Johanna Maier – Mein Weihnachten

Mein Weihnachten

Ein Streifzug durch den Advent

Johanna Maier

Gebundene Ausgabe – 30 € – Servus Verlag

Spüren Sie es schon? Das wohlige Gefühl und die Vorfreude auf die kommenden Weihnachtstage. 

„Letzte Weihnachten schenkte ich dir mein Herz, aber gleich am nächsten Tag hast du es weggegeben“ wird es bald wieder aus dem Radio tönen. Natürlich im Original von Wham: „Last Christmas, I gave you my heart.“ Was wäre Weihnachten ohne Wham? Ohne Weihnachtsbeleuchtung? Ohne das Kind in der Krippe und ohne all die schönen Geschenke?

Natürlich gehört auch gutes Essen dazu. Wie sonst sollte man sich für das neue Jahr vornehmen, etwas abzunehmen und mehr Sport zu treiben.

Grundsätzlich hat ja jeder so seine kulinarische Tradition für die Feiertage. Würstchen und Kartoffelsalat, Roastbeef oder Entenbraten, Weihnachtskarpfen oder wie wäre es mit einem Raclette?

Letztlich kann man sich auch neue Anregungen holen. Ich beispielsweise, nehme in diesem Jahr Anleihen bei Johanna Maier, eine österreichische Spitzenköchin, die in dem Buch „Mein Weihnachten“ gekonnt an Brauchtum und Traditionen aus ihrer Kindheit im Salzburger Land erinnert.

Die Kindheitserinnerungen von Johanna Maier dürften bei vielen von uns, die wir der gleichen Generation angehören, durchaus ähnlich sein. Die Erinnerungen auszuformulieren, sie lebendig werden zu lassen, ist uns wahrscheinlich nicht allen gegeben. Johanna Maier beginnt mit dem Duft von Weihnachten: „Der Duft von Weihnachten, der kann vieles sein. Für manche riecht der Advent nach Schnee, für manche nach Schokolade, nach Orangen oder Bratäpfeln“.

Wer Rezepte in diesem Buch erwartet wird selbstverständlich nicht enttäuscht. Vom Filzmoser Roggenbrot bis zur Mettensuppe, von Kasnocken mit Röstzwiebeln bis zum geschmorten Reh- oder Rinderbraten findet sich für jeden etwas. Die Süßmäulchen kommen natürlich auch nicht zu kurz. Ob Schneegestöber, Schokowürfel oder Vanillekipferl alles ist skizziert und zum Nachmachen gut geeignet.

Gerade die Weihnachtszeit weckt den Dekorateur in uns allen. Vom Schmücken des Weihnachtsbaums bis zur kreativen Bastelarbeit mit Strohsternen können wir unsere Talente ausleben. Auch hierzu gibt es Tipps und Tricks von Johanna Maier.

Johanna Maier hat natürlich auch das weihnachtliche Liedgut nicht vergessen und für all die textunsicheren aber dennoch gesangsbereiten Leserinnen und Lesern eine Hilfe an die Hand gegeben.

Mir hat die kleine Zeitreise von Johanna Maier sehr gut gefallen. Und Ihnen?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.