Christoph Köhli

Die Ostschweiz ist um einen Spitzenkoch reicher: Der GaultMillau hat die Karriere von Christoph Köhli im «Kunsthof» in Uznach SG aufmerksam verfolgt; jetzt ist der 16. Punkt fällig.

Zwei bemerkenswerte Einträge in der 15-Punkte-Liga: Bernadette Lisibach sorgt dafür, dass die «Neue Blumenau» in Lömmenschwil SG auch nach dem Wegzug von Nenad Mlinarevic (jetzt im Park Hotel Vitznau) eine Top-Adresse bleibt. Enzo Peluso überzeugt im «Pulcinella» Weinfelden TG mit seiner italienischen Küche.

Die Ostschweizer Spitze bleibt unverändert: 19-Punkte-Chef André Jaeger («Fischerzunft», Schaffhausen) führt die Top-10 an. Wolfgang Kuchler («Taverne zum Schäfli», Wigoltingen TG) ist der einzige 18-Punkte-Koch der Region. Die 17-Punkte-Liga: Seppi Kalberer («Schlüssel», Mels SG), Klaus Schatzmann («Schatzmann», Triesen FL), Vreni Giger («Jägerhof», St. Gallen), Walter Klose («Gupf», Rehetobel AR), Roland Schmid («Äbtestube», Bad Ragaz SG), Ruedi Brander («St. Pelagius», St. Pelagiberg SG) und August Minikus («Römerhof», Arbon); Minikus kocht ab April 2013 im «Mammertsberg» in Freidorf TG.

Kanton St. Gallen
Aufsteiger (5)
Kunsthof, Uznach 16
Löwen, Bad Ragaz 14
Zunfthaus zum Löwen, Sargans 14
Löwen, Walenstadt 14
Walhalla, St. Gallen 13

Neu im Guide (1)
Neue Blumenau, Lömmenschwil 15

Kanton Thurgau

Aufsteiger (4)
Pulcinella im Schwert, Weinfelden 15
Schupfen, Diessenhofen 14
Michelas Ilge, Arbon 13
Seegarten, Kreuzlingen 13

Neu im Guide (1)
Lion d’Or, Golf Panorama, Lipperswil 13

Kanton Appenzell

Inner- und Ausserrhoden Aufsteiger (1)
Landgasthof Sternen, Bühler AR 13
Neu im Guide (2)
Gasthaus zur Post, Rehetobel AR 14
Kuk Haus für Kultur, Schwellbrunn AR 13

In der Hauptstadt des Kantons Schaffhausen klettert die Wirtschaft zum Frieden auf 14 Punkte.

Lesen Sie alles über den Gault Millau Schweiz 2013
Hier der Hauptartikel über die gesamte Schweiz:
www.gourmet-report.de/artikel/343316/GaultMillau-2013/

Lokal, nach Gebieten aufgeteilt – ausführlicher:
Zürich: www.gourmet-report.de/artikel/343317/Heiko-Nieder/
Basel: www.gourmet-report.de/artikel/343318/Peter-Knogl-Tanja-Grandits/
Luzern: www.gourmet-report.de/artikel/343319/Fabian-Inderbitzin/
Zentralschweiz: www.gourmet-report.de/artikel/343320/GaultMillau-2013-Zentralschweiz/
Bern: www.gourmet-report.de/artikel/343321/Robert-Speth/
Mittelland: www.gourmet-report.de/artikel/343322/Andy-Zaugg/
Ostschweiz: www.gourmet-report.de/artikel/343323/Christoph-Ko776hli/
Graubünden: www.gourmet-report.de/artikel/343324/Andreas-Caminada-und-Martin-Dalsass/
Tessin: www.gourmet-report.de/artikel/343325/Andrea-Cingari/
Wallis: www.gourmet-report.de/artikel/343326/Didier-de-Courten/
Westschweiz: www.gourmet-report.de/artikel/343327/Philippe-Rochat-geht-Benoit-Violier-kommt/
Koch des Jahres: www.gourmet-report.de/artikel/343328/Koch-des-Jahres-2013/

GaultMillau Guide Schweiz 2013
Urs Heller
Der Reiseführer für Gourmets –
Mit Sonderteil «Die besten Schweizer Hotels»
842 Restaurants getestet, bewertet und kommentiert
572 Seiten + 4 Seiten Umschlag, 7 Stadtpläne, Übersichtskarte Schweiz Format 13,5 x 21 cm, CHF 52.–

Portofrei bestellen: ISBN 978-3-85859-361-0

Gourmet Report gratuliert allen genannten Küchenchefs!

Gourmet-Wanderung in Arbon

Schlendern und Schlemmern im Thurgau

Eine Wanderung mit kulinarischem Genuss verbinden Teilnehmer der Thurgauer Gourmet-Wanderung am Samstag, den 19. September in Arbon.
Auf der insgesamt zehn Kilometer langen Strecke kehren die Genusswanderer fünf Mal ein und lassen sich mit feinen Thurgauer Spezialitäten und Thurgauer Weinen verwöhnen. Der Tag beginnt mit einer Erfrischung der Mosterei Möhl im Strandbad Arbon, dem Ausgangs- und Endpunkt der Tour. Von dort führt der Weg zur „Wirtschaft zum Schloss“, wo eine Mousse von der geräucherten Bodensee-Forelle mit Salatbouquet vor traumhafter Kulisse auf die hungrigen Gäste wartet.
Der nächste Gang, eine Thurgauer Apfel-Curry Crèmesuppe, wird im Gasthof Brauerei Frohsinn serviert. Per Planwagen oder per Pedes gelangen die Gäste zum Hauptgang im Gewächshaus Gschwend, wo sie die „Hochzeit vom Rindsragoût und Schweinefilet“ geniessen. In der Wirtschaft zum Bühlhof weht süsser Wind um die Nasen der Wanderer: Thurgauer Süssmostcreme mit Apfelsorbet und Thurgados sowie frischer Bohnenkaffee werden dort als Nachtisch serviert. Die letzte Station bildet die Mostgalerie am Bodensee, wo Käse aus der Region mit Brotvarianten zu selbst gemachtem Birnenwein die kulinarische Reise abschliesst. Die Tour kann je nach Wunsch zwischen 9.30 Uhr und 14 Uhr alle fünfzehn Minuten gestartet werden und kostet 91,50 Franken / 60 Euro* inklusive Getränke für Erwachsene und 19,40 Franken / 13 Euro für Kinder ab sechs Jahren. Interessierte sollten sich bis zum 31. August 2009 anmelden.

Informationen und Buchungen: Thurgau Tourismus, Egelmoosstrasse 1, CH-8580 Amriswil, Tel. +41 (0)71 414 11 44, Fax +41 (0)71 414 11 45,
info@thurgau-tourismus.ch, www.thurgau-tourismus.ch

*Der Euro-Preis variiert je nach Tageskurs.