Sonderpreise bei Hertz Autovermietung

Weltweiter Sale bei Hertz Autovermietung

Der älteste Autovermieter der Welt hat vom 26.12.2011 bis zum Ende des Jahres, 31.12.2011,
wieder einen weltweiten Sale!

Kunden können, wie schon zuvor, bis zu 33% in über 90 Ländern rund um den Globus sparen!

Beim Kauf über die Hertz-Webseite haben Kunden zusätzlich diese Vorteile:
– Garantie auf die besten Preise
– Die größte Auswahl an Hertz Autos, inklusive Sondermodelle
– Keine Kreditkartengebühren
– Keine Stornogebühren bei Stornierung innerhalb von 7 Tagen
– Möglichkeiten zur Einwegmiete
– 24 Stunden Kundenservice

Benutzen Sie den Global Sale Discount Code (CDP): 754910 (Rabattnummer), wenn Sie buchen: www.gourmet-report.de/goto/hertz

Lesen Sie auch unser Special zum Thema:
www.billiger-automieten.de

Selber das Auto versichern bringt oft große Ersparnisse und bessere Leihwagenversicherung :
www.gourmet-report.de/goto/leihwagenversicherung

Bester Autovermieter 2010

Preisunterschiede von durchschnittlich 50 Prozent – Testsieger Sixt mit besten Konditionen, Avis führt beim Service

Mit einem schicken Flitzer an die See, ein
Familienurlaub im geräumigen Kombi oder im Cabrio mit Freunden im WMAutokorso
durch die Innenstadt. Die Autovermieter lassen keine Wünsche offen,
für jede Gelegenheit gibt es das passende Fahrzeug. Doch wo erhalten die
Kunden günstige Preise und wo wird Service groß geschrieben?
In einem umfassenden Servicetest untersuchte das Deutsche Institut für Service-
Qualität jetzt im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv die sechs größten
bundesweit tätigen Autovermieter. Bei jedem Unternehmen wurde die
Servicequalität anhand von Telefon- und E-Mail-Tests bewertet. Zudem fand
eine detaillierte Analyse der Internetseiten statt. Insgesamt wurden 180
verdeckte Testerkontakte ausgewertet. Über den Servicetest hinaus erfolgte
eine umfassende Bewertung der Konditionen der Autoexperten. Dabei wurden
16 verschiedene Beispielabfragen genau unter die Lupe genommen.
Gesamtsieger der Studie und damit „Bester Autovermieter 2010“ wurde Sixt. Das
Unternehmen aus Pullach überzeugte vor allem durch die günstigsten Preise,
insbesondere beim Kleinwagenangebot. Der Zweitplatzierte Avis wurde
Servicesieger. Der Anbieter punktete sowohl durch die mit Abstand kürzeste
Wartezeit bei Anrufen als auch mit besonders freundlichen und individuellen EMail-
Antworten. Europcar erreichte den dritten Rang. Die besonders freundlichen
Mitarbeiter waren rund um die Uhr telefonisch erreichbar.

Wie auch im Vorjahrestest zeigten sich beim Service die größten Defizite. Nur ein
Unternehmen konnte hier ein gutes Qualitätsurteil erzielen. Der größte
Verbesserungsbedarf offenbarte sich beim E-Mail-Kontakt. Lediglich ein
Autovermieter beantwortete alle Anfragen. „Zudem waren zwei Drittel der
Antworten nicht einmal vollständig und sogar mehr als die Hälfte enthielt
grammatikalische Fehler“, bemängelt Markus Hamer, Geschäftsführer des
Marktforschungsinstituts. Am Telefon konnten die Mitarbeiter ebenfalls nicht
überzeugen. Sie waren zwar sehr freundlich, berieten die Kunden in der Hälfte der
Fälle jedoch nicht individuell genug.

„Die hohen Preisaufschläge von durchschnittlich 50 Prozent zwischen günstigstem
und teuerstem Anbieter zeigen, dass sich ein Angebotsvergleich immer lohnt“,
erklärt Serviceexperte Hamer. Mit einem durchschnittlichen Preisunterschied von
75 Prozent konnte in der oberen Mittelklasse am meisten gespart werden. Bei der
Analyse verschiedener Zeiträume war die Preisdifferenz mit knapp 56 Prozent am
Wochenende am größten.

Lesen Sie auch unser Special zum Thema:
www.billiger-automieten.de


Ausgewählte Autovermieter:
www.gourmet-report.de/goto/sixt
www.gourmet-report.de/goto/opodo-rental ( Hertz )
www.gourmet-report.de/goto/cardelmar
www.gourmet-report.de/goto/easycar
www.gourmet-report.de/goto/autoeurope
www.gourmet-report.de/goto/holidayautos
www.gourmet-report.de/goto/mietwagen

Mietwagenknappheit in den Ferien

Mietwagen.de informiert: Die kältere Jahreszeit steht vor der Tür und mit ihr die Herbst- und Weihnachtsferien. Wer seine Ferien in Spanien, Sardinien, Portugal oder einem anderen beliebten Reiseland unter südlicher Sonne verbringen möchte, sollte rechtzeitig an einen Mietwagen denken, denn die Engpässe am Mietwagenmarkt sind immer noch vorhanden.

Wer im Urlaub bisher ein Auto mieten wollte, musste sich in den letzten Jahren keine Sorgen machen. Mietwagen gab es wie der berühmte Sand am Meer und bevor der Vermieter vor Ort auf seinen Autos sitzen blieb, hat er die Fahrzeuge auch gerne zum Schnäppchenpreis herausgegeben. Einen Mietwagen am Urlaubsort anzumieten, klappte immer kurzfristig, unkompliziert und ohne Probleme.

Im Urlaubsjahr 2009 verhält es sich anders, denn die weltweite Finanzkrise hat auch vor dem Mietwagenmarkt keinen Halt gemacht. Um ein finanzielles Risiko aufgrund der weltweiten Krise zu minimieren, sahen sich viele Autovermieter insbesondere in den Urlaubsregionen wie Spanien, Portugal und Italien gezwungen, ihren Fuhrpark deutlich zu reduzieren. Verbraucher, die nicht schon Wochen vor dem Urlaub gebucht hatten und sich kurz entschlossen am Urlaubsort an die zahlreichen Autovermieter wandten, wurden enttäuscht. Und auch jetzt in der Herbst- und Wintersaison sind Mietwagen immer noch ein rares Gut und werden, je später gebucht wird, zudem teurer als gewohnt. Sprach man in den Sommermonaten noch von ca. 25 Prozent weniger Mietwagen, geht man laut Kai Sannwald von Sunny Cars nun von 40 Prozent weniger Ferienautos aus. Mietwagen.de rät daher Urlaubern dringend, rechtzeitig einen Mietwagen für die Herbstferien schon von Zuhause aus zu buchen. Unter keinen Umständen sollte man der Versuchung unterliegen und auf “lastminute”-Angebote vor Ort zu hoffen, denn auch die kleinen Vermieter in den Urlaubsregionen sind sich der Knappheit bewusst.

In den Herbst- und Winterferien Mietwagen-Knappheit in den Urlaubsgebieten

Wie schon im Urlaubsjahr 2008 stehen vor allem die Balearen mit Mallorca, die Kanarischen Inseln, Sardinien und das spanischen Festland an erster Stelle, wenn es um ein Nahziel in den Herbstferien geht. Im Winter geht es dann präferiert in Länder, in denen die Sonne noch ein wenig wärmer scheint. Mit von der Partie sind hier Ägypten, Südafrika, die Vereinigten Arabischen Emirate und – wieder – die Kanarischen Inseln. Auch dieses Jahr erwartet die Tourismusbranche eine große Nachfrage, denn die Lust am Urlaub lassen sich die Deutschen trotz Wirtschaftskrise nicht verderben. Über 50 Prozent der Bundesbürger haben in diesem Jahr bereits eine Reise gemacht oder planen eine weitere, laut repräsentativen Studien. Viele Hotels sind schon sehr stark ausgelastet und die verfügbaren Zimmer werden von den Lastminute-Buchern kurzfristig gebucht.

Zwar haben die Autovermieter die Preise teilweise drastig angehoben um die Verluste des gestutzten Fuhrparks zu minimieren. Aber wer rechtzeitig und clever vor dem Urlaub bucht, profitiert durch diverse Angebote und hat zudem noch die Chance, sich auch das gewünschte Fahrzeugmodell zu sichern.

www.Mietwagen.de

Lesen Sie auch unser Special zum Thema:
www.billiger-automieten.de

Test: Billiger Mietwagen

Mietauto im Urlaub oft ein teures Vergnügen Bis zu 240 Prozent Preisunterschied für Leihautos in ein und derselben Urlaubsregion – die österreichische AK testete Mietwagenpreise in Urlaubsgebieten

Damit KonsumentInnen nicht draufzahlen, sollten sie die Preise für ein Urlaubs-Mietauto sorgfältig vergleichen. Wird das Leihauto in Österreich gebucht (egal ob im Internet oder direkt beim Anbieter), können die Preisunterschiede zwischen billigsten und teuersten Anbieter groß ein. Das Mietauto kann für ein und dasselbe Urlaubsland zweimal so viel kosten. Das zeigt ein AK Test über die Mietkosten für ein Auto in zwölf Urlaubsländern in Europa bei acht Anbietern.

Meistens teurer als noch 2008: Die Preise haben sich gegenüber dem Vorjahr unterschiedlich entwickelt. Während die Preise in Antalya (minus 11,2 Prozent) gesunken sind, sind sie auf Zypern und Kos fast gleich geblieben. Gas gegeben haben die Preise vor allem auf Malta und den spanischen Inseln (bis zu 30 Prozent auf Mallorca).

Preise vergleichen, bringts: „Den Ferienort mit einem Mietauto entdecken, kann ganz schön kostspielig werden“, sagt AK Konsumentenschützerin Manuela Delapina. Die AK Tester orteten einen Preisunterschied von 240 Prozent zwischen dem günstigsten und teuersten Autovermieter. Beim preiswertesten Anbieter Holiday Autos – www.gourmet-report.de/goto/holidayautos – kostet das günstigste verfügbare Mietauto, der Citroen Berlingo, 152 Euro für eine Woche inklusive aller Steuern und Versicherungen. Der teuerste Anbieter Avis verlangt 517 Euro (inklusive aller Steuern und Versicherungen) für einen Seat Ibiza. Allerdings gab es hier kein Auto mehr in der billigsten Kategorie. Aber auch in Gran Canaria gibt es Preisdifferenzen bis zu 209 Prozent innerhalb der selben Mietautokategorie.

„Gründe für die großen Preisdifferenzen liegen einerseits in der Verfügbarkeit der billigsten Mietautokategorie, anderseits in der Personeninsassenversicherung“, sagt Delapina. Bei manchen Autoverleihern ist sie im Preis enthalten, manche bieten sie gar nicht an oder die Versicherung kann erst im Urlaubsland zusätzlich abgeschlossen werden. „Fragen Sie immer genau nach, was alles im Preis enthalten ist“, rät Delapina. So ist zum Beispiel auf Mallorca die Personeninsassenversicherung bei Holiday Autos von Haus aus im Preis von 152 Euro pro Woche inkludiert. Avis hatte dafür extra 73,49 Euro dazu verrechnet. Auch bei den Selbstbehalten bei der Vollkasko bei selbstverschuldeten Unfällen – Ausschluss oder nicht – gibt es manchmal Unterschiede.

Die AK hat die Autokosten im Mai erhoben. Geprüft wurde der Preis für die erste Augustwoche für die günstigste verfügbare Autokategorie inklusive Steuern und Versicherungen (Vollkasko-, Diebstahl- und Personeninsassenversicherung) sowie unlimitierte Kilometer für Korfu, Rhodos, Kos, Antalya, Ibiza, Gran Canaria, Mallorca, Lissabon, Malta, Zypern, Sizilien und Sardinien. Die untersuchten Autovermieter: Sixt, Budget, Avis, Hertz, Europcar, Thrifty Car, Sunny Cars und Holiday Autos.

Die Preisunterschiede zwischen dem billigsten und teuersten Autovermieter können für ein und dieselbe Urlaubsregion enorm sein. Das zeigt ein AK Test über die Mietkosten für ein Auto in zwölf Urlaubsländern in Europa bei acht Anbietern.

Was kostet ein Mietauto pro Woche im Urlaub? Preisvergleich bringt Bares

Urlaubsland billigster Anbieter

teuerster Anbieter Preisunterschied

Korfu 253,73/Sunny Cars (Kia Picanto)

447,20/Budget (Chevrolet Martiz) 193,47 Euro/76,3%

Kos 253,73/Sunny Cars (Kia Picanto)

447,20/Budget (Chevrolet Matiz) 193,47 Euro/76,3%

Malta 181,00/Holiday Autos (Suzuki Alto)

329,79/Avis (Chevrolet Matiz) 142,79 Euro/78,9%

Sizilien 243,00/Sunny Cars (Fiat Panda)

471,59/Avis (Fiat Panda) 228,59 Euro/94,1%

Sardinien 243,00/Sunny Cars (Fiat Panda)

495,59/Avis (Opel Corsa) 252,59 Euro/103,9%

Rhodos 213,50/Holiday Autos (Fiat 500)

447,20/Budget (Chevrolet Matiz) 233,70 Euro/109,5%

Antalya 213,00/Holiday Autos (Hyndai Atos)

448,29/Europcar (Renault Clio) 235,29 Euro/110,5%

Portugal 205,00/Holiday Autos (Chevrolet Matiz)

456,97/Europcar (Renault Clio) 251,97 Euro/122,9%

Zypern 180,00/Holiday Autos (Subaru Vivo)

445,36/Europcar (Opel Astra)x) 265,36 Euro/147,4%

Gran Canaria 142,00/Holiday Autos (Citroen C1)

438,48/Avis (VW Fox) 296,48 Euro/208,8%

Ibiza 166,00/Thrifty (Ford Ka)

517,48/Avis (Seat Ibiza)x) 351,48 Euro/211,7%

Mallorca 152,00/Holiday Autos (Citroen Berlingo)

517,48/Avis (Seat Ibiza)x) 365,48 Euro/240,4%

x) die günstigste Wagenkategorie war nicht mehr verfügbar

Mietkosten in Euro für das günstigste verfügbare Auto für die erste Augustwoche (sieben Tage) mit Steuern, Versicherungen, unlimitierte Kilometer

Spartipps

Preise vergleichen und genau nachfragen beim Buchen eines Mietautos – das spart Ärger und Geld. „Erkundigen Sie sich, was alles im Mietautopreis enthalten ist“, empfiehlt AK Konsumentenschützerin Manuela Delapina.

So fahren Sie nicht ein – zehn Tipps der AK Konsumentenschützer:

+ Holen Sie mehrere Angebote ein – das lohnt sich bei den großen Preisdifferenzen.

+ Nutzen Sie das Internet. Vergleichen Sie bei Buchungen im Internet die österreichischen und deutschen Homepages. In manchen Fällen können Sie Geld sparen, wenn Sie über die deutsche Homepage buchen.

+ Fragen Sie unbedingt beim Anbieter nach, welche Leistungen, Steuern oder Versicherungen die Mietkosten enthalten.

+ Überlegen Sie, ob eine Personeninsassenversicherung nötig ist. Die Versicherungsleistungen sind sehr unterschiedlich. Sie können möglicherweise mit einer normalen Reiseversicherung billiger wegkommen.

+ Erkundigen Sie sich nach der Höhe des Selbstbehaltes (wenn Sie ihn nicht akzeptieren, können Sie ihn meistens gegen einen Aufpreis streichen lassen). Fragen Sie nach, ob eine Vollkaskoversicherung im Preis enthalten ist.

+ Die großen internationalen Autovermieter sind meist teurer als die lokalen. Bedenken Sie bei den lokalen Autovermietern, dass es vorkommen kann, dass die Wagen nicht immer den Sicherheitsanforderungen entsprechen.

+ Bevor Sie das Auto im Urlaubsland übernehmen, prüfen Sie es gemeinsam mit dem Autovermieter auf Fahrtüchtigkeit, etwa Reifen, Bremsen, und ob alle Wagenpapiere vorhanden sind. Notieren Sie den Kilometerstand. Mängel, die bereits vor Übergabe vorhanden waren (auch etwa gröbere Kratzer am Lack), sollten unbedingt in das Übergabeprotokoll aufgenommen werden. Nach der Rückgabe lassen Sie sich die Mängelfreiheit ebenfalls schriftlich bestätigen. Achtung: Eine Rückgabe außerhalb der Öffnungszeiten kann nicht nur zusätzliche Gebühren verursachen, es steigt auch das Risiko, dass Ihnen angebliche Schäden „angelastet“ werden.

+ Bei einem Unfall oder einer Panne informieren Sie die Mietwagenfirma. Reparieren oder organisieren Sie keinesfalls selbst etwas.

+ Geben Sie ein vollgetanktes Auto vollgetankt wieder zurück. Denn manchmal wird für das Auftanken ein Preis verlangt, der zwei- bis dreimal so hoch ist wie an der Tankstelle.

+ Üblicherweise wird die Bezahlung mit Kreditkarte verlangt. Bei der Rückgabe des Autos nicht vergessen, dass der Zahlungsbeleg der Kreditkarte ausgehändigt wird.

SERVICE: Die Erhebung finden Sie unter http://www.arbeiterkammer.at/

Gourmet Report meint zu dem Test: Er ist leider nicht sehr aussagekräftig, sondern eine Momentaufnahme. Was im Mai 2009 gültig war, kann jetzt schon wieder ganz anders sein. Lesen Sie auch auf kochmesser.de, dort wird praxisnah empfohlen, wie man den billigsten oder zumindest schnell einen günstigen Mietwagen findet: www.billiger-automieten.de

easyCar Interview

1. Worin unterscheidet sich EasyCar von Andreren Mietwagen-Vermittlern/Brokern?

Wie alle Unternehmen der easyGroup, konzentriert sich easyCar natürlich sehr stark auf das Preis-Leistungs-Verhältnis. Für uns bedeutet dies, zuverlässiger Service für unsere Kunden zum günstigen Preis. Mit unserer Kaufkraft können wir die Vorteile an unsere Kunden in Form von niedrigen Preisen weitergeben. Wir stehen für die Werte der easyCar Marke: günstiger Preis, innovativ, Spaß und voller Einsatz für den Kunden.


2. Welche Autovermieter sind Partner von EasyCar in Deutschland?



easyCar ist in Deutschland an mehr als 200 Stationen in Innenstädten und an mehr als 30 Flughäfen vertreten. Weltweit bieten wir an mehr als 2400 Standorten in über 60 Ländern unsere Mietwagen an, darunter Spanien, Frankreich, Großbritannien, Griechenland, Portugal, Italien, Kanada, den USA, Australien, Neuseeland und Südafrika. Unsere Standorte liegen leicht zugänglich an beliebten touristischen Reisezielen wie Orlando (Florida), Flughäfen und in Stadtzentren. In Deutschland arbeiten wir mit einer Reihe von verschiedenen Autovermietern zusammen, welche von uns nach Qualität und Preis-Leistungs-Verhältnis ausgesucht wurden. Aufgrund der Wettbewerbssituation und Vereinbarungen, können wir unsere Partner nicht offen legen, aber Sie können sicher sein, dass sie alle sehr seriöse Unternehmen sind.

3. Welche Vorteile hat man bei einer Mietwagen Buchung über EasyCar gegenüber einer Buchung direkt beim Autovermieter?

Unsere Tarife werden in Zukunft noch attraktiver sein. Nicht zuletzt weil wir in der Regel mit mehreren Mietwagenanbietern in den beliebten Reisezielen zusammenarbeiten. Unsere Kunden haben deshalb eine größere Chance das passende Auto zum günstigsten Preis zu finden.

easyCar "bietet Ihnen eine Null-Risiko-Option an (die offizielle Bezeichnung ist Selbsbehaltsrückerstattungsleistung). Wenn Sie sich für diese Möglichkeit entscheiden, können Sie die Schadenskosten (den Selbstbehalt) wieder zurückfordern. Es bedeutet auch, dass Sie bei der Fahrzeugabholung KEINE zusätzliche Schadensversicherung (Additional Damage Insurance) abzuschließen brauchen, die Ihnen der Mietwagenanbieter eventuell vorschlägt."

  1. Sollte man seinen Mietwagen bei EasyCar frühzeitig oder erst kurz vor Reiseantritt buchen?

easyCar bietet Mietwagen für eine Anmietdauer von 1 bis 56 Tagen. Der klassische easyCar Kunde mietet jedoch ein Auto für ein oder zwei Wochen, in der Regel für den Urlaub im Ausland. Spanien und Großbritannien sind unsere beliebtesten Destinationen.

5. Kann man über EasyCar auch umweltfreundliche Mietwagen mieten?

Umweltfreundliche Autos sind keine separate Option auf unserer Website. Allerdings, in unserer einzigartigen Stellung als Vermittler, können wir versichern, dass wir nur mit Vermietern zusammenarbeiten, die sich nachweislich für eine saubere und umweltfreundliche Flotte engagieren. Einige unserer Partner haben bereits ihre europäischen Flotten um Hybrid-Fahrzeuge erweitert.

Alle unsere Partner sind verpflichtet, die Modernisierung innerhalb ihrer Flotte regelmäßig, um optimale betriebliche Effizienz und Minimierung der schädlichen Emissionen wo immer dies möglich ist, voranzutreiben. Da es erwiesen ist, dass vom Fahrstil nicht nur der Kraftstoff-Verbrauch abhängt, sondern auch die Höhe der Emissionen, haben wir einige umweltschonende Fahr-Tipps für alle unsere Kunden zusammengestellt, die Sie auf unserer Website abrufen können (http://www.easycar.com/WatchYourCO2/tips.asp (auch in Deutsch verfügbar).


6. Was muss man bei der Urlaubsmietwagen Buchung über EasyCar beachten?

Im Gesamtpreis enthalten:

·Unbegrenzte Kilometerzahl

·Kfz-Haftplichtversicherung

·Unfall- und Diebstahlversicherung mit Selbstbehalt bei einem Unfall; wir bieten bei der Buchung die Null-Risk-Option an)

·Aufpreis für die Buchung amFlughafen (falls erforderlich)


7. Wie unterschiedlich sind die Preise für den gleichen Mietwagentyp bei ihren verschiedenen Autovermieter-Partnern?

Das ist eine sehr schwierige Frage, aber ich vermute, wir sind in der Regel preiswerter als die meisten Autovermieter. Da wir mit so vielen verschiedenen Autovermietern zusammenarbeiten, ist easyCar.de immer einen Blick wert. Wir bewerben immer die besten Angebote, welche wir bei unseren Partner einholen konnten.

8. In welchen Urlaubsregionen bietet EasyCar Mietwagen am günstigsten an?

Das Mietwagengeschäft ist in der Regel in den beliebten touristischen Zielen in Spanien und Portugal hart umkämpft. Allerdings, hängt natürlich viel von Angebot, Nachfrage und auch saisonalen Einflüssen ab. Im Moment haben wir einige ausgezeichnete Angebote in den USA, wo Sie schon ein Auto bei easyCar.de ab € 16 pro Tag mieten können.

 

 Weitere Infos und Buchung über http://www.gourmet-report.de/goto/easycar 

 

Lesen Sie auch unser Special zum Thema:
http://www.billiger-automieten.de/

CarDelMar, Autovermietung

Stiftung Warentest attestiert CarDelMar günstigstes
All-Inclusive-Angebot – CarDelMar schneidet im Kurz-Check billiger Autovermieter am besten ab

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift
TEST der Stiftung Warentest bringt es wieder einmal auf den Punkt: Der
Markt für Mietwagen ist wenig transparent und für den unerfahrenen
Nutzer mit Fallstricken versteckter Zusatzkosten gespickt. Ein Manko,
mit dem die Branche seit Jahren zu kämpfen hat.

Steigender Wettbewerbsdruck und wachsende Preissensibilität der Kunden
führen auf Seiten der Anbieter zu immer mehr Kreativität in Punkto
Zusatzgebühren im Kleingedruckten. So kann sich der beworbene Preis nach
Berücksichtung aller anfallenden Extrakosten und -gebühren schnell
vervielfachen.

Das Angebot weltweiter Autovermieter möglichst transparent zu
vereinheitlichen, hat sich der Vermittler (Broker) von Ferienmietwagen
CarDelMar von Beginn an auf die Fahnen geschrieben. All-Inclusive heißt
die Devise und schließt hierbei immer alle gefahrenen Kilometer, die
lokalen Gebühren und Steuern sowie eine Vollkaskoversicherung im Preis
ein. Wahlweise kann sogar die Selbstbeteiligung ausgeschlossen werden.

„Höchste Transparenz und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis sind unser
Anspruch“, so der Geschäftsführer von CarDelMar, Carsten Greiner.
„Leider können wir bei über 40 Ländern und hunderten von
Mietwagenpartnern vor Ort aufgrund nationaler oder gesetzlicher
Vorschriften nicht in 100% der Fälle Zusatzkosten vor Ort ausschließen;
auf jeden Fall wollen wir aber sicherstellen, dass unsere Kunden vor
Ihrer Abreise ausführlich informiert werden und am Urlaubsort keine
bösen Überraschungen erleben.“

In der Ausgabe 08/2008 ist zu lesen, dass CarDelMar diesem Anspruch auf
jeden Fall beim Check des Magazins der Konditionen für eine Tagesmiete
im August in Berlin gerecht wird. Stiftung Warentest schreibt hierbei:
„Um zu sehen, was andere Anbieter verlangen, haben wir den Tagespreis
noch bei zwei Internet-Preisvergleichen ermittelt. Beide lieferten
identische Ergebnisse – der Broker CarDelMar war mit 35,10 Euro am
günstigsten. Interessant an diesem Angebot: Hier ist wirklich alles
inklusive.“

„Wir freuen uns über dieses positive Testergebnis und sehen dies als
Bestätigung und Ansporn, unseren Kunden auch weiterhin den besten
Service für Ihren Ferienmietwagen zu liefern“, so Greiner.

Der Online-Broker CarDelMar bietet Urlaubern mit Freiheitsdrang seit
März 2005 Mietwagen zum günstigen Preis. Dabei arbeitet CarDelMar in
mehr als 40 Urlaubsländern mit namhaften internationalen Autovermietern
wie Avis, Budget, Europcar und lokalen Autovermieten zusammen. Im
Internet steht das Angebot des Ferienmietwagenanbieters unter
www.gourmet-report.de/cardelmar zur Verfügung.

Lesen Sie auch unser Special zum Thema: www.billiger-automieten.de

Mietwagen-Schwindel

VOX entlarvt die Tricks der Mietwagen-Diebe
Die Mietwagen-Diebe werden immer dreister. Mit einem gefälschten Mitarbeiter-Ausweis der Autovermietung lauern sie Kunden auf, die ihren Mietwagen zurückgeben wollen. „Der Mitarbeiter-Trick funktioniert erschreckend gut“, sagt Peter Stützer, Moderator des VOX-Automagazines „auto motor und sport tv“. „Wir haben das für die nächste Ausgabe unseres Magazins mit der versteckten Kamera vor einer Kölner Autovermietung ausprobiert. Unsere Trefferquote lag bei 100 Prozent. Innerhalb einer guten halben Stunde haben uns alle acht Kunden, die wir angesprochen haben, ihr Auto überlassen – keiner hat sich etwa über die fehlende Kontrolle gewundert.“ Die Kunden haben das Nachsehen. Sie haben „grob fahrlässig“ gehandelt und müssten den gestohlenen Wagen ersetzen.

Der „Nachteinwurf-Trick“ der Mietwagen-Diebe ist noch dreister: Sie kleben außerhalb der Geschäftszeiten einen Briefkasten gut sichtbar in den Eingangsbereich der Autovermietung. Das Logo der Verleihstation reicht aus, um zu später Stunde leichtgläubige Opfer dazu zu bewegen, den Schlüssel ihres Mietwagens dort einzuwerfen. Im Morgengrauen ist dann nicht nur der Briefkasten sondern auch das Auto spurlos verschwunden.

Vor allem die großen Autovermieter sind Opfer der Diebe – doch die wollen darüber nicht reden. Allein in Köln sind es pro Jahr rund 100 Autos, die den Verleihern gestohlen werden. Das Landgericht hat gerade eine osteuropäische Schieberbande zu insgesamt neun Jahren Haft verurteilt – 36 Mietautos im Wert von 1,2 Millionen Euro gingen auf ihr Konto.

„auto motor und sport tv“, Sonntag, 5. Juni, um 17 Uhr, bei VOX