4-Hands-Dinner im Victor’s Fine Dining

Küchenduell mal anders: Statt Rivalität vorm Herd heißt es im Victor’s FINE DINING by Christian Bau gemeinsam anpacken. Denn beim „Four Hands Dinner“ geht es nicht um die Konkurrenz zwischen Spitzenköchen sondern darum, gemeinsam Gäste zu bekochen. Die ersten Termine von Februar bis Juni 2016 waren ein voller Erfolg. Weitere Termine in der zweiten Jahreshälfte sollen nun folgen. Wochenlang hat Christian Bau die Namen der Gastköche geheim gehalten. Nun ist es offiziell: Für die letzten drei 4-Hands-Dinner im Victor’s Fine Dining erwartet der Drei-Sterne-Koch einige seiner Freunde auf Schloss Berg, die zu den gefragtesten Köchen Europas gehören. Gäste dürfen sich auf Peter Knogl vom Cheval Blanc, Sergio Herman und Nick Bril vom The Jane sowie Harald Wohlfahrt aus der Schwarzwaldstube freuen.

Im Rahmen der 4-Hands-Dinner empfangen Christian Bau und seine Brigade an sechs Sonntagabenden des Jahres 2016 befreundete Spitzenköche samt Assistenten, um jeweils ein achtgängiges Abend-Menu zu kochen. Immer abwechselnd ein Gang vom Gastgeber, ein Gang vom Gast. „Ein Novum und einmalig in der deutschen Sterne-Gastronomie“, so Christian Bau. „Es geht dabei um die Freundschaft, den Genuss und das besondere Erlebnis, für die Gäste und für uns“, erklärt Bau. Sein Motto: „Kochen mit Freunden für Freunde.“ Die sechs 4-Hands-Dinner starteten am 21. Februar mit Gastkoch Jan Hartwig aus München. Am 24. April folgte Nenad Mlinarevic vom Restaurant Focus im Parkhotel Vitznau amVierwaldstätter See, am 12. Juni kochte Bau gemeinsam mit Simon Taxacher vom Hotel Rosengarten in Tirol.

Am 16. Oktober 2016 wird Peter Knogl für das besondere Kocherlebnis ins Saarland reisen. „Der aus Deutschland stammende Knogl ist seit 2007 Chefkoch im Restaurant Cheval Blanc des Basler Hotels Les Trois Rois, und hat seither sein Restaurant an der Weltspitze etabliert“, so Bau. „Er war bereits zwei Mal Koch des Jahres in der Schweiz, bewertet mit 19 Gault&Millau-Punkten. Seit Ende 2015 schmücken drei Michelin-Sterne sein phantastisches Restaurant.“

„6-Hands-Dinner“ muss es eigentlich am 20. November 2016 heißen. Dann haben sich gleich zwei Kollegen aus Benelux angesagt: Sergio Herman und Nick Bril vom Antwerpener Gourmet-Tempel The Jane, Nachfolger des legendären Sternerestaurants Old Sluis. Nie zuvor standen die gebürtigen Holländer in Deutschland am Herd. „In unserer Branche sind sie Helden – sie sind Rockstars“, schwärmt Christian Bau. „Sergio Herman und Nick Bril sind Inspiration für eine ganze Generation. Jeder von uns achtet, respektiert und liebt sie.“

Der finale Gastkoch am 4. Dezember 2016 schließlich sollte auch jedem Gourmet-Laien ein Begriff sein: Harald Wohlfahrt aus der Schwarzwaldstube in Tonbach, „Ziehvater, Mentor und Freund“ von Christian Bau, ist eine lebende Legende. „Für uns ist es Anspruch und Verpflichtung gleichermaßen, diese einmalige Serie 2016 mit ihm zu schließen“, so Bau. „Über ihn an dieser Stelle etwas zu schreiben, wäre wie Eulen nach Athen zu tragen. Wir sind einfach nur dankbar.“

Jedes „4-Hands Dinner“ ist inklusive Apéritif und wird mit passenden Weinen sowie Café angeboten. Die Preise für das jeweilige Menü beginnen ab 285 Euro. Gäste des Victor’s Residenz-Hotel Schloss Berg, die ein „Four Hands Dinner“ buchen erhalten ein kostenloses Zimmer-Upgrade. Reservierungen nur per E-Mail unter: info@victors-fine-dining.de

Abseits der „Four Hands Dinners“ kreiert Christian Bau europäische Sterneküche mit asiatischen Einflüssen. Besonders Japans Küche, aber auch Fisch und Meeresfrüchte spielen eine große Rolle in seinen Kompositionen. Bei der sogenannten „Voyage Culinaire“ wählen Gäste aus der aktuellen, saisonal geprägten Speisekarte aus verschiedenen Gängen, die beliebig erweiterbar oder auf mindestens sechs Gänge reduzierbar sind.

www.victors-fine-dining.de

Andreas Sael und Roland Schupfer

Mountain Resort Feuerberg (Kärnten): Der November steht im Zeichen ausgezeichneter Küche
Von 2. bis 13. November 2011 reisen haubengekrönte Köche und Top-Winzer aus ganz Österreich zum Mountain Resort Feuerberg und bekochen anspruchsvolle Gäste auf über 1.700 Metern Seehöhe.

Gastköche wie Andreas Sael (Restaurant Hill in Wien) oder Roland Schupfer (Restaurant Mitterberghütte in Lassing) verwöhnen die Gäste des Feuerbergs inmitten der spektakulären Naturkulisse am Berg. Für die passende hopfenreiche Getränkebegleitung sorgt „Der Biersepp“ – der bereits seit vielen Jahren als Biersommelier für das einzigartige Haus tätig ist.

Das Resort vereint ein Wellnesshotel und 14 romantische Chalets. Die großzügige Bade und Wohlfühlwelt am Berg bietet vielfältige Wellness-Attraktionen. Vom idyllischen Bergquell-Pool oder der Alpentherme (32 Grad warmer Außenpool in Südlage) überblicken Kulinarik-Fans die idyllische Berg- und Seenlandschaft Kärntens. Der November-Blues wird im Feuerberg mit Zirben-, oder Lavastein-Sauna und einer persönlich abgestimmten Farb-Therapie bekämpft. Und genussvoll Faulenzen lässt sichs bestens in den Panorama-Ruheräumen mit geheimnisvollen Namen wie „Himmelswiege“ oder „Wolke Sieben“.

Gastköche im Mountain Resort Feuerberg:
Manfred Buchinger (Gasthaus „Zur Alten Schule“ in Riedenthal ob Wolkersdorf)
Christine Kaufmann (Restaurant „Kaufmann & Kaufmann“ in Villach)
Andreas Krainer (Hotel Krainer in Langenwang)
Heribert Mitter (Konditorei Mitter in Liezen)
Andreas Sael (Restaurant Hill in Wien)
Roland Schupfer (Restaurant “Mitterberghütte” in Lassing)
Josef Trippolt (Restaurant “Bärenwirt” in Bad St. Leonhard)
Christian Übleis (Gasthof “Zum Forsthaus” in Fischbach)

Festival der Köche:
Von 2. November bis 13. November 2011 schauen Gäste des Mountain Resorts Feuerberg nationalen Küchenstars über die Schulter. 3 Übernachtungen im Doppelzimmer oder im gemütlichen Chalet inklusive Feuerberg-Kulinarik (reichhaltiges Frühstücksbuffet, Mittagsimbiss, genussvolles Abend-Menü-Buffet) sind ab € 299,– Preis pro Person zu haben.

Mountain Resort Feuerberg, Bergeralm 1, 9551 Bodensdorf Kärnten,
Tel.: +43 (0)4248-2880, Fax: +43 (0)4248-2880-20, E-Mail: kontakt@hotel-feuerberg.at, www.hotel-feuerberg.at

Andreas Nibbe

Nibbe kocht über den Dächern der Stadt: MYDAYS präsentiert das „Dinner in the Sky“ Special mit Andreas Nibbe in München und Köln

50 Meter Höhe, 20 Genießer, drei Gänge und ein Koch: Andreas Nibbe. Im Rahmen der „Dinner in the Sky“ Specials ermöglicht der Erlebnis-Spezialist MYDAYS abenteuerlustigen Freunden der guten Küche ein ganz besonderes kulinarisches Erlebnis in München und Köln. Dabei zaubert Andreas Nibbe in schwindelerregender Höhe ein Drei-Gänge-Menü für seine Gäste, die neben exquisiten Köstlichkeiten auch den Sternenhimmel ihrer Stadt genießen können. In München erstreckt sich die Aussicht von der Theresienhöhe aus über die Bavaria, die „Wies’n“ und die Frauenkirche bis hin zum Stadtrand. Die Kölner dagegen haben über dem Hotel art’otel cologne den besten Blick auf den Kölner Dom, die hell erleuchtete Innenstadt und eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt.

Los geht es für die Teilnehmer um 23.00 Uhr mit einem Begrüßungs-Cocktail und festem Boden unter den Füßen. Nach den ersten eindrucksvollen Momenten über den Dächern der Stadt serviert Andreas Nibbe den ersten Gang. Mit was der ehemalige Kandidat der TV-Serie „Deutschlands Meisterkoch“ seine Gäste verwöhnt, bleibt allerdings noch ein Geheimnis: „Meine Gäste können sich auf kreativ interpretierte Gerichte freuen“, so der gebürtige Bayer. „Nach dem großen Erfolg meiner Überraschungs-Dinner in München freue ich mich, jetzt auch die Kölner Genießer bekochen zu dürfen – vor allem in einer so außergewöhnlichen Location“.

Das „Dinner in the Sky“ Special mit Andreas Nibbe ist über MYDAYS.de für 169 Euro pro Person buchbar. Im Paket enthalten sind der Begrüßungs-Cocktail, das Drei-Gang-Menü, nicht-alkoholische Getränke, Bier und Wein sowie natürlich der atemberaubende Ausblick auf die Lichter der Stadt.

Köln: 29. – 31. Juli 2011, 23.00 Uhr im art’otel cologne, by Park Plaza.
http://www.mydays.de/ausgefallene-geschenke/sky-dinner/midnight-koeln.html

München: 26 – 28. August 2011, 23.00 Uhr auf der Theresienhöhe.
http://www.mydays.de/ausgefallene-geschenke/sky-dinner/midnight-dinner.html

Kulinarischer Kalender aus dem Saarland für den März

Kulinarischer Kalender aus dem Saarland für den März

Selber machen oder sich bekochen lassen? Genießer stellen sich diese Frage im Saarland im März: Zur Auswahl stehen Kochkurse und kulinarische Wochen rund um den Löwenzahn.

Lernen, wie es geht

Am 4. März kann man „Brotbacken wie in der Antike“ kennen lernen. Brot war die traditionelle Beilage zu allen römischen Gerichten. In der Küche der Römischen Villa Borg feuert der römische Back- und Kochsklave die Öfen an, erläutert die Verwendung der verschiedenen Getreidesorten und deren Anbau, zeigt die Arbeitsschritte vom Ansetzen bis hin zum Formen und Einschieben des Teiges und gibt so allerlei Tipps, beispielsweise um das Brot mit Gewürzen, Kräutern und Honig zu verfeinern. Mehr Infos: www.villa-borg.de und telefonisch: 06865 – 9117-0.

Mitten in der Fastenzeit empfiehlt sich ein vegetarischer Kochkurs, beispielsweise „Da haben wir den Salat – Vegetarische Küche“ von Kai Mehler. Termin: 13. März. Kosten pro Person: 65 Euro. Wer in Gedanken jedoch bereits bei Ostern ist, dem liegt der Kurs „Kochen zum Fest – Ostermenü“ näher. Termine: 18. und 21. März. Die Kurse finden bei Plana Küchenland in Saarbrücken statt und sind buchbar über die Tourismus Zentrale Saarland GmbH, Tel. +49(0)681 / 92720-0, info@tz-s.de, www.tourismus.saarland.de .

Leckeres von der Pusteblume

Ob Kuhblume, Eierbusch, Goldblom, Seichkraut, Pissblume oder Bettsäächer, der Name ist vielleicht unterschiedlich, aber als Heilmittel und Delikatesse ist das (Un-)Kraut mit der gelben Blüte mitten in der Blätterrosette in vielen Regionen bekannt.

Im Saarland drehen sich Aktionstage vom 24. März bis zum 30. April 2010 um seine Verwendung in der Küche: Im Rahmen der Bettsäächertage bieten die Eichenlaubwirte, Mettlacher und Orscholzer Gastronomen sowie teilnehmende Betriebe in den Gemeinden im Naturpark Saar-Hunsrück Gerichte rund um den Löwenzahn an.

Schmackhafte Löwenzahngerichte wie Bettsäächer-Salate mit Schinken, gebratenen Champignons oder Camembert sowie andere vielfältige Kreationen stehen in dieser Zeit auf der Speisekarte.

Geführte Wanderungen, Vorträge sowie Veranstaltungen umrahmen die Aktionstage. Weitere Informationen auch zu den teilnehmenden Betrieben bei der Tourismus Zentrale Saarland, Tel. ++49 (0)681 / 927200, Fax ++49 (0)681 / 9272040, E-Mail: info@tz-s.de, Internet: www.tourismus.saarland.de .

Landfrauenküche

NDR, Montag, 21.12. um 17:15 Uhr

Landfrauenküche

Aus Hamburg

Ein Wettstreit norddeutscher Landfrauen

Fünf Landfrauen aus den norddeutschen Bundesländern kommen zusammen, um sich gegenseitig zu bekochen. Sie alle haben einen engen Bezug zu ihrer Region, stellen die regionale Küche vor und gewähren einen Einblick in ihr Leben auf dem Lande. Jede von ihnen lädt die anderen Landfrauen einmal zu sich ein und serviert ihren Gästen ein Drei-Gänge-Menü. Das wird anschließend von ihren Mitstreiterinnen bewertet. Um den Titel der Siegerin bemühen sich: Birgit Mählmann aus Hamburg, Martina Metzger-Petersen aus Schleswig-Holstein, Verena Schwarzhans aus Niedersachsen, Ilse Gartelmann aus Bremen und Sieglinde Schröder aus Mecklenburg-Vorpommern.

Birgit Mählmann aus Hamburg macht den Anfang. Sie lebt und arbeitet im Alten Land, dem größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Europas, bereits in fünfter Generation wird der Obstbauernhof bewirtschaftet. Die Aufregung ist groß, Birgit ist die Erste von fünf Landfrauen, die heute erstmalig aufeinander treffen. Werden sich alle gut miteinander verstehen? Bevor es jedoch zum leckeren Dinner kommt, stellen Birgits Mann und ihre Tochter Pia die Sehenswürdigkeiten des Ortes im Alten Land vor, zeigen Besonderes aus der Region und geben einen Einblick in den Alltag einer Bio-Apfelbäuerin. Birgit bereitet folgendes Menü: Kürbis-Apfel-Suppe, Schweinemedaillons mit Fenchelgemüse und Rote Grütze. Zum Abschluss hat sich Landfrau Birgit noch was ganz Spezielles ausgedacht …

Von Hyatts Hoteldirektoren sich bekochen lassen

Director’s Cut

Hyatts Hoteldirektoren nehmen die Gästebetreuung sehr persönlich

Den Hoteldirektor eines Fünf-Sterne Hotels auf den Blumenmarkt begleiten oder sich privat von diesem bekochen lassen: Das erleben Gäste von Hyatt Hotels & Resorts. Was Gastfreundschaft für viele General Manager von Hyatt Hotels rund um den Globus bedeutet, zeigen sie auch abseits vom Tagesgeschäft. Bei gemeinsamen Unternehmungen lernen die Gäste die Person „Hoteldirektor“ persönlich kennen und erhalten besondere Einblicke in den Hotelbetrieb.

Director’s dinner
„Kochen ist eine sehr entspannende Tätigkeit, dabei kommunikativ, interaktiv und in gemütlicher Atmosphäre auch sehr unterhaltsam“, findet Kurt Straub, Direktor des Park Hyatt Zürich. Seit zwei Jahren bekocht er deshalb regelmäßig seine Stammgäste bei sich zu Hause. In privatem Ambiente tischt der gelernte Koch seine Lieblingsgerichte auf. „Persönlicher Kontakt zu meinen Gästen ist mir sehr wichtig“, erklärt Straub, der soeben vom Schweizer Wirtschaftsmagazin „Bilanz“ zum Hotelier des Jahres 2009 gewählt wurde. „Der Spaß steht dabei im Vordergrund, aber ich erhalte bei diesen privaten Treffen auch wichtige Anregungen und ehrliches Feedback zu unserem Hotel und unserem Service.“

Director’s deco
Christophe Sadones, General Manager im Park Hyatt Shanghai, dem derzeit höchsten Hotel der Welt, liebt Blumen. Er kümmert sich persönlich um die floristischen Arrangements im ganzen Haus. „Unsere Gäste sollen sich bei uns zu Hause fühlen. Und bei mir zu Hause gibt es jede Woche frische Blumen, je nach Saison, meiner Stimmung und dem jeweiligen Anlass persönlich von mir ausgewählt. Genauso mache ich es auch in meinem Hotel.“ Gern teilt er seine Leidenschaft für Blumen mit seinen Gästen. So können Frühaufsteher um 5:00 Uhr morgens zusammen mit dem Direktor und den hoteleigenen Floristen auf den wöchentlichen Blumenmarkt gehen und sich von den verschieden Farben und Düften Inspiration für den Tag holen.

Director’s run
„Nutrition & Vitality“ heißt das Gesundheitskonzept, das Philippe Zuber, Direktor des Hyatt Regency Paris Madeleine, zusammen mit seinem Küchenchef und dem renommierten französischen Ernährungsexperten Dr. Claude Chauchard für das Wohlbefinden seiner Gäste entwickelt hat. Durch gesunde, mediterran inspirierte Küche können laut Dr. Chauchard täglich bis zu 100.000 Zellen regeneriert werden. Ergänzend zur bewussten Ernährung bedarf es allerdings auch ausreichender Bewegung an der frischen Luft. Und um die kümmert sich der Chef persönlich: Jeden Mittwochmorgen lädt er seine Gäste ein, ihn zu seiner Joggingrunde im Parc Monecau zu begleiten. Start ist um 7.45 Uhr am Hotel. Im Anschluss genießt man gemeinsam noch einen erfrischenden grünen Tee im Le Café M des Hotels, bevor es mit neuer Energie in den Tag geht.

Director’s mix
Ken Yokoyama ist seit vier Jahren General Manager des Hyatt Regency Kyoto. Seit Eröffnung des Hotels im März 2006 lädt er alle Gäste, die länger als drei Tage im Hotel wohnen, donnerstags in die Hotelbar ein. Mit ihnen tauscht er bei seinem Lieblingscocktail Ideen aus, nimmt Anregungen entgegen oder kommt einfach nur nett ins Plaudern. Wer über das Wochenende bleibt, ist außerdem jeden Sonntag herzlich eingeladen, den Hoteldirektor zu seinem wöchentlichen Besuch auf der Obst- und Gemüsefarm zu begleiten. Von hier aus bezieht das Hotel ausschließlich ökologisch erzeugte Produkte für die Restaurants des Hauses.

Über Hyatt Hotels Corporation
Die Hyatt Hotels Corporation mit Sitz in Chicago/USA ist eine der führenden Hotelgruppen weltweit mit langjähriger Tradition in der Hotellerie. In den aktuell 413 Hotels & Resorts erleben Gäste authentische Gastfreundschaft auf höchstem Niveau. Dafür setzen sich jeden Tag viele tausend Hyatt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in derzeit 45 Ländern mit persönlichem Engagement ein. Die Tochtergesellschaften des Unternehmens besitzen und betreiben (auch als Franchiseunternehmen) Hotels und Resorts der Marken HyattT, Park HyattT, AndazT, Grand HyattT, Hyatt RegencyT, Hyatt PlaceT sowie Hyatt Summerfield SuitesT und bauen das Portfolio momentan auf fünf Kontinenten weiter aus. Hyatt Vacation Ownership Inc., ebenfalls ein Tochterunternehmen der Hyatt Hotels Corporation, entwickelt und betreibt die Ferienimmobilien der Marke Hyatt Vacation ClubT.

Weitere Informationen unter www.hyatt.com

Hotelpreisvergleich

Wünsch dir Sass!

NDR, Dienstag, 14.07. um 13:00 Uhr

Wünsch dir Sass!

Rainer Sass hilft kochen

Thema: Heute: Chateaubriand mit drei Soßen

Kulinarische Ratgeber

Rainer Sass ist weit in den Norden gefahren. Der Hilferuf kam von Torsten Henke, Optiker aus Flensburg. Der 41-Jährige hat zu Hause „Küchenverbot“, er möchte aber seine Freunde endlich einmal selbst bekochen. Rainer Sass soll ihm dabei helfen. Das Wunschgericht von Torsten Henke: Chateaubriand – das beste vom Rinderfilet – mit drei verschiedenen Soßen und Beilagen. Rainer Sass zeigt, wie schnell und einfach sich das Filet im Ofen garen lässt und präsentiert seine kleine Soßenschule: drei verschiedene Soßenvarianten aus einer Grundlage.

Wünsch dir Sass!

Rainer Sass ist weit in den Norden gefahren. Der Hilferuf kam von Torsten Henke, Optiker aus Flensburg. Der 41-Jährige hat zu Hause „Küchenverbot“, er möchte aber seine Freunde endlich einmal selbst bekochen. Rainer Sass soll ihm dabei helfen. Das Wunschgericht von Torsten Henke: Chateaubriand – das beste vom Rinderfilet – mit drei verschiedenen Soßen und Beilagen. Rainer Sass zeigt, wie schnell und einfach sich das Filet im Ofen garen lässt und präsentiert seine kleine Soßenschule: drei verschiedene Soßenvarianten aus einer Grundlage.

So, 12.07. um 16:30 Uhr NDR

Wünsch dir Sass!

Rainer Sass ist diesmal weit in den Norden gefahren. Der Hilferuf kam von Torsten Henke, Optiker aus Flensburg. Der 41-Jährige hat zu Hause „Küchenverbot“, er möchte aber seine Freunde endlich einmal selbst bekochen. Rainer Sass soll ihm dabei helfen. Das Wunschgericht von Torsten Henke: Chateaubriand – das beste vom Rinderfilet – mit drei verschiedenen Soßen und Beilagen. Rainer Sass zeigt, wie schnell und einfach sich das Filet im Ofen garen lässt und präsentiert seine kleine Soßenschule: drei verschiedene Soßenvarianten aus einer Grundlage.

So, 26.04. um 02:10 Uhr NDR

Die „jungen Wilden“ bekochen Bill Clinton

Die „jungen Wilden“ bekochen Bill Clinton
Vorher suchen Österreichs außergewöhnlichste Köche den „jungen wilden
2009“

Die außergewöhnlichsten Gerichte für den
außergewöhnlichsten Ball des Jahres! Die „jungen wilden“ Christof
Widakovich (Eckstein Graz), Bernie Rieder (Freiraum, Wien), Gerald
Angelmahr (Korso, Wien), Max Aichinger (Artner am Franzisaknerplatz,
Wien) sowie Roland Huber (Pfefferschiff, Salzburg) und Michael Nährer
(Landhaus Nährer, Rassing) werden die Stargäste des Life Balls 2009 wie
Bill Clinton oder Popstar Katy Perry bekochen und mit einem
außergewöhnlichen kulinarisches Feuerwerk begeistern.

Das Motto des diesjährigen Life Balls „Let Love Flow!“ spiegelt sich
auch in dem 6-gängigen Menü der „jungen wilden“ wieder. Die „jungen
wilden“ werden die Stargäste des Life Balls mit außergewöhnlichen
Gerichten wie „Wasserbüffel trifft Sardine“ oder „Knuspriger gebratener
Schweinebauch mit Champagnerkraut und Pulpo“ in einem opulenten
kulinarischen Traum versetzen.

Wer Österreichs bekannteste Kreativköche auch einmal live erleben
möchte, hat von 18. bis 21. April bei der Fachmesse „Alles für den Gast“
in Wien die einmalige Chance dazu. Bei freiem Eintritt erwartet die
Besucher bei der „Alles für den Gast“ eine Kochshow der Superlative.

Zu erleben und genießen gibt es nicht nur die Profiriege der „jungen
wilden“, sondern auch 9 der kreativsten Köche Europas – die sich gegen
mehr als 1200 Köche durchgesetzt haben – und live vor hunderten
Zuschauern und dem Who is who der Kochszene um den Titel „junger wilder
2009“ kochen werden.

Erleben Sie die „jungen wilden“ live und treffen Sie die TV-Kochstars
wie Tim Mälzer oder die RTL2-Kochprofis Stefan Marquard und Mario
Kotaska sowie die Superstars der österreichischen Kochszene wie Heinz
Hanner, Walter Eselböck, Helmut Österreicher, Toni Mörwald u.v.w.
persönlich.

Wann? 18. bis 21. April 2009: „Alles für den Gast in Wien“
Wo? Messezentrum Wien, A-1021 Wien, Halle A
Einlass: ab 12.00 Uhr
Eintreffen der Jury: 13.00 Uhr
Beginn der Verkostung: 14.00 Uhr
Siegerehrungen: 16.00 Uhr
Eintritt frei

Die Liste mit allen Kochstars, die als Juroren der „jungen wilden“
fungieren werden, finden Sie
auf http://www.rollingpin.eu/lifeball