Bastian Falkenroth

Einzigartiges Restaurantkonzept mit „Open Kitchen“ / Es wird keine Speisekarte geben, nur ein alle sieben
Wochen wechselndes Menü / Weinkarte mit 300 Positionen

Ende April 2016 eröffnet Bastian Falkenroth, Inhaber und Küchenchef vom „U. das Restaurant“ in Düsseldorf, sein neues und somit zweites Restaurant mit neuem Konzept: das „NENIO“. Bei Sterneköchen wie Thomas Bühner, Holger Berens und Nils Henkel sowie im „Le Moissonnier“ und der „California Suhsi Academy“ lernte Falkenroth sein Handwerk.

Ein großer Tresen, an dem maximal 15 Personen Platz finden, um das Menü zu genießen – Das ist der Stil des NENIO (Anm. d. Red.: „Nenio“ kommt aus „Esperanto“ und bedeutet: nichts). Mit seinem neuen Restaurant möchte Falkenroth vom „U.“ aus noch eine Stufe höher gehen und exklusive kulinarische Qualität in einem vollkommen neuen Rahmen präsentieren. Der erwähnte Tresen steht um eine offene Küche herum.
„Mir ist es wichtig, eng beim Gast zu sein und so auch mal in einen Dialog treten zu können. Zum anderen finde ich es wichtig, den Gästen so noch besser die Frische und Hochwertigkeit unserer Produkte nahe bringen zu können“, erklärt Falkenroth.
So ist man als Gast dann nicht nur beim Kochen selbst, sondern auch beim Anrichten der Speisen live dabei. Man sitzt in lockerem Ambiente auf bequemen Barhockern an der „Fine-Dining-Bar“ und kann Falkenroth beim Handwerk zusehen. „Natürlich mit dem einen oder anderen Gruß aus der Küche, der bei uns allerdings ‚Bockmacher’ heißen wird.“

Im Menü selbst vereinen sich dann Fleisch, Fisch und Krustentiere von ausgesuchten Produzenten. Serviert wird auf handgemachtem Porzellan und in mundgeblasenen Gläsern. Das Menü wechselt alle sieben Wochen und kostet inklusive Wasser 110 €, die Weinbegleitung 55 €. Die Weinkarte umfasst 300 Positionen, u. a. mehrere Naturweine. Plätze werden nicht spontan vergeben. Eine Reservierungsanfrage kann man
online unter www.nenio-restaurant.de oder telefonisch Di – Sa unter 0211/87586137 in der Zeit
zwischen 14-18h stellen.

Öffnungszeiten: Di – Sa ab 19.00Uhr Menüdauer ca. 2,5 Stunden

www.nenio-restaurant.de

Der Lufthansa Cocktail ist zurück

Cocktails erleben eine Renaissance und immer mehr Menschen auf der ganzen Welt schätzen perfekt gemixte Drinks. Um ihren Gästen am Boden und über den Wolken First Class Cocktail-Genuss bieten zu können, besinnt sich die Lufthansa auf ein Prinzip, mit dem sie in den 50er Jahren schon einmal erfolgreich war. Die „Lufthansa Cocktails“ sind von Hand gemischte, in Flaschen abgefüllte Cocktail-Kreationen, entwickelt nach Rezepten aus den besten Bars der Welt. Dank dieser Herstellungsmethode ist nicht nur eine gleichbleibend hohe Qualität der Drinks garantiert. Die Reifung in der Flasche verleiht dem Cocktail zudem eine Einzigartigkeit, die er so im normalen Bar-Betrieb nicht erlangen würde. Denn während der Lagerung des Cocktails vermählen sich die Zutaten und reifen – ohne dabei einen Eigengeschmack (wie etwa bei der Lagerung im Holzfass) zu entwickeln. Dadurch ergibt sich ein weiches und komplexes Geschmackserlebnis, das es bei Ready-to-Drink Cocktails in dieser Qualität noch nicht gegeben hat.

Für die Neuauflage des Lufthansa Cocktails hat die Fluglinie zusammen mit den beiden deutschen Top-Bartendern Bastian Heuser und Steffen Lohr sechs moderne Cocktail-Klassiker neu interpretiert, darunter auch den original Lufthansa Cocktail aus den 50ern. Für alle Drinks werden ausschließlich hochwertigste Premiumspirituosen verwendet, wie sie auch in internationalen Top Bars zum Einsatz kommen. Die perfekte Mischung der Zutaten übernehmen Heuser und Lohr persönlich.

Lufthansa-Gäste können die neuen Kreationen seit November in den Business- und First Class Lounges an den Flughäfen Hamburg, Düsseldorf, Berlin, Frankfurt und München testen. Aber auch alle anderen Cocktailfreunde dürfen sich freuen, denn die Lufthansa Cocktails werden über einen eigenen Onlineshop auf lufthansa-cocktail.com und im gut sortierten Feinkost- und Spirituosenhandel (z.B. Oschätzchen, Hamburg) erhältlich sein.

„Unser Ziel war es, die besten Cocktails der Welt auch außerhalb von Bars zugänglich zu machen“ sagt Bastian Heuser. „Immer mehr Menschen begeistern sich für Cocktails, aber nicht jeder will sich gleich eine eigene Hausbar zulegen. Bottled Cocktails sind die perfekte Lösung für alle, die zuhause oder unterwegs ohne großen Aufwand einen perfekt gemixten Cocktail genießen wollen.“

Der Lufthansa Cocktail ist in der Varianten Classic, Dry Martini, Old Fashioned, Negroni, White Manhattan und Pear Gimlet erhältlich.

Im Jahre 1955 wurde der Lufthansa Cocktail zum ersten Mal als Welcome Drink an Bord der Lufthansa Flotte serviert. Später in mehreren Geschmacksrichtungen erhältlich, transportierte er die luxuriöse Welt des Fliegens in die Wohnzimmer der Deutschen. 2015 wurden die Markenlizenzrechte von der Firma Small Big Brands übernommen, die den Lufthansa Cocktail als hochwertige Bottled-Cocktail-Range wieder aufleben lässt.

www.lufthansa-cocktail.com
www.oschaetzchen.com/advanced_search_result.php?keywords=chroma+type+301&x=0&y=0

Bastian Scheulen

Abtshof Restaurant, Mönchengladbach: Vor allem mit frischen Zutaten will Küchenchef Bastian Scheulen die Gäste überzeugen – Convinience Produkte sind tabu

Die Handwerker gingen, die Gäste kamen: Pünktlich zur feierlichen Wiedereröffnung ist das Restaurant Abtshof nach monatelangem Umbau fertig geworden. Rund 1,5 Millionen Euro wurden investiert, viel Geld floss dabei in die Technik: So verfügt das Restaurant über eine High-End-Küche mit modernstem Equipment. Eines der Highlights ist ein 800 Grad Ofen aus den USA. „Davon gibt es derzeit nur eine Handvoll in ganz Deutschland“, erzählt Gastro-Manager Peter Jost stolz Gourmet Report. „In dem Ofen wird das Fleisch nur kurz angegrillt, diese Zubereitungsart ist das Gegenstück zum Niedrigtemperaturgaren.“ Da wundert es nicht, dass Fleischgerichte einen der Schwerpunkte im gastronomischen Angebot bilden.

Neben Gastro-Manager Peter Jost gehören vor allem Carolin Schiffer als Geschäftsführerin sowie Gesellschafter Jürgen Schiffer zum Führungsteam des Abtshof.

Das Konzept des Restaurants Classic & Trends des Hotel Elisenhof wurde auf den Abtshof übertragen. Auch hier gelingt der kulinarische Spagat aus traditioneller Bodenständigkeit und modern interpretierter Küche. Kreiert werden kulinarische Highlights, die ihre Wurzeln in der Heimat oder in der traditionellen Küche haben, um diese mit modernen Einflüssen zu verbinden.

Vor allem mit frischen Zutaten will Küchenchef Bastian Scheulen die Gäste überzeugen: So wird das Brot frisch gebacken. Convinience, also fertig vorbereitete Speisen, sind tabu. Zwischen 11 und 18 Uhr gibt es eine kleine „schnelle“ Speisekarte, abends kann der Gast aus der kompletten Vielfalt wählen. Weitere Besonderheit: Das Restaurant Abtshof verfügt über einen sogenannten „Cheftable-Room“ für private Essen. „Acht bis vierzehn Personen finden hier Platz und können durch eine Glaswand den Köchen bei der Arbeit zuschauen“, berichtet Jost. Das sogenannte „Refugium“ verfügt außerdem über einen eigenen Lounge-Bereich im Freien.

Die Innenausstattung des neuen Restaurants ist klar und modern. Ein Echtholzparkett sowie warme Farbtöne sorgen für eine angenehme Atmosphäre. Hingucker ist die Farbzonen-Gestaltung des Restaurants: Mit Licht in verschiedenen Farbtönen werden ganz unterschiedliche Stimmungen erzeugt. Vom Restaurant mit 160 Plätzen kann man durch eine Glasscheibe in die Reithalle schauen. Weitere Blickfänge sind ein riesiger Weinklimaschrank, der komplett aus Glas ist, ein Wasserdampf-Kamin über der Theke, ein Gas-Kamin im Lounge-Bereich sowie ein Fleischreife-Schrank für die hochwertigen Fleischprodukte. Sehr schön ist auch das Kaminzimmer am Eingang, in dem an die wechselvolle Geschichte des Abtshofs erinnert wird. Eine großzügige Terrasse mit rund 140 Außenplätzen rundet das Angebot ab.

Dass sich das neue Restaurant auch hervorragend als Event-Location eignet, konnten Besucher bereits am Wochenende erleben. Rund 250 geladene Gäste kamen zum Grand Opening und genossen kulinarische Leckereien aus der Abtshof-Küche. Diese ist übrigens nicht nur den Köchen vorbehalten: „Künftig wollen wir hier auch Kochkurse anbieten“, verspricht Jost. Der Andrang am Tag der offenen Tür zeigte jedenfalls, dass die Mönchengladbacher anscheinend genau auf dieses Restaurant gewartet haben.

Abtshof Restaurant – www.der-abtshof.de

Öffnungszeiten:
12 Uhr bis 23 Uhr –
Montags Ruhetag

Kochkurs für gesitig Behinderte in der Traube Tonbach

Einen Kochkurs in der berühmten Traube Tonbach durften sieben behinderte junge Menschen aus Calw mitmachen. Für sie war das der Höhepunkt eines Feinschmecker-Wochenendes, das die Lebenshilfe Calw e.V. organisiert hatte. Übernachtet wurde auf dem Simonshof, einem Bauernhof ganz in der Nähe der Traube Tonbach. So konnte auch der Ursprung der Zutaten nachvollzogen werden. Eine Oldtimer-Fahrt zur Blockhütte der Traube Tonbach mit einem gemeinsamen Mittagessen bildete am Sonntag den Abschluss.

Die jungen Kochtalente freuten sich schon lange auf den Kochnachmittag, der als Teil des Wochenendes stattfand. In der Kochschule der Traube Tonbach in der sonst Hotelgäste ihr erlerntes Können beweisen, hatten Bastian Heckel und Johannes Bogenrieder, zwei Koch-Auszubildende, ein spannendes Programm für die jungen Teilnehmer vorbereitet. Aus saisonalen und regionalen Zutaten wurde gemeinsam ein Drei-Gänge-Menü frisch zubereitet. Auf „Blattsalate, Kräuter und Blüten aus dem Nordschwarzwald mit Pinienkernvinaigrette und geschwenkten Pfifferlingen“ folgte als Hauptgang „Gekräuterte Maispoularde auf rotem Paprika und Kartoffelgnocchi“. Die Spitzengastronomie traf dabei auf große Begeisterung und die sieben Kochschüler ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Ganz im Gegenteil, sie arbeiten so konzentriert und geschickt, dass kurzerhand ein vierter Gang eingeschoben wurde – Spargel-Risotto. Ein Erdbeer-Orangensalat mit Minze und Vanillesahne rundete das festliche Menü ab. Auch das appetitliche Anrichten auf einem Teller, ein oder zwei Tricks für schön gefaltete Servietten und gemeinsam den Tisch zu decken, gehörte zum Kurs. Die Gerichte wurden von korrespondierenden Weinen begleitet und mit großer Freude verspeist.

Nina Stein, Leiterin des Lebenshilfehauses in Calw erklärt, wie es zu dem Feinschmecker-Wochenende kam: „Grundsätzlich ist es unser Ziel als Lebenshilfe, den Menschen ein größtmögliches Teilhaben an der Gesellschaft zu ermöglichen. Wir überlegen dann immer, wo das noch nicht so der Fall ist.“ Obwohl Menschen mit Behinderung auch in gastronomischen Unternehmen immer mehr als Arbeitskräfte Beschäftigung finden und es ein Gewinn für beide Seiten ist, bleibt die gehobene Gastronomie diesen Menschen weitestgehend verschlossen. Doch da Menschen mit Behinderung bereits in der frühen Schulzeit einen sehr praxisnahen und lebensnahen Unterricht an den besonderen Schulen durchlaufen, geben sie sich beim Kochkurs durchaus geschickt und erfahren. Auch gutes Essen wird von vielen sehr geschätzt. Im Gegensatz zu vielen anderen fehlt ihnen oft die Möglichkeit, solche Ideen selbst zu entwickeln bzw. solche Bedürfnisse für sich einzufordern. Hier möchte die Lebenshilfe Wege ebnen und im Rahmen der viel genannten Inklusion den Teilnehmern auch solche Erlebnisse ermöglichen.

kulinart Stuttgart am 12. und 13. November 2011

Die Stuttgarter Verkaufsmesse für Genuss und Stil mit neuen Trends, Start-ups, Köstlichkeiten und Raritäten aus Kulinarik und Wohndesign

Produkte aus vollreifen Zutaten, so gewachsen wie geerntet und direkt verarbeitet, brauchen die Unterstützung von Geschmacksverstärkern nicht. Champagner, der gar nicht erst entsteht, wenn die handverlesenen Trauben nach Ansicht des Winzers zuviel Regen abbekommen haben. Wieder entdeckte edle Reissorten aus Asien, umgeben von Mystik und Weisheit, als Genuss für alle Sinne. Das und noch viel mehr ist kulinart, die Messe für Genuss und Stil. Am 12. und 13. November 2011 im Römerkastell in Stuttgart-Bad Cannstatt. kulinart ist für passionierte Messe-Besucher Genuss an der Spitze des Geschmacks.

Im siebten Jahr verfeinert die Stuttgarterin Conny Krenn ihre kleine aber feine Lifestyle- und Genussmesse mit spannenden Neuentdeckungen, seltenen Genusstücken aus der Region, handverlesenen Delikatessen aus dem deutschsprachigen Raum und Importeuren authentischer Manufakturwaren rund um den Globus. Aus erster Hand erfahren die Besucher der kulinart am Verkaufsstand, was Qualität ausmacht und Niveau unterscheidet. In der neuen Kochschule BP cooking von Stuttgarts Spitzenkoch Bastian Pfeifer erlebt Genuss seine Vielfalt in der Kunst, sortenreinen Geschmack mit Respekt, Technik und Intuition zu veredeln. Bei der kulinart legen ambitionierte Hobbyköche in der Designerküche von Uhl-Schöner-Leben selber mit Hand an. Das Ludwigsburger Einrichtungshaus präsentiert bei der kulinart individuelle Möbel im unverwechselbaren Design und extravagante Accessoires.

Schwäbischer Kult und
neue Aromaräume
Als Trendsetter für ein interessiertes Publikum mit hohem Anspruch an Qualität und Herkunft ist kulinart, die Stuttgarter Messe für Genuss und Stil, Plattform für Start-ups auf hohem Niveau: Feines Wohndesign ist für Monika Schildknecht eine Frage von Harmonie und Stimmigkeit – auf den Spuren der Lehre Feng Shui. Seit 2011 selbständig, erspürt die Interieur-Beraterin für und mit Stuttgarts exklusivem Einrichtungshaus, Schildknecht, den neuen Spirit für ein nachhaltiges Lebensgefühl.

aromakost ist die Unternehmensgründung von Birgitt Mockler. Ihre berufliche Reife von der Hotelfachfrau, über das Tourismusstudium und Referenzen in international renommierten Häusern schließt die Ludwigsburgerin mit einer Ausbildung zur Weinakademikerin ab. Damit erwirbt sie die Zulassung zum Master of Wine, von denen es derzeit in Deutschland nur vier gibt. Als Sommelière veranstaltet und moderiert Birgitt Mockler exklusive Weinproben mit Spitzenerzeugnissen aus der alten Welt, Südafrika und deren Machern. Nebenbei stellt sie ihr eigenes Olivenöl her und behauptet, dass Weine und Feinkost aus Griechenland Delikatessen auf internationalem Niveau sind.  Weißweine von der iberischen Halbinsel sind für sie ein echtes Erlebnis und 800 autochthone Rebsorten in Portugal ein Nirwana der unbegrenzten Möglichkeiten.

Seinen „Stuggis“ hat Metzgermeister Stefan Bless aus Stuttgart-Möhringen eine prominente Karriere in die Wiege gelegt. Das trendige Cocktailwürstchen soll auf Augenhöhe mit der Maultasche den Olymp der unverwechselbar schwäbischen Leibspeisen erobern. Startsignal ist die Verleihung des deutschen Innovationspreises im Fleischerhandwerk im Herbst 2011. Eine erste Kostprobe der original Stuttgarter Senf-in-Wurst-Innovation gibt es bei der kulinart.

Reis hat viele unentdeckte Seiten, sagt Stefan Fak, Gründer der Marke Lotao. Er transportiert altes Wissen, Geschichten und Lehrbilder ferner Kulturen. Aus tiefem Respekt vor Kultur und Einzigartigkeit hat Deutschlands erster Risolier sechs naturbelassene asiatische Sorten ausgewählt und für anspruchsvolle Genießer eine Vision der Weltethik entwickelt, die so klar und erstaunlich ist wie die Premium-Produkte selber. Durch die Veredelung mit Elixieren auf Reisölbasis erschließen sich bei der kulinart völlig neue Aromaräume.

Genuss erzählt tausend
und eine Geschichte
kulinart ist für Feinschmecker ein lebendiger Marktplatz, auf dem nach Herzenslust philosophiert, probiert und gekauft wird. Das ganz besondere
Vertrauen zwischen Besuchern, passionierten Händlern und Erzeugern reift im Gespräch über Ursprung, Tradition und Würze. Mit ehrlichen Produkten wechselt immer auch ein Stück Stolz auf die Machart über den Verkaufstresen. „Genuss erzählt bei der kulinart tausend und eine Geschichte“, sagt Conny Krenn, die hinter dem Erfolgs-Konzept der kleinen aber feinen Genussmesse steht, „die persönliche Begegnung, das hohe Niveau der Erzeugnisse und das stimmige Ambiente in der Phoenixhalle sorgen für ein Erlebnis, das man in vollen Zügen genießt und gerne in der Einkaufstasche zum Nachkosten mit nach Hause nimmt“.

kulinart-Standards sind gesetzt
Das Konzept der kulinart lebt von seinen jährlichen Variationen: Rund 60 Händler und Erzeuger hochwertiger Lebensmittel und ausgesuchter Labels werden ergänzt durch geschmackvolles Interieur, Accessoires in zeitlos schönem Design, funktionale Technik aus der anspruchsvollen Profiküche, trendige Dekors und Geschenkideen. kulinart lebt die Philosophie, dass Genuss seinen Ursprung am heimischen Herd hat, beim guten Glas Wein und einem liebevoll zubereiteten Essen, beim Gespräch mit Freunden und im Kreis der Familie.

Dazu gehört mitunter ein Single Malt Whisky aus der Sonderedition einer kleinen schottischen Brennerei. Oder ein feinherbes Praliné mit Quitten und regionalem Senf aus der Schokoladenmanufaktur mitten im Herzen des Biosphärengebiets der Schwäbischen Alb. „Tee ist ein wundervolles Geschenk der Natur“, sagen Lynn und Christian Hazlewood vom neuen English Tearoom im Heusteigviertel, ein echter Gewinn für Stuttgart. Käse aus dem Kontor in Nürtingen sind auf der kulinart ein Naturerlebnis und erntefrische Zitrusfrüchte von der Finca ein Hochgenuss.

Eine Ode an die Rebe
Chateauneuf bezieht die exklusiven Weine der besten Adressen internationaler Kelterer exklusiv. Eine Auswahl mit französischem Akzent wird bei der kulinart verkostet. Eine Besonderheit auf der Stuttgarter Verkaufsmesse sind die vielfach preisgekrönten Pinot Noirs von Weinmacher Kai Schubert aus dem Wairarapatal in Neuseeland. Bruddler, Rambaß und Geigenspieler aus dem Kirnbachtal haben Weinbauer Gerd Keller dem Ruf des Jungen Wilden ein gutes Stück näher gebracht. Seine Marke: markant, ehrlich und bodenständig.

Die ganz besondere Liebe von Silke und Rainer Volk von La Vie gehört den den feinen Grand Cru Champagnern von Alain Soutiran aus Ambonnay in den Bergen von Reims. Auf rund zehn Hektar eigener Anbaufläche kultiviert der unabhängige Winzer unter besten Voraussetzungen und konsequent hohen handwerklichen Ansprüchen eine komplette Champagner-Linie, deren Qualität auf der höchsten Stufe des Machbaren steht. Ein Geschmackserlebnis, das bei der kulinart individuell zu beurteilen ist.

Die Genusswelt der
kulinart ist rund
Mit einer feinen Nase für Nischen-Produkte schwärmt Conny Krenn für regionale Rezepturen wie für Exoten rund um die Welt. Solange der Hintergrund stimmt: Kenual International Trade vertreibt nicht nur Qualitätsprodukte aus handwerklich arbeitenden lateinamerikanischen Manufakturen. Das Unternehmen hat zum Ziel, vor Ort Standards für eine nachhaltige Produktion und hochwertige, neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Für Peter Heß vom Handelskontor Lipwit sind marokkanische Tradition und Gastfreundschaft Sinnbild für Harmonie, Gemeinschaft und faszinierende Gegensätze – auch in der Küche. Sein online-Shop ist auf der kulinart vertreten. Joachim Frommer hat die Leidenschaft für ursprüngliche Lebensmittel an der Spitze des Geschmacks nach drei Generationen nach Brasilien zurückgeführt, in ein fruchtbares Tal nahe Sao Paolo. Dort verarbeitet der Ludwigsburger vollreife Früchte zu exotischen Gelees, Konfitüren und Antipasti, sortenreine Chilis zu legendären Pfeffersaucen, Gewürze und Kräuter zu aromatischen Mischungen mit ganz typischen Aromen.

„Für kulinart geben die Aussteller ihr Bestes“, kommentiert Messe-Veranstalterin Conny Krenn, „das erwarten die Besucher. Das leisten die Produkte. Das ist der Stolz der Hersteller.“
kulinart gastiert am 12. und 13. November 2011 im Römerkastell in Stuttgart-Bad Cannstatt.
Mehr Informationen unter www.kulinart-messe.de

kulinart, die Messe für Genuss und Stil

kulinart, die feine Verkaufsmesse für Genuss und Stil, präsentiert im Oktober in Frankfurt und im November in Stuttgart handverlesene Köstlichkeiten und zeitlos schönes Design

kulinart, startet mit spannenden Neuentdeckungen und einer Auswahl an erlesenen Köstlichkeiten aus der Welt der Kulinarik in die Herbstrunde: am Wochenende des 29. und 30. Oktober 2011 in Frankfurt im Bockenheimer Depot und gleich anschließend mit der Schwaben-Ausgabe am 12. und 13. November im Römerkastell in Stuttgart-Bad Cannstatt. Stars der Verkaufs- und Verbrauchermesse sind authentische Delikatessen aus nachhaltiger Produktion, typisch regionale Spezialitäten nach überlieferten Rezepturen und Exoten, die Geschichten von Identität und Leidenschaft erzählen. Rund um den Herd treffen funktionale Technik für die Kochwerkstatt, Accessoires und Ausstattung in formschönem Design auf ein Publikum, das Echtes zu schätzen weiß.

kulinart – Bestes für Gaumen und Seele
„Der Essplatz ist die kommunikative Seele des Hauses“, sagt Messe-Veranstalterin Conny Krenn, „am heimischen Herd ist viel Platz für den ganz individuellen Stil: bei der kreativen Arbeit mit Produkten von bester Qualität, die einfach köstlich riechen, schmecken und dazu noch spannende Geschichten erzählen. Verarbeitet nach einem ganz persönlichen Rezept, das man nur besten Freunden verrät. An einem Tisch, den man liebevoll deckt. Mit einer Flasche Wein, die zu ganz besonderen Stunden passt. kulinart präsentiert von allem das Beste.“
Für die Stuttgarterin ist kulinart, die Messe für Genuss und Stil, auch im achten Jahr ein Festival der Sinne mit spannenden Neuentdeckungen und vielversprechenden Startups. Ein lebendiger Marktplatz für ein kreatives Handwerk, Produzenten mit Charakter, die mit ganzer Überzeugung hinter ihren authentischen Produkten stehen. Conny Krenn: „Im Mittelpunkt der kleinen aber feinen Verkaufsmesse steht die Begegnung – gemeinsames Erleben, Genießen, Riechen und Schmecken auf einem Niveau, das einfach Freude macht.“

Das Geheimnis von Qualität und Herkunft
kulinart ist leckere Kost für ein aufgeschlossenes Publikum, das neugierig ist auf typisch regionale Produkte wie Soßen, Brotaufstriche, exquisite Fleischwaren und duftige Gewürze, große Weine kleiner Anbaugebiete im In- und Ausland, landestypische Spezialitäten und Exoten anderer Kontinente, die mit größter Sorgfalt und in Handarbeit hergestellt werden. Limitierte Malts aus Traditions-Destillen kombiniert mit feinen Tabaken für echte Liebhaber. Edelfisch, prickelnder Champagner, Trüffelprodukte, Austern, Kaviar oder saftig frische Früchtchen. kulinart lebt von der Echtheit, von der Anmutung und dem Geheimnis von Qualität, Herkunft und Verarbeitung.

Neuseeland zu Gast in Frankfurt
Gastland in Frankfurt ist 2011 Neuseeland mit landestypischen Spezialitäten von Lamm und Hirsch, Manuka-Honig und Spitzenweinen aus dem Wairarapa Valley. Kooperationspartner sind die Deutsch-Neuseeländische Gesellschaft und die Neuseeländische Wirtschaftskammer. In Stuttgart im Römerkastell plant Premium-Partner Uhl-Schöner Leben in diesem Jahr statt eines Live-Events zum Zuschauen eine Koch-Schule zum Mitmachen und Ausprobieren, angeleitet von Spitzenkoch Bastian Pfeifer von der neuen Stuttgarter Kochschule BP cooking und hautnah am Marktplatz der Genüsse.

kulinart frühling in Schwaben
Neu an der Gourmet-Tafel ist eine Frühjahrsausgabe der kulinart in Stuttgart mit Wellness und jahreszeitlichen Akzenten. Das Fazit der Erstausgabe im Frühjahr 2011: Die Themen-Erweiterung weckte neues Interesse bei Besuchern und Händlern. Mit rund 70 Ausstellern geht das Event am 24. und 25. März 2012 im Römerkastell in Stuttgart in die zweite Runde – mit neuen Ideen und einer frischen Präsentation.

Mehr Informationen unter www.kulinart-messe.de

kulinart 2011 – die Messe für Genuss und Stil
29. und 30. Okt. 2011 Frankfurt im Bockenheimer Depot

12. und 13. Nov. 2011 Stuttgart im Römerkastell, Phoenixhalle
kulinart frühling 2012
24. und 25. März 2012 Stuttgart im Römerkastell, Phoenixhalle
Öffnungszeiten: Samstag 12-22 Uhr + Sonntag 10-19 Uhr
Eintritt für Besucher € 10,-

Das perfekte Dinner

VOX, Dienstag, 20.10., 19:00 – 19:50 Uhr

Bastian, 27 Jahre, Geschichtsstudent:

Menü: Klassiker 2.0
Vorspeise: ‚Omas Feldsalat reloaded‘ – Feldsalat mit Pfifferlingen, Speck und Kartoffeldressing
Hauptspeise: ‚Popeye Deluxe‘ – Thunfisch-Stäbchen in Sesamkruste mit Gorgonzola-Blattspinat und Knoblauch-Kartoffelpüree
Nachspeise: Erdbeer-Tiramisu

Olivenöl gegen die Krise

Olivenöl gegen die Krise

Eine deutsche Familie produziert in Griechenland Olivenöl und trotzt der Krise

Es muss nicht immer ein rein rationaler Businessplan sein der langfristig zum Erfolg führt. Dass es auch anders geht, beweist der Erfolg der deutschen Familie Jordan. Gerade wurde das Familienunternehmen zum „Mutmacher der Nation“ nominiert.

Was vor 7 Jahren in einer Hildener Garage mit 1 Palette Olivenöl begann hat sich heute zu einer der wichtigsten Marken im gehobenen Olivenölmarkt entwickelt.

Vor 20 Jahren sind Doris und Thomas Kerner auf die griechische Insel Lesbos ausgewandert. Zusammen mit ihren Kindern, Heidi und Rolf Jordan haben sie ein Haus bei Plomari an der Südküste gebaut. Mit Meerblick, in einem Olivenölhain gelegen und 100 eigenen Olivenbäumen. Die erste Olivenernte 1989 brachte bereits 500 Liter Olivenöl. Es reichte für den Eigengebrauch und ein paar Freunde in Deutschland.

2002 hat Enkel Bastian gemeinsam mit Vater Rolf Jordan die Idee, dass Olivenöl unter einer eigenen Marke zu vertreiben.

Mit 22 Jahren unterbrach Bastian sein Studium der Wirtschaftswissenschaften und begann mit dem Vertrieb des eigenen Olivenöls. Die erste Palette wurde noch in der elterlichen Garage gelagert. 2005 wurde ein Lager und Büro in Solingen gekauft und eine GmbH angemeldet. 2009 wurde der 10. Mitarbeiter eingestellt und ein zusätzliches Lager bei einer Solinger Spedition angemietet. „2009 rechnen wir mit 20% Umsatzwachstum“, so Bastian Jordan.

Weitere Highlights in 2009 waren die 5. Prämierung vom Magazin „Der Feinschmecker“ und die 2. „DLG“ Goldmedaile, sowie die 2. Prämierung bei den Great Taste Awards in London.

Internet: www.jordanolivenoel.de

Das perfekte Dinner

VOX, Mittwoch, 26.08., 19:00 – 19:50 Uhr

Bastian, 26 Jahre, Fluggerätmechaniker:

Menü: ‚Topf sucht Deckel‘
Vorspeise: Papayacremesuppe
Hauptspeise: Kalbstafelspitz mit Marsalasoße, Pancetta-Kartoffeln und Kirschtomatenfondue
Nachspeise: Stracciatella-Kirsch-Becher

Jordan Olivenöl wird im KaDeWe vorgestellt

Produzent stellt prämiertes Olivenöl im KaDeWe vor

Am 22.05. & 23.05.2009 präsentiert Bastian Jordan persönlich die neue Ernte des Jordan Olivenöls im KaDeWe in Berlin. „Wir sind sehr stolz, dass unser Olivenöl jetzt auch in Europas größter Feinschmeckeretage verkauft wird“, sagt Rolf Jordan, der Vater von Bastian Jordan. Auch er wird selbst nach Berlin kommen um seinen Sohn bei der Präsentation zu unterstützen. Aktuell wurde das Olivenöl der Familie Jordan zum 5.mal beim größten Europäischen Olivenöltest vom Magazin „Der Feinschmecker“ als eines der besten prämiert.

Link zu Jordan Olivenöl:
www.jordanolivenoel.de

Kontakt in Deutschland:

Jordan Olivenöl GmbH
Friedenstraße 38B
42699 Solingen
Tel.: 0212 38 334 42
Fax: 0212 38 313 71
Internet: www.jordanolivenoel.de