Kulinarik auf den Punkt inszeniert

Ob Küchenprofi, Gourmet oder Hobbykoch – wer sich für lukullischen Genuss, köstliche Arrangements oder punktgenaue Food-Inszenierung interessiert, ist bei der Agentur FOOD Events an der richtigen Adresse. Die von Geschäftsführer Kai Klemm verantwortete Neugründung unter dem Dach der FLEET Events GmbH bietet ab sofort leidenschaftliche und professionelle Umsetzung von Marken-, Produkt- und Veranstaltungsinszenierungen im kulinarischen Umfeld. Die Stärken von FOOD Events liegen im etablierten Netzwerk und der langjährigen Erfahrung bei der Planung und Durchführung erstklassiger Events im Food-Sektor. Hinter der jungen Agentur stehen mit FLEET Events die Organisatoren der Erfolgskonzepte eat&STYLE und CHEF-SACHE.

Christoph Rénevier, Geschäftsführer von FLEET Events GmbH: „Jetzt können wir unsere Kunden mit unserer gewonnenen Expertise über die eat&STYLE und CHEF-SACHE hinaus aktiv und professionell bei der Durchführung hochwertiger Kulinarik-Events unterstützen.“

Dafür steht ab sofort ein ausgewiesener Profi in der ersten Reihe, denn mit Kai Klemm kehrt der langjährige Projekt-Chef der eat&STYLE und somit ein guter Vertrauter ins Haus von FLEET Events zurück. Kai Klemm ist „Foodie“ durch und durch und war in den letzten beiden Jahren in einer Agentur für Markeninszenierung für die Betreuung von Kunden wie BMW, Unilever und Philips verantwortlich. Schon jetzt hat sich der neue Geschäftsführer von FOOD Events intensiv in die Ausrichtung der Agentur eingearbeitet: „Unser Ziel ist, die Themen unserer Kunden durch starke Veranstaltungen passgenau und hochwertig zu transportieren“, sagt Kai Klemm. „Genussvolle Momente begeistern uns jeden Tag. Die Freude am Produkt, den Mehrwert für den Konsumenten und die Leidenschaft bei Zubereitung und Genuss von Köstlichkeiten verständlich am Markt zu kommunizieren, genau das ist unsere Passion.“

Aktuell bereiten die Genuss- und Event-Profis von FOOD Events die nächste Auflage der Trend-Veranstaltung eat&STYLE vor. Diese gilt mit mehr als 100.000 Besuchern an verschiedenen deutschen Standorten als das bundesweit größte Food-Festival. Zum Auftakt der Tour im Oktober 2016 präsentiert das Kulinarik-Event aktuelle und künftige Trends erstmals in Düsseldorf, gefolgt von München, Hamburg und Stuttgart. In Köln vereint das Gastronomie-Symposium CHEF-SACHE erneut die Elite der Branche unter einem Dach.

Die Termine für Profis, Hobby-Köche und Gourmets:
Food-Festival eat&STYLE – Düsseldorf: 1.-3.10.16 – München: 28.-30.10.16 – Hamburg: 11.-13.11.16 – Stuttgart: 18.-20.11.16

Gastronomie-Symposium CHEF-SACHE – Köln: 25.-26.09.16

Flüchtlinge und Arbeit

Flüchtlinge und Arbeit: Was man beachten muss –
Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz besteht immer

Vermehrt erreichen die BGN Anfragen von Arbeitgebern, ob und unter welchen Bedingungen Flüchtlinge beschäftigt werden dürfen – und ob diese dann auch gesetzlich unfallversichert seien. Die Antwort: Es kommt darauf an. Die Antworten auf drängende Fragen hat die BGN zusammengestellt:

Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz
Grundsätzlich gilt: Der gesetzliche Unfallversicherungsschutz besteht für alle Beschäftigten, somit auch für Asylbewerber oder Personen mit Duldung, die eine Beschäftigung aufnehmen.
Bei einem Praktikum, bei dem eine Eingliederung in den Betrieb mit Arbeitstätigkeit erfolgt (also mehr als eine Hospitation, ein „Zuschauen“), besteht ebenfalls Unfallversicherungsschutz – unabhängig davon, ob ein Entgelt gezahlt wird.

Besondere Regelungen für Praktika
Asylbewerber und Geduldete können leichter ein Praktikum machen, da die Bundesagentur für Arbeit dem nicht mehr zustimmen muss. Voraussetzung war auch, dass für das konkrete Prakti-kum kein deutscher Praktikant oder EU-Bürger in Frage kommt. Für bestimmte Praktika ist nun keine Zustimmung durch die Bundesagentur für Arbeit mehr nötig. Die neue Regelung gilt für
• Pflichtpraktika
• Orientierungspraktika zur Aufnahme einer Berufsausbildung
• ausbildungs- oder studienbegleitende Praktika bis zu drei Monaten
• die Teilnahme an einer Einstiegsqualifizierung oder Berufsausbildungsvorbereitung.

Für diese Praktika muss nach dem Mindestlohngesetz kein Mindestlohn gezahlt werden – egal ob für inländische oder ausländische Praktikantinnen und Praktikanten.

Berufsausbildung möglich/Bei Arbeitsaufnahme teilweise Zustimmung nötig
Bereits jetzt muss die Bundesagentur für Arbeit nicht zustimmen, wenn Asylsuchende oder Geduldete eine betriebliche Berufsausbildung beginnen. Anders verhält es sich bei der Arbeitsaufnahme. Wer drei Monate im Land ist, hat Zugang zum Arbeitsmarkt. Die Bundesagentur für Arbeit aber muss in der Regel zustimmen, wenn jemand eine Arbeit aufnimmt. Voraussetzung: Für die konkrete Stelle gibt es keinen deutschen Arbeitnehmer, EU-Bürger oder Ausländer, der hinsichtlich der Arbeitsaufnahme EU-Bürgern gleichgestellt ist. Die entsprechend geänderte Beschäftigungsordnung gilt seit dem 1. August.

Sind Flüchtlinge bereits als Asylberechtigte anerkannt worden, so können sie grundsätzlich uneingeschränkt in Deutschland arbeiten. Die zuvor erteilte Aufenthaltserlaubnis ist zugleich Arbeitserlaubnis. Nur wenn die Aufenthaltserlaubnis eines Flüchtlings lediglich darauf beruht, dass ein Verbot der Abschiebung in sein Herkunftsland besteht, so bedarf die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit zusätzlich einer ausdrücklichen Arbeitserlaubnis.
Schwieriger ist die Beschäftigung von Flüchtlingen während der Dauer eines laufenden Asylverfahrens oder wenn ein Asylgesuch abgelehnt wurde. Für die Dauer des Asylverfahrens wird Asylsuchenden eine sogenannte Aufenthaltsgestattung erteilt. Wurde nach Ablehnung eines Asylgesuchs lediglich die Abschiebung – beispielsweise aus humanitären Gründen – ausgesetzt, erhält der Betroffene einen sogenannten Duldungsstatus.

Beide Personengruppen unterliegen Zugangsbeschränkungen zum deutschen Arbeitsmarkt. Zunächst bedarf jede Beschäftigung der Zustimmung der Ausländerbehörde sowie der Agentur für Arbeit vor Ort. Letztere wird aus arbeitsmarktpolitischen Gründen eingebunden und prüft die Arbeitsbedingungen der konkreten Stelle sowie die Frage, ob nicht auch andere Arbeitskräfte die Stelle besetzen könnten. Diese Vorrangprüfung entfällt jedoch nach 15-monatigem Aufenthalt. Nach einem vierjährigen Aufenthalt in Deutschland entfällt die Zustimmung der Agentur für Arbeit ganz.

Die Arbeitserlaubnis darf ferner frühestens drei Monate nach Meldung des Asylgesuchs oder Ausstellung der Aufenthaltsgestattung erteilt werden. Vorher ist eine Beschäftigung ausgeschlossen. In vielen Fällen wird eine Arbeitserlaubnis mit Auflagen oder Einschränkungen verknüpft.

Bei bestimmten Tätigkeiten, etwa der Aufnahme einer Ausbildung oder eines Praktikums, ist keine Zustimmung der Agentur für Arbeit erforderlich. Solche Ausnahmen ergeben sich im Wesentlichen aus der Beschäftigungsverordnung. Auch hier gilt jedoch bei Personen mit schlichter Aufenthaltsgestattung die Dreimonatsfrist, während diese bei Personen mit Duldungsstatus entfällt.

Kopie des Aufenthaltstitels wichtig
Arbeitgeber sind verpflichtet, für die Dauer der Beschäftigung eines Ausländers eine Kopie des Aufenthaltstitels oder einer sonstigen Bescheinigung aufzubewahren, aus der die Arbeitserlaubnis hervorgeht. Hierzu genügt eine Speicherung in elektronischer Form. Insbesondere bei der Beschäftigung von Arbeitnehmern mit schlichter Aufenthaltsgestattung oder Duldungsstatus sollte die Arbeitserlaubnis auf möglicherweise erteilte Auflagen hin geprüft werden.

Weitere Fragen?
Bei Fragen für alle aufenthaltsrechtlichen Angelegenheiten, einschließlich der Erlaubnis zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit sind die Ausländerbehörden als Ansprechpartner zuständig. Die Bundesagentur für Arbeit erteilt Auskünfte zu betrieblichen Tätigkeiten und Praktika bei Asylbewerbern und Geduldeten unter der zentralen Rufnummer: 0228/713 2000

RheinLust

Am 10. September startet die 9. tour de menu gusto in Düsseldorf und Umgebung. 25 Tage lang treten 43 Restaurants aus Düsseldorf und Umgebung in kulinarischen Wettstreit und zaubern kreative Menüs für die Feinschmecker der Region. In den vier Kategorien „Sweet Home“, „Globe Trotter“, „Fisher’s Friend“ und „Food Deluxe“ wird dabei um den Sieg gekocht. Preisrichter sind Sie, die mit jedem ausgefüllten Stimmzettel nicht nur ihr Lieblingsrestaurant unterstützen, sondern auch die eigene Chance auf tolle Gewinne erhöhen. Im Vordergrund steht aber, wie gewohnt, die Freude an gutem Essen.

Das Nachschlagewerk zur tour de menu gusto:
Die Broschüre zur tour de menu gusto 2015 stellt alle teilnehmenden Restaurants und deren Menüs vor. Wie gewöhnlich ist sie bei allen Teilnehmern, der Touristeninformationszentrale und bei der Agentur RheinLust [Citadellstraße 5, Düsseldorf] erhältlich.
Online finden Sie die Broschüre unter: www.tour-de-menu.de
Außerdem ist die Zusendung einer Broschüre möglich, sobald ein frankierter Rückumschlag [DIN A5 1,45 €] mit dem Stichwort „tour de menu gusto“ an die Agentur RheinLust gesendet wird.

Das Gewinnspiel zur tour de menu gusto:

Mit bereits einem ausgefüllten Bewertungsbogen nehmen Sie automatisch am tour de menu gusto Gewinnspiel teil.

Lufthansa lädt zum Überraschungs-Lunch

Die Lufthansa servierte am vergangenen Dienstag im Frankfurter
Restaurant Medici ein besonderes Überraschungsmenü: Aus dem neuen
Menü der Business Class hatte die Airline „Riesenbarsch mit feuriger
Ti-Malice Sauce, Zuckerschoten und Kartoffel-Bananen Currypüree“ auf
die Karte setzen lassen. Die Gäste wussten zunächst nicht, dass die
Tagesempfehlung sonst nur hoch über den Wolken serviert wird. Unter
Anleitung eines Kochs der LSG Sky Chefs hatte Lufthansa das Gericht
frisch in der Küche des Medicis nachkochen lassen.

Die Auflösung wurde den Gästen beim Essen serviert – Bissen für
Bissen legten sie den Aufdruck auf dem Teller frei „Seien Sie unser
Gast: Das war ein neues Gericht der Lufthansa Business Class.“ Die
Rechnung ging natürlich auf die Fluggesellschaft.

Die Idee zur ungewöhnlichen Überraschung entwickelte die Lufthansa
Lead-Agentur Kolle Rebbe, Hamburg.

Der Hintergrund der Aktion: Die Lufthansa überarbeitet seit November
2012 das Service-Bordkonzept der Business Class. Eine
Qualitätsoffensive, die jetzt mit einem Upgrade der Bordgastronomie
konsequent fortgeführt wird. Das Ziel ist, die Gäste immer wieder
positiv zu überraschen und ihrem Wunsch nach mehr Frische und
Vielfalt nachzugehen – bei Gerichten, Backwaren und Getränken. Ein
besonderes Augenmerk legt Lufthansa dabei auf neue kulinarische
Entwicklungen, die in Kooperation mit verschiedenen Partnern aus der
Gastronomie entstehen. Gemeinsam mit der Seacloud, einem der
luxuriösesten Kreuzfahrtschiff-Unternehmen des Landes, entwickelten
die LSG Sky Chefs zum Beispiel das Fischgericht der
Überraschungsaktion, das ab Juli 2013 an Bord der Lufthansa Business
Class angeboten wird. Wir hatten selber das Missvergnügen, den Fisch zu probieren. Wer war komplett zerkocht und schmeckte wirklich nicht.
„Darüber hinaus runden noch weitere Neuerungen
das Bordkonzept ab: frischer Pfeffer aus der Mühle, mehr Sauce auf
Wunsch, ein frischer Beilagensalat und ein liebevoll gedeckter Tisch
sorgen unter anderem dafür, dass sich der Fluggast nicht wie in einem
Flugzeug, sondern wie in einem Restaurant über den Wolken fühlt“, so die Lufthansa Agentur.
Wir konnten das auf unserem Business Class Flug im Juli in die USA nicht feststellen. Was wir feststellen konnten, war, dass die Kabine sehr abgenutzt war, der Platz schmutzig (bei einem Flug ab Heimatbasis FRA) und das die Pfeffermühle eher ein Plastikstreuer ist. Da ist die preiswerte British Airways oder die unhöfliche Iberia deutlich luxuriöser, wenn auch bei beiden in der Regel das Essen auch schlecht ist. (Mit Ausnahme zu den Olympischen Spielen in London, da hatte die BA sensationelles Catering an Bord – von Simon Hulston!)
Die LH wirbt derzeit sehr stark mit der renovierten Kabine. Jedoch kann diese nicht explizit gebucht werden. Siehe dazu den Artikel in unserem Blog: www.gourmet-report.de/blog/lufthansas-neue-business-class-wo-ist-sie/

Mehr Informationen zum exlusiven Bordservice finden Sie unter
www.lufthansa.com/inflight-service/de

Gourmet Connection

Gourmet Connection - Susanne Drexler

Die Lieblings-PR Agentur der Gourmetszene hat einen neuen Kunden: Frischeparadies in Deutschland und Österreich

Gourmet Connection – Susanne Drexler

Einkaufen wie die Spitzenköche – das ist in insgesamt neun Frischeparadies-Filialen in Deutschland und Österreich möglich. Eine hochwertige internationale Produktauswahl und die kompetente Beratung stehen für ein besonderes Einkaufserlebnis. Das Herzstück jeder Niederlassung, die Fischabteilung mit frischer Ware und breitem Sortiment, beliefert die besten Köche mit Fisch und Meeresfrüchten und bietet anspruchsvollen Endverbrauchern Qualität, wie sie anderswo nur schwer zu finden ist. Für die Kommunikation von Frischeparadies zeichnet ab sofort die Frankfurter Agentur Gourmet Connection verantwortlich.

Lachs aus den schottischen Highlands, Marensin Maispoularden aus dem Südwesten Frankreichs, Thüringer Duroc Schweine und High Pressure Lobster aus Kanada: Frischeparadies vereint mehr als 8000 Delikatessen aus der ganzen Welt unter einem Dach. „Die guten Produkte werden nicht mehr, sie werden weniger“, so Christian Horaczek, Vertriebsleiter Frischeparadies Deutschland. „Für Köche und Gastronomen ist es immer schwieriger, Fisch, Fleisch und andere Lebensmittel von außergewöhnlicher Qualität zu beziehen, und für Endverbraucher kommt diese Ware oft gar nicht erst in den Handel.“ Deshalb ist es das erklärte Ziel von Frischeparadies, allen Kunden hochwertige Produkte zu bieten, die dank direkter Vertriebswege lückenlos zu den jeweiligen Produzenten zurückverfolgt werden können. Spitzenprodukte werden mit dem Label QSFP ausgezeichnet, der Qualité supérieure sélectionnée pour Frischeparadies. Einen starken Schwerpunkt legt Frischeparadies schon seit seiner Gründung im Jahr 1874 auf Fisch und Meeresfrüchte – eine Eigenschaft, die vor allem Sterneköche in ganz Deutschland und Österreich schätzen.
Bei einem wechselnden Sortiment an offenen Weinen und mit Blick in die Showküche nehmen Gäste am Tresen des integrierten Bistros Platz, wo im Markt erhältliche Produkte für den doppelten Einkaufspreis frisch zubereitet und serviert werden können: Eine ideale Möglichkeit, um sich vom feinen Aroma des High Pressure Lobsters, einem schonend verarbeiteten kanadischen Hummer, bei dem das Töten im Kochtopf entfällt, oder vom saftigen Geschmack von Campo Beef direkt zu überzeugen. Das exklusive Fleisch der argentinischen Weiderinder ist durch die sanfte Reifung und die gras- und kräuterreiche Nahrung der Tiere von besonders hoher Qualität. Bistros gibt es in den Frischeparadies-Märkten in Berlin Charlottenburg, Berlin Prenzlauer Berg, Frankfurt am Main, Hamburg, Hürth bei Köln und München, deren Angebot außerdem durch eine wechselnde Wochenkarte ergänzt wird. Weitere Märkte befinden sich in Essen, Stuttgart und Wien.
Für die Kommunikation und Unterstützung im Marketing für alle Frischeparadies-Märkte zeichnet seit Anfang 2013 die Frankfurter Agentur Gourmet Connection verantwortlich. Die auf hochwertige Produkte aus den Bereichen Kulinarik, Design, Tourismus und Lifestyle spezialisierte Agentur bietet intensive Kontakte zu Meinungsführern in der Szene sowie zur Food- und Lifestyle-Presse, langjährige Erfahrung und breites Know-how. Agenturinhaberin Susanne Drexler erklärt: „Frischeparadies bietet seinen Kunden exklusive Ware in Top-Qualität. Wir sehen viele Synergiemöglichkeiten mit unseren anderen Premiumkunden und freuen uns, die öffentliche Wahrnehmung der Marke aktiv zu gestalten.“ Mit den besonderen Qualitätsanforderungen an seine Produkte passt Frischeparadies hervorragend in das hochkarätige Portfolio der Agentur, zu dem unter anderen Neuseelandhirsch, der amerikanische Küchengroßgerätehersteller Kitchen Aid, Fusionchef by Julabo, Ultrapremium-Kochgeschirrproduzent All-Clad und Chroma Cnife gehören.

www.frischeparadies.de
www.gourmet-connection.de

Ryoma Sakamoto – die neue Kochmesser Serie von CHROMA Cutlery

Die Lieblings-PR Agentur der Gourmetszene hat einen neuen Kunden: Frischeparadies in Deutschland und Österreich

tour de menu – Düsseldorf

53 Küchenteams zaubern kreative Menüs für jedes Portemonnaie!

Auch wenn der Frühling offiziell erst am 20. März 2013 beginnt, startet der kulinarische Frühling in Düsseldorf bereits am 1. März 2013 mit der „lti hotels tour de menu“. Zum 14. Mal lädt die Agentur RheinLust zu einer lukullischen Menüreise durch ausgewählte Restaurants aus Düsseldorf und Umgebung. Insgesamt 53 Restaurants präsentieren sich in diesem Jahr und bitten die Gäste der Tour mit abwechslungsreichen und liebevoll zusammengestellten Menüvariationen zu Tisch. Bis zum 26. März 2013 haben die 30.000 erwarteten Gourmets die Möglichkeit sich in den Restaurants verwöhnen zu lassen. Mit dem neuen Partner lti hotels präsentieren die Veranstalter erstmals einen Namensgeber der kulinarischen Veranstaltung.

Vom 1. bis 26. März 2013 können sich die Gäste der „lti hotels tour de menu“ auf lukullische und ausgefallene Menüs der 53 Küchenteams freuen. 40 Restaurants nehmen aus der Landeshauptstadt an der Tour teil, doch auch das Umland [u.a. Haan, Hilden, Meerbusch und Mönchengladbach] zeigt mit 13 teilnehmenden Restaurants sein gesamtes Können am Herd. Erneut präsentieren die Veranstalter zahlreiche Neuentdeckungen und Neueröffnungen und so gehen in diesem Jahr gleich 13 Restaurants erstmalig an den Start der Frühjahrstour. Unter ihnen sind u.a. auch die drei Neueröffnungen des letzten Jahres: Pardo Bar im K21/Ständehaus [April 2012], Restaurant „Klee’s“ am K20 [September 2012] und das „Agata’s“ [Oktober 2012], die sich mit ihrer Teilnahme an der Tour allen Feinschmeckern aus der Region Düsseldorf vorstellen möchten. Aus dem Umland gehen u.a. die Restaurants „Four Senses“ [Mönchengladbach], „Landpartie im Fachwerk“ [Hilden] und „Wasserburg Haus zum Haus“ [Ratingen] erstmalig an den Start.

lti hotels als Namensgeber
Erstmalig in der Tour-Geschichte präsentiert die Agentur RheinLust mit „lti hotels“ einen Namensgeber der bekannten kulinarischen Menüreise. Nach einer gelungenen Zusammenarbeit im letzten Jahr wurde die gemeinsame Ausrichtung deutlich, denn auch bei ‚lti hotels’ steht das Thema „Genuss“ im Vordergrund, sowohl der leibliche Genuss als auch Genuss im Sinne von Erholung. „Der Bereich „Essen & Trinken“ genießt bei „lti hotels“ eine besondere Aufmerksamkeit, was sich in den Küchen der Hotels widerspiegelt. Und wir erreichen mit den Gästen der tour de menu eine Zielgruppe, die einen ausgeprägten Sinn für Genuss hat.“, so Maik Fischer [Teamleitung Marketing, REWE Touristik Hotels & Investments GmbH].

Die Teilnehmer
Die Vielfalt der Gastronomieszene spiegelt sich in den teilnehmenden Restaurants der „lti hotels tour de menu“ wider, die mit Sternerestaurants, Szenerestaurants, Brauereien, aber auch Landgasthöfen eine breite kulinarische Palette für die Gaumen der Gäste auftischt. Und so kocht nicht nur der zweifache Sternekoch und langjährige Schirmherr Jean Claude Bourgueil mit seinem Bistro „Enzo im Schiffchen“ bei der Tour mit, sondern z.B. auch die Küchencrew des Brauereibetriebs „Schumacher im Tönnchen“. „Uns ist es wichtig, dass wir jedem Gast der Tour den Genuss näher bringen. Es freut mich sehr, dass wir Jahr für Jahr die unterschiedlichsten Gastronomen vereinen, die sich zur Tour ein besonderes und ausgefallenes Menü einfallen lassen und ihr Bestes geben.“, so Gabriela Picariello vom Veranstalter „RheinLust“. Dass frisches und gutes Essen nicht immer teuer sein muss, zeigt die Preisgestaltung der Restaurants, die ihre Menüs bereits ab 25,90 EUR anbieten. So z.B. in der „Tonhalle“ in Kaiserswerth, wo man zur Tour-Premiere zu einem 5-Gänge-Menü lädt und als Hauptgang „Crepinette vom Schweinefilet auf Schalottenkonfit, dazu Gemüsekörbchen und Herzoginkartoffeln“ auftischt. Der Maître Jean Claude Bourgueil bietet dagegen mit 79,00 EUR das teuerste Menü der Tour und verwöhnt seine Gäste mit einem exklusiven 7-Gänge-Menü, dass die Gaumen der Gäste z.B. mit einer „Consommé vom Perlhuhn mit Plin-Ravioli“ verzaubert.

Zugleich zwei Restaurants feiern in diesem Jahr bei der Tour ein besonderes Jubiläum. Während das Saltimbocca auf sein 10-jähriges Tour-Jubiläum zurückblickt und das Beste aus den letzten 10 Jahren in seinem Menü anbietet, freut sich Markus Schulte über 10 Jahre „Altes Fischerhaus“. Grund genug für ihn ein spezielles Menü für die Tour anzubieten. Das „10 Jahre-Überraschungsmenü im Alten Fischerhaus“ wird allerdings erst am 1. März 2013 auf seiner Homepage [www.altes-fischerhaus.de] bekannt gegeben. Auch im Sushi-Restaurant „ManThei“ bietet man einen kulinarischen Rückblick auf die vergangenen 13 Jahre und bietet 13 Kostbarkeiten des Hauses in einem Menü an. Und auch die anderen Restaurants nutzen die „lti hotels tour de menu“ für ein spezielles Themen-Menü. Im „Klosterhof – Bistro im Maxhaus“ kann man dieses Jahr eine neue kulinarische Route des Jakobsweges erleben und zu einer „Sinfonie der Sinne“ lädt das Four Senses in Mönchengladbach ein. Für Lokalpatrioten des Rheinlands hat sich die Küchencrew vom [gu:s] etwas besonderes einfallen lassen und lädt zu einem rheinischen Tapasmenü, mit u.a. Düsseldorfer Paella ein. Vor den westlichen Toren Düsseldorfs lockt das „Pungshaus Hilden“ mit einem kulinarischen „Frühlingserwachen“ die Gäste nach Hilden.

Die Broschüre zur Tour
Die kostenlose Broschüre, mit allen teilnehmenden Restaurants ist ab sofort u.a. in den Touristeninformationszentralen und der Agentur RheinLust [Citadellstraße 5, 40213 Düsseldorf] erhältlich. Die Zusendung der Broschüre ist zudem möglich, hierzu muss lediglich ein frankierter Rückumschlag [DIN lang, 1,45 EUR] mit dem Stichwort „tour de menu“ an die Agentur RheinLust gesendet werden. Hier online: http://issuu.com/rheinlust/docs/tdm2013?mode=window&viewMode=doublePage

Teilnehmer der „lti hotels tour de menu“ 2013
[gu:s] [Düsseldorf] / Agata´s [Düsseldorf] / Allgäuer Hof [Ratingen] / Altes Fischerhaus [Düsseldorf] / Amanti [Düsseldorf] / AMIDA Restaurant [Haan] / aqua [Düsseldorf] / Bellevue [Meerbusch] / Bellissima Uno [Düsseldorf] / Bocconcino [Düsseldorf] / Casa Leone [Meerbusch] / Christen – Im Haus Litzbrück [Düsseldorf] / Da Capo [Düsseldorf] / Die Ente [Düsseldorf] / Don Sancillo [Düsseldorf] / Enzo im Schiffchen [Düsseldorf] / Essgold [Ratingen] / EssKlasse [Krefeld] / Fehrenbach – das kleine Restaurant [Düsseldorf] / Four Senses [Mönchengladbach] /
Fritz Essensart [Haan] / Gallo Nero [Düsseldorf] / Gatto Verde [Düsseldorf] / Jinling [Düsseldorf] / Klee‘s [Düsseldorf] / Klosterhof – Bistro im Maxhaus [Düsseldorf] / La Bora [Düsseldorf] La Castagnas [Düsseldorf] / La Galleria [Düsseldorf] / La Piazzetta [Düsseldorf] / Landpartie im Fachwerk [Hilden] / Le Chardonnay [Düsseldorf] / Le cheval blanc [Düsseldorf] / Lepsy‘s Das Fischrestaurant [Willich] / Liedberger Landgasthaus [Korschenbroich] / Limoncello [Düsseldorf] / ManThei [Düsseldorf] / Mille Lire [Düsseldorf] / Pardo Bar [Düsseldorf] / Pigage [Düsseldorf] / Positano [Düsseldorf] / Pungshaus Hilden [Hilden] / Ratatouille [Düsseldorf] / Rossini [Düsseldorf] / Saltimbocca [Düsseldorf] / Sascha – Rotisserie & Bar [Düsseldorf] / Schlösser Quartier Bohème [Düsseldorf] / Schumacher im Tönnchen [Düsseldorf] / Spoerl Fabrik [Düsseldorf] / Teatro Più [Düsseldorf] / Tonhalle [Düsseldorf] / VENTE [Düsseldorf] / Wasserburg Haus zum Haus [Ratingen]

Prague Food Festival 2012

Vorverkauf fürs Prague Food Festival 2012 bereits gestartet

Das Prague Food Festival – das gastronomische Event des Jahres – findet vom 25. – 27. Mai 2012 im Königsgarten der Prager Burg statt. Das diesjährige Motto „Denk global, iss lokal“ klingt vielversprechend und bringt ein wahrhaft einmaliges Degustationsangebot, das hierzulande bisher seinesgleichen sucht. Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernehmen Livia Klausová, die Gattin des Präsidenten der Tschechischen Republik, sowie Bohuslav Svoboda, Oberbürgermeister der Stadt Prag.

Auch die Agentur CzechTourism ist mit dem Projekt „Czech Specials“, das für die traditionelle tschechische Küche wirbt, aktiv am Festival beteiligt. Die Besucher können nicht nur von den „Czech Specials“ kosten, sondern sie auch in Form einer Performance mit dem Titel „Tschechische Kochkunst“ erleben.

Das Prague Food Festival bringt dieses Jahr gleich mehrere Neuheiten: 50 gastronomische Stände, 3 große Festzelte und über 500 Sitzplätze! Im Rahmen der dreitägigen Veranstaltung gibt es Delikatessen der besten Restaurants aus dem Gastronomieführer „Maurerův výběr Grand Restaurant 2012“ zu kosten. Der diesjährige VI. Jahrgang setzt den Schwerpunkt u.a. auf kulinarische Besonderheiten: Käfer und Insekten süß und pikant, ein Versuchslabor, feinste Weinbergschnecken aus Frankreich, Maryland-Krabben Cakes aus den USA, beschwipstes Eis mit Birnenbrand, Mascarpone mit Erdbeeren, Balsamico- und Parmesaneis mit Feigen, gefüllte Entenmägen, Froschschenkel u.v.m.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Prague Food Festivals findet ein direkter Verkauf tschechischer, aber auch internationaler Delikatessen verschiedener Marken wie etwa Fair Trade, Spar Premium, Country Life, Biopekárna Zemanka, La Bottega di Aromi/Finestra und Salaš Rýžovna (Käsespezialitäten) statt. Stündlich werden im Ballhaus der Prager Burg gastronomische Workshops und Gratiskostproben veranstaltet. Einen interessanten Workshop samt Gewinnspiel, bei dem man Gutscheine für Czech Specials Restaurants gewinnen kann, gibt es am Samstag um 13:30 Uhr zum Thema Czech Specials: tschechische Küche – traditionell oder nicht? Unter anderem wird eine Diskussion darüber geführt, was heutzutage gefragter ist: die klassische oder die moderne tschechische Gastronomie.

Im Zuge der Performance „Tschechische Kochkunst“ werden hochwertige tschechische Speisen nicht nur gegessen, sondern auch gemalt und gezeichnet. D.h. das, was allmählich auf den Tellern verschwindet, wird zugleich auf Leinwänden abgebildet. An jedem der Veranstaltungstage werden Künstler in Produktion der Agentur CzechTourism und des Kunstateliers Malování a kreslení eine andere Seite der tschechischen Küche enthüllen.

Neben tschechischer Küche, die zum Beispiel von zertifizierten Restaurants des Schlosshotels Chateau Mcely oder Chateau St. Havel geboten wird, können italienische Produkte der Marke Mammá, einem Zusammenschluss kleinerer landwirtschaftlicher Betriebe in Italien, die bei der Produktverarbeitung Wert auf Qualität und Tradition legen, probiert und auch gekauft werden. Delikatessen vom Feinsten und eine Show aus Andalusien bringt schon traditionell die Agentur Extenda. Freuen Sie sich zudem auf den Workshop Olivenvariationen von Enrique Sánchez, einem der berühmtesten Chefköche Spaniens.

Moderierte Weinverkostungen übernimmt Ivo Dvořák, elffacher Sieger in Sommelierwettbewerben der Tschechischen Republik sowie Sieger der Weltmeisterschaften der Habanosommeliers 2004.

Zum Thema „Paarung Essen mit Bier“ referiert Václav Berka, der Senior Braumeister von Pilsner Urquell.
Wer mag, kann sich unter der professionellen Leitung des Weltmeisters im Bierzapfen 2010 Lukáš Svoboda selbst am Zapfhahn versuchen. Und wer sich dabei am geschicktesten anstellt, erhält am Pilsner Urquell Stand den Titel Master Bartender PFF 2012.

Eine neapolitanische Band, andalusischer Flamenco, kubanische Rhythmen! Täglich von 19:00 bis 20:00 Uhr am Stand La Casa de la Havana vieja – Happy Hour sowie ein Mini- Salsakurs der Tanzschule exoticDANCEntre!

Ein weiteres Novum auf dem Fest ist die sog. „Gesundheitszone“. Kostproben und Workshops mit Ernährungsexperten. Messungen des Körperfett-, Körperwasseranteils und Blutzuckerspiegels sowie Blutdruckmessungen. An der Interspar Fresh Bar gibt es Gemüseund Obstsäfte. Verkostung eines königlichen Getränks aus Grüngerste.

Getränke:
Pilsner Urquell, Master, Frisco, Birell, Bacchus Vins & Champagnes aus aller Welt, Bohemia Sekt aus Tschechien, De’Longhi Kaffee

Restaurantverzeichnis:
AROMI / LA FINESTRA – AUREOLE / SOAVE BY AUREOLE – BELLEVUE – BUDDHA BAR – CAFÉ AMANDINE – CHATEAU MCELY, PIANO NOBILE – CHATEAU ST. HAVEL – CORINTHIA, RICKSHAW – COUNTRY LIFE – COWBOYS – FRANCOUZSKÁ REST. ART NOUVEAU – HERGETOVA CIHELNA – HUANG HE – LA CUCINA BOSCOLO – LA TRUFFE
– LE GRILL & GARDEN @ KEMPINSKI – LE PATIO – ROCCO FORTE AUGUSTINE, LICHFIELD – MANDARIN ORIENTAL, ESSENSIA – MLÝNEC – MOZAIKA / KRYSTAL BISTRO – NA KOPCI – RADISSON BLU, ALCRON / LA ROTONDE – TERASA U ZLATÉ STUDNE /ARIA HOTEL, CODA – U EMY DESTINNOVÉ – U KONCE – V ZÁTIŠÍ – YASMIN, NOODLES – ŽOFÍN GARDEN

Die Karten werden für konkrete Tage und genaue Uhrzeiten verkauft und enthalten einen Hinweis, über welchen Eingang man das 6 Hektar große Gelände am besten betreten sollte.

Der Vorverkauf startete am 1.4. 2012 auf www.praguefoodfestival.cz

Besucher, die ihre Eintrittskarte im Vorverkauf erwerben, genießen einen Preisvorteil.
400 CZK im Vorverkauf (inkl. 150 CZK Eintritt + 250 CZK Paket 10 „Grands“ für eine Basis- Degustation)
450 CZK an der Kasse (inkl. 200 CZK Eintritt + 250 CZK Paket 10 „Grands“ für eine Basis- Degustation)

tour de menu Abschlussveranstaltung

And the winner is….

Nach dem die Köche sich nun erst einmal von der Tour erholen können, sind nun wir dran und zählen einfrig die METRO Gourmet-Pässe um Ihnen am 16. April 2012 die Sieger der diesjährigen tour de menu zu präsentieren.

Nach einer gelungenen Premiere im letzten Jahr kürt an diesem Abend auch die neue, zehnköpfige tour de menu-Jury wieder ihre besten drei Restaurants der tour de menu. Bei Fingerfood, frisch gezapftem König Pilsener, regionalem Wasser der Haaner Felsenquelle und prickelndem Sekt der Sektkellerei Geldermann können die Besucher gemeinsam mit den Gastronomen über die tour de menu fachsimpeln und den Abend entspannt ausklingen lassen.

Für das leibliche Wohl sorgen in diesem Jahr die Tour-Restaurants:
Christen im Haus Litzbrück
El Pescador
Liedberger Landgasthaus
Lepsy’s Das Fischrestaurant
Klosterhof – Bistro im Maxhaus
Schlösser Quartier Bohème
und „Teatro Più

Die limitierten Karten sind bei der Agentur RheinLust [Citadellstraße 5, 40213 Düsseldorf] und/oder im Klosterhof – Bistro im Maxhaus [Schulstraße 11, 40213 Düsseldorf] für 18,00 EUR im Vorverkauf käuflich zu erweben. Der Ticketpreis beinhaltet Fingerfood und Getränke – so lange der Vorrat reicht.

INFOS
Datum: Montag, 16. April 2012
Einlass: ab 17.45 Uhr
Beginn: ab 18.00 Uhr
Ort: Klosterhof- Bistro im Maxhaus
Schulstraße 11, 40213 Düsseldorf

Positive Halbzeitbilanz der tour de menu

Noch bis zum 25. März 2012 kochen die 51 teilnehmenden Küchencrews der tour de menu um die Wette und um die Gunst der Feinschmecker. Wie auch 2011 werden bei der 13. Auflage rund 30.000 Gourmets erwartet, die sich bei der kulinarischen Menüreise verwöhnen lassen und anschließend ihre Restaurant-Bewertung auf dem METRO Gourmet-Pass preisgeben. Zum ersten Mal in diesem Jahr wird auch Vegetariern eine große Auswahl an fisch- und fleischfreien Menüs geboten, die sich mit einer großen Nachfrage in den Restaurants dafür bedanken. Auf der Abschlussveranstaltung am Montag, 16. April 2012 werden im Klosterhof die Siegerrestaurants bekannt gegeben. Die Tickets für die Siegerehrung sind sowohl bei der Agentur RheinLust als auch im Klosterhof erhältlich.

Seit dem 1. März 2012 greifen die 51 Küchenchefs höchstmotiviert zum Kochlöffel, um die Gäste der 13. tour de menu mit ihrem besonderen Menü zu verwöhnen und den Sieg bei der Tour einzufahren. In drei Preiskategorien unterteilt, stehen sich die insgesamt 49 Restaurants gegenüber und lassen sich von den Feinschmeckern nach den Kriterien „Service“, „Preis/Leistung“ und „Qualität“ auf dem METRO Gourmet-Pass bewerten. Nur die zwei Restaurants, „Saltimbocca“ und „Fehrenbach – das kleine Restaurant“, stellen sich in diesem Jahr nicht dem Wettbewerb und kochen somit außer Konkurrenz.

Kurz nach der Halbzeit bei der tour de menu freuen sich die Veranstalter der Agentur RheinLust insbesondere über den guten Zulauf in den neuen Tour-Restaurants, wie z.B. „Ratatouille Düsseldorf“, „Fritz Essensart“ und „Lepsy’s Das Fischrestaurant“, die bis dato einen guten Tour-Start erlebt haben. In allem sind sich die Neulinge einig – die Tour bringt nicht nur viele neue Kunden, sondern ist auch für die eigenen Stammgäste ein Erlebnis. Doch auch die mehrfachen Tour-Teilnehmer begrüßen neben ihren Stammgästen der tour de menu immer wieder zahlreiche neue Gesichter, die in den Genuss der abwechslungsreichen Menüs kommen möchten.

Großen Zuspruch erhalten auch die 14 Restaurants, wie z.B. „Klosterhof – Bistro im Maxhaus“ und „Rossini“, die Vegetariern ein fisch bzw. fleischfreies Menü als Alternative bieten. Zum ersten Mal in diesem Jahr wurde die Aktion für Vegetarier ins Leben gerufen und zeigt, dass nicht nur die Nachfrage nach vegetarischen Gerichten groß ist, sondern auch, dass sich die Gastronomen kreativ auf die Wünsche der Feinschmecker einstellen.

Wer in diesem Jahr als Sieger der jeweiligen Preiskategorie gekürt wird, entscheiden die Gäste der tour de menu. Mit ihrer Bewertung des Menüs auf dem METRO Gourmet-Pass entscheiden sie selbst über Sieg oder Niederlage der Restaurants. In den Kategorien „Preis/Leistung“, „Qualität“ und „Service“ können die Gäste für die getesteten Menüs Sterne – von 1 bis 5 – vergeben. Unter allen Einsendern des METRO Gourmet-Passes werden auch in diesem Jahr wieder attraktive Preise verlost, wie z.B. eine Übernachtung für zwei Personen im Nikko Hotel Düsseldorf, ein Wochenende mit dem neuen Volkswagenmodel „up“ oder eine hochwertige Champagnerfalsche mit rosa und roten Swarowski-Steinen verzierten Capsule. Gourmets, die in den 25 Tagen achtmal im Rahmen der tour de menu gespeist haben, werden auch in diesem Jahr wieder gesondert belohnt. Gemeinsam mit einer Begleitperson hebt ein glücklicher Gewinner mit Condor, in der Premium Economy Class, ab und lässt sich eine Woche lang in einem SENTIDO Hotel verwöhnen.

Die Siegerrestaurants werden auf der Abschlussveranstaltung am Montag, 16. April 2012 im Klosterhof – Bistro am Maxhaus [Schulstraße 11, 40213 Düsseldorf] preisgegeben. Auch die Gäste der Tour sind herzlich eingeladen, bei der Kürung der Sieger live dabei zu sein. Nach einer gelungenen Premiere im letzten Jahr kürt an diesem Abend auch die neue, zehnköpfige tour de menu-Jury wieder ihre besten drei Restaurants der tour de menu. Bei Fingerfood, frisch gezapftem König Pilsener, regionalem Wasser der Haaner Felsenquelle und prickelndem Sekt der Sektkellerei Geldermann können die Besucher gemeinsam mit den Gastronomen über die tour de menu fachsimpeln und den Abend entspannt ausklingen lassen. Für das leibliche Wohl sorgen in diesem Jahr die Tour-Restaurants: „Christen im Haus Litzbrück“, „Liedberger Landgasthaus“, „Lepsy’s Das Fischrestaurant“, „Klosterhof – Bistro im Maxhaus“, „Schlösser Quartier Bohème“ und „Teatro Più“.

Die limitierten Karten sind bei der Agentur RheinLust [Citadellstraße 5, 40213 Düsseldorf] und/oder im Klosterhof – Bistro im Maxhaus [Schulstraße 11, 40213 Düsseldorf] für 18,00 EUR im Vorverkauf käuflich zu erweben. Der Ticketpreis beinhaltet Fingerfood und Getränke – so lange der Vorrat reicht.

Startschuss zur 13. Auflage der tour de menu!

51 teilnehmende Restaurants aus Düsseldorf und Umgebung verwöhnen nun 25 Tage lang die Feinschmecker aus der Region mit ihren kreativen und kulinarischen Menüvariationen. 49 der 51 Tour-Restaurants stellen sich zugleich dem Wettbewerb der tour de menu und kochen in drei Preiskategorien um den begehrten Tour-Sieg. Die besten Küchen der Region stehen am Montag, 16. April 2012 fest und werden auf der Abschlussveranstaltung im Maxhaus gekürt.

Die Tour zeigt die facettenreiche Gastronomieszene der Region – nicht nur ausgezeichnete Spitzenrestaurants gehen an den Start, sondern auch Stadtteil-Restaurants, die ein besonders attraktives Ambiente vorweisen oder ein außergewöhnliches Konzept repräsentieren. In drei Preiskategorien stellen sich die teilnehmenden Restaurants dem Wettbewerb und bieten ihre speziellen Menüs in einem Preisrahmen von 28,90 bis 149,00 EUR an.

Auch bei der 13. Auflage der tour de menu haben sich die teilnehmenden Restaurants für die 25 Tage etwas besonders ausgedacht. So hat sich Markus Schulte, Altes Fischerhaus, gemeinsam mit seinem ehemaligen Auszubildenden und heute Sternekoch Daniel Dal-Ben, Tafelspitz 1876, ein besonders Menü zur Tour ausgedacht und offeriert somit in Düsseldorf-Benrath „Sternstunden im Alten Fischerhaus“. In seinem eigenen Restaurant „Tafelspitz 1876“ trumpft Daniel Dal-Ben dagegen mit einer „italienischen „Kult“ Tour 2012“ auf und verzaubert gemeinsam mit Giuliano Stella die Gäste der Tour mit mehreren exklusiven Geschmacksimpressionen.

Doch nicht nur in Düsseldorf wird kreativ und hochwertig gekocht, sondern auch in den zwölf Restaurants, die außerhalb der Stadtgrenze ihr Können unter Beweis stellen. In Krefeld zeigt z.B. Dominik Grzeschik, Küchenchef des Restaurants „EssKlasse“, sein Können und weckt bereits bei der Menübeschreibung das Interesse jedes Besuchers. Ob „Gemüse vom Acker“ oder „Die Rübe aus dem umgekippten Blumentopf“ – die Gäste können sich auf einen kulinarischen Abend freuen. Im Osten von Düsseldorf, in Haan, offeriert Gregor Marx in seinem „AMIDA Restaurant“ ein ausgefallenes 6 Gänge Menü, dass insbesondere Vegetariern das Herz höher schlagen lässt. In zugleich zwölf weiteren Restaurants finden Vegetarier zum ersten Mal eine passende Menüalternative, so dass auch sie in den vollen Genuss der tour de menu kommen können.

METRO Gourmet-Pass/DUESSEL AQUA Service Award
Welches Restaurants in diesem Jahr als Sieger der jeweiligen Preiskategorie gekürt wird, entscheiden die Gäste der tour de menu. Mit ihrer Bewertung des Menüs auf dem METRO Gourmet-Pass können und entscheiden sie selbst über Sieg oder Niederlage der Restaurants. In den Kategorien „Preis/Leistung“, „Qualität“ und „Service“ können die Gäste für die getesteten Menüs Sterne – von 1 bis 5 – vergeben. Zudem wird mit dem DUESSEL AQUA Service Awards ein besonderes Augenmerk auf den Service gelegt, der einen wichtigen Beitrag zu einem gelungenen Abend beiträgt. So wird nach der Tour auch die beste Servicekraft auserkoren. Als mehrfacher Sieger der tour de menu nehmen sowohl das Saltimbocca als auch das Restaurant „Fehrenbach – das kleine Restaurant“ in diesem Jahr nicht am Wettbewerb teil und kochen somit beide außer Konkurrenz.

Gewinnspiel
Unter allen Einsendern des METRO Gourmet-Passes werden auch in diesem Jahr wieder attraktive Preise verlost, wie z.B. eine Übernachtung für zwei Personen im Nikko Hotel Düsseldorf, ein Wochenende mit dem neuen Volkswagenmodel „up“ oder eine hochwertige Champagnerfalsche mit einer rosa und roten Swarowski-Steinen verzierten Capsule. Gourmets, die in den 25 Tagen achtmal im Rahmen der tour de menu gespeist haben, werden auch in diesem Jahr wieder gesondert belohnt. Gemeinsam mit einer Begleitperson fliegt ein glücklicher Gewinner mit Condor, in der Premium Economy Class, nach Tivat in Montenegro und genießt dort eine Woche lang im SENTIDO Tara, u.a. die wilde Landschaft der Adria und die wunderschöne Architektur der Stadt Budva.

Abschlussveranstaltung zur Tour
Nach einer gelungenen Premiere im letzten Jahr, findet die Kürung der Sieger auch in diesem Jahr wieder im imposanten Maxhaus [Schulstraße 11, 40213 Düsseldorf] statt. Am Montag, 16. April 2012 ist es soweit und alle Gäste der Tour sind herzlich eingeladen bei der Kürung der Sieger live dabei zu sein. Auch an diesem Abend wird die im letzten Jahr eingeführte tour de menu-Jury wieder ihre besten drei tour de menu Restaurants küren. Bei Fingerfood und Wein können die Besucher gemeinsam mit den Gastronomen über die tour de menu fachsimpeln und den Abend entspannt ausklingen lassen. Für das leibliche Wohl sorgen in diesem Jahr die Tour-Restaurants: „Christen im Haus Litzbrück“, „El Pescador – Das Düsseldorfer Fischhaus“, „Liedberger Landgasthaus“, „Lepsy’s Das Fischrestaurant“, „Klosterhof – Bistro im Maxhaus“, „Schlösser Quartier Bohème“ und „Teatro Più“.
Die limitierten Karten sind ab sofort bei der Agentur RheinLust [Citadellstraße 5, 40213 Düsseldorf] und/oder im Klosterhof – Bistro im Maxhaus [Schulstraße 11, 40213 Düsseldorf] für 18,00 EUR im Vorverkauf käuflich zu erweben. Der Ticketpreis beinhaltet Fingerfood und Getränke.

Gutschein zur tour de menu
Als besonderes Highlight für all diejenigen, die gerne die „Tour“ verschenken möchte, bietet die Agentur RheinLust auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit für beide Touren Gutscheine zu erwerben. Der Wert ist vollkommen frei wählbar. und ist bei der Agentur RheinLust käuflich zu erwerben.

Die Broschüre zur tour de menu ist zeitgleich in den teilnehmenden Restaurants sowie bei allen Kooperationspartnern und der Agentur RheinLust [Citadellstraße 5, 40213 Düsseldorf – gegen einen frankierten Rückumschlag -1,45 EUR] erhältlich.

Teilnehmer der tour de menu 2012
[gu:s] ++ Allgäuer Hof ++ Altes Fischerhaus ++ AMIDA Restaurant ++ Aqua ++ Bellevue ++ Benkay
Bocconcino ++ Brasserie „1806“ ++ Christen im Haus Litzbrück ++ Da Capo ++ Die Ente ++ Dorfstube ++ DOX Restaurant ++ D’VINE ++ El Pescador – das Düsseldorfer Fischhaus ++ Enzo im Schiffchen ++ EssKlasse ++ Fehrenbach – das kleine Restaurant ++ Fritz Essensart ++ Gatto Verde ++ Golfrestaurant Grafenberg Le Chardonnay ++ Gourmet-Bistro Zurheide ++ Hopmanns Olive ++ Klopotowskis ++ Klosterhof – Bistro im Maxhaus ++ La Castagnas ++ La Galleria ++ La Noce ++ La Piazzetta ++ Lepsy’s Das Fischrestaurant ++ Liedberger Landgasthaus ++ PÉGA – Das Restaurant ++ Pigage ++ Positano ++ Pungshaus Hilden ++ Ratatouille Düsseldorf ++ Restaurant Jinling ++ Restaurant NO 1 ++ Rossini ++ Saltimbocca ++ Schlösser Quartier Bohème ++ Schorn ++ Spoerl Fabrik ++ Stammhaus Monning ++ Tafelsilber ++ Tafelspitz 1876 ++ Teatro Più ++ Trattoria Baccalà ++ Trattoria Mille Lire ++ VENTE