Nicole Just

Für ein kulinarisches Highlight in einem der führenden Wellnesshotels im Salzkammergut, dem G’sund & Natur Hotel DIE WASNERIN in Bad Aussee, sorgt die deutsche Kochbuch-Bestsellerautorin Nicole Just am 13. und 14. Dezember 2014.

In einem exklusiven Kochkurs am 13. Dezember 2014 verrät Nicole Just alles über „Feine vegane Winterküche“ und am 14. Dezember 2014 präsentiert sie bei einem veganen Frühstück ihre Bücher und erzählt auf sehr persönliche Weise, dass vegane Ernährung keine Einschränkung darstellt – ganz im Gegenteil: Für Nicole Just ist es eine „kulinarische Offenbarung“.

„Der Philosophie G’sund & Vital des Hauses folgend, bietet die WASNERIN schon seit langem ein rein veganes Abendmenü zur Wahl für Gäste an. Mit „La Veganista“ Nicole Just möchten wir unser Bekenntnis zu bewusster Ernährung als Teil einer gesunden Auszeit unterstreichen und den Gästen die Möglichkeit geben, hautnah mit Persönlichkeiten wie Nicole Just zu kochen. Unsere Gäste genießen ganz bewusst die Leichtigkeit unserer vielfältigen Speisevariationen und schätzen die Qualität der biologischen Produkte. Wichtig erscheint uns, sich dafür Zeit zu nehmen und zu genießen. Wir verstehen die WASNERIN einfach als Resonanzraum für das Ich“, so Petra und Davor Barta, Gastgeber die WASNERIN im Gourmet Report Gespräch.

Mit ihrem veganen Kochbuch „La Veganista“ ist Nicole Just ein Bestseller gelungen, der zeigt, wie sich Leben und Ernährung ganzheitlich gestalten und genießen lassen. – Ganz ohne tierische Produkte. Nicole Just hat 27 Jahre gebraucht, um zur Veganerin zu werden. Als Enkelin eines Metzgers suchte sie 2009 einen Perspektivenwechsel zum fleischessenden Mainstream. Heute steht sie für gesunden veganen Genuss und stellt fest, dass sie damals als Allesesserin nie so abwechslungsreich und bunt gegessen hat, wie heute als Veganerin. „Es ist eine völlig neue Art zu kochen und an Vielseitigkeit kaum zu übertreffen“, so Just, die die Bestsellerlisten im Sturm erobert hat. Ihre veganen Kochbücher haben sich bereits über 160.000 Mal verkauft.

Package: DIE WASNERIN & „La Veganista“. Das vegane Kochevent mit Deutschlands berühmtester Veganerin Nicole Just. „Vegan ja, Verzicht nein!“ – Nicole Just ist Kochbuchbestseller-Autorin, soeben erschien ihr neuestes Buch „La Veganista backt“. In ihrem Kochkurs zaubert sie mit Ihnen ein Menü zum Thema „Feine vegane Winterküche“.

Der Kochworkshop beinhaltet folgende Leistungen:
2 Nächte (12.-14.12.) im DZ mit HP, am Samstag, 13.12.2014 Kochkurs (Thema: Feine vegane Winterküche), Sonntag, 14.12.2014 Veganes Frühstück mit Nicole Just und Buchpräsentation
sowie alle weiteren WASNERIN-Verwöhnleistungen ab 423,- p.P.

www.diewasnerin.at

VeggieWorld in Wiesbaden

Vegetarischer Lifestyle, Gesundheit und Trends: Die weltweit erste Publikumsmesse für fleischfreien Genuss in Deutschland findet in Wiesbaden zum dritten Mal statt

Megatrend Vegetarisch – im Februar kann man die „VeggieWorld – die Messe für nachhaltiges Genießens“ gleich an drei Tagen genießen. Und das mit noch mehr spannenden Themen: Die Besucher erwartet ein unterhaltsames und anspruchsvolles Vortragsprogramm über vegetarischen Lifestyle, Markt & Nachfrage, Ernährung & Gesundheit, Existenzgründung und vieles mehr.

Am Freitag steht unter anderem VEBU-Geschäftsführer Sebastian Zösch auf der Bühne, der einen Überblick über das spannende Thema „Megatrend vegetarisch“ gibt. Am Samstag hält Geophysiker und Lebensmittelwissenschaftler Dr. Kurt Schmidinger einen praktischen Vortrag über „Alternativen zu Fleisch, Milch und Eiern“.

Höchstleistungssportler und Autor Arnold Wiegand spricht über „vegane Ernährung im Ausdauersport“. Eine Live-Kochshow mit Star-Vegan-Koch Attila Hildmann steht ebenfalls auf dem Programm. Am Sonntag folgen weitere Vorträge, unter anderem zu den Themen „vegetarische Existenzgründung“, „vegetarische Verpflegung in Kantinen und Mensen“ und „Donnerstag ist Veggietag“. Ein zusätzliches Highlight wird die politische Podiumsdiskussion sein, die erstmals auf der VeggieWorld stattfindet und sich mit der Frage „Klimaschutz beim Essen: Soll der Energiewende eine Ernährungswende folgen?“ befasst. Zudem verleiht der VEBU auf der diesjährigen Messe erstmals den Preis zum vegetarischen Sachbuch des Jahres 2013.

Für kulinarischen Genuss sorgen neben Attila Hildmann Nicole Demel und Roland Schneider, die einen Einblick in die vegane Makrobiotik geben sowie Megumi Nachev mit pflanzlicher japanischer Küche. Zum Probieren und Kennenlernen verschiedenster Produkte – von vegetarischen Riesengarnelen bis zu lederfreien Schuhen und Accessoires – laden zusätzlich rund 50 Aussteller ein.

Ideeler Träger der VeggieWorld ist der VEBU, veranstaltet wird die Messe von der MCO GmbH. Partner der Messe: Magazin „Vegetarisch Fit“

Was: „VeggieWorld – Die Messe für nachhaltiges Genießen“
Wann: Fr, 15. – 17. Februar 2013, 10-18 Uhr
Wo: Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden / Rheinstr. 20, 65185 Wiesbaden, Eingang Diana Brunnen
Tickets: Tageskarten zwischen 9,- € (ermäßigt) und 12,00 €
Ermäßigte Preise gelten auch für VEBU-Mitglieder

Die Tickets können online www.veggieworld.de oder direkt vor Ort an den Kassen der Rhein-Main-Hallen (Friedrich-Ebert-Allee, Eingang Diana-Brunnen) erworben werden.
Der Besuch des allg. Rahmenprogramms und der PARACELSUS MESSE ist im Preis enthalten.

Nicole Leonie Bauer

Nicole Leonie Bauer aus Erfurt kreierte den leckersten Kartoffelsalat des großen HOMANN Rezept-Wettbewerbs „Mein Leckerster für Deutschland 2012“. In dem von Barbara Schöneberger moderierten Finale setzte sich ihr Rezept durch. „Nicole’s Kartoffelsalat“ geht nun in Produktion und ist ab August im Handel erhältlich.

Zwiebeln, Karotten, Dijon-Senf und natürlich Kartoffeln sind die wichtigsten Zutaten für den leckersten Kartoffelsalat. Das Rezept der Erfurter Maschinenbau-Studentin Nicole Leonie Bauer (25) überzeugte die Fachjury, die gestern in Dissen am Teutoburger Wald, dem Stammsitz der HOMANN Feinkost GmbH, ihre Entscheidung traf.

Moderatorin Barbara Schöneberger führte durch ein kulinarisch spannendes Finale mit zehn raffinierten Kartoffelsalat-Kompositionen. Unter der Bezeichnung „Nicole’s Kartoffelsalat“ wird der Gewinner-Salat von HOMANN hergestellt und von Barbara Schöneberger im Fernsehen beworben. Zum Höhepunkt der Grillsaison kommt er dann im August in den Handel.

„Ein guter Kartoffelsalat ist einfach etwas Herrliches“, so Barbara Schöneberger. „Wenn Gäste kommen, sollte man am besten gleich zwei oder drei verschiedene Sorten auffahren. Deswegen hätten, wenn es nach mir gegangen wäre, einfach alle Finalisten gewonnen. Aber auch beim Thema Kartoffelsalat gibt es nun mal strenge Regeln, und die wichtigste lautete in diesem Fall: Es kann nur einen geben! Ich denke, die Jury hat eine weise und vor allem äußerst leckere Entscheidunggetroffen. Herzlichen Glückwunsch an Nicole Leonie Bauer!“

„Es hat sehr großen Spaß gemacht“, freute sich die strahlende Nicole Leonie Bauer. „Dass ich gewinne, habe ich nun wirklich nicht erwartet. Wenn ich nicht gewonnen hätte, hätte ich erzählen können, Barbara Schöneberger getroffen zu haben. So habe ich ein Gewinner-Fotoshooting mit ihr und den Sieg in der Tasche.“

„Die Produktion von Nahrungsmitteln ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, nicht zuletzt deshalb ist eine möglichst vielfältige Kommunikation mit unseren Konsumenten enorm wichtig für uns“, so Martin Thörner, Geschäftsführer der HOMANN Feinkost GmbH. „Das Feedback auf unseren Wettbewerb ‚Mein Leckerster für Deutschland’ war überwältigend. Das hat uns sehr gefreut. Mit der Produktion von ‚Nicole’s Kartoffelsalat’ bekommt der Begriff ‚Consumer product’ einen völlig neuen Sinn. Ich danke allen, die an diesem Wettbewerb teilgenommen haben, und beglückwünsche Nicole Leonie Bauer zu ihrem wirklich köstlichen Kartoffelsalat.“

Die Juroren René Roth (Geschäftsleitung Marke Marketing Vertrieb HOMANN Feinkost GmbH), Klaus Schmidt (Geschäftsleiter Qualitätssicherung, Research & Development und Technik HOMANN Feinkost GmbH), Karin Niebiossa (Rewe CM Einkauf Feinkost, Convenience, Fisch), der Osnabrücker Drei-Sterne Koch Thomas Bühner und der Kartoffelbauer Christoph Elbers bewerteten gemeinsam mit den zehn Finalisten aus ganz Deutschland die einzelnen Salate in zwei Wahlgängen. Zuvor waren insgesamt 3.924 Rezepte eingereicht worden, aus denen via Internet-Voting die zehn Teilnehmer der Endrunde gewählt wurden.

„Mein Leckerster für Deutschland 2012“ ist Teil der großen HOMANN „heute“ Kartoffelsalat-Offensive. Mit der neuen hochwertigen „heute“-Produktlinie zeigt HOMANN, dass sich auch beim Thema Feinkost das Besondere im Einfachen entdecken lässt. Erhältlich ist das Sortiment in vier leckeren Sorten, wobei die Lieblings-Zubereitungsgewohnheiten der Deutschen als Basis für die neuen Kartoffelsalat-Kreationen dienten. So gibt es HOMANN „heute“: Kartoffelsalat mit Ei & Gurke, mit Schinkenwurst & Gurke, mit Essig & Öl sowie die Variante mit frischer Gurke & Schnittlauch. Neu hinzu kommt nun der Gewinner-Salat „Nicole’s Kartoffelsalat“ mit Karotten & Zwiebeln. Alle Produkte werden nach Hausmacher Art ganz natürlich, ohne den Zusatz von Konservierungsstoffen hergestellt und sind in jeweils einer servierfertigen 700-Gramm-Schüssel erhältlich. Eine Papp-Banderole und die handschriftlich gemalte Zutatenliste unterstreichen den handwerklichen und natürlichen Charakter der Produkte.

Das perfekte Promi Dinner – Backen Spezial

Promis in der Weihnachtsbäckerei!

Adventszeit ist Plätzchenzeit – auch beim „perfekten Promi Dinner“. Moritz A. Sachs, Nicole Belstler-Boettcher, Lars Riedel und Patrick Lindner treten beim „Backen Spezial“ deshalb nicht zum Wettkampf an den Herd, sondern zaubern in allen drei Gängen die verschiedensten Leckereien aus dem Backofen: Von regionalen sächsischen Obladenlebkuchen über den klassischen Bratapfel bis zum aufwändigen Pastetchen. Wer sich den ersten Titel des „perfekten Promi Bäckers“ sichert, zeigt VOX am 27. Dezember um 20:15 Uhr.

In der „Lindenstraße“ ist sie immer an seiner Seite und auch beim „Promi Dinner“ kann Moritz A. Sachs auf die Unterstützung seiner Serien-Mutter Marie-Luise Marjan zählen. „Wir kennen uns jetzt seit 25 Jahren und sind uns natürlich gegenseitig sehr ans Herz gewachsen“, erzählt der 33-Jährige, der den Klaus Beimer in der Lindenstraße spielt. Und wie in einer echten Familie kommt es auch bei den beiden Schauspielern schon mal zu Unstimmigkeiten – zum Beispiel über die Reihenfolge der Gänge. „Das war entzückend, das war familiär“, freut sich Schauspielerin Nicole Belstler-Boettcher. Die steht an ihrem Gastgeberabend gleich mit der ganzen Familie vor dem Backofen: Mutter Grit Boettcher greift ihr genauso tatkräftig unter die Arme wie ihre beiden Töchter. Doch trotz der geballten Frauenpower läuft nicht alles nach Plan. Der zweite Gang „weihnachtliche Düfte aus dem Backofen“ wird ein bisschen hart und der dritte Gang lässt so lange auf sich warten, dass Mama Grit die hungrigen Gäste mit dem Mittagessen versorgt, das eigentlich für die Familie gedacht war. „Ich glaube, wenn ich hier alleine gewesen wäre, ohne meine Familie, hätte ich nicht nur meine Gäste nicht gesehen, sondern auch noch einen Nervenzusammenbruch bekommen“, lautet das Fazit der Schauspielerin.

Auch der ehemalige Diskuswerfer Lars Riedel muss nicht alleine am Backofen stehen – er bekommt Unterstützung von seiner schwangeren Lebensgefährtin Katja. Zumindest Moritz macht sich deshalb schon mal Gedanken darüber, was passiert, wenn das Kind an Lars’ Gastgeberabend kommt: „Dann essen wir im Kreißsaal.“ Doch der ehemalige Olympiasieger empfängt seine Gäste Zuhause. Hier glitzert nicht nur die Weihnachtsdeko – sondern auch zahlreiche Medaillen aus seiner Zeit als Leistungssportler. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt: „Die Weltmeisterschaftsmedaillen haben überhaupt nichts mit Gold zu tun. Aber die Olympiamedaillen haben einen Gold- oder Silberkern. Ich weiß nicht wie viel der wert ist, aber der ideelle Wert ist unwahrscheinlich hoch“, verrät er. Auch beim „Promi Dinner“ ist er wieder auf Gold-Kurs – doch da hat Volksmusikstar Patrick Lindner auch noch ein Wörtchen mitzureden. Der stellt sich dem Back-Wettstreit zwar ohne familiäre Unterstützung – mit zahlreichen „Goldenen Stimmgabeln“, „Goldenen Schallplatten“ und dem einzigen „Bambi“, der jemals im Bereich Volksmusik vergeben wurde, hat er aber nicht nur ähnlich viel Edelmetall, sondern auch noch eine Ausbildung zum Koch vorzuweisen. Ein hitziger Backwettstreit beginnt: Wer schafft es auf die Medaillenränge und wer landet auf dem undankbaren vierten Platz?

 Die Kandidaten und ihre Menüs im Überblick:

Moritz A. Sachs (33) mit Marie-Luise Marjan (71)

1. Gang: Russische Blini
2. Gang: Königin Pastetchen
3. Gang: Backwerk aus Schoko und Vanille (Vanillekipferl und warme Brownies mit Vanille-Eis)

 

Nicole Belstler-Boettcher (48) mit Mutter Grit Boettcher (73)

1. Gang: Tribute to Sankt Krümelmonster (Verschiedene Plätzchen)
2. Gang: Weihnachtliche Düfte aus dem Backofen (Gewürz- und Weinkuchen)
3. Gang: Klassische Kindheitserinnerungen (Bratäpfel)

 

Lars Riedel (44):

1. Gang: Sägespänekuchen
2. Gang: Speckfettbemme
3. Gang: Sächsische Obladenlebkuchen

 

Patrick Lindner (51):

1. Gang: Busserl (Eiweißgebäck mit Schokolade)
2. Gang: Zwetschgenpavesen
3. Gang: Feuchter Dattelpudding

  Am 27. November um 20:15 Uhr bei VOX

Christian Jürgens und Walter Leufen

Das Elegant Nature Resort Seehotel Überfahrt am Tegernsee hat im Oktober die neue Genusswerkstatt eröffnet. Die Küchenchefs Christian Jürgens und Walter Leufen geben Hobbyköchen Einblicke in die Kochkunst. Bei Christian Jürgens steht seine Kreativküche im Blickpunkt, für die auch das Restaurant Überfahrt bekannt ist. Walter Leufen verrät in dem quadratischen Glaskubus, mit Blick auf den Tegernsee und die Alpen, Tipps und Tricks für die italienische- und bayerische Küche. Christian Jürgens und Walter Leufen bieten Idividual-, Corporate- und Premiumkochkurse an.

Am 16. Dezember verwandelt sich die Kochschule in eine Weihnachtsbäckerei. Dann können die Kursteilnehmer mit Christian Jürgens und Pâtissière Nicole Riechert kunst- und geschmackvolles Weihnachtsgebäck zubereiten. Riechert, vom Schlemmer Atlas 2012 zur „Pâtissière des Jahres 2012“ gekürt, ist seit 2008 für das süße Finale im Gourmetrestaurant Überfahrt unter der Regie von Christian Jürgens verantwortlich. Ungiftige Fliegenpilze mit Preiselbeerkern, zarte Baumstämme aus Schokoladentrüffelcreme oder ein Steingarten aus Schokolade, Kaffee und Mascarpone – das sind einige der Verführungen mit denen Nicole Riechert begeistert. Der Kurs ist auf eine maximale Teilnehmerzahl von 12 Personen beschränkt und zu 320 Euro pro Person buchbar.

Weitere Informationen zur Genusswerkstatt unter: www.seehotel-ueberfahrt.com/de/genusswerkstatt

Nicole Riechert

Nicole Riechert verführt mit süßen Kreationen im Seehotel Überfahrt – Weihnachtsbäckerei in der neuen Genusswerkstatt Überfahrt der Althoff Hotel & Gourmet Collection am Tegernsee – Vier Althoff Küchenchefs erhalten die Auszeichnung „Spitzenkoch des Jahres 2012“ vom Schlemmer Atlas

Ungiftige Fliegenpilze mit Preiselbeerkern, zarte Baumstämme aus Schokoladentrüffelcreme oder ein Steingarten aus Schokolade, Kaffee und Mascarpone – das sind die Verführungen der vom Schlemmer Atlas zur „Pâtissière des Jahres 2012“ gekürten Nicole Riechert. Seit 2008 ist die Brandenburgerin für das süße Finale im Gourmetrestaurant Überfahrt im Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern unter der Regie von Christian Jürgens verantwortlich. „Ich bin begeistert von den innovativen Kreationen von Nicole. Ich gratuliere ihr von ganzem Herzen zu dieser tollen Auszeichnung“, so der ebenfalls vom Schlemmer Atlas als „Spitzenkoch des Jahres 2012“ ausgezeichnete Zwei-Sternekoch Christian Jürgens.

Wer sich professionell auf die Weihnachtstage vorbereiten möchte, besucht in der neu eröffneten Genusswerkstatt Überfahrt im Seehotel Überfahrt einen Kurs zur Weihnachtsbäckerei unter der Leitung von Nicole Riechert und Christian Jürgens. Der Kurs findet am 16. Dezember von 10 bis 13 Uhr mit anschließendem Gourmetlunch statt und ist inklusive Getränke während des Kurses, bestickter Kochschürze, Rezepte sowie Zertifikat für 320 Euro pro Person buchbar.

23 Restaurants in Deutschland, Österreich, Schweiz und den Niederlanden haben die höchstmögliche Bewertung von fünf Schlemmer Atlas-Kochlöffeln in der aktuellen Ausgabe des Schlemmer Atlas für 2012 erhalten. Vier der 17 deutschen als „Spitzenkoch des Jahres 2012“ ausgezeichneten Küchenchefs sind Chefköche der Althoff Hotel & Gourmet Collection: Joachim Wissler, Restaurant Vendôme im Grandhotel Schloss Bensberg, Christian Jürgens, Restaurant Überfahrt im Seehotel Überfahrt, und Bernhard Diers, Restaurant Zirbelstube im Hotel am Schlossgarten in Stuttgart zählen wie im Vorjahr wieder zu den Spitzenköchen des Jahres. Erstmalig erhielt auch Nils Henkel, Restaurant Lerbach im Schlosshotel Lerbach, die Auszeichnung „Schlemmer Atlas Spitzenkoch“.

Weitere Informationen unter www.seehotel-ueberfahrt und www.althoffhotels.com

Frank Buchholz

In einzigartiger Atmosphäre feierten am Montagabend rund 300 Ehrengäste bei der 14. Busche Gala im Hotel des Jahres 2012, dem Grand SPA Resort A-ROSA auf Sylt. Neben der Auszeichnung „Genießer des Jahres“, die der weltbekannte Schauspieler Armin Mueller-Stahl erhielt, verliehen die Redaktionen der Klassiker „Schlemmer Atlas“ und „Schlummer Atlas“
Auszeichnungen in 15 weiteren Kategorien für außergewöhnliche Leistungen in der Gastronomie und Hotellerie.

Nach dem Empfang der Gäste in der „Life-Style Bar“ des Hotels, empfing RTL-Moderatorin Frauke Ludowig die Preisträger, Laudatoren und Promis zur offiziellen Ehrung im beeindruckenden SPA-ROSA. Ein Highlight für das Publikum war die Ehrung des „Genießers des Jahres 2012“. Die „Genießer-Laudatoren“, der Schauspieler Christian Wolff und Dr. Matthias Esche (Geschäftsführer Bavaria Film), überbrachten ihre lobenden und bewundernden Worte per Video-Botschaft. Gerührt bedankte Armin Mueller-Stahl sich für die besondere Ehrung mit einem Gedicht und bekam traditionell die „Genießer-Schürze“ umgelegt.

Die „Spitzenköche des Jahres 2012“ nahmen von ihrem Laudator, dem Gourmet-Papst Gerd Käfer, die Urkunden entgegen. Wolfgang Ritter hielt die Laudatio in der Kategorie Gastronomie auf den Aufsteiger Frank Buchholz, die Sommelière Magdalena Brandstätter, den Oberkellner Brian McLaren und die Pâtissière Nicole Riechert. Zudem wurden DIE BANK als Bar des Jahres, das Ausländische Restaurant Zenzakan und das Weingut Friedrich Becker in selber Kategorie ausgezeichnet. Im Zeichen des Gastes erhielt die „Singapore Airlines“ zum sechsten Mal die Ehrung „Airline des Jahres“.„Concierge des Jahres“ wurde Kathrin Beulshausen vom east Hotel in Hamburg und „Schiff des Jahres“ die MS Deutschland der Reederei Peter Deilmann.
Ein weiterer Höhepunkt der Verleihung war die Auszeichnung zum „Gastronom des Jahres 2012“. Überraschungsgast Günter Netzer hielt die Laudatio auf seinen guten Freund Herbert Seckler, Besitzer der bekannten Sansibar auf Sylt. Beeindruckt von der gelungenen Überraschung bekam Herbert Seckler die Urkunde überreicht und bedankte sich in seiner Rede für die persönlichen Worte und die
besondere Auszeichnung.

Den Wanderpokal für das „Hotel des Jahres 2012“, das Grand SPA Resort A-ROSA Sylt, bekamen Horst Rahe (Geschäftsführender Gesellschafter deutscher Seereederei) und Frank Nagel (Geschäftsführer A-ROSA Resort und Hotel GmbH) vom Vorjahrespreisträger Carsten Rath (Hotel Grand Kameha Bonn) überreicht.
Nach der Verleihung wurden die Ehrungen bei der glamourösen Winner’s Night gefeiert. Hier verwöhnten die Köche des Hotels in den Restaurants „La Mer“ und „Spices“ die Gäste mit kulinarischen Zaubereien. Das Angebot reichte von Sushi über geschmorte Ochsenschulter bis Sylter Royal „Shot“.
Nachdem die Gäste mit exklusiven Genüssen verwöhnt wurden, traten im Ballsaal um 22.30 Uhr die Torschützen der „Gruppe Köche“ gegen
die „Gruppe Hoteliers“ beim kulinarischen Torwandschießen gegeneinander an. Angepfiffen wurde die Partie von der Moderatorin Frauke Ludowig.

Bei den Spitzenköchen zeigten Frank Buchholz, Sven Elverfeld, Christian Jürgens, Rudolf Obauer und Harald Wohlfahrt dass Sie nicht
nur mit dem Küchenmesser, sondern auch mit dem runden Leder umgehen können. Frank Nagel, Carsten Rath, Roland Zadra, Klaus Schurr und Oliver Staas stellten für das Team „Hoteliers“ ihr Talent unter Beweis und gewannen am Ende das Duell.

Johanna – Köchin aus Leidenschaft

Johanna (Anja Kruse) und Arnold Melzer (Hubertus Hohenlohe) sind ein eingespieltes Team. Er kümmert sich um die Küche und sie um die Gäste ihres malerisch gelegenen Gasthofs an der südsteirischen Weinstraße. Als Arnold mit der jungen Küchenhilfe Valentina (Nicole Ennemoser) durchbrennt und einen Berg Schulden zurücklässt, ist Johanna geschockt. Der Sparkassenchef Josef Kappl (August Schmölzer) räumt ihr einen weiteren Kredit ein, hegt allerdings einige Hintergedanken. Hilfe kommt von ihrer Freundin Heidi (Jenny Jürgens) – durch die Vermittlung der Winzerin heuert überraschend der charmante Oliver Stromberg (Bernhard Bettermann) in Johannas Küche an. In kulinarischen Dingen unbeleckt, ahnt Johanna zunächst nicht, dass ein berühmter Sternekoch in ihren Töpfen rührt.

An seiner Seite entdeckt sie ihre Leidenschaft fürs Kochen, und auch außerhalb der Küche knistert es gewaltig. Als jedoch Olivers attraktive Freundin Marielle (Catherine Oborny) auftaucht und die Bank überraschend die Kredite sperrt, steht Johanna erneut vor dem Aus. In dieser Notsituation erweist sich ihr alter Freund und Verehrer Wolfgang (Miguel Herz-Kestranek) als wahrer Gentleman. Er holt sie nach Wien und kauft ihr großzügig ein eigenes Restaurant. Dank ihrer kulinarischen Passion erhält Johanna bald den ersten Stern. Doch die Rolle der glamourösen Society-Köchin behagt ihr ebenso wenig wie Wolfgangs Wunsch, sie zu heiraten. Sie sehnt sich nach ihrem romantischen Gasthof, den sie aufgrund der erdrückenden Schulden schweren Herzens verkaufen muss. Als sie zurück in die Steiermark fährt, um einen Kaufinteressenten zu treffen, erlebt sie eine wirkliche Überraschung.

ARD, Freitag, 07.10., 00:00 – 01:30 Uhr

Neuer Bio-Führer: Mecklenburg-Vorpommern ist Spitze im Norden

Übersichtsheft verzeichnet 48 Hotels, Cafés, Restaurants und Lieferanten aus dem Nordosten

Mecklenburg-Vorpommern hat die meisten Bio-Gastgeber im Norden. Dies geht aus dem erstmals für ganz Norddeutschland veröffentlichten Heft „Bio-Gastgeber im Norden“ hervor. Darin werden 114 Bio-Hotels, -Restaurants, -Cafés und Lieferanten in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen sowie Brandenburg vorgestellt. 48 davon liegen im Nordosten. „Das immer größere Angebot an regionalen und ökologischen Produkten stärkt Mecklenburg-Vorpommerns Image als Genießerland und erfüllt natürlich auch den steigenden Wunsch der Gäste nach entsprechenden Angeboten“, sagte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. 23 Prozent der Gäste entscheiden sich laut aktuellen Marktforschungsdaten unter anderem wegen des gastronomischen Angebotes in Mecklenburg-Vorpommern für dieses Reiseziel.

„Der Bio-Restaurantführer ist eine echte Premiere“, erklärte Koordinatorin Nicole Knapstein, Geschäftsführerin des Vereins Landaktiv mit Sitz im Ostseebad Dierhagen. Zum ersten Mal haben sich dafür länderübergreifend fünf Vereine und Verbände der ökologischen Landwirtschaft zusammengetan. In dem neuen Führer werden neben den Häusern und Produkten in ausführlichen Porträts auch die Menschen dahinter vorgestellt. Nicole Knapstein: „Da die Speisen immer nur so gut sein können wie ihre Zutaten und ihre Macher, haben auch die regionalen Bio-Landwirte, -Verarbeiter und -Händler ihren Platz.“

In Norddeutschland gewinnt neben der ökologischen Qualität auch die Herkunft der Lebensmittel sowohl für Gastronomen als auch für Gäste zunehmend an Bedeutung. Kurze Wege zwischen Feld und Restaurantküche garantieren neben der Frische auch die Reife von Obst und Gemüse, da die Produkte nicht frühzeitig geerntet werden müssen. Geringe Transportzeiten und -wege führen überdies zu einem geringeren Ressourcenverbrauch.

Herausgeber der in einer Auflage von 50.000 Exemplaren erschienenen Broschüre sind der Verein Landaktiv und der Verbund Ökohöfe Nordost aus dem brandenburgischen Großbeeren. Sie kann kostenlos über den Verein Landaktiv bezogen werden ( www.landaktiv-mv.de ). Erstellt wurde „Bio-Gastgeber im Norden“ gemeinsam mit dem Öko-Kompetenzzentrum Niedersachsen, dem Bioland Landesverband Schleswig-Holstein sowie dem Ökomarkt Hamburg. Das Heft wurde vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft gefördert.

Einen Überblick über das kulinarische Mecklenburg-Vorpommerns gibt auch die Internetseite www.genussreich-mv.de des Tourismusverbandes und des Vereins Agrarmarketing. Hier werden Spezialitäten, Rezepte, Anbieter, Veranstaltungen sowie Urlaubsangebote rund um das Thema Genuss präsentiert.

Weitere Informationen: www.genussreich-mv.de und www.landaktiv-mv.de

Sven Schmidt ist der Beste

Berliner Jugendmeister 2010
Wieder einmal holten die Hilton Berlin Köche die Meisterschaft – die weiteren Sieger neben Schmidt sind Patricia Röhl, Nicole König, Lisa Nett, Alexandra Keener und Elisa Fröhlich – ausser bei den Köchen siegten ausnahmslos die Mädchen

Nach erneut stark besuchtem Vorentscheid mit über 250 Teilnehmern ging es für 48 Qualifizierte um den Titel „Berliner Jugendmeister 2010“. „Die Meisterschaft ist ein Ansporn zu außergewöhnlichen Anstrengungen“ schrieb Staatssekretärin Claudia Zinke in ihrem Grußwort. Das konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Hauptentscheid unter Beweis stellen. Die Theorie- und Praxisteile waren – wie in den letzten Jahren – wieder sehr anspruchsvoll. „Bei einem Wettbewerb wie diesem sieht man durchaus Unterschiede in der Art und Weise der Ausbildung.“, so Billy Wagner (Weinbar Rutz), Gastjuror bei den Restaurantfachleuten.

Die Siegerehrung am 26. April 2010 im Berliner Rathaus war der Höhepunkt für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Neben Medaillen, Urkunden und attraktiven Sachpreisen gab es außergewöhnliche Trophäen für die Erst- bis Drittplatzierten: In einem gemeinsamen Projekt „Azubis für Azubis“ wurden durch drei Auszubildende Manufaktur-Porzellanmalerinnen der Königlichen Porzellan Manufaktur Berlin (KPM) Teller kreiert und produziert – Unikate also, die den stolzen Empfängern durch die Juryvorsitzenden und Laudatoren der jeweiligen Berufsgruppe überreicht wurden.

Weitere Preise waren u. a. kostenlose Onlinezugänge für das Sprachprotal Lingua TV (je nach Platzierung für drei oder 12 Monate), Softwarepakete der Firma Magix, Seminargutscheine für DEHOGA Berlin Seminare, Fernstudienlehrgänge des IST Studieninstituts, ein Fachseminar zum Thema „Meeresfrüchte“ und ein Fachseminar „Weinsensorik“ der Wein- und Sommelierschule. Jeder Erstplatzierte erhielt zudem den „Karl-Stiehle-Wanderpokal – IHK Berlin/DEHOGA Berlin“. Außergewöhnlichen Abschluss der Siegehrung bildete der Auftritt von Jenna Hoff, Auszubildende Hotelfachfrau im 1. Lehrjahr, die zwei aktuelle Chartbreaker sang und performte.

Auch im kommenden Jahr wird sich der DEHOGA Berlin zusammen mit seinen Kooperationspartnern, dem VSR Berlin und dem VKD, Einiges einfallen lassen, um den Wettbewerb weiterhin attraktiv und abwechslungsreich zu gestalten; die IHK Berlin, das OSZ Gastgewerbe und die IB Hotels werden die Durchführung auch zukünftig tatkräftig unterstützen.

Die Erstplatzierten sind:
Patricia Röhl (Restaurantfachfrau/Hilton Berlin)
Nicole König (Hotelkauffrau/cetromed Berlin-Spandau)
Lisa Nett (Fachfrau für Systemgastronomie/Le Buffet System-Gastronomie und Dienstleistungs-GmbH im KaDeWe)
Sven Schmidt (Koch/Hilton Berlin)
Alexandra Keener (Hotelfachfrau/Kempinski Hotel Bristol Berlin)
Elisa Fröhlich (Fachkraft im Gastgewerbe/bbw)