Urs Gnotke

Preis für Große Gastlichkeit 2016:
Urs Gnotke vom Breidenbacher Hof in Düsseldorf ist Gastgeber des Jahres

Im Hotel Palace Berlin stellten sich engagierte Servicekräfte aus Deutschland, Österreich und Italien im  dem 7. Service-L’Art de Vivre Wettbewerb.

Zehn Nominierte nahmen am Jury-Wettbewerb aus schriftlichen, mündlichen und praktischen Aufgaben in Berlin teil. Herausragendes Talent bewies dabei der Sieger des Abends: Urs Gnotke vom Breidenbacher Hof in Düsseldorf. In einem spannenden Finale erreichte Tanja Fried aus dem Seehotel Niedernberg (Bayern) den 2. Platz. Über den 3. Platz freute sich Janina Kraft vom Schlosshotel Velden (Österreich).
Geldprämien des Initiators, der Vereinigung L’Art de Vivre, in Höhe von 2.000 Euro (1. Platz), 1.000 Euro (2. Platz) und 500 Euro (3.Platz) sowie eine Einladung zu einer Reise der drei Erstplatzierten zur Maison RUINART in Frankreich wurden überreicht.

Zu den attraktiven Preisen zählten jeweils ein umfangreiches Gläserset von SCHOTT Zwiesel Kristallglas.

Die Teilnehmer ohne Platzierung konnten sich ebenfalls freuen: Jurymitglied Alexander A. Kohnen vom International Wine Institute lud sie zu einem Weinerlebnis an die Ahr ein.

VIELSEITIGER JURY-WETTBEWERB
In diesem Jahr kamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter bis 35 Jahre aus Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen sowie aus Italien und Österreich.

Neben der schriftlichen Prüfung gehörten auch das Juryinterview, ein Champagner- und Sherrytest sowie ein Fehlertisch zu den Aufgaben bis zum Nachmittag. Nach der Urkundenübergabe an alle nominierten Wettbewerbsteilnehmer um 16 Uhr wurden die sechs Finalisten für die Endrunde bekannt gegeben. Sie bestritten am Abend den letzten Wettbewerbsteil und servierten 30 geladenen Gästen nach allen Regeln der Kunst und vor den Augen der Jury ein Drei-Gang-Menü. Kriterien waren hier fachliche Fähigkeiten und Fertigkeiten, Teamgeist, aber auch Gastgeberqualitäten wie Freundlichkeit, Rhetorik oder das Erscheinungsbild.

INITIATOREN, PARTNER & UNTERSTÜTZER
Initiator des Wettbewerbs ist die Vereinigung L’Art de Vivre (e.V.). Präsident Klaus Sieker bedankte sich abschließend bei allen Partnern und Unterstützern. Dazu gehörten neben den oben genannten – RUINART Champagner, S. PELLEGRINO/ ACQUA PANNA und SCHOTT Zwiesel Kristallglas – die Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ), das International Wine Institute (IWI), das Netzwerk und die Karriere-Plattform für die Hotellerie der YOURCAREERGROUP, Top hotel – das Magazin der Hotellerie, Förderer von Hotellerie und Gastronomie e.V. (fhg), Restaurant-Ranglisten.de und Kulinarisches-Interview.de. In diesem Jahr unterstützten den Wettbewerb in Berlin außerdem der Hotel- und Gaststättenverband Berlin e. V. (DEHOGA Berlin), Ronnefeldt Tee sowie das Familienweingut González Byass.
Ein herzliches Dankeschön ging an Michael Frenzel, General Manager Hotel Palace Berlin und sein Team für die hervorragende Unterstützung bei der Wettbewerbsdurchführung.

DER ANLASS
Warum engagiert sich L’Art de Vivre für den Service-Beruf im Restaurant und in der Hotellerie?
Der Vereinigung L’Art de Vivre ist es wichtig, den Service-Beruf im Restaurant in den verdienten Fokus zu rücken, das Berufsbild zu stärken und mehr junge Menschen dafür zu begeistern. In der breiten Öffentlichkeit ist das Bild des Serviceberufs, sind seine Facetten, die Vielseitigkeit sowie die Aufstiegschancen wenig bekannt.
Der Vereinigung, die seit fast dreißig Jahren besteht, gehören zahlreiche ausgezeichnete Gastgeber und Spitzenköche in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz an. Für die gesamte Branche sind gut ausgebildete, engagierte Mitarbeiter das A und O eines erfolgreichen Restaurantbetriebes. In zahlreichen Unternehmen fehlen jedoch zunehmend genau diese Arbeitskräfte und Auszubildenden, die professionell für das Wohl der Gäste sorgen. Die Vereinigung initiierte den Wettbewerb 2010.
Mehr unter: http://gourmet-residenzen.com/wettbewerb

DIE JURY 2016
– Klaus Sieker – Präsident L’Art de Vivre,
– Gabriele und Hans Stefan Steinheuer – L’Art de Vivre Gourmet-Residenz Steinheuers Restaurant Zur Alten Post, Bad Neuenahr und Sprecher der L’Art de Vivre Gastronomen,
– Ekkehart Cordes – Ruinart Champagner,
– H.P.O. Breuer – Autor und Journalist,
– Werner Classen – Mitglied L’Art de Vivre,
– Joachim Niermann – Vizepräsident L’Art de Vivre,
-Claudia Vogler – Mitarbeiterin L’Art de Vivre und gelernte Hotelfachfrau,
– Uwe Leo Auerswald – Autor und Regisseur,
– Alexander A. Kohnen – International Wine Institute und Prüfungsvorstand des Wettbewerbs,
– Michael Frenzel – L’Art de Vivre Mitglied, als Direktor Hotel Palace Berlin zugleich Gastgeber des Wettbewerbs 2016,
– Dorett Auerswald – PR für L’Art de Vivre und Wettbewerbskoordinatorin
sowie Gastpartner im Wettbewerb 2016:
– mit Spezialfragen zum Tee: Teemeister Bernhard-Maria Lotz, Teehaus Ronnefeldt
– mit Spezialfragen zu Sherry: Eva Carlitz, Trade Marketing Manager Familienweingut González Byass

DIE 10 TEILNEHMER AM 10.10.2016 IN BERLIN (ALPHABETISCH)
1. Christian Freier – Strandhotel Fischland (Ostseebad Dierhagen),
2. Tanja Fried – Seehotel Niedernberg (Bayern),
3. Josephine Geiger – Hotel Palace Berlin,
4. Dominika Glatz – Hotel Königshof (München),
5. Urs Gnotke – Breidenbacher Hof (Düsseldorf),
6. Andreas Goller – Vigilius Mountain Resort (Südtirol, Italien),
7. Mimoun Kabbouch – Bremer Ratskeller,
8. Janina Kraft – Schlosshotel Velden (Österreich),
9. Louis Steinle – Colombi Hotel Freiburg,
10. Christiaan van Berkel – Steigenberger Graf Zeppelin Stuttgart

Service-Wettbewerb "Preis für Große Gastlichkeit 2016"

Service-Mitarbeiter im Restaurant sind von Beginn an vielseitig gefordert und haben einen abwechslungsreichen Beruf. Selten steht ihr ungewöhnlich weites Tätigkeitsfeld im Mittelpunkt. Diesem Beruf wieder mehr Aufmerksamkeit in der breiten Öffentlichkeit zu verleihen ist eines der Anliegen der internationalen Vereinigung L’Art de Vivre.

Seit 2010 richtet L’Art de Vivre jährlich mit ihren Mitgliedsbetrieben in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz sowie professionellen Branchenpartnern diesen Service-Wettbewerb aus. Zur Teilnahme aufgerufen sind engagierte Service-Mitarbeiter aus dem deutschsprachigen Raum. Die Bewerbung ist ab sofort und bis zum 31. Juli 2016 über die Internetplattform möglich: http://gourmet-residenzen.com/wettbewerb

Eine honorige, ehrenamtlich tätige Jury entscheidet zunächst nach dem absolvierten Pre-Test mit 20 Fachfragen aus der täglichen Berufspraxis sowie den eingereichten Bewerbungsunterlagen über die Zulassung der Bewerberinnen und Bewerber zum Endausscheid am 10. Oktober 2016. Das Wettbewerbsfinale findet 2016 erneut im Hotel Palace Berlin in der deutschen Hauptstadt statt, wofür die große Unterstützung durch das Haus und der Erfolg des letzten Jahres ausschlaggebend waren. Für die Teilnehmer ist dieser Tag ein spannender Leistungsvergleich sowie interessanter Erfahrungsaustausch. Er beinhaltet ein vielseitiges Prüfungsprogramm aus mündlichen, praktischen sowie schriftlichen Elementen.

ONLINEBEWERBUNG AB SOFORT
Bewerben können sich ausgebildete Restaurant- und Hotelfachfrauen/-männer sowie Service-Mitarbeiter/Innen bis 35 Jahre, die über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen und mindestens ein volles Jahr an Berufserfahrung in der Hotellerie/Gastronomie nachweisen können.

Via Mail ist der Lebenslauf einzureichen und damit erhält jeder Absender den Zugang zum Pre-Test. Die erreichte Punktzahl entscheidet darüber, welche Bewerber nach Berlin eingeladen werden.

Ansporn für das Erreichen des Finales sind abermals attraktive Preise: die stattlichen Geldprämien der Vereinigung L’Art de Vivre in Höhe von 2.000 Euro, 1.000 Euro und 500 Euro sowie eine Reise der drei Erstplatzierten zur Maison RUINART in Frankreich.

Die Sieger erhalten zudem jeweils eine Auszeichnungsurkunde sowie attraktive Sachpreise von SCHOTT Zwiesel Kristallglas und der Mineralwassermarke S.Pellegrino.

Weitere Details sowie Informationen zu den vergangenen Wettbewerben, zu Juroren, den Medienpartnern und Unterstützern sind unter http://gourmet-residenzen.com/wettbewerb/bewerbung/ veröffentlicht.

TERMINE:
ab sofort – Start der Bewerbung
31.07.2016 – Ende Wettbewerbsbeteiligung für Teilnehmer,
EINSENDESCHLUSS für die Onlinebewerbung mit Lebenslauf und Pre-Test
anschl. – Jury-Auswertung
September – Finalisten werden zum Wettbewerb nach Berlin eingeladen
10.10.2016 (Mo.) – WETTBEWERBSTAG – Finale und Vorstellung der Preisträger in Berlin

Neuer Guide – L'Art de Vivre Gourmet-Residenzen

Hervorragende Gastgeber und Spitzenköche präsentieren sich mit ihren ausgezeichneten Betrieben seit 1987 in der internationalen Vereinigung L’Art de Vivre Gourmet-Residenzen. Seit mehr als einem Vierteljahrhundert verbindet die Mitglieder eine länderübergreifende Solidarität sowie kulinarische Kompetenz, die nicht nur der begeisterte Freundeskreis besonders zu schätzen weiß.

Auch die Kritiker großer internationaler und nationaler Gourmet-Führer schätzen die besondere Qualität und Atmosphäre der 22 L’Art de Vivre Häuser und vergaben erneut hohe Anerkennungen. So leuchten für die Vereinigung 29 der begehrten Michelin-Sterne, dazu konnten mehr als 360 Punkte des einflussreichen Restaurantführers Gault Millau gezählt werden. Drei Residenzen wurden mit der Höchstnote für die weltbesten Restaurants ausgezeichnet, die die Tester mit 19,5 bzw. 19 Punkten bewerteten. Das Gourmet-Magazin „Der Feinschmecker“ würdigte ebenfalls die Leistungen und vergab insgesamt 79,5 Feinschmecker „F“.

Pünktlich zum Jahresbeginn erschien jetzt der 80-seitige L’Art de Vivre Guide 2016. Er enthält neben den Präsentationen der Residenzen einen ausführlichen Beitrag zum Nachwuchs-Wettbewerb für Servicekräfte „Preis für Große Gastlichkeit“ sowie einen attraktiven Innenteil mit Tipps und Informationen zu außergewöhnlichen Festen & Feiern in den Regionen der Mitgliedsbetriebe.

Der Guide kann kostenfrei deutschlandweit bestellt werden (international wird lediglich das Porto berechnet) unter www.gourmet-residenzen.com/ueber-uns/service/guide-bestellen/

Wettbewerb "Preis für Große Gastlichkeit" 2015

Das größte Service-Talent Deutschlands ist Katharina Röder aus Euskirchen

Engagierte Servicekräfte der Hotellerie und Restaurants bewarben sich beim 6. Service-Wettbewerb der internationalen Vereinigung L’Art de Vivre. Zum Endausscheid am 12. Oktober in das exklusive Hotel Palace Berlin wurden elf Nominierte eingeladen und stellten sich einem spannenden Wettbewerb. In den schriftlichen, praktischen sowie mündlichen Prüfungsteilen bewies Katharina Röder aus dem Restaurant Bembergs Häuschen in Euskirchen (Nordrhein-Westfalen) der ausgewählten Fachjury ihr großes Talent und belegte Platz 1.
Den 2. Platz erreichte Thorsten Pötter, Hotel & Restaurant Pötter in Emsdetten (Nordrhein-Westfalen), über Platz 3 freute sich Manuel Bachtig vom Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden (Sachsen).

DER WETTBEWERB
In diesem Jahr kamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter bis 35 Jahre aus Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und aus Schleswig-Holstein. Ihr Wettbewerbstag war lang und abwechslungsreich: Neben der schriftlichen Prüfung mit 19 Fachfragen gehörten auch das Juryinterview, ein Champagner- und Weintest sowie ein Fehlertisch zu den Aufgaben bis zum Nachmittag. Nach der Urkundenübergabe an alle nominierten Wettbewerbsteilnehmer um 15.30 Uhr wurden die sechs Finalisten für die Endrunde bekannt gegeben. Diese bestritten am Abend den letzten Wettbewerbsteil und servierten 30 geladenen Gästen nach allen Regeln der Kunst und vor den Augen der Jury ein Drei-Gang-Menü. Kriterien waren hier zum Beispiel fachliche Fähigkeiten und Fertigkeiten, Teamgeist, aber auch Gastgeberqualitäten wie Freundlichkeit, Rhetorik oder das Erscheinungsbild. Unter den Gästen befand sich auch der bekannte Hotel- und Restaurantkritiker Heinz Horrmann.

DIE PREISE
Ansporn für das Erreichen des Finales waren in diesem Jahr auch wieder begehrte Preise: die stattlichen Geldprämien der Vereinigung L’Art de Vivre in Höhe von 2.000 Euro, 1.000 Euro und 500 Euro sowie eine Reise der drei Erstplatzierten zur Maison RUINART in Frankreich. Die Sieger erhalten zudem jeweils eine Auszeichnungsurkunde sowie je ein attraktives Gläserset von SCHOTT Zwiesel Kristallglas. Von der Mineralwassermarke S. PELLEGRINO/ ACQUA PANNA wurden die drei Besten zur „Ski-WM der Gastronomie“ nach Ischgl eingeladen und die Gewinnerin zusätzlich zur Gala des „Young Chef Award Deutschland“ 2016.
Auch die Teilnehmer der Plätze vier bis sechs im Finale gingen nicht leer aus: Sie wurden von Alexander Kohnen vom International Wine Institute zu einem Weinerlebnis an die Ahr eingeladen.

INITIATOR, PARTNER & UNTERSTÜTZER
Initiator des Wettbewerbs ist die Vereinigung L’Art de Vivre (e.V.). Präsident Klaus Sieker bedankte sich abschließend bei allen Partnern und Unterstützern. Dazu gehören neben den oben genannten – RUINART Champagner, S. PELLEGRINO/ ACQUA PANNA und SCHOTT Zwiesel Kristallglas – die Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ), das International Wine Institute (IWI), das Netzwerk und die Karriere-Plattform für die Hotellerie der YOURCAREERGROUP, Top hotel – das Magazin der Hotellerie, „Förderer von Hotellerie und Gastronomie“ e.V. (fhg), Restaurant-Ranglisten.de und Kulinarisches-Interview.de. In diesem Jahr in Berlin unterstützten den Wettbewerb außerdem der Hotel- und Gaststättenverband Berlin e. V. (DEHOGA Berlin) und Ronnefeldt Tee.
Ein herzliches Dankeschön ging an Michael Frenzel, General Manager Hotel Palace Berlin und sein Team, die die aufwändige Organisation des Wettbewerbs hervorragend unterstützten.

DER ANLASS
Warum engagiert sich L’Art de Vivre für den Service-Beruf im Restaurant und in der Hotellerie?
Der Vereinigung L’Art de Vivre ist es wichtig, den Service-Beruf im Restaurant in den verdienten Fokus zu rücken, das Berufsbild zu stärken und mehr junge Menschen dafür zu begeistern. In der breiten Öffentlichkeit ist das Bild des Serviceberufs, sind seine Facetten, die Vielseitigkeit sowie die Aufstiegschancen wenig bekannt.
Der Vereinigung, die seit fast dreißig Jahren besteht, gehören zahlreiche ausgezeichnete Gastgeber und Spitzenköche in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz an. Für die gesamte Branche sind gut ausgebildete, engagierte Mitarbeiter das A und O eines erfolgreichen Restaurantbetriebes. In zahlreichen Unternehmen fehlen jedoch zunehmend genau diese Arbeitskräfte und Auszubildenden, die professionell für das Wohl der Gäste sorgen. Die Vereinigung initiierte den Wettbewerb 2010. Mehr auch unter www.gourmet-residenzen.com

DIE JURY 2015
• Klaus Sieker – Präsident von L’Art de Vivre
• Gabi Steinheuer – L’Art de Vivre Gourmet-Residenz Steinheuers Restaurant „Zur Alten Post“,Bad Neuenahr
• Hans Stefan Steinheuer – Sprecher der L’Art de Vivre Gastronomen, L’Art de Vivre Gourmet-Residenz Steinheuers Restaurant „Zur Alten Post“, Bad Neuenahr
• Ekkehart Cordes – Ruinart Champagner
• Hans Peter O. Breuer – Autor und Journalist
• Werner Classen – Mitglied der L’Art de Vivre Vereinigung
• Claudia Vogler – Mitarbeiterin der L’Art de Vivre Geschäftsstelle und Hotelfachfrau
• Uwe Leo Auerswald – Autor und Regisseur
• Alexander Kohnen – International Wine Institut und Prüfungsvorstand des Wettbewerbs
• Michael Frenzel – Jurymitglied und Direktor der L’Art de Vivre Gourmet-Residenz Hotel Palace Berlin sowie Gastgeber des Wettbewerbs 2015
• Gastpartner im Wettbewerb 2015 mit Spezialfragen zum Tee:
Teemeister Bernhard-Maria Lotz, Teehaus Ronnefeldt

Preis für Große Gastlichkeit 2015

Aufruf zum Service-Wettbewerb: „Preis für Große Gastlichkeit 2015“
Engagierte Mitarbeiter in Hotels und Restaurants können einen der begehrten Preise holen

Viele Betriebe haben aktuell Schwierigkeiten, engagierte Service-Mitarbeiter zu finden, das liegt auch am Image und daran, dass dieser Beruf bisher nur wenig Beachtung in der Öffentlichkeit findet. Aus diesem Grund hat sich die Vereinigung L’Art de Vivre im Jahr 2010 dafür entschieden, den Wettbewerb zusammen mit einer honorigen, ehrenamtlich tätigen Jury jährlich auszurichten.

Service-Mitarbeiter aus dem gesamten Bundesgebiet können sich ab sofort zur Teilnahme am Jury-Wettbewerb „Preis für Große Gastlichkeit 2015“ bewerben. Ausgetragen wird das Finale an wechselnden Standorten – in diesem Jahr im Hotel Palace in Berlin.

ONLINEBEWERBUNG AB SOFORT

Bewerben können sich ausgebildete Restaurant- und Hotelfachfrauen/-männer sowie Servicemitarbeiter bis 35 Jahre, die über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen und mindestens ein volles Jahr an Berufserfahrung in der Hotellerie/Gastronomie nachweisen können.
Via Mail ist der Lebenslauf einzureichen und damit erhält jeder Absender den Zugang zum Pre-Test mit 20 Testfragen aus dem Berufsalltag, die zum großen Teil durch einen Klick gelöst werden können. Die Punktzahl aus dem 30 Minuten-Pre-Test und die Bewertung des Lebenslaufes gehen in die Gesamtbeurteilung ein und entscheiden darüber, welche 10-12 Kandidaten nach Berlin eingeladen werden.

Weitere Details sowie Informationen zu den vergangenen Wettbewerben, zu den Juroren, den Medienpartnern und Unterstützern sind unter http://gourmet-residenzen.com/wettbewerb/bewerbung/ veröffentlicht.

Ansporn für das Erreichen des Finales sind auch in diesem Jahr wieder begehrenswerte Preise: die stattlichen Geldprämien der Vereinigung L’Art de Vivre in Höhe von 2.000 Euro, 1.000 Euro und 500 Euro sowie eine Reise der drei Erstplatzierten zur Maison RUINART in Frankreich. Die Sieger erhalten zudem jeweils eine Auszeichnungsurkunde sowie attraktive Sachpreise von SCHOTT Zwiesel Kristallglas und der Mineralwassermarke S.Pellegrino.
Der Wettbewerb ist eine einmalige Möglichkeit für engagierte Service-Mitarbeiter, ein spannender Leistungsvergleich sowie interessanter Erfahrungsaustausch.

Termine:

ab sofort:    
Start der Bewerbung

31.07.2015:    
Ende Wettbewerbsbeteiligung für Teilnehmer, EINSENDESCHLUSS für die Onlinebewerbung mit Lebenslauf und Pre-Test

anschl.    Jury-Auswertung

September:    
Finalisten werden zum Wettbewerb nach Berlin eingeladen

12.10.2015 (Mo.):    
WETTBEWERBSTAG – Finale und Vorstellung der Preisträger in Berlin

PREIS FÜR GROSSE GASTLICHKEIT 2014

Internationaler Wettbewerb – junge Talente aus dem Service-Bereich in Hotels und Restaurants gesucht
AUFRUF: Jetzt teilnehmen!

Zum fünften Mal ruft die Vereinigung L’Art de Vivre zum internationalen Wettbewerb PREIS FÜR GROSSE GASTLICHKEIT auf. Mitarbeiter im SERVICE, ausgebildete Restaurant- und Hotelfachkräfte, können sich ab sofort als Teilnehmer bewerben. EINSENDESCHLUSS ist der 30. Juli 2014.

Zur Bewerbung sind Service-Mitarbeiter zwischen 25 und 35 Jahre eingeladen und haben bei diesem Jurywettbewerb in einmaliger Art und Weise die Möglichkeit, ihre Freude an diesem vielseitigen und interessanten Beruf Ausdruck zu verleihen. Sie sind damit auch Vorbild und geben Orientierung für Jugendliche, die sich gerade mit ihrem Berufswunsch beschäftigen.

Neben dem Lebenslauf gehört unter anderem auch ein kurzer Aufsatz zur Bewerbung: „Welche Begabungen und Fähigkeiten braucht man für den Beruf im Restaurantfach der Spitzengastronomie?“
Mit dem Wettbewerb hat die Vereinigung „L’Art de Vivre – Kreis für Große Kochkunst & Gastlichkeit“ den Nerv der Zeit getroffen. Jede hervorragende Küchenleistung ist auf eine ebenso professionelle wie engagierte Arbeit im Service angewiesen. Die jungen Teilnehmer sollen in ihrer Haltung und Begeisterung unterstützt werden.

Bereits zum fünften Mal ist die Vereinigung „L’Art de Vivre – Kreis für Große Kochkunst & Gastlichkeit“ Initiator dieses Preises. Mit ihren Mitgliedern, den rund 30 Gourmet-Residenzen und Top-Restaurants mit Spitzenköchen aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz sowie einer Fachjury wollen sie einen aktiven Beitrag leisten und den Service-Beruf in den verdienten Mittelpunkt rücken.
„In diesem Jahr sind wir für den finalen Wettbewerbstag im Schlosshotel Münchhausen in Aerzen/Hameln zu Gast. Hier sind verschiedene theoretische sowie praktische Aufgaben und ein Interview zu meistern. Die Idee ist es, möglichst viele Facetten des Service-Berufs zu berücksichtigen, damit die Bewerber Stärken und Schwächen gut ausgleichen können“, so Klaus Sieker, Präsident der Vereinigung L’Art de Vivre.

+++Die Teilnahmebedingungen sind:
– Bewerberinnen und Bewerber zwischen 25 und 35 Jahre
– Nachweis über mindestens sechs Berufsjahre inklusive Ausbildung
– Einreichung von klassischen Bewerbungsunterlagen und die Empfehlung des Arbeitgebers
– kurzer Fachaufsatz auf bis zu zwei DIN A 4 Seiten zum oben genannten Thema

Die Teilnahme ist für die Bewerber kostenlos.

Ansporn für das Erreichen des Finales sind auch in diesem Jahr wieder begehrenswerte Preise: die stattlichen Geldprämien der Vereinigung L’Art de Vivre in Höhe von 2.000 Euro, 1.000 Euro und 500 Euro und eine Reise der drei Erstplatzierten mit RUINART Champagner. Die Sieger erhalten zudem jeweils eine Auszeichnungsurkunde sowie attraktive Sachpreise von SCHOTT Zwiesel Kristallglas und der Mineralwassermarke S.Pellegrino.

+++Termine:
30. Juli 2014 – Einsendeschluss
13. Oktober 2014 – Wettbewerbstag im Schlosshotel Münchhausen in Aerzen/Hameln

Weitere Informationen und Download des Teilnahmeflyers unter:
www.gourmet-residenzen.com

Norddeutscher Gourmet-Monat

Der Norddeutsche-Gourmet-Monat – Stippvisite in den besten Restaurants des Nordens.
Der April ist der ideale Monat für Kurzreisen und die Zeit, die Region und seine Kulinarik kennen zu zu lernen. Ab dem 1. April 2014 genießen Gourmets in vielen Restaurants des Nordens empfohlene Gerichte samt korrespondierender Wein. Darüber hinaus haben die Restaurantgäste bei diversen Veranstaltungen die Chance die Winzer der ausgeschänkten Weine während moderierter Abende persönlich kennen zu lernen. Und als besondere Überraschung erhält jeder Gast Freikarten für einen Besuch der SAVOIR-VIVRE-MESSE in Hamburg.

Das Restaurantverzeichnis ist unter http://savoirvivre.de/die-restaurants-des-nordeutschen-gourmet-monats/ zu finden.

SAVOIR-VIVRE-MESSE (25. – 27. April)
Als Abschlussveranstaltung des Norddeutschen Gourmet-Monats findet in den wohl hanseatischsten Räumen Hamburgs die „SAVOIR-VIVRE-MESSE“ statt. In den historischen Börsensälen, im Herzen der Hansestadt, direkt am Rathaus, werden Winzer ihre wertvollen Erzeugnisse präsentieren und persönlich anwesend sein: Zum Probieren und Diskutieren! Auf dem „Marktplatz der Genüsse“ können Gäste die Hersteller feinster Delikatessen kennen lernen.

Spannende, von Experten geleitete, Seminare zum Thema Wein, Delikatessen und edlen Spirituosen begleiten die Messe.

SAVOIR-VIVRE-MESSE 2014
Weinmesse und Genussmesse in den historischen

Börsensälen der Hamburger Handelskammer vom

25. bis 27. April 2014 –

Eintrittspreis: EUR 9,00 pro Person. Alle Seminare und Tastings im Eintritts-Preis enthalten

SAVOIR-VIVRE-MESSE 2014

Vom 25.-27. April präsentiert die SAVOIR-VIVRE–GOURMETMESSE 2014 Wein und Kulinarik in den Börsensälen der Hamburger Handelskammer.

Wessen Motto die „Kunst, das Leben zu genießen“ ist, sollte sich den April 2014 im Kalender rot anstreichen: Das Reise- und Gourmetmagazin SAVOIR-VIVRE erklärt ihn zum „Norddeutschen-Gourmet-Monat“ (1. – 27. April). 24 Tage besondere Genüsse, die vom 25.-27. April in der „SAVOIR-VIVRE-MESSE 2014“ gipfeln.

SAVOIR-VIVRE-GOURMET-MESSE 2014 (25. – 27. April)
Wein und edle Wässer – Delikatessen – Seminare und Tastings
Vom 25.-27. April 2014 findet in den hanseatischsten Räumen Hamburgs die „SAVOIR-VIVRE- GOURMET-MESSE“ statt. In den alten Börsensälen, im Herzen der Hansestadt, direkt am historischen Rathaus, werden Winzer ihre wertvollen Kreationen präsentieren: Zum Probieren und auch direkt zum Bestellen beim Winzer! Darüber hinaus steht „SAVOIR-VIVRE“ natürlich auch für essbare Köstlichkeiten. Auf dem „Marktplatz der Genüsse“ können Gäste die Teilnehmer des „Norddeutschen-Gourmet-Monats” und die Hersteller feinster Delikatessen und edlen Brände kennen lernen. Spannende, von Experten geleitete, Seminare und Tastings zum Thema Wein und Delikatessen begleiten die Messe: Der Norden dreht auf!

Die SAVOIR-VIVRE-MESSE ist Abschlussveranstaltung des NORD-DEUTSCHEN GOURMET-MONATS.

Norddeutscher-Gourmet-Monat (1. – 27. April)
Winzer und Gastronomen – gemeinsam sind sie am stärksten! SAVOIR-VIVRE ruft den ersten „Norddeutschen-Gourmet-Monat“ aus: Vom Gerry Weber Stadion in Halle (Westfalen) bis rauf nach Sylt werden Restaurateure und Weinschaffende in dieser Zeit gemeinsam abgestimmte „SAVOIR-VIVRE-MENÜs“ kreieren. Ab dem 1. April 2014 können Gourmets in vielen Restaurants des Nordens von SAVOIR-VIVRE empfohlene Gangfolgen samt korrespondierender Weine genießen. Alle Weine und viele Delikatessen stammen von Winzern, die auch auf der Gourmet-Messe ausstellen und dort persönlich für Gespräche bei Wine & Talk zur Verfügung stehen. Darüber hinaus haben die Restaurantgäste bei diversen Veranstaltungen die Chance, die Winzer während moderierter Gala-Abende persönlich kennen zu lernen.

SAVOIR-VIVRE-MESSE 2014:
Weinmesse und Genussmesse in den historischen
Börsensälen der Hamburger Handelskammer –
25. bis 27. April 2014

Eintrittspreis:
EUR 9,00 pro Person. Alle Seminare im Eintritts-Preis enthalten

PREIS FÜR GROSSE GASTLICHKEIT 2013

Zum vierten Mal ruft die Vereinigung L’Art de Vivre zum internationalen Wettbewerb PREIS FÜR GROSSE GASTLICHKEIT auf. Mitarbeiter im SERVICE, ausgebildete Restaurant- und Hotelfachkräfte, können sich ab sofort als Teilnehmer bewerben. Einsendeschluss ist der 15. Juli 2013.

Talentierte Service-Mitarbeiter haben bei diesem Wettbewerb in einmaliger Art und Weise die Möglichkeit, ihre Freude an diesem vielseitigen und interessanten Beruf Ausdruck zu verleihen. Sie sind damit auch Vorbild und geben Orientierung für Jugendliche, die sich gerade mit ihrem Berufswunsch beschäftigen.

Mit dem Wettbewerb hat die Vereinigung den Nerv der Zeit getroffen. Jede hervorragende Küchenleistung ist auf eine ebenso professionelle und engagierte Arbeit im Service angewiesen. Viele talentierte Servicefachkräfte haben sich in den letzten drei Wettbewerbsjahren zum Leistungsvergleich beworben, manche sogar mehrfach und nutzten die Möglichkeiten für einen spannenden Erfahrungsaustausch.

Initiator dieses Preises ist die Vereinigung der L’Art de Vivre Gourmet-Residenzen – 29 Top-Restaurants mit Spitzenköchen aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz zählen zu den Mitgliedern. Sie alle, sowie der engagierte Freundeskreis der Vereinigung mit 200 privaten Mitgliedern, wollen mit dem Wettbewerb einen Beitrag leisten, um diesen Beruf auch in diesem Jahr wieder in den verdienten Mittelpunkt zu rücken. „Viele junge Menschen, die nach beruflicher Orientierung suchen, wissen nicht, wie abwechselungsreich und erfüllend der Service-Beruf sein kann. Deshalb haben wir unsere Jury auch breit aufgestellt, die sich neben den Bewerbern und unseren Medienpartnern hier für die Nachwuchsförderung engagieren“, so Klaus Sieker, Präsident der Vereinigung L’Art de Vivre mit Sitz in Krefeld.

Nach einer erfolgreichen Bewerbung mit Lebenslauf und einem Aufsatz zum Thema „Wie würden Sie ‚Große Gastlichkeit‘ heute definieren?“ werden die von der Fach-Jury ausgewählten Teilnehmer in diesem Jahr zum Wettbewerbstag nach Hamburg ins Hotel Louis C. Jacob zum Vor- und Endausscheid sowie zur Prämierung eingeladen.
Hier sind verschiedene theoretische sowie praktische Aufgaben und ein Interview zu meistern. Die Idee ist es, möglichst viele Facetten des Service-Berufs zu berücksichtigen, damit die Bewerber Stärken und Schwächen gut ausgleichen können.

+++Die Teilnahmebedingungen sind:
Die Bewerberinnen und Bewerber sind zwischen 25 und 35 Jahre und weisen mindestens sechs Berufsjahre inklusive Ausbildung nach. Sie reichen mit den klassischen Unterlagen und der Empfehlung des Arbeitgebers auch einen kurzen Fachaufsatz auf bis zu zwei DIN A 4 Seiten zum oben genannten Thema ein. Die Teilnahme ist für die Bewerber kostenlos.

Ansporn für das Erreichen des Finales sind auch in diesem Jahr wieder begehrenswerte Preise: die stattlichen Geldprämien der Vereinigung L’Art de Vivre in Höhe von 2.000 Euro, 1.000 Euro und 500 Euro und eine Reise der drei Erstplatzierten mit RUINART Champagner. Die Sieger erhalten zudem eine gläserne Preisskulptur, jeweils eine Auszeichnungsurkunde sowie attraktive Sachpreise von SCHOTT Zwiesel Kristallglas und der Mineralwassermarke S.Pellegrino.

+++Termine:
15. Juli 2013 – Einsendeschluss
21. Oktober 2013 – Wettbewerbstag in Hamburg

Weitere Informationen und Download des Teilnahmeflyers unter:
www.gourmet-residenzen.com

PREIS FÜR GROSSE GASTLICHKEIT 2012

Zum dritten Mal ruft die Vereinigung L’Art de Vivre zum internationalen Wettbewerb PREIS FÜR GROSSE GASTLICHKEIT auf. Mitarbeiter im SERVICE, ausgebildete Restaurant- und Hotelfachkräfte, können sich ab sofort als Teilnehmer bewerben. Einsendeschluss ist der 16. Juli 2012.

Initiator dieses Preises ist die Vereinigung der L’Art de Vivre Gourmet-Residenzen mit ihrem „Kreis für Große Kochkunst & Gastlichkeit“. Die vielfach ausgezeichneten Mitgliedsbetriebe und Spitzenköche zählen zu den Branchenbesten im deutschsprachigen Raum. Sie fördern mit diesem anspruchsvollen Servicewettbewerb speziell den Nachwuchs des Restaurantfachs und können bereits auf zwei erfolgreiche Preisverleihungen stolz sein. L’Art de Vivre Präsident Klaus Sieker dazu: „Mit unserem Wettbewerb haben wir den Nerv der Zeit getroffen. Jede hervorragende Küchenleistung ist auf eine ebenso professionelle und engagierte Arbeit im Service angewiesen. Viele talentierte Servicefachkräfte haben sich in den letzten zwei Jahren zum jährlichen Leistungsvergleich beworben und nutzten die Möglichkeiten für einen spannenden Erfahrungsaustausch. Darauf freuen wir uns mit der Jury, unseren Unterstützern und natürlich den interessierten Teilnehmern auch in diesem Jahr.“

Folgende Teilnahmebedingungen sind zu erfüllen:
Die Bewerberinnen und Bewerber sind zwischen 25 und 35 Jahre und weisen mindestens sechs Berufsjahre inklusive Ausbildung nach. Sie reichen mit den klassischen Unterlagen und der Empfehlung des Arbeitgebers auch einen kurzen Fachaufsatz zum Thema ein:
„Immer wird es in allen Berufen eine Spitze geben. Spitzen- Sportler, Spitzen-Schauspieler, Spitzen-Köche… Wie sieht der Spitzen-Service der Gegenwart aus und wie der Spitzen-Service der Zukunft?“

Die Teilnahme ist für die Bewerber kostenlos. Nach einer erfolgreichen Bewerbung werden die von der Fach-Jury ausgewählten Teilnehmer zum Wettbewerbstag nach Essen-Kettwig in das Schlosshotel Hugenpoet zum Vor- und Endausscheid sowie Prämierung der Plätze 1 – 3 eingeladen.
Hier erwartet sie ein abwechslungsreiches Procedere mit zahlreichen theoretischen und praktischen Aufgaben sowie einem Juryinterview.

Ansporn für das Erreichen des Finales sind auch in diesem Jahr wieder begehrenswerte Preise: die stattlichen Geldprämien der Vereinigung L’Art de Vivre in Höhe von 3.000 Euro, 1.500 Euro und 1.000 Euro und eine Reise der drei Erstplatzierten mit RUINART Champagner. Die Sieger erhalten zudem eine gläserne Preisskulptur, jeweils eine Urkunde sowie attraktive Sachpreise von SCHOTT Zwiesel Kristallglas und der Mineralwassermarke S.Pellegrino.

Termine:
16. Juli 2012 – Einsendeschluss
8. Oktober 2012 – Wettbewerbstag in Essen-Kettwig, Schlosshotel Hugenpoet

Weitere Informationen und Download des Teilnahmeflyers unter:
www.gourmet-residenzen.com

Die Bewerbungsunterlagen gehen an:
L’Art de Vivre Geschäftsstelle, Präsident: Klaus Sieker
„Preis für Große Gastlichkeit 2012“, Minkweg 25, D-47803 Krefeld
Tel. +49 2151 564599, Fax +49 2151 564497, klaus.sieker@gourmet-residenzen.com