Christian Wrenkh

Der österreichische „Gastronomie-Oscar“ 2012 geht an Christian Wrenkh, Gründer und Chefkoch des Hamburger Kochsalons. Der Gastwirt, Küchenphilosoph und erster Hauben-Vegetarier Österreichs hat in den vergangenen drei Jahrzehnten Gourmetgeschichte geschrieben – und bringt seit drei Jahren den Hamburgern die gehobene vegetarische Küche nahe. Wrenkhs Motto „Fleischlos glücklich“ wurde jetzt im Rahmen der Trophée Gourmet A la Carte mit der Ehrentrophée belohnt.

Ferran Adriá, Heston Blumenthal, Juan Mari Arzak: Die Liste der bisherigen Ehrentrophée-Preisträger ist lang – und klangvoll. Bei der feierlichen Übergabe in der Hofburg Wien am Abend des 24. Mai 2012 wurde Christian Wrenkh (58) im Beisein von 600 geladenen Gästen nun ebenfalls in diese kulinarische „Hall of Fame“ aufgenommen. Die Trophée Gourmet A la Carte wird seit 1989 von Österreichs führendem Gourmetmagazin und Römerquelle veranstaltet.

Christian Wrenkh gilt als Pionier der vegetarischen Vollwertküche in Österreich. Nachdem er 1978 in Wien sein erstes Restaurant eröffnete, machte sich Wrenkh schnell einen Namen mit einer fleischlosen Küche, die mit Körnerfutter sowie Verzicht wenig und dafür viel mit gesundem Genuss gemein hat. Seine besonderen Verdienste um die Gemüseküche – und zwar nicht als Beilage – wurden nun mit dem begehrtesten Gourmetpreis Österreichs ausgezeichnet.

„Ich esse Gemüse, weil ich es liebe, und genau so bereite ich es zu“, sagt Christian Wrenkh, der in seinem Restaurant Wrenkh in Wien durchaus auch Fleisch- und Fischgerichte serviert. „Mir geht es nicht um radikale Entweder-Oder-Entscheidungen, sondern um vegetarische Küche, die auch im Alltag funktioniert.“

Wer Christian Wrenkh auf die Finger schauen und fleischlos glücklich kochen möchte, kann dies als Einzelner oder in der Gruppe in seinen Kochkursen oder bei einem Kochevent tun.
Mehr Infos: www.hamburger-kochsalon.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.