Gastronomie in Palma: Tradition und Raffinesse

Gastronomie in Palma: Tradition und Raffinesse der weltweit besten Köche

Von jahrhundertealter Tradition und einer Küche, inspiriert von Land und Meer: Essen in Palma bedeutet der Genuss von „Kilometer-Null-Produkten“ und eine Reise durch die Geschichte, die von einer kulturellen Vielfalt geprägt ist. 

Bekannt für ihre herausragende Küche, spiegeln Sterneköche  wie Adrián Quetglás, Andreu Genestra oder Benet Vicenz die Essenz der mallorquinischen Gastronomie in ihren kreierten Gerichten wider. Bei den gebürtigen Mallorquinern stehen die Kultur und Tradition ihrer Heimatinsel stets im Vordergrund. Dabei lassen sie auch gerne Einflüsse aus aller Welt mit einfließen, so auch der britische Chefkoch Marc Fosh, der im Herzen Palmas sein Sterne-Restaurant leitet und Gäste des Hauses mit seinen Ideen jedes Mal aufs.

© Adrián Quetglás

Um Mallorcas und Palmas gastronomische Essenz authentisch kennenzulernen, gilt es, typische und traditionelle Gerichte aus erster Hand zu degustieren. Auch das am Carrer de la Concepció gelegene Restaurant Aromata hat sich einer Gastronomie der Superlative verschrieben. Ein Geheimtipp ist das Drei-Gänge-Mittagsmenü für 15 Euro pro Person. Mehr unter: www.aromatarestaurant.com

Eines der wohl bekanntesten Rezepte der Insel ist ohne Zweifel „el frito mallorquín“, ein Eintopf aus frischen Innereien, Gemüse und Meerfenchel, stilecht in einer Tonschale serviert. Traditionell zubereitet bei Feiern und beliebten Volksfesten, landet er seit Generationen auf den Tischen der mallorquinischen Familien.

Zu den Hauptgerichten der charakteristischen Art zählen außerdem Kaninchen mit Zwiebeln (Conejo con cebolla), Zicklein aus dem Ofen (Cabra al horno), Schweinefleisch mit Kohl (Lomo con col), Spanferkel (Lechona) oder auch Tumbet. Letzteres ist ein Gemüseauflauf mit Kartoffeln, Auberginen, Paprika, Knoblauch, Zwiebeln und Tomaten, bei dem die Zutaten übereinander geschichtet und in den Ofen geschoben werden.

© ARTHURLEBLANC

Den kleinen Hunger zwischendurch stillen Empanades. Die Teigtaschen sind mit Fleisch, Fisch oder Gemüse gefüllt. Und zum Dessert – manche genießen sie auch schon zum Frühstück – ist die Ensaimada ein Muss. Das Schmalzgebäck, mit Puderzucker bestäubt, kommt in Form einer Schnecke daher. Ein echter Mallorquiner ist auch der berühmte Mandelkuchen Gató de almendras, zu dem perfekt eine Kugel Vanilleeis passt.

Restaurant FOSH Lab in Palma de Mallorca

Kreativ-Küche trifft Cocktail-Kunst

Im FOSH Lab in Palma tischen der englische Sternekoch Marc Fosh und sein Team abends ein innovatives Neun-Gänge-Menü auf. Die originelle Speisefolge begleiten allerdings nicht nur edle Weine, sondern auch Cocktails, die perfekt auf die Gerichte abgestimmt sind. Damit ist das 2016 eröffnete FOSH Lab – abgeleitet von Labor – das einzige Restaurant auf Mallorca, in dem die Kellner zum Gourmet-Essen so außergewöhnliche Drinks wie zum Beispiel einen Nori Sour oder Spiced Daiquiri servieren.

Den Auftakt eines Dinners etwa bildet ein Carpaccio von roten, mallorquinischen Gambas oder ein Salat aus geräucherten Goldmakrelen – und sorgt zusammen mit einem erfrischenden Nori Sour aus Gin, Nori-Algen, Zitronengras und Ingwer für ein besonderes Geschmackserlebnis. Schließlich weist das blaue Mischgetränk neben asiatischer Schärfe auch subtile Meeresnoten auf, die gut mit allem harmonieren, was aus dem Ozean kommt. Und zu Dessert-Kreationen aus feiner Schokolade passt bestens der Spiced Daiquiri auf Rum-Basis mit Aromen von Zitrusfrüchten, Anis, Nelken, Kardamom, Koriander und Vanille.

„Nicht für jedem Gang ist ein Cocktail die richtige Gesellschaft“, sagt Chefkoch Raúl García. „Doch als Aperitif, zur ersten Vorspeise oder zum Nachtisch ist er perfekt.“ Und weil die mediterran-orientalisch inspirierte Karte im FOSH Lab immer wieder wechselt – Gäste beurteilen als Gourmet-Tester, was bleibt und was geht ­– erfindet Barkeeper Giorgio Rossini Mix-Klassiker ständig neu. Dabei stellt er alle Sirups und Essenzen in aufwändigen Verfahren aus natürlichen Zutaten selber her. Moderne, kreative Molekularküche macht im FOSH Lab eben auch vor den Getränken nicht halt.
Foto (download): Experimentelle Drinks wie den Spiced Daiquiri gibt’s im FOSH Lab in der Altstadt von Palma.

Im Jahr 2005 gründete der englische Starkoch Marc Fosh sein gastronomisches Unternehmen in Palma de Mallorca. Zur FOSH Group gehören heute das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant Marc FOSH, die 2016 neu eröffneten Lokale FOSH Lab und FOSH Kitchen, ein Catering-Service sowie ein Consulting-Angebot für Unternehmen der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

www.marcfosh.com

Marc Fosh

Zwei neue Spitzen-Restaurants für Palma de Mallorca

Dank Sternekoch Marc Fosh ist Palma de Mallorca ab sofort um zwei neue Restaurants reicher, beide im Herzen der Altstadt. Während FOSH Kitchen mediterrane Köstlichkeiten in entspanntem Ambiente serviert, zeichnet sich FOSH Lab vor allem durch zwei Besonderheiten aus: Gäste übernehmen die Rolle des Gastronomie-Testers und entscheiden, was zukünftig auf den Teller kommt. Zudem zeigt ein großer Bildschirm, wie es in der offenen Küche brutzelt und die Köche ihre Kreationen kunstvoll anrichten. www.marcfosh.com

Kulinarische Experimente der Extraklasse: Das Konzept des neuen FOSH Lab ist in der Balearenhauptstadt einzigartig. Abgeleitet von „Labor“ kreieren der englische Küchenmeister Marc Fosh und sein Team Gerichte, die sie von Besuchern anschließend testen lassen. Bis zu 28 Personen genießen jeden Abend ein 9-Gänge-Menü aus frischen, lokalen Zutaten zum Preis von 68 Euro (ohne Getränke). Die Köche bedienen selbst, um mit ihren „Kritikern“ ins Gespräch zu kommen. Denn diese sind es schließlich, die beurteilen, ob die mediterran-orientalisch inspirierten Speisen – darunter viele vegetarische – beibehalten, abgewandelt oder gestrichen werden.

„Wir wollen alle Sinne ansprechen, nie Dagewesenes ausprobieren und Altes neu erfinden“, sagt Marc Fosh. Der Clou: Per Bildschirm verfolgen die Gäste von ihrem Platz aus live, wie zum Beispiel Lamm mit Rosmarin und Wacholderbeeren schmort oder Himbeeren mit Paprika, Jasmin und „knusprigem Joghurt“ gefüllt werden. Wer der Crew lieber direkt in die Töpfe schaut, der kann dies an der offenen Kochstelle ebenfalls tun. Was Feinschmecker im FOSH Lab für gut befinden, steht später auch in den anderen FOSH-Restaurants auf der Speisekarte. FOSH Lab dient zudem als Location für private Events, darüber hinaus sind Team-Building-Maßnahmen im Rahmen von Kochkursen geplant.

Das zweite, eben erst eröffnete Restaurant trägt den Namen FOSH Kitchen und verfügt über 60 Plätze samt Terrasse und separatem Raum für exklusive Feiern. Das Konzept des Lokals basiert auf einfacher, aber qualitativ hochwertiger Mittelmeerküche, dazu moderate Preise und eine lässige Atmosphäre. Gourmets wählen ein Menü, essen à la carte oder bestellen eine Kleinigkeit von der Raw Bar, etwa kalte Vorspeisen, Salat oder Austern. Im Durchschnitt schlemmen sie für rund 40 Euro. Der Ort könnte traditionsreicher nicht sein: Einst bot das Can Frasquet, eine der ältesten und bekanntesten Bäckereien der Stadt, dort Brot und Süßes zum Verkauf.

Im FOSH Kitchen, drittes Lokal von Sternekoch Marc Fosh, verkosten Palma-Besucher seit Anfang August 2016 mediterrane Spezialitäten.

http://www.marcfosh.com/de/index.html

Mallorca: Die Lieblingsrestaurants der Locals

So speisen die Einheimischen: Wenn es um die besten Restaurants auf der liebsten Insel der Deutschen geht, haben die Mallorquiner die wahren Geheimtipps auf Lager. Der Mallorca-Experte fincallorca, größter Vermittler von Fincas auf der Insel, hat sich bei den Inselbewohnern umgehört nach ihren ganz persönlichen Empfehlungen. Einige davon hat das Unternehmen nun für Gourmets zusammengestellt:

ANOA in Santanyí:
Im beschaulichen Santanyí erfreut Chefkoch Frank Jöster die Gäste des ANOA mit Tapas und kunstvollen Hauptspeisen. Die Karte ist überaus saisonabhängig und umfasst Spezialitäten wie mit Chorizo gespickte Maispoulardenbrust oder Rinderleber mit Schmorzwiebeln und Apfel. Ein Klassiker ist dagegen die Fischsuppe mit Safran.

Santi Taura in Lloseta:
Im Norden punktet Santi Taura in Lloseta bei den Gästen. Das Lokal verwöhnt Kulinariker mit einem wöchentlich wechselnden Degustationsmenü für 37 Euro. Neu gestartet hat das Restaurant das Projekt „DINS Santi Taura“: Alle Gerichte stammen von unmittelbaren einheimischen Erzeugern und werden vom Chefkoch Santi Taura live zubereitet.

Escorat in Cala Ratjada:
Escorat am Hafen von Cala Ratjada ist insbesondere etwas für die Liebhaber von Fisch. Passend zur Lage trumpft das Restaurant vor allem mit Spezialitäten aus dem Meer auf. Zur Auswahl zählen zum Beispiel Peterfischfilet in Mandelsoße oder Thunfisch auf Matrosenart. Auch gegrillter Fisch in allen erdenklichen Formen darf auf der Karte natürlich nicht fehlen.

Hostal Porto Colom in Porto Colom:
Maritim inspiriert präsentiert sich auch das Hostal Porto Colom im gleichnamigen Ort Porto Colom. Es verfügt auch über ein sehr erlesenes Restaurant, das hell und lichtdurchflutet ist, mit Ausblick auf den Hafen. Die Küche ist mediterran – aber auch durch internationale Einflüsse geprägt. Im Sommer lädt die Bar im ersten Stock mit leckeren Cocktails zum Absacker ein.

Sa Farinera in S’Horta:
Etwas weiter im Landesinneren befindet sich das Sa Farinera in S’Horta. Es beeindruckt seine Gäste mit traditioneller mallorquinischer Küche und präsentiert sich im rustikalen Stil einer Finca. Zu den Spezialitäten zählt unter anderem Kaninchen. Dank seines großen Gartens sitzen Gäste hier auch im Freien und genießen mediterrane Abende.

El Olivo in Deià:
Wer sich etwas gönnen möchte, besucht das edle Restaurant El Olivo. Es ist Teil des Hotels La Residencia und liegt im Norden der Insel. Die angebotenen Menüs bieten unter anderem eine große Auswahl für Vegetarier. Ein edles Ambiente und die große Terrasse mit Blick auf die mediterrane Umgebung bieten einen romantischen Rahmen – beispielsweise für ein Candle Light Dinner zum Jahrestag.

El Nautico in Palma:
In der Inselhauptstadt Palma empfehlen Einheimische oftmals El Nautico. Dieses Restaurant gilt als eine Institution und befindet sich gleichzeitig in zentraler Lage und am Meer. Entsprechend ist die Speisekarte durch Fisch und Meeresfrüchte geprägt. Das Interieur ist passend zu der maritimen Umgebung ganz in weißen und blauen Farbtönen gehalten.

Sa Roqueta in Palma:
Ebenfalls über eine lange Tradition und große Bekanntheit verfügt Sa Roqueta in Palma. Neben Köstlichkeiten aus dem Meer hat es sich auf traditionelle Reisgerichte spezialisiert. Auch Linsen und Erbsen werden hier mit Fisch und Krustentieren kombiniert. Stolz ist das Restaurant zudem auf seine große Auswahl an Weinen.

www.fincallorca.de

Gourmetfestival zum ersten Mal vor Palma de Mallorca

 
·         12. Gourmetfestival am 2.10.16 an Bord der EUROPA
·         12 europäische Sterneköche
·         7 renommierte Winzer u.a. Günther Jauch vom Weingut von Othegraven
 
Einmal im Jahr versammeln sich für das Gourmetfestival „EUROPAs Beste“ mehr als 30 Akteure, darunter 12 Sterneköche, sieben Winzer und weitere Gourmetexperten an Bord der EUROPA und verwandeln das Lido Deck in eine Genussmeile. In diesem Jahr findet der besondere Eventabend an Bord des Luxusschiffes von Hapag-Lloyd Cruises am 2. Oktober 2016 zum ersten Mal vor Palma de Mallorca statt. Die Gäste erleben das Event im Rahmen einer 13-tägigen Mittelmeerkreuzfahrt.
 
MS EUROPA-Küchenchef Thorsten Gillert heißt bekannte Sterneköche wie Karlheinz Hauser und Kevin Fehling sowie weitere Top-Akteure der Gastronomie im Oktober an Bord willkommen. Erstmalig nehmen auch spanische Spitzenköche wie Fernando P. Arellano und Rafael Sánchez an EUROPAs Beste teil. Neben renommierten Weingütern wie Markus Schneider aus der Pfalz oder Weingut Juris aus dem Burgenland/Österreich präsentiert Günther Jauch als prominenter Winzer die Weine seines Weinguts von Othegraven.
 
Die Kreuzfahrt mit der EUROPA führt vom 21.9. bis 4.10.2016 von Nizza über Monte-Carlo, Portofino, Portoferraio, Civitavecchia (Rom), Capri, Lipari, Syrakus, Palermo sowie Ibiza und Palma de Mallorca nach Barcelona und kostet in einer Veranda Suite inkl. An- und Abreise ab Deutschland ab 8.640 Euro pro Person.
 
Akteure EUROPAs Beste 2016
 
Gastköche:
Thorsten Gillert, MS EUROPA
Dieter Müller, Restaurant Dieter Müller, MS EUROPA
Karlheinz Hauser, Restaurant Seven Seas, 2 Michelin Sterne, 3 Gault-Millau-Hauben, Deutschland
Kevin Fehling, The Table, 3 Michelin Sterne, 3 Gault-Millau-Hauben, Deutschland
Fernando P. Arellano, Zaranda/Castell Son Claret, 2 Michelin Sterne, Spanien
Rafael Sánchez, Es Fum / The St. Regis Mardavall, 1 Michelin Stern, Spanien
Tomeu Caldentey, Taronja Negre Mar / Club de Mar, 1 Michelin Stern
Nenad Mlinarevic, Restaurant focus / Park Hotel Vitznau, 2 Michelin Sterne, 3 Gault-Millau-Hauben, Schweiz
Silvio Nickol, Silvio Nickol Gourmetrestaurant / Palais Coburg, 2 Michelin Sterne, 3 Gault-Millau-Hauben, Österreich
Holger Bodendorf, BODENDORF´S  / Landhaus Stricker, 1 Michelin Stern, 3 Gault-Millau-Hauben, Deutschland
Dirk Hoberg, Restaurant Ophelia, 2 Michelin Sterne, 3 Gault-Millau-Hauben, Deutschland
Christian Lohse, Fischers Fritz, 2 Michelin Sterne, 2 Gault-Millau-Hauben, Deutschland
 
Winzer:
Weingut von Othegraven, Kanzem (Saar)/Deutschland
Bodega Castell Miquel, Mallorca/Spanien
Bodega Son Artigues, Mallorca/Spanien
Markus Schneider, Pfalz/Deutschland
Weingut Karthäuserhof, Mainz/Deutschland
Weingut Juris, Burgenland/Österreich
Weingut Reichsgraf von Kesselstatt, Trier/Deutschland
Moet Champagner
 
Weitere Teilnehmer:
Schumann’s Bar
AKI: Altonaer Kaviar Import Haus
Caviar House
Treurer Olivenöl
Fleischspezialitäten von Otto Gourmet
Gelato-Manufaktur Giovanni L.
Grappa Nonino
Delikatessen von BOS FOOD
Quely Mallorca Kekse
Bernard Antony
Becking Kaffee
Brand Ambassador
 
Weitere Infos zur Reise unter http://www.hl-cruises.de/reise-finden/EUR1620

Ernst-August Gehrke and Anton Schmaus

TUI Cruises bietet vom 21. September bis 1. Oktober 2012 eine exklusive Wein-& Gourmet-Reise an. Auf der Route „Mittelmeer mit Barcelona“ werden die Gäste von den Sterneköchen Ernst-August Gehrke (1 Michelin Stern sowie 16 Punkte im Gault Millau, La Forge in Bad Nenndorf) und Anton Schmaus (1 Michelin Stern sowie 15 Punkte im Gault Millau, Historisches Eck in Regensburg) bekocht. Ein spezielles Gourmetpaket bietet weitere kulinarische Höhepunkte, u.a. ein 6-Gänge-Menü im bekannten Restaurant ABaC in Barcelona sowie Landausflüge zu traditionsreichen Weingütern.

Den Auftakt der Kreuzfahrt bildet eine Expertentalkrunde mit den Sterneköchen, die die Gäste auch an speziellen Abenden im Hauptrestaurant Atlantik bekochen werden. In einem Kochduell haben Gäste zudem die Möglichkeit, sich am Herd mit einem der Sterneköche zu messen. Gourmet-Freunde, die das exklusive Gourmetpaket gebucht haben, kommen zusätzlich in den Genuss zweier Weinproben mit Flottensommelier Stefan Weise. Auch dürfen sie sich auf ein 6-Gänge-Menü eines Sternekochs an Bord sowie im bekannten 2-Sterne-Restaurant ABaC in Barcelona – jeweils inklusive erlesener Weinbegleitung – freuen. Besuche des Weinguts Jane Ventura in El Vendrell bei Barcelona und der Privatresidenz der Familie Tasca (Weingut Tasca D`Almarita) in Palermo inklusive Weinproben runden das vielfältige Programm ab.

„Mit den beiden Sterneköchen an Bord bieten wir unseren Gästen auf dieser Reise wieder einmal die perfekte Kombination aus Wohlfühlen und Genuss“, so Richard J. Vogel, CEO von TUI Cruises.

Info: Zehn Nächte „Mittelmeer mit Barcelona“ vom 21. September bis 1. Oktober 2012 mit der Mein Schiff 1 von Palma de Mallorca über La Goulette, Palermo, Neapel, Civitavecchia, Ajaccio und Villefranche wieder nach Palma de Mallorca einschließlich Premium Alles Inklusive-Verpflegung kosten in einer Innenkabine bei Doppelbelegung ab 1.249 Euro pro Person, inklusive Flug ab 1.589 Euro pro Person. Das exklusive Gourmetpaket kann für 449 Euro pro Person dazu gebucht werden.

Alfonso Iaccarino

Sternekoch Alfonso Iaccarino leitet „Vivavoce“-Restaurant Palma de Mallorca/Rom. – Das Anfang April im Zentrum Roms gestartete Gran Meliá Rome ist schon jetzt zu einem Synonym für luxuriöse Stadtresorts geworden. Es liegt wunderschön eingebettet in die spektakuläre, weitläufige Gartenanlage Orti Domiziani, ist nur wenige Gehminuten von Vatikan oder Petersdom entfernt, bietet mit seinem exklusiven Red Level-Bereich ein Boutique-Hotel im Hotel und verwöhnt die Gäste seiner 160 Zimmer und Suiten mit außergewöhnlichen Services.

Erlesenes erwartet die Gäste auch in den sechs Bars und Restaurants. Für die Leitung des Gourmetrestaurants „Vivavoce“ konnte jetzt der renommierte italienische Starkoch Alfonso Iaccarino (65) gewonnen werden. Er hat sich zum Ziel gesetzt, das Restaurant mit feinster mediterraner Küche zu einer der angesagtesten Adressen in der Ewigen Stadt zu machen.

Iaccarino stammt aus Sant’Agata sui due Golfi bei Neapel, wo er aus dem sich in fünfter Generation im Familienbesitz befindlichen „Don Alfonso 1890“ einen Gourmettempel mit zwei Michelin-Sternen machte, der laut New York Times zu den besten zehn Restaurants der Welt zählt. Bezeichnend für ihn ist die Weiterentwicklung uralter, tradierter Rezepturen zu neuen kulinarischen Kreationen für ein internationales Publikum. Am liebsten verwendet er dafür saisonale, im eigenen landwirtschaftlichen Betrieb ökologisch angebaute Produkte.

Das in eleganten Naturtönen gehaltene Restaurant Vivavoce mit seinem unvergleichlichen Ausblick auf die Gartenanlage Orti Domiziani, soll ein Treffpunkt für alle werden, die beste Mittelmeer-Küche, köstliche Aromen und herausragenden Service zu schätzen wissen – Qualitätsmerkmale, mit denen die Familie Iaccarino bereits zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen erringen konnte.

Unter der Premiummarke Gran Meliá führt die spanische Kette Meliá Hotels International weltweit dreizehn Hotels und Resorts der Luxusklasse an den schönsten Destinationen der Welt, von denen einige Häuser zu den „Preferred Hotels & Resorts“ zählen. Für 2013 ist die Eröffnung eines weiteren Gran Meliás im chinesischen Xi’an geplant.

www.gran-melia-rome.com/en/

Ostern 2013: Mit airberlin nach Spanien und Portugal

airberlin hat zahlreiche Flüge aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Mallorca und aufs spanische Festland für die Osterferienzeit 2013 zur Buchung freigeschaltet. Ab Palma de Mallorca, einem der Drehkreuze der Fluggesellschaft, gelangen Reisende zu weiteren Zielen auf dem spanischen Festland. Auch auf die Kanaren sind Flüge für den Reisezeitraum zu Ostern buchbar.

Ab Deutschland fliegt airberlin zum Beispiel bis zu 28 Mal von Berlin und bis zu 22 Mal pro Woche ab Hamburg nach Mallorca. Von Köln/Bonn aus starten die airberlin Flugzeuge bis zu
19 Mal pro Woche. Von München aus bringt airberlin ihre Fluggäste bis zu 16 Mal, ab Friedrichshagen bis zu vier Mal pro Woche auf die Ferieninsel. Auch aus Basel und Zürich starten mehrmals pro Woche Flüge der airberlin group. Von dort aus haben Reisende verschiedene Anschlussmöglichkeiten zur iberischen Halbinsel. Ab Wien fliegt die zur airberlin group gehörende österreichische Fluggesellschaft NIKI täglich in das Drehkreuz Palma, von Salzburg und Graz aus bis zu fünf Mal pro Woche.

Auch Nonstop-Flüge aufs spanische Festland sind bereits für die Osterferien 2013 zur Buchung freigeschaltet. Ab Berlin geht es zweimal täglich nach Barcelona, ab Stuttgart und Hamburg täglich. Von Düsseldorf aus gelangen Reisende beispielsweise täglich nach Málaga und Alicante. Nach Faro an der portugiesischen Algarve bringt airberlin ihre Fluggäste aus Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München bis zu dreimal pro Woche. NIKI startet ab Wien bis zu zweimal täglich nach Barcelona, fünf Mal pro Woche nach Málaga sowie zweimal pro Woche nach Valencia.

airberlin

airberlin fliegt im Sommer nach Kaliningrad

Als erste Fluggesellschaft Deutschlands fliegt airberlin ab 5. Juni 2012 drei Mal pro Woche von Berlin nach Kaliningrad. Jeden Dienstag, Donnerstag und Sonntag – ab 15. September zusätzlich auch am Samstag – erreichen airberlin Gäste die russische Exklave zwischen Polen und Litauen an der Ostsee. Das Angebot gilt für den gesamten Sommerflugplan.

Für Reisende aus Kaliningrad bieten sich durch das Drehkreuz in Berlin hervorragende Anschlussverbindungen. Via Berlin geht es etwa nach Düsseldorf, Köln, Frankfurt oder München. Europäische Anschlussflüge starten in die Metropolen nach Wien, Mailand oder Paris. Ebenso möglich sind Flüge in das airberlin Drehkreuz nach Palma de Mallorca, wodurch viele Ziele in Spanien erreichbar sind.

Tickets nach Kaliningrad sind ab sofort ab 59 Euro erhältlich.
airberlin