Naturpark-Apfelfest und Hoffest bei Apfeltraum

Am Samstag, den 20. September ist es wieder so weit. Der frisch gemostete Saft von den Obstbäumen der Märkischen Schweiz wird diesmal von den Junior-Rangern auf dem Hof Apfeltraum zum Kosten gereicht, denn das Naturpark-Apfelfest wird gemeinsam mit dem Hoffest der „Apfelträumer“ gefeiert.

Dem Apfel, als Markenzeichen der Märkischen Schweiz, wird wieder von 12 – 18 Uhr gebührende Aufmerksamkeit gezollt. Fachleute beraten zur Pflege von Obstbäumen, Apfelsortenbestimmung und eine Apfelschau zeigen die Vielfalt der regionalen Sorten. Äpfel zum Bestimmen können auch in diesem Jahr mitgebracht werden.

Zum Auftakt gehört die Auszeichnung der neuen Naturparkpartner, die sich mit viel persönlichem Engagement für eine nachhaltige Landnutzung, Umweltbildung und Tourismus in der Region einsetzen.

Die Partner des Hofes Apfeltraum präsentieren im Laufe des Nachmittags mit Führungen und Informationen die verschiedenen Arbeitsbereiche und die Methoden ihres Demeter-Betriebes. Die Gärtnerei, Baumschule, Imkerei, Tierhaltung und der Feldbau werden mit Führungen vorgestellt. Von der Qualität und Vielfalt der Produkte kann sich jeder Gast zudem an den Verkaufstischen und am Buffet des Hofes überzeugen.

Neben der Produktion kommt auch der Arten- und Ressourcenschutz nicht zu kurz, da bei Apfeltraum versucht wird, dieses zu vereinbaren. Um 15 Uhr wird dieses Thema „Beitrag der Landwirtschaft zur Artenvielfalt“, das in diesem Jahr bereits bei verschiedenen Grünen Touren des Naturparks vorgestellt wurde, beim Naturpark-Forum diskutiert. Um 16 Uhr findet eine gemeinsame Aussaat-Aktion statt, um Ackerwildkräutern in der Feldflur einen Überlebensraum zu geben.

Die Kenntnisse über die heimische Flora können zudem bei einem Kräuterspaziergang ab 13.00 Uhr vertieft werden. Live-Musik, Spiele, Krummholzbau, Filzen, Märchenerzählen, Infostände und weitere kulinarische Köstlichkeiten der Region stehen ganztägig auf dem Programm.

Und alle, die sportlich zum Naturparkfest starten wollen, haben dazu zweifach Gelegenheit: bei einer Wanderung mit den Naturfreunden e.V. um 10.00 Uhr ab Bahnhof Müncheberg durch die Gumnitz. Und um 14 Uhr beginnt die Radtour von Silvia Plötz an der Touristeninformation in Müncheberg (Unkostenbeitrag 3,- €).

Termin: 20. September 2014 (Samstag)
Naturpark-Apfelfest und Hoffest Apfeltraum
Zeit: 12 – 18 Uhr
Treffpunkt: Hof Apfeltraum, Hauptstr. 43, 15374 Müncheberg, OT Eggersdorf

Informationen zur Veranstaltung unter Naturparkverwaltung Telefon: 033433 / 158 -41 oder -53, Hof Apfeltraum: 033432/736082.

Bio-Adressen zum Wohnen und Essen auf Rügen

Das einfache Leben und die Ruhe in der Natur:
Das suchen Urlauber auf Rügen. Einige Adressen
auf der Insel ergänzen das Naturerlebnis
mit kulinarischen Genüssen. So lädt das
„Naturparadies Teutenberg“ vom 23. bis zum
25. Oktober 2009 zum Apfelfest ein: Sortenbestimmung
durch Pomologen (Obstkundler),
Leckeres vom Grill sowie Bio-Obst frisch vom
Baum und Apfelpunsch garantieren einen
abwechslungsreichen Tag im romantischen,
100-jährigen Obstgarten – dem ältesten
Erwerbs- und Sortengarten der Insel. Kleine
Privatzimmer oder Mini-Appartements
sind ideal für einen Erholungsaufenthalt
( www.natur-paradies.de ).

Eine Auswahl regional produzierter Bio-
Lebensmittel hält das Hofgut Bisdamitz
bereit – zum Beispiel Käse, der auf dem ehemaligen
Kirchengut Bisdamitz in handwerklicher
Tradition hergestellt wird. Entspannten
kulinarischen Genuss bietet die zugehörige
Hofgastronomie mit Suppen, Lammspezialitäten,
Kaffee und Kuchen – im Winter hinter
großen Glasscheiben, im Sommer im Garten
unter der alten Buche am Bach ( www.hofgutbisdamitz.de ).

Zu Urlaub auf dem Bauernhof lädt Bauer Lange
auf der Halbinsel Lieschow ein. Hier gibt
es Ferienwohnungen und Heuwagen. Kinder
haben Spaß im Streichelzoo und im kunterbunten
Malwagen sowie beim Toben in der
Strohburg. Zum Landerlebnis bei Bauer Lange
gehören auch ein Hofladen sowie eine große
Scheune als Erlebnisbereich mit hofeigener
Gastronomie ( www.bauerlange.de ).

www.ruegen.de

Apfelfest in Bad Waldliesborn

Apfelfest in Bad Waldliesborn am dritten Wochenende im September

Am dritten Wochenende im September dreht sich in Bad Waldliesborn wieder alles rund um den Apfel. Im Mittelpunkt des schon traditionellen Festes im Heilbad, steht das beliebteste Obst der Deutschen, der Apfel, der den Besuchern an beiden Tagen in seinen unterschiedlichsten Formen dargeboten wird.

Köstliche zubereitete Apfelspezialitäten, leckere Apfelkuchen und –torten und eine große Auswahl an frischen Äpfeln, locken Gäste von nah und fern.

Der Apfelhof „Floreana“ aus Stromberg präsentiert die feinsten Sorten. Das Angebot reicht von Elstar und Jonagold bis hin zu den schon älteren Sorten Cox-Orange und Boskop. Hinzu kommt eine große Auswahl an feinen Marmeladen, Likören und selbstgebrannten Schnäpsen, natürlich aus heimischen Äpfeln hergestellt. Doch auch in flüssiger Form wird der Apfel zu finden sein. „Gestern noch auf dem Baum – heute schon im Glas“ unter diesem Motto serviert der Apfelhof gern auch frisch gepressten Apfelsaft. Ein Prickeln auf der Zunge versprechen selbst hergestellter Apfelwein und Apfelprosecco.

Parallel zum Apfelfest findet der große Kunsthandwerkermarkt statt, mit vielen fantasievollen Ideen und Inspirationen. Vor und im Kurtheater, im Kaminzimmer und im Lesezimmer bieten rund 60 Aussteller die Ergebnisse ihres Kunsthandwerkes an. Darunter befinden sich Floristik, Schmuck, herbstliche Dekorationen, Häkeltechnik, Keramik, Kuscheliges aus Fell, Tiffanykunst und viele mehr an.

Viele Kinderaktionen, eine Ausstellung von Apfelbaumsorten mit der Baumschule Jürgenhake, Vorträge und Spiele rund um den Apfel von Herrn Bökenkamp und Live-Musik runden das Rahmenprogramm ab.

Verkaufsoffener Sonntag
Außerdem laden am Sonntagnachmittag die Bad Waldliesborner Geschäfte zum Einkaufsbummel ein.

Haus des Gastes ,
Quellenstraße 72/ Ecke Walkenhausweg,
59556 Bad Waldliesborn, kostenlose Servicenummer: 0800-6000-222

Das Apfelfest – Kulinarischer Markt auf Schloss Morsbroich

Das Apfelfest – Kulinarischer Markt auf Schloss Morsbroich

Erstmals wird im Rahmen des „Apfelfestes“ ein kulinarischer Markt im Schlosspark auf Morsbroich seine Pforten öffnen. Am Sonntag, den 6. September 2009, präsentiert das Restaurant Schloss Morsbroich von 12 Uhr bis 18 Uhr alles rund um den Apfel für Groß und Klein.

So findet man an verschiedenen Ständen Köstlichkeiten vom Apfel aus Himmel und Erde, wissenswertes aus der Botanik, Erzeuger aus der Region, Spezialitäten kleiner Feinkost-Manufakturen und Spaß für die Kinder. Die Gäste können sich auf Genuss vor Ort freuen oder Leckeres für Zuhause erstehen.

Highlight: Das Team der Schlossküche zeigt, wie frische Bratwurst nach eigenem Rezept hausgemacht wird und legt sie anschließend auf den heißen Grill. Tagsüber bereitet das Restaurant Schloss Morsbroich köstliche Apfelspezialitäten, am Abend gibt’s frische Reibekuchen mit Kompott oder Sorbet.

Restaurant Schloss Morsbroich ist ein ausgezeichnetes Restaurant (Gault Millau, Feinschmecker…) zwischen Köln und Düsseldorf. Das barocke Kleinod aus dem 13. Jahrhundert bietet einen stilvollen Rahmen für Essen und Veranstaltungen jeder Art – verkehrsgünstig angebunden und doch von Ruhe und Natur umgeben. Die Schlossküche ist jung und kreativ, immer frisch mit regionalen Zutaten.

Das Apfelfest findet bei jeder Witterung statt: Bei Sonnenschein im Schlosspark. Bei Regen in den Remisen des Schlosses.
Eintritt ist selbstverständlich kostenfrei!

Das Apfelfest für die ganze Familie
Restaurant Schloss Morsbroich
Gustav-Heinemann-Straße 80
51377 Leverkusen
Telefon 0214.4039-058
www.restaurant-schloss-morsbroich.de

Das Apfelfest – Kulinarischer Markt auf Schloss Morsbroich

Das Apfelfest – Kulinarischer Markt auf Schloss Morsbroich

Erstmals wird im Rahmen des „Apfelfestes“ ein kulinarischer Markt im Schlosspark auf Morsbroich seine Pforten öffnen. Am Sonntag, den 6. September 2009, präsentiert das Restaurant Schloss Morsbroich von 12 Uhr bis 18 Uhr alles rund um den Apfel für Groß und Klein.

So findet man an verschiedenen Ständen Köstlichkeiten vom Apfel aus Himmel und Erde, wissenswertes aus der Botanik, Erzeuger aus der Region, Spezialitäten kleiner Feinkost-Manufakturen und Spaß für die Kinder. Die Gäste können sich auf Genuss vor Ort freuen oder Leckeres für Zuhause erstehen.

Highlight: Das Team der Schlossküche zeigt, wie frische Bratwurst nach eigenem Rezept hausgemacht wird und legt sie anschließend auf den heißen Grill. Tagsüber bereitet das Restaurant Schloss Morsbroich köstliche Apfelspezialitäten, am Abend gibt’s frische Reibekuchen mit Kompott oder Sorbet.

Restaurant Schloss Morsbroich ist ein ausgezeichnetes Restaurant (Gault Millau, Feinschmecker…) zwischen Köln und Düsseldorf. Das barocke Kleinod aus dem 13. Jahrhundert bietet einen stilvollen Rahmen für Essen und Veranstaltungen jeder Art – verkehrsgünstig angebunden und doch von Ruhe und Natur umgeben. Die Schlossküche ist jung und kreativ, immer frisch mit regionalen Zutaten.

Das Apfelfest findet bei jeder Witterung statt: Bei Sonnenschein im Schlosspark. Bei Regen in den Remisen des Schlosses.
Eintritt ist selbstverständlich kostenfrei!

Das Apfelfest für die ganze Familie
Restaurant Schloss Morsbroich
Gustav-Heinemann-Straße 80
51377 Leverkusen
Telefon 0214.4039-058
www.restaurant-schloss-morsbroich.de

Sunnseitn Apfelwoche

Im Südtiroler Herbst gibt es köstlichen neuen Wein, knackige Äpfel sowie viel Genuss beim Törggelen. Vom 6. bis 15. Oktober feiert man in Natz-Schabs die Sunnseitn Apfelwoche, ein besonderes Erntedankfest. Sunnseitn heißt auf deutsch Sonnenseite und genau dort reift in Natz-Schabs der runde, fruchtige Schatz. QAuf dem sonnenverwöhnten Hochplateau sind die Äpfel besonders von der Sonne verwöhnt und das schmeckt man auch.

Während der Sunnseiten Apfelwoche zeigen Bäuerinnen, wie man in Südtirol mit Äpfeln kocht und die Obstbauern informieren beim Apfellehrpfad über Geschichte, Kultur und Anbauweise des Eisacktaler Apfels. Höhepunkt der Apfelwoche ist das große Apfelfest am Sonntag, 8. Oktober und die Wahl der heurigen Apfelkönigin. Außerdem gibt es einen großen Erntedank-Festumzug, viel Musik und noch mehr Äpfel.

Mehr Informationen gibt es auf www.suedtirol.org
Quelle:(mediatour)