Test: Alkoholfreier Discounter-Sekt schlägt Marken-Sekt

Alkoholfreier Discounter-Sekt überzeugt – Wenige alkoholfreie Sektsorten enthalten null Prozent Alkohol

Mit dem Rosenmontag rückt der Höhepunkt des Karnevals immer näher. Eine Zeit, in der die Deutschen traditionell viel Alkohol konsumieren. Immer mehr Menschen verzichten jedoch auf Bier, Schnaps und Sekt, und entscheiden sich für nichtalkoholische Getränke. Laut einer Erhebung von Statista lehnen 37% der Befragten die Aussage ab, dass Karneval nur mit Alkoholika funktioniert. Diese Statistik deckt sich mit den Zuwachsraten, die Hersteller alkoholfreien Sekts seit geraumer Zeit verzeichnen können.

Champagner, Cava, Sek

Aber welcher alkoholfreie Sekt schmeckt auch? Und zu welchem Preis ist welches Geschmackserlebnis zu haben? Das Verbraucherportal ExpertenTesten hat einen unabhängigen Verbrauchertest durchgeführt, um zu ermitteln, welches alkoholfreie Getränk welchem Gaumen am besten gefällt. Neben dem Geschmack wurde zudem das Preis-Leistungs-Verhältnis einer Bewertung unterzogen.

Flasche vom Discounter bietet bestes Preis-Leistungsverhältnis


Nichts Neues, aber eine weitere Bestätigung dafür, dass auch günstige Getränke vom Discounter durchaus im Geschmack überzeugen können: Mit der höchsten Punktzahl bewertet wurde der Light Live Sekt trocken von der Sektkellerei Schloss Wachenheim AG, die 1996 mit der Sektkellerei Faber fusionierte. Der einzige alkoholfreie Sekt, der im Verbrauchertest von ExpertenTesten dieselbe Punktzahl erreicht, ist Mumm Dry, der aber mit einem Preis von EUR 34,74 fast siebenmal so teuer ist wie die Flasche vom Discounter, die um 5,03 Euro zu haben ist.

Eines der schlechtesten Ergebnisse muss der alkoholfreie Sekt „Bees Knees“ hinnehmen, der ebenfalls bei Lidl zu erstehen ist. Er überzeugt weder durch seine Inhaltsstoffe, noch kann er bei der sensorischen Testung geschmacklich mit anderen nichtalkoholischen Schaumweinen mithalten.

Nur zwei Produkte enthalten 0% Alkohol

Schwangere und Stillende sollten immer einen Blick auf die Deklaration am Etikett haben. Denn die Angabe „alkoholfrei“ bedeutet nicht, dass der Alkoholgehalt eines Getränkes gleich 0% ist. Dem Hersteller wird nach deutschem Lebensmittelrecht erlaubt, derart deklarierte Getränke mit einem Alkoholgehalt von bis zu 0,5% zu verkaufen. Einige der getesteten Produkte enthielten daher auch zwischen 0,2% und 0,5% Alkohol.  Den kleinen, aber feinen Unterschied macht hier die Bezeichnung „ohne Alkohol“. Auf diese Weise deklarierte Getränke sind tatsächlich gänzlich frei von Alkohol. Zwei der von ExpertenTesten unter die Lupe genommenen Produkte enthalten laut Etikett auch wirklich 0% Alkohol, und zwar das Grüntee-Getränk „Bees Knees“ und der „Traubensecco halbtrocken“ von Traubensamt.

Söhnlein Brillant schmeckt wie „echter“ Sekt

Wer es gerne süß mag, der ist mit dem Trauben Secco des Herstellers Sekthaus Raumland oder Traubensamt gut beraten. Beim Geschmackstest wurden diese beiden als die süßesten Sekte empfunden.  Säuerlich, ein wenig an den Geschmack von Apfelsaft erinnert das Grüntee-Getränk „Bees Knees“. Am ehesten als „echter“ Sekt geht der alkoholfreie Drink von Söhnlein Brillant durch, der sich damit für Kenner eignet, die sich einen ursprünglichen Sektgenuss wünschen.

 

Das Verbraucherportal ExpertenTesten vergleicht unabhängig und objektiv seit 2013 Konsumgüter jeglicher Art. Der Fokus liegt dabei auf Produkten, die auf den großen digitalen Handelsplattformen angeboten werden. ExpertenTesten verfolgt das Ziel, die Anzahl an Fehleinkäufe im Netz zu reduzieren um dadurch für ein angenehmeres Shopping-Erlebnis für beide Seiten – Händler wie Verbraucher – zu sorgen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.