Neue WineSafari in Südtirols Süden

Begegnungen mit starken Frauen und unkonventionellen Weingütern

Sinnliche Erlebnisse und überraschende Begegnungen: Die neu konzipierte WineSafari für alle Sinne von 2. bis 6. Mai 2016 im Rahmen der 10. Südtiroler WeinstraßenWochen überrascht auch altgediente Experten mit ganz besonderen Geschichten und speziellen Schwerpunkten. Das Besondere an diesen eintägigen Entdeckungsreisen: Dem Besucher werden mit unkonventionellen Themen und Exkursionen faszinierende Perspektiven zum Südtiroler Wein eröffnet. Die Highlights: Geballte Frauenpower von renommierten Weinexpertinnen, Weingüter mit zukunftsweisenden ökologischen Qualitäten und architektonische Schätze der klassischen und modernen Art.

Wein & Frau
Weinbau ist eine Männerdomäne? Von wegen. In Südtirols Süden gibt es einige starke Frauen, die ganz außergewöhnliche Weine produzieren. Bei der WineSafari Wein&Frau am 3. Mai 2016 steht die Frauenpower im Mittelpunkt. Eine Natur- und Landschaftsführerin begleitet die Teilnehmer zu ausgewählten Weingütern und Kellereien, die ausschließlich von herausragenden Frauen der Südtiroler Weinwirtschaft geführt werden und die ihre ganz persönlichen Geschichten erzählen. Dazu gehört ein Besuch bei Elena Walch in Tramin. Die gelernte Architektin brachte Ende der 80er Jahre einen künstlerischen Ansatz in die Weinwirtschaft ein. Die beiden Töchter Julia und Karoline sollen dieses Erbe nun weiterführen. Außerdem auf dem Programm: Ein Besuch bei Christine Ochsenreiter in der Sektkellerei Haderburg in Salurn und in der Vinothek Enovit in Bozen.

Green WineSafari
Einen ganz anderen, hochinteressanten Zugang zum Südtiroler Wein offeriert die Green WineSafari am 2. Mai 2016. Bei dieser Tour geht es um Kellereien und Weingüter, die die Vorteile der nachhaltigen Wirtschaftsweise bereits früh erkannten und diese konsequent bei der täglichen Arbeit im Weinberg und in der Kellerei anwenden wie zum Beispiel Alois Lageder, das Bio-Weingut von Othmar Sanin in Margreid und das Weingut Schwarhof. Dabei erfahren die Teilnehmer viel über Konzepte des biodynamischen Weinbaus, der Geothermie, Wasserkraftenergie und KlimaHaus Wine und ihre tägliche Anwendung in den Kellereien der Südtiroler Weinstraße.

Wein & Architektur
Seit jeher trafen sich in Südtirol Händler aus dem Norden und Süden und machten Geschäfte. Italienische und deutsche Lebensstile fanden so Eingang in die Gesellschaft von Südtirol. Das spiegelt sich besonders in der Architektur der Weinregion wider. Zwischen 1550 und 1650 entstanden Weinhöfe und Ansitze, deren Formen als Überetscher Baustil bezeichnet werden und Elemente der deutschen Gotik und der italienischen Renaissance vereinen: Erker, Loggien, Freitreppen, Doppelbogenfenster. Längst haben Südtiroler Architekten die alten Baumeister aus Venedig und der Lombardei abgelöst und einen eigenen zeitgemäßen Stil entwickelt. Viel beachtet sind Projekte, in denen neue Ideen im Dialog mit Altbauten stehen. Einige Weinkellereien wie z.B. die Kellerei Tramin gehen mit gutem Beispiel voran und sind, neben dem Ansitz Romani und dem Winecenter Kaltern, Teil der Tour Wein & Architektur, die am 5. Mai 2016 stattfindet.

Eine Anmeldung zur WineSafari ist bis Donnerstag, den 28. April 2016 unter Südtiroler Weinstraße, Tel. +39 0471 860 659, info@suedtiroler-weinstrasse.it möglich. Im Preis von 110,00 Euro sind inklusive der Bustransfer von und zum Hotel, Radverleih, Weingutsbesichtigungen, Degustations-Mittagessen mit Weinbegleitung, die Begleitung der Landschafts- und Naturführerin und ein Imbiss zum Ausklang.

Weitere Informationen zu den WeinstraßenWochen finden sich unter www.suedtiroler-weinstrasse.it oder unter www.suedtirols-sueden.info.

Silvio Nickol

Wenn großer Geschmack auf legendäre Jahrgänge trifft

Beim Coburg Wine Open 2012 im Wiener Palais Coburg erleben Freunde
höchster Genusskultur vom 14. bis 17. November 2012 Begegnungen mit
exklusivsten Wein-Raritäten. Kommentiert von den hochrangigsten
Weinkennern der Welt und begleitet von stimmigen kulinarischen Kreationen
von Sternekoch Silvio Nickol wird das Coburg Wine Open zu einem
unvergesslichen Erlebnis.

Das Palais Coburg in Wien lädt von 14. bis 17. November 2012 zu einer
Degustationsserie im Sinne höchster Weinkultur. Im festlichen Ambiente des
prachtvollen Palais werden beim Coburg Wine Open 2012 die größten Weine der
Geschichte von hochrangigen Wein-Experten präsentiert und kommentiert. Von
Toskana über Burgund bis hin zu Magnum-Flaschen und Spezialitäten des
legendären Jahrgangs 1982. Passend zu den edlen Tropfen kreiert Küchenchef
Silvio Nickol perfekt abgestimmte Menüs für ein vollendetes Genusserlebnis.

Zum Auftakt des Coburg Wine Open 2012 am Mittwoch, dem 14. November 2012,
wird das elegante Temperament der Toskana präsentiert. Wie Burgund und
Bordeaux zu den außergewöhnlichen Weinbauregionen Frankreichs zählen, gilt dies
ebenso für die Toskana in Italien. Während landschaftliche Schönheiten die Region
zieren wie keine andere, präsentieren sich auch die Weine mit unübertrefflichem
Charakter und Ausdrucksstärke. Ian D´Agata, Redakteur von Magazinen wie dem
Decanter, Stephen Tanzer´s International Wine Cellar und einigen mehr, wird den
Abend im Zeichen italienischer Genusskultur im stimmungsvollen Ambiente des
Palais Coburg kommentieren und moderieren.
1982 war zweifellos eines der wichtigsten Wein-Jahre des 20. Jahrhunderts.

Weine
von großer Klasse und nicht zu knapper Menge waren die Folge einer frühen Blüte
und eines trockenen Sommers. Der 15. November 2012 steht deshalb ganz im
Zeichen des legendären Jahrgangs 1982. Ab 19.00 Uhr verkosten Weinliebhaber
einen Salon Le Mesnil, einen Figeac, einen Ausone, einen Le Bon Pasteur, einen
Haut-Brion, einen Mouton Rothschild und viele weitere unvergessliche Köstlichkeiten.
Unter der Moderation von Master of Wine Frank Smulders tauchen Genießer und
Weinhliebhaber in die vinophilen Geheimnisse des Jahrgangs ein.
Das Beste aus Burgund wird am Freitag, den 16. November 2012 ins Zentrum der
Wein-Verkostung beim Coburg Wine Open gestellt. Den einzigartigen Lagen der
burgundischen Weinbaugebiete ist es zu verdanken, dass diese Weine wahrhaftig zu
den besten der Welt zählen. Den unverwechselbaren Charakter eines eines Domaine
Leroy aus 1990, eines Comtes Lafon aus 1996 oder auch eines Coche-Dury
Meursault aus 2005 bringen die Masters of Wine Jasper Morris und Frank Smulders
ins Gespräch.

Den krönenden und exklusiven Abschluss der Coburg Wine Open-Serie machen die
in den berühmten Magnum-Flaschen wohl am imposantesten vorgestellten Weine.
Neben einer eindrucksvollen und feierlichen Präsentation ist die Lagerung in diesen
Flaschen außerdem die beste Wahl – je größer die Oberfläche des Weines, desto
gediegener die Reifung. Echte Raritäten aus 1947 oder 1953, wie beispielsweise ein
Cheval Blank oder ein Lafite Rotschild treffen auf einen Ramonet aus 1989 oder
einen Yquem aus 1983. Pekka Nuikki, Gründer und CEO von Fine Wine Magazines,
und Frank Smulders werden diesen Abend des großen Geschmacks moderieren. .

www.palais-coburg.com

Ethiopian Airlines

Ethiopian Airlines bietet bis 30. Juni 2012 Top-Angebote zu vielen attraktiven Zielen in Afrika. Die Fluggesellschaft verbindet Frankfurt am Main fünfmal pro Woche und ab 15. Juni täglich nonstop mit Addis Abeba und von dort mit 40 weiteren Destinationen auf dem schwarzen Kontinent. Trekkingbegeisterte können am Kilimandscharo zwischen mehreren Routen mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen wählen, um das Dach Afrikas zu besteigen. Er gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und beeindruckt die Besucher mit seinen vielfältigen Vegetationszonen – alles, vom Regenmantel über Wollmütze bis zu sommerlichen Badeshorts sollten Kletterer im Gepäck haben. Beim Gorilla-Trekking in Uganda erleben Reisende unvergessliche Begegnungen mit den beeindruckenden Berggorillas. Die Gewürzinsel Sansibar lockt mit traumhaften Stränden. In Mombasa zeugt das Fort Jesus aus dem 16. Jahrhundert von der über hundertjährigen Geschichte der Portugiesen vor Ort. Folgende Flugangebote sind bis zum 30. Juni 2012 buchbar.

Addis Abeba
ab 653 EUR**
Dar es Salaam
ab 663 EUR**
Nairobi
ab 649 EUR**
Mombasa
ab 699 EUR**
Kilimandscharo
ab 713 EUR**
Sansibar
ab 713 EUR**

Zu buchen bei Opodo

Wein ist kommunikativ

Wein im Bett?
„Die Nacht der Guten Weine“ lässt Veranstaltungsideen sprudeln und sorgt für spannende Begegnungen

Wein ist mehr als ein Genussmittel. Wein ist vor allem auch ein hervorragender Kommunikator, denn Wein bringt Menschen ins Gespräch – und auf immer neue Ideen. Das beweisen die kreativen, kommunikativen Veranstaltungsideen, die eines der größten Weinfeste der Welt auszeichnen. Am 23. September ist es wieder soweit. Dann wird im Weinfachhandel „Die Nacht der Guten Weine“ gefeiert.

Wer einmal mit dabei war – ob Gast oder Ausrichter – macht fast immer wieder mit. Aus Gästen werden Stammgäste – aus Weinfachhändlern passionierte Veranstalter, die mitreißende Events in Szene setzen. Dabei fällt auf, dass Wein sich gut mit den verschiedensten Begleitern zu vertragen scheint. Und das macht die Sache erst so richtig interessant. Ob Käse oder Schokolade, Grillfleisch, Tapas oder Pasta – da geht immer was. Auch die verschiedensten Musikrichtungen scheinen dem Weingenuss nicht abträglich zu sein. Klassik und Jazz führen die Liste an. Das ist nicht neu sondern scheint ein Erfolgsrezept zu sein.

Weine aus aller Welt, eskortiert von Sekt, Secco und Champagner – auch das ist ein Pferd, auf das immer wieder gerne gesetzt wird. Seitdem die Krimi Autoren den Wein für sich entdeckt haben, sind auch sie gern gesehene Beiträger, um den Gästen beim Wein kleine Schauer über den Rücken zu jagen. Und nicht zu vergessen die Zauberer, die für zauberhafte Wein-Begegnungen sorgen.

Immer noch Themen, die wenig ausgereizt sind
Jedoch es gibt immer noch Themen, die noch wenig ausgereizt sind und viel Potential in sich tragen. Während man mit Gastronomie-Betrieben bereits munter kooperiert, sind der Glas- und Porzellan-Fachhandel und all‘ die vielen guten Adressen, die mit Geschenk-Ideen punkten, als Partner noch relativ unentdeckt. Auch glänzende Ideen, die Wein und Schmuck sinnlich vermählen, sind bisher noch eher selten in die Tat umgesetzt worden. Und damit es eine richtig gute (Wein)Nacht wird, soll schließlich auch das Thema Bett nicht unerwähnt bleiben. Gefragt ist, was gefällt. Auch oder gerade beim Weingenuss! Meistens kommt es nur darauf an, dass einer den ersten Schritt tut. Bei einem guten Glas Wein sollte das kein Problem sein. Noch ist Zeit, aktiv zu werden.

Weitere Informationen:
Thomas Peters GEV Großeinkaufsverband des Wein- und Spirituosenhandels Wein-Großeinkaufs-GmbH & Co. KG
Tel. (0541) 33127 28, e-mail: tpeters@gevos.de
Website: www.dienachtdergutenweine.de

Jazzreise Kuba

Jazzreise Kuba

Kuba und seine Hauptstadt Havanna sind das ganze Jahr über Musik. Die Bewohner scheinen ständig zu tanzen und zu singen und unablässig dringt über den Äther und live von den unzähligen Bands Musik aller Stilrichtungen auf den Besucher ein, animiert ihn zum Verweilen, zum Mitsingen und Tanzen.

Dieses unvergessliche tägliche Erlebnis wird noch übertroffen, wenn sich Musiker und Fans zum internationalen Jazz-Festival vom 12. – 15. Februar in Havanna treffen. Zum 25.mal lädt der Pianist und Festival-Leiter „Chucho“ Valdés die Welt zu Begegnungen, Konzerten und Jam Sessions ein. Der Kuba-Spezialist Dieter Späth bietet aus diesem Anlass wieder Sonderreisen nach Havanna an. Sie geben den Teilnehmern nicht nur die Gelegenheit zur Teilnahme an diesem bedeutenden Musikereignis, sondern bieten die Möglichkeit durch Begegnungen und Führungen das Alltagsleben, die Zeitgeschichte und die vielfältige Kultur Kubas direkt mit zu erleben.
Weitere Informationen im Internet unter www.cubareise.info

Preisvergleich: Opodo

Kuba Marathon

Marathon & mehr in Kuba erleben

Der Besuch von Havanna ist schon eine Reise nach Kuba wert. Die lebenslustige Metropole, die auf eine fast 500jährige Geschichte zurückblicken kann, bietet ihren Besuchern architektonische Schmuckstücke, Kunstausstellungen und Museen, Live-Musik in fast allen Restaurants sowie aufgeschlossene Menschen, die sich über Begegnungen mit Touristen freuen.
Und der Marathon in Havanna – am 15. November 2009 der 23. „Marabana“ – ist in dieser geschichtsträchtigen Stadt ein zusätzliches unvergessliches Erlebnis. In den Vorjahren haben sich Läufer aus mehr als 50 Ländern auf die 21 km lange Rundstrecke begeben. Sie führt auf der Uferpromenade Malecón am Atlantik entlang, durch das „moderne“ Havanna, vorbei am Hotel Nacional und über den Platz der Revolution, sowie durch die „historischen“ Stadtteile mit seinen prächtig renovierten Kolonialbauten.
Am Vortag dieses eindrucksvollen Laufes, der auch als Halbmarathon absolviert werden kann, erleben die Teilnehmer das Lauffest „Maracuba“. In Havanna und im ganzen Land beteiligen sich über 1 Mio. Menschen an diesem Volkssportfest.
Der Kubaspezialist Dieter Späth bietet für Läufer und Begleitpersonen auch 2009 wieder verschiedene Sonderreisen nach Havanna an. Bei Buchungen bis zum 30. April gilt noch der Reisepreis 2008.
Reisebausteine ermöglichen den Teilnehmern, die Dauer des Aufenthaltes und Inhalte der Reise individuell zu gestalten. Auch eine Rundreise oder die Buchung eines Aufenthaltes an den karibischen Traumstränden ist möglich. Das optional angebotene Reiseprogramm gibt an den Tagen vor dem Lauffest Gelegenheit, in erfahrener Begleitung Kuba mit seinen freundlichen Menschen, seiner spannenden Geschichte und seinem faszinierenden Alltags-, Kunst- und Musikleben zu erkunden.

Weitere Informationen im Internet www.cubareise.info

Ananas für die Arktis

HR, Dienstag, 11.11., 13:30 – 14:15 Uhr

Länder – Menschen – Abenteuer

Tiefster Winter im hohen kanadischen Norden: Nur eine einzige Straße führt durch die unermessliche Weite aus Eis und Schnee. Sie verbindet Kanadas Süden mit Inuvik, der 3.500-Seelen-Stadt am Mackenzie River Delta, Zentrum der westlichen Arktis. Bei jedem Wetter, Schneestürmen und Temperaturen von über minus 40 Grad Celsius donnern Lastkraftwagen nordwärts über den Dempster Highway, um die Menschen in den wenigen Siedlungen über dem Polarkreis mit Obst und Gemüse zu versorgen. Ein Fernsehteam hat den Trucker John Jensen im Winter auf dem Dempster Highway von Dawson City nach Norden begleitet. In Inuvik wartet Johns Partner Bill Rutherford bereits ungeduldig auf die frische Ware. Auf dem Highway und in Inuvik kommt es zu Begegnungen mit interessanten Menschen, die viel zu erzählen haben: Es sind Mounties, Angehörige der Royal Canadian Mounted Police (RCMP), der Königlich Berittenen Kanadischen Polizei, Trucker im Ort Eagle Plains, eine Schlittenhundezüchterin in Inuvik sowie ein österreichischer Koch, der ein Restaurant am Rande der Arktis betreibt.

WEINGENIESSER „SCHOKOLADE & WEIN“

…wenn Sie Lust auf ungewöhnliche Begegnungen mit garantiertem Happy End

haben und Weine von ihrer Schokoladenseite kennen lernen möchten, dann

buchen Sie unser Weingenießer Seminar „Schokolade und Wein“. Wir stellen

Ihnen 20 traumhafte Schokoladen aller Geschmacksrichtungen und die jeweils

korrespondierenden Weine vor. Zwischendurch servieren wir eine Stärkung aus

FISCHERS Küche. Der Preis beinhaltet eine umfassende Schokoladen-Auswahl,

sämtliche Weine (von knackigem Riesling über seidigen Pinot Noir, fruchtig-

würzigen Shiraz bis hin zu opulenten Portwein und herrlichen Trockenbeeren-

auslesen), eine wissenswerte, unterhaltsame Moderation mit liebevollem Service,

ein kleines Schokoladen-Lexikon und die gesamte Organisation.

21. November 2008 * 19:30 – 23:00 Uhr
Preis: € 89,00 pro Person,

für Weinclub- und Mitglieder der Sommelier-Union € 74,00 pro Person

Weitere Termine für Wein-Basic-Seminare, alle Infos zu den oben genannten

Seminaren und vieles mehr finden Sie wie immer unter www.fischers-wein.com.

Kulinarische Begegnungen in Rheinhessen

„Wein trifft …“ – Kulinarische Begegnungen in rheinhessischen Straußwirtschaften und Gutsschänken

Essen ohne Wein, ist wie Rheinhessen ohne Straußwirtschaften. Denn zu jedem guten Essen gehört der passende Wein. Aber welcher Wein passt zu welchem Gericht? Rheinhessens Straußwirtschaften und Gutsschänken geben dazu die besten Anregungen und Ideen. „Wein trifft …“ steht dabei für eine Reihe von kulinarischen Begegnungen der besonderen Art. Typisch regionale Speisen – kombiniert mit ausgesuchten rheinhessischen Weinen in Weingütern mit besonderem Ambiente, so zeichnen sich „Wein trifft …“- Aktionen in Rheinhessen aus.

Das kulinarische Wochenende vom 19. bis 21.September 2008 ist der Kartoffel gewidmet: Wein trifft Knolle – von deftig über sättigend bis genießerisch – immer wieder ideenreich zubereitet. Vom 03. bis 05. Oktober 2008 steht das kulinarische Treffen mit dem Kürbis an: Wein trifft Kürbis: ein traditionelles Gemüse – neu entdeckt. Rheinhessischer Kürbis in verschiedenen Variationen kombiniert mit hervorragenden Weinen steht an diesen Tagen auf der Menükarte.

Eine Übersicht über diese und weitere Termine und die Adressen der beteiligten Straußwirtschaften gibt es bei: Rheinhessen-Touristik GmbH, Wilhelm-Leuschner-Straße 44, 55218 Ingelheim am Rhein
Tel.: (06132) 4417-0, Fax: (06132) 4417-44, info@rheinhessen.info
www.rheinhessen.info , www.rheinhessen.de/lukullisches_jahr.html

Rheinufer wird zum Broadway

Musical Stars mit ihren großen Hits zu Gast im Hotel Krone Assmannshausen
Dinner & Musical und viele überraschende Begegnungen

Im Frühling herrscht Aufbruch. Auch Graf von Krolock aus Transsilvanien ist unterwegs. In den Rheingau zieht’s ihn – nach Assmannshausen. Dort eröffnet er mit dem „Tanz der Vampire“ den musikalischen Reigen des ersten „Dinner & Musical“ im Hotel Krone Assmannshausen. Am 27. April um 19.00 Uhr treffen sich Musical-Fans zu einem genussreichen Abend mit den beiden international bekannten Musical Stars John & Kaybee Cashmore. In den Katakomben der Pariser Oper begegnen die Gäste dem „Phantom der Oper“. Von dort aus geht es weiter auf den „Sunset Boulevard“, wo die Stummfeld-Diva Norma Desmond von ihrem Leben am Broadway erzählt. „West Side Story“, „Grease“, „Dirty Dancing“ und „We will rock you“ sind Etappenziele auf dem Weg bis hin zum großen Finale. Neben Augen- und Ohrenschmaus gibt’s auch was auf die Gabel. Küchenchef Jens Kottke legt vor. Auf dem Programm steht ein magisches 4-Gang-Menü, das die Story der Musicals raffiniert einbettet.

John und Kaybee Cashmore haben in den großen Musicals dieser Welt bereits sämtliche Hauptrollen mit Bravour besetzt. In „Phantom der Oper“, „Cats“, Starlight Express“, „Les Misérables“, „Gaudi“, „Joseph“, Tanz der Vampire u. v. m. waren sie zu sehen und natürlich auch zu hören. Jetzt sind sie zu Gast bei Graf Solms und seinem Team in Assmannshausen.

Im Preis von 79,- Euro sind das 4-Gang-Menü inkl. Apéritif sowie der Eintritt für die Veranstaltung mit eingeschlossen. Für 149,- Euro pro Person ist auch eine Übernachtung im Doppelzimmer mit dabei.

Weitere Informationen und Reservierungen unter: Hotel Krone Assmannshausen, Tel. 06722 40 30 oder per e-mail unter info@hotel-krone.com