Apfelverkostung auf der BUGA

Apfelverkostung auf der BUGA

Einheimisches Obst im Geschmackstest

Am 19. September von 10.00 bis 16.00 Uhr lädt der Verband Mecklenburger Obst und Gemüse zusammen mit dem Landwirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern und der Erzeugerorganisation Mecklenburger Ernte zu einer Apfelverkostung im Küchengarten der Bundesgartenschau ein.

Rund acht verschiedene, besonders ausgewählte Apfelsorten werden den BUGA-Gästen im Warmhaus zum Probieren angeboten. Dabei ist beispielsweise die beliebte Apfelsorte „Elstar“. Aber auch die Sorten „Delcorf“, „Shampion“, „Rubinola“, „Holsteiner Cox“ und „Gala“ können auf Bissfestigkeit, Süße und Geschmack getestet werden. Alle Äpfel sind in Mecklenburg-Vorpommern gewachsen und wurden hier auch geerntet.

Die amtierende Apfelblüten-Königin des Landes Mecklenburg-Vorpommern Christin Meyer wird die Verkostung begleiten.

Ansprechpartner:

Frau Michaela Geist
Bundesgartenschau Schwerin 2009 GmbH
Telefon: +49 (385) 2009-855
Fax: +49 (385) 2009-111

Apfelverkostung auf der BUGA

Mit Verkostung auf der BUGA startet Ernte norddeutscher Bio-Äpfel

Der Erntebeginn von Bio-Äpfeln aus Norddeutschland wird in diesem Jahr mit einer besonderen Aktion gestartet.

Am Mittwoch, 19. August 2009, ab 9.00 Uhr,
findet auf der Ponton-Brücke auf dem BUGA-Gelände
in Schwerin
eine Verkostung der ersten norddeutschen
Bio-Äpfel des Jahres statt.

„Ich freue mich sehr über diese Aktion des Vereins „Öko-Obstbau Norddeutschland Versuchs- und Beratungsring
e. V“ (ÖON). Besonders schön ist es, dass der ÖON das Gelände der Bundesgartenschau für die diesjährige Verkostung gewählt hat“, sagte der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Till Backhaus. Nach seiner Einschätzung habe der weitgehend warme Sommer mit ausreichenden Niederschlägen eine gute Apfelernte mit qualitativ hochwertigen und schmackhaften Früchten direkt aus der Region hervorgebracht. Im norddeutschen Raum könnten in dieser Saison ca. 15.000 Tonnen verschiedenster Apfel- und Birnensorten geerntet werden. Von den 763 ökologisch zertifizierten Landwirtschaftsbetrieben in Mecklenburg-Vorpommern werde in rund 60 Unternehmen Obst produziert.

Der Öko-Obstbau Norddeutschland Versuchs- und Beratungsring e. V. (ÖON) ist ein seit dem Jahr 2000 bestehendes Modellprojekt der vier norddeutschen Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen. Der Verein hat die Aufgabe, im norddeutschen Raum gemeinsam mit den regionalen Beratungsinstitutionen die flächendeckende Beratung im ökologischen Obstbau mit neuen Forschungsergebnissen sicherzustellen, den Forschungsbedarf zu ermitteln und in Versuchsanstellungen umzusetzen. Weiterhin wir interessierten Obstbauern eine Umstellungsberatung angeboten.