Letzter Fischmarkt

Letzter Fischmarkt der Saison am Tonhallenufer in Düsseldorf!

Am morgigen Sonntag, 3.November 2013 findet noch einmal der Fischmarkt Düsseldorf von 11:00 bis 18:00 Uhr an das Tonhallenufer in Düsseldorf statt bevor es in die Winterpause geht. Für eine winterliche Stimmung sorgt das Angebot der Händler, dass Sie mit Strickwaren, selbstgemachten Mützen und Stulpen, aber auch Schals und Handschuhen perfekt für den Winter ausstattet.

Glühweinstände und kleine Köstlichkeiten wie Crêpes sowie der legendäre Backfisch, Flammlachs und Austern stehen für Sie bereit. Außerdem sorgen die vorbeifahrenden Schiffe und der atemberaubende Blick auf die Skyline von Düsseldorf für eine unverwechselbare Atmosphäre und lassen die winterlichen Temperaturen in Vergessenheit geraten.

Nutzen Sie die letzte Gelegenheit in diesem Jahr den Düsseldorfer Fischmarkt zu besuchen, erst im April 2014 ist der Fischmarkt wieder für Sie da.

Genießen Sie die winterliche Stimmung und schlendern Sie mit ihren Liebsten ein letztes Mal im Jahr 2013 über den Fischmarkt. Die Fischmarkthändler und die Agentur RheinLust freuen sich auf Sie!

Ort/ Uhrzeit
An der Rheinterrasse, Tonhallenufer
Öffentliche Verkehrsmittel: Linie U70 und U74 bis U77
Sonntag, 3. November 2013 von 11.00 bis 18.00 Uhr

Sebastian Prüßmann

Neue Küche im Althoff Hotel am Schlossgarten

Am morgigen 17. September öffnet das Schlossgarten Restaurant in Stuttgart für Gäste. Der Küchenchef Sebastian Prüßmann präsentiert seine innovative französische Küche mit regionalen Akzenten. Sein kulinarisches Spektrum reicht von neu interpretierten Klassikern der schwäbischen Küche bis zum vegetarischen Menü.

Nach seiner Tätigkeit als Sous-Chef bei Dieter Müller und Nils Henkel im Gourmetrestaurant Lerbach war Sebastian Prüßmann zuletzt als Küchenchef in der Villa Hammerschmiede tätig. Nun übernimmt er am 17. September 2013 die Küchenleitung im Schlossgarten Restaurant. Der Küchenchef setzt insbesondere auf eine raffinierte vegetarische Küche und das Wechselspiel aus heimischer und französischer Kochkunst.

„Gemüse Liebe“ – dies ist der Name von Prüßmanns völlig neu kreiertem vegetarischem Menü. Inspiriert von seinem Mentor Nils Henkel aus dem Althoff Schlosshotel Lerbach, serviert der 33-jährige Sternekoch seinen Gästen künftig ein geschmacklich hoch konzentriertes Vier-Gänge-Menü mit überraschenden Kreationen aus erntefrischem Gemüse der Region.

Das Wechselspiel aus lokaler Küche mit heimischen Produkten und zeitgenössischer französischer Kochkunst zieht sich durch das gesamte neue Kulinarik-Konzept des Restaurants: Heimische Zutaten werden innovativ verknüpft und kontrastreich kombiniert. Deftiges erscheint in einer ganz neuen Textur, starke Kontraste tragen lokale Gerichte in eine subtilere Geschmackssphäre.

Auch das Mittagsangebot wurde neu entwickelt: Bei „Prüßmanns Mittagstisch“ genießt man von 12 bis 15 Uhr Klassiker der gutbürgerlichen, regionalen Küche in einer völlig neuen Interpretation. Das Tagesgericht für 25 Euro lässt sich dabei bequem mit einem zweiten Gang verbinden. Der „Mittagstisch“ kostet in dieser Kombination 35 Euro, Espresso inklusive.

Die Möglichkeiten der Menü-Komposition werden ebenfalls flexibel ausgelotet: Die Gäste können zukünftig neben den großen Menüs und A-la-carte-Gerichten aus einer Vielzahl an Speisen auch ihr persönliches Drei- bis Sechs-Gänge-Menü zusammenstellen. Für jedes Gericht empfiehlt Sommelière Melanie Layer ausgesuchte passende Weine. Die Menüpreise liegen zwischen 69 und 129 Euro.

www.althoffhotels.com

Morgen Weinblütenfest in Düsseldorf

Am morgigen Sonntag, 9. Juni 2013 verwandelt sich der beschauliche und zugleich historische Düsseldorfer Stadtteil Kaiserswerth in eine Open Air-Genussmeile. Insgesamt zehn Sterne- und sterneverdächtige Köche zaubern unter freiem Himmel ihre Kreationen und verwöhnen von 12.00 bis 20.00 Uhr die Gaumen der rund 30.000 erwarteten Feinschmecker. Bei der 15. Auflage des Weinblütenfestes besteht nicht nur die Möglichkeit auf hohem Niveau zu schlemmen, sondern zugleich einen Blick hinter die Kochkulissen zu werfen. Die zahlreichen Winzer runden mit ihren edlen Tropfen die lukullischen Variationen der Spitzenköche ab.

Natürlich darf bei einem guten Essen der edle Tropfen nicht fehlen und somit werden die Menükreationen der Sterneköche durch Wein aus ganz Europa abgerundet. Die Champagner Galerie, das Weingut Herbert Engist und der UTECA Weinfachhandel ergänzen mit ihren außergewöhnlichen Cuvées und exklusiven Champagnersortiment das umfangreiche Getränkeangebot. Korrespondierend zum Wein präsentiert sich das LIZ Mineralwasser, das mit seiner ausgewogenen und harmonischen mineralischen Zusammensetzung die perfekte Vorbereitung auf ein weiteres Geschmackserlebnis ist. Zudem dekoriert Blumen Selders aus Meerbusch auch in diesem Jahr wieder den historischen Stadtkern mit Weinreben und zahlreichen Blumen. Und neben dem hochdekorierten Jordan Olivenöl präsentiert sich auch der neue Feinkosthandel Wajos mit ihren hochwertigen Produkten auf dem Weinblütenfest.

Folgenden Restaurants freuen sich am Sonntag auf Sie:
Catalogna Cologne Catering
Dorfstube
Hummerbude
Im Schiffchen**
Le cheval blanc
Maritim Hotel*
Monkey’s West*
Nöthel’s Restaurant
Rossini
Victorian*

********************
Datum: Sonntag, 9. Juni 2013
Uhrzeit: 12.00 bis 20.00 Uhr
Adresse: Kaiserswerther Markt, Düsseldorf-Kaiserswerth
********************

Kommen Sie vorbei und genießen Sie das Ambiente und lassen sich von den lukullischen Kreationen der Köche verwöhnen!

Thomas Kammeier

Dieter Moors Entdeckungsreise führt zu einer Herde von Highland Cattle Rindern, die wegen ihrer Robustheit auch in Brandenburg in ganzjähriger Freilandhaltung gezüchtet werden. Der Berliner Sternekoch Thomas Kammeier aus dem „Hugos“ begleitet ihn bei dieser Stadt-Landpartie, die über die Spargelfelder von Beelitz nach Melchow führt. Dort auf dem alten Melchhof weiden 75 Hochland-Rinder auf saftigen Wiesen. Mit ihrem zottigem Fell und ihren riesigen Hörnern ziehen sie jeden Betrachter in ihren Bann. Die urtümlich anmutenden Tiere stammen aus dem schottischen Hochland, wo ihre zähe Rasse seit Jahrhunderten dem rauen Wetter trotzt.

Highland-Zucht in Deutschland
Auf dem Melchhof hat Züchter Piet Lemke, der selbst schottische Wurzeln hat, viel Erfahrung mit seinen Rindern gesammelt. Als einer der Pioniere der deutschen Highland-Züchtung legt er großen Wert auf artgerechte Haltung. Spannend erzählt er vom schwierigen Anfang und seinen Rückschlägen, bis sich die Highland-Zucht auch in Deutschland durchsetzte. Tatsächlich sind die Highlands sanftmütige Rinder, die bei regelmäßigem Kontakt ein sehr persönliches Verhältnis zu ihrem Besitzer entwickeln. Mit kleinen Leckerbissen wie Äpfel, Möhren und Getreideschrot gehen Dieter Moor und Thomas Kammeier mit ihnen auf Tuchfühlung.

Doch so schön diese Tiere anzusehen sind – es geht um gesunde Nahrungsmittel und damit um das gute Fleisch, das sie liefern. Seine außerordentliche Qualität beweist dieses beim gemeinsamen Kochen. Nach dem Rezept von Thomas Kammeier machen sich der Sternekoch und Dieter Moor ans Werk: Es gibt „Geschmortes Hochland-Rind mit Spargel und Morcheln.“

Wie viele Sterneköche vertraut auch Thomas Kammeier bei seiner täglichen Arbeit auf CHROMA Kochmesser .

Thomas Kammeier am morgigen Sonntag, 19.05.2013, um 18.40 h im rbb Fernsehen: Köche und Moor – Unterwegs mit Sternekoch Thomas Kammeier

Fischmarkt Düsseldorf

Am morgigen Sonntag, 7. April 2013, startet der Fischmarkt in Düsseldorf ab 11.00 Uhr in die 14. Saison. Dann können Sie ab sofort wieder einmal im Monat frischen Fisch und andere kulinarischen Delikatessen am Tonhallenufer kaufen.

Über Kibbeling, Austern und Flammkuchen bis hin zu Flammlachs und mediterranen Spezialitäten wie Datteln im Speckmantel bieten die Fischmarkthändler für jeden Geschmack etwas zum Schlemmen an. Als Highlight wird ein ehemaliger Restaurantinhaber, seine Kochkünste unter Beweis stellen und z.B. Gambaspfanne und überbackene Jakobsmuscheln anbieten. Sie können auf dem Fischmarkt aber nicht nur in den Genuss von köstlichen Speisen kommen, sondern auch zahlreiche Wein- und Sektsorten, Kaffeespezialitäten und frisch gepresste Obstsäfte genießen.

Genießen Sie das immer besser werdende Wetter und kommen Sie zum Fischmarkt. Ein Besuch lohnt sich! Wir freuen uns auf Sie!

Ort/ Uhrzeit
An der Rheinterrasse, Tonhallenufer
Öffentliche Verkehrsmittel: Linie U70 und U74 bis U77
11.00 bis 18.00 Uhr

Nelson Müller

In zwei „ZDFzeit“-Dokumentationen zum Thema Ernährung nimmt Sternekoch Nelson Müller Lebensmittel ganz genau unter die Lupe – „Wie gut ist Billig-Bio?“ fragt Nelson Müller am morgigen Dienstag, 12. Februar 2013, 20.15 Uhr – am 19.2. um 2015 werden No-Name Lebensmittel getestet – ZDF

Jeden Tag müssen wir uns im Supermarkt entscheiden: konventioneller Apfel oder Bio-Ware? Nudeln vom Markenhersteller oder für ein Drittel des Preises vom Billiganbieter? In zwei „ZDFzeit“-Dokumentationen zum Thema Ernährung nimmt Sternekoch Nelson Müller Lebensmittel ganz genau unter die Lupe.

„Wie gut ist Billig-Bio?“ fragt Nelson Müller am Dienstag, 12. Februar 2013, 20.15 Uhr, in „ZDFzeit“. Bei dem Koch kommen nur erlesene Zutaten auf den Tisch – meistens Bio vom Bauern in der Nähe oder aus dem Bio-Laden. Doch der Verbraucher findet auch immer mehr Billig-Bio-Produkte im Supermarkt. Können diese Produkte qualitativ hochwertig sein? Für „ZDFzeit“ schaut der Fernsehkoch nicht nur in die Kochtöpfe, sondern auch ins Reagenzglas. Schließlich lädt Nelson Müller zum Vergleichsessen ein. Was schmeckt besser: Essen aus biologischen oder aus konventionellen Zutaten vom Discounter?

Am Dienstag, 19. Februar 2013, 20.15 Uhr, macht Sternekoch Nelson Müller in der „ZDFzeit“-Dokumentation „Wie gut sind No-Name-Lebensmittel?“ den großen Lebensmittel-Test und lädt zu Tisch: Kann man es schmecken, wenn nur billige Zutaten im Essen stecken? Lohnt sich der Kauf von teuren Markenprodukten oder genügt Billigware?

Wer sein Wissen über Bio-Produkte testen oder vertiefen möchte, kann im Online-Angebot des ZDF unter www.zeit.zdf.de am großen „Bio-Quiz“ teilnehmen.

Martina Meuth und Bernd "Moritz" Neuner-Duttenhofer

Martina Meuth und Bernd „Moritz“ Neuner-Duttenhofer schreiben uns

Hallo, liebe Freundinnen und Freunde, sehr geehrte Gourmet Report Leser!

Am morgigen Samstag, am 6. Oktober also, feiern wir ein Fest, laden ein aufs Apfelgut. Im Mittelpunkt wird dabei die leistungsfähige Bandpresse stehen, die wir im Laufe des Jahres in einem Teil des Obstschuppens eingerichtet haben: Sie schafft mehr als die fünffache Menge unserer alten Presse und wir können jetzt die Qualität der Säfte noch weit besser kontrollieren. Wenn Sie Zeit und Lust haben, schauen Sie doch bei uns vorbei: Wir bewirten ab 10.30 Uhr mit Zwiebelkuchen und Pizza, später dann mit Apfel- und Zwetschgenkuchen vom Blech.

Selbstverständlich können Sie alle Produkte ausgiebig verkosten – Säfte und Weine (der neue Pomme-Brut, Jahrgang 2005, ist gerade degorgiert worden und begeistert mit einer klaren, sehr eleganten und edlen Struktur!). Die feinen Brände und Liköre unserer Brennerei, hergestellt aus frischen, vollreifen Früchten unseres Gutes: Pflaumen, Zwetschgen, Mirabellen, Zibärtle, Sauerkirschen, Himbeeren, Quitten, Birnen und natürlich aus Äpfeln. Frucht-Essige und Balsamico, im Messing- oder Kupferkessel ohne Gelierhilfen eingekochte Konfitüren und Gelees, scharfe Chili-Spezereien und die kleinsten Cornichons der Welt.

Natürlich stehen Äpfel, Birnen und Zwetschgen frisch vom Baum für Sie bereit und gibt es die frisch gekelterten Säfte auch zum Mitnehmen ­- dafür entweder entsprechende Behälter mitbringen oder bei uns stabile, wiederverwendbare Kanister mit 2,5 bzw. 5 Liter Inhalt käuflich erwerben.

Außerdem signieren wir unsere Bücher – für Sie selbst oder für Ihnen liebe Personen, denen Sie ein persönliches Geschenk machen wollen!
Übrigens halten zwei weitere Hopfauer Betriebe „Herbstlese“: Die Baum- und Rosenschule Späth, die unter vielem anderem Apfelbäume mit den unterschiedlichsten Sorten für den Hausgarten anbietet, und das Blumengeschäft Blatt Werk, das Sträuße und Arrangements präsentiert.
Viel los also in Hopfau – kommen Sie doch einfach her! Unsere Mitarbeiter und wir freuen uns auf Sie!

Ihre Martina Meuth und Bernd „Moritz“ Neuner-Duttenhofer

APFELGUT
Neunthausen 43/45
72172 Sulz-Hopfau
Tel. 07454 – 96 97 98
Fax. 07454 – 96 97 96

www.apfelgut.de

Interview mit Michelin-Chefin Juliane Caspar

Caspar geht bis zu neun Mal pro Woche ins Restaurant. Die Deutsche ist seit 2009 Chefredakteurin des berühmten Gourmetführers Guide Michelin, dessen Frankreich-Ausgabe am morgigen Montag (28. Februar) erscheint. Sie sieht in beiden Ländern einen Trend zu bodenständiger Küche.

Wie schaffen Sie es, so schlank zu bleiben?

Caspar: «Als ich vor neun Jahren bei Michelin anfing, habe ich tatsächlich erstmal fünf Kilo zugenommen. Seitdem habe ich es ganz gut gemeistert. Ich achte auf mein Gewicht und treibe Sport.»

Wie sind Sie zu Ihrem Beruf gekommen?

Caspar: «Ich komme aus der Hotellerie. Meine Ausbildung habe ich im Freiburger Colombi Hotel gemacht, danach habe ich zehn Jahre im Ausland gearbeitet, in England und Italien. Ich habe auch in Südafrika gearbeitet, in einem Hotel in der Nähe von Kapstadt.»

Später haben sie dann als Testesserin für Michelin gearbeitet. Wie sieht der Arbeitsalltag aus?

Lesen Sie das gesamte Interview bei Niko:
www.nikos-weinwelten.de/home/beitrag/archive/2011/february/25/interview_mit_michelin_chefin_caspar_ueber_sterne/index.htm

Ökomarkt im Freilichtmuseum am Kiekeberg

Sonntag, 5. September; 10-18 Uhr; 7 Euro

Bio liegt voll im Trend: Die bäuerlichen Öko-Betriebe im Norden sind der Tradition, aber auch der Nachhaltigkeit für künftige Generationen verpflichtet. Ihre Produkte sind vielfältig und überraschen mit besonderen Geschmackserlebnissen. Am morgigen Sonntag, dem 5. September, zeigen über 30 Bio-Aussteller beim Ökomarkt im Freilichtmuseum am Kiekeberg ihre Produkt-Vielfalt. Gleichzeitig werden die Aktionstage Ökolandbau Niedersachsen 2010 eröffnet.
Weit über tausend Betriebe arbeiten in Niedersachsen bereits nach Bio-Richtlinien, auch der Museumsbauernhof Wennerstorf und die Museumsbrennerei und -bäckerei im Freilichtmuseum gehören dazu. Die Zahl der Öko-Betriebe nimmt stetig zu. Beim Ökomarkt präsentieren sie ihre Arbeit und verkaufen ihre Produkte, z. B. Gemüse, Obst, Honig, Essig und Brot, aber auch Kleidung, Keramik, Bücher und Stauden. Besucher können sich so direkt von der hohen Qualität überzeugen.

Am Kiekeberg mit dabei sind Biohöfe, Bioläden, Lebensmittelverarbeiter, Naturkosthändler und Bioinitiativen der Region. Für einen aktiven Rahmen gibt es Mitmachangebote für Kinder und Erwachsene rund um gute und gesunde Ernährung und Open-Air-Musik op platt von Leederkroom.

Die Aktionstage Ökolandbau werden von Astrid Grotelüschen, der niedersächsischen Landwirtschaftsministerin, um 11 Uhr feierlich eröffnet. In den folgenden Wochen bieten viele Orte im Norden ein buntes Programm aus Märkten, Konzerten, Verkostungen und Hofbesichtigungen. Auch der Museumsbauernhof Wennerstorf, eine Außenstelle des Freilichtmuseums am Kiekeberg, ist mit dem Wennerstorfer Landmarkt am 26. September an den Aktionstagen beteiligt.

Die Aktionstage Ökolandbau werden von der Landesvereinigung Ökologischer Landbau durchgeführt, in Zusammenarbeit mit Bioland Landesverband Niedersachsen und Bremen, Bäuerliche Gesellschaft Nord-Westdeutschland, Naturland Verband für ökologischen Landbau, Verbraucherzentrale Niedersachsen, Bremer EVG, Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen, Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung und Freilichtmuseum am Kiekeberg.

Eintritt 7 Euro. Besucher unter 18 Jahren und Mitglieder des Fördervereins des Freilichtmuseums am Kiekeberg haben freien Eintritt.

Weitere Informationen zu den Aktionstagen Ökolandbau Niedersachsen
www.aktionstage-oekolandbau.de

17. Singapore Food Festival

In der Löwenstadt wird Genuss groß geschrieben: Am morgigen Samstag, 16. Juli, beginnt das traditionelle zehntägige Singapore Food Festival (SFF). Bei dem größten kulinarischen Event in Singapur dreht sich bis zum 25. Juli alles um die Chinesische Küche und Chinesische Kochtraditionen.

In Kooperation mit dem STB, der Standard Chartered Bank und der lokalen Restaurantvereinigung (RAS Restaurant Association of Singapore) wird dieses jährliche, kulinarische Highlight organisiert. „Zum ersten Mal in der Geschichte des SFF stehen Chinesische Rezepte im Mittelpunkt dieses Events. Die Chinesische Küche ist sehr abwechslungsreich und bietet zahlreiche regionale Unterschiede. Die Chinesische Regionalküche ist in Singapur weit verbreitet und erfreut sich starker Beliebtheit“, so Andrew Phua, Director of Dining beim STB.

Singapur ist für seine internationale Küche bekannt, Touristen aus aller Welt erleben zahlreiche geschmackliche Höhepunkte und sind von der kulinarischen Vielfalt der Löwenstadt begeistert. Kein Wunder also, dass rund 20 Prozent der Besucher des SFF Touristen aus aller Welt sind. Wie wichtig gutes Essen in Singapur ist, beweisen auch die Zahlen aus 2009: Allein im letzten Jahr wurden rund 800 Millionen Euro für Essen und Trinken ausgegeben.

Das Singapore Food Festival wird für seine Gäste auch in diesem Jahr neben zahlreichen Essensständen und Workshops auch Wettbewerbe rund um das Thema Essen und Trinken bereithalten. In diesem Jahr findet das SFF bereits zum 17. Mal statt.

Weitere Informationen im Internet unter http://singaporefoodfestival.com.sg/