Hannes Müller

11. bis 14. Mai 2016: 6 Spitzenköche der JRE-Österreich geben sich ein Stelldichein

Unter dem Motto „Aufwårt´n am See“ laden Wirte, Gastronomen und Produzenten der Kärntner Ferienregion Weissensee von 11. bis 14. Mai zu einem ganz besonderen Event. Mittendrin auch sechs Spitzenköche der JRE-Österreich, die es gemeinsam auf fantastische 15 Gault Millau-Hauben bringen.
„Aufwårt´n“ ist in Kärnten ein alter Begriff für „Essen auftragen“ und stellt den Leitgedanken dieser außergewöhnlichen Veranstaltungsreihe dar, die zudem ganz im Zeichen des „Slow Food“-Gedanken – genussvoll, bewusst und regional – steht.
 
Hannes Müller, kochender Patron vom Genießer-Landhotel Die Forelle direkt am Weissensee, lud für ein hochkarätiges Genuss-Spektakel am 13. Mai seine JRE-Kollegen ein und mit Richard Rauch (Steira Wirt, Trautmannsdorf), Thorsten Probost (Griggeler Stuba im Burg Vital Resort, Arlberg), Josef Steffner (Mesnerhaus, Mauterndorf), Lukas Nagl (Genießer-Seehotel Das Traunsee, Traunkirchen) und Lukas Kapeller (Restaurant Kapeller, Steyr) folgten fünf Topköche der österreichischen Gourmetszene seinem Ruf. Für die erlesene Weinbegleitung sorgen die beiden steirischen Spitzen-Winzer Wolfgang Maitz und Manfred Tement.

Als Kulisse fungiert für dieses JRE-Gipfeltreffen die „MS Alpenperle“, Österreichs erstes Hybridschiff, die während der Veranstaltung gemächlich über den verträumten See gleitet. Check-In 18.30 Uhr, Dauer ca. 3 bis 4 Stunden. Gourmetmenü inkl. Weinbegleitung und Kaffee € 140,- pro Person.
 
Die weiteren Termine:
11. Mai: „Aufwårt´n im Mühlstaudach“: Schmankerln der Kärntner Fischer und „Genussland Kärnten Produzenten“, korrespondierende Weine, Besichtigung von Fischzucht und Bootwerft.
12. Mai: „Aufwårt´n auf der Alm“: 4-gängiges Menü inklusive Bierspezialitäten der Brauerei Loncium und Shuttle-Service.
14. Mai: „Aufwårt´n in der Kuchl“: 5 Gerichte auf 5 verschiedenen Höfen, Transfer mit Kutsche oder   Bus.
 
Es gibt auch einen Genussreigenpass für alle Veranstaltungen: € 270,- pro Person.
 
Weitere Infos:
Naturpark Weissensee
9762 Techendorf Nr. 78
Tel. +43 (0) 47 13 / 22 200, info@weissensee.com, www.weissenseekulinarik.at
 
Wohntipp :
Genießer-Landhotel Die Forelle
Familie Müllers schmuckes 4-Sterne-Hotel mit 2 Haubenküche direkt am Weissensee.
9762 Techendorf Nr. 80 Tel. +43 (0) 47 13 / 23 56, info@dieforelle.at www.dieforelle.at

WILDLACHS EROBERT DÄNISCHE FLÜSSE ZURÜCK


Westjütlands renaturierte Flüsse um die Varde Å erlauben Lachsfänge von bis zu 20 Kilogramm

Dänemark ist wieder Lachs-Land. Nach den umfassenden Renaturierungen der vergangenen Jahre ist der vor rund einhundert Jahren aus den heimischen Gewässern verschwundene Wildlachs jetzt in zahlreiche Flüsse und Bäche Westjütlands zurückgekehrt.

Bereits im April letzten Jahres gingen am Fluss Varde Å unweit der Hafenstadt Esbjerg silber-glänzende Lachse mit einem Gewicht zwischen 18 und 20,4 Kilogramm an den Haken von Sportanglern. Im April bissen bereits Lachse von 14 und 18 Kilogramm. Damit gewinnt der Westen des Königreichs zunehmend Beliebtheit nicht nur bei heimischen Anglern – Lachsfans kommen inzwischen auch aus Norwegen, den Niederlanden, ja sogar aus Italien.

Die Lachssaison an der Varde Å begann bereits am 1. April. In August und September fängt man kleinere, dafür mehr Wildlachs im heute wieder frei fließenden Gewässer. Eine Jahreskarte für Angelrechte an 135 Kilometern von Varde Å sowie den nahen Bächen Ansager Å, Linding Å und Holme Å kostet 1.325 dänische Kronen (ca. 178 Euro). Eine Tageskarte, die ebenfalls zum Lachsfang berechtigt, ist bereits für 200 dänische Kronen (ca. 27 Euro) erhältlich.

Mehr Informationen dazu in deutscher Sprache beim lokalen Sportanglerverein Varde Sportsfiskerforening auf http://www.varde-sportsfiskerforening.dk/ . Weitere Informationen: VisitWestdenmark, Otto Frellos Plads 1, DK-6800 Varde, Tel. +45 7522 3222, http://www.visitwestdenmark.com/

Schwedisches Mittsommerfest

 Tipps zum Mitfeiern, Erleben & Genießen

 

Das Mittsommerfest zählt für die Schweden zu ihren liebsten Feierlichkeiten – denn sie feiern den Sommer, das Licht und die Wärme. Meist wird traditionell auf dem Land  und im Familien- oder Freundeskreis gefeiert. Es gibt aber auch verschiedene öffentliche Veranstaltungen, an denen Urlauber teilnehmen und diese ganz spezielle Tradition erleben können.  

Mittsommer wird in ganz Schweden an dem Wochenende gefeiert, das dem „richtigen“ Mittsommertag, dem 24. Juni, am nächsten liegt. In diesem Jahr fällt er also auf den 26. Juni.  Das Fest beginnt aber traditionell immer schon am Vorabend, dem Mittsommerabend, und kann sich bisweilen über die gesamte helle Sommernacht erstrecken. Das Mittsommerfest ist für die Schweden eines der schönsten, wichtigsten und vielleicht auch meist ausgelassenen Feste im Jahreskalender. Gefeiert werden der kurze Sommer, das Licht und die Wärme – und zwar meistens traditionell auf dem Land im Familien- oder Freundeskreis. Dazu gehören der Tanz um die Maistange, Blumenkränze, Erdbeeren, Hering- und Kartoffelgerichte ebenso wie viel Gesang und mitunter auch viel Schnaps. Vor allem aber ist Mittsommer das Fest der großen Zusammenkünfte. Es ist nicht ungewöhnlich, dass große Familientreffen mit dem Mittsommerfest zusammengelegt werden, um sich im Anschluss direkt in den Sommerurlaub zu verabschieden. Im Volksglauben galt die Mittsommernacht als eine magische Nacht, die im Zeichen der Liebe stand. So sollen die Mädchen in der Mittsommernacht auf dem Nachhauseweg sieben Sorten Blumen pflücken und unter ihr Kopfkissen legen. Nach altem Aberglauben zeigt sich ihnen dann im Traum ihr Zukünftiger. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass der Mittsommertag noch heute ein sehr beliebtes Datum für Hochzeiten ist. Mittsommer ist aber nicht nur ein Familienfest, sondern auch eine öffentliche Feierlichkeit: So beginnt der Tag des Mittsommerabends damit, dass Blumen gepflückt und Kränze für den Maibaum gebunden werden. Dieser wird dann an einem öffentlichen Platz errichtet und um ihn herum werden später traditionelle Spiele und Tänze aufgeführt. Im Anschluss geht es mit viel eigenem Gesang und Tanz um die Maistange weiter, woran nicht nur Kinder ihre Freude haben. Diese Art der Feierlichkeiten, an denen auch Touristen gerne teilnehmen können, finden am Mittsommerwochenende in ganz Schweden statt – mal in kleinerem, mal in größerem Umfang. VisitSweden stellt eine kleine Auswahl dieser Festivitäten vor:

 

Mittsommer in Dalarna

Dalarna gilt als die schwedischste aller touristischen Regionen Schwedens. Da ist es kaum verwunderlich, dass sich die Mittsommerfeierlichkeiten hier nicht auf nur ein Wochenende beschränken, sondern sich über mehrere Wochen erstrecken. So wird in Södertuna die Maistange schon am 20. Juni auf dem Hof des Södertuna Bygdegård errichtet – natürlich mit dazugehörigem Tanz und Gesang. In Mockfjärd wird der Mittsommer-Startschuss auf dem Gammelgården sogar schon am 6. Juni – Schwedens Nationalfeiertag – gegeben. Die meisten Feierlichkeiten kreisen aber natürlich um das Wochenende vom 25./26. Juni. So bietet die Unternehmensgruppe Orsa Grönklitt AB, die im Umkreis der kleinen Stadt Orsa mehrere Freizeiteinrichtungen betreibt, zu dieser Zeit verschiedene Mittsommeraktivitäten an: Auf dem Campingplatz Rättvik, der Campinganlage Orsa Camping und in der Märchenwelt „Tomteland Gesunda“. Am 26. Juni bietet das Tomteland beispielsweise von 19 bis 24 Uhr eine traditionelle Mittsommerfeier mit Live-Musik und Tanz, Unterhaltungsprogramm und großem Mittsommerbüffet. Krönender Abschluss des Abends ist eine Mitternachtswanderung mit Elfentanz, Geige spielenden Fabelwesen und den Geistern der Mittsommernacht.  Weitere Infos und Tipps zum Mittsommer in Dalarna gibt es unter www.dalarna.se.

 

Mittsommer in Värmland

Die Provinz Värmland wird weithin als die Landschaft der Märchen und Sagen bezeichnet – was passt also besser, als ein sagenumwobenes Mittsommerfest in dieser Region? Auf dem Gelände des Heimatmuseums Ransäter am Fluss Klarälven wird beispielsweise am 25. Juni nicht nur traditionell Mittsommer gefeiert mit Maistange und Tanz, sondern auch mit dem traditionsreichen Gesangslustspiel „Värmländer“, einem Bühnenprogramm für Kinder und Volkstanz am Abend. In der kleinen Stadt Torsby wird am 25. und 26. Juni das Mittsommerfest ganz groß auf dem Campingplatz Torsby begangen – mit verschiedenen Events, großem Büffett im Strandcafé, Tanz und Live-Musik. Etwas Besonderes bietet in diesem Jahr auch Alsters Herrgård in Karlstad: Neben den traditionellen Mittsommerfeierlichkeiten in herrschaftlicher Umgebung haben Besucher hier auch die Möglichkeit, einer schwedischen Hochzeit beizuwohnen. Darüber hinaus können hier in diesem Jahr Darbietungen schwedischer und norwegischer Folkloretanzgruppen bewundert werden. Weitere Infos und Tipps zum Mittsommer in värmland gibt es unter www.varmland.org.

 

Mittsommer im Herzen Schwedens

Richtig traditions- und ahnenreich wird das Mittsommerfest in Brevens Bruk begangen, einer gut erhaltenen Bergwerksiedlung etwa 50 km südöstlich der Stadt Örebro im Herzen Schwedens. Alljährlich wird hier eine große Mittsommerfeier veranstaltet, die vermutlich auf eine mehr als 200-jährige Tradition zurückzuführen ist. Inmitten der historischen Gebäude Bauwerke wird zunächst gemeinsam die Mittsommerstange errichtet, welche aus einem Holzstamm besteht, der mit sieben aus Maiglöckchenblättern gebundenen Kränzen geschmückt wird. Am Mittsommerabend marschiert ein großer Zug mit Fahnenträgern und Blaskapelle sowie dem Gefolge durch die gesamte Siedlung zum Festplatz. Mit Salutschüssen wird die Festivität eingeläutet und im Anschluss wird getanzt, was das Zeug hält. Am späten Abend zieht der gesamte Zug dann zum Festplatz „Lustigkulle“, um die Feier fortzusetzen. Wer das Fest mit einem traditionellen Mittsommeressen beschließen möchte, hat hierzu mit Vorabreservierung im „Brevensgården“ die Möglichkeit (Tel.: 0046 19 45 40 98). Weitere Informationen zur Region gibt es unter www.theheartofsweden.com.  

Mehr Infos zu Schweden als Reiseziel:

Internet: www.visitsweden.com