Ein kulinarischer Inselrundgang

Dine Around auf Lošinj, Kroatiens neuer Adresse für Luxusurlaub

Feinste kroatische und mediterrane Küche, üppige Restaurants, gemütliche und stylische Bars – die Gastronomie auf der kleinen kroatischen Insel Lošinj könnte abwechslungsreicher nicht sein. Mit dem neuen Food-Konzept “Dine Around” der Lošinj Hotels & Villas können Feinschmecker jetzt die ganze kulinarische Vielfalt der Insel erleben. Halbpensionsgäste haben ab sofort die Möglichkeit, ein Abendessen auch außerhalb ihres Hotels einzunehmen und eins von acht ausgesuchten Restaurants zu besuchen. So können sie leckere Menüs mit ganz unterschiedlichen Spezialitäten und in unterschiedlichem Ambiente genießen.

Beinahe ein Pflichtbesuch ist dabei das à la carte Premium-Restaurant Alfred Keller, das nach dem berühmten Wiener Architekten benannt wurde, aus dessen Feder das Fünf-Sterne Boutique Hotel Alhambra stammt, in dem sich das Restaurant befindet. Gäste genießen hier mit Blick auf die herrliche Natur der Bucht Čikat innovative Feinschmeckergerichte, deren Zubereitung sich aus örtlichen Spezialitäten zusammensetzt, wie zum Beispiel den aromatischen Inselpflanzen. Sommeliers reichen dazu exklusive Weine lokaler und internationaler Herkunft.

Ein weiteres hoteleigenes Restaurant ist das à la carte Restaurant Pin & Oli im Luxushotel Bellevue. Auf der Speisekarte stehen diverse Spezialitäten von der Meeresküste und vom Lande, die ausschließlich mit örtlichem, sonnengereiftem Gemüse, duftenden Teigwaren und Würzkräutern aus dem eigenen Garten zubereitet werden. Die süßen Desserts mit feinsten getrockneten oder frischen Früchten, hochwertigem Olivenöl oder geschätzten Trüffeln runden das Geschmackserlebnis ab.

Das Dine Around Programm ist ideal für unternehmungslustige Besucher und Liebhaber traditioneller, modern angehauchter Küche. Ein Ort, der dabei auf keinen Fall ungesehen bleiben sollte, ist die Borik Mediterranean Bar. Sie bietet ein einmaliges Ambiente an einem der schönsten Strände von Lošinj. Der Sonnenuntergang lässt sich hier bei einem Glas Champagner sowie Fleisch- und Fischspezialitäten besonders romantisch beobachten.

Gute Küche gibt es seit Jahren auch im Restaurant Veli žal. Auf der Speisekarte stehen erstklassige Gerichte wie Wolfsbarsch Carpaccio, Miesmuscheln à la Buzara oder Zitronen-Crêpes mit Feigen-Topping, die auf der überdachten Sommerterrasse in Meeresnähe gekostet werden können. Inselspezialitäten aus der speziellen Backglocke „Peka“ und vom offenen Grill finden Gäste hingegen im Restaurant Punta im gleichnamigen Hotel, das nicht nur mit einer großen Auswahl kroatischer Weine, sondern auch mit einem einmaligen Blick auf Veli Lošinj überzeugt.

Für weitere kulinarische Highlights sorgt außerdem das Restaurant Lanterna Grill. Neben einem Leuchtturm direkt am Meer, zwischen den Buchten Sunčana Uvala und Čikat, bietet Lanterna Köstlichkeiten vom Holzkohlegrill, leckere Lammkoteletts, Wolfsbarschsfilet oder den Roten Drachenkopf.

Wer im Urlaub also seinen Gaumen kitzeln möchte und bei dieser kroatisch-mediterranen Küche auf den Geschmack gekommen ist, bucht am Besten einen einwöchigen Aufenthalt (7 Nächte) im Hotel Bellevue (Zwei Personen im Doppelzimmer inklusive Halbpension ab 1.890 Euro) oder im Boutique Hotel Alhambra (Zwei Personen im Doppelzimmer inklusive Halbpension ab 3.430 Euro). Weitere Informationen zu den Lošinj Hotels & Villas und attraktive Angebote über www.losinj-hotels.com

Bols Cocktail Wettbewerb

It’s Show Time – wer kreiert den nächsten internationalen Cocktail-Trend?
Bols ruft Österreichs Bartender zur Teilnahme am Wettbewerb „Bols Around The World“ auf!

Bereits zum 9. Mal findet 2015 die Bols Around The World Cocktail Competition statt. Mit Teilnehmern aus rund 70 Nationen hat diese Competition die größte Reichweite unter den wichtigsten weltweiten Bartending-Wettbewerben. Bols ruft Österreichs Bartender zur Teilnahme auf: 2015 wird alles anders – 12 Challenges in 12 Wochen mit einer neuen Aufgabe jede Woche. Jede Challenge basiert auf den 12 Prinzipien des Bartendings und stellt eine Möglichkeit für Bartender dar, ihre Kreativität, ihr Knowhow und ihre Fähigkeiten zu präsentieren während man Punkte für das große Finale sammelt. Nach 12 Wochen werden die Bartender mit den meisten Punkten der jeweiligen Regionen mit hochkarätigen Preisen geehrt und der Beste der Region wird nach Amsterdam zu den World Finals im September 2015 eingeladen. Bei Fragen zum Wettbewerb reicht eine E-Mail an bols@topspirit.at

Anmeldungen sind ab sofort auf der Website www.bolsaroundtheworld.com bzw. www.bols.com/at und www.facebook.com/BOLS.Austria bis spätestens 1. April 2015 möglich.

Frank Rosin

Kabel eins schickt Zwei-Sterne Koch Frank Rosin auf Weltreise

Frank Rosin geht künftig auch im Ausland auf kulinarische Rettungsmission. Im Sommer wird das neue Format „Rosin around the World. Ein Sternekoch rettet Auswandererküchen“ auf Sendung gehen. Das berichtet der Branchendienst „Kontakter“ in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe.

In der Kabel-eins-Sendung soll Rosin Auswanderern helfen, ihren Traum vom eigenen Restaurant am Leben zu erhalten. „Für das Format suchen wir derzeit geeignete Kandidaten“, so der Sender. Um die Kommunikation zu erleichtern, werden ausschließlich Bewerbungen deutschsprachiger Wirte angenommen. Das neue Format soll nach dem Schema von „Rosins Restaurants – ein Sternekoch räumt auf“ ablaufen. Frank Rosin macht sich vor Ort ein Bild über die Lage, das Team analysiert den Fall und unterbreitet Lösungsvorschläge. Gleichzeitig werden die meist ungelernten Wirte vom Sternekoch geschult.

Mit dem Format „Rosins Restaurants. Ein Sternekoch räumt auf“ erzielt Kabel eins regelmäßig Einschaltquoten deutlich über dem Senderschnitt. Der Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen liegt bei bis zu zehn Prozent. Bereits seit November 2009 ist Rosin unterwegs, um verzweifelte Gastronomen vor dem Ruin zu retten.

Marco Akuzun

10 best airport restaurants around the world

Amerikanischer Nachrichtensender CNN Travel kürt das Stuttgarter
„restaurant top air“ zu einem der besten Flughafenrestaurants der Welt

Redakteure der amerikanischen CNN Travel-Website kürten das Stuttgarter „restaurant top air“ kürzlich zu einem der besten Flughafenrestaurants der Welt. Auch wenn seit einiger Zeit viele hochdekorierte Köche den Trend mitmachen und Restaurants auf internationalen Flughäfen eröffnen, das „top air“ mit seinem Patron Claus Wöllhaf auf dem Flughafen Stuttgart ist dieser Entwicklung Jahrzehnte voraus gewesen: Seit 1984 gibt es das Gourmetrestaurant bereits, seit 22 Jahren in Folge mit einem Michelin-Stern dekoriert. Zudem ist es das einzige Sternerestaurant auf einem europäischen Flughafen überhaupt.

Flughäfen sind heutzutage längst nicht mehr nur Start- und Landeplätze. Neben Abflug und Ankunft profilieren sie sich als Einkaufs-, Erlebnis- und eben auch Gastronomiestätten. Überwogen in den letzten Jahren noch Schnellimbisse in der Gunst der Reisenden zur flotten Nahrungsaufnahme vor oder nach den Flug, gönnen sich die Menschen heutzutage dafür mehr Zeit. Es gibt immer mehr Passagiere, für die der Aufenthalt auf einem Flughafen mehr ist, als das Warten auf den Abflug und die gerne etwas Besonderes genießen möchten.
Das weiß man auch im „restaurant top air“. Der aktuelle Küchenchef ist der 32-jährige Marco Akuzun, der seit Anfang 2013 im „top air“ kocht. Er gilt nicht nur in der Stuttgarter Gourmetszene als Überflieger und als einer der aufregendsten und aufstrebendsten Köche. Seine moderne und sehr aufwändige Küche kommt nicht mit den üblichen drei oder vier Komponenten aus. Schon die Amuse gueules bestehen aus einem Dutzend Komponenten. Die Speisen sind wahre Geschmacksexplosionen, die durch ihre nahezu künstlerische Präsentation bestechen. Das finden nicht nur die Gäste, die während des Essens einen phantastischen Blick auf die Start- und Landebahn des Stuttgarter Flughafens haben und dabei von einem Team von einem halben Dutzend Köchen und drei Servicemitarbeitern vorzüglich umsorgt werden. Das fanden auch die Redakteure der CNN Travel-Website.

„Diese Auszeichnung ist das Ergebnis aus Können, Perfektion, Fleiß und natürlich Teamleistung. Ich freue mich und bin stolz darauf, dass unser Restaurant Redakteuren einer solch renommierten Seite aufgefallen ist“, sagt Marco Akuzun im Gourmet Report Gespräch. Doch Akuzun wäre nicht der ehrgeizige Koch, der er eben ist, wenn er sich nicht noch ein hehres Ziel gesetzt hätte: sein zweiter Michelin-Stern soll in diesem Jahr auf dem Flughafen erstrahlen. Wo auch sonst, denn hier ist man den Sternen einfach etwas näher.

Marco Akuzun hat neu einen weiteren Grund zum Feiern. Akuzun hat am Pfingstwochenende die stellvertretende Restaurantleiterin des top air, Nadine Koch, geheiratet. Das Hochzeitsessen und das anschließende Fest wurden am Flughafen ausgerichtet. Gourmet Report gratuliert dem Paar.

Hier können Sie den CNN Bericht lesen:
http://edition.cnn.com/2014/04/27/travel/best-airport-restaurants

www.restaurant-top-air.de
www.facebook.com/marco.akuzun

Ronny Siewert & Friends

Seit vier Jahren steht Heiligendamms Sternekoch Ronny Siewert unangefochten an der Spitze der Gourmetküche in Mecklenburg-Vorpommern. Die Wurzeln seiner Arbeit liegen in der klassisch-französischen Küche. Seine persönliche Vorliebe ist das Zusammenspiel von Süße und Säure in Verbindung mit Fisch und Krustentieren. Der Sternekoch lässt sich dabei saisonal inspirieren und kombiniert gern edle und regionale Produkte in seinen Menüs.

Am 9. November 2013 lädt Ronny Siewert unter dem Motto „Siewert & Friends“ befreundete Spitzenköche aus ganz Deutschland nach Heiligendamm ein.

Gemeinsam mit Küchenchef Steffen Duckhorn präsentieren sie Ihnen ein Dine Around für Gourmets in der einmaligen Atmosphäre des historischen Ballsaals. Für ein kulinarisches Feuerwerk sorgen hochdekorierte Spitzenköche wie Marcello Fabbri aus dem Restaurant Anna Amalia im Hotel Elephant Weimar, Jörg Lawerenz aus dem Hotel Walk‘sches Haus in Weingarten, Andre Tienelt aus dem Restaurant Sendig im Hotel Elbresidenz Bad Schandau, Jens Rittmeyer aus dem Restaurant KAI3 im Hotel Budersand auf Sylt und Alexander Ramm aus dem Jagdhaus Heiligendamm.

EUR 179 pro Person inklusive Empfang mit Apéritif, Dine Around und korrespondierenden Getränken (Wein, Wasser und Kaffee)

Reservierung: Tel. 038203 740-7676 entgegen.

Ronny Siewert

Am 9. November 2013 lädt Sternekoch Ronny Siewert unter dem Motto „Siewert & Friends“ zu einem besonderen Gourmetgipfel nach Heiligendamm ein. Neben dem Gastgeber, der seit vier Jahren den Titel „Bester Koch des Landes“ trägt, und Steffen Duckhorn, dem Küchenchef des Kurhaus Restaurants im Grand Hotel Heiligendamm, werden fünf hochkarätige Spitzenköche aus ganz Deutschland ihre Gaumenfreuden vor den Augen der Gäste anrichten.

Für dieses kulinarische Feuerwerk sorgen Marcello Fabbri aus dem Restaurant Anna Amalia im Hotel Elephant Weimar, Jörg Lawerenz aus dem Hotel Walk‘sches Haus in Weingarten, Andre Tienelt aus dem Restaurant Sendig im Hotel Elbresidenz Bad Schandau, Jens Rittmeyer aus dem Restaurant KAI 3 im Hotel Budersand auf Sylt und Alexander Ramm aus dem Jagdhaus Heiligendamm. Die edlen Trauben der Weinpartner Hellershof – Zilliken aus dem Moseltal sowie dem Weingut Klumpp aus Baden-Württemberg bilden das angemessene Pendant zur kulinarischen Elite des Dine Around Events in Heiligendamm. Nette Gespräche und das Erkunden von kleinen Tipps und Tricks aus der Küche der Gourmets sind natürlich inklusive.

Das besondere Dine Around ist der Auftakt für eine exquisite Gourmetgipfel-Folge unter dem Motto „Siewert & Friends“, die in Zukunft zweimal im Jahr zu einem verlockenden kulinarischen Erlebnis im Grand Hotel Heiligendamm einladen soll.

1.Gourmetgipfel 2013: 179 Euro pro Person inklusive Empfang mit Apéritif, Dine Around und korrespondierenden Getränken (Wein, Wasser und Kaffee)

Reservierung unter 038203 740-7676.

Chicago kulturell: Schokolade – ein Grund, ins Museum zu gehen

Neue Ausstellung „Chocolate: Around the World“ in Chicagos Field Museum – So wird aus Samen Süßes: 5. Oktober 2011 bis 8. Januar 2012

Wenn es ein Genussmittel gibt, das eine eigene Ausstellung verdient, ist es die Schokolade. Weltweit bekannt und geliebt, eine Köstlichkeit, die dem Menschen von der Wiege bis zur Bahre im wahrsten Sinne des Wortes das Leben versüßt. Hinzu kommt, dass der rund 1.500 Jahre zurück reichende Ursprung der Schokolade eine museale Verpflichtung der anderen Art ist – ein wohlschmeckender, historisch belegter Gegenpol zu alten Waffen, Rüstungen und Grabbeigaben. So lädt denn auch Chicagos namhaftes Field Museum ein, sich vom 5. Oktober 2011 bis zum 8. Januar 2012 mit der Geschichte des Schatzes aus den Regenwäldern zu befassen. Eine Premiere, die den Dinosaurier-Skeletten des Field Museums zumindest zeitweise die Schau stehlen wird.

Die Exposition zeichnet den Siegeszug der Schokolade von der Entdeckung der Kakaobohne durch die Maya vor rund 1.500 Jahren bis heute auf. Der Weg führt von den Mayas über die Azteken, die im 16. Jahrhundert die Kakaobohne als gängiges Zahlungsmittel nutzten, zu in Mittelamerika eingewanderten Spaniern, die ebenfalls auf den Geschmack kamen und den Schokoladen-Rohstoff Überlieferungen zufolge am spanischen Königshof etablierten. Der weltweite Siegeszug begann nach einer langen Zeitspanne, in der sich Mythen und Realität zu aufregenden Geschichten verwoben, mit der Industrialisierung. Die Gegenwart kommt mit Anbau- und Produktionsverfahren sowie vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten interaktiv, mit Filmen und Büchern zu Wort ( http://archive.fieldmuseum.org/chocolate/about.html ).

3 x13 Punkte in einem Hotel

Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa gleich dreimal mit 13 Punkten im neuen GaultMillau ausgezeichnet

Grosse Ehre für das Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa: im soeben
erschienenen Restaurantführer GaultMillau 2011 ist das charmante Fünfsterne DeLuxe Hotel
gleich mit drei Restaurants vertreten und gehört damit zu den 100 besten Schweizer Hotels für
Gourmets. Neu gelistet ist mit 13 GaultMillau Punkten die Stüva Cuolm und auch das Restaurant
Muntanella sowie das Ahaan Thai hielten das sehr gute Vorjahresergebnis. Es ist somit das
einzige Hotel im Schweizer Alpenraum, das gleich drei GaultMillau Restaurants unter einem
Dach vereint.

Die Stüva Cuolm präsentiert toskanische Küche vom Feinsten. Der Küchenchef Fabrizio
Locatelli holt dabei italienische Cucina nach Arosa und unterstreicht seine klassische und sehr
detailbewusste Küche mit einer speziellen Weinkarte, die ausschliesslich toskanische
Winzerinnen berücksichtigt.

Auf ebenso hohem Niveau dinieren Liebhaber der südländisch inspirierten Gourmet-
Cuisine im Restaurant Muntanella, welches unter der Leitung des Küchenchefs Ulf Wein steht.
Für Kenner erlesener Tropfen bietet das chice Muntanella ein ganz besonderes Highlight: In
edlem Nussbaumholz gebaut, präsentiert sich ihnen ein begehbarer Weinschrank, der über
2’500 Flaschen enthält und in welchem, ähnlich einer Weinhandlung, die Weine direkt vor Ort
ausgesucht werden.

In ein ganz anderes Reich treten die Gäste beim Besuch des neu renovierten Ahaan Thai,
in welchem eine dreiköpfige thailändische Küchenbrigade das Zepter schwingt und authentische
Speisen, die genau so wie in Thailand gekocht werden, zelebriert. Dabei ist die Speisekarte des
Ahaan Thai so vielfältig wie die thailändische Küche selbst, die sich durch Kontraste und die
raffinierte Balance von scharf und würzig, süss und sauer sowie durch die Symbiose von zarten
und intensiven Düften auszeichnet.

„Gleich dreimal im renommierten GaultMillau vertreten zu sein, ehrt uns sehr“, sagt André
Salamin, General Manager Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa. „Diese Auszeichnungen widme ich
unserem gastronomischen Team, das sich bereits wieder mit viel Leidenschaft auf die
bevorstehende Wintersaison vorbereitet. Unsere Gäste dürfen sich beim kulminarischen Dine
Around zudem ab sofort gleich auf drei von GaultMillau ausgezeichnete Restaurants freuen.“
In der Tat, wird das in der vergangenen Wintersaison erfolgreich eingeführte Dine Around
Halbpensions-Konzept fortgeführt. Sieben verschiedene Restaurants, darunter neu gleich drei
GaultMillau Empfehlungen, entführen Gourmets für CHF 65 in ihre eigene kulinarische Welt und
bieten dadurch ganz viel Abwechslung.

Kul(m)inarisches Dine Around

Für CHF 65 pro Tag geniessen die KULM-Gäste im Restaurant Kulm Alpin Fine Dining ein erstklassiges Fünfgang-Menü
sowie samstags exklusive Speisen vom Büffet oder sie besuchen ein weiteres der sechs im Angebot
miteingeschlossenen Restaurants, in welchem sie ein dreigängiges à la carte Menü geniessen.
Folgende 7 Restaurants sind im Dine Around miteingeschlossen:
– Kulm Alpin Fine Dining
– Muntanella (13 GaultMillau Punkte)
– Taverne
– Piz Kulm
– Ahaan Thai (13 GaultMillau Punkte)
– Stüva Cuolm (13 Gault Millau Punkte)
– Golf Huus (Golfclub Arosa)

Entdecke das echte New York mit British Airways

Entdecke das echte New York mit British Airways

Was macht New York City

eigentlich zu dem perfekten Reiseziel für einen Städtetrip? Um

das herauszufinden, hat British Airways Insider nach ihren

Tipps gefragt.

Es gibt New Yorker, die ihr gesamtes Leben in den fünf Stadt-

bezirken von New York verbringen: Manhattan, Bronx, Brooklyn,

Queens und Staten Island. Sie verlassen diese Stadt niemals!

Aber ist das so überraschend? In New York gibt es eigentlich

alles, was man braucht. Von dem neuesten Boutique Hotel zu

den weltbesten Shopping-Möglichkeiten, von den coolsten

Clubs zu unvergesslichen Bars, vom saftigsten Steak bis zum

fettigsten Fast Food. New York hat es.

In New York gibt es zahlreiche Schätze und unentdeckte Pfade,

die ein Tourist in dieser quirligen Stadt kaum vermutet. Wer

das wirkliche, das echte New York City erleben will, sollte zuerst

die Freiheitsstatue und das Empire State Building vergessen.
Der echte Reisende kann Städteführer, Reisebücher und

stundenlange Online-Recherchen vergessen – am besten fragt

er einen Einheimischen nach seinen Insider-Tipps, um das

wahre New York zu entdecken.

Weil die schönsten Augenblicke selten durch Ausschilderung zu

erreichen sind, finden Reisende auf ba.com ( Flüge und mehr

Destination Guides) eine Vielzahl von Hinweisen, Tipps und

Hintergrundinformationen zu ihrem Urlaubsziel. British Airways ist

zwar ein echter Insider, wenn es um Urlaub geht – aber für die

„Entdecke vor Ort das Echte“-Kampagne hat die Fluggesellschaft

noch Tipps von Einheimischen weltweiter Reiseziele gesammelt,

um sicherzustellen, dass die Flugreisenden ein einzigartiges

Reiseerlebnis genießen können.

Hotels mit New York-Charakter
Welche Unterkunft wählt man als Reisender auf Entdeckungs-

reise in New York am besten? Große Hotelketten können

ignoriert werden. Interessant sind die kleinen, gut gehüteten

Geheimnisse, kleine Boutique Hotels mit urbanem Chic. Zum

Beispiel das Hotel 17: Charmant kitschig begrüßt es seine Gäste

mit Plüschmöbeln und Accessoires im Stil des Shabby Chic,

floralen Tapeten und Holzmöbeln aus den siebziger Jahren. Das

Hotel hieß in den 1990ern „The Warhol Factory”. Und Weltstar

Madonna lebte in diesem Gebäude, bevor sie berühmt wurde.
Wer kein Retro-Fan ist, dem wird eher das futuristische Pod

Hotel zusagen. Die Einrichtung ist klar, minimalistisch und ultra-

modern. Die kleinen Zimmer sind mit iPod Stationen, freiem

W-LAN und LCD-Fernsehern ausgestattet – all das auf sehr

kleinem Raum. Ein rockiges Ambiente dagegen bietet das kultige

Chelsea Hotel. Im Herzen des unkonventionellen Viertels Chelsea

hat es bereits Rockgrößen wie Bob Dylan, Jimi Hendrix und Sid

Vicious beherbergt. Jedes der Zimmer des Chelsea Hotels hat

das Flair der Belle Epoque.

Shopping, Schnäppchen, Schuhe
Eine ausgedehnte Shopping-Tour beginnen echte New Yorker am

liebsten in dem coolen Stadtviertel SoHo. Hier gibt es kleine

Boutiquen von Jungdesignern, beliebte Shops wie Sao, TSE und

John Varvatos, aber auch Vintage-Schatzkisten wie Chelsea Girl,

Patina und What Goes Around Comes Around.

Wer ein Faible für Designermode hat, sollte in der amerikanischen

Metropole ein gutes Auge für Schnäppchen haben – so machen es

auch die New Yorker. Empfehlenswert ist das berühmte Filene’s

Basement, der Designer Sample Sale in SoHo und das

Schnäppchen-Kaufhaus Century 21 im Financial District. Wer die

wirklichen High-Class-Labels am Körper tragen und ein heißes

Paar Jimmy Choo Schuhe erstehen möchte, der wird bei Zoe in

Brooklyn fündig.

Entdeckungsreisen machen hungrig
Nach einem Shopping-Tag ist es Zeit für leckeres Essen. Und an

was kommt man nicht vorbei? Pizza! New Yorker sind sehr stolz

auf ihre Pizza. Seit langem gibt es eine Fehde zwischen New York

und Chicago, wer die leckersten Teigfladen backt. Wohl die beste

Pizza in New York gibt es im John’s auf der Bleeker Street.

Ein weiterer Tipp ist der Insidertipp für ein typisch amerikanisches

Erdnussbutter-Sandwich: Das „Elvis“-Sandwich bei Peanut Butter

& Co., 240 Sulivan Street in Greenwich Village. Es wird hergestellt

aus zwei Scheiben gebratenem und gebuttertem Weißbrot,

Erdnussbutter, Bacon, Bananenscheiben und Honig.

Ein köstliches Steak serviert Peter Luger’s Steak House in

Williamsburg, Brooklyn. Es ist ein schlicht eingerichtetes

Restaurant, aber die Steaks sind so fantastisch, dass Peter

Luger’s zu einem beliebten Ort für die New Yorker Prominenz

geworden ist. Das echte kulinarische New York erschließt sich

Reisenden erst in einem Diner oder Deli: Das Katz’s Deli in der

Lower East Side hat einen tollen Brunch und bereitet das wohl

weltweit leckerste Pastrami Sandwich zu! Katz’s Deli erlangte
durch den Film „Harry und Sally” große Berühmtheit. Auf den
Fotos an der Wand ist abzulesen, wie viele Prominente hier

schon gegessen haben.

New Yorker lieben köstliche, hausgemachte Suppen – zum

Beispiel als winterliches Mittagessen. Fashion Soup auf der

West 41st Street (zwischen der Sixth Avenue und Broadway) ist

ein kleiner Laden im Fashion District, der eine umfangreiche

Auswahl an Suppen hat. Auch der Soup Man auf der Fifth Avenue

und 42nd Street ist eine gute Anlaufstelle für eine wohltuende

und wärmende Suppe.

British Airways fliegt mehrmals täglich über London Heathrow

nach New York City. Auf www.ba.com erfahren Reisende mehr über

New York City und können weitere Destinationen von British

Airways entdecken.

Preise vergleichen bei Opodo

Reisen wie vor 80 Jahren

Reisen wie vor 80 Jahren –
Die 19.28 US-Dollar Geburtstagsrate macht es möglich!

Anlässlich des 80-jährigen Bestehens hat The Leading Hotels of the World vor wenigen Monaten die wohl spektakulärste Reise der Welt präsentiert: das Reisearrangement „Around the World in 80 Ways“ zum Preis von 1 Mio. US-Dollar. Mit der „19.28 Geburtstagsrate“ bedanken wir uns bei unseren Gästen für ihre Treue in den vergangenen 80 Jahren. Normalerweise beginnen die Preise bei unseren Mitgliedshotels bei 450 US-Dollar pro Zimmer und Nacht.
Am 1. Oktober 2008 haben Kunden unter www.lhw.com/1928 für 80 Minuten die Chance in den begehrtesten Hotels weltweit Zimmer für nur 19,28 US-Dollar (entspricht ca. 13,18 Euro) zu buchen. Die Aktion beginnt um 13.00 Uhr (MEZ) und endet um 14.20 (MEZ) (12:00 GMT bis 13:20 GMT).

Die „19.28 Geburtstagsrate“ kann nach Verfügbarkeit unter www.lhw.com/1928 gebucht werden. Vorraussetzung ist die Vorabregistrierung auf www.lhw.com/1928 . Registrierte Nutzer haben die Chance maximal zwei Nächte in einem der teilnehmenden Hotels zur Geburtstagsrate von 19,28 US-Dollar zu reservieren (je nach Reiseziel können Steuern und Gebühren anfallen). Reisezeitraum ist der 1. November bis 15. Dezember 2008. Zusätzliche Übernachtungen können zur Standardrate des Hotels hinzugebucht werden.

Dieses Angebot gilt nur im Rahmen unserer Angebotsbedingungen.

Alle teilnehmenden Hotels und Bedingungen für dieses Angebot sind unter www.lhw.com/1928 zu finden.