Luis Haller, Südtirol

7.-14.6.2015: Sterneküche, Sisi-Frühstück & Edelverkostungen – Jubiläumswoche im Genießerhotel Montafoner Hof

Zweimal frühstücken der Superlative, zweimal Platz nehmen und genießen: Wo bereits Kaiserin Sisi flanierte und mit Blick in die prächtigen Gärten von Schloss Trauttmansdorff und wie in einem Schwalbennest im Michelin-Sterne-gekrönten Restaurant im Castel Fragsburg zum 5-gängigen Genuss-Frühstück samt Märchenpanorama – zwei Highlights aus dem Jubiläumsprogramm im Castel Fragsburg in Meran.

Die Kooperation der Genießerhotels & -restaurants (www.geniesserhotels.com) feiert ein rundes Jubiläum. Seit 20 Jahren gibt es die genussgeprägte Vereinigung mit Hotels aus Österreich, Südtirol, Bayern und dem Berner Oberland. Anlass für exquisite Jubiläumswochen (7.-14. Juni 2015).

Die prächtigen Gärten von Schloss Trauttmansdorff zählen für viele Südtirol Besucher längst zum Pflichtprogramm. Beim Genusspauschale des romantischen Castel Fragsburg wird eine Besichtigung zusätzlich mit einem exquisiten Frühstück auf der Sisi-Terrasse garniert. Darüber hinaus lädt die Privatbrennerei Wezl zur Verkostung ihrer vielfach ausgezeichneten Edelbrände. Eine Apfelführung, ein Kräuter-Workshop, eine Besichtigung der Kellerei Meran Burggräfler und der Brauerei Forst, Südtirols ältester Brauerei, sowie eine gemeinsame Fahrt zum Meraner Wochenmarkt sind weitere Highlights.

Nicht zu vergessen, das Frühstück de Luxe am Samstag, 13.6., im Castel Fragsburg: 5 Gänge mit frischen Austern auf Eis, Champagner, handgepressten Gemüsesäften, hausgemachten Brotsorten, hausgeräuchertem Lachs, Wurstwaren von ausgesuchten Metzgern, pochiertem Landei auf Cremespinat und Kaviar sowie Pralinen, Brioches, Waffen und Crêpes. Natürlich rundet allabendlich ein 5-gängiges Gourmetmenü den Ferientag ab.

Das historische 5-Sterne-Jagdschloss, Südtirols kleinstes Relais & Châteaux-Luxushotel, schwebt förmlich auf einem Felsvorsprung über dem Talkessel Merans samt überwältigender Fernsicht und zeichnet sich durch feine Wellness, exquisite Küche (u. a. 1 Michelin-Stern, 2 Gault Millau-Hauben) und liebevoll renovierte Zimmer und Suiten aus.

Pro Person im DZ de Luxe € 1.358,-; in der Suite de Luxe € 1.505,- Genusspaket € 145,-.

www.fragsburg.com

Toni Mörwald

Im Majestic Imperator Train de Luxe servieren livrierte Stewards Getränke und feine Imbisse und Gerichte, die von Starkoch Toni Mörwald kreiert wurden – Renaissance eines Eisenbahntraums: der legendäre Hofsalonzug des Kaisers nimmt wieder Fahrt auf

Gemeinsam mit Firmengründer Gottfried Rieck hat der Wiener Immobilienentwickler Stefan Gutmann einen der schönsten Eisenbahnzüge Europas nach wirtschaftlich turbulenten Jahren und umfassender Restaurierung nun wieder auf Schiene gebracht. Ab Frühling 2013 startet der k.u.k. Hofsalonzug Majestic Imperator Train de Luxe wieder zu exklusiven Touren in schönster Eisenbahnromantik.

Ein leidenschaftlicher Eisenbahnfan war Stefan Gutmann schon immer. Nun hat er seiner einzigartigen Sammlung von 300 Eisenbahnmodellen als ganz besonderes Juwel einen echten Zug hinzugefügt: den Majestic Imperator Train de Luxe. Er ist damit gewissermaßen vom Maßstab 1:89 (Modelleisenbahn) auf 1:1 Originalgröße und vom Immobilien-Geschäft ins Mobilen-Geschäft umgestiegen.

Damit haben sich zwei Eisenbahnliebhaber gefunden: Während Stefan Gutmann, der schon seit Jahren als reisender Gast ein Majestic-Fan ist, die betriebswirtschaftliche Führung inne hat, leitet Gottfried Rieck mit ebenso großer Leidenschaft die perfekte Umsetzung der Fahrten.

Ein luxuriöser Salonzug mit kaiserlicher Vergangenheit

Mit ihrem eigenen, 1891 gebauten k.u.k. Hofsalonzug bereisten einst Franz Joseph I. und seine Sisi ihre Kronländer – von Bad Ischl bis zum Seebad Abbazia (heute Opatija) an der Adriaküste. Rund hundert Jahre später ließ der Wiener Lokführer und Eisenbahnspezialist Gottfried Rieck diesen kaiserlichen Traum mit dem Bau des Zuges neu erstehen.

Insgesamt sechs Waggons wurden nach Originalplänen rekonstruiert und verbinden höchsten Komfort und luxuriöse Details mit dem Flair und Glanz einer versunkenen Epoche. Jeder Waggon ist anders gestaltet, alle zusammen bilden ein harmonisches Ganzes. Aber auch wenn die üppigen Brokatvorhänge und so manche original Relikte aus der Kaiserzeit Nostalgie aufkommen lassen, fährt der Zug dennoch mit modernster Technik und ist für 140 bzw. 160 km/h zugelassen.

Zu angenehmen Musikklängen lässt sich in stilvollen Fauteuils entspannen, livrierte Stewards servieren Getränke und feine Imbisse und Gerichte, die von Starkoch Toni Mörwald kreiert werden – nirgendwo sonst wird der Weg so sehr zum Ziel wie im „Majestic Imperator“.

Der Majestic Imperator kann waggonweise oder als gesamter Zug für Privat- und Firmenevents auf beliebigen Strecken gechartert werden, wobei die Waggons auf Wunsch sogar Tanzflächen oder Vortragsbestuhlung bieten.

Zauberhafte Einzelfahrten für jedermann
Darüber hinaus bietet der Majestic Imperator Train de Luxe einzeln zu buchende Programmfahrten: Zu Muttertag in das Lieblingsschloss von Kaiserin Sisi ins ungarische Gödöllö, nach Budapest, zum Barockschloss Hof, auf den Semmering, zum Loisium, zur Sonnwendfeier in die Wachau, zum Winter Advent und als ganz besonderes Erlebnis die beliebte Wien-Rundfahrt als Imperial Silvester Express für einen fürstlichen Neujahrsanfang.

Wie bereits in den letzten Jahren wird der Majestic Imperator außerdem von 27. bis 31.10. 2013 auf der legendären Südbahnstrecke von Wien zum Adria Relax Resort Miramar an die Sonnenriviera von Opatija fahren, das einst als Seebad Abbazia einer der mondänsten Kurorte der österreichisch-ungarischen Monarchie war. Eine Reise voll luxuriöser Nostalgie wie in den Zeiten der österreichisch-ungarischen Monarchie.

www.majestic-train.com

Ebners Waldhof: Picknick wie zu Sisis Zeiten

Nur eine halbe Autostunde von der Festspielstadt Salzburg, direkt am Ufer des türkisblauen Sees, liegt das erste Alpine Wellness Hotel Österreichs – der Ebners Waldhof. Der Fuschlsee, einst Filmschauplatz für die legendären Sisi-Filme, eignet sich perfekt für romantische Bootsfahrten samt Picknick.

Wasserreich ist das Salzkammergut, wo insgesamt 76 Seen zum Schwimmen und Plantschen einladen. Einzigartig der Fuschlsee, der einst die Salzburger Erzbischöfe in die Region zog und Schauplatz einer der bekanntesten deutschsprachigen Filmproduktionen war – den legendären Sisi Filmen. Die Fuschlseeregion wurde als angemessene Kulisse für die Szenen des elterlichen Schlosses am Starnberger See erkoren. Dank Motorbootverbot und kaum bebauten Ufern ist das Seengebiet ruhig und lieblich wie einst zu Sisis-Zeiten.

Ein idyllischer Wald- und Wiesenweg führt Jogger und Spaziergänger etwa 12 Kilometer am Seeufer entlang. Täglich bringt Familie Ebner persönlich per hauseigener Zille, der „Fuschlerin“, die Gäste zum gegenüberliegenenden Ufer des Sees. Angelegt wird bei der Schloss Fischerei, wo Fischer Gerhard fangfrische Rainanken und Saiblinge serviert. Vor der Haustüre des Genießerhotels warten auf Verliebte kleine Ruderboote samt Picknick-Korb, gefüllt mit Gebäck, Sekt und Obst.

Für Wasserspiele sorgt auch der mit 3 Relax Lilien ausgezeichnete Wellnessbereich des Ebners Waldhofs. Salzburgs erstes zertifiziertes Alpine Wellness-Hotel verwöhnt im größten privaten Relaxbereich des Salzkammerguts (4.000 qm), unter anderem mit 6 Pools auf insgesamt mehr als 400 qm Wasserfläche, Kräuterküche, Private-Spa, vielfältigen Saunen und Beautybehandlungen.

Kräuter-Kraft-Wochen (buchbar bis 26. Juni und 18. September bis 23. Dezember 2011)
5 Übernachtungen im Doppelzimmer „Filbling“ mit Seeblick inkl. Genießerarrangement und der außergewöhnlichen Kraft der Alpen-Heilkräuter: PMP-Phytomassopodia-Behandlung (55 min.) und eine exklusive Anwendung mit Heil- und Wildkräutern ab EUR 535,00 pro Person.

Romantische Picknick-Bootsausfahrt am Fuschlsee:
Picknick-Korb: Gebäck, Obst, Süßes, Mineral & Piccolo Sekt zu Euro 55,00 für zwei Personen. Hausgeigene Ruderboot zum kostenlosen Verleih.

Genießer- & Wellnesshotel Ebners Waldhof am See, Familie Ebner, A-5330 Fuschl am See, Seestraße 30, Tel. +43 (0)62 26 / 82 64, Fax +43 (0)62 26 / 86 44, info@ebners-waldhof.at, www.ebners-waldhof.at

Schlemmerreise Alpen

Eins Plus, Donnerstag, 16.07. um 09:30 Uhr

Schlemmerreise Alpen

Der Königswinkel des Allgäus

Wer Bayern pur erleben will, reist in den Königswinkel. Die majestätische Landschaft, umrahmt von einer beeindruckenden Bergkulisse, mit ihren Märchenschlössern und glasklaren Gletscherseen bietet Genuss für Augen und Gaumen.

Im Füssener „Kurcafe“ hat schon Kaiserin Sisi genascht, und zwar vorzugsweise von einer Torte, die seither nach ihr „Kaiserin-Sisi-Torte“ benannt ist. Im „Alpenschlößle“ im Villenviertel der Stadt verbindet Thomas Knopp bayerisch-schwäbische Kochtradition mit italienischem Flair. Weitere Stationen auf der Schlemmerreise sind das „Berghotel Schlossanger-Alp“ am Fuße des Falkenstein, der „Gasthof zur Post“ in Nesselwang und die „Kronenhütte“ am Alpspitz-Sessellift.

Schlemmerreise Alpen

Eins Plus, Mittwoch, 15.07. um 16:30 Uhr

Schlemmerreise Alpen

Der Königswinkel des Allgäus

Wiederholung von 9 Folgen der Reihe

Wer Bayern pur erleben will, reist in den Königswinkel. Die majestätische Landschaft, umrahmt von einer beeindruckenden Bergkulisse, mit ihren Märchenschlössern und glasklaren Gletscherseen bietet Genuss für Augen und Gaumen.

Im Füssener „Kurcafe“ hat schon Kaiserin Sisi genascht, und zwar vorzugsweise von einer Torte, die seither nach ihr „Kaiserin-Sisi-Torte“ benannt ist. Im „Alpenschlößle“ im Villenviertel der Stadt verbindet Thomas Knopp bayerisch-schwäbische Kochtradition mit italienischem Flair. Weitere Stationen auf der Schlemmerreise sind das „Berghotel Schlossanger-Alp“ am Fuße des Falkenstein, der „Gasthof zur Post“ in Nesselwang und die „Kronenhütte“ am Alpspitz-Sessellift

Schlemmerreise Alpen

Eins Plus, Montag, 13.07. um 20:30 Uhr

Schlemmerreise Alpen

Der Königswinkel des Allgäus

Wiederholung von 9 Folgen der Reihe

Wer Bayern pur erleben will, reist in den Königswinkel. Die majestätische Landschaft, umrahmt von einer beeindruckenden Bergkulisse, mit ihren Märchenschlössern und glasklaren Gletscherseen bietet Genuss für Augen und Gaumen.

Im Füssener „Kurcafe“ hat schon Kaiserin Sisi genascht, und zwar vorzugsweise von einer Torte, die seither nach ihr „Kaiserin-Sisi-Torte“ benannt ist. Im „Alpenschlößle“ im Villenviertel der Stadt verbindet Thomas Knopp bayerisch-schwäbische Kochtradition mit italienischem Flair. Weitere Stationen auf der Schlemmerreise sind das „Berghotel Schlossanger-Alp“ am Fuße des Falkenstein, der „Gasthof zur Post“ in Nesselwang und die „Kronenhütte“ am Alpspitz-Sessellift.

Schlemmerreise Alpen

BR, Montag, 27.04. um 17:00 Uhr

Schlemmerreise Alpen

Der Königswinkel des Allgäus

Wer Bayern pur erleben will, reist in den Königswinkel. Die majestätische Landschaft, umrahmt von einer beeindruckenden Bergkulisse, mit ihren Märchenschlössern und glasklaren Gletscherseen bietet Genuss für Augen und Gaumen.

Im Füssener „Kurcafe“ hat schon Kaiserin Sisi genascht, und zwar vorzugsweise von einer Torte, die seither nach ihr „Kaiserin-Sisi-Torte“ benannt ist. Im „Alpenschlößle“ im Villenviertel der Stadt verbindet Thomas Knopp bayerisch-schwäbische Kochtradition mit italienischem Flair. Weitere Stationen auf der Schlemmerreise sind das „Berghotel Schlossanger-Alp“ am Fuße des Falkenstein, der „Gasthof zur Post“ in Nesselwang und die „Kronenhütte“ am Alpspitz-Sessellift.

Österreich für alle Sinne

Österreich für alle Sinne
Berge, Kühe und Almen sind das eine Bild Österreichs. Aber auch von Kunst und kulinarischen Genüssen versteht man dort einiges. Diese Seite des Alpenstaates zeigt eine einwöchige Autorundreise von FTI.

Zu Beginn wartet eine alte Bekannte: Das Salzkammergut ist als frühere Sommerfrische der Habsburger von Haus aus ein hochherrschaftliches Ziel. In Bad Ischl ist der österreichischen Kaiserin „Sisi“ ein eigenes Museum gewidmet. Und doch ist das Salzkammergut, ebenso wie das nahe Mühlviertel, immer noch ein besonderer Tipp für Reisen ins Nachbarland Österreich. Der Münchner Reiseveranstalter FTI hat für den Sommer 2009 eine Autorundreise ins Programm genommen, bei der sich Kunst und kulinarische Genüsse zwischen Oberösterreich, der Wachau und Wien erleben lassen. In Linz beispielsweise, der Kulturhauptstadt Europas 2009. Die Stadt an der Donau nutzt das Kulturjahr, um sich in neuem Licht zu präsentieren. Ausstellungen, Theater, Festivals und ein neues Zentrum für elektronische Kunst locken das ganze Jahr über Kunst- und Kulturfans in die Stadt.

Weiter flussabwärts markiert das Benediktinerstift Melk die Pforte in die Wachau. Das rund 30 Kilometer lange Flusstal gehört zum UNESCO Weltkulturerbe, und auch mit dem Titel „Best Historical Destination“ der Zeitschrift National Geographic Traveler darf sich die Region seit Ende 2008 schmücken. Daneben ist die Wachau ein Eldorado für Feinschmecker. Grüner Veltliner und Riesling wachsen an den Hängen, im Herbst sind die „Heurigen“, die Buschenschänken, ein beliebter Treffpunkt.

Den Schlusspunkt der kulinarischen Kulturreise setzt Wien. Mit ihren Prunkbauten, Kaffeehäusern, Schloss- und Parkanlagen präsentiert sich die österreichische Hauptstadt, als sei die Zeit stehen geblieben. Doch gleich nebenan entsteht – wie beispielsweise im Museumsquartier – eine neue Welt mit hippen Designerläden, DJ-Events und Ausstellungen zu moderner Kunst. Die Sisi-Romantik hat Konkurrenz bekommen.

Reiseangebot:
Autorundreise: Österreichs Osten – Eine Reise für die Sinne
Einwöchige Tour mit sieben Übernachtungen und Halbpension.
Ab 440 Euro pro Person im Doppelzimmer. Die Reise erfolgt mit dem eigenen Fahrzeug.
Zu den Stationen der Reise zählen das Mühlviertel, Linz, Gmunden, Bad Ischl, Melk und die Wachau sowie Wien.

Weitere Informationen und Buchungen unter www.FTI.de