Gourmet Preis Mallorca

Gourmet Preis Mallorca im St. Regis Mardavall Mallorca Resort

Sieben Spitzenköche der mallorquinischen Gastronomie kochen am 19. Oktober 2013 erneut beim vierten Groβen Gourmet Preis Mallorca für 200 Gäste und präsentieren zusammen mit dem Gastgeber St. Regis Mardavall Mallorca Resort im Rahmen eines Galaabends ihr kochkünstlerisches Repertoire. Tomeu Caldentey (Es Moli d’en Bou), Benito Vicens (Bens d’Avall), Macarena Castro (Jardín), Marc Fosh (Simply Fosh), Fernando Pérez Arellano (Zaranda), Victor García (La Fortaleza), María Solivellas (Ca na Toneta) und das Küchenteam des St. Regis Mardavall präsentieren mediterrane Küche mit erlesenen Zutaten des saisonalen Angebots.
 
Auf köstliche Aromen, authentischen Geschmack und eine entspannte und zwanglose Atmosphäre dürfen sich die Teilnehmer des vierten Groβen Gourmet Preises Mallorca freuen, der am 19. Oktober im eleganten Ballroom des St. Regis Mardavall Mallorca Resort statt findet. Der Abend beginnt um 19.00 Uhr mit prickelndem Champagner und Amuse Bouche auf der Es-Vent-Terrasse des Hotels. Im Anschluss begeben sich die Gäste in den Ballroom. Das dort servierte Galamenü umfasst vier Gerichte, darunter Muräne mit knuspriger Haut, die legendären Cannelloni 2001 von Tomeu Caldentey oder das Rinderfilet mit Karotten-Zitronencrêpe. Im Anschluss erwartet die Gäste ein Desserbüffet von Victor García mit Birnen in Rotwein, katalanischer Creme, Käse mit Feigen, mallorquinischem Mandelkuchen und vielen anderen Desserts. Musikalisch umrahmt wird der Abend von Live-Musik.
 
Der Große Gourmetpreis Mallorca 2013 beinhaltet:
–       Champagnerempfang  auf der Terrasse serviert mit Amuse Bouche
–       Vier-Gänge-Galamenü mit korrespondierenden Weinen
–       Dessertbüffet
–       Unterhaltungsprogramm mit Live-Musik
 
Tickets für die Veranstaltung sind für 199 Euro pro Person erhältlich im St. Regis Mardavall Mallorca Resort unter Tel.: 0034/ 971 629 629 oder unter kristin.hillmann@stregis.com. Weitere Informationen unter: www.gourmetgrandprixmallorca.com
 
Kurzinformationen zu den Köchen:
Macarena de Castro
Restaurant Jardín, Puerto de Alcúdia
Die 32jährige Mallorquinerin Macarena de Castro wurde im November 2011 mit einem Michelinstern ausgezeichnet. In ihrem Restaurant Jardín in Puerto de Alcúdia kocht die international erfahrene Spitzenköchin, die ursprünglich Kunst studierte, am liebsten mit lokalen Produkten. Auf ihrem beruflichen Weg machte sie u.a. Halt im Restaurant Arzak bei Juan Mari und Elena Arzak, im Restaurant El Bulli bei Ferràn Adrià oder im Restaurant Picasso bei Julián Serrano in Las Vegas. Im November 2013 eröffnet sie ein weiteres Restaurant in Uruguay an der Punta del Este (José Ignacio). Dort kocht sie zwischen November und April.
 
Tomeu Caldentey
Restaurant Es Moli d’en Bou, Sa Coma
Seit 2000 stand Tomeu Caldentey im Restaurant Es Moli d’en Bou in seinem Heimatdörfchen Sant Llorenç am Herd, bevor er als erster mallorquinischer Küchenchef im Jahr 2004 den Michelinstern erhielt. Fünf Jahre später zog er mit seinem Restaurant nach Sa Coma an der Ostküste um. Seine Küche ist mallorquinisch-mediterran und in seinen Gerichten stecken „Charakter, Dynamismus, Emotionen, Sensationen und Ehrlichkeit“. Bekannt ist er heute nicht nur wegen des Sterns, sondern auch wegen der Cannelloni 2001, die eben seit dem Jahr 2001 unverändert auf der Karte stehen und ihn stolz und seine Gäste glücklich machen.
 
Marc Fosh
Restaurants Simply Fosh, Tasca de Blanquerna und Misa Braseria
Marc Fosh zählt zweifelsohne zu den kreativsten Kochtalenten in Europa. Seine kulinarische Karriere begann er 1981 im Greenhouse Restaurant in London, im Anschluss ging es in das Sternerestaurant Chelsea Room im Carlton Tower Hotel. Seine Leidenschaft, neue Gerichte zu entdecken, führte ihn nach Spanien. Hier entwickelte er seinen eigenen Kochstil mit frischen und hochwertigen Produkten. Das Ergebnis ist eine einfache Küche mit reinen Geschmäckern und tiefen Aromen. 2002 erkochte der Engländer als Küchenchef des Read’s Hotel in Santa Maria als erster Brite einen Michelin Stern auf Mallorca. Nach 14 Jahren hinter dem Herd machte er sich selbständig. Zum gastronomischen Multikonzept Fosh Food gehören heute die Restaurants Simply Fosh, Tasca de Blanquerna und Misa Braseria, eine Kochschule, eine eigene Produkt-Linie, Catering und Yacht-Belieferung.
 
Benet Vicens
Restaurant Bens d’Avall und Bens d’Avall Club de Mar
Der in Sóller geborene Mallorquiner genoss eine meisterhafte Ausbildung bei den großen Köchen Frankreichs, bei Bocuse, Troisgros und Gérard. Seit 1983 führt er das Restaurant Bens d’Avall in Sollér – eines der romantischsten Restaurants auf Mallorca zwischen Deià und Sóller – und seit Anfang 2012 das Restaurant Bens d’Avall Club de Mar in Palma. Benet Vicens bevorzugt in seiner Küche mallorquinische Produkte der Saison. Für ihn ist das mallorquinische Lamm das beste der Welt und die leicht süssen Gambas aus Sóller serviert er am liebsten roh als Carpaccio.
 
Victor García
Restaurante La Fortaleza, Hotel Cap Rocat
Victor García wurde 1976 auf Mallorca geboren. Von 1997 – 1999 absolvierte er eine Ausbildung zum Koch auf der Hotelfachschule der Balearen. Seine Leidenschaft für die Küche wurde 2005 mit der Auszeichnung „Koch des Jahres der Balearen“ gekrönt. Fünf Jahre später nimmt er seine Tätigkeit im Hotel Cap Rocat auf, einer ehemaligen Militärfestung. Im Restaurant La Fortaleza bietet Victor García intensive und saubere Aromen, die einer klaren und vorgegebenen Richtung folgen. Auf seiner Karte stechen Gerichte hervor wie die kalte Gemüsesuppe mit Hummer und iberischem Schinken oder die Rotbarbe mit Brokkoli und Tintenfisch – einfache Namen, hinter denen aber komplexe Zubereitungsformen stecken.
 
María Solivellas
Ca na Toneta, Caimari
Bedeutet Gastfreundschaft nicht, mit seinen Gästen das Beste zu teilen, was das Haus, was Mallorca hergibt? Das ist das Credo der Schwestern Maria und Teresa Solivellas im Ca Na Toneta.  Ziel der Küche im Ca na Toneta ist es, den Gästen einen unverfälschten Geschmack zu bieten. Und unverfälscht bedeutet hier, den Geschmack aufs Ursprüngliche zu reduzieren. Aus diesem Grund gibt es im “Ca na Toneta” auch einen eigenen Bio-Obst- und Gemüsegarten. Auf den Tisch kommt ein schlüssiges harmonisches Menü, inspiriert von den Essgewohnheiten der mallorquinischen Vorfahren.

Nur zehn Autominuten vom Stadtzentrum Palmas entfernt liegt das St. Regis Mardavall Mallorca Resort traumhaft schön zwischen Steilküste und Yachthafen Puerto Portals. Es zählt zu den außergewöhnlichsten Hotels der Insel und spiegelt wie jedes Haus der exklusiven Marke St. Regis seinen Standort in Design und Ausstattung wider. Mit Naturstein verzierte Rundbögen bestimmen das Bild der Fassade, der weitläufige Garten zum Meer hin unterstreicht den Resort-Charakter des Anwesens. Ganz egal in welchem der großzügigen 130 Zimmer und Suiten der Gast erwacht, von der Terrasse aus geht der erste Blick hinaus aufs Meer. Auf Wunsch stehen nach englischer Tradition und in legendärer St. Regis Manier ausgebildete Butler bereit. Das Arabella Spa setzt internationale Maßstäbe in Größe, Anspruch und Vielfalt: Ein hochqualifiziertes Team von Therapeuten und Spa-Spezialisten, darunter zwei chinesische Ärzte, widmet sich all jenen, die nach Einklang von Körper, Geist und Seele streben. Zur Auswahl stehen traditionelle fernöstliche und neue westliche Behandlungsmethoden, diverse Formen der Thalasso-Therapie, Anwendungen und Beauty-Treatments mit den Produkten von Ligne St Barth und Anne Sémonin sowie ein hochmoderner Fitnessbereich. Im elegant-behaglichen Sternerestaurant Es Fum mit Außenterrasse und Blick aufs Meer serviert Küchenchef Thomas Kahl feinste Gourmetküche. Einen Mix aus
Bistro und Brasserie erwartet die Besucher des Restaurant Aqua. Passionierte und Gelegenheitsraucher dürfen sich auf eine erstklassige Zigarrenauswahl überwiegend kubanischer Herkunft in der Lounge Churchill’s freuen.

www.starwoodhotels.com/stregis/property/overview/index.html?propertyID=1403&EM=VTY_SR_1403_MARDAVALL_PROP_OVERVIEW

SOBE WINE & FOOD FESTIVAL, Miami

Miami feiert sein South Beach Wein und Food Festival vom 21. bis 24.Februar – Folgende Köche sind dabei: Jose Andres, Gaston Acurio, Richard Sandoval, Aaron Sanchez, Ingrid Hoffmann und Lorena Garcia – SOBE WINE & FOOD FESTIVAL AROUND THE CORNER

Presented by FOOD & WINE, this star-studded, four-day culinary event showcases the talents of the world’s most renowned chefs, food personalities and wine and spirits producers. Celebrating its 12th year, the Festival will take over the hottest spots in South Beach starting February 21-24, 2013. Hosted by Southern Wine & Spirits of Florida and Florida International University (FIU), the Festival benefits FIU’s Chaplin School of Hospitality and Tourism Management and Southern Wine & Spirits Beverage Management Center.

The 2013 Festival will feature appearances by celebrity chefs, including Jose Andres, Gaston Acurio, Richard Sandoval, Aaron Sanchez, Ingrid Hoffmann, and Lorena Garcia. Some of the events taking place this year include Moet Hennessy’s The Q, Wine Spectator’s Best of the Best, Oyster Bah, Godiva Indulge, Amstel Light Burger Bash, and the ever popular Whole Foods Market Grand Tasting Village. To date, the event has raised approximately $17 million for the school.

For more information and to purchase tickets, visit www.SobeFest.com.

San Sebastian Gastronomika

Das wichtigste kulinarische Event in Spanien, quasi die CHEF-Sache Spaniens, die „San Sebastian Gastronomika“ findet im Oktober 2012 vom 7. bis 10. Oktober statt. Wieder werden die besten Vertreter der spanischen und internationalen Küche zusammenkommen.

Die Unterteilung des kulinarischen Großereignisses in die Sektionen „Haute Cuisine Off, Volkstümliche Küche und Marktküche“ wurde beibehalten. Wie auch in den Jahren zuvor soll dem Publikum eine Kombination von strenger Professionalität und innovativen Präsentationen geboten werden, die bereits großen Anklang gefunden hatte. Mit dem diesjährigen Gastland Frankreich erweist „San Sebastian Gastronomika – Euskadi Genießen“ dem Ursprungsland der Nouvelle Cuisine, seinen legendären und kreativsten Köche, dem Phänomen der „Bistronomie“, zahlreichen französischen Weinen und Aromen höchste Ehre.

Gleichzeitig wirft die Konferenz 2012 einen breiten, aber genauen Blick auf die avantgardistischsten natio-nalen und internationalen Meister der gehobenen Gastronomie. Tradition, Evolution, Revolution, Kreativität und Phantasie sind die Schlüsselwörter für das „world cooking event“ im Kursaal Palast von San Sebastian. Über die neuesten Trends werden die Besucher anhand von Moderationen, Live-Kostproben, Workshops und Gesprächen unterrichtet. Diario Vasco und Grup Gsr sind die Organisatoren der Veranstaltung. Das Technische Komitee umfasst die großen Namen der baskischen Küche: Hilario Arbelaitz, Karlos Arguiñano, Juan Mari Arzak, Martin Berasategui, Andoni Luis Aduriz, Pedro Subijana. Konferenzleiter ist Roser Torras.

Doch nicht nur das Kochen selbst ist auf der San Sebastian Gastronomika als Disziplin vertreten; auch der Lebensmittel-und Weinsektor ist präsent. Mit Vorträgen, Verkostungen und Aktivitäten wie dem „Sommelier Wettbewerb 2012, einem Nationalen Grillwettbewerb, der Internationalen Gin & Tonic Competition und neuen Formaten wie „Kochen mit…“ werden ganz unterschiedliche Zielgruppen erreicht.

Auf dem Programm steht auch ein Verkostungswettbewerb um die besten französischen und spanischen Käsesorten. Die erfolgreiche Aktion „La Grande Bouffe – „Das große Fressen“, bei der acht berühmte Köche an einem großen Tisch zusammenarbeiten, wird wiederholt. Der ALTA-Kongress bringt die besten französischen Köche von gestern, heute und morgen zusammen: die Elterngeneration der Nouvelle Cuisine (Alain Senderens, Jacques Maximin), die aktuellen Mythen (Pierre Gagnaire und Michel Bras), die legendären Maitres (Michel Troisgros und Anne-Sophie Pic), zeitgemässe Bistro Küche (Iñaki Aizpitarte und Yves Camdeborde) , Alpine Küche (Emmanuel Renault) und junge Talente (Pascal Barbot, David Toutain und Mauro Colagreco).

Natürlich sind auch die „großen Basken“ Arbelaitz, Arzak, Berasategui, Aduriz und Subijana sowie andere weltberühmte spanische Köche wie Joan Roca, Quique Dacosta, Carme Ruscalleda und Dani Garcia vertreten. Aus dem Ausland nehmen Weltgrößen wie René Redzepi, (laut der Zeitschrift „Restaurant“ in den letzten drei Jahren der beste Koch der Welt), Alex Atala, Massimo Bottura und Denis Martin teil. Aber auch vielversprechende junge Talente der baskischen und spanischen Küche stellen sich dem Publikum vor.

www.sansebastiangastronomika.com

Alexis García

Start in die
Grillsaison
mit Küchenchef
Alexis García
Die Grillsaison ist eröffnet!
Wenn in den kommenden Wochen
sommerliche Temperaturen nach draußen
locken, werden auf vielen Terrassen und
Balkonen, in Parks und an Seen wieder
Würstl, Fleisch, Fisch und Gemüse in der
Freiluft-Küche gebrutzelt.

Was kommt bei Ihnen auf den Grill?
Alexis García, Küchenchef des Barceló
Sancti Petri Spa Resort an der spanischen
Atlantikküste legt am liebsten Thunfisch
aus der Bucht von Cádiz auf den heißen
Rost und verrät sein Lieblingsrezept für
Grill-Gourmets:

Rezept für
“Marinado de atún con
guisantes”

Zutaten / pro Person
150 g Thunfisch-Filet
60 g Erbsen
50 g Zwiebeln
Marinade bestehend aus
Sojasoße und Sonnenblumenöl
Olivenöl
Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung
1. Das Filet in zwei gleichgroße Stücke
schneiden und zwei Stunden in Sojasoße
und Sonnenblumenöl marinieren.
2. Die Erbsen und Zwiebeln bissfest kochen
und anschließend bei hoher Temperatur
mit Olivenöl, Petersilie, Salz und Pfeffer
unter ständigem Rühren kurz anbraten.
3. Den Thunfisch bei sehr hoher Temperatur
bis zum gewünschten Garzustand grillen
und mit den sautierten Erbsen und ein paar
Tropfen Marinade servieren.
Tipp Als Getränk empfiehlt der Küchenchef
den spanischen Weißwein “Tierra Blanca”
¡Buen provecho!

Küchenchef Alexis García
sorgt seit Anfang 2012 in allen drei
Restaurants des Barceló Sancti Petri Spa
Resorts für das leibliche Wohl der Gäste.
Kulinarische Erfahrungen sammelte er
zuvor unter anderem im Hotel Oasis Cayo
Coco auf Kuba, in den Dreampalace Hotels
Gran Castillo und Castillo Papagayo auf
Lanzarote sowie im Sheraton Hotel auf
Fuerteventura.
Alexis legt großen Wert darauf,
traditionelle spanische Gerichte zu
servieren, die er mit innovativen Techniken
und inspiriert von neuen Küchentrends
verfeinert.
Tipp vom Chefkoch
Für ein optimales
Ergebnis empfiehlt
Alexis García den
Thunfisch pro fünf
Zentimeter Dicke von
jeder Seite 10 Sekunden
lang bei 180 zu grillen.

Kulinarik im Hotel
Dank der Lage direkt am Atlantik mit einem
fruchtbaren Hinterland, können im Barceló
Sancti Petri Spa Resort Fisch und Meeresfrüchte
sowie saisonales Obst und Gemüse aus der
Region, iberische Fleisch- und Wurstwaren sowie
ausgezeichnete Weine genossen werden.
Das Restaurant Almadraba lädt am Morgen
zum ausgiebigen Frühstücksbuffet ein und bietet
mittags und abends eine große Auswahl an
internationalen und mediterranen Speisen.
Highlight ist ein Show-Cooking-Bereich, in dem
überwiegend Fischgerichte vor den Augen der
Gäste frisch zubereitetet werden.
Im À la carte-Restaurant Zahara werden jeden
Abend mediterrane Speisen und raffiniert inter-pretierte regionale Gerichte im eleganten
Ambiente serviert.
Der im exotischen Garten gelegene Beach Club
überzeugt nicht nur mit seinem beeindruck-enden Ausblick auf den Atlantik. Mittags stehen
hier Fisch und Meeresfrüchte aus der Bucht von
Cádiz auf der Speisekarte und am Abend
brutzeln andalusische Rindersteaks und weitere
Fleischspezialitäten auf dem Grill.

DAS PERFEKTE DINNER IN BILBAO

In Bilbao haben auch Normalsterbliche Gelegenheit, das Labor eines der Zauberer der baskischen Küche zu betreten. Denn Daniel García, der für die Küche des Restaurants Zortziko in Bilbao verantwortlich ist, gewährt Zutritt zu der Küche der Michelin-Sterne. Liebhaber der gehobenen Gastronomie können sich in die Geheimnisse der Haute Cuisine einweihen lassen und an einem Koch-Workshop teilnehmen, bei dem sie ihr kulinarisches Wissen im direkten Gespräch mit dem Küchenchef erweitern könnnen.

Dienstags, mittwochs und donnerstag um 20:30 Uhr erläutert Daniel García jeweils drei Rezepte anschaulich und verrät den Teilnehmern manche seiner Kniffe, Tricks und Geheimnisse. Die Amateurköche können zuschauen, wie der Küchenchef die Gerichte zubereitet und auch kleine Portionen von den zubereiteten Speisen kosten.

Nachdem auf diese Weise der Appetit bereits angeregt wurde, wartet dann auf die Workshop-Teilnehmer ein vorzügliches dreigängiges Abendessen, das nicht mit den zuvor zubereiteten Gerichten identisch ist. Ein Sommelier berät, welche Weine das Menü harmonisch begleiten. Die Abstimmung von Speisen und Wein erfolgt durch die Bodegas Luis Alegre aus der Rioja Alavesa. Am Ende des Abendessens diskutieren die Teilnehmer über ihre lukullischen Erfahrungen und tauschen die unterschiedlcihen Empfindungen ihrer Geschmacksnerven aus. Der Abend gipfelt in einen schönen Spaziergang an der Ría und der Betrachtung des majestätischen Guggenheim-Museums, bevor sich die Teilnehmer ins Hotel zurückziehen.

Berlinale:TAMBIÉN LA LLUVIA – Thomas Kammeier

Even the Rain

R: Icíar Bollaín; P: Juan Gordon, Morena
Films; mit Luis Tosar, Gael García Bernal,
Juan Carlos Aduviri, Karra Elejalde, Raúl
Arévalo; 104’; Spanisch mit engl./dt. UT;
Spanien, Frankreich, Mexiko 2010

Sogar den Regen durften die
Einwohner der bolivianischen
Großstadt Cochabamba nicht
mehr sammeln, damit der neue
Eigentümer der Wasserwerke,
der nordamerikanische Konzern
Bechtel, möglichst viel Profit
machte.

Nach einer 300%igen
Preiserhöhung kam es im Jahr
2000 zum berüchtigten „Wasserkrieg“
mit acht Toten und
zahlreichen Verletzten.
Die spanische Regisseurin Icíar
Bollaín inszeniert vor diesem
jüngsten historischen Hintergrund
ein Drama über die
jahrhundertelange Ausbeutung
Südamerikas.

Das Drehbuch von
Paul Laverty, der durch seine
Zusammenarbeit mit Ken Loach
bekannt ist, verwebt mehrere
Ebenen zu einem Film im Film.
Eine Filmcrew kommt nach
Cochabamba und beginnt einen
historischen Spielfi lm über
Christopher Columbus und die
Gier nach Gold. Der Regisseur
Sebastián (Gael García Bernal)
dreht erschütternde Szenen
über die Brutalität der spanischen
Soldaten.

Doch die Dreharbeiten sind
plötzlich gefährdet, weil in der
Stadt der Aufstand gegen die
hohen Wasserpreise ausbricht.
Der Hauptkomparse Daniel
(Juan Carlos Aduviri) ist Anführer
der Demonstranten. Wie zu
Columbus‘ Zeiten stehen sich
hochgerüstete Soldaten und die
mit Knüppeln bewaffnete indigene
Bevölkerung gegenüber.

Doch diesmal geht es nicht um
Gold, sondern um Wasser.
„Icíar Bollaíns fünfter Spielfilm
ist ihr anspruchsvollster und
bester“, schreibt das Fachblatt
Variety. The Hollywood Reporter
gibt ihm eine gute Chance auf
den Oscar für den besten fremdsprachigen
Film.

Thomas Kammeier

1 Stern Guide Michelin
17 Punkte Gault Millau
3 F Der Feinschmecker
www.hugos-restaurant.de

VENCEREMOS

1. VORSPEISE**

Quinoa, Chuño Blanco
(Andenkartoffel Spezialität),
Chili

2. HAUPTGANG GEMÜSE

Plátano al horno
Kochbananen aus dem Ofen,
Koriander Bohnen, Rosinen
und Salsa Picante
oder*

2. HAUPTGANG Fleisch

Lechón con frijoles fuerte
KoNFITiertes Spanferkel
auf Koriander Bohnen,
Rosinen und Salsa Picante

3. DESSERT**
Trilogie von Sauvage Bolivia
(Wilde Criollo)

** Vorspeise und Dessert
Ulrike Piecha, Volker Mundel

Vincent Garcia

Vincent Garcia hat das Belmondo in Berlin Charlottenburg verlassen und seinen eigenen Laden eröffnet:

Pastis – Bistro, Brasserie und Restaurant
Rüdesheimerstr. 9
14197 Berlin-Wilmerdorf
Inhaber & Küchenchef: Vincent Garcia
www.pastis-berlin.de
030-81055769
täglich 11:30-23:00
U3 Rüdesheimer Platz, Bus 189

Szezialitäten: Französische Küche. Franz. Blutwurst mit karamellisierten Äpfeln und Kartoffelstampf, Steak Tartare, frischer Fisch, Fischsuppe nach Marseiller Art, Flammkuchen-Variationen, Créme Brûlée, Tartes, Entrecôte, … und vieles mehr. Mittagskarte, Business-Lunch, saisonale Spezialitäten.

Inzwischen ist das neue Pastis zum heimlichen Treffpunkt der VIP´s und Politiker avanciert.

Wettkampf der Top-Lehrlinge 2009

Sieger beim „Wettkampf der Top-Lehrlinge 2009“ von Amuse Bouche ausgezeichnet

Reise zu Fürst Albert für Top-Lehrlings-Team „Radisson SAS Palais Hotel“ – der Sieg ging nach Wien – das Siegerduo wurde von Prinz Albert II nach Monaco eingeladen.

Am Mittwoch, den 21.10.2009 lud Amuse Bouche zur großen „Feier der Top-Lehrlinge“ ins Wiener Rathaus. Die Elite der Branche stellte 42 Top-Lehrlinge der Spitzenhotellerie ins Rampenlicht und würdigte die Leistungen der Jugendlichen im Rahmen vom „Wettkampf der Top-Lehrlinge 2009“. Insgesamt entsandten 21 Hotels der Spitzenkategorie aus ganz Österreich ihre Top-Lehrlings-Teams aus den Bereichen Küche und Service, diese kochten und servierten im Auftrag „ihrer“ Hotels. Anlass genug für circa 1.000 geladene Gäste, Prominente aus Spitzenhotellerie und Top-Gastronomie, Unterstützer aus Wirtschaft und Politik, an diesem ganz besonderen Ereignis teilzunehmen.

Alle 42 teilnehmenden Top-Lehrlinge wurden von Vizebürgermeister Dr. Michael Ludwig und Prominenten wie Christian Garcia, Chef de Cuisine von Prinz Albert II, Christian Osche (Club Chef des Chefs), Ewald Plachutta, Helmut Österreicher, Werner Matt und Stefan Hierzer geehrt. In Vertretung des Schirmherrn von Amuse Bouche, Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann, reiste Véronique Witzigmann aus München an.

Höhepunkt der Feier war die Siegerehrung vom „Wettkampf der Top-Lehrlinge 2009“; für Aufsehen sorgen die sensationellen Preise für die Gewinnerteams.

Die Sieger vom „Wettkampf der Top-Lehrlinge 2009“:

1. Platz: Team „Radisson SAS Palais Hotel“
Marco Pauer (Top-Lehrling Küche), Nicole Wesolowski (Top-Lehrling Service)
General Manager: Heimo Leitgeb
Gewinn: Ehrengast des Abends, Christian Garcia, Chef de Cuisine von Prinz Albert II von Monaco, überreichte im Namen von Prinz Albert II von Monaco den Hauptpreis: Das Siegerteam von Amuse Bouche wurde zu einem mehrtägigen Aufenthalt in Monaco eingeladen! Highlights der Reise: Servieren und kochen im Rahmen eines offiziellen Staatsbanketts im Palast von Monaco, ein Tag im Hotel de Paris bei Alain Ducasse etc.

2. Platz: Team „Hotel Imperial“
Stefan Stangl (Top-Lehrling Küche) und Bettina Ott (Top-Lehrling Service)
Generaldirektor: Oscar del Campo
Gewinn: Eine „kulinarische Sternereise“ nach Deutschland mit einem ganz besonderen Höhepunkt wartet auf die Gewinner des 2. Platzes: Der Aufenthalt in Johann Lafers Stromburg inkludiert ein persönliches Treffen mit dem berühmtesten TV-Koch Deutschlands!

3. Platz: Team „Crowne Plaza Salzburg”
Clemens Gruber (Top-Lehrling Küche) und Robert Oberreiter (Top-Lehrling Service)
Inhaber: Georg Imlauer
Eine Woche „Schnupperarbeiten“ im Schlosshotel Szidonia in Ungarn, die Reise führt die Gewinner des 3. Platzes nach Budapest, in die Puszta und zu einem mehrtägigen „Schnupperarbeitsaufenthalt“ ins Schlosshotel Szidonia, eines der schönsten Schlosshotels Europas.

Alle teilnehmenden Top-Lehrlinge gewannen die Teilnahme an einem nostalgischen Ausflug nach Ungarn „wie zu Kaisers Zeiten“ im kommenden Frühjahr.

Gesichtet wurden weiters: Manfred Buchinger, Andi Wojta, Alex Fankhauser, Bernie Rieder, Maria Lahr, Gary Howard (Flying Pickets), Cyril Radlher, Generaldirektor Oscar del Campo (Hotels Imperial und Bristol), Direktor Reiner Heilmann (Hotel Sacher), u. v. m.

Christian Garcia, Chef de Cuisine von Prinz Albert II von Monaco:
„Das Siegerteam vom ‚Wettkampf der Top-Lehrlinge’ wird in Monaco unvergessliche Tage erleben. Die Jugendlichen werden im Rahmen eines offiziellen Staatsbanketts im Palast von Monaco servieren und kochen. Ein weiterer Höhepunkt des Aufenthaltes wird ein Tag im weltberühmten Hotel de Paris bei Alain Ducasse sein. Wir freuen uns auf den Besuch der Top-Lehrlinge des SAS Palais Radisson Hotel, Vienna!“

Riccardo Giacometti, Direktor Hotel Imperial und Hotel Bristol, Organisationsleitung Amuse Bouche: „Unsere Lehrlingsinitiative Amuse Bouche zeigt auf, welch große Erfolge bei entsprechendem Idealismus und Engagement erreicht werden können. An einem Abend wie diesem erkennt man ganz deutlich, dass der Amuse Bouche ‚Spirit’ die Top-Lehrlinge erreicht hat. Der Ehrgeiz und Wissensdurst der Lehrlinge steigt eindeutig. Die Betriebe beginnen die Auswirkungen zu spüren, dies sehen wir nicht nur bei den herausragenden Leistungen der Lehrlinge, auch innerhalb der Hotels beginnt der ‚Amuse Bouche-Geist’ zu wirken. Innerhalb kürzester Zeit hat sich aus einem Lehrlingswettbewerb eine Community entwickelt, in der sich die Führungskräfte von morgen mit den Führungskräften von heute austauschen können. Das Besondere daran ist, dass der Wettkampf den Zusammenhalt innerhalb der Branche fördert.“

Piroska Payer, Gesamtkoordinatorin von Amuse Bouche:
„Der sensationelle Erfolg vom ‚Wettkampf der Top-Lehrlinge 2009’ war nur durch die außergewöhnliche Zusammenarbeit mit den hochkarätigen Experten und TeilnehmerInnen der Amuse Bouche VIP-Community-Repräsentanten der Top-Gastronomie und Spitzenhotellerie zu erreichen. Als Veranstalter sind wir sehr stolz auf das rundum positive Feedback!“

www.amuse-bouche.at

Vincent Garcia

Berliner Edel-Brasserie mit neuem Chefkoch:

Das französische Restaurant Belmondo in Berlin-Charlottenburg verpflichtet den ehemaligen Sous Chef des Hotel Adlon

Vincent Garcia heißt der neue Chefkoch des Belmondo – einem der angesagtesten französischen Restaurants in der Hauptstadt. Mit dem gebürtigen Franzosen holt sich das Restaurant Belmondo einen Meister der französischen Cuisine an den Herd. Zusammen mit seinem Team kocht Vincent Garcia ab sofort feine Gerichte wie Lammrücken in Kräuterkruste, Escargots in Knoblauchbutter, Boudin noir mit sautierten Äpfeln oder das „Pariser Geheimnis“.

Garcias Referenzen sind hervorragend: sieben Jahre lang leitete er die Brasserie Ganymed in Berlin, war zuvor Chefkoch im Berliner Opernpalais sowie Sous Chef im berühmten Hotel Adlon am Brandenburger Tor. Die Hauptstadt-Prominenz ist von Garcias Küche begeistert – zu den Stammgästen des Belmondo gehören Schauspieler, Musiker, Politiker und Wirtschaftsgrößen.

Bereits als Kind verkaufte Vincent Garcia zusammen mit seiner Großmutter Austern auf dem Fischmarkt seiner Heimatstadt Marseille in Südfrankreich. Die Liebe zum Kochen packte den leidenschaftlichen Küchenvirtuosen schon früh. Das nötige Handwerkszeug lernte er in jungen Jahren im Restaurant seiner Eltern, bevor er später seine professionelle Karriere als Koch mit einer Ausbildung in der gehobenen Gastronomie startete. Die Verbundenheit mit der südfranzösischen Küste und dem Meer spiegelt sich in der neuen Speisekarte des Restaurant Belmondo wider. Garcia serviert gerne frischen Fisch und Krustentier. Zu den Spezialitäten des Hauses zählen Garcias „Noix de Saint Jacques“ – Jakobsmuscheln in Apfelwein mit Bayonner Schinken. Unbedingt probieren sollten Gäste auch die französische Fischsuppe mit Knoblauchcroûtons und „Rouille“ – eine typisch scharfe Sauce, die traditionell mit der Bouillabaisse serviert wird.

Dem Lebemann und Frauenschwarm Jean-Paul Belmondo hätte die Küche von Garcia sicher geschmeckt. Der Leinwandheld der 60er Jahre verkörpert par excellence das französische Savoir-Vivre und durfte daher Pate fürs Belmondo stehen. Sein Antlitz ziert die Wände des Restaurants – die zahlreichen Fotos, Drucke und Filmposter des Schauspielers fand Inhaber und Belmondo-Fan Juan Agha auf Flohmärkten und in Antiquariaten. Auch sonst erinnert das Interieur des Belmondo an eine typisch französische Brasserie. Die gemütliche Bar ist tagsüber Treffpunkt für die Avantgarde von Berlin. Am Abend füllen sich die Tische mit zahlreichen bekannten und unbekannten Gesichtern – Schauspieler, Medienleute und Politiker genießen das original französische Flair. Was hier auf den Tisch kommt ist ein echtes Stück Frankreich. Spätestens bei der Crème brulée oder der Mousse au chocolat mit Grand Marnier verfallen die Gäste dem Charme der französischen
Kellner und dem lockeren Ambiente.

Das Restaurant Belmondo liegt unweit des Savignyplatzes mitten in Berlin-Charlottenburg. Es ist täglich von 12-24 Uhr geöffnet. Hauptgerichte kosten zwischen 14 und 28 Euro.

Reservierungen nimmt das Restaurant Belmondo unter der Telefonnummer 030-3628 7261 entgegen. Weitere Informationen unter www.belmondo-berlin.de

Ergänzung 2011:
Mittlerweile kocht Vincent Garcia im eigenen Restaurant am Wilmersdorfer Rüdesheimer Platz in Berlin:
http://www.pastis-berlin.de/

Restaurant S `Atic im Hotel Los Geranios

Tipp für Mallorca, Port de Soller an der Nordwestküste

Das Restaurant wird im 5. Stock des familiären kleinen Hotels „Los
Geranios“ in Port de Soller von
Oscar Garcia (Koch) und seiner Lebensgefährtin Anne Byer (Service)
betrieben.

Beide sind jung (ca. 30-35 Jahre) und voller Enthusiasmus.
Sehr gute Qualität- in der Krise gibt es jetzt außer à la carte
ein Menü für 35 Euro – wechselt jede Woche.
Schmeckt hervorragend – dann natürlich die Karte- leider im Internet
die Karte von 2006 – merkwürdig.
Service ist hervorragend und sehr engagiert- auch die
Weinempfehlungen zeichnen sich durch
große Kenntnis aus. Essen ist ein Mix aus spanischen Spezialitäten
mit einem Schuss internationaler Kost
und etwas Ferran Adria… aber sehr gemäßigt!

Gehobene Ausstattung, weiße Leinentischwäsche, schönes Geschirr, gute
Gläser, moderne Einrichtung.

Wunderbarer Blick über die Bucht von Port de Soller.
Gäste sind teilweise aus dem Hotel, (englisch, deutsch,
niederländisch etc.),
teilweise der einheimische Geldadel aus Soller und
internationale Feinschmecker.

Gardyo Frühauf- Gollnek gardyo@artfound.com=

www.hotel-losgeranios.com