Wie kommt die Currywurst auf die Zugspitze?

Bayern, Montag, 27.10., 14:00 – 15:00 Uhr

Karen ist zum Skifahren ins höchste Wintersportgebiet Deutschlands, auf die Zugspitze, gefahren. Mit der Zugspitzbahn kommt man hoch. Betriebsleiter Rainer Weber erklärt Karen genau, wie eine Zahnradbahn funktioniert. Mit dem Bau der Trasse für die Zugspitzbahn wurde 1928 begonnen. 2 000 Arbeiter gruben sich in den Felsen und nach fast zwei Jahren, am 8. Juni 1930, konnte die erste Fahrt auf 2 588 Meter zum Zugspitzplatt aufgenommen werden.

Genau drei Meter höher liegt die höchste Wetterstation Deutschlands. Robert Schart hat hier Dienst und erklärt Karen, wie die Daten erfasst werden, die täglich an die Wetterzentrale nach München weitergegeben werden.

Karen testet den neuesten 6er-Sessellift auf der Zugspitze. Wie der gebaut wurde und wie er funktioniert, lässt sie sich von Martin Humm erklären. 2 200 Leute können in einer Stunde mit dem Lift transportiert werden. Schließlich geht Karen der Frage nach: Wie kommt die Currywurst auf die Zugspitze und wer bereitet sie zu? Im Restaurant Sonn Alpin lernt sie den Koch Sepp Pichl kennen. Er sorgt dafür, dass die bis zu 4 000 Besucher, die täglich auf die Zugspitze kommen, ordentlich verpflegt werden.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.