Beliebtes Gourmet-Highlight an Bord der EUROPA

Genussfestival Deluxe mit Sternen: EUROPAs Beste 2015
 
·         Beliebtes Gourmet-Highlight an Bord der EUROPA
·         Festival an Bord vor Antwerpen am 14. Juni 2015
·         Höhepunkt der Genussreise von Lissabon nach Hamburg
 
Einmal im Jahr versammeln sich mehr als 30 Akteure der Spitzengastronomie, darunter zwölf Sterneköche, Winzer, Chocolatiers, Pâtisiers und Fromagers an Bord der EUROPA und verwandeln das Lido Deck in eine Genussmeile. Der Küchenchef von MS EUROPA, Thorsten Gillert, heißt die Gourmet-Elite an Bord des Luxusschiffes von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten willkommen – Die Gäste erleben einen besonderen Abend ganz im Zeichen des Genießens.
 
Auch in diesem Jahr macht die EUROPA für den besonderen Eventabend, der für kulinarische Highlights sorgt, vor Antwerpen fest.
Gleich mehrere Top-Akteure der internationalen Gastronomie sind bei „EUROPAs Beste“ an Bord vertreten. An einem Abend können sich die Gäste von kulinarischen Köstlichkeiten und einmaligem Ambiente auf dem Lido Deck verzaubern lassen. Die Teilnehmer sind in diesem Jahr:
 
Gastköche:
Dieter Müller, Restaurant Dieter Müller, MS EUROPA
Karlheinz Hauser, Restaurant Seven Seas, 2 Michelin Sterne, 3 Gault-Millau-Hauben, Deutschland
Jörg Sackmann, Restaurant Schlossberg, 2 Michelin Sterne, 3 Gault-Millau-Hauben, Deutschland
Alexandro Pape, Fährhaus, 2 Michelin Sterne, 3 Gault-Millau-Hauben, Deutschland
Anna Sgroi, Restaurant Anna Sgroi, 1 Michelin Stern, 2 Gault-Millau-Hauben, Deutschland
Kevin Fehling, La Belle Epoque, 3 Michelin Sterne, 3 Gault-Millau-Hauben, Deutschland
Christian Jürgens, Restaurant Überfahrt, 3 Michelin Sterne, Deutschland
Gerhard Wieser, Restaurant Trenkerstube, 2 Michelin Sterne, 3 Gault-Millau-Hauben, Italien
Heiko Nieder, The Dolder Grand, 2 Michelin Sterne, 3 Gault-Millau-Hauben, Schweiz
Simon Taxacher, Rosengarten, 2 Michelin Sterne, 4 Gault-Millau Hauben, Österreich
Stéphane Buyens, Restaurant Le Fox, 2 Michelin Sterne, Belgien
 
Winzer:
Weingut Robert Weil
Weingut Braida di Giacomo Bologna
Weingut Emrich-Schönleber
Weingut Dr. Loosen
Weingut Gut Hermannsberg
Weingut Wittmann
Weingut Knipser
Weingut Altenburger
Weingut F.X. Pichler
 
Weitere Teilnehmer:
Victoria Bar Berlin
Altonaer Kaviar Import Haus
KÄFER München
Otto Gourmet
Giovanni L.
Piekfeine Brände
Braufactum
Fromagerie Antony
Becking Kaffee
Monkey 47
 
Die gesamte Gourmet-Kreuzfahrt mit der EUROPA führt vom 3.6. bis 17.06.2015 von Lissabon über Leixoes (Porto), La Coruna, St.-Jean-de-Luz, Bordeaux, La Pallice (La Rochelle), Honfleur, Zeebruge sowie Antwerpen und Amsterdam nach Hamburg und kostet inkl. Fluganreise ab Deutschland ab 5.890 Euro pro Person. Das Event „EUROPAs Beste“ findet in diesem Rahmen am 14. Juni vor Antwerpen statt.
 
Informationen zu Hapag-Lloyd Kreuzfahrten unter www.hl-kreuzfahrten.de – Aktuelle Pressemeldungen sowie Bildmaterial unter www.hl-kreuzfahrten.de/presse – PASSAGEN.tv unter http://www.hl-kreuzfahrten.de/passagentv/ – PASSAGEN Blog unter www.hl-kreuzfahrten.de/blog

Istrien

ORF sucht „Geschmack Europas“ in Istrien: Präsentation der neuen Folge der TV-Kulturreihe mit Lojze Wieser – Am 23. November in der „matinee“

Wie schmeckt Europa? Antworten auf diese Frage sucht und findet die ORF-TV-Reihe „Der Geschmack Europas“, die anhand der Geschichte des Essens die Geschichte unseres Kontinents, seiner Kulturen, Sprachen und Menschen erzählt. Sechs Dokumentarfilme sind seit ihrem erfolgreichen Start im Herbst 2013 bereits ausgestrahlt, die jüngste und siebente Folge dieser Produktion der ORF-TV-Kulturabteilung führt nach Istrien und feiert am Sonntag, dem 23. November 2014, TV-Premiere (um 9.05 Uhr im Rahmen der „matinee“ in ORF 2; Dakapo um 12.00 Uhr in ORF III).

Martin Traxl: „Einer der großartigsten Landstriche Europas überhaupt!“

„Das Interessante an Istrien ist das Grenzüberschreitende, was auch dem Charakter unserer TV-Reihe entspricht“, sagt Martin Traxl. „‚Der Geschmack Europas‘ ist eine kulinarische Vermessung von Regionen und Kulturräumen. Es geht darum, die historischen Hintergründe zu erkären, Mentalitäten zu entdecken, ihre kulturellen Ursachen zu erkunden. Das versuchen wir hier über die Kochtöpfe und haben dafür mit Lojze Wieser als Präsentator einen ausgesprochenen Kenner und Gastrosophen.“

Wie schmeckt Istrien für Traxl: „Salzig und süß, bitter und sauer, nach Meer und nach Bergen, nach der roten Erde, die man überall sieht, es schmeckt einfach einzigartig. Diese Einzigartigkeit resultiert aus einer außergewöhnlichen Durchmischung der Kulturen. Und das meiste hat sich aus einer Einfachheit heraus entwickelt, aber die Grundprodukte sind einfach so gut – vom Öl über die Trüffeln bis hin zum Wein -, dass es einem lukullischen Paradies gleichkommt. Ich halte Istrien für einen der großartigsten Landstriche Europas überhaupt“, so Traxl.

Lojze Wieser: „Verführerisch, lustvoll und zum nie Aufhören!“

TV-Reiseführer der kulturellen Gaumenreisen ist Lojze Wieser – seines Zeichens Gourmet, Gastrosoph, Autor und Verleger mit Schwerpunkt auf südosteuropäischer Literatur. Für ihn ist Istrien ebenso eine ganz besondere Region: „Ein Land, in dem sich die Sprachen und die Kulturen die Hand gegeben haben, weil es immer wieder entsiedelt und neu besiedelt wurde. Ein widerständiges Land, dessen Menschen gelernt haben, mit Armut zurechtzukommen und daraus ihren Reichtum schöpfen.“ Wie schmeckt Istrien für ihn? „Süß, herb, mild, aromatisch, verführerisch, lustvoll und zum nie Aufhören!“

Ranko Vlatkovic: „Wir hoffen, dass dieser Film viele Menschen anspricht“

Tourismusdirektor Ranko Vlatkovic setzt große Hoffnungen in die Istrien-Dokumentation der Reihe „Der Geschmack Europas“, denn „die Österreicher sind bisher bereits unter den Top 3 der internationalen Gäste zu finden. 2014 hatte Istrien bisher 22 Millionen Nächtigungen, davon entfielen gut 10 Prozent, genauer 2,6 Millionen, auf Gäste aus Österreich.“ Die Entwicklungen sind positiv, wie der Touristiker betont, könne das Land und auch Istrien, das ganze Jahr lang bereist werden – entsprechend dem aktuellen Werbemotto „Kroatien 365“. „Wir hoffen, dass dieser Film viele Menschen anspricht und uns viele Gäste aus dem deutschsprachigen Raum bringt.“

Mehr zum Inhalt von „Der Geschmack Europas – Istrien“:

Nach dem slowenischen Karst, der Innerschweiz, Siebenbürgen, der toskanischen Maremma, der Lausitz und dem spanischen Galicien führt nun die bereits siebente Ausgabe von „Der Geschmack Europas“ nach Istrien, die berühmte Halbinsel an der nördlichen Adria, auf der in den vergangenen Jahrtausenden zahlreiche Völker und Kulturen ihre eindrucksvollen Spuren hinterlassen haben.
Istrien reicht von Triest bis nach Rijeka, von Piran bis Pula. Die Halbinsel war Zufluchtsort für Piraten, Wanderer und müde Touristen. Viele haben hier ihre Spuren hinterlassen: von den Histriern, Illyrern und Römern bis hin zu den Kroaten; außerdem Slowenen, Italiener, Istrorumänen und die österreich-ungarische Monarchie. Lojze Wieser begibt sich mit dem Filmteam auf die Suche nach dem wohl besten Trüffel der Welt, fischt nach Austern, entdeckt auf Fresken mittelalterliche Totentänze und staunt über die geheimnisvollen Schriftzeichen der Glagoliten. Er lüftet das Geheimnis des steinernen Kazun und findet die alten Lagerstätten der Apachen aus den Winnetou-Filmen der Kindheitstage.

Entstanden ist ein Film über den Wilden Westen Kroatiens und Sloweniens, wo mit den Weinen Teran und Malvazija der Staub des Tages weggespült wird. Ein weiterer poetischer Reisebericht, der berührt und zeigt, dass eine Speise weit mehr ist als nur Gaumenfreude und Kochrezept.
Als Sprecher fungiert u. a. auch Schauspieler Cornelius Obonya.

„Der Geschmack Europas – Istrien“ ist nach der TV-Ausstrahlung als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rolf Fliegauf und Gerhard Wieser

Einmaliges Gourmeterlebnis im Mercedes-Benz Museum

Stuttgarts außergewöhnlichstes Gourmetrestaurant öffnet wieder und dieses Mal ist die Sternendichte besonders groß: Vom 18. bis 30. November verwöhnen die beiden Spitzenköche Rolf Fliegauf (2×2 Sterne) aus der Schweiz und Gerhard Wieser (2 Sterne) aus Italien rund 60 Gäste. Serviert wird das 5-Gänge-Menü im luxuriös-eleganten Ambiente des Casinos auf der obersten Ebene des Museums. Fest steht auch der Termin für die nächsten Sternennächte vom 3. bis 8. Februar 2015.

Der gebürtige Schwabe Rolf Fliegauf freut sich auf sein Gourmetgastspiel im Mercedes-Benz Museum vom 18. bis 23. November. Seine Gäste verwöhnt er mit ausgefeilten und ausgefallenen Aromakombinationen. Fliegauf hält vier Sterne: zwei für das Restaurant Ecco im Hotel Giardino Ascona am Lago Maggiore und zwei für das Ecco on Snow im Hotel Giardino Mountain in St. Moritz. Angesichts der vielen automobilen Sterne im Museum sagt er augenzwinkernd: „Für einen Sternekoch bedeutet das: Die Konkurrenz ist groß!“

In der zweiten Woche entführt Gerhard Wieser vom 25. bis 30. November 2014 seine Gäste sehr nuanciert und mit viel Feingefühl in innovative alpin-mediterrane Geschmackswelten. Über seine Küche sagt er: „Die Suche nach dem wahren Geschmack kommt für mich vor der ästhetischen Präsentation und Schönheit des Gerichtes. Beides zusammen muss den Gast begeistern.“ Die Leidenschaft des Kochs für die leisen Töne der Grande Cuisine prämierte der Guide Michelin mit zwei Sternen für die Trenkerstube im Hotel Castel in Dorf Tirol bei Meran.

Die Mercedes-Benz Sternennächte beginnen jeweils um 19 Uhr. Auf die Vorfahrt an den roten Teppich direkt am Haupteingang des Museums folgt ein Aperitif in der Cocktaillounge. Nach einem kurzen Rundgang durch die Ausstellung wird in luxuriös-elegantem Ambiente das 5-Gänge-Menü serviert. Im Preis von 136 Euro pro Person sind enthalten: Aperitif, 5-Gänge-Menü (ohne Getränke), Kurzführung sowie die exklusiven Parkplätze vor dem Museum. Mit korrespondierenden Weinen kostet die Sternennacht pro Person 199 Euro. Reservierungen nimmt das Mercedes-Benz Classic Kundencenter unter Telefon 0711-17-30 000 oder classic@daimler.com entgegen.

Nach dem Genuss ist vor dem Genuss: Vom 3. bis 8. Februar 2015 finden die nächsten Mercedes-Benz Sternennächte statt. Weitere Informationen unter www.mercedes-benz-classic.com/sternennaechte

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Kassenschluss ist immer 17 Uhr.
Anmeldung, Reservierung und aktuelle Informationen: Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr unter Telefon 0711-17 30 000, per E-Mail classic@daimler.com oder online unter www.mercedes-benz-classic.com/museum

18. Rheingau Gourmet & Wein Festival

Seit Montag trifft sich wieder das Who is Who der Top-Köche gemeinsam mit Spitzenwinzern aus aller Welt zum 18. Rheingau Gourmet & Wein Festival, das noch bis zum 19. März 2014 in Eltville-Hattenheim stattfindet. Längst als feste Größe in der Kulinarik-Welt etabliert, gilt das Rheingau Gourmet & Wein Festival mittlerweile als eines der wichtigsten Gourmetfestivals weltweit.

Hauptveranstaltungsort ist das Hotel Kronenschlösschen, in dem 14 Tage lang jeden Mittag und jeden Abend insgesamt acht Drei-Sterne- und sechs Zwei-Sterne-Köche sowie zahlreiche weitere internationale Kochstars live zu erleben sind.

„Wir werden den jüngsten Drei-Sterne-Koch Deutschlands, Kevin Fehling, erstmals dabei haben. International können die Festivalgäste gespannt sein auf den besten Koch Südafrikas, Peter Tempelhoff aus Kapstadt und auf Cal Stamenov aus Kalifornien, der zu den besten Köchen Amerikas zählt. Auch freuen wir uns besonders auf Joachim Wissler, der gerade in der Weltrangliste der Köche unter die ersten 10 gewählt wurde und damit zu den Top 10 Köchen weltweit zählt“, so Hans B. Ullrich, Veranstalter des Festivals und Inhaber des Kronenschlösschens.

Ihre Kochkünste zeigen außerdem Gerhard Wieser** aus Südtirol, Franck Putelat** aus Frankreich, Reto Mathis aus der Schweiz, Bernd H. Knöller* aus Spanien, Andreas Antona* aus England, Enrico & Roberto Cerea*** aus Italien, Jean-George Klein*** aus dem Elsass sowie aus Deutschland Christian Bau***, Thomas Bühner***, Klaus Erfort***, Harald Wohlfahrt***, Jean Claude Bourgueil**, Johannes King**, Carmelo Greco*, Yoshizumi Nagaya*, Christoph Rainer**, Hans Stefan Steinheuer** und Sebastian Lühr*.

Zum kulinarischen Erlebnis gehört neben den Kochkünsten auch der Wein. 152 Spitzenweingüter aus dem In- und Ausland, alle von den Winzern persönlich vertreten, sind bei den insgesamt 50 Festival-Veranstaltungen dabei. Angeführt von den beiden Weltraritätenproben mit 30 Jahrgängen Château Cheval Blanc und mit den unschätzbaren Steinberger-Rieslingen aus den Jahrhundert-Jahrgängen 1920, 1921, 1937, 1945, 1953 und 1959 gibt es täglich spannende Tastings ab 32 € mit großen Weinen. Workshops und eine rauschende Abschlussparty ergänzen das Angebot.

In den Eintrittspreisen der verschiedenen Veranstaltungen sind der Empfang mit Apéritif und Amuse-Bouche, das Menü, alle Weine, Wasser und Cellini-Caffè eingeschlossen. Anmeldungen werden gerne telefonisch unter 06723 640 entgegengenommen oder per E-Mail an info@kronenschlösschen.de.

www.rheingau-gourmet-festival.de

Glanzvolle Eröffnung des 19. St. Moritz Gourmet Festivals

Feinschmecker ins Oberengadin:
10 internationale Sternegastköche bringen die Bergwelt zum Kochen!

Heute startet die Genusserlebniswoche des 19. St. Moritz Gourmet Festivals in den schönsten Hotels und
Restaurants des Oberengadins. Statt nach Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien und durch die Schweiz reisen
zu müssen, können Gourmetfans hier bis Freitagabend individuell die Spitzenküche spannender Sterneköche aus
diesen Ländern geniessen.

Diesmal sind folgende Stars dabei:
Ronny Emborg (1 Michelin-Stern, Restaurant a|o|c aarø & co“, Kopenhagen,
www.restaurantaoc.dk ) im Hotel Giardino Mountain*****, Champfèr-St. Moritz, www.giardino-mountain.ch ),
Christian Bau
(3 Michelin-Sterne, 19 GaultMillau-Punkte, Koch des Jahres 2005 und 2011, „Victor’s Gourmet Restaurant Schloss Berg“,
Perl-Nennig/Mosel, www.victors-gourmet.de ) im Suvretta House***** Superior, St. Moritz, ( www.suvrettahouse.ch ),
Otto Koch (1 Michelin-Stern, 17 GaultMillau-Punkte, „Restaurant 181“, München, www.restaurant181.com Otto Koch erbeitet mit CHROMA type 301 Messer. ) im Hotel
Schweizerhof**** Superior, St. Moritz ( www.schweizerhofstmoritz.ch ),
Régis Marcon (3 Michelin-Sterne, 19 GaultMillau-
Punkte, 3 Hauben, „Restaurant Régis et Jacques Marcon“, Saint-Bonnet-le-Froid, www.regismarcon.fr ) im Badrutt’s Palace
Hotel***** Superior, St. Moritz ( www.badruttspalace.com )
Philippe Mille (1 Michelin-Stern, Meilleur Ouvrier de
France, „Les Crayères“, Reims/Marne, www.lescrayeres.com ) im Kulm Hotel***** Superior ( www.kulmhotel-stmoritz.ch ),
Enrico & Roberto Cerea aus Italien (3 Michelin-Sterne, „Ristorante da Vittorio“, Brusaporto, www.davittorio.com ) im Carlton
Hotel***** Superior, St. Moritz ( www.carlton-stmoritz.ch )
Gerhard Wieser (2 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte,
3 Hauben, „Hotel Castel“, Meran, www.hotel-castel.com ) im Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz
( www.kempinski-stmoritz.ch ).

Die Schweiz ist mit zwei der grössten Talente vertreten:
Marcus G. Lindner (2 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte, 3
Hauben, „Restaurant mesa“, Zürich, www.mesa-restaurant.ch ) im Grand Hotel Kronenhof***** Superior
( www.kronenhof.com )
Tanja Grandits (1 Michelin-Stern, 17 GaultMillau-Punkte, Köchin des Jahres 2006, „Restaurant
STUCKI“, Basel, www.stuckibasel.ch ) im Hotel Waldhaus***** ( www.waldhaus-sils.ch ).

Mehr als 400 Gourmetliebhaber, darunter auch zahlreiche prominente Gäste, geniessen heute Abend an der „Welcome
Cocktail Party“ im Carlton Hotel erstmals die kulinarischen Kreationen und persönliche Begegnungen mit allen
Sternegastköchen und Küchenchefs der Festival-Partnerhotels.
Bis Freitagabend reihen sich dann Gourmet Dîners,
Küchengeflüster, Gourmet Safaris, Kitchenparty und aussergewöhnliche Tastings verschiedenster Gaumenfreuden bis zum
grossen Finale aneinander.

Langjährige Festivalfans haben bereits frühzeitig gebucht. Aber auch kurz entschlossene
Feinschmecker können noch teilnehmen. Das Programm und alle Reservierungsinfos dazu unter www.stmoritzgourmetfestival.ch

Gerhard Wieser

 

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Sich Zeit zu nehmen – egal ob es ein Bauernbrot mit Bio-Butter ist oder Kaviar. Man sollte mit allen Sinnen genießen.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Mit guten Freunden – und dieses Menü dann auch mit den Freunden zusammen genießen
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit meiner Lebensgefährtin in das Restaurant „Per se“ zu Thomas Keller in New York
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Gebirgsbachforelle (aus 2000m Höhe) auf dem Holzkohlegrill gegrillt
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Geduld und neugierig auf Neues
  6. Ihr Motto?
    „In der Ruhe liegt die Kraft!“
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Schluzkrapfen von Mama
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Insekten
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Milchreis
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Pressknödel mit Kartoffel-Kresse-Salat
  11. Welche Südtiroler Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Reinhold Messner und Silvius Magnago
  12. Welche Südtiroler Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Kaiserschmarrn mit Wildpreiselbeeren
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Zu Hause bei meiner Mama – sie ist Köchin
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Noma in Kopenhagen – René Redzepi setzt einfach neue Akzente
  15. Welchen Küchenchef ( lebend ) bewundern Sie am meisten?
    Alle Küchenchefs die sich in der Top-Liga bewegen
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Positiv denkend, ehrlich, loyal, kreativ und ein Team-Player
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Wissen was der Chef möchte und ein Team-Player sollte er auch sein
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Menschliche
  19. Ihr größter Fehler?
    Zu ehrlich – manchmal bin ich zu „gerade raus“
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Ordentlichkeit und Sauberkeit – etwas feinfühliger sind sie auch
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Südtirol
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Japan
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Natürliches Südtiroler Wasser
  24. Ihr Lieblingswein?
    Weine der Region Südtirol
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    In guter Gesellschaft
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Edle Bitterschokolade
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Kochen, Bücher schreiben (eigene Kochbücher) – im Sommer Wandern und im Winter Skifahren
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Ich lese viel Fachliteratur und Magazine – Mutprobe von Sigmund Gottlieb
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    17 eigene und viele, viele andere mehr
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    Universum und Reportagen
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Ehrlichkeit, Bereitschaft und Großzügigkeit
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Frische Produkte – wenn möglich biologisch angebaut. Regional und saisonal sind ganz wichtige Aspekte
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Während des Service ging das Gas aus – wir konnten 1,5 Stunden nicht kochen. Die Gäste mussten warten – einige sind sogar gegangen, der Großteil der Gäste hat aber gewartet – wir mussten einige Champagner ausschenken…
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Mit meinen Freunden – um eine Party zu feiern

Gerhard Wieser
Gourmetrestaurant Trenkerstube
Hotel Castel
Ketschngasse 18
39019 Tirol bei Meran
Südtirol

http://www.hotel-castel.com/

http://www.kulinarisches-interview.de/main/reservieren/104/index.html

Name:
Wieser
Vorname:
Gerhard
Geburtstag:
27.05.1968
Geburtsort:
Bruneck
Wohnort:
Meran

Stationen

Gourmetrestaurant Trenknerstube
Restaurant Gigetto in Treviso
Grand Hotel Victoria Jungfrau in Interlaken
Hotel Bayrischer Hof in München
Kochlehre in einem renommierten Südtiroler Betrieb

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

Zweiter Michelin-Stern für die Trenkerstube

Der zweite Michelin-Stern strahlt über dem Hotel Castel, Dorf Tirol/Meran

Trenkerstube erobert Südtirols Spitze

Südtirol ist um ein 2-Sterne-Restaurant reicher! Die ‚Trenkerstube’ im Hotel Castel in Dorf Tirol bei Meran mit Küchenchef Gerhard Wieser wurde mit dem zweiten Michelin-Stern ausgezeichnet und wurde somit vom im Guide Michelin Italia 2010 in diese erlauchte Gilde aufgenommen.

Mit dem zweiten Stern bestätigt sich die herausragende Leistung von Küchenchef Gerhard Wieser und seinem Team im Hotel Castel. Der international erfahrene Gourmetkoch und Bestsellerautor Gerhard Wieser, für den seit 18 Jahren die Küche des Hotel Castel die berufliche Heimat ist, sorgt seit mehr als einem Jahrzehnt als Chefkoch für kulinarische Hochgenüsse im vielfach ausgezeichneten Südtiroler Luxushotel. 2006 erkochte er hier seinen ersten Stern und fügt nur drei Jahre später den Zweiten hinzu.

Hinter diesem Erfolg steckt die Philosophie des Südtiroler Sternekochs, für den die Kochkunst zur Handwerkskunst gehört und deren Erlernen Zeit, Übung und fortwährende Weiterbildung verlangt. Besonderes Augenmerk schenkt er der Küchenchemie und für ihn beginnt die Kunst des Kochens bereits beim Einkauf, denn der Star seiner Küche ist das Produkt. Insbesondere die Herkunft spielt eine bedeutende Rolle und so weit möglich greift er auf einheimische Produkte zurück. Für Gerhard Wieser ist es eine stetige Herausforderung, den Eigengeschmack der einzelnen Produkte durch kreative Zubereitung noch zu verstärken. Mit seinen Techniken führt er die Klarheit und den Geschmack seiner Speisen zu vollendeter Gaumenfreude.

Im besten Hotel Südtirols ist die Eigentümerfamilie Dobitsch über die großartige Bestätigung des renommierten Gourmetführers überaus glücklich. Die Auszeichnung ist eine konsequente Weiterführung der Philosophie des Familienunternehmens: Streben nach Perfektion und Spitzenqualität.

Dazu Gerhard Wieser: „Ich bin stolz auf die Auszeichnung von einem der renommiertesten Gourmetführer Europas. Wichtiger jedoch ist mir aber die Meinung meiner Gäste. Mein Ziel ist es, jeden Gast zu begeistern, Geschmacksinn und Auge zu fordern und gleichermaßen ein kulinarisches Erlebnis zu kreieren“.

Für Gerhard Wieser, Familie Dobitsch und das Castel-Team ist die Auszeichnung ein weiterer Ansporn und honoriert die kontinuierliche Höchstleistung des inhabergeführten Luxushotels.

Mit dem verliehenen zweiten Michelin Stern ist die ‚Trenkerstube’ im Hotel Castel jetzt auch offiziell an der Spitze der besten Restaurants Südtirols und zählt zudem zu den besten 43 Restaurants in Italien.

www.hotel-castel.com

Dine & Wine Festival mit Didi Dorner im Hotel Castel, Dorf Tirol/Meran

Der kulinarische Höhepunkt des Jahres im Hotel Castel***** in Dorf Tirol bei Meran kündigt sich an. Sterneköche und Spitzenwinzer sind vom 2. bis 5. November 2009 die Garanten für sinnlichen Hochgenuss beim siebten Dine & Wine Gourmetfestival des Südtiroler Spitzenhotels. Traditionell werden die Gaumenfreuden von einem beeindruckenden künstlerischen Programm begleitet, das Genießerherzen höher schlagen lässt.

Dorf Tirol bei Meran – Den Auftakt des Dine & Wine Gourmetfestivals am 2. November 2009 bildet die Vertikalverkostung mehrerer Jahrgänge des Barbaresco La Gallina von La Spinetta – Rivetti bevor am Abend die ‚Cuisine Intuitive’ von Didi Dorner, dem spektakulären Sternekoch vom Landhaus Stainach in der Steiermark und einer der meist beachteten Köche Österreichs in den Mittelpunkt rückt. Didi Dorner – sein kulinarisches Schaffen wurde geprägt von Kochlegende Heinz Winkler – mag es wild und kreativ, er koch mit der Leichtigkeit der Italiener und dem Handwerk der Asiaten. Die Rotweine des Abends kommen von La Spinetta – Rivetti, Piemont, die Weißweine aus der Steiermark, bekannt für Weine mit besonderem Charakter: feiner Duft, mit klaren, prägnanten Aromen, Frische und mineralische Tiefe. Die Gruppe Heaven Sisters wird dem ersten Abend ein musikalisches Sahnehäubchen setzten. In charmanter Begleitung ihrer zwei Schwestern präsentiert das Südtiroler All-Round-Talent Reinhilde Gamper auf Violine, Zither, Gitarre, Saxophon und mit Gesang das Beste aus allen Musikrichtungen. Begleitet werden die Damen von Thomas Psaier am Klavier und Kontrabass.

Am zweiten Tag geht es nach Trento. Hier werden die Castel-Gäste in der Sektkellerei Ferrari zur Besichtigung und Verkostung erwartet. Ferrari, das ist nicht nur 100-jährige Geschichte mit Spitzengenuss, es ist auch der führende italienische Sekterzeuger bei dem alle Sekte in traditioneller Flaschengärung hergestellt werden. Am Abend verführt eine der wenigen spanischen Köchinnen mit Michelin-Stern, Montse Estruch, vom Restaurant El Cingle nahe Barcelona, die Castel-Gäste mit ihrer „Cocina de sencationes“. Elegant, feminin, subtil – eine perfekte Balance aus gestern und heute, das ist die traditionelle Küche neu interpretiert von der Grand Dame spanischer Kochkunst. Ihr blütenreiches Menü wird von biodynamischen Weinen der Winzerfamilie Loacker (Südtirol und Montalcino, Toskana) und des Weinguts Tenuta di Valgiano (Lucca, Toskana) begleitet. Musikalisch werden die Gäste von den Classic Buskers unterhalten. Als „herzerfrischend“ bezeichnen Kritiker die Auftritte der beiden Briten Michael Copley und Ian Moore. Mit ihren humorvollen und dennoch anspruchsvollen Darbietungen bekannter klassischer Stücke auf einem Akkordeon, allerlei Flöten und aufzahlreichen selbstgebauten Fantasie-Instrumenten, erobern die international bekannten Künstler schnell die Ohren und Herzen ihrer Zuhörer.

Das kulinarische Finale des dreitägigen Genussgipfels im Hotel Castel in Dorf Tirol bei Meran startet am 4. November 2009 mit einer Balsamico Verkostung bevor Gerhard Wieser, der große Südtiroler Sternekoch im Hotel Castel, zum kulinarischen Feuerwerk lädt. Der international erfahrene Gourmetkoch und Bestsellerautor spiegelt seine Liebe zum Süden in seiner mediterranen Küche wider, akzentuiert und veredelt mit heimischen Produkten. Gerhard Wieser führt mit neuen Techniken die Klarheit und den Geschmack der Speisen zu vollendeter Gaumenfreude. Auf der Weinkarte stehen an diesem Abend Geheimtipps aus Südtirol. Beim Weingut Hartmann Doná gehört die önologische Liebe individuellen Weinen mit Tiefe und Rasse, Franz Pratzner vom Weingut Falkenstein im Vinschgau setzt vor allem und mit großem Erfolg auf ein Nischenprodukt, den Riesling in Italien und Franz Gojer vom Glögglhof mitten im Ursprungsgebiet des klassischen St. Magdaleners zaubert äußerst dichte Weine aus der Vernatsch- und der Lagrein-Traube. Das musikalische Finale des Gourmetfestivals erleben die Gäste mit dem Trio Infernale. Die Gruppe besteht aus Corinna de la Ossa (Violine), Anne Braatz (Cello) und Ingrid Westermeier (Gitarre). Die drei Münchnerinnen verzaubern mit ihren außergewöhnlichen Kompositionen aus der klassischen Kammermusik ebenso wie mit Unterhaltungs-, traditioneller Klezmer- und alpenländischer Musik. Ihr musisches Repertoire dreht sich wie ein buntes Karussell und nimmt die Gäste Runde für Runde mit.

Am 5. November 2009 klingt das Gourmetfestival im Südtiroler Hotel Castel mit einem ganz besonderen Frühstück unter dem Motto „Was frühstückt ein Sternekoch?! – Montse Estruch, Didi Dorner und Gerhard Wieser geben geschmackvolle Einblicke“ aus. Das Gourmetfestival „Dine & Wine 2009“ im Hotel Castel inklusive drei Übernachtungen ist buchbar ab Euro 639,- pro Person im Doppelzimmer.

www.hotel-castel.com

Dine & Wine Gourmetfestivals mit Didi Dorner

Dine & Wine 2009

Den Auftakt des Dine & Wine Gourmetfestivals am 2. November 2009 bildet die Vertikalverkostung mehrerer Jahrgänge des Barbaresco La Gallina von La Spinetta – Rivetti bevor am Abend die ,Cuisine Intuitive‘ von Didi Dorner, dem spektakulären Sternekoch vom Landhaus Stainach in der Steiermark und einer der meist beachteten Köche Österreichs in den Mittelpunkt rückt. Didi Dorner – sein kulinarisches Schaffen wurde geprägt von Kochlegende Heinz Winkler – mag es wild und kreativ, er koch mit der Leichtigkeit der Italiener und dem Handwerk der Asiaten. Die Rotweine des Abends kommen von La Spinetta – Rivetti, Piemont, die Weißweine aus der Steiermark, bekannt für Weine mit besonderem Charakter: feiner Duft, mit klaren, prägnanten Aromen, Frische und mineralische Tiefe. Die Gruppe Heaven Sisters wird dem ersten Abend ein musikalisches Sahnehäubchen setzten. In charmanter Begleitung ihrer zwei Schwestern präsentiert das Südtiroler All-Round-Talent Reinhilde Gamper auf Violine, Zither, Gitarre, Saxophon und mit Gesang das Beste aus allen Musikrichtungen. Begleitet werden die Damen von Thomas Psaier am Klavier und Kontrabass.

Am zweiten Tag geht es nach Trento. Hier werden die Castel-Gäste in der Sektkellerei Ferrari zur Besichtigung und Verkostung erwartet. Ferrari, das ist nicht nur 100-jährige Geschichte mit Spitzengenuss, es ist auch der führende italienische Sekterzeuger bei dem alle Sekte in traditioneller Flaschengärung hergestellt werden. Am Abend verführt eine der wenigen spanischen Köchinnen mit Michelin-Stern, Montse Estruch, vom Restaurant El Cingle nahe Barcelona, die Castel-Gäste mit ihrer „Cocina de sencationes“. Elegant, feminin, subtil – eine perfekte Balance aus gestern und heute, das ist die traditionelle Küche neu interpretiert von der Grand Dame spanischer Kochkunst. Ihr blütenreiches Menü wird von biodynamischen Weinen der Winzerfamilie Loacker (Südtirol und Montalcino, Toskana) und des Weinguts Tenuta di Valgiano (Lucca, Toskana) begleitet. Musikalisch werden die Gäste von den Classic Buskers unterhalten. Als „herzerfrischend“ bezeichnen Kritiker die Auftritte der beiden Briten Michael Copley und Ian Moore. Mit ihren humorvollen und dennoch anspruchsvollen Darbietungen bekannter klassischer Stücke auf einem Akkordeon, allerlei Flöten und aufzahlreichen selbstgebauten Fantasie-Instrumenten, erobern die international bekannten Künstler schnell die Ohren und Herzen ihrer Zuhörer.

Das kulinarische Finale des dreitägigen Genussgipfels im Hotel Castel in Dorf Tirol bei Meran startet am 4. November 2009 mit einer Balsamico Verkostung bevor Gerhard Wieser, der große Südtiroler Sternekoch im Hotel Castel, zum kulinarischen Feuerwerk lädt. Der international erfahrene Gourmetkoch und Bestsellerautor spiegelt seine Liebe zum Süden in seiner mediterranen Küche wider, akzentuiert und veredelt mit heimischen Produkten. Gerhard Wieser führt mit neuen Techniken die Klarheit und den Geschmack der Speisen zu vollendeter Gaumenfreude. Auf der Weinkarte stehen an diesem Abend Geheimtipps aus Südtirol. Beim Weingut Hartmann Doná gehört die önologische Liebe individuellen Weinen mit Tiefe und Rasse, Franz Pratzner vom Weingut Falkenstein im Vinschgau setzt vor allem und mit großem Erfolg auf ein Nischenprodukt, den Riesling in Italien und Franz Gojer vom Glögglhof mitten im Ursprungsgebiet des klassischen St. Magdaleners zaubert äußerst dichte Weine aus der Vernatsch- und der Lagrein-Traube. Das musikalische Finale des Gourmetfestivals erleben die Gäste mit dem Trio Infernale. Die Gruppe besteht aus Corinna de la Ossa (Violine), Anne Braatz (Cello) und Ingrid Westermeier (Gitarre). Die drei Münchnerinnen verzaubern mit ihren außergewöhnlichen Kompositionen aus der klassischen Kammermusik ebenso wie mit Unterhaltungs-, traditioneller Klezmer- und alpenländischer Musik. Ihr musisches Repertoire dreht sich wie ein buntes Karussell und nimmt die Gäste Runde für Runde mit.

Am 5. November 2009 klingt das Gourmetfestival im Südtiroler Hotel Castel mit einem ganz besonderen Frühstück unter dem Motto „Was frühstückt ein Sternekoch?! – Montse Estruch, Didi Dorner und Gerhard Wieser geben geschmackvolle Einblicke“ aus.

Weitere Informationen unter www.hotel-castel.com .

Heinz Winkler

Süße Geburtstagsgrüße für Heinz Winkler

Von Sternekoch Gerhard Wieser vom Hotel Castel, Tirol bei Meran

Anlässlich des 60. Geburtstags der Südtiroler Kochlegende Heinz Winkler wird am 18. Juli 2009 in Meran groß gefeiert. Das Land Südtirol richtet das runde Geburtstagsfest unter Beteiligung nahezu aller Südtiroler Sterneköche aus.

Sternekoch Gerhard Wieser vom Fünfsterne Hotel Castel in Tirol bei Meran wird zu diesem Anlass die etwa 150 geladenen Gäste zum Auftakt mit seinem Amuse Geule-Beitrag – Pizza Liquida (flüssige Pizza) und gebackene Burrata-Balsamico-Tomate – auf einen ultimativen Genussabend einstimmen.

Zum kulinarischen Finale des mehrgängigen Sternemenüs gehört das Dessert von Gerhard Wieser, der nicht nur als Gourmetkoch, sondern auch als Bestsellerautor mit seinen Kochbüchern über die Landesgrenzen hinaus viel beachtet ist. Seine Herzkirschen mit Ziegenjoghurt-Schaum in Muscovadorolle und Zitronen-Verbene-Eis wird er an diesem Ehrentag dem Jubilar Heinz Winkler widmen.

In der Regel zaubert der vielfach ausgezeichnete Sternekoch Wieser lukullische Köstlichkeiten für die Gäste des Luxushotels Castel im Gourmetrestaurant „Trenkerstube“. Der Aufenthalt in dem einhellig als bestes Hotel Südtirols bewertete und unter den Top 20 auf der Rangliste der weltbesten Hideaways geführte Traumrefugium mit 5-Sterne-Wohlfühlservice ist buchbar ab EUR 141 pro Person/Nacht im Doppelzimmer inklusive Gourmetgenuss aus Gerhard Wiesers Küche.

Weitere Informationen und Reservierungen unter Tel: +39 0473 923693, Fax: +39 0473 923113, E-Mail: info@hotel-castel.com oder Internet: www.hotel-castel.com