Regionale Rezepte

Die deutsche Küche ist aktuell wie nie zuvor. Frische Produkte aus heimischem Anbau, regionale Spezialitäten und innovative Kreationen zeichnen unsere Regionalküche aus. Die Rezeptdatenbank „Deutsche Küche“ für Gastronomie und Großverbraucher der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH bietet regionaltypische und innovative Rezepte aus ganz Deutschland. Unter www.cma.de/deutsche-kueche finden sich Rezeptideen aus dem Norden, Osten, Süden und Westen – von der „Mecklenburgischen Deichlammkeule“ über das „Mikado vom Niederrhein“ bis hin zum „Knusprigen Wiesn-Hendl“.
Spezialitäten aus ganz Deutschland neu entdecken

Im Mittelpunkt der deutschen Küche stehen neben Gemüse, Kräutern und Obst bekannte regionaltypische Produkte wie Wurst- und Fleischwaren oder Käse und andere Milchprodukte. Mit frischen Ideen interpretieren vor allem junge Köche deutsche Kochkunst völlig neu und beleben damit bekannte Klassiker. Auf diese Weise finden viele Menschen wieder Interesse an Spezialitäten und Produkten aus Deutschland. Frische Zutaten der Saison sind für die deutsche Regionalküche unerlässlich. Und auch in der Gemeinschaftsverpflegung und der Gastronomie ist Frische Trumpf.

Der besondere Service der GV-Rezeptdatenbank: Bei jedem Rezept kann eine beliebige Personenzahl eingegeben werden. Die Datenbank errechnet daraufhin Menge und Preis der benötigten Zutaten. So ist es für die Gastronomie ebenso wie für die Gemeinschaftsverpflegung ein Leichtes, ihren Gästen regionale Gerichte mit frischen deutschen Produkten zu servieren.

www.cma.de/deutsche-kueche

Genießen ist in: Präsentation in den Wiener Blumengärten Hirschstetten

Die Partner der „Allianz für starke Regionen“ aus der Land- und Lebensmittelwirtschaft haben sich gestern, Mittwoch, gemeinsam mit der GENUSS REGION ÖSTERREICH von Landwirtschaftsminister Josef Pröll in den Blumengärten Hirschstetten in Wien 22 präsentiert. „Die Allianz für starke Regionen setzt auf Lebensmittel aus Österreich, denn Produkte aus heimischer Erzeugung genügen höchsten Qualitätsstandards, haben eine klare Herkunft und hohen Genusswert“, erklärte Allianzsprecher BILLA-Vorstandsdirektor, Mag. Volker Hornsteiner.
„Qualität und Genuss sind untrennbar miteinander verbunden“, sagte Hornsteiner auf der gemeinsamen Veranstaltung mit Bundesminister Pröll und der Wiener Umweltstadträtin Ulli Sima. „Und Genuss ist auch Lebensqualität. Es ist ‚in‘ geworden zu genießen, bewusst zu essen und sich bewusst zu ernähren. Deshalb wollen wir als Nahversorger mit einem vielfältigen Angebot an regionalen Erzeugnissen, allen Österreichern die Möglichkeit bieten, wertvoll und gesund einzukaufen“, so Hornsteiner. Er betonte in diesem Zusammenhang die enge Zusammenarbeit mit österreichischen Landwirten sowie die Förderung der biologischen Landwirtschaft. „Wir beziehen unser Obst und Gemüse hauptsächlich von den Wiener Gemüsegärtnern und bieten so unseren Kunden frische Produkte aus Österreich an.“

Regionale Lebensmittel mit hoher Qualität stark im Kommen
Hornsteiner sagte vor etwa 250 Gästen: „Die Konsumenten greifen verstärkt zu Produkten, die aus der eigenen Region stammen. Dem wollen wir natürlich nachkommen und verstärken dabei weiterhin unsere Qualitätsanstrengungen und stehen für die Einhaltung der Produktsicherheit.“ Starke Marken – Starke Regionen soll marken- und branchenübergreifend Aufmerksamkeit schaffen. Die Allianz ist stark qualitätsorientiert und fördert das Vertrauen und den Dialog der gesamten Wertschöpfungskette mit dem Verbraucher. „Nur mit einem klaren Bewusstsein zur Qualität auf allen Ebenen der Lebensmittelwirtschaft lässt sich der Mehrwert und der Wettbewerbsvorteil österreichischer Lebensmittel festigen und ausbauen“, brachte Hornsteiner den Gästen das Konzept der „Allianz für starke Regionen“ näher.

Hohe Qualität als Visitenkarte in Europa
Bundesminister Josef Pröll begrüßte die Aktivitäten mit den Worten: „Als wichtiger Beitrag zur Stärkung der Regionen muss Österreich gerade in dem sich öffnenden Europa und globaler Vernetzung auf eine starke und selbstbewusste regionale Identität setzen. Es geht um die Zukunft der Regionen Österreichs, um die regionale Vielfalt. Diese muss gestärkt werden, um die Qualität der Produkte und ihre Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit auch in liberalisierten Märkten weiterhin zu garantieren.“

Die Allianz für starke Regionen
In der Allianz für starke Regionen engagieren sich neben BILLA weitere bedeutende Lebensmittelmärkte wie Spar, Hofer, Zielpunkt, der Fleischwarenspezialist Radatz, die Lebensmittelverarbeiter Aibler, Berger und Schirnhofer, die Brau Union Österreich AG, die Industriegruppe Pflanzenschutz (fciö) und die renommierten Landmaschinenhersteller Steyr und Pöttinger.

Link zur Allianz-Website: http://www.starke-regionen.at