Parmigiano Reggiano X-Mas Challenge 2014

Parmigiano Reggiano X-Mas Challenge 2014

Drei Jungköche, ein Sternekoch und jede Menge Käse – mit einem spannenden Finale im Sternerestaurant Carmelo Greco ging in Frankfurt die Parmigiano Reggiano Christmas Challenge 2014 am vergangenen Montag in die letzte Runde. Lars Middendorf, zurzeit Chef de Partie im Zwei-Sterne-Restaurant Villa Merton, setzte sich in der Endausscheidung gegen seine beiden Kontrahenten durch. Zum Sieg überreichte Bettina Meetz einen Gutschein über einen halben Laib Käse, ein hochwertiges Kochgeschirrset der italienischen Kultmarke Lagostina, ein Messerset der Serie Chroma type 301 – Design by F.A. Porsche sowie ein Jahresabonnement der Fachzeitschrift Food Service.

Warmer Fond aus Parmigiano Reggiano und Parmaschinken, Rotkohl und Parmesan X-Mas-Style sowie Parmigiano Reggiano mit Rosmarin, Honig und Pinienkernen, das waren die drei Gerichte, mit denen die Jungköche Maurice Fortkord aus dem Sternerestaurant Landhaus Stricker, Lars Middendorf aus der Villa Merton und Nils-Levent Tezcan aus dem Restaurant Rose, ebenfalls ein Stern, im Finale der zweiten X-Mas Challenge angetreten sind. „Das Niveau war in diesem Jahr unglaublich hoch“, erklärt Bettina Meetz von Parmigiano Reggiano.

„Unter allen Einsendungen die drei besten Rezepte auszuwählen, fiel schwer. Die finalen Gerichte schließlich vor sich auf dem Teller zu haben, machte die Entscheidung dann aber noch viel schwieriger. Ich bin froh, dass ich die Wahl am Ende nicht alleine treffen musste.“ Lars Middendorf kochte sich mit seiner weihnachtlichen Parmesankreation auf Platz eins. „Ich habe versucht, den italienischen Hartkäse mit seiner sehr alten Tradition in ein klassisch deutsches Wintergericht zu integrieren“, so der Jungkoch. „Die Kombination aus Parmesan, Rotkohl und Maronen harmoniert perfekt und greift das weihnachtliche Thema auf eine neue Art auf.“

Bewertet wurden die Gerichte der Finalisten mit maximal zehn Punkten in fünf verschiedenen Kategorien: Kreativität, Geschmack, Konsistenz, Harmonie und Präsentation. Sternekoch Carmelo Greco, der nicht nur Mitglied der Jury war, sondern auch sein Restaurant und die Küche für die Entscheidung zur Verfügung stellte, zeigte sich beeindruckt von den Leistungen der jungen Köche: „Wie schon im letzten Jahr habe ich mich sehr gefreut, drei engagierte und motivierte Jungköche in meiner Küche zu haben“, erklärt er. „Nachwuchsförderung ist eine wichtige Sache, die ich immer gerne unterstütze.“

Auch die restliche Jury war von der hohen Qualität und den drei unterschiedlichen Kreationen begeistert. „Alle drei Finalisten haben großen Ehrgeiz, viel Motivation und Leidenschaft für ihren Beruf gezeigt“, so George Henrici von Lagostina. Auch Szenekoch Thomas Haus aus dem Frankfurter Restaurant Goldman sprach sein Lob für das Siegergericht aus: „Fantastisch. Der Gang ist einfach perfekt.“

Fotos zum Event: https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152632642928124

Carmelo Greco

Sternekoch Carmelo Greco kocht für weltweite Parmigiano Reggiano Aktion

Am Sonnabend findet zum zweiten Mal die „Parmigiano Reggiano Night“ mit Aktionen rund um den bekannten italienischen Hartkäse statt. Der Herstellerverband lädt weltweit Parmesan-Liebhaber zum virtuellen Abendessen und nutzt soziale Netzwerke, um an das Erdbeben in Norditalien vor anderthalb Jahren zu erinnern. Heimische Käsereien waren dabei schwer beschädigt und hunderttausende Laibe vernichtet worden. Erstmals unterstützt das Frankfurter Sternerestaurant „Carmelo Greco“ die solidarische Aktion mit einem kostenlosen Parmesan-Gericht für seine Gäste.

Carmelo Greco ist nicht nur Koch mit Leib und Seele – er ist auch Italiener. In der Küche seines Sternerestaurants in Frankfurt Sachsenhausen spielen die typischen Zutaten seines Heimatlandes die Hauptrolle. Ein italienischer Hartkäse darf dabei nie fehlen: Parmesan. Oder genauer gesagt, der original Parmigiano Reggiano. Am Samstag, den 30. November, steht der beliebte Käseklassiker für einen Abend sogar im Mittelpunkt. Denn Greco beteiligt sich, wie viele seiner Kochkollegen und Italien-Liebhaber weltweit, an der zweiten „Parmigiano Reggiano Night“ in Gedenken an das Erdbeben in Norditalien im Jahr 2012. Für die Aktion kredenzt er ein Parmesan-Gericht, das jeder Gast an diesem Abend gratis zu seinem Menü serviert bekommt. Carmelo Greco arbeitet wie viele Sterneköche mit CHROMA type 301 Kochmesser .

Die Idee zur Nacht rund um den Parmesan hatte der offizielle Herstellerverband, das Konsortium für Parmigiano Reggiano. Für die über 380 traditionellen Käsereien in den Provinzen der Ursprungsregion in Norditalien hat sich durch das verheerende Erdbeben im Mai 2012 viel verändert. Zahlreiche Reifelager wurden zerstört; mehr als 400.000 Laibe vernichtet. Aus Solidarität für die Region mit ihrer jahrhundertealten Käseproduktion und zur Motivation beim Wiederaufbau wurde der Event 2012 ins Leben gerufen.

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, besann sich der Verband auf die Stärke der sozialen Netzwerke und lud über die eigene Facebook-Seite zu einem virtuellen Abendessen an eine gemeinsame Tafel im Netz. Das Vorhaben gelang. „Mehr als 20.000 Käse-Liebhaber, Feinschmecker, Foodblogger aber auch passionierte Hobby- und Profiköche aus aller Welt machten mit und sendeten uns ein Foto oder Rezept ihres Lieblings-Parmesangerichts. Mit den zahlreichen Rezeptvorschlägen konnten wir zeigen, wie vielseitig der echte Parmigiano Reggiano ist und wie viele Menschen das Handwerk der Käsereien zu schätzen wissen“, erklärt Bettina Meetz, Vertreterin des Konsortiums in Deutschland, die Aktion.

Die bewährte Idee bleibt in diesem Jahr dieselbe: Am 30. November hat jeder die Möglichkeit mitzumachen, um so seine Solidarität oder einfach seine Leidenschaft für gutes Essen zu zeigen. Zur Teilnahme genügt eine kurze Registrierung über die Website des Verbands oder die Facebook-Seite von Parmigiano Reggiano. Über die App zur Veranstaltung erhalten Teilnehmer Rezepte zum Nachkochen und können Fotos von ihrem eigenen Parmesangericht oder der heimischen Dinnerparty veröffentlichen. Unter dem Motto „Smartcooking – keine Verschwendung“ werden diesmal insbesondere solche Beiträge prämiert, die den Käselaib bis zum letzten Randstück verwenden. „Dieser Grundsatz jeder guten Küche soll nicht nur Abfall reduzieren, sondern uns auch die Wertschätzung von Lebensmitteln bewusster machen. Viele der Rezepte zeigen, wie das auch beim Parmesan geht“, sagt Bettina Meetz und hat einen weiteren Wunsch: „Mit etwas Glück animiert die Aktion dazu, Freunde oder die Familie an einem Tisch zu vereinen und gemeinsam zu kochen. Ganz wie in Bella Italia!“

Carmelo Greco hat sich indes ein Gericht à la Bella Italia für den Abend einfallen lassen, dass den Parmesan mit seiner eigenen Heimatregion, dem Piemont, verbindet: Royale vom Parmigiano Reggiano mit weißen Alba-Trüffeln. Und für ihn als gebürtigen Italiener ist Mitmachen ohnehin Ehrensache: „Parmiggiano Reggiano ist ein gutes Stück Tradition und Handwerk aus Italien. Für unsere Küche ist das unverzichtbar“, lässt der Sternkoch wissen.

Parmigiano Reggiano ist ein Käse mit jahrhundertealter Tradition, der heutzutage in der ganzen Welt bekannt ist. Ein Produkt, das dank seines feinwürzigen Aromas als Synonym für die italienische Küche und Lebensart steht. Echter Parmesan ist untrennbar mit der Geschichte, der Tradition und den Menschen verbunden, die ihn herstellen. Der Original Parmigiano Reggiano wird nur in einem genau definierten Ursprungsgebiet in Norditalien produziert. Die Rohmilch- und Käseerzeugung erfolgen in den Provinzen Parma, Reggio Emilia, Modena, Bologna westlich des Reno sowie Mantua östlich des Po und werden noch heute nach traditionellem Verfahren durchgeführt. Nach zwölfmonatiger Mindestreifezeit wird jeder Käselaib geprüft und nach positiver Beurteilung mit dem Brandzeichen „Parmigiano Reggiano Consorzio Tutela“ als Gütesiegel versehen. Die geschützte Ursprungsbezeichnung gewährleistet dem Konsumenten, dass der Parmesan nach strengen Vorgaben in Handarbeit produziert und gereift wurde.

www.parmigianoreggiano.com
www.carmelo-greco.de