Christoph Köhli

Die Ostschweiz ist um einen Spitzenkoch reicher: Der GaultMillau hat die Karriere von Christoph Köhli im «Kunsthof» in Uznach SG aufmerksam verfolgt; jetzt ist der 16. Punkt fällig.

Zwei bemerkenswerte Einträge in der 15-Punkte-Liga: Bernadette Lisibach sorgt dafür, dass die «Neue Blumenau» in Lömmenschwil SG auch nach dem Wegzug von Nenad Mlinarevic (jetzt im Park Hotel Vitznau) eine Top-Adresse bleibt. Enzo Peluso überzeugt im «Pulcinella» Weinfelden TG mit seiner italienischen Küche.

Die Ostschweizer Spitze bleibt unverändert: 19-Punkte-Chef André Jaeger («Fischerzunft», Schaffhausen) führt die Top-10 an. Wolfgang Kuchler («Taverne zum Schäfli», Wigoltingen TG) ist der einzige 18-Punkte-Koch der Region. Die 17-Punkte-Liga: Seppi Kalberer («Schlüssel», Mels SG), Klaus Schatzmann («Schatzmann», Triesen FL), Vreni Giger («Jägerhof», St. Gallen), Walter Klose («Gupf», Rehetobel AR), Roland Schmid («Äbtestube», Bad Ragaz SG), Ruedi Brander («St. Pelagius», St. Pelagiberg SG) und August Minikus («Römerhof», Arbon); Minikus kocht ab April 2013 im «Mammertsberg» in Freidorf TG.

Kanton St. Gallen
Aufsteiger (5)
Kunsthof, Uznach 16
Löwen, Bad Ragaz 14
Zunfthaus zum Löwen, Sargans 14
Löwen, Walenstadt 14
Walhalla, St. Gallen 13

Neu im Guide (1)
Neue Blumenau, Lömmenschwil 15

Kanton Thurgau

Aufsteiger (4)
Pulcinella im Schwert, Weinfelden 15
Schupfen, Diessenhofen 14
Michelas Ilge, Arbon 13
Seegarten, Kreuzlingen 13

Neu im Guide (1)
Lion d’Or, Golf Panorama, Lipperswil 13

Kanton Appenzell

Inner- und Ausserrhoden Aufsteiger (1)
Landgasthof Sternen, Bühler AR 13
Neu im Guide (2)
Gasthaus zur Post, Rehetobel AR 14
Kuk Haus für Kultur, Schwellbrunn AR 13

In der Hauptstadt des Kantons Schaffhausen klettert die Wirtschaft zum Frieden auf 14 Punkte.

Lesen Sie alles über den Gault Millau Schweiz 2013
Hier der Hauptartikel über die gesamte Schweiz:
www.gourmet-report.de/artikel/343316/GaultMillau-2013/

Lokal, nach Gebieten aufgeteilt – ausführlicher:
Zürich: www.gourmet-report.de/artikel/343317/Heiko-Nieder/
Basel: www.gourmet-report.de/artikel/343318/Peter-Knogl-Tanja-Grandits/
Luzern: www.gourmet-report.de/artikel/343319/Fabian-Inderbitzin/
Zentralschweiz: www.gourmet-report.de/artikel/343320/GaultMillau-2013-Zentralschweiz/
Bern: www.gourmet-report.de/artikel/343321/Robert-Speth/
Mittelland: www.gourmet-report.de/artikel/343322/Andy-Zaugg/
Ostschweiz: www.gourmet-report.de/artikel/343323/Christoph-Ko776hli/
Graubünden: www.gourmet-report.de/artikel/343324/Andreas-Caminada-und-Martin-Dalsass/
Tessin: www.gourmet-report.de/artikel/343325/Andrea-Cingari/
Wallis: www.gourmet-report.de/artikel/343326/Didier-de-Courten/
Westschweiz: www.gourmet-report.de/artikel/343327/Philippe-Rochat-geht-Benoit-Violier-kommt/
Koch des Jahres: www.gourmet-report.de/artikel/343328/Koch-des-Jahres-2013/

GaultMillau Guide Schweiz 2013
Urs Heller
Der Reiseführer für Gourmets –
Mit Sonderteil «Die besten Schweizer Hotels»
842 Restaurants getestet, bewertet und kommentiert
572 Seiten + 4 Seiten Umschlag, 7 Stadtpläne, Übersichtskarte Schweiz Format 13,5 x 21 cm, CHF 52.–

Portofrei bestellen: ISBN 978-3-85859-361-0

Gourmet Report gratuliert allen genannten Küchenchefs!

Tanja Grandits

Eine Köchin erobert Basels Herzen

Tanja Grandits ist kürzlich von den Gastro-Kritikern des Gault Millau zur «Aufsteigerin des Jahres» gekürt worden. Am Sonntag präsentiert die Spitzenköchin ihr neues Buch in Weinfelden.

Gleich zwei Regenbogen schimmern vom Restaurant Stucki aus gesehen über der Stadt Basel. Ein gutes Omen für die Köchin Tanja Grandits, die mit ihren dem Auge sowie Gaumen schmeichelnden Speisen für Frische sorgt im Traditionshaus. Gerichte serviert Grandits am liebsten im Glas, etwa eine Steinpilzsuppe mit Mocca, dazu Rucola und Cranberries. «Perfekt», sagt denn auch ein Gast beim Verlassen des «Stucki».

Lesen Sie den gesamten Artikel in der Thurgauer Zeitung:
http://www.thurgauerzeitung.ch/thurgau/weinfelden/Eine-Koechin-erobert-Basels-Herzen/story/26930018

Gourmet-Messe Schlaraffia

Ab heute kann in Weinfelden (Thurgau, CH) wieder degustiert und probiert werden. Die neunte Auflage der Wein- und Gourmet-Messe Schlaraffia öffnet um 16 Uhr ihre Tore. 130 Aussteller präsentieren sich bis am Sonntag den Besuchern. Die Macher der TV-Sendung «Bauer sucht Frau» werden Ausschau nach potentiellen Kandidaten halten

*
Über 130 Aussteller in zwei Ausstellungshallen
*
Edle Weine aus der Schweiz und der ganzen Welt
*
Spezialitäten und Gourmetprodukte aus nah und fern
*
Schlaraffia-Showküche: Stars und spannende Koch-Duelle
*
Gourmetmarkt: Feine Delikatessen aller Art
*
Accessoires rund ums feine Essen
*
Gastregion Dreibündenstein/Schanfigg
*
Erstklassige Veranstaltungen
*
Schlaraffia-Diners: Die beliebten Themen-Abende in den Partner-Restaurants im Zentrum Weinfeldens
*
Messe-Restaurant und gemütliche Schlaraffia-Lounge

www.schlaraffia-messe.ch

Schlaraffia 2008

Schlaraffia 2008: Hautnah bei den Stars der Szene!

Zum 8. Mal dürfen an der Wein- und Gourmet-Messe vom 6. bis 9. März 2008 spannende Highlights, interessante Aussteller, sowie einmalige Workshops in Weinfelden (TG) erwartet werden. An der diesjährigen Ausgabe der Schlaraffia geben sich zahlreiche Stars der Szene die Klinke in die Hand.

1 Weltmeister, 2 Schweizermeister, 1 Weinkönigin, 1 Wine-Writer

Die Schlaraffia 2008 überrascht mit einem noch nie dagewesenen Staraufgebot. Allen voran der bekannte Kochweltmeister Ivo Adam (Restaurant Seven in Ascona, bekannt aus der Coop-Werbung), der am Freitag und Samstag in der Showküche für die Ostschweizerinnen und Ostschweizer am Herd steht. Ebenfalls zu Gast ist der Barista-Schweizermeister des Jahres 2005, Kurt Bauer, der die Besucher live in die Kunst der Espresso-Kultur entführt. Thomas Mattmann ist Schweizermeister im Weindegustieren und führt kompetent durch die beiden Degustations-Workshops. Karin Rohner, die erste Schweizer Weinkönigin, kann man anlässlich der Weinprämierung am Eröffnungs-Donnerstag persönlich kennenlernen. Sie hat an der Ostschweizer Wein- und Gourmetmesse übrigens ihren ersten öffentlichen Auftritt. Und schliesslich wird der Reigen der Szene-Stars durch Chandra Kurt, eine der bekanntesten Schweizer Weinautorinnen, abgerundet. Die Bestseller-Autorin philosophiert an der Eröffnungsfeier am Donnerstag für die geladenen Gäste zum Thema Wein.

Ganze Vielfalt der Genusswelt

122 Aussteller (Vorjahr 113) bieten eine Vielfalt an Geschmacks-Erlebnissen. Präsentiert werden Weine aus zahlreichen Regionen der Schweiz und aus allen Weinländern der Welt. Den zweitgrössten Anteil der Gesamtzahl (31%) nehmen Aussteller mit Gourmetprodukten und Delikatessen ein. Im Bereich Accessoires und Dienstleistungen (16%) finden sich Küchen-Einrichtungen, Koch-Utensilien, Dekorations-Ideen, Kochbücher und Themenmagazine und viele weitere nützliche Accessoires rund ums Thema Geniessen. Biere, Mineralwasser, Whisky, Kaffee und weitere Getränke (11%) runden das Angebot ab.

Salgesch zu Gast

Als Gäste dürfen in Weinfelden Produzenten aus Salgesch im sonnigen Wallis begrüsst werden. Mit ihren Spezialitäten und einem eigenen Unterhaltungsprogramm am Tag der Gastregion (Sonntag) laden sie zum Kosten der Spezialitäten und zum Probieren eines guten Tropfens Wein ein.

Unterhaltung für jeden Geschmack!

Schlaraffia-Showköche wie Kochweltmeister Ivo Adam werden die Besucherinnen und Besucher wie jedes Jahr mit ihren Koch-Künsten hautnah begeistern und diese mit den frisch zubereiteten Speisen verwöhnen. Kurt Bauer, der Barista Schweizermeister von 2005, verzaubert zudem Espressi live in kreative Kunstwerke und entführt die Feinschmecker in die Welt der Espresso-Kultur… In der 2B Family Barossa Lounge können edle Weine, coole Drinks und feine Zigarren genossen werden! Am Sonntag schliesslich findet parallel zur Schlaraffia auch das erste Thurgauer Weinfestival statt, zu dem zahlreiche Thurgauer Winzer einladen.

Buntes Veranstaltungsprogramm

Ein buntes Bouquet an Veranstaltungen und Workshops versprechen ein unvergessliches Genuss-Erlebnis. Beim Apéro Knigge-Kurs lernen die Teilnehmer einen Apéro richtig zu nutzen und geben Sicherheit zu modernen Benimmregeln. Workshops zum Thema Wein degustieren dürfen natürlich im Rahmen einer Weinmesse nicht fehlen. Erst recht nicht, wenn diese Workshops von einem echten Star der Szene geleitet wird. Der Event „Deckel sucht Pfanne!“ richtet sich speziell an Singles, die in genussvollem Rahmen neue Leute kennen lernen wollen.

Schlaraffia-Weinprämierung

Als eines der Highlights der Wein- und Gourmet-Messe findet am Eröffnungstag der Schlaraffia die Bekanntgabe der Resultate der Weinprämierung statt. Im Rahmen der neu konzipierten Schlaraffia-Weinprämierung konnten Weinhändler, Eigenbauproduzenten und Selbstkelterer aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland ihre besten Weine präsentieren. Eine hochkarätige Fachjury bestehend aus versierten Weinkennern wie Thomas Mattmann und weiteren Persönlichkeiten aus der Weinszene, bewertete die Weine in Kombination mit sechs im Voraus bekannten Menüs. Ein solches Konzept dürfte in dieser Form national einzigartig sein. Nach der Prämierung am Eröffnungstag um 17.15 Uhr sind alle Wein-Liebhaber eingeladen, mit den Siegern anzustossen. Präsentiert wird die Veranstaltung von der erstmals erkorenen Schweizer Weinkönigin Karin Rohner. „Obwohl es das erste Mal ist, dass wir die Weinprämierung in diesem Rahmen durchführen, stossen wir auf grosses Interesse und sind sogar überrascht über die grosse Teilnehmerzahl“, freut sich Schlaraffia-Verwaltungsrat Willi Burkhart über den Erfolg.

Schlaraffia Diners – Eine Motto Parade!

Auch dieses Jahr bieten ausgewählte Spitzenrestaurants in Weinfelden im Rahmen der Schlaraffia die beliebten Themen-Abende an. Mottos wie „Paprika, Wein und Unterhaltung – Ungarn erleben!“, bis hin zu „Deutschlands reichhaltige Kost“ versprechen einen unvergesslichen Abend. Der Messe-Eintritt ist bereits inklusive.

Zielgerichtete Werbung

34‘000 Besucher-Flyer wurden in der ganzen Ostschweiz, sprich in den Regionen Zürich,
St. Gallen, Schaffhausen und Thurgau und erstmals auch in Konstanz verteilt. 180.000 beschriftete Schlaraffia-Zuckersäckli werden zudem in der gleichen Region in ausgesuchten Gourmetrestaurants aufgelegt. Mit einem regelmässigen Newsletter an über 550 Personen können sich Interessierte auf dem Laufenden halten. Der Internetauftritt wird stetig aktualisiert und ausgebaut. Eine Plakatkampagne und zahlreiche Werbebanner weisen an gut frequentierten Standorten in der Ostschweiz auf den bevorstehenden Anlass hin und die Internetpräsenz auf diversen Homepages der Wein- und Gourmetszene wird stark gesteigert. Gastronomen aus der ganzen Ostschweiz werden speziell eingeladen und schliesslich runden Inserate in Tageszeitungen und Fachmagazinen die breite Marketing-Palette ab. „Das Marketingbudget der Schlaraffia ist zwar nur sehr begrenzt“, erläutert Marketingleiterin Desirée Müller. „Wir steigerten jedoch die Auflage aller Werbemittel, um noch breiter streuen zu können. Das Ziel ist es zudem, eine dichtere Internetpräsenz zu erreichen. Ausserdem wird erstmals die Region Konstanz in unsere Marketingaktivitäten miteinbezogen, da es eine sehr wichtige Zielgruppe für uns ist.“

Die Schlaraffia hat sich in den letzten Jahren blendend in der Ostschweizer Messe-Landschaft integriert und geniesst einen guten Ruf in der Wein- und Gourmet-Welt. Innovativ und immer einen Schritt voraus präsentiert sich die Schlaraffia führend in der Genuss-Ostschweiz. Feinschmecker dürfen daher die beeindruckende Welt der Schlaraffia nicht verpassen!

www.schlaraffia.ch