Pho-Suppe

Asiatische Gerichte sind schon lange im Trend. Jetzt rückt die Küche Vietnams in den Fokus. Ein Nationalgericht: Die Pho-Suppe. Sie zeichnet sich durch eine besonders lange Kochzeit aus. So gehen alle wertvollen Inhaltsstoffe der Einlagen in die Brühe über. Wie man das Trend-Gericht zu Hause zubereitet, erklärt Günther Jekle von der Excellence Kochschule Jekle in Günzburg.

Pho Suppe aus Vietnam

„Mit Geduld und den richtigen Gewürzen ist eine Pho-Suppe leicht selbst gekocht“, so Günther Jekle aus der Excellence Kochschule in Günzburg. Zunächst muss die Brühe hergestellt werden. Hierfür nimmt man Rindfleisch und -knochen, wie zum Beispiel Beinscheibe. Mit drei bis vier Litern Wasser zum Kochen bringen. Ingwer mit Schalotten anrösten und in die Brühe geben. Circa zwei Stunden köcheln lassen und anschließend ein Gewürzsäckchen aus Zimtstangen, Sternanis und Kardamom in die Brühe geben. Salzen und mindestens zwei weitere Stunden kochen. Das Fleisch von den Knochen lösen und Gewürze sowie Knochen entfernen. Brühe mit Salz, Pfeffer und Fischsoße abschmecken. Dann gekochte Reisnudeln, Koriander, Minze, Mungosprossen und dünngeschnittenes Rinderfilet in eine Schale füllen und mit der heißen Brühe übergießen. So garen die Rinderfilet-Scheiben in der heißen Suppe und werden zart rosa. Mit Limettenspalten sowie in Scheiben geschnittenen Chilis garnieren und servieren.

Aromatischer Gesundheitsbooster
Pho-Suppe ist in Vietnam eigentlich ein typisches Frühstück. Aber auch zum Mittag oder Abend stärkt die Suppe und tut Seele und Körper gut“, weiß Excellence Koch Günther Jekle. Die Mischung aus lang gekochter Rinderbrühe, frischen Zutaten und Gewürzen sorgt für besondere Geschmackserlebnisse und weckt die Lebensgeister. „Was man für eine gelungene Pho braucht, ist Zeit. Die muss man zwar nicht nur am Herd verbringen, aber durch das stundenlange Kochen von Knochen erlangt die Suppe einen besonderen Geschmack und wird sehr aromatisch sowie gesund.“ Aus den Knochen wird unter anderem wertvolles Zink gelöst, Limettensaft sorgt für Vitamin C, während frischer Koriander und Minze den Magen beruhigen. Wenn man erstmal die Basis, nämlich die Rinderbrühe, hat, geht alles andere ganz schnell. Frische Kräuter, hauchdünn geschnittenes Steak und Reisnudeln – schon kann man die Trendsuppe aus Vietnam löffeln.

Mehr Inspirationen zur asiatischen Küche finden Sie in den Asia-Kochkursen der Excellence Kochschule Jekle.

Die Excellence Kochschulen wünschen guten Appetit!

www.excellence-kochschulen.de

Kommentar verfassen