden.

Wer nicht selber an den Töpfen stehen möchte, kann auf die Unterstützung eines Profis zurückgreifen und einen professionellen Koch anheuern, der für den engsten Freundeskreis eine Leckerei zaubert. Private Kochworkshops oder individuelle Weinproben runden das Angebot ab.

Hof van Saksen, Veldweg 22-24, 9449 PW Nooitgedacht, Tel.:+31 (0)900 1971

www.landal.de

Sascha Hamp

Premiere an der Mosel: Gault Millau zeichnet erstmals Sascha Hamp im Weinromantikhotel Richtershof aus

Jeden November werden die Bewertungen des Gault Millau, der sich dieses Jahr mit neuer Schreibweise präsentiert, mit Spannung erwartet. Große Freude herrscht aktuell im Gourmetrestaurant des Weinromantikhotels Richtershof in Mülheim an der Mosel: Küchenchef Sascha Hamp, der dem Culinarium R seit einem halben Jahr vorsteht, wurde direkt mit fünfzehn von zwanzig möglichen Punkten ausgezeichnet.

Tatar und Roulade vom Sockeye-Lachs mit Limettenschmand, Gänselebervariation mit weichem Schaum, Gelee von der Beerenauslese und leicht konfierte Aprikosen, die Komposition von Piña Colada und Ananas mit süß getränktem Rührkuchenstück – diese und weitere Kreationen von Sascha Hamp fanden in der Bewertung des renommierten Gastronomieführers Gault Millau besondere Erwähnung. Der Küchenchef serviert eine klassische Küche modern interpretiert. „Ich lege meinen Fokus auf das Grundprodukt, erarbeite neue Geschmackskombinationen und achte insbesondere auf ein modernes Anrichten der Zutaten auf dem Teller. Dank des kreativen Freiraums, den unser Küchendirektor Peter Krones mir lässt, kann ich mit meinen Kollegen neue Wege gehen“, so der 29-Jährige.

Neben der Küchenleistung hebt der Guide den professionellen Service am Gast hervor. „Auf unseren Maître-Sommelier Pascal Brizin und sein Team kann ich mich blind verlassen und weiß, dass meine Ideen, die in der Küche entstehen, perfekt an den Gast kommuniziert werden“, so Sascha Hamp. „Die Weinkarte beeindruckt nicht nur durch ihre hervorragende und kompetente Moselauswahl mit Berühmtheiten und Entdeckungen, sondern auch durch ein gutes Angebot an Offenen“, lobt der Gault Millau.

Die Gerichte von Sascha Hamp werden im Restaurant Culinarium R serviert, einem ehemaligen Kolonialwarengeschäft im Weinromantikhotel Richtershof. Das Vier-Sterne-Superior-Hotel, das auf eine lange Geschichte primär als Weingut zurückblickt, wurde Stück um Stück erweitert und umgebaut. Die Mischung aus Geschichte und modernen Elementen spiegelt sich auch im Gourmetrestaurant wider: Helle Lederpolster, silberne Dekorationselemente und eine creme-violette Farbpalette harmonieren hervorragend mit den Einflüssen aus Barock, Gründerzeit und Jugendstil, die das Haus prägen.

Sascha Hamp absolvierte seine Kochausbildung im Weinhotel St. Stephanus in Zeltingen-Rachtig bei Hermann Saxler. Er kochte zudem im Kurfürstlichen Amtshaus in Daun bei Jens Kottke, Tom Wickboldt und Thomas Reintges, in den Südtiroler Stuben bei Alfons Schuhbeck in München und zuletzt im Hotel Bayerischer Hof bei Steffen Mezger, ebenfalls in München.

Sascha Hamp

Modern, leicht und der Fokus auf dem Grundprodukt – so lautet die Devise des neuen Küchenchefs Sascha Hamp im Restaurant Culinarium R im Weinromantikhotel Richtershof. Eine klassische Küche mit französischem Einfluss bildet in Mülheim an der Mosel das Fundament der kulinarischen Kreationen. Sie wird durch neue Geschmackskombinationen und ein modernes Anrichten der Produkte auf den Tellern interpretiert.

Drei verschiedene Menüs, eine minimalistisch beschriebene Speisekarte und neue optische Elemente erwarten den Gast im Restaurant Culinarium R, das in einem Kolonialwarengeschäft aus dem Jahre 1809 beheimatet ist. Sascha Hamp, der mit vielen Top-Gastronomen arbeitete und zuletzt im Hotel Bayerischer Hof bei Sternekoch Steffen Mezger kochte, möchte im Culinarium R Akzente setzen. Er kann auf eine starke Basis aufbauen: Peter Krones, dem die Gesamt-Küchenleitung der Richtershof-Gastronomie obliegt, ist seit der Eröffnung im Jahr 2001 im Haus. Er hat ein engagiertes Team im Culinarium R geformt, welchem zukünftig primär Sascha Hamp vorsteht.

Die reduzierte Ausdrucksart der Speisekarte, wie beispielsweise das Gericht Gänsestopfleber, Pistazie & Granny Smith Apfel, spiegelt den Kochstil von Sascha Hamp wider. „Bei meiner Küche rücke ich gerne das Produkt in den Mittelpunkt. Der Gast soll sich für die Zutaten entscheiden und dann überraschen lassen. Ich möchte im Vorhinein kein genaues Bild von einem fertigen Gericht entstehen lassen“, erklärt der 28-Jährige. Im Culinarium R wird eine Neuinterpretation der klassischen Haute Cuisine serviert. Die Küche ist leicht, die Präsentation erstaunlich einfach und modern. Die schlichten Teller der Firma Bauscher, die geradlinige Dekoration im gesamten Raum und die Tischdecken in der Trendfarbe Taupe tragen dazu bei. „Es ist uns gelungen, auch im Restaurant die Philosophie des Weinromantikhotels Richtershof fortzusetzen, nämlich eine gelungene Verbindung von Tradition und Moderne zu schaffen“, freut sich Hoteldirektorin Andrea Mereu.

Das Menü Culinarium R in vier bis sechs Gängen, in dem edle Grundprodukte wie Königslachs, St. Petersfisch und Charolais-Rind angeboten werden und bei dem der Gast die ganze Vielfalt und Raffinesse der Küche kennenlernt, ist das Aushängeschild des Restaurants. „Das Menü Découverte ist dagegen das Bindeglied zwischen der bodenständig regional geprägten Karte der Bistro-Bar Remise und dem modernen Angebot im Culinarium R“, erklärt der Küchenchef die Unterschiede zwischen den beiden Gangfolgen. Hamp bietet zudem ein vegetarisches Menü an. Somit müssen auch Vegetarier nicht nach gesonderten Gerichten fragen, sondern ihnen stehen aufeinander abgestimmte Gänge zur Auswahl. Alle Bestandteile der Menüs können auch einzeln probiert werden, und die Karte passt sich in regelmäßigem Turnus den saisonalen Produkten an. Bei gutem Wetter werden die Gäste auf der Terrasse mit Blick auf jahrhundertealte Kastanienbäume, den Seerosenteich und das Teehaus bedient.

Das Weinromantikhotel Richtershof bietet Sascha Hamp viele Möglichkeiten, um gemeinsam mit einem jungen, dynamischen Team neue Ideen zu kreieren und zu verwirklichen. Seine Inspirationen für den eigenen Kochstil verdankt er seinen beruflichen Stationen und dem Lesen von Fachmagazinen, Büchern und regelmäßigen Seminarbesuchen. Der neue Küchenchef absolvierte seine Kochausbildung im Weinhotel St. Stephanus in Zeltingen-Rachtig bei Hermann Saxler. Er kochte zudem im Kurfürstlichen Amtshaus in Daun bei Jens Kottke, Tom Wickboldt und Thomas Reintges, in den Südtiroler Stuben bei Alfons Schuhbeck in München und zuletzt im Hotel Bayerischer Hof bei Steffen Mezger, ebenfalls in München.

Culinarium – Kulinarische Weinpräsentation in Cochem

Am Samstag dem 07.Juli 2012 bietet der Mosel-Wein-Messe Verein ein ganz besonderes lukullisches Vergnügen. Top-Winzer aus dem Landkreis Cochem-Zell stellen den neuen Weinjahrgang 2011 vor. In den historischen Räumen des Kulturzentrums Kapuzinerkloster in Cochem auf dem Klosterberg können Sie über 100 Weine und Sekte aus den besten Lagen unserer Region entdecken und genießen.


Der 2011er ist ein Spitzenjahrgang, der den Weinliebhaber erfreuen wird.“ berichtet der Vorsitzende des Mosel-Wein-Messe Vereins, Günter Leitzgen „Ein Jahrgang, der einfach nur Spass macht! Auf den Besucher wartet eine spannende Weinreise durch den Kreis.“

Damit noch nicht genug. Unsere Region hat noch mehr Köstlichkeiten zu bieten:
feinste Pralinen, Produkte vom roten Weinbergspfirsich, Brot- und Frühstücksspezialitäten aus der Eifel, Fleisch- und Wurst aus unserer Region, Ziegekäse, Biosäfte, Honig, Edelbrände, Espresso … und noch mehr kleine kulinarische Köstlichkeiten runden diesen genussvollen Abend ab.

Anregung für eine aktive Freizeitgestaltung mit den Wein- und Kulturbotschaftern, wunderschöne Bilder und Dekorationen, „genussvolle“ Bücher, Kräuter, die in keiner Küche fehlen sollten – all dies können Sie am Samstag, den 7.Juli von 15 Uhr bis 22.00 Uhr entdecken und erleben!

Jede halbe Stunde fährt ein Shuttle-Bus vom Endertplatz zum Kulturzentrum Kapuzinerkloster. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei den Verkehrsämtern in Cochem, Treis-Karden und Zell, der Buchhandlung Layaa-Laulhé in Cochem, sowie im hagebaumarkt Röhrig in Treis-Karden und der Geschäftsstelle des Mosel-Wein-Messe eV in Cochem.
Weitere Informationen unter www.moselweinmesse.de

Interalpen-Hotel Tyrol Küchenparty

Exquisite Meisterkreationen für Genießer:
Das Interalpen-Hotel Tyrol veranstaltet Küchenparty als Auftakt für weitere kulinarische Veranstaltungen

Auftakt zu einer ganzjährigen kulinarischen Entdeckungsreise im Interalpen-Hotel Tyrol bildet die mittlerweile legendäre Küchenparty, die das Hotel am 22. Mai 2011 veranstaltet. Dabei dinnieren die Gäste im Allerheiligsten eines jeden Hotels, direkt in der Küche. Auf dem Kalender des Hotels stehen weitere lukullische Veranstaltungen: Das Herbstfest mit Alfons Schuhbeck vom 22. bis 25. September und das Culinarium, bei dem die Meister ihres Fachs erwartet werden, am 24. Oktober 2011.

Einmal einen Blick direkt über die Schultern von Meisterköchen werfen und ihnen einige Geheimnisse entlocken, das können die Gäste des Interalpen-Hotel Tyrol bei der Küchenparty am 22. Mai 2011. In den festlich gedeckten Küchenräumen, die normalerweise nur dem Team um den drei-Hauben Koch Christoph Zangerl vorbehalten ist, werden die verschiedenen Gänge an unterschiedlichen Stationen direkt vor den Augen der Gourmets zubereitet. Im vergangenen Jahr überzeugten dabei kulinarische Kreationen wie „Tartar vom Almochsen“, „Zitronen-Tortelloni mit Hummer-Erbsenragout und Estragon“ sowie „Orangen panna cotta“. Auf Augenhöhe mit den Köchen stehen diese Rede und Antwort und schaffen damit eine einzigartige Atmosphäre für Feinschmecker.

Weitere Höhepunkte des kulinarischen Jahres 2011 im Fünf-Sterne-Superior Resort auf 1.300 Metern Höhe setzen das Herbstfest mit Alfons Schuhbeck sowie das Culinarium mit Gastköchen. Von der renommierten Kochelite wird dabei unter der Regie von Christoph Zangerl ein exquisites sechs-Gänge-Menü kreiert, dass die Gaumen mit vollkommenen Genüssen verwöhnt.

Weitere Details und Buchungen unter www.interalpen.com

Wein- und Gourmetmesse im Münchner Osten

Alljährlich Ende April treffen sich Weinliebhaber aus ganz Oberbayern jetzt in Neukeferloh im eleganten und hochexclusiven Bürgerhaus.
Es macht sich in der ganzen Gemeinde bemerkbar und unter den Clubfreuden der Weinfreunde des Münchner Osten herrscht hektische Betriebsamkeit. Es ist das Wochenende, an dem traditionsgemäß der Startschuss in die neue Weinsaison fällt.

Wegen des bevorstehenden Osterfestes ist erstmalige eine Hobbykünstlerausstellung ebenfalls mit Verkauf angegliedert.
Die Besucher haben die Qual der Wahl – schließlich finden sie in Neukeferloh einige der eifrigsten Winzer der EU. Viele der kleineren Betriebe gelten unter Fachleuten als Geheimtipps, die es ebenfalls zu entdecken gilt.

Am 16. und 17. April 2010 findet zum 32. Mal die Veranstaltung „Wein- und Gourmetmesse“ im Münchner Osten statt.
Von 11 – 20 Uhr am Samstag – und Sonntag von 11 bis 18 Uh. ( www.weinspezl.de ). Eintritt frei.

An die 800 Weine, Sekt und Destillate und Liköre können ausgesucht, probiert und geordert werden.
Culinarium & Wein, nun – das ist die einzigartige Messekombination, die für Genuss und Lebensfreude steht. Konzipiert als rustikale Erlebnisausstellung, wartet die Messe mit umfassenden Getränke- und Gourmetangeboten auf.
Hier treffen sich Erzeuger, Händler und Genießer, um in anregender Atmosphäre Neues zu entdecken, zu verkosten und die Bestände aufzufüllen.

Für alle Besucher bietet die Messe die Möglichkeit, sich persönlich beim deutschen oder internationalen Erzeuger oder Produzenten zu informieren, Spitzenprodukte zu verkosten und zu kaufen. Der unmittelbare Kontakt zum Produzenten beschert darüber hinaus direkte Einblicke in die Herstellung der Erzeugnisse und die Qualitätsstandards der Erzeuger.

Tauchen Sie ein in die Welt der Genüsse, schlendern Sie mit Familie, Freunden und Bekannten durch die Messe. Erfreuen Sie sich an guten frisch gekochten Spezialitäten aus der Schauküche und nehmen Sie viermal täglich an einem 3-gängigem „Geniessermenü“ teil.
Lernen Sie neue Genüsse (frischer Bianco frizzante auf wilden Hibiscusblüten mit Saft) und Genießer kennen und schaffen Sie Kontakte zu den Herstellern und Händlern jener Leckereien, die Ihnen am besten schmecken!

Mit dem Winzer oder der Winzerin über die Weine und Destillate sprechen, Vertrauen zum Winzer, und Händler mit seinen Produkten bekommen. 2 Tage genießen. Echt ein Erlebnis. Ein bunter Mix aus Wein, Kulinarik, Kunst und Kultur – ein Fest für alle Sinne, ein genussvolles Wochenende mit einzigartigen Weinen und interessanten Menschen.

St. Gallen kulinarisch entdecken

Die UNESCO-Weltkulturerbestadt St.Gallen ist nicht nur reich an Geschichte,
auch die Küche der Ostschweiz-Metropole macht längst von sich reden. Allein
in St.Gallen gibt es elf vom Gastronomieführer Gault Millau ausgezeichnete
Restaurants. St.Gallen-Bodensee-Tourismus bietet Gästen für 135 Franken/ 98
Euro* pro Person ein Pauschalarrangement für eine kulinarische
Entdeckungsreise durch die Klosterstadt an. Das Angebot gilt an Wochenenden
(ausgenommen Messertermine) und beinhaltet eine Übernachtung inklusive
Frühstück in einem 3-Sterne-Superior Hotel im Doppelzimmer. Zum Paket
gehören ein öffentlicher Stadtrundgang sowie der „Kulinarische Stadtführer“
mit Anekdoten und Tipps zum Einkehren. Pro Person gibt es zudem 17
Gutscheine zum Probieren lokaler Spezialitäten wie Olma-Bratwurst,
Klosterkäse, Culinarium-Landbier oder St.Galler Biber. Eingelöst werden
können die Gutscheine in allen Culinarium-Geschäften – eine Liste samt
Lageplan findet sich im Stadtführer.

Informationen und Buchung: St.Gallen-Bodensee-Tourismus, Bahnhofplatz 1a,
CH-9001 St.Gallen, Tel. +41 (0)71 227 37 37, Fax +41 (0)71 227 37 67,
info@st.gallen-bodensee.ch, www.st.gallen-bodensee.ch

Patrick Coudert

Kulinarische Höhepunkte mit den Kräutern der Provence

Bresso schenkt Genießern einen Tag mit Patrick Coudert

Kulinarischer Leckerbissen im Herbst: Bresso lädt Liebhaber der französisch-mediterranen Küche zum exklusiven „Kräuter-Culinarium“ ein. Sie lernen die zur mediterranen Kost passenden Weine kennen und kochen gemeinsam mit dem französischen Sternekoch Patrick Coudert.

Die Marke Bresso, bekannt für hochwertigen und gesunden Käse, übernimmt die kompletten Reisekosten und die Übernachtung in einem Top-Hotel. Genießer können sich ab sofort unter www.bresso.de für das „Kräuter-Culinarium“ bewerben. Bewerbungsschluss ist der 15. August 2009.

Bresso lädt zehn Hobby-Köche am 25. September nach Hamburg ein, sich an der frischen französischen Kräuterküche zu erfreuen. Ein Kräuterexperte führt sie in die Welt der typischen Provence-Kräuter ein und bei einer Weinverkostung werden die zur mediterranen Kost passenden Weine vorgestellt. Schließlich wird der Spitzenvertreter der französischen Küche, Patrick Coudert, leckere Kräuterrezepte aus der Provence vorstellen und gemeinsam mit den Teilnehmern ein typisches provenzalisches Gericht kochen und genießen.

Bresso-Kräuter stammen ausschließlich aus der Region im sonnigen Süden Frankreichs und zeichnen sich durch ein unverwechselbares Provence-Bouquet aus. Dafür sorgen 50 ausgesuchte Vertragsbauern, die mit streng kontrolliertem Anbau und schonender Ernte die Qualität garantieren.

Für alle, die jetzt schon zuhause wie ein Sternekoch kochen möchten, verlost Bresso zusammen mit Patrick Coudert und Gourmet Report fünf seiner neuen Kochbücher „Patrick Couderts Köstlichkeiten“. Damit kann jeder Hobbykoch sein ganz persönliches mediterranes Geschmackserlebnis kreieren: www.kochen-mit-patrick.de

„Sie möchten eines der exklusiven Kochbücher gewinnen? Dann schicken Sie bis zum 15. August eine Email mit Ihrer Anschrift an ***, Betreff „Kochbuch – Gourmet Report. Viel Glück!“

*** Das Gewinnspiel wurde leider eingestellt, da die veranstaltende Agentur mit 1000en von emails überschüttet wurde.

Restaurant Culinarium

Die Redaktion des Varta-Führers kürt auf ihrer Website www.varta-guide.de wöchentlich das Hotel bzw. Restaurant der Woche. Die Auswahl erfolgt anhand aktueller Prüfergebnisse der Experten. Die Nennung im Varta-Führer hängt allein von der Leistung der Betriebe ab. Vergeben werden Varta-Diamanten und Varta Tipps für besonderes Ambiente, erstklassige Küche oder für aufmerksamen Service.

Restaurant Culinarium in Westerland (Sylt)

Die Strandstraße in Westerland ist vielen Sylt-Besuchern ein Begriff, führt die lebendige Shopping-Meile doch geradewegs zum Nordseestrand. Hier empfängt Sie Thomas Timm in seinem in dieser Form einzigartigen Genießerparadies. Restaurants gibt es auf der Insel freilich viele, aber nur wenige passen in die Kategorie „Sehr empfehlenswert“. Das „Culinarium“ gehört nach Meinung der Varta-Experten dazu.
Ursprünglich konnte man in Timms Ladengeschäft ausschließlich feine Tabakwaren, Zigarren, Cigarillos, ausgefallene Raucher-Accessoires sowie exklusive Weine und Spirituosen erwerben. Seit der Erweiterung steht auch ein großzügiger Restaurant- und Barbereich zur Verfügung.

Das Konzept aus weltoffener und lockerer Atmosphäre, ausgewählter Musik, begehbarem Weinklimaschrank, Delikatessen aus aller Welt und einer saisonalen Frischeküche kommt bei den Gästen bestens an. Was aus der Küche kommt, zeigt Erfahrung und Können. Das leicht gestraffte Angebot der Tageskarte stellt beispielsweise Miesmuscheln in Tomatensauce oder Antipasti-Teller mit frischem französischem Landbrot hungrigen, aber nicht allzu spendablen Sylt-Touristen für ein paar Euro sehr zufrieden. Und wir geben ohne Weiteres zu, dass manch leckere Kleinigkeit selbst uns verlockt: Die Riesen-Currywurst mit Pommes frites am Nachbartisch sah hervorragend aus….

Die Küchencrew überzeugte mit einer klassischen, geschmacklich wunderbaren Tomatensuppe mit Crème Double und Ruccola. Perfekt zubereitet auch das Filet vom Königskorallenfisch mit mediterranem Gemüse und Rosmarinkartoffeln. Dass hier nur beste und frischeste Produkte zum Einsatz kommen, versteht sich für Thomas Timm von selbst. Auf seiner Website verrät er, dass Fisch fast täglich frisch angeliefert wird und die Seezunge nur dann auf der Karte steht, wenn die Inselfischer auch welche gefangen haben.

Das Ambiente ist sachlich-modern. Man speist zwischen den umlaufenden Regalen, in denen zahlreiche edle Tropfen lagern. Überhaupt können sich Weintrinker über das umfangreiche, ständig wechselnde Weinsortiment freuen. Der Service agiert effizient und zügig sowohl im Innern, als auch auf der kleinen, gut frequentierten Terrasse.

Fazit: Das inhabergeführte Lokal ist eine wohltuende kulinarische Adresse mit ambitionierter Küche und gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit zwei Varta-Diamanten wird das Restaurant Culinarium auch erstmals in der Buchausgabe des Varta-Führers (Varta-Führer 2010 – erscheint im Oktober 2009) vertreten sein. Geöffnet ist täglich außer dienstags 12:00 Uhr bis 22:00 Uhr (Juli + August kein Ruhetag).

Culinarium Thomas Timm
Strandstraße 6
25980 Westerland (Sylt)
Tel.: 04651/929518
Fax: 04651/929519
E-Mail: post@thomastimm-sylt.de
Internet: www.thomastimm-sylt.de

Messerschleifen in Köln

Gerade in schwierigen finanziellen Zeiten fehlen gemeinnützigen Organisationen zunehmend wichtige Spendengelder. Daher hat der Solinger Messerhersteller Solicut, in Kooperation mit dem Handelspartner Culinarium in Köln, für den Mai einen Charity-Event der besonderen Art geplant:

Am Freitag den 15. Mai schärft der Solinger Messerschleifer aus dem Hause Solicut stumpfe Messer bei Culinarium gegen eine freiwillige Spende für die Kölner Tafel e.V.
Der Messerschleifer Thomas Schmitz schärft bereits viele Jahrzehnte traditionelle Koch- und Küchenmesser mit dem berühmten Solinger Schliff.

Die Aktion unterstützt einen gemeinnützigen Zweck. Jeder Bürger ist herzlich willkommen, seine alten oder stumpfen Messer gegen eine kleine Spende wieder schärfen zu lassen!

WIE / WANN / WO / WAS :
Ort: CULINARIUM, Herzogstraße 34, 50667 Köln, www.culinarium-koeln.de
Zeit: Freitag, 15. Mai, 10.00 bis 19.00 Uhr

Neben Solicut Messern führt Culinarium auch die berühmten Markenmesser aus Japan wie CHROMA HAIKU, Global und Kasumi, sowie die beliebten „type301“, Design by F.A. Porsche

Kochmesser Anbieter in Köln: www.messer-koeln.de