GEO SAISON Hotel-Ranking 2018:

GEO SAISON Hotel-Ranking 2018: die 100 schönsten Hotels in Europa.

GEO SAISON kürt zum zwölften Mal die 100 schönsten Hotels in Europa. Von bezahlbaren Unterkünften in Rom, Paris oder Berlin bis zum Strandresort am Mittelmeer – 29 internationale Experten wählten ihre Favoriten in zehn Kategorien. Das Ranking erscheint heute in der aktuellen Ausgabe von GEO SAISON.

Das Auswahlkriterium, nach dem sich die Jurymitglieder richteten: Welches Haus würden Sie Freunden empfehlen? Das Ergebnis: 100 Unterkünfte in 17 europäischen Ländern. Jede Kategorie hat einen Sieger sowie neun zweite Sieger ohne Rangfolge.

Diese Hotels belegen den ersten Platz in ihrer Kategorie:
– Kategorie „Am Meer“: Les Roches Rouges, Côte d’Azur/Frankreich
– Kategorie „Berge“: Chandolin Boutique Hotel, Chandolin/Schweiz
– Kategorie „Design“: Provocateur, Berlin/Deutschland
– Kategorie „Land“: La Granja, Ibiza/Spanien
– Kategorie „Luxus“: Hôtel Ritz, Paris/Frankreich
– Kategorie „Wellness“: Forsthofgut, Leogang/Österreich
– Kategorie „City“: Sir Nikolai, Hamburg/Deutschland
– Kategorie „Außer Konkurrenz“: Icehotel 365, Jukkasjärvi/Norwegen
– Kategorie „Food“: Söl’ring Hof, Sylt/Deutschland
– Kategorie „Unter 100 Euro“: Ruby Lilly, München/Deutschland


„obs/Gruner+Jahr, GEO Saison/GEO SAISON 02/2018“

94 Hotels sind in diesem Jahr neu im Ranking. 20 der gelisteten Häuser bieten Doppelzimmer für weniger als 100 Euro pro Nacht. Eine Europa-Karte im Heft verzeichnet die Lage der 100 Hotels auf einen Blick.
Zur Jury zählen Experten aus der Tourismus-, der Medien- und der Design-Branche, darunter Barbara Liepert, Leiterin des Reiseressorts der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, Alexandra von Rehlingen, PR-Managerin, Sibylle Zehle, Reisejournalistin und Autorin, Sascha Aumüller, Reiseredakteur des Magazins „Rondo“ der Tageszeitung „Der Standard“, und Matali Crasset, Industrie- und Hoteldesignerin.

Das Ranking „Die 100 schönsten Hotels in Europa“ mit allen Adressen und Informationen erscheint heute in GEO SAISON (Nr. 2/2018). Das Magazin ist für 6,50 Euro im Handel erhältlich.

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.