Deutsche Erdbeeren: Frische Ware von guter Qualit

Die Erdbeersaison hat begonnen. Trotz der kalten Nächte und Hagelschauer, die Anfang Mai zu teilweise erheblichen Schäden auf deutschen Feldern führten, erwarten die Landwirte eine reichliche Ernte von guter Qualität. Die bedeutendste Region für Erdbeeren ist Nordrhein-Westfalen: Hier wachsen die süßen Früchte auf einer Fläche von rund 2.500 Hektar. Da der Bedarf an heimischer Ware steigt, hat der Anbau in den vergangenen Jahren jährlich um bis zu zehn Prozent zugenommen. Anfang Mai führte Spätfrost zu deutlichen Ausfällen, von denen zehn bis fünfzehn Prozent der Äcker betroffen waren. Dennoch können Erdbeerfreunde ausgiebig zugreifen, berichtet die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Da der Weg vom Feld zum Kunden kurz ist, bieten die Bauern sogar tagesfrische Ware an. Bei der Sortenwahl spielt der Geschmack die entscheidende Rolle, da eine lange Haltbarkeit nicht unbedingt erforderlich ist. Doch deutsche Erdbeeren, die noch bis Ende Juli im Handel erhältlich sind, schmecken nicht nur besser als Importware. In der Regel sind sie auch weniger mit Pflanzenschutzmitteln belastet und enthalten mehr Vitamine und Mineralstoffe.
Quelle: Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen/AID

Newsletter bestellen! https://www.gourmet-report.de/newsletter/?

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.