Gourmet Preis Mallorca

Gourmet Preis Mallorca im St. Regis Mardavall Mallorca Resort

Sieben Spitzenköche der mallorquinischen Gastronomie kochen am 19. Oktober 2013 erneut beim vierten Groβen Gourmet Preis Mallorca für 200 Gäste und präsentieren zusammen mit dem Gastgeber St. Regis Mardavall Mallorca Resort im Rahmen eines Galaabends ihr kochkünstlerisches Repertoire. Tomeu Caldentey (Es Moli d’en Bou), Benito Vicens (Bens d’Avall), Macarena Castro (Jardín), Marc Fosh (Simply Fosh), Fernando Pérez Arellano (Zaranda), Victor García (La Fortaleza), María Solivellas (Ca na Toneta) und das Küchenteam des St. Regis Mardavall präsentieren mediterrane Küche mit erlesenen Zutaten des saisonalen Angebots.
 
Auf köstliche Aromen, authentischen Geschmack und eine entspannte und zwanglose Atmosphäre dürfen sich die Teilnehmer des vierten Groβen Gourmet Preises Mallorca freuen, der am 19. Oktober im eleganten Ballroom des St. Regis Mardavall Mallorca Resort statt findet. Der Abend beginnt um 19.00 Uhr mit prickelndem Champagner und Amuse Bouche auf der Es-Vent-Terrasse des Hotels. Im Anschluss begeben sich die Gäste in den Ballroom. Das dort servierte Galamenü umfasst vier Gerichte, darunter Muräne mit knuspriger Haut, die legendären Cannelloni 2001 von Tomeu Caldentey oder das Rinderfilet mit Karotten-Zitronencrêpe. Im Anschluss erwartet die Gäste ein Desserbüffet von Victor García mit Birnen in Rotwein, katalanischer Creme, Käse mit Feigen, mallorquinischem Mandelkuchen und vielen anderen Desserts. Musikalisch umrahmt wird der Abend von Live-Musik.
 
Der Große Gourmetpreis Mallorca 2013 beinhaltet:
–       Champagnerempfang  auf der Terrasse serviert mit Amuse Bouche
–       Vier-Gänge-Galamenü mit korrespondierenden Weinen
–       Dessertbüffet
–       Unterhaltungsprogramm mit Live-Musik
 
Tickets für die Veranstaltung sind für 199 Euro pro Person erhältlich im St. Regis Mardavall Mallorca Resort unter Tel.: 0034/ 971 629 629 oder unter kristin.hillmann@stregis.com. Weitere Informationen unter: www.gourmetgrandprixmallorca.com
 
Kurzinformationen zu den Köchen:
Macarena de Castro
Restaurant Jardín, Puerto de Alcúdia
Die 32jährige Mallorquinerin Macarena de Castro wurde im November 2011 mit einem Michelinstern ausgezeichnet. In ihrem Restaurant Jardín in Puerto de Alcúdia kocht die international erfahrene Spitzenköchin, die ursprünglich Kunst studierte, am liebsten mit lokalen Produkten. Auf ihrem beruflichen Weg machte sie u.a. Halt im Restaurant Arzak bei Juan Mari und Elena Arzak, im Restaurant El Bulli bei Ferràn Adrià oder im Restaurant Picasso bei Julián Serrano in Las Vegas. Im November 2013 eröffnet sie ein weiteres Restaurant in Uruguay an der Punta del Este (José Ignacio). Dort kocht sie zwischen November und April.
 
Tomeu Caldentey
Restaurant Es Moli d’en Bou, Sa Coma
Seit 2000 stand Tomeu Caldentey im Restaurant Es Moli d’en Bou in seinem Heimatdörfchen Sant Llorenç am Herd, bevor er als erster mallorquinischer Küchenchef im Jahr 2004 den Michelinstern erhielt. Fünf Jahre später zog er mit seinem Restaurant nach Sa Coma an der Ostküste um. Seine Küche ist mallorquinisch-mediterran und in seinen Gerichten stecken „Charakter, Dynamismus, Emotionen, Sensationen und Ehrlichkeit“. Bekannt ist er heute nicht nur wegen des Sterns, sondern auch wegen der Cannelloni 2001, die eben seit dem Jahr 2001 unverändert auf der Karte stehen und ihn stolz und seine Gäste glücklich machen.
 
Marc Fosh
Restaurants Simply Fosh, Tasca de Blanquerna und Misa Braseria
Marc Fosh zählt zweifelsohne zu den kreativsten Kochtalenten in Europa. Seine kulinarische Karriere begann er 1981 im Greenhouse Restaurant in London, im Anschluss ging es in das Sternerestaurant Chelsea Room im Carlton Tower Hotel. Seine Leidenschaft, neue Gerichte zu entdecken, führte ihn nach Spanien. Hier entwickelte er seinen eigenen Kochstil mit frischen und hochwertigen Produkten. Das Ergebnis ist eine einfache Küche mit reinen Geschmäckern und tiefen Aromen. 2002 erkochte der Engländer als Küchenchef des Read’s Hotel in Santa Maria als erster Brite einen Michelin Stern auf Mallorca. Nach 14 Jahren hinter dem Herd machte er sich selbständig. Zum gastronomischen Multikonzept Fosh Food gehören heute die Restaurants Simply Fosh, Tasca de Blanquerna und Misa Braseria, eine Kochschule, eine eigene Produkt-Linie, Catering und Yacht-Belieferung.
 
Benet Vicens
Restaurant Bens d’Avall und Bens d’Avall Club de Mar
Der in Sóller geborene Mallorquiner genoss eine meisterhafte Ausbildung bei den großen Köchen Frankreichs, bei Bocuse, Troisgros und Gérard. Seit 1983 führt er das Restaurant Bens d’Avall in Sollér – eines der romantischsten Restaurants auf Mallorca zwischen Deià und Sóller – und seit Anfang 2012 das Restaurant Bens d’Avall Club de Mar in Palma. Benet Vicens bevorzugt in seiner Küche mallorquinische Produkte der Saison. Für ihn ist das mallorquinische Lamm das beste der Welt und die leicht süssen Gambas aus Sóller serviert er am liebsten roh als Carpaccio.
 
Victor García
Restaurante La Fortaleza, Hotel Cap Rocat
Victor García wurde 1976 auf Mallorca geboren. Von 1997 – 1999 absolvierte er eine Ausbildung zum Koch auf der Hotelfachschule der Balearen. Seine Leidenschaft für die Küche wurde 2005 mit der Auszeichnung „Koch des Jahres der Balearen“ gekrönt. Fünf Jahre später nimmt er seine Tätigkeit im Hotel Cap Rocat auf, einer ehemaligen Militärfestung. Im Restaurant La Fortaleza bietet Victor García intensive und saubere Aromen, die einer klaren und vorgegebenen Richtung folgen. Auf seiner Karte stechen Gerichte hervor wie die kalte Gemüsesuppe mit Hummer und iberischem Schinken oder die Rotbarbe mit Brokkoli und Tintenfisch – einfache Namen, hinter denen aber komplexe Zubereitungsformen stecken.
 
María Solivellas
Ca na Toneta, Caimari
Bedeutet Gastfreundschaft nicht, mit seinen Gästen das Beste zu teilen, was das Haus, was Mallorca hergibt? Das ist das Credo der Schwestern Maria und Teresa Solivellas im Ca Na Toneta.  Ziel der Küche im Ca na Toneta ist es, den Gästen einen unverfälschten Geschmack zu bieten. Und unverfälscht bedeutet hier, den Geschmack aufs Ursprüngliche zu reduzieren. Aus diesem Grund gibt es im “Ca na Toneta” auch einen eigenen Bio-Obst- und Gemüsegarten. Auf den Tisch kommt ein schlüssiges harmonisches Menü, inspiriert von den Essgewohnheiten der mallorquinischen Vorfahren.

Nur zehn Autominuten vom Stadtzentrum Palmas entfernt liegt das St. Regis Mardavall Mallorca Resort traumhaft schön zwischen Steilküste und Yachthafen Puerto Portals. Es zählt zu den außergewöhnlichsten Hotels der Insel und spiegelt wie jedes Haus der exklusiven Marke St. Regis seinen Standort in Design und Ausstattung wider. Mit Naturstein verzierte Rundbögen bestimmen das Bild der Fassade, der weitläufige Garten zum Meer hin unterstreicht den Resort-Charakter des Anwesens. Ganz egal in welchem der großzügigen 130 Zimmer und Suiten der Gast erwacht, von der Terrasse aus geht der erste Blick hinaus aufs Meer. Auf Wunsch stehen nach englischer Tradition und in legendärer St. Regis Manier ausgebildete Butler bereit. Das Arabella Spa setzt internationale Maßstäbe in Größe, Anspruch und Vielfalt: Ein hochqualifiziertes Team von Therapeuten und Spa-Spezialisten, darunter zwei chinesische Ärzte, widmet sich all jenen, die nach Einklang von Körper, Geist und Seele streben. Zur Auswahl stehen traditionelle fernöstliche und neue westliche Behandlungsmethoden, diverse Formen der Thalasso-Therapie, Anwendungen und Beauty-Treatments mit den Produkten von Ligne St Barth und Anne Sémonin sowie ein hochmoderner Fitnessbereich. Im elegant-behaglichen Sternerestaurant Es Fum mit Außenterrasse und Blick aufs Meer serviert Küchenchef Thomas Kahl feinste Gourmetküche. Einen Mix aus
Bistro und Brasserie erwartet die Besucher des Restaurant Aqua. Passionierte und Gelegenheitsraucher dürfen sich auf eine erstklassige Zigarrenauswahl überwiegend kubanischer Herkunft in der Lounge Churchill’s freuen.

www.starwoodhotels.com/stregis/property/overview/index.html?propertyID=1403&EM=VTY_SR_1403_MARDAVALL_PROP_OVERVIEW

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.