Rezepte: Apfelbowle

Klassische Apfelbowle – schmeckt zu jeder Jahreszeit
3 geschälte Äpfel, 2 unbehandelte Zitronen und 2 unbehandelte Limetten in Scheiben schneiden. Apfelspalten mit Zitronensaft beträufeln. In einem Bowlegefäß eine Flasche Apfelsaft mit einer Flasche Cidre, Flasche Ginger Ale und 4 cl Calvados mischen, Früchte hinzufügen und mit frisch gezupfter Zitronenmelisse garnieren.

Apfel-Bowle mit Vanille – der etwas andere Aperitif:
Ein Päckchen Vanillezucker mit dem Saft von 2 Zitronen und 125 Gramm Zucker mischen und auf 4 in Spalten geschnittene Äpfel verteilen. In einem Gefäß mit 2 Litern Weißwein vermischen.

Apfelglühwein – für besonders kalte Tage:
Eine Flasche Apfelwein, 250 ml Apfelsaft, 2 geschälte und gewürfelte Äpfel, 10 cl Zitronensaft, 2 EL Zucker, 2 EL Honig, 1 Zimtstange und 4 Nelken erhitzen (aber nicht kochen lassen), Gewürze herausnehmen und in einem Becher servieren.

Apfel-Birnen-Bowle – etwas aufwendiger, dafür aber umso leckerer:
In einer Pfanne eine frische geriebene Ingwerwurzel, 2 Zimtstangen, 90 Gramm Birnendicksaft, etwas Zitronensaft und 300 ml Apfelsaft 10 Minuten lang köcheln. Anschließend durch ein Sieb pressen und den gewonnenen Saft zurück in die Pfanne geben. 4 Äpfel und 2 Birnen schälen, würfeln und in der Pfanne mit dem Saft weichkochen. 600 ml Apfelsaft und 500 ml Apfelwein in eine Schüssel geben und den Inhalt der Pfanne unterrühren. Kalt stellen und servieren!

Apfel-Met – Met war schon im Mittelalter sehr beliebt:
Zwei Äpfel in Scheiben schneiden und in einer Mischung aus Zitronensaft und Met (Honigwein) 24 Stunden ziehen lassen. Das Ganze mit 2 Flaschen Met, einer Flasche Sekt und einer Flasche Apfelschorle auffüllen – fertig ist der selbstgemachte Apfel-Met!

Alkoholfreie Apfel-Holunder-Bowle – damit auch Autofahrer nicht zu kurz kommen:
400 ml ungesüßten Holundersaft und 400 ml Apfelsaft mit etwas Zitronensaft (nach Geschmack) und 2 EL Akazienhonig vermengen. Anschließend 3 Äpfel in feine Spalten schneiden und zur Bowle geben.

Unter http://www.deutsches-obst-und-gemuese.de

William Verpoorten und Stephanie Freitag-Suckstorff

Cocktail-Kurs in Berlin – der Mix mit dem Gelben Klassiker macht´s

„Die Mischung muss stimmen.“, sagt Cocktail-Koryphäe Stephanie Freitag-Suckstorff (31) aus Berlin. Sie wird stimmen. Im Rahmen einesCocktail-Kurses trifft die Cocktail-Queen heute in ihrer Heimatstadt auf 16 begeisterte Cocktail-Fans. Genuss, Spaß und gute Laune sindgarantiert – dafür sorgt der „Gelbe Klassiker“ von Verpoorten. William Verpoorten (55), der Unternehmens-Chef des gleichnamigen Familienunternehmens in fünfter Generation, lädt in die Szene Bar des Berliner Vier-Sterne-Hotels „Castor The Vine“ein. Dort wird dieExpertin in Sachen Cocktails Stephanie Freitag-Suckstorff ihre exklusiv für diesen Kurs creierten Drinks mit VERPOORTEN ORIGINALEierlikör zum Besten geben. Gemeinsam mit William Verpoorten und den Teilnehmern wird sie diese der Öffentlichkeit präsentieren.

Was wäre eine Party ohne Cocktails? Häufig sind Longdrinks und extravagant in Szene gesetzte Getränke dasHighlight einer jeden Party. Aber auch alleine oder in geselliger Runde sind schmackhafte cremig-fruchtige Cocktail-Creationen ein wahrerGenuss. Mit VERPOORTEN ORIGINAL Eierlikör lassen sich traumhafte Cocktails zaubern. Ob Coffee-Cocktails, fruchtige Longdrinks, spritzig herbeSpezialitäten oder ähnliches mehr – „Mischen? Possible!“ heißt das Motto. Die Vielfalt an Rezepten ist Beweis für die „Mixability“ von Verpoorten. „Ich liebe die Abwechslung. Es macht einfach Spaß, immer wieder Neues zu probieren, verschiedene Geschmacksrichtungen auf der Zunge zuhaben und dabei im Voraus zu wissen, es wird gut schmecken.“, schwärmt Unternehmens-Chef William Verpoorten.

Starke Frau mischt an vorderster Front mit

Die Berliner Cocktail-Meisterin Stephanie Freitag-Suckstorff weiß, wie es besonders gut schmeckt. Sie ist Barkeeperin des Jahres 2003, DeutscheCocktail-Meisterin 2005 und hat bei zahlreichen Landes- und Weltmeisterschaften mit ihrer Creativität und ihrem Können stets vordere Plätzebelegt.

Stephanie Freitag-Suckstorff und William Verpoorten führen gemeinsam durch den Cocktail-Kurs „Mischen? Possible!“ in der angesagten Bar des „Castor The Vine“-Hotels. Im Mittelpunkt steht die vielseitige Verwendungsmöglichkeit von VERPOORTEN ORIGINAL Eierlikör, denn Profis wissen um die vielseitige „Mixability“ des „Gelben Klassikers“. Stephanie Freitag-Suckstorff wird hierzu vier brandneue Premium-Cocktails mit dem Feierlikör vor den Augen der Presse vorstellen. Die Teilnehmer des Cocktail-Kurses werden es ihr nachtun und erhalten zudem exklusive Tipps und Tricks für trendige Sommer- und Herbstcocktails von der Meisterin persönlich. Ob cool, fresh oder cremig-fruchtig – die 16 Cocktail-Fans lernen mit einfachsten Mitteln höchsten Genuss stilvoll zu mixen. Für den Kurs hatten sich bundesweit annähernd 500 Kandidaten beworben. Acht von ihnen haben heute das Glück mit einer Begleitperson professionell in die Kunst des richtigen Mischens eingeweiht zu werden. Zur Abrundung des Genießer-Wochenendes lädt William Verpoorten höchstpersönlich die 16 Cocktail-Fans in das Restaurant VAU des Berliner Sternekochs Kolja Kleeberg im Herzen der Metropole ein.

„Mixability“ bei Cocktails, Desserts und Torten

In William Verpoorten und Stephanie Freitag-Suckstorff haben die Hobby-Mixer ihre perfekten Lehrmeister gefunden. Niemand kennt die Vorzüge von VERPOORTEN ORIGINAL Eierlikör besser als der Inhaber der Marke selbst. Seit 135 Jahren wird das Kultgetränk nach dem geheimen Familienrezept von 1876 hergestellt. William Verpoorten hält überzeugt an dieser Tradition fest. Dabei ist er umso experimentierfreudiger bei der Verwendung des „Gelben Klassikers“. Ob in Verbindung mit Desserts, Kuchen oder Cocktails, William Verpoorten hat schon alles ausprobiert und gibt seine Rezept-Ideen gern an die Fans weiter. „Die Basis muss einfach stimmen. Dafür sorgt der Markeneierlikör, der ist beständig lecker. Alles andere kommt von selbst. Ein Schuss VERPOORTEN ORIGINAL Eierlikör und jede Creation wird zum Geschmackserlebnis“, schmunzelt William Verpoorten.

Stephanie Freitag-Suckstorff mit eigenem Barcatering in Berlin weiß, was der Unternehmens-Chef meint. VERPOORTEN ORIGINAL veredelt auchviele ihrer Cocktails. Exklusiv für den „Mischen? Possible!“-Kurs aus der VERPOORTEN-Veranstaltungsreihe „Von Experten lernen“ hat sie creative und leicht nachvollziehbare Rezepte entwickelt, mit denen die Einzigartigkeit von Verpoorten voll zur Geltung kommt. Die Cocktail-Creationen wirdsie gemeinsam mit den Hobby-Mixern zubereiten, denn die sollen vor allem eins: Mischen, Shaken, Schütteln! Die Teilnehmer erhalten auchtheoretische Informationen rund um die Kunst des Cocktail-Mixens, ganz klar im Vordergrund stehen aber Selbstmachen, Ausprobieren und Spaßhaben!

www.eieiei.verpoorten.de

Eierlikör: Gelber Klassiker trifft Deutsche Cocktail-Meisterin

Cocktail-Kurs »Mischen Possible«

William Verpoorten und Stephanie Freitag-Suckstorff laden ein. Am 28. Oktober 2011 heißt es in der Szene-Bar des Berliner Vier-Sterne-Hotels Castor The Vine: »Mischen Possible« Es steigt der Cocktail-Kurs für trendige Sommer- und Herbst-Cocktails, cool, fresh, cremig-fruchtig und auf jeden Fall gelingsicher und lecker.

VERPOORTEN ORIGINAL Eierlikör – keine andere Spirituose ist so vielseitig verwendbar wie der Gelbe Klassiker aus Bonn, der Hauptstadt des Eierlikörs. William Verpoorten, Unternehmens-Chef in fünfter Generation, reist vom Rhein an die Spree. Er leitet mit der Deutschen Cocktail-Meisterin Stephanie Freitag-Suckstorff den Cocktail-Kurs »Mischen Possible«, in dem die herausragende Verwendungsmöglichkeit des Gelben Klassikers im Mittelpunkt steht. Stephanie Freitag-Suckstorff wird exklusiv für diesen Cocktail-Kurs vier brandneue Premium-Cocktails kreieren – im Beisein der Teilnehmer. Hier gibt es also die Chance, von einer Meisterin ihres Fachs Tipps und Tricks der Cocktailkunde zu erlernen, um mit einfachen Mitteln geschmack- und stilvoll zu mixen. Die »Mixability« von VERPOORTEN ORIGINAL Eierlikör steht im Mittelpunkt, denn Profis wissen um die vielseitige Verwendbarkeit des Gelben Klassikers.

Cocktail-Fans können sich ab sofort bis zum 30. September 2011 für die Teilnahme an dem Cocktail-Kurs bewerben: http://www.verpoorten.de/cocktail-kurs/

Auf die insgesamt acht Teilnehmer des Cocktail-Kurses wartet aber nicht nur eine spannende Lektion in Sachen Mixen mit dem Feierlikör: Sie werden ein wahres Genießer-Wochenende in der Hauptstadt erleben! Die Teilnehmer übernachten im Vier-Sterne-Hotel Castor The Vine mitten in Berlin und werden hier den Herzschlag von Deutschlands spannendster Metropole hautnah spüren. Als Höhepunkt nach dem Cocktail-Kurs lädt William Verpoorten alle Teilnehmer in das Restaurant eines Berliner Sternekochs ein, wo es ein exklusives Abendessen geben wird.

Und das Beste ist: Die Teilnehmer können sogar noch jemanden mitbringen! „Egal, ob Ehepartner, beste Freundin oder Geschwister: Hauptsache, die Cocktail-Fans haben Spaß an Mix-Creationen mit dem Gelben Klassiker“, betont William Verpoorten, der selbst leidenschaftlich gern zum Shaker greift.

Unter dem Motto „Von Experten lernen“ veranstaltet das Bonner Traditionsunternehmen VERPOORTEN regelmäßig Cocktail-Kurse & Workshops rund um seinen Gelben Klassiker. Zurecht darf sich die Cocktail-Meisterin Stephanie Freitag-Suckstorff als Expertin in Sachen Cocktails bezeichnen, denn die Liste ihrer Auszeichnungen ist lang:

Barkeeperin des Jahres 2003, Deutsche Cocktailmeisterin 2005 sowie zahlreiche vordere Plätze bei Landes- und Weltmeisterschaften machen sie zur Idealbesetzung für diesen Cocktail-Kurs.

Wie die neu kreierten Drinks aussehen werden, das verrät die Cocktailmeisterin mit eigenem Cocktail-Catering-Service in Berlin noch nicht. „Ich kann aber schon verraten, dass man mit VERPOORTEN ORIGINAL Eierlikör keineswegs nur auf cremige Cocktails festgelegt ist. Auch spritzige und fruchtige Varianten sind mit dem gelben Klassiker möglich“, zeigt sich die Profi-Mixerin beeindruckt von der „Mixability“ des Kult-Likörs.

„Mixability“ – so nennt William Verpoorten die Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten seines Gelben Klassikers. „In dieser Hinsicht kann es keine andere Spirituose mit unserem VERPOORTEN ORIGINAL Eierlikör aufnehmen“, weiß der Familienunternehmer und fügt hinzu: „Ich bin sehr gespannt, welche Creationen sich die Cocktailmeisterin für unseren Cocktail-Kurs ausgedacht hat.

Neben theoretischen Grundlagen zum Thema Cocktails und zu den Cocktail-Zutaten erhalten die Cocktail-Kursteilnehmer natürlich auch die Gelegenheit, selbst den Cocktail-Shaker zu schwingen und leckere Drinks mit dem Feierlikör zuzubereiten.

Gourmet Hotel und Restaurant Stafler in Südtirol.

Gourmet und Romantikurlaub in Südtirol

Das Romantik-Gourmet Hotel Stafler in Mauls/Sterzing liegt nur wenige Fahrminuten von Sterzing entfernt und zählt zu den schönsten Romantik und Wellnesshotels in Südtirol.Geschmacklich hat es das Gourmet Restaurant Stafler in Südtirol in sich: Alttiroler Rezepturen, mediterrane Lebensart und die Südtiroler Bergfrische mischen sich zu einer einmaligen Geschmackskombination, die absolut leistbar ist.

Begeben Sie sich auf kulinarische Entdeckungsreise – und werden überrascht sein, wie man sich “Mare e Monti” auf der Zunge zergehen lassen kann. Das außergewöhnliche zubereitete kulinarische Essen von Gourmet-Chef “Peter Girtler” und der köstliche Südtiroler Wein lassen viele Gäste zu Freunden des Hauses werden.Gourme und Romantik Hotel Stafler verspricht einen romantischen Aufenthalt – Stafler wird Sie vom Anbeginn Ihres Aufenthalts mit seiner besonderen Atmosphäre begeistern.Mit seinem Charme und seiner Eleganz bildet das Romantikhotel einen Ort der ganz besonderen Art. Seien Sie versichert, dass Ihr Wohlergehen im Gourmethotel Stafler in Sterzing Südtirol in den denkbar besten Händen liegt.

Das Romantik Hotel Stafler in Mauls zwischen Sterzing und Brixen ist ein besonderes Haus. Romantica-Wellness, ein erstklassiges Gourmet-Restaurant zwischen Sterzing und Brixen und ein Wohnambiente, das zum Zweisam-Sein verführt.

Hotel Stafler
Stafler
Mauls/Freienfeld
39040 Mauls
+39 0472 771 136
http://www.stafler.com

Polettos Kochschule: Rezept

Am Samstag, 19. Dezember 2009 startete um 18:15 Uhr im SR-Fernsehen eine neue Staffel von Polettos Kochschule.

Grundkurs Schokolade

Heiße Gewürzschokolade

Zutaten für 4 große Gläser:

1 Vanilleschote
je 1 TL Kardamomsamen und Pimentkörner
1 l Vollmilch
2-3 EL Zucker
1 Zimtstange
100 g Zartbitterschokolade
je 1/2 TL Zimt- und Kakaopulver

Den Kardamom und den Piment in einem Mörser grob zerstoßen. Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit einem spitzen Messer herauskratzen.

In einem Topf ¾ l Milch mit der Vanilleschote, dem Vanillemark, den zerstoßenen Gewürzen, der Zimtstange und dem Zucker aufkochen. Vom Herd nehmen und etwa 15 Minuten ziehen lassen.

Die Milch durch ein Sieb gießen und nochmals erhitzen. Die Schokolade hacken und in der Milch schmelzen.

Die restlichen Milch erhitzen und mit dem Milchaufschäumer oder einem Stabmixer aufschäumen. Die Gewürzschokolade nach Belieben mit Zucker abschmecken, in hohe Gläser füllen und den Milchschaum darauf verteilen. Zimt und Kakao mischen und den Milchschaum damit bestäuben.

Tipp
So kriegen Sie eine Tafel Schokolade schnell klein: Schokolade in der Verpackung auf die Arbeitsfläche legen und mit einer Teigrolle mehrmals kräftig daraufklopfen. Auspacken und die „Bruchstücke“ nach Rezept weiterverwenden.

Hirschkoteletts mit Kakaobohnenkruste und Schokoladen-Pfeffer-Sauce

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Sauce:

500 g klein gehackte Wildknochen
je 1 EL grüner und weißer Pfeffer
1 TL Wacholderbeeren
2 Schalotten
1 Möhre
100 g Knollensellerie
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
1 TL Tomatenmark
1 Lorbeerblatt
einige Zweige Thymian
2 EL wilde Preiselbeeren
2 EL alter Balsamico
200 ml Rotwein
200 ml Portwein
100 ml Madeira
800 ml Wildfond
1-2 EL feingehackte Kuvertüre (72-80%)

Für das Fleisch:

800 g Hirschkoteletts am Stück
Meersalz
einige Thymianzweige
Pfeffer aus der Mühle
Kakaobohnensplitter
Nüsse

Für die Schokoladensoße den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Knochen auf einem Blech im Ofen dunkel anrösten. Herausnehmen und auskühlen lassen. Pfeffer und Wacholder im Mörser grob zerstoßen. Schalotten, Möhre und Sellerie schälen und grob würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Gemüse darin anrösten. Knoblauch leicht zerquetschen. Zerstoßene Gewürze, Knoblauch, Tomatenmark, Lorbeer und Thymian zum Gemüse geben, bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten mitbraten. Die Preiselbeeren zufügen und alles mit Balsamico und den Weinen ablöschen. Einkochen lassen. Rehknochen zufügen und mit Wildfond aufgießen und die Sauce ohne Deckel ca. 3 Stunden einköcheln lassen. Durch ein mit einem Passiertuch ausgelegtes Sieb gießen, nochmals aufkochen und um etwa die Hälfte einkochen lassen.

Für das Fleisch den Backofen auf 120 Grad vorheizen. Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten, herausnehmen, etwas abkühlen lassen, fein hacken und auf einen Teller geben. Mit den Kakaobohnensplittern mischen. Die Hirschkoteletts waschen und trockentupfen. Leicht salzen und in der Nussmischung wenden. Koteletts in einer Pfanne mit ofenfesten Griffen in der heißen Butter mit dem Thymian darin rundherum anbraten. Pfanne auf der mittleren Schiene auf den Rost in den Backofen schieben und die Koteletts etwa 15 Minuten gar ziehen lassen. Herausnehmen, mit Alufolie abdecken und einige Minuten ruhen lassen.

Schokoladenmousse

Zutaten für 4-6 Personen:

Für die Mousse:

200 g Zartbitterkuvertüre
4 sehr frische Eigelb
40 g Puderzucker
2 sehr frische Eiweiß
20 g Zucker
300 g Sahne

Für die Orangenfilets:

2 Orangen
3 EL Orangenlikör
einige Minzeblätter

Für die Mousse die Kuvertüre hacken, in eine Metallschüssel geben und im Wasserbad schmelzen. Lauwarm abkühlen lassen.

Die Eigelbe und den Puderzucker in einer Schüssel hellgelb und cremig aufschlagen. Die geschmolzene Kuvertüre unter Rühren in dünnem Strahl dazugeben.

Die Eiweiße halbsteif schlagen, den Zucker einrieseln lassen und die Eiweiße zu einem festen, glänzenden Schnee schlagen. Etwa ein Drittel des Eischnees unter die Ei-Schoko-Masse rühren, dann den restlichen Eischnee unterheben.

Die Sahne steif schlagen, ebenfalls unterheben. Die Mousse in eine große Schale oder Schüssel füllen und zugedeckt mindestens 6 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Für die Orangenfilets die Orangen so dick schälen, dass auch die weiße Innenhaut entfernt wird. Die Fruchtfilets mit einem scharfen Messer zwischen den Trennhäuten herausschneiden, dabei den austretenden Saft auffangen. Die Fruchtreste ausdrücken. Den Orangensaft mit dem Likör mischen, die Filets hineingeben und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Die Minzeblätter sehr fein schneiden.

Einen Esslöffel in heißes Wasser tauchen um damit von der Mousse Nocken abstechen zu können.

Die Schokoladenmousse mit den Orangenspalten anrichten.

– Für eine Cafe-Mousse 50 ml doppelt stark gekochten, lauwarmen Espresso in die Eigelb-Schokomasse rühren
– Für eine Amaretto-Mousse 3 EL Amaretto in die Eigelb-Schokomasse rühren und mit der Schlagsahne zwei Handvoll grob zerdrückte Amarettini unterheben.

Tipp
Wie Ihre Nocken aussehen, hängt von der Form des Löffels ab, den Sie zum Abstechen verwenden. Besonders schön geformte Nocken erhält man mit einem großen, länglichen Suppenlöffel, der vorne etwas spitzer zuläuft. Solche Löffel findet man oft bei „guten“ Silberbestecken aus dem Anfang des letzten Jahrhunderts, wie sie auf jedem Flohmarkt angeboten werden.

© Saarländischer Rundfunk

Twighlight Cocktail

Twighlight Cocktail als Begleiter für gruselige Stunden

Ihre Liebe ist tragisch, überschattet von dunkler Magie. Bella Swan und Edward Cullen, die Hauptfiguren im Film „New Moon – Biss zur Mittagsstunde“ berühren derzeit die Herzen der Kinogänger. Wer passend zu den Büchern und Filmen dieser einzigartigen Liebesgeschichte einen Hauch Mystik erleben möchte, der kreiert sich seinen eigenen Twighlight Cocktail als Begleiter für gruselige Stunden.

Vampirfans geben dazu ein paar Tropfen Moving Color in Ihren Martini. Dieser verfärbt sich zunächst nachtblau und unter Zugabe von Zitronensaft blutrot. Doch nicht nur im Martini entfaltet die natürliche Farbe Ihre Wirkung, auch weißer Tequilla lässt sich auf diese Weise im Handumdrehen in einen echten Vampir-Leckerbissen verwandeln. Werwölfe geben Moving Color in Gin und mischen es dann mit Tonic Wasser. Auf Twighlight-Parties und DVD-Abendenden ist die magische Essenz aus der Schwarzwurzel derzeit ein absolutes Muss. Feiern Biss zur Mittagsstunde garantiert!

Das schaurige Elexier erhalten Twighlight-Fans im Internet unter www.mcc-shop.com/Dracula-MOVING-COLOR. Einen Videobeitrag zu Moving Color finden Wehrwölfe, Vampire und andere Gestalten der Nacht bei youtube ( www.youtube.com/watch?v=LGlsEBd545c ) und facebook ( www.facebook.com/pages/mcc-shopcom-The-ultimatively-newest-for-creative-cooks/127284816168 ).

Rezept: Schweinefilet mit Mandelkruste

Schweinefilet mit Mandelkruste

Zutaten für 4 Personen:

Öl
160 g kalifornische Mandelstifte
2 mittelgroße zerdrückte Knoblauchzehen
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 Eiweiß
1 großes Schweinefilet (ca. 600 g)
Tomaten-Salsa (siehe Rezept)

Für die Tomaten-Salsa:
2-3 mittelgroße gewürfelte Tomaten
1 fein gewürfelte rote Zwiebel
1 entkernte und gehackte Chilischote (z.B. Jalapeño)
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
2 EL Limettensaft
1/2 – 1 Bund frisch gehackter Koriander
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Backofen auf 190 °C vorheizen. Ein Auffangblech mit Alufolie auslegen, den Ofenrost darüber legen. Den Rost mit Öl einstreichen.

Die Mandeln in der Küchenmaschine grob zerkleinern und auf einem tiefen Teller mit Knoblauch, Salz und Pfeffer mischen. Beiseite stellen.

Eiweiß auf einem zweiten tiefen Teller mit einer Gabel gründlich verschlagen.

Das Schweinefilet kalt abbrausen, trocken tupfen und sichtbares Fett wegschneiden.

Das Filet rundherum erst im Eiweiß, dann in der Mandelmischung wenden. Nochmals wiederholen.

Das Fleisch anschließend auf den Rost legen und die übrigen Mandeln darauf verteilen. Im Ofen 1 Stunde garen bzw. solange, bis das Fleischthermometer eine Kerntemperatur von ca. 70 °C anzeigt.

In der Zwischenzeit die Zutaten für die Tomaten-Salsa gut miteinander vermischen und herzhaft abschmecken.

Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und zugedeckt noch etwa 15 Minuten ruhen lassen.

In Scheiben schneiden und mit der Tomaten-Salsa servieren.

Rezept: Stubaier Kaiserschmarren

Kulinarischer Hüttenzauber für zuhause: Mit original Tiroler Kaiserschmarren
Stubaier Geheimrezept: Ohne Eischnee und in 15 Minuten fertig: Die beliebte
Skifahrer-Süßspeise zum selbst zubereiten – auch für Anfänger

Zu einem gelungenen Skitag in den Bergen gehört er
dazu wie der Schnee unter den Brettern: Ein hausgemachter Tiroler
Kaiserschmarren. Flaumig, locker, ein bisschen kross gebraten und mit viel
Puderzucker – so genießen Stubaier Gäste das Gericht auf zahlreichen
Skihütten des ursprünglichen Tiroler Tals mit über 110 Pistenkilometern und
Schneesicherheit von September bis Juni. Für den Hüttenzauber in den
heimischen vier Wänden – und um die Vorfreude auf die nächste Partie im
Schnee zu schüren – verraten die Stubaier Hüttenwirte ihr Rezept zum
Nachkochen. Und das ist viel einfacher als man denkt: Mit diesem Rezept
zaubern auch Anfänger die Österreichische Süßspeise im Handumdrehen –
schnell und ohne großes Küchenutensil.

Rezept für original Stubaier Kaiserschmarren

Zutaten (für 1-2 Portionen):
4 EL Mehl, glattes, leicht gehäuft
2 EL Sauerrahm
10 EL Milch
4 Eier, ganz
4 cl Rum, brauner (Stroh)
1 EL Rosinen
1 Prise Salz
2 EL Butter
Puderzucker
Preiselbeeren

Zubereitung
Das Mehl wird mit Milch in einer Schüssel verrührt. Den Sauerrahm
unterrühren, Rum und Salz dazu mischen. Nun einzeln die Eier darunter
mischen, so dass noch Eierspuren zu sehen sind. Eventuell noch Rosinen mit
dazugeben. Nun ein paar Minuten ruhen lassen.

In einer gut beschichteten, weiten Pfanne (28 cm Durchmesser) die Butter
hellbraun erhitzen und die Eiermasse einlaufen lassen. Sofort mit dem Deckel
verschließen und die Temperatur auf Mittelstufe zurückdrehen. Nach etwa fünf
Minuten den bereits aufgegangenen Teig komplett wenden. Sollte dieser
brechen, ist das nicht schlimm. Hitze dann etwas hochdrehen und nochmals
zugedeckt in etwa zwei bis drei Minuten fertig backen. Den schön
aufgegangenen Teig schnell mit zwei Plastikmessern zerteilen.

Nun mit Preiselbeeren auf Tellern anrichten und mit Puderzucker gut
bestäuben.
Mahlzeit!

Die Heimat dieses Rezepts sind die zahlreichen Hütten und Almen des
Stubaitals nahe der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck. Wenn man das Tal und
seine Menschen so richtig kennen lernen möchte, kommt man hier auf
Tuchfühlung mit den Einheimischen. Hier steht meist der „Hüttenchef“ noch
persönlich an Herd und Eisenpfanne. Egal ob Tiroler Gröstl mit Kartoffeln,
Fleisch und Ei, Almkäse mit Bauernbrot oder Kaiserschmarren – in den
holzvertäfelten Stuben von Grawa Alm, Tschangelair Alm und Co. schmecken die
Tiroler Spezialitäten nach einem langen Skitag besonders lecker. Die Zutaten
beziehen die Stubaier Hüttenwirte allesamt aus heimischer Landwirtschaft und
in Bio-Qualität.

Rezept: Schoko-Plätzchen mit Ingwer

Schoko-Plätzchen mit Ingwer

Zutaten für ca. 25 Stück:

75 g kandierter Ingwer
125 g Meggle Joghurt-Butter
75 g Zucker
75 g brauner Zucker
1 Prise Salz
1 Ei (Größe M)
220 g Mehl
1 TL Backpulver
150 g Schoko-Tröpfchen
Backpapier

Zubereitung:
Ingwer klein schneiden. Joghurt-Butter, beide Zuckersorten und Salz 1-2 Minuten cremig rühren. Ei unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, kurz unterrühren. Schokotröpfchen und Ingwer kurz unterheben. Teig teelöffelweise mit Abstand auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und etwas flach drücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 10-12 Minuten backen. Plätzchen aus dem Backofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Zubereitungszeit ca. 35 Minuten. Pro Stück ca. 500 kJ, 120 kcal. E 1 g, F 5 g, KH 19 g

Rezept: Rosmarin-Kartoffeln mit gebackenem Schafskäse und Gemüse

Rosmarin-Kartoffeln mit gebackenem Schafskäse und Gemüse

Der griechische Gaumenschmaus für zwei bis drei Personen mit Rosmarin-
Kartoffeln von Popp ist in 35 Minuten fertig

Ob als Vorspeise oder im Salat, Schafskäse gibt
es in vielen Varianten. Mit den knusprigen Rosmarin-Kartoffeln von Popp wird daraus
eine Hauptmahlzeit, die schön satt macht. Und das Beste daran, der griechische
Klassiker steht nebst Beilage schon nach 35 Minuten auf dem Tisch. Und so geht`s:
Den abgetropften Schafskäse würfeln und in eine geölte Auflaufform geben. Dann
die klein geschnittenen Tomaten, Peperoni sowie die feinen Zwiebel- und
Knoblauchwürfel zusammen mit Olivenöl und Gewürzen mischen und über den
Schafskäse geben und in den vorgeheizten Backofen schieben. Jetzt können Sie
sich erst einmal Zeit nehmen und den Tisch hübsch eindecken. Denn erst nach
weiteren 10 Minuten kommen die Rosmarin-Kartoffeln an die Reihe. Einfach die
vorgegarten Kartoffeln in einer beschichteten Pfanne ohne den Zusatz von Öl etwa 8
bis 10 Minuten goldbraun rösten, dann das Rosmarin-Pesto hinzufügen und die
Kartoffeln unter gelegentlichem Wenden weitere 2 Minuten braten. So entfaltet der
Rosmarin sein volles Aroma und seinen intensiven Geschmack. Den gebackenen
Schafskäse und das Gemüse auf Tellern anrichten, mit Olivenöl beträufeln und die
Rosmarin-Kartoffeln dazu reichen.

Die 530g Packung Rosmarin-Kartoffeln mit dem extra Beutelchen Rosmarin-Pesto
lässt sich auf Vorrat einfach im Kühlschrank lagern. Rezeptideen im praktischen
Taschenformat mit Einkaufsliste auch als Aktion in der Verpackung und auf
www.popp-feinkost.de

Tipp: Dazu passt warmes Fladenbrot und Rotwein.

Zutaten für 2-3 Personen:
530g Rosmarin-Kartoffeln von Popp (inkl. Rosmarin-Pesto) aus dem Kühlregal
200g Schafskäse (mild)
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
50g grüne Oliven (ohne Kerne)
2 Strauchtomaten
2 mittelscharfe Peperoni
2 EL Olivenöl für die Auflaufform
1 TL Paprikapulver
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
Olivenöl – extra vergine (auf den Tisch)

Zubereitung:
Schafskäse abtropfen lassen, in Würfel schneiden und in eine mit dem Olivenöl
geölte Auflaufform geben. Tomaten und Peperoni waschen. Tomaten vierteln
und Peperoni in Ringe schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine
Würfel schneiden. Das Gemüse mit dem Olivenöl, Salz, Pfeffer und mildem
Paprikapulver mischen. Über den Schafskäse geben. Im vorgeheizten
Backofen bei 200°C ca. 25 Minuten backen.
Nach 10 Minuten die Rosmarin-Kartoffeln ohne Öl in einer beschichteten
Pfanne unter gelegentlichem Wenden ca. 8-10 Minuten bei mittlerer Hitze
goldbraun rösten. Das dazugehörige Rosmarin-Pesto unter die Kartoffeln
mischen und ca. weitere 2 Minuten braten.
Den gebackenen Schafskäse und das Gemüse auf Tellern anrichten, mit
Olivenöl beträufeln und Rosmarin-Kartoffeln hinzugeben.

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten
Nährwertangaben:
Pro Portion 701 kcal/2.934 kJ, Eiweiß 23,1 g, Fett 50 g,
Kohlenhydrate 39,6 g

Fakten:
Rosmarin-Kartoffeln mit 500g vorgegarten Kartoffeln und 30g Rosmarin-Pesto in
einem extra Beutelchen, ohne Konservierungsstoffe, Gluten und Laktose,
Hersteller: Popp Feinkost, Kaltenkirchen, www.popp-feinkost.de,
VK-Preis liegt bei 1,89 Euro. Haltbarkeit der ungeöffneten Packung: 35 Tage,
Produkteinführung ab September 2009