Alohachérie Restaurant, Hamburg

Alohachérie Restaurant feiert Eröffnung mit 500 Gästen im Schanzenviertel – Erstes zentral gelegenes rein veganes Restaurant in Hamburg

Am Samstag feierte das Alohachérie Restaurant in der Zeit von 12 bis 22 Uhr mit rund 500 Gästen seine Eröffnung in der Weidenallee 2a. Bei Hang- und Harfen-Musik konnten sich die zwischen 5 Monate und 70 Jahre alten Besucher von der Alohachérie Gourmet-Küche überzeugen. Egal ob winterlicher Blattsalat mit im Sesammantel gebackener Schwarzwurzel und Sanddornvinaigrette, Maronen-Orangensuppe, Saitan Ragout mit getrüffeltem Kürbispüree in Rotweinjus oder Kokosmilchreis mit Mangopudding und Maulbeersauce – die Tabletts mit Fingerfood im Flying Service gereicht waren während der zehnstündigen Feier immer schnell leer. Am Tag darauf besuchten bereits 130 Gäste das erste zentral gelegene rein vegane Restaurant in Hamburg.

Für Ewa Okolski, 31, Fabian Friedrich, 32, und Küchenchef Bastian Wittmann, 34, ist die Eröffnung ihres Restaurants ein vollen Erfolg. „Als Caterer haben wir mit unserer Alohachérie Manufaktur bereits viele Kunden gewonnen“, freut sich Ewa Okolski, „als frischgebackene Restaurant-Inhaber sind wir überwältigt von dem regen Zulauf bei unserer Eröffnungsfeier und den zahlreichen positiven Kommentaren, auch auf Facebook. Wir sind überzeugt, mit unserer gehobenen veganen Küche allen Besuchern des Schanzenviertels – nicht nur den Veganern – ein ganz neues Geschmackserlebnis bieten zu können.“

Im Innenbereich des Alohachérie Restaurants finden 50 Gäste Platz. Ein kleiner Außenbereich sorgt für einen Erste-Reihe-Ausblick auf das bunte Treiben des angesagten Hamburger Schanzenviertels. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Samstag von 10 bis 22 und Sonntag von 10 bis 21 Uhr. Es gibt einen Mittagstisch, Kaffee und Kuchen, eine gehobene Abendkarte und am Wochenende auch Frühstück. Die Küche ist innovativ, visionär und zeitgemäß, eine Fusion aus mediterraner und heimischer Küche. Sie ist außerdem saisonal und regional orientiert. Sie vereint ausgefallene Produkte und einen hohen Anspruch an Qualität auf Gourmet-Ebene. Das Alohachérie Restaurant legt großen Wert auf umfassende Service-Leistungen für seine Gäste. Diese können alternativ mit der neuen Bitcoin-Währung zahlen und sich ihre Lieblingsgerichte über Foodora.de nach Hause bestellen oder „to go“ mitnehmen. Außerdem berät das Alohachérie-Team seine Gäste bezüglich der heilenden Kraft von Nahrungsmitteln. Und für private Partys, Firmenfeiern, Messen, Hochzeiten und viele Events mehr gibt es bereits seit 2013 das umfassende Alohachérie-Catering-Angebot mit maßgeschneiderten, außergewöhnlichen und optisch einmalig schönen Slowfood-Buffets und -Menüs.

www.alohacherie.de

Aldiana: Neuer Club auf Kreta

Nun ist es offiziell: Aldiana setzt seine Expansion fort. Am 18. Juni 2012 unterschrieb Geschäftsführer Peter Wennel den Management-Vertrag für einen Club auf der griechischen Insel Kreta. Mit dem Aldiana Kreta, der im Sommer 2013 eröffnet werden soll, erschließt der Premium-Clubanbieter erstmals wieder eine neue Destination im Mittelmeer.

Bereits ab Mai 2013 wird die Anlage im Osten der Insel auf Aldiana Standard gebracht. Die Renovierung mit einem Investitionsvolumen in Höhe von vier Millionen Euro umfasst die komplette Modernisierung der 170 Hotelzimmer, Bungalows und Familienzimmer sowie aller öffentlichen Bereiche.

Der im typisch griechischen Stil erbaute Club ist umgeben von einem malerischen Garten und liegt nahe des Fischerdorfes Mochlos an einer kleinen Bucht, die einzig von der Anlage aus zugänglich ist.

Wie in allen anderen zehn Anlagen des Clubanbieters wird auch hier in Griechenland Sport großgeschrieben. Ob Surfen, Tauchen, Tennis, Mountainbiking, Fitness oder Golf – das Angebot lässt keine Wünsche offen. Ein großes Wellness-Center, Buffet- und Spezialitätenrestaurant sowie Abend-Animation sind hier auf Kreta ebenso selbst­verständlich wie die umfassende Kinderbetreuung.

„Wir freuen uns sehr, die Eröffnung eines neuen Clubs verkünden zu können. Kreta steht schon lange ganz oben auf unserer Wunschliste. Umso mehr sind wir davon überzeugt, mit dem Aldiana Kreta langfristig neue, Griechenland-affine Kunden zu gewinnen. Darüber hinaus sind wir froh, dass wir zukünftig auch unseren Stammgästen eine weitere, sehr attraktive Alternative zu unserem bisherigen Portfolio bieten können“, so Aldiana Geschäftsführer Peter Wennel.

Die neuesten Diäten im Test

Nach dem großen Schmausen kommt oft der große Schrecken, wenn der Zeiger der
Waage rapide nach oben geht. Damit die guten Vorsätze zum Abspecken nicht an
schlechten oder nur wenig empfehlenswerten Abnehmprogrammen scheitern, hat der
Verein für Konsumenteninformation (VKI) vier aktuelle Diäten unter die Lupe
genommen: „Ich bin dann mal schlank“ (Patric Heizmann), „Die Lauf-Diät“ (Herbert
Steffny, Dr. Wolfgang Feil), „Kohlenhydrate sind keine Dickmacher“ (Christina
Lachkovics-Budschedl, Sandra König) und „The Dukan Diet“ (Dr. Pierre Dukan).

Letztere konnte die VKI-Ernährungswissenschafterin Nina Zellhofer nicht überzeugen:
„Die Dukan-Diät ist viel zu einseitig, der Eiweißanteil zu hoch, der Anteil an
Kohlehydraten zu niedrig. Kritisch sehen wir auch, dass Obst und Gemüse zu Beginn
der Diät tabu sind und auch später nur eingeschränkt erlaubt sind. Dazu kommt, dass
Bewegung und Sport – ausgenommen Gehen – keine Rolle spielen. Gerade Bewegung
aber ist für die Gewichtsabnahme wesentlich.“ Gute Bewertungen – auch aufgrund
eines sinnvollen Bewegungsprogrammes – erhalten dagegen „Die Lauf-Diät“ sowie
„Ich bin dann mal schlank“.

Bewertet wurden die Lebensmittelempfehlungen, die
Nährstoffversorgung, die Einhaltung der Kriterien der Deutschen Gesellschaft für
Ernährung sowie das Sportprogramm. Details zu den getesteten Diäten gibt es auf
www.konsument.at und in der Jännerausgabe des Testmagazins KONSUMENT.
Die Diäten „Ich bin dann mal schlank“ und „Die Lauf-Diät“ erzielten im VKI-Test die besten
Bewertungen. Überzeugen konnten sie durch ein gutes Konzept, das u.a. umfassende
Sportprogramme und einfache sowie schmackhafte Rezepte beinhaltet. Kritikpunkt bei
beiden Ansätzen ist jedoch, dass Nahrungsergänzungsmittel empfohlen werden, was bei
einer ausgewogenen Ernährung überflüssig ist. Leicht verständlich und motivierend
geschrieben ist zwar der Diätratgeber „Kohlenhydrate sind keine Dickmacher“. Dieses Buch
dient aber genau genommen der Werbung für das fit10-Programm von Christina Lachkovics-
Budschedl. Ohne ihre persönliche, nicht gerade preiswerte Beratung um 228 Euro ist kein
individueller Ernährungsplan möglich. Auch das Sportprogramm fällt äußerst bescheiden
aus. Gesamt gibt es für dieses Abnehmkonzept eine mittelmäßige Bewertung.

www.konsument.at

Dänemarks Staatliches Kunstmuseum in Kopenhagen zeigt Sonderausstellung "Die menschliche Komödie"

Vom 17. September bis 19. Februar 2012:

AM PULS DER BELLE ÉPOQUE – HENRI DE TOULOUSE-LAUTREC

Dänemarks Staatliches Kunstmuseum in Kopenhagen zeigt

Sonderausstellung „Die menschliche Komödie“ mit rund 130 Werken

Unter dem Titel „Die menschliche Komödie“ (dän. Den menneskelige komedie) zeigt das Staatliche Kunstmuseum in Kopenhagen vom 17. September an eine umfassende Sonderausstellung mit Werken von Henri de Toulouse-Lautrec. Die Retrospektive im Königlichen Kupferstichkabinett präsentiert eine breite Auswahl an Zeichnungen und Grafiken aus der Werkstatt des französischen Künstlergenies der Belle Époque.

Darüber hinaus zeigt die dänische Nationalgalerie ausgewählte Gemälde und zentrale Plakate von Toulouse-Lautrec (1864–1901), der bis heute als einer der wichtigsten Chronisten des Pariser Großstadtlebens um 1900 gilt. Insgesamt sind mehr als 130 Werke zu sehen, darunter seltene Leihgaben aus dem Ausland.

Der adelige, kleinwüchsige Maler bediente sich in seiner Arbeit immer wieder der modernsten Massenmedien seiner Zeit – vor allem des Plakats als schnellem Botschafter von Informationen. Zu seinen Lieblingsmotiven gehören Szenen aus Theater, Zirkus, Cafés, Tanzhäusern oder Bordellen – einer Welt voller Großstadtmenschen jenseits von Geschlecht, Herkunft und Klasse.

Die Sonderschau „Toulouse-Lautrec – Die menschliche Komödie“ im Staatlichen Kunstmuseum (Statens Museum for Kunst) ist bis einschließlich 19. Februar 2012 zu sehen. Das Kunstmuseum im Zentrum der dänischen Hauptstadt ist täglich außer montags geöffnet. Weitere Informationen: Statens Museum for Kunst, Sølvgade 48–50, DK-1307 Kopenhagen K, Tel. +45-3374 8494, www.smk.dk. Allgemeine Dänemark-Reiseinformation: www.visitdenmark.com

Alexander Rube

In großen deutschen Agenturen und mit internationalen Marken hat Alexander Rube umgesetzt, was ausgezeichnete Events ausmacht. Keine simplen Feiern, sondern umfassende Inszenierungen mit einem exquisiten Menü, die die Markenaufgabe erkennen, aufgreifen und verfolgen – das versteht der Eventmanager unter seiner Aufgabe. Nun hat der 33-jährige seine Agentur „me, myself and I eventproductions“ auf Mallorca gestartet. So verfügt er, neben seiner langjährigen Erfahrung, über eine weitere außergewöhnliche Ressource: Eine Trauminsel voller Möglichkeiten und kulinarischer Abenteuer. Atemberaubende Schauplätze in mediterranem Klima kombiniert Rube mit seinem Gespür für Botschaften, kreativen Ideen, zielgerichteten Konzepten und einem Netzwerk erfahrener und exklusiver Dienstleister. Was dabei herauskommt, hat Erfolgscharakter und Seltenheitswert auf der Trauminsel: Deutsches Qualitätsniveau an neuen Ufern.

Alexander Rube dient deutschen Kunden als sicherer Hafen im fernen Süden. Er kennt die besten Restaurants, Locations und Zulieferer der Insel ebensogut wie die hohen Ansprüche der Veranstalter. „Heimische Anbieter auf Mallorca sind mit dem deutschen Niveau an Leistung und Sicherheit manchmal überfordert. Die Kunden müssen sich auf ihren Partner vor Ort aber einfach verlassen können“, erklärt Rube. Von der Pike auf hat der Eventmanager seinen Beruf erlernt und setzt heute Events bis ins Detail professionell und souverän um. Von der Ideenfindung über Konzeptionierung bis hin zu Technik, Branding und Design. Die umfassende Inszenierung der Marke aus Sicht der Marke ist Rubes Stärke, die er mit Aufträgen von Smart, Bosch oder Campari bereits erfolgreich umgesetzt hat.

In der neuen Wahlheimat kann Rube seine Kompetenz mit der Liebe zu Mallorca verbinden. Denn neben der Schönheit hat ihn vor allem das Potential der Insel angezogen: „Mallorca ist ein idealer Eventschauplatz. Es gibt hervorragende Anbindungen mit dem Flugzeug, eine gute Infrastruktur, fabelhaftes Klima und viele Anbieter in den Bereichen Gastronomie und Freizeit.“, so Rube weiter. Die sportliche Seite Mallorcas mit ihrer atemberaubenden Landschaft bietet Raum und kompetente Partner für Sportevents oder die Präsentationen von Fahrzeugmarken. Exklusive und glamouröse Locations laden zu Galas oder Kunstaustellungen ein. Das karibische Feeling am schönsten Strand Europas, Es Trenc, bietet Modeshootings eine ideale Bühne. „Me, myself and I eventproductions“ kann all dies umsetzen, mit mediterranem Flair und deutscher Präzision.

www.mmi-productions.com

BASILIKATA

Atemberaubend schön, wild und hart, so ist die Landschaft der Basilikata. Genauso gegensätzlich wie anziehend gestaltet sich auch die kulinarische Seite dieser Region. BASILIKATA. EINE KULINARISCHE REISE IN DAS GEHEIME HERZ SÜDITALIENS von Rose Marie Donhauser und Pino Bianco ist eine umfassende Einführung in Kultur, Land, Leute und Küche der Region mit über 80 landestypischen Rezepten. Der reich gedeckte Tisch bietet neben Suppen, hausgemachter Pasta und Focaccia auch köstliche Fisch- und Fleischgerichte: Gamberetti con salsa di frutta (Garnelen mit Fruchtsauce), Funghi gratinati (Überbackene Pilze) oder Bruschetta alla pancetta (Brot mit Speck). Diese Gerichte erhalten ihren besonderen Geschmack durch Geheimtipps von Biancos Mutter Angela Matarrese. Abgerundet wird der Rezeptteil mit einem kulinarischen Sprachkurs sowie kurzen Geschichten über Feste, Bräuche und Traditionen, die den Leser auf eine Reise ans Ende des Stiefelabsatzes mitnehmen.

Pino Bianco, Angela Matarrese, Rose Marie Donhauser: Basilikata. Eine kulinarische Reise in das geheime Herz Süditaliens, Neustadt/Weinstr. (UMSCHAU Buchverlag), 2010, 208 S., Hardcover, Bestellink: ISBN: 978-3-86528-671-0

200 Aktionsideen für mehr Umsatz in Gastronomie

Neuer Praxis-Leitfaden:
Über 200 Aktionsideen für mehr Umsatz in Gastronomie und Hotellerie

Aktive Unternehmer in der Hotellerie und Gastronomie sind erfolgreich. Sie haben Ideen, kooperieren, sind engagiert, werben für ihre Sache und bewegen viel. Und so etwas spricht sich rum – die Kunden werden auf sie aufmerksam und kommen zum (aus)probieren. Um sich ins Gespräch zu bringen, sind als Zugpferd immer wieder zündende Themen und Aktionsideen nötig. Einen Fundus von über 200 kreativen und praktischen Anregungen enthält der neue BBE-Praxis-Leitfaden „Die besten Aktionsideen für mehr Umsatz in Gastronomie und Hotellerie“.

Das rund 140 DIN A 4-Seiten umfassende Werk enthält sofort umsetzbare Anregungen für das ganze Jahr. Es ist übersichtlich in anlass- und zielgruppenorientierte Themenfelder gegliedert und wird durch Checklisten abgerundet. Beispiele aus dem Inhalt: Service-Aktionen, Aktionen für den guten Zweck, Arrangements für Hotels, Aktionen für und mit Kindern, Preis- und Gutscheinaktionen, Aktionen mit Kooperationen, Oster-Aktionen, Aktionen für die Advents- und Weihnachtszeit.

Preis und Bestellmöglichkeiten für den BBE-Praxis-Leitfaden
„Die besten Aktionsideen für mehr Umsatz
in Gastronomie und Hotellerie“
Preis: 39 Euro zuzüglich Versandkosten
www.bbe-media.de

Neue Nährwerttabelle der DGE

Heutzutage steht uns ein vielfältiges, fast unüberschaubar großes
Angebot an Lebensmitteln und Gerichten zur Verfügung, aus dem wir wählen
können. Menge und Zusammensetzung der Lebensmittel sind entscheidend für
unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit sowie unser Wohlbefinden. Auf
vielen Lebensmitteln sind nach wie vor keine oder nur unvollständige
Nährstoffangaben vorhanden bzw. ist es nicht möglich, eine Kennzeichnung
anzubringen, z. B. bei frischem Obst und Gemüse. Eine aktuelle
Nährwerttabelle, die viele häufig genutzte Lebensmittel enthält, ist
daher für die Auswahl und Beurteilung von Lebensmitteln sehr hilfreich.

Die Nährwerttabelle berücksichtigt die anhand aktueller Verzehrsstudien
ermittelten, in Deutschland am häufigsten verzehrten ca. 1 150
Lebensmittel und Gerichte, einschließlich zahlreicher verarbeiteter
Produkte und Portionsgrößen. Die Nährwerttabelle, die in Zusammenarbeit
mit dem derzeitigen Vizepräsidenten der DGE, Prof. Dr. Helmut Heseker
erstellt wurde, wird vom Neuen Umschau Buchverlag in Kooperation mit der
Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) vertrieben. Neben den
Gehalten an Energie, Fett, Fettsäuren, Protein, Kohlenhydraten,
Ballaststoffen, Mineralstoffen, Vitaminen und Cholesterol finden sich
zusätzlich Übersichtstabellen zu Fructose-, Lactose-, Kochsalz- und
Jodgehalten ausgewählter Lebensmittel.

Nach der Einleitung, die den Gebrauch der Tabelle erörtert, gibt das
Werk komprimierte, aber umfassende ernährungswissenschaftliche
Informationen zu den einzelnen Nährstoffen sowie den Ursachen und Folgen
von Adipositas. Als Orientierungshilfe für die Realisierung einer
vollwertigen Ernährung stellt Die Nährwerttabelle die 10 Regeln der DGE,
den DGE-Ernährungskreis, die Dreidimensionale Lebensmittelpyramide sowie
die D-A-CH-Referenzwerte vor. Damit liefert die Publikation nicht nur
umfassende Nährwertdaten für die im täglichen Leben relevanten
Lebensmittel, sondern zusätzlich konkrete wissenschaftliche fundierte
Empfehlungen für eine bedarfsgerechte Ernährung.

Die 127-seitige Publikation mit der Artikel-Nr. 120240 kann für 9,90 EUR
zzgl. 3,00 EUR Versandkosten beim
DGE-MedienService,

www.dge-medienservice.de
bestellt werden.

Wochenend-Rabatt bei Hilton Hotels

JETZT HILTON WORLDWIDE BUCHEN UND DAS GANZE JAHR ÜBER SPAREN:

DER GROSSE JANUAR-SALE – WOCHENEND-RABATTE BIS 50 PROZENT BEI ALLEN TEILNEHMENDEN HOTELS VON HILTON BIS ZUR WALDORF ASTORIA COLLECTION

Perfekter Einstieg ins neue Reisejahr: Hilton Worldwide hat heute eine umfassende Rabatt-Aktion für Wochenend-Reisen weltweit bekannt gegeben. Wer noch im Januar bucht, kann das ganze Jahr über sparen: So lassen sich die günstigeren Hilton Worldwide-Marken genauso wie viele der besten Hotels in Europa sogar zum halben Preis erleben – inklusive Frühstück bis elf Uhr und Late Check-out bis 18 Uhr. Zu den teilnehmenden Häusern gehören auch Weltklasse-Domizile wie das Rome Cavalieri oder das Trianon Palace Versailles, die beide zur Waldorf Astoria Collection zählen. Buchungen ab sofort und nach Verfügbarkeit unter www.HiltonHHonors.com/JanuarySale.

Und das sind die Details des Januar-Sale: Weekend-Rabatte von 50 Prozent gelten für die teilnehmenden Hotels in Europa, Afrika, dem Mittleren Osten sowie dem asiatisch-pazifischen Raum. In Amerika, Puerto Rico und der Karibik variieren die Preisabschläge zwischen 15 bis 33 Prozent je nach Marke: Hier nehmen die Brands Hilton Embassy Suites, Doubletree, Hilton Garden Inn, Hampton, Homewood Suites und Hilton Grand Vacation am January-Sale teil.

Die Rabatte gelten das gesamte Jahr 2010 für Übernachtungen am Freitag, Samstag und Sonntag. Zum Teil wird auch die Donnerstag-Nacht zum günstigeren Tarif angeboten. Schnell sein, lohnt sich – das Angebot ist begrenzt. Buchungen müssen bis zum 31. Januar 2010 getätigt sein – und zwar mindestens drei Tage vor Anreise. Der komplette Aufenthalt ist zum Zeitpunkt der Buchung zu bezahlen und ist nicht erstattungsfähig. Bis zu zwei Kinder schlafen in aller Regel kostenlos im Zimmer der Eltern. Weitere Details und Konditionen: www.HiltonHHonors.com/JanuarySale.

„Mit dieser Aktion liefert das Marken-Portfolio von Hilton Worldwide den perfekten Grund, Wochenend-Reisen für das ganze Jahr schon jetzt im Januar zu buchen“, erklärt Jeff Diskin, Senior Vice President, Customer Marketing, Hilton Worldwide. „Das ist ein großartiger Weg, Besuche bei Freunden oder der Familie genauso wie Kurzreisen in die spannendsten Destinationen weltweit zum Top-Tarif zu planen.“

Die Mitglieder des Kundenbindungsprogramms Hilton HHonors sammeln auch bei Buchungen mit dem January-Sale-Rabatt Punkte und Meilen. Frei-Übernachtungen können ohne Ausschlussdaten und Kapazitätskontrollen bei allen Hotels der Hilton Worldwide-Markenfamilie eingelöst werden.

Hotelpreisvergleich

Buch: Schweizer Käse

Dominik Flammer / Fabian Scheffold
Schweizer Käse
Ursprünge, traditionelle Sorten und neue Kreationen

344 Seiten, über 200 Farbfotos
Gebunden, Schutzumschlag
€ 59,90 (D) / € 61,60 (A) / SFr 98,-
ISBN 978-3-03800-474-5
Oktober 2009

Eingebettet in die jahrhundertealte Geschichte der Schweiz als großes Käseland, stellt dieses neue umfassende Standardwerk die besten Käser der Schweiz und ihre herausragenden Produkte vor.

Kein anderes Land der Welt produziert Käse so naturnah wie die Schweiz, zwei Drittel der gesamten Produktion wird ausschließlich aus Rohmilchhergestellt. Garanten der Güte sind das Wissen der Käser und die hohe Qualität der Milch. In den letzten zehn Jahren hat die Schweizer Käsetradition zu ihren mannigfaltigen Wurzeln zurückgefunden: Viele alte Sorten wurden wiederentdeckt, unzählige unübertreffliche Neukreationen sind entstanden. Die Urkäse der Schweiz wie der Bloderkäse, der Toggenburger Kümmel- und Kräuterziger oder der Bergeller Mascarpin finden ebenso Platz in diesem Buch wie die großen Traditionskäse-sorten. So werden in fundierten Texten und einmaligen Bildern nicht nur die besten Hersteller von Emmentalerkäse und Gruyère vorgestellt, sondern auch die innovativen Käser, die dafür sorgen, dass etwa der traumhafte Etivaz-Alpkäse des Pays d’Enhaut oder der Tessiner »Piora« bei Gourmets wieder die ihnen zustehende Bedeutung erlangen.

Mit einem umfassenden Lexikon der Schweizer Käsesorten und der Käsereifachbegriffe.

Dominik Flammer 1967 geboren, freischaffender Journalist (u.a. »Bilanz«, »Das Magazin« sowie ausländische Medien). Er war Korrespondent der Schweizerischen Depeschenagentur (SDA) und Wirtschaftsredaktor sowie Ressortleiter bei der Zürcher »Weltwoche«. Neben Wirtschaftsthemen beschäftigt er sich seit vielen Jahren mit Nahrungsmitteln und ihrer Geschichte. Seit 2001 betreibt er in Zürich die Kochschule Shoppenkochen.
www.luechingerpublishing.com

Fabian Scheffold (Fotos) 1967 geboren, freischaffender Fotograf, zusammen mit Istvan Vizner seit 1996 unter dem Label scheffold.vizner. Sie fotografieren für zahlreiche Schweizer
Printmedien, für Werbekampagnen und für den Auftritt nationaler und internationaler
Unternehmen, daneben Landschaftsfotografie und inszenierte Porträts. www.scheffold.vizner.com