Pietro Volontè

Jetzt ist es raus: Pietro Volontè aus Italien wird Küchenchef des Gourmetrestaurants „Le Belrose by Simone Zanoni & Pietro Volontè“ in der Althoff Villa Belrose in St. Tropez an der Côte d‘Azur. Die Zusammenarbeit zwischen Pietro Volontè und Simone Zanoni hat sich bereits bewährt – die beiden arbeiten seit neun Jahren zusammen. Simone Zanoni ist einer der bekanntesten Köche Frankreichs; seit 2008 kocht er im, mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten, exquisiten Restaurant „Gordon Ramsay au Trianon“ unter der Leitung des britischen Star-Chefs Gordon Ramsay. Sein Weg führte ihn vom Restaurant Aubergine über verschiedene Stationen 2007 als Küchenchef in Gordon Ramsays Restaurant nach London, bevor er ein Jahr später zu Waldorf Astoria nach Versailles wechselte. Pietro Volontè und Simone Zanoni lernten sich in Gordon Ramsays Restaurant in London kennen. Volontè folgte Zanoni im März 2008 in das Trianon Palace Waldorf Astoria, wo der gebürtige Italiener bis 2010 als Chef de Partie unter der Regie von Zanoni agierte, bevor er 2010 zum Sous Chef avancierte und jetzt als Küchenchef an die Côte d‘Azur wechselte.

Auch nach dem Wechsel von Versailles nach St. Tropez wird die routinierte Arbeitsaufteilung fortgesetzt: Während sich der 2-Sternekoch Simone Zanoni als Patron für das Küchenkonzept und die Menügestaltung des 40-Plätze Restaurants verantwortlich zeichnet, übernimmt Pietro Volontè die Regie am Kochtopf. Vorwiegend französische Küche soll im „Le Belrose by Simone Zanoni & Pietro Volontè“ serviert werden – wobei der italienische Einfluss schon heute auf der Karte zu finden ist: Risotto „Vialone Nano“ – serviert im Parmesanlaib – lässt unweigerlich auf die Herkunft des Küchenvirtuosen schließen. Der Parmigiano Reggiano wird überwiegend in Oberitalien produziert, rund drei Millionen Laibe werden jährlich verkauft. Pietro Volontè lässt den Käse, ähnlich wie Tomaten und andere Produkte, direkt frisch aus Italien anliefern, damit das Geschmackserlebnis erhalten bleibt. Um seinem Risotto-Gericht die letzte Würze und Nuance zu verleihen, kommen Pilze der Saison, Spargel, Artischocken und schwarze Trüffel nach dem Andünsten in den durchschnittlich 39 Kilogramm schweren Käselaib, bevor das Gericht anschließend – vor den Augen der Gäste – auf den Tellern angerichtet und serviert wird.

„Mit Pietro Volontè konnten wir einen Küchenchef für unser Haus verpflichten, der über viel Erfahrung in der Sterneküche verfügt und auf eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Sternekoch Simone Zanoni zurückblicken kann. Gemeinsam wird das Team exzellente Gerichte auf die Teller zaubern“, so Robert-Jan van Straaten, General Manager der Althoff Villa Belrose an der Côte d‘Azur . „Ich freue mich sehr, weiterhin mit meinem langjährigen Freund und einem talentierten Küchenchef wir Pietro Volontè zusammenarbeiten zu dürfen und mit ihm gemeinsam dieses Projekt in Südfrankreich in Angriff zu nehmen“, so Simone Zanoni zu seinem Nachwuchstalent.

Das Althoff Hotel Villa Belrose, Mitglied bei Relais & Châteaux, verfügt über 40 Zimmer und Suiten. Die elegante, florentische Villa liegt in Gassin auf einer Anhöhe nur fünf Minuten von der Hafenstadt St. Tropez entfernt. Mit ihrem Panoramablick auf die Bucht von St. Tropez, ihrer mediterranen Küche sowie dem persönlichen und diskreten Service und dem großen Spa-Angebot inklusive einem 200 Quadratmeter großen, beheizten Outdoor-Pool, ist die Villa Belrose ein ideales Refugium für Verliebte, Genießer, Gourmets oder schlicht Liebhaber der französischen Riviera.

Simone Zanoni und Pietro Volonte

Neuer Küchenchef des Hauses wird sein langjähriger Sous Chef Pietro Volontè

Mit Simone Zanoni, Zwei-Sterne-Koch im Restaurant ‚Gordon Ramsay au Trianon Palace‘ in Versailles verpflichtet die Althoff Hotel Gruppe einen neuen Sternekoch für die Küche des Hauses an der Cote d´Azur und bestätigt die Zusammenarbeit mit Simone Zanoni seit dem 1. April 2015. Sein langjähriger Sous Chef Pietro Volontè wird als Küchenchef die Geschicke vor Ort lenken. Thierry Thiercelin, der das Restaurant seit 1998 leitet verlässt die Althoff Hotel Collection, um sich neuen Aufgaben zu widmen.

„Künftig werden unsere Gäste eine moderne französische Grande Cuisine, mit italienisch-mediterranen Einflüssen von der großzügigen Restaurantterrasse mit außergewöhnlichem Blick über die Bucht von St. Tropez genießen können“, so Thomas H. Althoff, Geschäftsführer und Inhaber der Althoff Hotel Gruppe die unter ihrem Dach die beiden Hotelmarken Althoff Hotel Collection und AMERON Hotel Collection vereint. „Wir freuen uns sehr, mit Simone Zanoni und Pietro Volontè ein Duo der Spitzenklasse für unser Haus an der Cote d´Azur gewonnen zu haben“, so der Hotelier weiter.

Simone Zanoni ist einer der bekanntesten Köche Frankreichs. Seit 2008 kocht er im mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurant „Gordon Ramsay au Trianon“ im Waldorf Astoria Hotel in Versaille – Seite an Seite mit Pietro Volontè der ihn seit März 2008 als Chef de Partie und seit 2010 als Sous Chef unterstützt. „Die beiden sind ein Synonym für exzellente Kochkunst. Es ist für uns eine große Ehre, Simone Zanoni und Pietro Volontè für das Althoff Hotel Villa Belrose und das gleichnamige Restaurant gewonnen zu haben“, erklärt Robert-Jan van Straaten, General Manager des Hauses an der Cote d´Azur. Auf der Menükarte werden neue Gerichte, die die Handschrift von Simone Zanoni und Pietro Volontè tragen, Einzug halten.

Das Althoff Hotel Villa Belrose, Mitglied bei Relais & Châteaux, verfügt über 40 Zimmer und Suiten. Die elegante florentische Villa liegt in Gassin auf einer Anhöhe nur fünf Minuten von der Hafenstadt St. Tropez entfernt. Mit ihrem Panoramablick auf die Bucht von St. Tropez, ihrer mediterranen Küche sowie dem persönlichen und diskreten Service und dem großen Spa-Angebot inklusive einem 200 Quadratmeter großen, beheizten Outdoor-Pool, ist die Villa Belrose ein ideales Refugium für Verliebte, Genießer, Gourmets oder schlicht Liebhaber der französischen Riviera.

www.althoffhotels.com.

Eve Moncorger

Eve Moncorger bleibt der Oetker Collection treu. Die neue Chefin der Pâtisserie stellt ihr Können ab sofort in gleich zwei Küchen der Luxushotelgruppe unter Beweis: Die Wintersaison verbringt sie im exklusiven L’Apogée Courchevel, die Sommermonate im Château Saint-Martin & Spa an der Côte d’Azur.

Eve, die aus Roanne stammt, begann ihre Karriere im zarten Alter von 15 Jahren im Rahmen einer Berufsausbildung. Ihre Liebe zum Kochen verdankt sie ihrer Großmutter, die sie früh in die Geheimnisse der Küche einführte.

Ihren ersten Schritt ins Profi-Leben unternahm sie 2007 als Assistentin des Küchenchefs im Restaurant Hauterive Saint-James in der Bordeaux-Gegend. Nachdem sie als Assistentin des Chef-Konditors im Pariser Meurice gearbeitet hatte, folgten Stationen in Häusern der Rhône-Alpen-Region.

Als Eve Moncorger 2008 als Assistentin des Chefs der Pâtisserie ins Hôtel du Cap-Eden-Roc wechselte, entdeckte sie ihre wahre Passion: das Zaubern süßer Köstlichkeiten. Hauptverantwortlich dafür war nach ihren eigenen Worten das Zusammentreffen mit Lilian Bonnefoi, Chef der Pâtisserie des Hôtel du Cap-Eden-Roc.

In dem Oetker-Juwel beeindruckte sie seither mit Talent, Fleiß – und einer steilen Karriere.

Die Wahl fürs Süße statt fürs Salzige lag für Eve Moncorger auf der Hand: „Backen in all seinen Formen – anspruchsvoll, sorgfältig, kreativ, abwechslungsreich – passt perfekt zu meiner Persönlichkeit.“

Besonders liebt sie es, mit frischen Produkten zu arbeiten – natürlich in erster Linie von lokalen Erzeugern. Ihre Spezialitäten zeichnen sich aus durch ein Feuerwerk köstlicher Aromen, raffiniert erschaffen und feminin angehaucht: Le Cappuccino, Wallnuss-Biskuit, Suprême von Clementinen oder Jivara Schokolade in Blätterteig, cremige Haselnusscreme, ein Hauch von Passionsfrucht oder eine Biskuit-Rolle mit Litchi und Himbeeren.

Jean-Luc Lefrançois, Küchenchef des L’Apogée Courchevel: „Ich bin hocherfreut, Seite an Seite mit einer derart talentierten Chefin der Pâtisserie wie Eve Moncorger zu arbeiten. Gemeinsam werden wir unsere Gäste kulinarisch in Verzückung versetzen!“

Geschäftsführer Duarte Bon de Sousa: „Ich bin stolz, Eve in unserem Team begrüßen zu dürfen. Sie liebt ihren Job und verfügt über sämtliche Qualitäten und Fähigkeiten, die man sich nur wünschen kann. Selbst die anspruchsvollsten Gourmets werden beglückt sein!“

www.oetkercollection.com

Entwicklung der Hotelpreise

Ferienzeit ist Reisezeit. Während einige Urlaubsregionen insbesondere über den Preis um jeden Gast buhlen, können sich andere Destinationen deutliche Aufschläge leisten. Eine Untersuchung von hotel.de räumt dabei mit manchem Vorurteil auf.

Die Côte d’Azur klingt nach Glamour und High-End-Preisen, Kroatien nach idyllisch und preiswert. Weit gefehlt, wie die Auswertung der Buchungspreise bei hotel.de zeigt. So präsentieren sich die Adriaküste und die Gebiete um den Gardasee, beides in Italien, mit durchschnittlichen Übernachtungskosten von über 115 Euro als besonders hochpreisig.

Auf Platz 3 folgt bereits die kroatische Halbinsel Istrien mit 114,83 Euro und auch die türkische Riviera zeigt sich mit rund 112 Euro vergleichsweise kostenintensiv. Die Côte d’Azur dagegen liegt mit 111,57 Euro erst auf Rang 5.

„Früher als Geheimtipp gehandelt, sind viele Urlaubsregionen in Kroatien mittlerweile sehr beliebt und stark nachgefragt, was sich natürlich auch im Preis widerspiegelt. An der Côte d’Azur dagegen kann man auch vergleichsweise günstig unterkommen, was viele Urlauber nicht wissen“, kommentiert Ralf Priemer, Vorstand der hotel.de AG, das typische Meinungsbild. So sind beispielsweise in den High-Society Hochburgen Cannes und Nizza Hotelzimmer sogar in der Hauptsaison bereits für rund 60 Euro zu haben.* Es geht natürlich auch exklusiver und teurer, wie das Luxushotel Residence de la Pinede in Saint-Tropez zeigt. Aktuell schlägt hier das teuerste Zimmer mit rund 2.000 Euro pro Nacht zu Buche.

Hotelpreisbarometer für beliebte europäische Urlaubsregionen
     Region    Land    Juni ’14    Juni ’13    Vgl. Juni ’14 zu Juni ’13 in %
1.    Adriaküste    Italien    118,24    105,72    11,84
2.    Gardasee    Italien    115,30    113,70    1,41
3.    Istrien    Kroatien    114,83    112,70    1,89
4.    Türkische Riviera    Türkei    111,98    121,07    -7,51
5.    Côte d’Azur    Frankreich    111,57    122,84    -9,17
6.    Korsika    Frankreich    106,57    104,83    1,66
7.    Italienische Riviera    Italien    103,77    107,38    -3,36
8.    Toskana    Italien    97,79    97,09    0,72
9.    Costa del Sol    Spanien    94,41    72,17    30,82
10.    Dalmatien    Kroatien    93,98    104,81    -10,34
11.    Mallorca    Spanien    90,03    86,77    3,76
12.    Sizilien    Italien    87,09    73,69    18,18
13.    Sardinien    Italien    85,48    71,85    18,97
14.    Costa Blanca    Spanien    70,74    54,33    30,20
15.    Kreta    Griechenland    59,37    62,87    -5,57

Die größten Aufschläge gegenüber dem Vorjahr müssen Urlauber 2014 in den spanischen Regionen zahlen. Vor allem an der Costa del Sol und an der Costa Blanca verteuerten sich Hotelzimmer deutlich um ganze 30 %. Allerdings bleibt die Costa Blanca mit rund 70 Euro trotzdem immer noch ein Preisschlager.

Als wahres Schnäppchen präsentiert sich diesen Sommer Kreta mit durchschnittlichen Übernachtungskosten von rund 60 Euro. Damit sind die Hotelzimmer auf der griechischen Insel nur halb so teuer wie an der italienischen Adriaküste. Praktisch für Urlaubssuchende bei hotel.de: Wer in eine bestimmte Urlaubsregion fahren möchte, aber keine bestimmte Stadt im Visier hat, kann über die Suche des kostenfreien Buchungsportals passende Hotels einfach über die Eingabe von Regionen wie Côte d’Azur oder Türkische Riviera finden.

Hotelpreisbarometer für ausgewählte europäische Hauptstädte (Preise in Euro)**
     Stadt    Juni ’14    Juni ’13    Vgl. Juni ’14 zu Juni ’13 in %
1.    London    171,69    159,50    7,64
2.    Kopenhagen    170,05    141,38    20,28
3.    Oslo    165,96    180,10    -7,85
4.    Stockholm    162,29    160,88    0,87
5.    Paris    158,32    155,33    1,92
6.    Moskau    155,10    164,70    -5,83
7.    Amsterdam    149,27    125,36    19,07
8.    Helsinki    142,63    128,73    10,80
9.    Bern    139,01    145,92    -4,74
10.    Berlin    81,70    86,26    -5,29

Für Städtereisende erweist sich im europäischen Vergleich London mit durchschnittlichen Übernachtungskosten von 171,69 Euro als teuerste Metropole für Hotelgäste, dicht gefolgt von Kopenhagen. Gegenüber dem Vorjahr verteuerten sich die Zimmer in der dänischen Hauptstadt um rund 20 % auf 170,05 Euro. Maßgeblich hierfür war der berühmte Pinsekarneval, das skandinavische Pendant zum Karneval in Rio, der Anfang Juni für eine deutlich höhere Zimmernachfrage sorgte. Rom mit 120,25 Euro und Wien mit 88,58 Euro liegen im Mittelfeld des Rankings. Die spanische Hauptstadt Madrid schont dagegen mit nur 77 Euro je Nacht und Zimmer die Reisekasse ihrer Gäste.

In der russischen Millionenmetropole Moskau (-5,83 % auf 155,10 Euro), aber vor allem in Kiew zeigen sich die Auswirkungen der Ukraine-Krise auch im Tourismusbereich. Insbesondere der deutliche Rückgang der ukrainischen Währung gegenüber dem Euro um 50 % verbilligte Hotelzimmer für Reisende aus dem Euroraum von 106,75 Euro auf rund 65 Euro. Doch ob Kiew ein attraktives Reiseziel ist, bleibt fragwürdig.
Hotel.de: www.gourmet-report.de/goto/hotel-de

Axel Wagner

Im März 2007 trat Axel Wagner seine Stelle als Chefkoch des Boutiquehotels Château Eza an der Côte d’Azur an. Der Deutsche weiß, wie er dem Gaumen seiner Gäste schmeichelt und seinem Restaurant so einen Michelin-Stern vom Himmel holt. Stilvoll serviert er eine Kombination aus französisch-italienischer Küche, die er mit zarten Einflüssen aus dem Asiatischen versieht.

Wagner setzt auf Kontraste wie butterzart und knackig, süß und sauer, mild und feurig, kalt und warm, arbeitet aber gleichzeitig den Geschmack jeder einzelnen Zutat hervor. Generell kocht er gemäß dem Motto „weniger ist mehr“, was sowohl für die Anzahl der Zutaten auf dem Teller als auch die Gewürze gilt. Dabei ist der Küchenchef keinesfalls ein Anhänger von minimalistischen Portionen. Seine Produkte bezieht der 41-Jährige aus nächster Umgebung. Immer auf der Suche nach guten ökologischen Zutaten besucht er regelmäßig die lokalen sowie die nur 20 Autominuten entfernten italienischen Märkte.

Das Ergebnis setzt sich durch: Seit März 2007 kann Wagner seinen Michelin Stern für das Restaurant Château Eza an der Französischen Riviera erfolgreich verteidigen. Wer hier speist, der begibt sich auf eine Reise der Sinne – gustatorisch wie visuell. Das Gourmetpaket umfasst eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück sowie ein Abendessen im Restaurant Château Eza. Das Paket ist bis Ende dieses Jahres buchbar und kostet ab 426 Euro im Standardzimmer. Weitere Informationen unter www.chateaueza.com

Im Zuge der Rundumerneuerung für 2.000.000 Euro im letzten Jahr wurden alle elf Zimmer und Suiten des Château Eza stilvoll und individuell renoviert. Wo möglich, wurden natürliche Gegebenheiten wie die Felswände in die Inneneinrichtung integriert, sodass das Flair des Schlosses sowie seine Holzvertäfelungen und die rustikale Atmosphäre erhalten bleibt – selbstverständlich auf Fünf-Sterne-Niveau. Das Foyer der Suite Château versetzt den Gast in die Zeit von Louis XIII., große Torbögen verbinden Wohn- und Schlafzimmer. Ein Jacuzzi im Badezimmer, eine offene Feuerstelle im Wohnzimmer sowie neueste technische Vorrichtungen runden den Komfort ab. Das Château Eza liegt rund 20 Minuten Autofahrt vom Monte Carlo Golf Club entfernt. Gäste schlagen hier zwischen den Alpen und dem Meer und in 900 Meter Höhe ab. Der 18-Loch-Platz liegt und nur wenige Minuten von Monte Carlo entfernt. Wer es vorzieht, mit der Yacht im Hafen von Monte Carlo einzufahren, kann zum Beispiel in Nizza ablegen.

Residieren wie ein Prinz

So wohnt der Adel: Zwischen Nizza und Monaco über dem mittelalterlichen Dörfchen Èze befindet sich das Château Eza. Zirka 400 Meter über dem Atlantik schmiegt sich das Boutiquehotel, das einst Sommersitz des schwedischen Königshauses war, an die steile Felsküste. Mit seinen elf Zimmern und Suiten ist das Schlösschen der Treffpunkt der Reichen und Schönen an der Côte d‘Azur, die sich hier nicht nur während der Filmfestspiele in Cannes die Klinke in die Hand geben. Wer hier eincheckt, kommt wegen des Ausblickes auf die Atlantikküste, des Services und des Michelin-Stern gekrönten Restaurants Château Eza.

Sehen und gesehen werden heißt es zudem im nahe gelegenen Badeörtchen Èze Bord de Mer, vom dem aus der Gedenkweg „Sentier-Friedrich Nietzsche“ hinauf nach Èze Village führt. Gäste, die das bunte Treiben der Côte d‘Azur lieber von Ferne betrachten, bleiben auf der Terrasse des Schlösschens und genießen die Ruhe. Der deutsche Chefkoch Axel Wagner kredenzt seit März 2007 eine erlesene Mischung aus mediterraner und französischer Küche, für die er viele Anhänger findet. Château Eza ist Mitglied von Small Luxury Hotels.

Das Romantik-Package umfasst zwei Übernachtungen mit Frühstück, Champagner und Erdbeeren am Anreisetag, pro Person eine halbstündige Entspannungsmassage auf dem Zimmer, ein Candle-Light-Dinner (Getränke exklusive) und ein romantisches Bad für Zwei. Kostenpunkt: ab 616,50 Euro. Weitere Informationen unter www.chateaueza.com

Hotel Sezz Saint-Tropez

Polo Turniere, Picknicks und prickelnder Champagner – das Hotel Sezz Saint-Tropez verkörpert den Lifestyle der Côte d’Azur. Hotelier Shahé Kalaidjian hat sich für seine Gäste etwas Besonderes ausgedacht: Polo-Turniere im nahe gelegenen Polo Club Saint-Tropez, Yogastunden mit einem Personal Trainer und Bootstouren mit privatem Skipper entlang der Küste zu den bekannten Stränden von Pampelonne. „Wer ins Hotel Sezz Saint-Tropez kommt, betritt nicht unser Hotel, sondern unsere Welt,“ so Hotelier Shahé Kalaidjian.

Ein in sich stimmiges Urlaubserlebnis steht für Kalaidjian an erster Stelle. Um den Gästen das bestmögliche Sezz-Erlebnis zu bieten, hat er einen personalisierten Fragebogen entworfen. Damit wählen sie bereits vor der Ankunft ihre Lieblingsgetränke für die Minibar, die Gesichts- oder Ganzkörperbehandlung im Spa Sezz by Payot und die Limousine, die sie vom Flughafen abholt.

Im Resort stehen alle Zeichen auf Urlaub. Auf Wunsch läutet der Personal-Yoga-Trainer mit einem Sonnengruß auf der Wiese den Tag ein, bevor Gäste zu einer Bootstour rund um die Küste von Saint-Tropez aufbrechen. Der private Skipper fährt sie zu ihren Lieblingsorten an der Côte d’Azur oder den legendären Beach Clubs. Am Abend sind die Dom Pérignon Champagner Bar oder die Pool Bar ideal für einen Aperitif. An der Pool Bar mixt Barkeeper Matthieu Joanneau selbst kreierte Cocktails mit klangvollen Namen wie Lipstick oder Sezz Touch.

Polo-affinen Gästen verschafft der passionierte Polo-Spieler Shahé Kalaidjian Zugang zum Polo Club Saint-Tropez. Hier haben sie die Gelegenheit, Trainingsstunden und Turniere zu besuchen.

Wer etwas Sand unter den Zehen spüren möchte, hat es nicht weit. Der nächst gelegene öffentliche Strand Plage de Canoubiers ist nur 200 Meter vom Hotel entfernt. Mit einem Picknickkorb, gut gefüllt mit verschiedenen Spezialitäten von Starkoch Pierre Gagnaire und Champagner, genießen Gäste den Tag, bevor sie der hoteleigene Shuttle ins Zentrum von Saint-Tropez zu Boutiquen wie Dior, Pucci oder Louis Vuitton bringt. Zeit spielt hierbei keine Rolle – die Boutiquen haben extra für Sezz-Gäste auch außerhalb der Geschäftszeiten geöffnet.

www.designhotels.com/hotel_sezz_st_tropez

Sommerliche Auszeit in der Villa Belrose in Saint-Tropez

Für Strandvergnügen auf den Spuren von Brigitte Bardot im besonderen Licht der Côte d’Azur sorgt die Villa Belrose in St. Tropez mit ihrem Special „We take you to the beach“. So übernachten zwei Personen ab sofort bis zum 29. August 2010 vier Nächte im Doppelzimmer mit Terrasse und Meerblick sowie Frühstücksbuffet und einem Begrüßungsgetränk ab 770 Euro pro Person. Der Transfer zu den Mittelmeerstränden sowie ins Zentrum von St. Tropez ist im Preis inbegriffen. Für Badefreuden sorgt darüber hinaus auch der hauseigene Pool, vom dem aus die Gäste ihren Blick über die malerische Bucht schweifen lassen können. Bei einem Rosé auf der Terrasse oder der Verköstigung der exzellenten Speisen des Sterne-Kochs Thierry Thiercelin lässt sich der Tag in der persönlichen und eleganten Atmosphäre der Villa Belrose entspannt ausklingen.

Buchbar ist das Spezialangebot per Mail über reservation@villa-belrose.com

Kube Hotel St. Tropez

Kube Hotel St. Tropez

Sonne, Strand und faszinierende Ausblicke – mit seiner spektakulären Lage oberhalb von St. Tropez, seinen kubistischen Elementen und der in weiß gehaltenen Architektur ist das kürzlich eröffnete Kube Hotel St. Tropez der neue In-Treffpunkt für Einheimische und Hotelgäste gleichermaßen. Drei Bars, ein riesiger Swimmingpool aus grauem Marmor und coole Sounds lassen das Hotel zum Inbegriff des Partylebens an der Côte d’Azur werden. Ferngläser sind hier ein Muss, um von der Dachterrasse die Yachten in der nahe gelegenen Bucht zu beobachten.

Côte d’Azur Chic
Das Kube Hotel stellt alles Gewohnte auf den Kopf: Die Gäste werden in einem riesigen Glaswürfel empfangen, der gleichzeitig als Rezeption dient. Die 41 Zimmer und Suiten mit einer Größe von 30 bis 100 Quadratmetern reichen von den Kategorien S bis XXL Terrace. 28 Zimmer verfügen über einen eigenen Garten, einen Balkon oder eine Terrasse. In den Zimmern und Suiten befinden sich maßgefertigte, bausteinartige Möbel, die Gäste beliebig umstellen können. Die Badezimmer sind mit überdimensionalen Badewannen und „Rainshower“ Duschen ausgestattet, teilweise sogar mit eigenem Dampfbad. Minimalistisch, raffiniert und zurückhaltend ist das Interior Design, das dem Resort einen individuellen Charakter verleiht. Für die öffentlichen Bereiche wurden hochwertige Materialen wie Marmor, massive Eiche, Edelstahl und Corian in hellem Grau und Weiß verwendet.

Erholung finden Gäste unter Palmen im Garten des Resorts oder im Wellness-Bereich mit drei Spa-Behandlungsräumen und einem beheiztem Swimmingpool. Neuinterpretationen von französischen Klassikern werden im Kube Restaurant serviert. Wer noch exklusiver dinieren möchte, kann den „Chef’s Table“ in der Hotelküche oder den mit 10.000 Flaschen bestückten Weinkeller wählen, in dem auch Weinproben möglich sind.

Abends verwandelt sich das Hotel in einen glamourösen Nachtclub mit heißen Rhythmen und coolen Bars. Für den richtigen Start in das Nachtleben sorgt ein Sundowner an der Martini-Bar. Wer Abkühlung sucht, sollte die Ice Kube Bar besuchen, die in Zusammenarbeit mit Grey Goose Wodka gestaltet wurde. Faszinierende Ausblicke auf die erleuchtete Bucht von St. Tropez bietet die Sky Lounge auf der Dachterrasse. Angesagte DJs legen hier regelmäßig Hip Hop-Rhythmen und Lounge-Musik auf. Wer das Urlaubsfeeling mit nach Hause nehmen möchte, kann sich den Sampler des Kube Hotels kaufen, der zur Eröffnung des Resorts herausgegeben wurde. http://www.designhotels.com/kubesttropez

Hotelpreise vergleichen bei Hotelpreisvergleich

Das Hotel Azúr Siófok am Balaton

Wohnen am Balaton

• Urlauben mit Seeblick: Das Hotel Azúr Siófok

Am Siófoker Strand und damit direkt am Balaton gelegen, empfängt das auf
Wellness- wie Business-Reisende spezialisierte Vier-Sterne-Hotel Azúr seine Gäste.

Der 2004 eröffnete Neubau, in einem sechs Hektar großen Parkgelände mit altem
Baubestand erbaut, verfügt über 220 Zimmer und Apartments, alle mit jedem
erdenklichen Komfort ausgestattet. Im großzügig angelegten Restaurant wird
ungarische und internationale Küche angeboten, wahlweise vom Buffet oder à la
carte. Das gastronomische Angebot perfekt macht die Lobbybar mit
Kaffeespezialitäten und Cocktails. Dass sich das Haus sowohl als Konferenz- und
Veranstaltungszentrum wie auch Wellness- und Entspannungszentrum versteht,
zeigt die breitgefächerte Produktpalette: Konferenz- und Tagungsräume für
Gruppen zwischen zehn und 400 Personen und Business Center einerseits,
Wellnesszentrum mit Thermal- und Erlebnisbecken, Sauna- und Beautybereich
sowie vielfältigen Fitnessmöglichkeiten von Aqua-Gymnastik bis zu Yoga
andererseits. Auf gesunde kulinarische Genüsse und Vitalcocktails muss man auch
im Wellnesszentrum nicht verzichten.
So ist etwa das „Azúr Relaxprogramm“ für Sie und Ihn mit drei Übernachtungen und
Halbpension pro Person im Doppelzimmer noch bis Ende August schon ab 339
Euro buchbar. Im Preis enthalten sind neben täglich Wassergymnastik und
tibetischen Yogaübungen unter anderem für beide je eine 40-minütige Massage
„Insel Mediterran“, dazu für den Herrn eine Gesichtsmassagage und Pediküre, für
die Dame eine Anti-Age-Gesichtsbehandlung mit Kaviar und Maniküre.

Mehr zum Hotel und seinen Angeboten unter www.hotelazur.hu

Preise vergleichen bei Hotel