Neu: Slow Food Salzburg

Gut, sauber, fair – Slow Food heißt die Bewegung, die seit kurzem auch in Salzburg aktiv geworden ist. Als Gründer des Slow Food Salzburg Conviviums ist es Patrick Knittelfelder wichtig, nicht nur mit dem Gaumen zu schmecken, sondern auch mit Sorgfalt zu kochen, den Kopf einzuschalten und die Herstellung der Lebensmittel zu überdenken. Ein Schwerpunkt beim Kulinarikfestival „eat & meet“ in der Salzburger Altstadt ist die Vermittlung von Wissen über die richtige Verwendung gesunder Lebensmittel.

Gesünder essen – gesünder leben: Bis 31. März dauert das beliebte Kulinarik-Festival „eat & meet“ noch und auf den Speiseplänen im Restaurant Elefant und Felleis, Knittelfelder & Thunfisch steht ausschließlich gesunde und auch sehr schmackhafte Kost. Von Elefanten, Schweinen & deren Weide: Bettina Mayr vom Hotel Elefant lädt am kommenden Donnerstag um 19 Uhr zu einer Veranstaltung der besonderen Art. Aus Überzeugung und mit großem Aufwand haben Patrick Knittelfelder und Andreas Felleis vor einem Jahr mit der Mast von eigenen Weideschweinen begonnen. Das Ziel, das „beste“ Schwein in den Alpen zu züchten, dürfte gelungen sein.
Die Schweine leben ausschließlich auf der Weide, die Verarbeitung erfolgt in reiner Handarbeit und auch die Futtermittel werden direkt neben den Weiden angebaut. Dass ein solches Weideschwein von ganz besonderer Qualität ist, kann man sich im Restaurant Elefant selbst überzeugen. 7 herzhafte Gänge aus Weißweinrisotto mit Chorizoscheiben, Rohschinken und Beinschinken vom Weideschwein, Weideschweinrückenwürfel am Spieß oder frische Pasta mit feinem Ragout vom Weideschwein uvm. lassen die Genießerherzen höher schlagen.

Neu: Slow Food Salzburg
Patrick Knittelfelder von der „geheimen Specerey“ in der Sigmund-Haffner-Gasse gründete vor kurzem die Slow Food Bewegung in Salzburg, um dem Verschwinden lokaler Traditionen entgegen zu wirken. Ziel ist es, die Menschen wieder dafür zu interessieren, wo die Zutaten herkommen, wie sie schmecken und welchen Einfluss die Wahl der Nahrung auf die Welt um uns hat. Am 29. März präsentiert Patrick Knittelfelder die Philosophie, Ideen und Ziele des neuen Conviviums Slow Food Salzburg in der geheimen Specerey. Dazu wird ein Menü der regionalen Vielfalt in sieben kleinen Gängen serviert.
Rund um die gesunde Kost dreht es sich auch am 21. März im Sonnentor Salzburg. Ernährungsexpertin und Selfness-Coach Christina Frauenschuh bringt den „eat & meet“-TeilnehmerInnen die Kraft der Kräuter beim Entgiften und Entschlacken bei. In einem praxisnahen Vortrag erklärt sie, wie die Pflanzen den Stoffwechsel ankurbeln und zu mehr Vitalität, Gesundheit und weniger Gewicht führen. Dazu gibt es Fastenzeittee und verschiedene Aufstriche mit Dinkelkräckern. Bewusstes Genießen gemeinsam erleben!

Reservierung erbeten:
– Mittwoch, 21. März 2012, 17.00 Uhr: Olivenölschulung
Ort: Oliviers&Co Salzburg, Getreidegasse 24
Folgetermin: Di, 27. März 2012, 17.00 Uhr
– Mittwoch, 21. März 2012, 18.00 Uhr: Entgiften und Entschlacken mit Kräutern & Co
Ort: Sonnentor Salzburg, Münzgasse 2
– Donnerstag, 22. März 2012, 19.00 Uhr: Von Elefanten, Schweinen & deren Weide
Ort: Restaurant Elefant, Sigmund-Haffner-Gasse 4
– Donnerstag, 29. März 2012, 18.00-22.30 Uhr: Die geheime
Specerey – Slow Food Salzburg
Ort: Felleis, Knittelfelder & Thunfisch, Sigmund-Haffner-Gasse 16


www.salzburg-altstadt.at

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.