Leonard Cernko

Die „Goldene Cloche 2016“ erhält Leonard Cernko

Im Rahmen der Galanacht der Gastronomie© am 13.02.16 im Parkhotel Schönbrunn wird Herr Cernko mit der „Goldenen Cloche“ 2016 ausgezeichnet. Dieser Preis wird jedes Jahr einem österreichischen Koch verliehen der im Ausland große Karriere gemacht hat und so die heimische Kulinarik weltweit vertritt.
Cernko begann als Lehrling bei Mörwald und schaffte es über das Corso, Residenz Winkler, Hotel Adlon, Hotel Portman in Shanghai, große Karriere
zu machen und ist seit Kurzem im Hotel Baltschug Kempinski in Moskau als Hotel Manager befördert worden. Dadurch reiht er sich zu österreichs Top Köchen die diesen Preis bisher bekommen haben.

Thomas Seifried

Thomas Seifried ist mit seinen 30 Jahren der neue Star der internationalen Gourmetküche. Das Restaurant BLUE im Ritz Carlton auf den Grand Caymans der Caymans Islands ist seit kurzem zum 7 besten Hotelrestaurant der Welt gekürt worden. Und das zu Recht. Steht doch eine der besten Aromaköche seit Dezember 2013 unter den Fittichen des französischen Starkochs
Eric Ripert „Le Bernardin“N.Y.

Das Ergebnis von selbst reduzierten Aromen und bester Qualität vom frischen Fisch ist beeindruckend. „Unsere Karte bietet zur Hälfte regionalen Fisch und zur anderen Hälfte internationale Fischgerichte. Die Fischgerichte sind geprägt von der Schlichtheit des Meisters und sind maximal medium rare. Den Rest besorgt die Sauce, ein großer Bestandteil des Gerichtes das er und seiner 15 Mitarbeiter auf die Teller der über 100 Gäste zaubern.

Seifried lernte im Hotel Lärchenhof in Seefeld und kam nach dem Militär nach Wien wo er im LE CIEL im Grand Hotel unter Jaqueline Pfeiffer hochklassige, aufs wesentlich reduzierte, Küche bot. Im Ring Hotel in Wien war er mit 25 Jahren der jüngste Koch der mit 2 Hauben vom Gault Millau ausgezeichnet wurde.

Nach dem Küchenchefposten im Hotel zur Tenne in Kitzbühel und einem Gastspiel in Graz wagte er den Sprung über das Meer und war über ein Jahr Küchenchef im Sand im Ritz Carlton in Sanya in China.
Danach wechselte er in eine wärmere Gegend: die Cayman Islands. Hier ist das Beste gut genug und seien Gäste lesen sich wie das who is who der Weltwirtschaft. Ist doch George Town der fünftgrößte Finanzplatz der Welt.

Thomas Seifried ist mit Abstand der jüngste Preisträger der „Goldenen Cloche“ und er reiht sich neben Haas, Wiener, Witzigmann, Lohninger, Gutenbrunner, Koschina, Reitbauer und Sodamin in die handverlesene Crew österreichischer Spitzenköche die heimische Kulinarik im Ausland bestens vertreten.

"Goldene Cloche 2012"

„Am Freitag den 24.02.2012 begrüßen wir wieder zahlreiche Gäste & Gastronomen aus dem In-und Ausland!

Besonders freut uns der heurige Gewinner der „Goldenen Cloche“
2012. Hier ehren wir einen österreichischen Koch der sich im Ausland
bewährt hat, dort berühmt geworden ist und damit für heimische
Gastronomie im Ausland Werbung macht.

Wenn man an internationale Topköche denkt kommt man nicht so
leicht auf Portugal. Hier, in der Vila Joya in Albufeira an der
Algarve, zaubert Dieter Koschina eine Küche die seinesgleichen sucht.
Darüber hinaus bildet er auch viele junge österreichische Köche aus!
Er ist der einzige 2 Michelin Sterne Koch Portugals!

Die bisherigen Preisträger: Haas, Witzigmann, Wiener, Lohninger,
Gutenbrunner
Wir erwarten über 700 Gäste unter anderem
– Herrn Koschina, Starkoch 2 Michelin Sterne, Portugal
– Herrn Jung ( Besitzer des Traumhotels Vila Joya) mit Freunden
– Botschaftsrat von Mexico Herr Alejandro Perez Duerte Diaz
– Wirtschaftkammerpräsident von Österreich Dr. Christoph Leitl
– Wirtschaftskammerpräsidentin von Wien Frau KommR Brigitte Jank
– Wirtschaftskammerdirektor Mag. Heinz Wollinger
– Raiffeisen Generaldirektor Stv. Dr. Georg Kraft-Kinz
– Bezirksvorsteherin Wien 1 Frau Ursula Stenzel
– Bezirksvorsteherin Stv. Wien 1 Dr. Jessi Lintl
– Wirtschaftbunddirektor Direktor Dr. Alexander Biach
– Bezirkshauptmann der Polizei Wien 1, Hofrat Josef Koppensteiner
– Alfons Haider und viel Kochprominenz!“

Fact`s:
„Galanacht der Gastronomie „2012
Termin: Freitag 24.02.2012
Ort: Palais Ferstel inkl. Cafe Central, Strauchgasse 4, 1010 Wien

Kurt Gutenbrunner

Superkoch Kurt Gutenbrunner erhält die Goldene Cloche 2011

Die moderne Interpretation der Österreichischen Küche prägt den Stil
des gebürtigen Niederösterreichers Kurt Gutenbrunner im Big Apple,
der mittlerweile 5 Lokale besitzt.

Sein erstes Lokal „Wallsé“ benannte der österreichische Koch nach
seinem Heimatort, kurze Zeit später folgte das „Cafe Sabarsky“ im
Deutsch-Österreichischen Museum an der Upper East Side. 2005 kam dann
das Wirtshaus „Blaue Gans“ in Tribeca dazu. Ständig auf der Suche
nach neuen Herausforderungen eröffnete er die Weinbar „The Upholstery
Store“. Zu seinen neuesten Projekten zählt der Wahl-New Yorker das
„Cafe Kristall“ in Soho, dass seit Herbst 2010 die New Yorker Society
mit Österreichischen Köstlichkeiten verwöhnt.

Nachdem der Starkoch die Gastronomiefachschule in St.Pölten
abgeschlossen hatte, verbrachte er seine Lehrjahre im „Hotel Schloss
Dürnstein“ in der Wachau.

Kurt Gutenbrunner arbeitete in zahlreichen exklusiven Restaurants
wie dem „Tantris“ und der „Bistro Terrine“ in München sowie im „Prinz
Eugen“ mit Werner Matt.

Als Chef de Cuisine konnte er sein können in New York im „Window’s
World“ dem Restaurant „Mangostin“ und der „Monkey Bar“ sowie an der
Seite von David Bouley unter Beweis stellen.

1999 entschloss er sich sein erstes Restaurant „Wallse“ im West
Village zu eröffnen, dass noch im selben Jahr mit einem Michelin
Stern ausgezeichnet wurde und bis heute die größte Auswahl an
Österreichischen Weinen in Amerika hat.

Die Wände des Restaurants sind mit Kunst von Martin Kippenberg,
Dennis Hopper und Julian Schnabel geschmückt, was das Restaurant
Wallsé noch eindrucksvoller macht. Kurt Gutenbrunner’s Philosophie
ist eine Kombination aus Genuss und Kunst. Expressionisten der
Österreichisch- Deutschen Kunst liegen besonders in seinem Focus.
Kurt Gutenbrunner lebt mit seinen 3 Töchtern und seinem Sohn in
seiner Wahlheimat New York.

Der Gastronomie Club Wien freut sich herzlichst Kurt Gutenbrunner
in die Riege der österreichischen Köche neben größen wie Eckart
Witzigmann, Sarah Wiener, Hans Haas und Mrio Lohninger aufzunehmen,
die sich im Ausland erfolgreich verwirklicht haben.

Superkoch Mario Lohninger erhält die Goldene Cloche 2010

Superkoch Mario Lohninger erhält die Goldene Cloche 2010

Der 33jährige österreichische Star unter den Köchen
in Deutschland erhält auf der Galanacht der Gastronomie im Parkhotel
Schönbrunn die Goldene Cloche 2010 überreicht.

Mario Lohninger kochte bei:

– Rudi und Karl Obauer (2 Michelin Sterne)
– mit 19 Jahren im Tantris, München bei Hans Haas
– Theo Schönegger in N.Y.
– Wolfgang Puck L.A.
– Guy Savoy, Paris, Sous Chef von Puck in Palo Alto
– Danube bei David Bouley, Best New Restaurant 2000
2 Sterne im Guide Michelin, Nomination für den kulinarischen
Oskar „James Beard“
– Thailändische Prinzessin Bankok
– in Japan
– Hangar 7
– für die 1. Klasse der Lufthansa
– Nach dem Terroranschlag 01 am Ground Zero kochte er für die
Rettungsmannschaften drei Monate mit einem 200köpfigen Team
30.000 Mahlzeiten am Tag.
– Koch des Jahres 02 des New York Magazins
– Entdeckung des Jahres 05 des Gault Millau
Mario Lohninger betreibt in Frankfurt das Silk Restaurant, drei
Hauben sowie das Micro Fine Dining Restaurant, zwei Hauben.
Galanacht der Gastronomie 2010 Parkhotel Schönbrunn
Freitag 19.02.2010
Einlass: 20 Uhr, Eröffnung: 21 Uhr, Überreichung: 21 Uhr 30
Mario Lohninger steht der Presse vor dem Ball von 18 Uhr 30 bis 19
Uhr 30 zur Verfügung.

Galanacht der Wiener Gastronomie mit Eckart Witzigmann

Einer der auszog – um Vielen das Kochen zu lehren!

Die Rede ist hier von einem der prominentesten und besten Köche die Österreich verließen, um das Glück des Tüchtigen im Ausland zu finden.

Solchen besonderen Köchinnen und Köchen, die diesen Weg erfolgreich konsequent gehen, verleiht die Sektion Wien des Verbandes der Köche Österreichs (VKO) und der Gastronomieclub Wien gemeinsam, alljährlich die „Goldene Cloche“.

Für alle, denen zu diesem Wort das Bild fehlt: Die Cloche ist die Abdeckhaube der Speisen – meist in der „Haubengastronomie“ anzutreffen und inszeniert so manche kulinarische Köstlichkeit.
Nachdem im Vorjahr Sarah Wiener diese Ehrung mit Freude genossen hat, geht sie heuer an den Koch des Jahrhunderts: An Eckart Witzigmann.

Im Rahmen der Galanacht der Wiener Gastronomie, wird Eckart Witzigmann die Goldene Cloche von Siegfried Dörre, dem Obmann der Wiener Köche und Walter Piller, Obmann des Gastronomieclubs Wien auf der Bühne in Empfang nehmen.

Davor allerdings hat er noch genügend Zeit, sich im Goldenen Buch des Kochverbandes zu verewigen, in das schon Kaiser Franz Josef (ein bekannter Genießer) geschrieben hat.

Timetable: Freitag, 6.März 2009

19.30 – 20.00: steht Eckart Witzigmann ausschließlich der
Presse zur Verfügung
22.15: Eintrag ins Goldene Buch
24.00: Verleihung „Goldene Cloche“

Ort: „Galanacht der Wiener Gastronomie“ Parkhotel Schönbrunn Hietzinger Hauptstraße 1130 Wien

Eckart Witzigmann bekommt die „Goldene Cloche“

Wer bekommt die „Goldene Cloche“ 2009 – und warum?

Als Cloche wird die Abdeckhaube der Speisen bezeichnet, die in
der gehobenen Gastronomie benutzt wird. Oft verbirgt sich eine
wahre Sensation für alle Sinne darunter.

Die Sektion Wien des „Verband der Köche
Österreichs“ würdigt alljährlich einen österreichischen Koch, der
auszog um die Welt zu erobern – eben mit der besagten Trophäe – und
der Leistung entsprechend, in Gold gehalten.

War es im Vorjahr Sarah Wiener, die Österreich mit einem sehr
unkonventionellen Kochstil international bekannt machte, so ist es
heuer der Grandseigneur der Kochkunst schlechthin: Eckart Witzigmann.

Der „Koch des Jahrhunderts“ nimmt diese Auszeichnung am 6.März
2009 im Rahmen der Galanacht der Wiener Gastronomie, veranstaltet vom
„Gastronomieclub Wien“ aus den Händen des Obmanns der „Wiener Köche“
Siegfried Dörre, entgegen.

Goldene Cloche an Eckart Witzigmann

Galanacht der Gastronomie 2009
Goldene Cloche an Eckart Witzigmann

Im Rahmen des Balles der Wiener Gastronomie wird
heuer die Goldene Cloche 2009 an den Koch des Jahrhunderts Herrn
Eckart Witzigmann verliehen. Diese Auszeichnung erhalten
österreichische Köche die im Ausland Furore gemacht haben.

Bisherige Preisträger waren: Hans Haas und Sarah Wiener
Termin: Freitag 06.März 2009
Ort: Parhotel Schönbrunn
Beginn: 21:00

Galanacht der Gastronomie

Galanacht der Gastronomie 2008 mit Sarah Wiener

Der Countdown für eine unvergessliche Ballnacht läuft!

Am 22. Februar 2008 findet im Wiener Parkhotel
Schönbrunn die alljährliche Galanacht der Gastronomie statt.
Veranstalter ist der Gastronomie Club Wien, erstmals in Kooperation
mit der Sektion Wien des Verbandes der Köche Österreichs.

Der Abend wartet mit einem großartigen Rahmenprogramm auf. Dazu
zählen die Präsentation der Jugendkochnationalmannschaft,
kulinarische Köstlichkeiten zu Thema „Österreich versus Schweiz“ Wahl
des schönsten Ballkleides, Austern und Champagnerbar und vieles mehr.

Goldene Cloche

Teil des Programmes ist auch die Verleihung der „Goldenen Cloche
08“ die jährlich im Zuge dieser Gala an eine Persönlichkeit der
österreichischen Gastronomie, die außerhalb der Landesgrenzen
Höchstleistungen vollbracht hat, überreicht wird.

Dieses Jahr ist die Preisträgerin Sarah Wiener, die extra für diese
Veranstaltung nach Wien eingeflogen wird. Die ARD wird diesen Ball
mitdrehen.

Unter den angesagten Gästen sind bekannte Namen aus Wiens
Gastronomie und Wiens Wirtschaft.

Karten unter: Tel.: 06888 19 77 61

Goldene Cloche für Markus Kirchner

Markus Kirchner, Küchendirektor des Maritim Airport Hotels Hannover, hat Grund zur Freude. Am 5. März verliehen ihm das Fachmagazin Küche und der Verband der Köche Deutschlands e.V. die Goldene Cloche und kürten ihn damit zum Top-Ausbilder 2006 in der Kategorie Hotel-Gastronomie. Die Ehrung für seine vorbildliche Arbeit mit den 22 Koch-Lehrlingen des Maritim Hotels nahm er während eines Festaktes auf dem Hamburger Süllberg entgegen.

Seit elf Jahren ist der 36-jährige Kirchner bereits im Maritim Airport Hotel Hannover tätig, seit 2005 als Küchendirektor des Hauses. Diverse Auszeichnungen, Mitgliedschaften in Ausschüssen und eine Reihe von gastronomischen Highlights, die er inszenierte, zeugen von einem außerordentlichen Engagement in seinem Beruf. „Je mehr wir in die Ausbildung junger Menschen investieren, um so wertvollere Mitarbeiter werden sie später für uns“, begründet Markus Kirchner die besondere Ausbildungssystematik bei Maritim. Diese Maximen, wie die Arbeit in der Lehrküche, die Eingliederung in das Team und die Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung, waren letztendlich für die Jury ausschlaggebend, das Küchenteam des Maritim Airport Hotels als Sieger zu küren.

Rund 50 Ausbildungsbetriebe in Deutschland hatten sich für den Titel des Top-Ausbilders beworben, aber nur zehn wurden
für eine Auszeichnung nominiert. Nach eingehender Prüfung durch die Jury vor Ort konnte in den Kategorien Hotel-, Individual-, Sozial- und Betriebs-Gastronomie je ein Sieger bestimmt werden. Bei der Beurteilung der Anwärter spielten unter anderem die Wertschätzung der angehenden Köche im Hotel, die betriebliche Ausbildungsplanung, aber auch die Prüfungsergebnisse der Lehrlinge eine Rolle. „Mit diesem Preis möchten wir das Bewusstsein für die Notwendigkeit von Top-Qualität in der Kochausbildung schärfen und der Branche Best-Practice-Beispiele an die Hand geben“, resümiert Küche-Chefredakteurin Sabine Romeis. Die Küche des Maritim Airport Hotels in Hannover darf sich also als eines der Top-Ausbildungs-Vorbilder in der Hotellerie verstehen.

Die Maritim Hotelgesellschaft zählt mit 44 Betrieben zu den führenden deutschen Hotelketten. Acht der Hotels befinden sich im Ausland in Bali, Belek, Djerba, Hammamet, Malta, Mauritius, Riga und Teneriffa. Als Marketing- und Sales-Partner der Millennium & Copthorne Hotels plc ist Maritim weltweit präsent. Die starke Position des Unternehmens in der europäischen First-Class-Hotellerie soll durch kontinuierliches Wachstum weiter gefestigt werden.