Ein Danke Schön

Es muss mal einmal gesagt werden: Ein großes Danke Schön an alle kontinentalen und speziell deutschen kompetenten Servicekräfte.

Wenn ich in Euren Händen bin und gar nicht großartig merke, wie liebenswürdig und professionell Ihr mich bedient, dann geht es mir richtig gut.

Wer wie ich oft in Mittleren Osten unterwegs ist oder auch nur in Großbritannien, der vermisst Euch. In Dubai kann ich in superteure Fine Dining Restaurants gehen, wie im Burj al Arab, eine Sterneküche geniessen, aber der Service ist so grottenschlecht, das mir der Appetit oft vergeht, wenn der indische Kellner mir seine Achselhöhle ins Gesicht drückt, weil er nicht weiß, wie man bedient und das er nicht von einer Position am Tisch alles zu bedienen hat. Ich kann dem Tellerverteiler dann auch nicht wirklich böse sein, er wurde nie ausgebildet und verdient im Monat 200 Euro, wäre ich am Ende das doppelte zahle wie in einem guten Deutschen Fine Dining Restaurant.
Auch der englische Tellerträger hat nicht den kontinentalen Standard erreicht, während die Küche viel weiter und näher am Kontinent ist.
Auch hier hapert es an der Ausbildung. Wie ein indischer Kellner ist der britische zwar ausgesprochen nett, aber es fehlt ihm einfach an Wissen. Auch Warenkunde ist gleich Null.

Auch wissen die ungebildeten Tellerträger aus den USA nicht, wie störend es ist, wenn die Gäste tief versunken ein interessantes Gespräch führen, dass der Kellner immer wieder brachial unterbricht, um zu wissen, ob alles in Ordnung ist.

Darum, danke Euch angenehmen und mitdenkenden Kellner und Servicemitarbeitern. Ich vermisse Euch im Ausland. Ohne Euch ist auch der beste Koch ziemlich nackt!
Christian Romanowski

Sende
Benutzer-Bewertung
5 (6 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.