FBMA Weinreise ins Piemont

Auf eine Entdeckungsreise der legendären Weine und traditionsreiche Küche des Piemonts ging die Food & Beverage Management Association vom 20. bis 23. Oktober 2006. Initiator der Reise war Konrad Pötzel, Regionaldirektor Süd, der gemeinsam mit Lorenzo Cattaneo die dreißigköpfige Gruppe führte. Ein spontaner Höhepunkt erwartete die Reisegruppe beim Bummel über den Trüffelmarkt in Alba: Urplötzlich Blitzlichtgewitter und inmitten all der Aufregung der französische Schauspieler Gerard Depardieu beim Trüffeleinkauf.

Im Piemont werden erfolgreich Gastronomie und Weingastronomie als Zugpferde des Tourismus genutzt. Die Landwirtschaft hat sich spezialisiert und man setzt auf ein Qualitätsangebot, das die heimischen hochwertigen Produkte in den Mittelpunkt stellt: die Trüffel, die großen Rotweine wie Barolo und Barbaresco, aber auch die Weiß- und Schaumweine rund um Asti, Spargel, Haselnüsse, Rinder und Reis. Diese Modelregion präsentierte Regionaldirektor Konrad Pötzel den teilnehmenden Hoteldirektoren, Gastronomen, F&B-Managern und Repräsentanten der Zulieferindustrie, die als anspruchsvolle Reisende mit Sinn für Lebensart genau der Zielgruppe entsprachen.

Das Domizil bezog die Reisegruppe in der Villa d’Amelia nahe Alba, einem Mitglied der Small Luxury Hotels of the World. Von dort ging es zu Weinproben in der Enoteca Colli Astiani in Montegrosso sowie nach Castellinaldo d’Alba. Hier im Weingut der Familie Teo Costa macht die Weißweinproduktion mittlerweile 40% der Gesamtproduktion aus. Verkostet wurden Wein der Rebe Arneis, die besonders gut auf sand- und kalkhaltigem Boden gedeiht, sowie Lamiana, Rocca delle Vergini und Aynaldi Bianc, der seine Verfeinerung in Akazienfässern erhält. Die Rotweine durften nicht fehlen: der Ligabue aus der Nebbiolorebe, der Monroj und der Barolo.

Als Paradies für Weinliebhaber und Gourmets erwies sich das Sternerestaurant Le Ciau del Tornavento in Treiso. Im riesigen Weinkeller lagern Raritäten wie Château Petrus, Château d’Yquem und Barolo aus dem Jahr 1850. Küchenchef Maurilio Garola verwöhnte die Gaumen mit einem mehrgängigen Menü, darunter Agnolotti gefüllt mit Kuh und Ziegenkäse auf heißem Heu.

Neben dem Wein standen die Trüffel im Mittelpunkt der Reise. Der berühmte Trüffelmarkt in Alba zieht alljährlich Scharen von Besuchern an. Beim Bummel durch die Reihen der Marktstände bemerkte die FBMA-Gruppe urplötzlich hektische

Aufregung in der Nähe: der französische Schauspieler Gerard Depardieu war selbst auf dem Markt erschienen und ließ sich ausgewählte Exemplare der Tartufo Bianco d’Alba zeigen. Von der Trüffelsuche und Verarbeitung konnte sich die deutschen Gastro-Profis im Anschluss bei Tartuflanghe in Piobesi ein Bild machen.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.