Zu Gast im Wohnzimmer der Promis!

Drei kochbegeisterte Promis, drei improvisierte Wohnlokale, drei turbulente Abende und 30 hungrige Gäste – das sind die Zutaten für „Mein Promi Wohnlokal“. In der neuen Celebrity-Doku stellen sich am 8. Mai um 20:15 Uhr „Mein Garten“-Moderatorin Andrea Göpel, „Lindenstraßen“-Darsteller Moritz Zielke und Rotlicht-Legende Bert Wollersheim einer waghalsigen Herausforderung: Für jeweils einen Abend verwandeln sie ihre eigenen vier Wände in ein Wohnlokal für 30 Gäste.

Doch für den Umbau der Räumlichkeiten, die Zubereitung des Drei-Gänge-Menüs und die Dekoration der Tische haben die prominenten Hobbyköche und ihre vier fleißigen Helfer nur einen Tag Zeit. Trotzdem muss alles perfekt sein, wenn die Gäste kommen. Denn ihre Ansprüche sind hoch und zwei Wohnlokal-Besucher ganz besonders kritisch: die Konkurrenten! Am Ende eines jeden Abends zahlen die 30 Gäste dann nur soviel, wie ihnen Menü und Atmosphäre wert waren. Die Abrechnung folgt zum Schluss: Nach drei Abenden bekommt nur der Promi einen Gutschein über 5.000 Euro für einen guten Zweck, der am meisten Gewinn erwirtschaftet hat.

Der erste Gastgeber ist Moritz Zielke. Er lädt die 30 Gäste in sein Wohnlokal auf einem Gutshof in der Nähe von Köln. Der 37-jährige Schauspieler setzt auf den Hirsch – mit selbst beflockten grünen Geweihen an der Wand und als Braten auf dem Teller. Den Geschmack seiner Konkurrenten trifft er damit nicht so ganz. „Ich hatte ein bisschen Pech. Ich habe ein Stück erwischt, das eigentlich nur aus Sehne besteht“, klagt Andrea Göpel. Und auch Bert Wollersheim hat mit der Hauptspeise Probleme: „Leider kann ich kein Fett essen.“ Ob die anderen Wohnlokalbesucher das genauso sehen?

Andrea Göpel eröffnet ihr Wohnlokal in ihrer Stadtwohnung im Herzen von Köln. Damit das Lokal pünktlich eröffnen kann, ist Arbeitsteilung gefragt: Während ihre fleißigen Helfer aus Fleisch und Blut Platz für 30 Personen schaffen, werkelt Andrea mit technischer Unterstützung in der Küche. „Technik ist mein Küchenfetisch“, gesteht die 42-jährige Moderatorin lachend. Doch auch die Küchenmaschine kann nicht verhindern, dass die Konkurrenz an Andreas italienischem Menü etwas zu meckern hat. „Ich hätte fast gedacht: Ok, wann kommt denn nach den drei Vorspeisen das Hauptgericht?“, beklagt sich Moritz.

Im Wohnlokal von Bert Wollersheim in der Nähe von Willich ist nicht nur für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt – es gibt auch einen echten Augenschmaus: Die leicht bekleideten Helferinnen der Rotlicht-Legende. Die weiblichen Gäste befürchten das Schlimmste. „Auf die Herren muss man heute aufpassen. Wir zählen immer ab“, kündigt eine Wohnlokal-Besucherin an. Während die Damen auf ihre Tischbegleiter achten, wirft Andrea ein Auge auf Bert. Seine Vorspeise „Garnelensuppe mit Zitronengras“ schmeckt so hervorragend, dass bei der Moderatorin Zweifel aufkommen: „Sag mal Hase, hast Du die selber gekocht?“ Doch der 60-Jährige weist jeden Verdacht von sich: „Ich habe mitgekocht, den ganzen Tag. Du wirst ja sehen. Wir erlauben keine krummen Dinger.“ Ob der Bordellbesitzer tatsächlich selbst am Herd stand, welche Überraschungen er darüber hinaus noch für seine Gäste hat und wer am Ende die Gewinnsumme über 5.000 Euro für einen guten Zweck bekommt, zeigt VOX am 8. Mai um 20:15 Uhr bei „Mein Promi Wohnlokal“.

„Mein Promi Wohnlokal“ am 8. Mai um 20:15 Uhr bei VOX

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.