Mallorcas Traditionsgeschäfte und Cafes

Sie gehören zu Palma wie die Kathedrale und das Meer: die alteingesessenen, urmallorquinischen Traditionsgeschäfte. Es sind Korbwarenläden, Kurzwarenhandlungen, Bäckereien wie aus dem Bilderbuch – manche weit über 100 Jahre alt. Und auch urige Cafés und Bars gehören dazu. Was sie alle vereint? Ihr einzigartiger Charme!

Mallorcas Traditionsgeschäfte

Grund genug für die Stadt Palma, ein Verzeichnis mit 78 dieser Läden und Lokale herauszugeben, um sie zu unterstützen, bekannter zu machen und vor allem vor einer Schließung zu bewahren. Denn wenn die Einheimischen oder die Urlauber nicht mehr dort einkaufen, dann können diese originellen Geschäfte nicht überleben. Bei vielen schon sind in der vergangenen Zeit die Rollläden für immer hinuntergelassen worden. Stark gestiegene Mieten und Immobilienpreise waren oftmals die Ursache.

Dabei gehören sie zu den bestgehüteten Schätzen der Balearenhauptstadt. Man entdeckt diese charakteristischen Betriebe an den großen Boulevards ebenso wie in den kleinen, versteckten Gassen in weniger bekannten Vierteln. Diese authentischen Shops und Lokale sind es, die ein Teil der Identität Palmas ausmachen, sie unverwechselbar und auch touristisch interessant gestalten. Erst durch sie wird das Einkaufen und Genießen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Denn sie erzählen viel über die Mittelmeermetropole, ihre Kultur und die Lebensweise der Menschen. Sie sind ein wichtiger Teil ihrer Geschichte. Und sie sind ein ehrwürdiger Kontrast zu den modernen Einkaufszentren und internationalen Konzerndependancen in der so kosmopolitischen City.

Die Bandbreite der Traditionsgeschäfte ist groß. Kleine Oasen für Schokolade, Süßes und Kaffee wie La Pajarita oder Cafès Llofriu gehören dazu. Und Gemischtwarenläden wie Colmado Colom oder Colmado La Montaña. Oder Bäckereien, in denen manchmal die Zeit stehen geblieben zu sein scheint wie im Forn de La Glòria. Eine große Vergangenheit haben auch der Forn Santo Cristo, der Forn Fondo, der Forn La Mallorquina oder der Forn Sant Antoni. 

Manche Bars sind legendär

Und dann die Gaststätten wie die Bar Mónaco, Bar Central, Bar Plata, die Bodega Bellver, das Cafè Can Martí oder die schon legendäre Bar Bosch, seit 1936 eine Institution. Nicht zu vergessen das berühmte Ca’n Joan de S’Aigo, in dem man unbedingt die heiße Schokolade probieren sollte. Oder die Xurreria Rosaleda. Nicht zuletzt ist der Celler Sa Prensa ein ganz besonderer Ort, mit seinen mallorquinischen Spezialitäten, die man sich neben dickbauchigen Tonnen munden lässt.

Wer das Ursprüngliche liebt, findet Kleidung und Schuhe in der Alpargatería La Concepció, bei Calzados Beltrán oder Calzados La Elegancia, bei Medias Casa Fubor oder Fajas Reina. Schirme kauft man auf die ganz feine Art im Paraguas, egal ob man sie als Regen- oder Sonnenschutz benötigt. Spazierstöcke, etwa mit edlem Silberknauf, kann man dort ebenso erstehen wie wunderschöne Fächer in einer großen Auswahl. Nadel, Faden, Knöpfe, Schnallen, Litzen und Borten bieten dagegen die Kurzwarenhandlungen La Veneciana oder Ca Donya Àngela, übrigens die älteste der Stadt von 1685. Nicht fehlen natürlich dürfen die Juweliere und Schmuckläden wie die Joyería Pinya Grau, Joyas Forteza, die Rellotgeria Catalana oder die Joyería Alfredo. Interessant ist auch das Eisenwarengeschäft Ferreteria La Central im Kultviertel Santa Catalina, untergebracht in einem Jugendstilgebäude. Und so geht es weiter mit Schreib- und Spielwarengeschäfte, Gewürz-, Tabak- und Angelzubehör-Spezialisten, Metzgereien und Druckereien.

Gerade auch für Feriengäste sind viele von Palmas einzigartigen Traditionsbetrieben spannend, lassen sich dort doch wahrhaft einmalige Insel-Andenken entdecken. Wer einmal zum Beispiel in die Mimbrería Vidal in der einstigen „Korbmacherstraße“ Carrer Cordería eingetreten ist, wird das nicht mehr vergessen. Bis zur Decke stapeln sich Körbe, Kisten, Schachteln aus Naturmaterialien zu abenteuerlichen Türmen, darunter auch die typisch mallorquinischen Korbtaschen aus Palmblättern, die für den Strand – und auch zum Einkaufen zu Hause einfach ideal sind. Und Palma auf Mallorca für lange in der Erinnerung verankern. 

Palmas Traditionsgeschäfte auf einen Blick:

1. Alejandro Forteza Joieria

2. Alpargatería La Concepció 

3. Bar Bosch

4. Bar Central

5. Bar Mónaco

6. Bar Plata

7. Bodega Bellver

8. Bordados Valldemossa

9. Ca Donya Àngela

10. Cafè Can Martí

11. Café Moderno

12. Cafès Llofriu

13. Calçats Neus Palou

14. Calzados Beltrán

15. Calzados Estarellas

16. Calzados La Elegancia

17. Ca’n Joan de S’Aigo

18. Ca’n Sion

19. Carnisería Cas Caparrot

20. Casa Calicó

21. Casa Gilet

22. Casa Vila

23. Celler Sa Premsa

24. Cerrería La Real

25. Colchonería Verd

26. Colmado Colom

27. Colmado La Montaña

28. Cristalería Artística Fiol

29. Curtidos Bonet

30. Eléctrica Ramblas

31. Especias Crespí

32. Estanc Homar

33. Estarellas Sabates

34. Fajas Reina

35. Ferretería La Central

36. Forn Can Canet

37. Forn de la Concepció

38. Forn de La Glòria

39. Forn de La Pau

40. Forn de Sant Elies

41. Forn de Santo Cristo

42. Forn des Racó

43. Forn Fondo

44. Forn La Mallorquina

45. Forn Sant Antoni

46. Herboristería Bergas

47. Imprenta Nueva Balear

48. Joyas Forteza

49. Joyería Alfredo

50. Joyería Miró

51. Joyeria Pinya Grau

52. Juliá Pinturas

53. La Filadora

54. La Industrial

55. La Pajarita Bombonería

56. La Pajarita Charcutería

57. La Veneciana

58. Los oficios terrestres

59. Medias Casa Fubor

60. Mercería Duran

61. Mesquida Calzados y Comp. 

62. Mimbrería Vidal

63. Pajarería Arnáiz

64. Palacio del Calzado

65. Panadería Fiol

66. Papelería Imprenta Alemany

67. Papelería Minerva

68. Paraguas

69. Plovins

70. Quesado decoración

71. Ràdio Buades

72. Rellotgeria Catalana

73. Sa Botiga

74. Sombrerería Casa Juliá

75. Vich Estilistas

76. Vidrierías Gordiola

77. Xocolat

78. Xurreria Rosaleda

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.