Las Vegas

Übernachten in Las Vegas ist mehr als Zimmer mit Ausblick und gutem Room Service. In Las Vegas‘ Topadressen wird bereits das Wohnen zum Erlebnis. Zur Sommersaison überraschen einige Häuser am Las Vegas Strip mit neuen Attraktionen.

Karneval in Vegas
Im The Venetian ist der Name Programm. Gemeinsam mit dem Palazzo feiert Vegas‘ noble Adresse Karneval wie in Venedig. Das mehrere Monate dauernde Festival Carnevale traf im letzten Jahr auf so viel Begeisterung, dass man um eine Wiederholung nicht herum kam. Die multikulturelle Narrenzeit nach italienischem Vorbild und mit amerikanischem Einfluss dauert noch bis 8. September.

Show der Wüstenkönigin
Bunt geht es auch im Musical Priscilla Queen of the Desert zu, das ebenfalls noch bis Anfang September im Venetian gastiert. Die Geschichte von drei schrägen (Paradies)Vögeln, die bei einem Roadtrip durchs australische Hinterland der Erfüllung ihrer Träume entgegenreisen, wurde in den 90-ern erfolgreich fürs Kino verfilmt und feiert seit einiger Zeit große Erfolge als Musical.
Für eine Stärkung geht es ins DBGB Kitchen & Bar, einer Melange aus amerikanischer Kneipe und französischer Brasserie. Amerikas berühmter Chefkoch Daniel Boulud kündigte an, noch in diesem Jahr im Venetian eine Neuauflage seines bekannten New Yorker Restaurants zu eröffnen.
Buddy Valastro, der Star aus der TV-Serie „Cake Boss“, eröffnet im Herbst im Venetian sein erstes Restaurant, das Buddy V’s. Auf der Karte werden Familiengerichte nach Geheimrezept der Valastros zu finden sein. Der berühmte Bäcker bleibt aber seiner Passion treu. Neben herzhaften Menüs eröffnet das Buddy V’s seinen Gästen mit einer großen Auswahl an Gebäck süße Gaumenfreuden.

Lukullisches bei Cesar & Co.
Ein völlig neues kulinarisches Erlebnis bietet das Ceasar’s Palace. Dort bittet künftig der französische Michelin-Stern-gekrönte Gourmet Guy Savoy an die Edeltafel Krug Chef’s Table. Sechs Plätze mit Blick ins Allerheilige des Starkochs sind für luxusverwöhnte Feinschmecker reserviert. Dort dinieren sie feinste Speisen zu edlen Tropfen aus der First-Class-Champagnerie Krug Champagne, während sie Guy Savoy beim Kochen über die Schulter blicken.
Weinkenner kommen im Ceasar’s Palace bei Wine on Tap voll auf ihre Kosten. Bei dieser besonderen Weinverkostung wird der Wein frisch aus dem Fass serviert und entfaltet so sein volles Aroma.

Auch im Mirage gibt es eine im wahrsten Sinne des Wortes feine Neueröffnung. Anfang 2014 übernimmt Masaharu Morimoto das hauseigene japanische Restaurant. Mit dem Morimoto Las Vegas zieht nicht nur weltbekannte Sushi-Kunst, sondern auch der Star aus der TV-Serie „Iron Chef America“ ins Mirage ein.

Die Kunst des Cocktailmixens wird im Four Seasons verfeinert. Dort eröffnete kürzlich die Bar PRESS. Für Schlagzeilen sorgt vor allem das Ambiente. Den Abend über Las Vegas genießt man vor aufwändiger Lichtkulisse, umgeben von Blumenspalieren, auf gemütlichen Sofalandschaften.

Sightseeing in 122 Metern Höhe
Einen guten Magen muss beweisen, wer sich an Las Vegas wohl spektakulärste Attraktion des Jahres heranwagt. Das Rio All Suite Hotel & Casino plant einen Thrill Ride, der neben Geschwindigkeitsrausch auch eine unübertroffene 360-Grad-Aussicht auf den Las Vegas Strip garantiert. Das Fahrgeschäft VooDoo Skyline befördert seine Gäste in knapp 122 Meter Höhe. Dort geht es mit einer Geschwindigkeit von über 50 km/h in einem Zweisitzer vom Masquerade Tower zum Ipanema Tower und wieder zurück. Mit dieser schwindelerregenden „Rundfahrt“ zwischen den beiden Hoteltürmen des Rios wird der Schauplatz der jährlichen World Series of Poker künftig nicht nur am Pokertisch ein Garant für Nervenkitzel sein.
Lange war im Rio All-Suite Hotel & Casino auch das KRAVE Massive beheimatet, der weltweit größte Gayclub. Seit Juni findet sich der edle Tanztempel im Neonopolis, einer knapp 7.500 Quadratmeter großen Veranstaltungshalle in Downtown Las Vegas. Sie bietet Platz für fünf Tanzareas, drei Bars, eine Martini Lounge, ein Theater, einen Kinovorführsaal, einen schwul-lesbischen Comedy Club und eine Tanzfläche für „Lesbians only“.

Luxor-iöse Abkühlung
Queer-beet ist das Publikum auch im Luxor. Das Hotel, das wie eine Pyramide erbaut ist, sorgt mit seinen Temptation Sundays für eine kleine Abkühlung, oder auch nicht. Es kann durchaus heiß hergehen bei den schwul-lesbischen Pool Parties. In der sogenannten LGBT Community ist aber jeder willkommen. Zu Live-DJ-Musik wird getanzt bis in die Nacht. Die beliebte sonntägliche Pool Party feiert diesen Sommer fünfjähriges Jubiläum.

Zuwachs für die Stadt der Lichter
Die Familie der Hotels, Resort und Casinos in Vegas bekommt ständig Nachwuchs. Seit diesem Jahr sorgt der Name Silver Sevens für Aufsehen. Das ehemals unter dem Namen Terrible’s Hotel & Casino bekannte Haus wurde für fünf Millionen US-Dollar renoviert. Das Silver Sevens erstrahlt nun in neuem Glanz, mit neuer Ausstattung, einer Casino Bar und einem Spielerclub.

Im Hause D ändern sich dagegen nur die Besitzerverhältnisse. Das preisgekrönte D Las Vegas Casino Hotel gehört seit kurzem zur Lexington Legacy Hotel Collection, einem Verband von Inns, Hotels und Suiten. Das D profitiert vom internationalen Netzwerk der Lexington Collection, bleibt aber seinem Stil aus frischer, energetischer Downtown Las Vegas-Atmosphäre und vor allem seinem ursprünglichen Namen treu. Lexington’s Muttergesellschaft, Vantage Hospitality, besitzt weltweit mehr als 1.000 Hotels.

Ein Original aus Vegas
Entgegen all den News und Neueröffnungen macht sich in diesem Jahr das El Cortez Hotel & Casino gerade mit seinem alten Charme einen Namen. Das Hotel aus dem Jahre 1941 wurde ins National Register of Historic Places, in eine Liste mit allen historischen Orten der USA, aufgenommen. Das El Cortez, das im spanischen Kolonialstil erbaut wurde, zählt zu den ältesten Etablissements in der Freemont Street und firmiert noch unter dem originalen Namen. Eine wahre Besonderheit in einer Stadt des Wandels, wie Las Vegas.

www.lvcva.com

Silvester in Las Vegas

Haute Cuisine, High Fashion Locations und das Who-is-Who der Musikszene bescheren einen unvergleichlichen Start ins neue Jahr

Der Puls von Las Vegas geht immer beschleunigt, doch zum heutigen Jahreswechsel legt er noch einmal an Tempo zu. Es ist nicht nur das Adrenalin an den Spieltischen, das an diesen Tagen durch die Venen Las Vegas‘ fließt. Am Silvesterabend hat die Stadt der Tausend Lichter zahlreiche zusätzliche Glanzmomente zu bieten. Reisegäste erleben die Stadt als eine einzige große Bühne für herausragende Events.

Am letzten Abend des alten Jahres strahlt der Himmel über der Wüste Nevadas. Las Vegas kündigt das weltweit größte Neujahrs-Feuerwerk an. Das MGM Grand Hotel & Casino, das ARIA Resort & Casino, Planet Hollywood, Caesars Palace, Treasure Island, das Venetian und das Stratosphere haben sich zusammengeschlossen und bieten den weltweit bekannten Pyrotechnik-Künstlern von Grucci ihre Dächer als Bühne.

Doch auch an der berühmten Flaniermeile der Stadt, dem „Las Vegas Strip“, ist für ein ausgefallenes, preisverdächtiges Programm gesorgt. Denn Silvester lebt nicht vom Feuerwerk allein. Die Qual der Wahl haben Las Vegas Besucher an diesen Abenden beim reichen Konzertangebot. The Killers geben am 28. und 29. Dezember ein Heimspiel im Chelsea Ballroom. Wer ins neue Jahr rocken möchte, besucht auch am 31. Dezember den Chelsea Ballroom, wo die kalifornische Kultband Red Hot Chilli Peppers den Countdown zum Jahreswechsel abzählt. Grammy-Gewinnerin Brandy heizt am Neujahrsabend im Palazzo Las Vegas mit R’n’B und Hip Hop ein. Darüber hinaus haben sich entlang des Las Vegas Strip Musikgrößen aus sämtlichen Genres angekündigt. Vom 90er-Jahre Rap von MC Hammer und Tone Loc über Countryrock von The Eagles bis zum Auftritt der Grande Dame des Pop, Celine Dion, im Caesars Palace ist für alle Ohren etwas geboten.

Perfekt abgerundet wird Silvester in Las Vegas von erlesener Erlebnisgastronomie. Unter anderem bittet Gordon Ramsey, der Rockstar unter den Sterneköchen, im Paris Las Vegas zu Tisch. Weitere exquisite kulinarische und visuelle Highlights genießen Gäste in Downtown mit seinen zahlreichen Clubs, Restaurants und Bars.

Silvester Party auf dem Las Vegas Strip

Mit der größten Party im Westen der USA ins Neue Jahr

Ausgelassene Party oder anspruchsvolle Silvesterdinner: Es gibt wieder einmal viel zu feiern in Las Vegas – auf verschiedenste Art und Weise. Dementsprechend bereiten sich die berühmten Kasinos, die erstklassigen Restaurants und die heißesten Nachtclubs auf eine schillernde Silvesternacht auf dem legendären Las Vegas Strip vor. Die Party soll die größte im Westen der USA sein und trägt deshalb den Namen „America’s Party“.

In diesem Jahr legen die Feierlichkeiten erneut den Strip für alle motorisierten Verkehrsmittel lahm. Stattdessen finden sich Besucher aus aller Welt in der Wüstenmetropole ein und füllen den berühmten Strip, um das Neue Jahr gebührend zu begrüßen. Keine Gefahr durch vorbeifahrende Autos, keine störenden Motorgeräusche – an diesem Abend sollen hier nur Menschen zu finden sein, die miteinander den Jahreswechsel feiern wollen.

Der Boulevard ist dabei der perfekte Platz, um die fünf Feuerwerk-Shows um Mitternacht mitzuerleben. Die Raketen werden von acht Hausdächern auf dem Strip abgeschossen und koordiniert. Las Vegas bietet damit ein Silvesterspektakel, das der Marke „Only Vegas“ mit Sicherheit gerecht wird.

Zum Jahreswechsel finden sich auch zahlreiche Stars in Las Vegas ein, um Fans und Besucher mit Begeisterung ins Neue Jahr zu führen. Im Hard Rock Hotel stehen Guns ’n Roses auf der Bühne, imRiviera tritt Vanessa Williams auf, im Palms ist John Legend zu sehen und das TributePalooza wird die Fremont Street Experience begeistern.

Das Cosmopolitan Las Vegas feiert den Jahreswechsel mit dem legendären Stevie Wonder, der Headliner bei einer schillernden Feier im The Chelsea, der Konzertlocation des The Cosmopolitan, sein wird. Die Show des gefeierten Künstlers, Songwriters, Musikers und Produzenten wird auch für Besucher auf dem Las Vegas Strip über riesige Leinwände gestreamt, da die Tickets streng limitiert sind.

Als weitere Stargäste haben sich die Kardashians angekündigt. Kim Kardashian wird im TAO zu sehen sein, Schwester Kourtney und Freund Scott feiern im Chateau des Paris Las Vegas. Robert wird sich imTryst Nightclub in die Menge mischen.

„Las Vegas hat ein phänomenales Jahr 2011 hinter sich. Die Destination ist um mehr als 1.000 Hotelzimmer gewachsen und unsere Besucherzahlen sind schnell gewachsen“, so Cathy Tull, Senior-Vizepräsidentin des Marketings für die Las Vegas Convention and Visitors Authority (LVCVA). „Wir sind bereit zu feiern und danken unseren Besuchern mit einer unglaublichen Silvesterparty, die verblüffen wird und läuten 2012 mit einem Knall ein, den nur Las Vegas schafft.“

Nevadas Top 10 Attraktionen


Zehn touristische Attraktionen machen den Bundesstat Nevada zu einer der beliebtesten Destinationen in den Vereinigten Staaten

Heliskiing in den Ruby Mountains, Heiraten in Las Vegas oder Reiten wie im Wilden Westen: Nevada zieht jedes Jahr Millionen Besucher an und zeigt sich facettenreich. Das Fremdenverkehrsamt von Nevada stellt die zehn beliebtesten Sehenswürdigkeiten und schönsten Attraktionen vor.

Attraktion 1: Lake Tahoe

Der Schriftsteller Mark Twain war so verliebt in die wunderschöne Region, dass er ihr den Namen „Juwel der Sierra“ gab. Den riesigen Gebirgssee Lake Tahoe umgeben 110 Kilometer unberührte Uferlandschaft. Unzählige Outdoor Aktivitäten sind am und auf dem Wasser möglich. Im Winter glänzt die Region mit erstklassigen Ski- und Snowboardbedingungen.

Attraktion 2: Ruby Mountains

Auch bekannt als „Nevadas Alpen“ begeistern die Ruby Mountains mit ihrer vielfältigen Tierwelt, rauer Berglandschaft, kleinen Seen und Bächen und beeindruckenden Tälern. Der Lamoille Canyon ist das größte Gletschertal in den „Rubies“. Beliebte Sportarten im Sommer sind Wandern, Reiten oder Radfahren. Naturbegeisterte genießen die Ausblicke auf Tiere und Natur im Mondschein oder Morgengrauen. Extremsportler treiben ihr Adrenalin beim Heliskiing in die Höhe.

Attraktion 3: Virginia City

Im historischen Städtchen Virginia City fühlen sich Besucher in die Zeit um 1800 zurückversetzt. Zu den jährlich stattfindenden Events erscheinen die Bewohner in zeitgemäßer Kleidung: Frauen in Reifröcken und Männer mit Cowboystiefeln und Pistolenhalftern. Wen das Westernfieber packt, der bucht sein individuelles Cowboy-Erlebnis beispielsweise auf der Grand Canyon Ranch: http://www.grandcanyonranch.com/

Attraktion 4: Hoover Damm

Der beeindruckende Hoover Damm wurde 1930 gebaut und staut den Colorado River zum Lake Mead auf. Insgesamt sichern 17 Generatoren die Stromversorgung von Südkalifornien, Nevada und Arizona. Verschiedene Veranstalter bieten Touren zur Innen- und Außenseite dieses architektonischen Wunderwerks an. Im Sommer lockt Lake Mead mit seinen Wassersportmöglichkeiten nicht nur Besucher aus Las Vegas an.

Attraktion 5: Sand Mountain

Diese massive, bergähnliche Sanddüne begeistert jeden ATV-Fahrer. Nur 40 Kilometer von Fallon entfernt und mit einer Größe von fast 2000 Hektar ist das Gebiet ebenso beliebt bei Sandboardern. Der Sand Mountain selbst erstreckt sich über drei Kilometer und erreicht eine Höhe von über 180 Metern. Der Wind sorgt regelmäßig für neue Dünenformationen.

Attraktion 6: Valley of Fire

Besuchern des ältesten und größten Stateparks von Nevada bieten sich zauberhafte Perspektiven. Skurrile Felsformationen bestimmen die Landschaft, die in einer Epoche entstand als Dinosaurier unsere Welt bevölkerten. Einen Picknick-Stopp sollten Reisende bei den Seven Sisters einplanen.

Attraktion 7: Genoa

Genoa war die erste Stadt, in der sich Siedler im Jahr 1851 dauerhaft niederließen. Heute versprüht der Ort seinen historischen Charme an Besucher aus aller Welt. Unter anderem befindet sich in Genoa der älteste Saloon Nevadas.

Attraktion 8: Las Vegas Strip

Der Strip – oder Las Vegas Boulevard – gehört zu den bekanntesten Flaniermeilen der Welt. Unzählige Attraktionen, Resorts und Clubs ziehen jährlich Millionen Besucher an. Besonders empfehlenswert ist ein Spaziergang über den Strip am Abend, wenn sich die Stadt im leuchtenden Gewand und Neonfarben zeigt.

Attraktion 9: Great Basin

Markenzeichen des Great Basin Nationalparks sind filigrane Tropfsteine und die ältesten Bäume der Welt. Die markanten Borstenzapfenkiefern sind über 3000 Jahre alt. Das Tropfsteinhöhlensystem der Lehman Caves besteht aus ungewöhnlichen Formationen. Außerdem ist der Park bekannt für seine steil herabfallenden Bergflüsse und seine unberührten Seen.

Attraktion 10: Death Valley

Der Death Valley Nationalpark ist einer der heißesten und gleichzeitig atemberaubendsten Orte der Vereinigten Staaten. Der größere Teil des Parks besteht aus hohen Gebirgszügen, tiefen Canyons und Hochebenen. Das Tal des Todes selbst bildet mit seinen Sand-, Stein- und Salzwüsten die tiefste Stelle des nordamerikanischen Festlandes.

http://www.travelnevada.com/

1. Restaurant des 3 Sternekochs Pierre Gagnaire in den USA

Mandarin Oriental, Las Vegas mit erstem Restaurant des 3 Sternekochs Pierre Gagnaire in den USA

Im Dezember 2009 eröffnete das neue Mandarin Oriental, Las Vegas im CityCenter mit dem Restaurants „Twist by Pierre Gagnaire“. Das von Stararchtiekt Adam D. Tihany designte Restaurant ist das erste Restaurant in den USA des mit drei Michelin Sternen ausgezeichneten Starkochs Pierre Gagnaire, der bereits das erfolgreiche Pierre Restaurant im Mandarin Oriental, Hongkong betreibt. In außergewöhnlicher Location im 23. Stockwerk mit Blick auf den Las Vegas Strip wird Pierre Gagnaire seine klassische, französische Küche mit modernem Touch d.h. einer aufregenden Paarung aus Geschmäckern und Strukturen präsentieren.

www.mandarinoriental.com/

Grand Hyatt Macau

Grand Hyatt Macau eröffnet in der „City of Dreams“

Seit Mitte Oktober 2009 ergänzt Hyatt Hotels Corporation das Unterhaltungsviertel „City of Dreams“ im chinesischen Macau um einen weiteren Superlativ: Mitten auf dem Cotai-Strip gelegen, bietet das neue Grand Hyatt Macau auf 90.000 Quadratmetern einen der größten Veranstaltungsbereiche der Region. Nur fünf Autominuten vom internationalen Flughafen und dem „Macau Ferry Terminal“ entfernt, geht das Haus mit 791 Zimmern und Suiten als führendes MICE-Hotel am Ort an den Start.

Der Veranstaltungsbereich des Grand Hyatt Macau erstreckt sich über die komplette zweite Etage des eleganten Gebäudes. Der große Ballsaal bietet auf 2.000 Quadratmetern Platz für Events mit bis zu 2.500 Gästen. Er ist in vier separate Räume aufteilbar und erfüllt die technischen Voraussetzungen für jede Art von Veranstaltung – von der exklusiven Modenschau bis hin zu großen Produktpräsentationen.
Ähnlich beeindruckend ist der 700 Quadratmeter umfassende Salão do Teatro. Derzeit einmalig in Macau, bietet dieser Ballsaal eine offene Show-Küche, in der bei kulinarischen Events bis zu 50 Köche gleichzeitig ihre Speisen zubereiten können. Über zwei Projektoren können alle Gäste das Geschehen am Herd auf großen Leinwänden live mitverfolgen. Für Veranstaltungen unter freiem Himmel steht das Pool Deck des Hauses mit schön angelegten Gärten und Wasserlounge zur Verfügung. Acht Tagungsräume mit Kapazitäten für 40 bis 120 Personen runden das umfangreiche Tagungsangebot des Grand Hyatt Macau ab.

Hohe Decken, viel Glas und Tageslicht bestimmen das Design des Hotels und schaffen eine kreative, offene Atmosphäre. Die Zimmer verteilen sich auf zwei Türme und bieten einen freien Blick auf den Pearl River oder den Cotai. Herzstück des Grand Club Towers ist die 275 Quadratmeter große Chairman’s Suite mit zwei Schlafzimmern, zwei Bädern, großer Küche und separatem Empfangsbereich für Besucher und Geschäftspartner. Im gleichen Turm befindet sich die Grand Club Lounge mit Restaurant, Bar und Bibliothek. „Grand Club“-Gästen stehen hier auch zwei voll ausgestattete Tagungsräume zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung.

Die beiden Restaurants des Hauses bieten Genuss auf höchstem Niveau: Innenausstattung und Küche sind inspiriert von preisgekrönten Konzepten der Schwesterhotels Grand Hyatt Singapur und Grand Hyatt Peking. Beijing Kitchen ist eines der kulinarischen Aushängeschilder der „City of Dreams“ und auf authentische nordchinesische Küche spezialisiert. Das Mezza 9 offeriert an neun verschiedenen Kochstationen die gesamte Bandbreite südostasiatischer Köstlichkeiten. Mit seinem extravaganten Design aus grob behauenen Granitblöcken und rustikalem Metall bietet es gleichermaßen Genüsse für Gaumen und Auge. In der Lobby Lounge werden bei traditionell chinesischer Livemusik Champagner und edle Weine gereicht, während die Coffee Bar ihre Gäste mit erlesenen portugiesischen Spezialitäten verwöhnt.

Einen Ort der Ruhe und Entspannung inmitten der quirligen Glitzerwelt des Cotai-Strip stellt das 2.300 Quadratmeter große Isala Spa dar. In 15 großzügigen Spa-Suiten kommen Erholungssuchende voll auf ihre Kosten. Whirlpools, Dampfbäder und ein separater Fußmassageraum runden das Angebot ab. Die Signature Treatments dieses neuen „Hyatt Pure“-Spas kombinieren die heilende Wirkung der traditionellen chinesischen Medizin mit den Erkenntnissen der modernen Wissenschaft. Auf dem neuesten Stand der Technik sind die Geräte des rund um die Uhr geöffneten Fitness Center.

Hotelpreisvergleich

Macau

Macau wächst weiter – Stadt der Träume eröffnet mit Drachen-Schatz

Die ehemals portugiesische und heute chinesische Stadt Macau meldet weitere Superlativen: Die neue City of Dreams – die Stadt der Träume – glänzt als Mega-Resort auf dem COTAI-Strip, dem Meer abgerungenem Land zwischen den vorgelagerten Inseln Coloane und Taipa. Die Ausbauphase I mit einem gigantischen Entertainment- und Shopping-Komplex sowie einem Crown Towers und Hard Rock Hotel (jeweils 300 Zimmer) soll laut Betreiber Melco Crown Entertainment Ltd. am 1. Juni 2009 ihre Pforten öffnen. Melco bezeichnet das Projekt als sein „Flaggschiff in Asien“ und als die nächste Generation eines Resorts, wie es in Asien und weltweit neue Maßstäbe setzt.

Mit einer „Mega Multimedia Animations Extravaganza“ will die City of Dreams für zusätzliche Furore sorgen. „Dragon´s Treasure“ – Schatz des Drachens – läuft im „The Bubble“, einer 27-Meter hohen Theaterkuppel ohne Sitzplätze. Die zehnminütige Multi-Media-Show verbindet Video-Sequenzen mit Musik und 29.000 LED-Leuchten sowie einer Reihe von Spezialeffekten, die alle Sinne ansprechen. Für die Produktion zeichnet die amerikanische Kreativ-Agentur Falcon´s Treehouse verantwortlich.

Zum Komplex gehören zudem 20 asiatische und internationale Restaurants und Bars sowie ein 390.000 Quadratmeter Casino mit 520 Spieltischen und 1.350 Slotmachines. Diese reihen sich auf zwei Stockwerken entlang des „Boulevards“. Dorthin bringt als offizieller Retail-Partner die internationale Kette DFS auch viele Marken, die interna-tional in den Bereichen Mode & Accessoires sowie Uhren & Schmuck führend sind: Bally, Burberry, Polo Ralph Lauren, Salvatore Ferragamo und Valentino sowie Chopard, Omega, Rolex und viele mehr.

Zu einer weiteren Ausbauphase gehört das Grand Hyatt Macau mit 800 Zimmern, das bis zum dritten Quartal 2009 seine Pforten öffnen soll. Auf das Luxus-Hotel folgt das Theatre of Dreams, in dem eine Show mit Wasser-Elementen läuft. Ein Apartment-Hotel mit 800 Wohnungen soll die „Stadt der Träume“ komplettieren. Dafür stehen momentan noch die behördlichen Genehmigungen aus.

Las Vegas – Neues Hotel bietet kulinarische Weltreise

Neues Hotel bietet kulinarische Weltreise

Mit der Eröffnung des M-Resorts ist Las Vegas auf

einen Schlag um neun Restaurants und Bars reicher

Für Fans guter Küche gibt es nun noch mehr gute Gründe, nach Las Vegas zu reisen, denn das neue M-Resort im Süden der Stadt bietet seinen Gästen eine große Bandbreite nationaler und internationaler Köstlichkeiten.

Im Studio B stehen modernste Kreationen auf der Karte, die live vor den Augen der Besucher zubereitet werden. Das Marinelli’s hingegen hat sich auf italienische Küche spezialisiert – während des Essens können Gäste hier den Blick über das Villaggio Del Sole, den Pool- und Unterhaltungsbereich des Hotels, genießen. Im Terzetto werden sich besonders Fleisch- und Fischliebhaber wohl fühlen, während Freunde japanischer Küche gut im Veloce Cibo aufgehoben sind. Unterhaltung durch einen DJ sowie der Blick auf die Lichter der Glitzermetropole verkürzen hier die Wartezeit auf den nächsten Gang und laden zum Verweilen ein.

Wer es hingegen eilig hat, dem bietet das im Art-deco-Stil der 1920er Jahre gehaltene Red Cup Café 24 Stunden am Tag kleine Snacks zum Mitnehmen an. Genau das Richtige für den kleinen Hunger zwischendurch bietet auch Baby Cakes, eine von der europäischen Backtradition inspirierte Patisserie. Hostile Grape ist der richtige Ort für Weinliebhaber: Edle Tropfen aus der ganzen Welt können hier verköstigt werden. Frisch zubereitete Hot-dogs und Burger gibt es im Vig Deli – das passende Bier dazu findet sich in der 32 Draft Bar, wo die Gäste zwischen 96 verschiedenen Biersorten wählen können. Weitere Infos unter www.themresort.com/dining.html

Das am 1. März eröffnete M-Resort liegt etwa 16 Kilometer südlich des Strip. Knapp eine Milliarde Euro kostete der Bau des Anwesens, das über 390 Zimmer und Suiten sowie eine knapp 9.000 Quadratmeter große, von künstlichen Felsen umgebenen Pool-Anlage, zahlreiche Tagungs- und Konferenzräume sowie einen über 1.800 Quadratmeter großen Spa-Bereich verfügt. Das M Resort wurde auf einer kleinen Anhöhe erbaut, wodurch die Anlage etwa 100 Meter höher liegt als die meisten anderen Gebäude auf dem Strip. Dadurch eröffnet sich von den Gästezimmern, den Restaurants und der Lobby des Hotels eine besonders gute Sicht auf die zentrale Hotelachse der Stadt.

Allgemeine Informationen über Las Vegas gibt es unter www.visitlasvegas.de und www.lvcva.com

„Dinner in the Sky“ in Las Vegas

Gaumenfreuden in luftiger Höhe

Beim „Dinner in the Sky“ können Las Vegas-Besucher

während des Essens den Ausblick auf die Glitzermetropole genießen

Ab dem 14 Februar ist Las Vegas – die „Welthauptstadt des Entertainment“ – um eine Attraktion reicher: Dinner in the Sky heißt die neuste Errungenschaft, die etwas abseits des Strip zwischen dem Palms Casino Resort und dem Rio Hotel & Casino angesiedelt ist. Bis zu 22 Gäste können gleichzeitig in der so genannten „Sky Box“ Platz nehmen, in der sie dann – sicher angeschnallt – von einem Kran in eine Höhe von knapp 55 Metern befördert werden. Die „Sky Box“ besteht aus einem Tisch, um den herum die einzelnen Ledersessel für die Dinner-Gäste befestigt sind. In der Mitte des Tisches befindet sich eine Plattform, von wo aus die Gäste während des etwa einstündigen Dinners bedient und auf Wunsch auch fotografiert werden.

„Wir freuen uns riesig, dass wir dieses neue und aufregende Dinner-Konzept nach Las Vegas bringen konnten“, sagt Keith DeRiso, Eigentümer des Dinner in the Sky Las Vegas und fügt hinzu: „Die angebotenen Menüs sowie die Qualität der Speisen unterscheiden sich nicht vom Angebot anderer erstklassiger Restaurants. Im Gegensatz zu allen anderen bieten wir unseren Gästen aber einen Adrenalinkick als Vorspeise und eine einmalige Aussicht als Dessert.“

Umgerechnet knapp 190 Euro kostet das Dinner in the Sky. Aus Sicherheitsgründen sind Reservierungen nur für Personen mit einer Mindestgröße von 1,50 Meter möglich. Weitere Einzelheiten zum Dinner in the Sky und Reservierungen unter www.DinnerInTheSkyLV.com.

Allgemeine Informationen über Las Vegas gibt es unter www.visitlasvegas.de und www.lvcva.com

Ein Schneesturm fegte über Las Vegas

Ein Schneesturm fegte über Las Vegas

Normalerweise ist die Glücksspielmetropole Las Vegas bekannt dafür das es hier sehr warm ist, da ja Las Vegas mitten in der Wüste liegt. In den letzten Tagen hat in Las Vegas ein historisches Ereignis stattgefunden. Ein Schneesturm fegte über das Spielerparadies Las Vegas und es fielen teilweise bis zu 15 Zentimeter Schnee. Die großen Casinos und Themenhotels in Las Vegas waren mit einer leichten Schneeschicht überzogen. Das Leben in Las Vegas war zeitweise komplett lahmgelegt. Der Flughafen von Las Vegas McCarran International Airport wurde sogar geschlossen. Dies war der meiste Schnee in den letzten Jahren in Las Vegas teilte der Nationale Wetterdienst mit. Die Autofahrer die durch den berühmten Las Vegas Strip fahren hatten sehr viel Mühe durchzukommen da viel Schneematsch auf der Straße lag.

Gefreut hat dieser Schneesturm in Las Vegas nur die Kinder da die Schule auch geschlossen wurde. Diese hatten zum ersten Mal in Ihrem Leben Schnee gesehen und haben natürlich gleich Erinnerungsfotos von diesem besonderen Ereignis in Las Vegas gemacht. Im Jahre 1979 hat es nach Angaben von Meteorologen noch mehr in Las Vegas geschneit. Da waren es 16,5 Zentimeter. Aber Touristen die über Weihnachten und Silvester in Las Vegas einen Urlaub gebucht haben brauchen sich keine Sorgen zu machen. Der Schnee verschwindet wieder so schnell wie er gekommen ist. Zum großen Silvester Feuerwerk am Las Vegas Strip werden die Schneemassen wieder verschwunden sein.