Klaus Böhler

Küchendirektor Klaus Böhler vom Sheraton Frankfurt Airport Hotel bietet „Big Bottles & Delicious Dinner“ – „Magnum“, „Jeroboam“, „Methusalem“, „Balthazar“ und „Nebukadnezar“ glasweise zu korrespondierende Speisen

Sie heißen „Magnum“, „Jeroboam“, „Methusalem“, „Balthazar“ oder „Nebukadnezar“ – und sind mit bis zu 15 Litern Fassungsvermögen die „Riesen“ unter den internationalen Weinflaschengrößen. Die Herstellung ist besonders aufwändig und teuer, die geschmackliche Qualität des Inhalts gilt jedoch im Vergleich zu regulären Flaschen bei Kennern als oftmals deutlich harmonischer. Nur selten besteht Gelegenheit dazu, den Genuss edler Tropfen aus diesen übergroßen Weinflaschen glasweise zu erleben. Dies ist nun bis zum 3. November 2013 im Restaurant Flavors des Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center möglich: Täglich zwischen 18.00 und 22.00 Uhr präsentiert Küchendirektor Klaus Böhler unter dem Titel „Big Bottles & Delicious Dinner“ korrespondierende Speisen, zu denen der Gast aus drei verschiedenen Weinen des Weinguts Allendorf im Rheingau – im offenen Ausschank aus übergroßen Flaschen – frei wählen kann. Im Angebot ist ein 2011er Quercus, Rheingauer Spätburgunder Barrique QbA, aus der 3 Liter Doppel-Magnum Flasche, ein 2011er Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder – Terroir – aus der Methusalem-Flasche (6 Liter) oder ein 2011er Spätburgunder Exclusiv QbA aus der Balthazar-Flasche (12 Liter).

Das „Big Bottles & Delicious Dinner“:
Essenz von Steinpilzen, Kräuterstange und Perlhuhnsaté
Geschmortes und kurz Gebratenes vom Milchlamm – Stelze und Rückenfilet,
Couscous mit Safran und Rosinen, Herbstgemüse
Für zwei Personen am Tisch tranchiert: Rehrücken mit Orangen-Ingwer-Kruste, sautierte Pilze, Rosenkohlblätter und Holunder-Chili-Glace
Das Restaurant „Flavors“ im Sheraton Frankfurt Airport Hotel hat montags bis freitags von 6.30 bis 22.00 Uhr geöffnet, an Wochenenden und Feiertagen bis 23.00 Uhr. Das Restaurant „Taverne“ hat montags bis freitags von 11.30 bis 14.30 Uhr und von 18.00 bis 23.30 Uhr geöffnet. Tischreservierungen werden telefonisch unter 0 69-69 77 12 59, per E-Mail an restaurants.frankfurt@sheraton.com oder online unter www.sheratonfrankfurtairport.com entgegengenommen. Hier sind auch die kompletten Speisenkarten einsehbar.

Silvio Nickol

Wenn großer Geschmack auf legendäre Jahrgänge trifft

Beim Coburg Wine Open 2012 im Wiener Palais Coburg erleben Freunde
höchster Genusskultur vom 14. bis 17. November 2012 Begegnungen mit
exklusivsten Wein-Raritäten. Kommentiert von den hochrangigsten
Weinkennern der Welt und begleitet von stimmigen kulinarischen Kreationen
von Sternekoch Silvio Nickol wird das Coburg Wine Open zu einem
unvergesslichen Erlebnis.

Das Palais Coburg in Wien lädt von 14. bis 17. November 2012 zu einer
Degustationsserie im Sinne höchster Weinkultur. Im festlichen Ambiente des
prachtvollen Palais werden beim Coburg Wine Open 2012 die größten Weine der
Geschichte von hochrangigen Wein-Experten präsentiert und kommentiert. Von
Toskana über Burgund bis hin zu Magnum-Flaschen und Spezialitäten des
legendären Jahrgangs 1982. Passend zu den edlen Tropfen kreiert Küchenchef
Silvio Nickol perfekt abgestimmte Menüs für ein vollendetes Genusserlebnis.

Zum Auftakt des Coburg Wine Open 2012 am Mittwoch, dem 14. November 2012,
wird das elegante Temperament der Toskana präsentiert. Wie Burgund und
Bordeaux zu den außergewöhnlichen Weinbauregionen Frankreichs zählen, gilt dies
ebenso für die Toskana in Italien. Während landschaftliche Schönheiten die Region
zieren wie keine andere, präsentieren sich auch die Weine mit unübertrefflichem
Charakter und Ausdrucksstärke. Ian D´Agata, Redakteur von Magazinen wie dem
Decanter, Stephen Tanzer´s International Wine Cellar und einigen mehr, wird den
Abend im Zeichen italienischer Genusskultur im stimmungsvollen Ambiente des
Palais Coburg kommentieren und moderieren.
1982 war zweifellos eines der wichtigsten Wein-Jahre des 20. Jahrhunderts.

Weine
von großer Klasse und nicht zu knapper Menge waren die Folge einer frühen Blüte
und eines trockenen Sommers. Der 15. November 2012 steht deshalb ganz im
Zeichen des legendären Jahrgangs 1982. Ab 19.00 Uhr verkosten Weinliebhaber
einen Salon Le Mesnil, einen Figeac, einen Ausone, einen Le Bon Pasteur, einen
Haut-Brion, einen Mouton Rothschild und viele weitere unvergessliche Köstlichkeiten.
Unter der Moderation von Master of Wine Frank Smulders tauchen Genießer und
Weinhliebhaber in die vinophilen Geheimnisse des Jahrgangs ein.
Das Beste aus Burgund wird am Freitag, den 16. November 2012 ins Zentrum der
Wein-Verkostung beim Coburg Wine Open gestellt. Den einzigartigen Lagen der
burgundischen Weinbaugebiete ist es zu verdanken, dass diese Weine wahrhaftig zu
den besten der Welt zählen. Den unverwechselbaren Charakter eines eines Domaine
Leroy aus 1990, eines Comtes Lafon aus 1996 oder auch eines Coche-Dury
Meursault aus 2005 bringen die Masters of Wine Jasper Morris und Frank Smulders
ins Gespräch.

Den krönenden und exklusiven Abschluss der Coburg Wine Open-Serie machen die
in den berühmten Magnum-Flaschen wohl am imposantesten vorgestellten Weine.
Neben einer eindrucksvollen und feierlichen Präsentation ist die Lagerung in diesen
Flaschen außerdem die beste Wahl – je größer die Oberfläche des Weines, desto
gediegener die Reifung. Echte Raritäten aus 1947 oder 1953, wie beispielsweise ein
Cheval Blank oder ein Lafite Rotschild treffen auf einen Ramonet aus 1989 oder
einen Yquem aus 1983. Pekka Nuikki, Gründer und CEO von Fine Wine Magazines,
und Frank Smulders werden diesen Abend des großen Geschmacks moderieren. .

www.palais-coburg.com

Karl Lagerfeld designt für Magnum Hotel-Suite aus Schokolade!

Zu Ehren des neuen Magnum Temptation Chocolate enthüllte kein Geringerer als Karl Lagerfeld am vergangenen Donnerstag im Pariser Luxus-Hotel „La Réserve“ eine komplett aus der berühmten Magnum-Schokolade gefertigte Hotel-Suite. Schreibtisch, Teppich, Bett – und sogar Tagesdecke und Kissen mit Spitze hat der Star-Designer höchstpersönlich entworfen und von dem Meister-Chocolatier Patrick Roger aus feinster, belgischer Schokolade modellieren lassen. Der eindrucksvolle Höhepunkt der Magnum Schokoladen-Suite: Seine Muse Baptiste Giabiconi setzte der Designer als atemberaubende Schokoladen-Skulptur liegend auf dem Schokoladenbett in Szene.

Mit gewohnt geweißtem Zopf und unter den staunenden Blicken der geladenen Gäste, enthüllte Lagerfeld das im wahrsten Sinne des Wortes genussvolle Schlafzimmer und präsentierte das diesjährige Magnum Highlight: Magnum Temptation Chocolate. Das schokoladigste Magnum aller Zeiten versteckt unter einer knackigen Hülle aus dunkler Schokolade feines Schokoladeneis, das mit köstlicher Schokoladensauce, Browniestückchen und Stückchen weißer, belgischer Schokolade durchzogen ist.

„Es war ein absolutes Vergnügen, die Magnum Schokoladen-Suite zu designen. Meine Idee war, mit einem Mix aus modernen und traditionellen französischen Einflüssen zu flirten und etwas Bemerkenswertes aus dieser feinen, belgischen Schokolade zu erschaffen“, so Karl Lagerfeld über seine Vision der Magnum Schokoladen-Suite. Bekannt für seine legendäre Kreativität ist Lagerfelds unverkennbares Flair im gesamten Interieur spürbar. Stolz präsentierte der Mann mit der schwarzen Sonnenbrille daher im Pariser Luxus-Hotel „La Réserve“ die genussvolle Einrichtung, in der das glamouröse Eis mit dem weltberühmt knackenden Schokomantel eine berauschende Liaison mit dem kreativen Geist des perfektionistischen Modeschöpfers eingeht.

„Wir fühlen uns sehr geehrt, dass der große Karl Lagerfeld mit uns arbeiten wollte. Mit Magnum Temptation Chocolate möchten wir alle Menschen ermutigen, jeden Tag zu genießen – denn wir von Magnum finden: Ein Tag ohne Genuss ist ein verlorener Tag. Die Magnum Schokoladen-Suite veranschaulicht diese Vision eindrucksvoll“, so Marlies Gebetsberger, Category Leader und Brand Manager Magnum D-A-CH.

Umgesetzt hat Lagerfelds außergewöhnliche Entwürfe in tagelanger Kleinstarbeit der Meister-Chocolatier Patrick Roger. Es war das erste Mal, dass der erfahrene Schokoladenkünstler ein ganzes Zimmer aus Schokolade modelliert hat. Das Ergebnis hat am vergangenen Donnerstag vor allem den Designer selbst begeistert: Jedes noch so kleine Detail der von Lagerfeld entworfenen Möbel und Wohn-Accessoires hat Patrick Roger aus Magnum-Schokolade nachempfunden.

Langnese macht Überstunden

Heiß, heißer, Deutschland – die ganze Nation fährt momentan unter dem Eindruck der anhaltenden Hitzewelle das tägliche Tempo runter. Ganz Deutschland? Nein! In einer kleinen Stadt in Hessen fahren die Menschen zur Zeit Sonderschichten. Im Langnese-Werk in Heppenheim arbeiten 750 Mitarbeiter momentan mit voller Kraft und sorgen Tag und Nacht dafür, dass auch in den nächsten Tagen genügend Eis in der Eistruhe sein wird. Täglich verlassen momentan 50 LKW-Ladungen Magnum, Calippo, Flutschfinger & Co. das Werksgelände – dies entspricht umgerechnet mehr als drei 50-Meter-Swimming-Pools randvoll mit Langnese-Eis am Tag! Die Deutschen essen soviel Eis wie schon lange nicht mehr – die vergangene Woche übertraf in puncto Eisverkauf sogar den Jahrhundertsommer von 2003. In den ersten zwei Juli-Wochen hat durchschnittlich fast jeder Deutsche ein Langnese-Eis gegessen.

„Das ist schon jetzt ein Rekordsommer! Pro Minute werden in unserem Werk in Heppenheim 500 Liter Langnese-Eis produziert. Unsere Mitarbeiter erbringen Höchstleistungen, damit Deutschlands Eis-Hunger gestillt werden kann“, so Oliver Ackermann, Sourcing Unit Director, Werk Heppenheim im Gourmet Report Gespräch. Ein Turm aus den wöchentlich produzierten Capris, Cremissimos, Magnums und Co. übereinander gestapelt, wäre 110 Mal so hoch wie der Hamburger Michel.

Die Renner des Sommers sind Magnum Gold und Cornetto Enigma. Das erste goldene Eis am Stiel der Welt und die neue Cornetto Kreation mit dem weichen Kern übertreffen alle Erwartungen – nicht nur wegen des Wetters. „Wir verkaufen zur Zeit bis zu fünf mal mehr Eis als an kühleren Sommertagen“, verrät Alexander Kühnen, Category Director Ice cream D-A-CH, Unilever Deutschland GmbH.

Natürlich sind auch die erfrischenden Wassereise in diesem Sommer wieder heiß begehrt: Allein der Langnese Klassiker Capri geht im Jahr über 12 Millionen mal über die Ladentheke.

Mit Kultwein K7 unter die Top 4 Cuvées

Blaufränkisch Kirchberg 04: Höplers aktueller Lagenwein – Magnum und Doppelmagnum als perfekter Trinkgenuss für spezielle Anlässe – einzigartiges Etikett zum Nachlesen

Mit Kultwein K7 unter die Top 4 Cuvées

Vierunddreißig Hektar Weingärten befinden sich in den wertvollsten Lagen des Burgenlandes: Kirchberg, Jungkirchberg, Schanz, Guttenberg und Rosenberg. Diese Lagen zeichnen sich besonders durch die unterschiedliche Bodenbeschaffenheit aus, die zu komplexen und besonders charaktervollen Weinen beitragen.

Die Süd-Ost Hanglage Kirchberg in Winden am See umfasst mehr als 8 Hektar, die sanft zum Neusiedler See abfallen. Den Grundstein für die heutige Rebkultur am Kirchberg legten die Zisterzienser 1203.

Der aktuelle „Blaufränkisch Kirchberg 2004“ entwickelt in der Nase eine dunkle Beerenfrucht und Zimtwürze und zeigt ein markantes, nobles Sortenprofil, das ganz und gar von der Lage Kirchberg geprägt ist. Die Lagenweine sind das Liebkind von Winzer Christof Höpler, der sich seit mehreren Jahren intensiv mit der Produktion seiner drei Lagenweine auseinandersetzt. Boden, Unterlagsrebe, Rebe und Klima bilden am Kirchberg eine harmonische Einheit, die sich im Wein widerspiegelt.

„Wir bringen den Wein erst dann auf den Markt, wenn er den perfekten Trinkgenuss bietet. Wir geben dem Wein die Zeit, die er braucht“, schmunzelt Christof Höpler, der seinen Blaufränkisch Kirchberg 04 erstmals auch in Magnum und Doppelmagnum – mit individueller Handversiegelung – vertreibt, um diesen für spezielle Anlässe so richtig zelebrieren zu können.

Der Blaufränkisch Kirchberg zeichnet sich weiters durch eine 36 monatige Barriquelagerung sowie 6 monatige Flaschenlagerung aus, wodurch die für den Blaufränkisch so typischen Ecken und Kanten abgerundet werden.

Ab sofort:

Ab Hof Preis: Euro 19,40
Magnum: Euro 38,80
Doppelmagnum: Euro 77,60

Cuvée K7 2006 unter den Top 4

Das Weingut Höpler freut sich in der VINARIA Ausgabe 5/2008 mit seinem K7 Cuvée in der Kategorie bis Euro 12 unter den besten 4 gereiht zu sein. Die Sorten Syrah, Blaufränkisch und Cabernet Sauvignon wurden ausgewählt, um den modernen, jungen und kosmopoliten Gaumen anzusprechen. Fruchtig & animalisch wie ein Syrah, dicht & charakterstark wie ein Blaufränkisch und finessenreich wie ein Cabernet präsentiert sich das Rotweincuvee K7. Ein Trinkvergnügen das dem Weingenießer jeden Tag Freude bereitet.

„Der Kirchberg verleiht ihm seine Kraft, das Klima des Neusiedlersees seine Reife. Magisch wie die Zahl 7 betört er alle Sinne und weckt ungeahnte Emotionen. Wie die Einheit von Körper und Geist die Seele ins Gleichgewicht versetzt, führt das Zusammenspiel von Natur und Mensch zur vollkommenen Harmonie. Natürlich begründet. Am Gaumen spürbar. Im Geist erlebbar“.

Mit 16,2, Punkten erreicht der Kultwein K7 den vierten Platz unter den Top Cuvées.

Magnum ist das Lieblingseis der Europäer

Die repräsentative Markt- und Media-Studie TGI vergleicht Vorlieben von europäischen Eiscreme-Käufern – Magnum von Langnese steht bei allen ganz oben

Zum Sommerwetter gehört ein erfrischendes Eis – darüber ist man sich in Europa einig. Doch bei der Frage, ob die kalte Süßspeise vorzugsweise aus der Großpackung kommt, in der Waffel serviert oder am Stiel genossen wird, gehen die europäischen Geschmäcker auseinander. In der aktuellen Studie hat TGI die Vorlieben der Eiskonsumenten in den verschiedenen Ländern untersucht.

Eine Frage des Sti(e)ls
„Mit 29 Prozent wird in Deutschland am liebsten Eis am Stiel gekauft“, stellt Stefan Bauer, Leiter von TGI in Deutschland, fest. Eiscreme-Riegel sind hierzulande am wenigsten gefragt. Lediglich sechs Prozent der Verbraucher bevorzugen diese Variante – ganz im Gegensatz zu Großbritannien: Der „icecream-bar“ ist mit 25 Prozent für die Briten die Nummer eins. Waffeleis ist dagegen der Favorit der Franzosen (43 Prozent).

Eis im großen Stil
Mehr als 75 Prozent der Briten kaufen laut der TGI-Studie Speiseeis in der Großpackung. Die spanischen Verbraucher haben das geringste Interesse an dieser Packungsform (60 Prozent). Im Vergleich der westeuropäischen Länder landet sie bei ihnen seltener im Einkaufskorb.

Magnum ist das Lieblingseis der Europäer
Bei den Großpackungen beherrschen in Westeuropa nationale Marken den Markt. So sind die beliebtesten Marken in Deutschland Langnese, gefolgt von ALDI und anderen Handelsmarken. Eindeutiger ist die Situation bei Eiscreme in Portionspackungen: „Für die befragten Länder ist Magnum der Favorit und landet beispielsweise in Deutschland mit 28 Prozent auf Platz eins“, so Stefan Bauer abschließend.

Über die Studie
Für die Auswertung wurden die aktuellen TGI Daten aus den europäischen Ländern Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien (Total n=56.017) herangezogen. Die Feldzeit für die Erhebungen war jeweils Oktober 2006 bis September 2007.

Wie schmeckt der Sommer in Europa?

Wie schmeckt der Sommer in Europa?

Die repräsentative Markt- und Media-Studie TGI vergleicht Vorlieben von europäischen Eiscreme-Käufern – Magnum von Langnese steht bei allen ganz oben

Zum Sommerwetter gehört ein erfrischendes Eis – darüber ist man sich in Europa einig. Doch bei der Frage, ob die kalte Süßspeise vorzugsweise aus der Großpackung kommt, in der Waffel serviert oder am Stiel genossen wird, gehen die europäischen Geschmäcker auseinander. In der aktuellen Studie hat TGI die Vorlieben der Eiskonsumenten in den verschiedenen Ländern untersucht.

Eine Frage des Sti(e)ls
„Mit 29 Prozent wird in Deutschland am liebsten Eis am Stiel gekauft“, stellt Stefan Bauer, Leiter von TGI in Deutschland, fest. Eiscreme-Riegel sind hierzulande am wenigsten gefragt. Lediglich sechs Prozent der Verbraucher bevorzugen diese Variante – ganz im Gegensatz zu Großbritannien: Der „icecream-bar“ ist mit 25 Prozent für die Briten die Nummer eins. Waffeleis ist dagegen der Favorit der Franzosen (43 Prozent).

Eis im großen Stil
Mehr als 75 Prozent der Briten kaufen laut der TGI-Studie Speiseeis in der Großpackung. Die spanischen Verbraucher haben das geringste Interesse an dieser Packungsform (60 Prozent). Im Vergleich der westeuropäischen Länder landet sie bei ihnen seltener im Einkaufskorb.

Magnum ist das Lieblingseis der Europäer
Bei den Großpackungen beherrschen in Westeuropa nationale Marken den Markt. So sind die beliebtesten Marken in Deutschland Langnese, gefolgt von ALDI und anderen Handelsmarken. Eindeutiger ist die Situation bei Eiscreme in Portionspackungen: „Für die befragten Länder ist Magnum der Favorit und landet beispielsweise in Deutschland mit 28 Prozent auf Platz eins“, so Stefan Bauer abschließend.

Club für Weinliebhaber

Neuer Club für Weinliebhaber im ELLINGTON HOTEL BERLIN gegründet – JazzRadio Wine Club mit erlesenen Weinen aus dem „Weintresor“

Das ELLINGTON HOTEL BERLIN und 101.9 JazzRadio haben jetzt einen Club für Weinliebhaber gegründet: den JazzRadio Wine Club. Weinliebhaber können sich hier einmal im Monat treffen, um in der besonderen Atmosphäre des „Weintresor“ im ELLINGTON HOTEL BERLIN hochdotierte Weine und kleine kulinarische Köstlichkeiten zu genießen. Jeden Monat steht der JazzRadio Wine Club unter einem besonderen Motto. Moderiert wird der Abend von Konrad Finsterbuch, dem neuen Sommelier des Hauses.

In dem „Weintresor“ im Keller des ELLINGTON HOTEL BERLIN lagern erlesene Weine hinter den Original erhaltenen tonnenschweren Stahltüren des ehemaligen Tresorraums der Oberfinanzdirektion. Diese befand sich früher in dem historisch bedeutenden und denkmalgeschützten Gebäude des heutigen ELLINGTON HOTEL BERLIN. In der Vergangenheit wurde hier unter anderem der Bestand von 70 Millionen DM zu Zeiten des Begrüßungsgeldes nach der Mauereröffnung gesichert. Jetzt dürfen die Gäste selber der Geschichte auf die Spur gehen und in einzigartigem Ambiente ihren Wein zum Essen auswählen.

Über 300 verschiedene Weine, davon alleine fast 100 Positionen in halben Flaschen – hauptsächlich aus Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland; ergänzt durch Österreich und Südafrika – sind im 35 Quadratmeter großen „Weintresor“ gelagert. Darunter finden sich Besonderheiten wie der 1971er Château Pichon Longueville Comtesse als Magnum, die 1983er und 86er Grand Cru Magnumflaschen Chambertin Côte de Nuits von Camus Père et Fils oder der 1981er Sassicaia Magnum. Das Angebot umfasst Weine von 22 Euro für den knackigen Sommer Rosé „Chateau de Pampelonne“ über 75 Euro für Antinori´s „Tignanello“ bis hin zum Château Petrus 1986 für den ganz besonderen Anlass.

„Unsere Kalkulation ist sehr fair und vor allem kundenorientiert. Wir möchten große Weine besonders denjenigen zugänglich machen, die von exorbitanten Kalkulationen in Spitzenrestaurants abgeschreckt sind und dann bei vino della casa enden,“ so der stellvertretende Hoteldirektor Gunnar Gust. Neben Klassikern finden sich im „Weintresor“ zudem viele „Geheimtipps“.

Alle zukünftigen JazzRadio Wine Club Termine und Themen findet man immer auf www.ellington-hotel.com und www.jazzradio.net .

JazzRadio Wine Club im ELLINGTON HOTEL BERLIN
Einmal im Monat ab 19.30 Uhr
49,00 € pro Person inklusive hochdotierter Weine und Fingerfood
Voranmeldungen werden erbeten

ELLINGTON HOTEL BERLIN
Nürnberger Straße 50-55, 10789 Berlin
Telefon: 030/ 6831-50
www.ellington-hotel.com

Genuss der Weinlinie LEO für den Weinliebhaber

Für alle Weinliebhaber offeriert GermanHill, das deutsche Unternehmen des Szene-Winzers Leo Hillinger in der Pfalz, ab sofort einen wahrhaft luxuriösen Genuss. Die 27 Liter große „Primat“, gefüllt mit dem edlen „Prestige“ Wein aus der Linie LEO, ist eine der größten Weinflaschen und zeichnet sich durch eine lange Lagerfähigkeit aus. Nicht nur zu Weihnachten ist die 27 Liter Flasche des „Prestige“ ein exklusiver Geschenktipp. Der „Prestige“ ist ein Cuvée mit komplexem Aromenspiel aus den Rebsorten Merlot, Syrah und Cabernet Sauvignon – kraftvoll, stoffig und angenehm nachhaltig. Intensive Fruchtnoten und feine Holznoten werden ihm durch den 13–monatigen Barriqueausbau verliehen.

Wem 27 Liter doch etwas zu viel sind, es gibt Größen erwerben:
Normal: 0,75 Liter
Magnum : 1, 5 Liter
Double-Magnum: 3 Liter
Impériale 6 Liter
Salamanazar 9 Liter
Balthazar 12 Liter
Primat 27 Liter

Hinter GermanHill mit Sitz in Deidesheim steht der österreichische Top-Winzer Leo Hillinger, der in den 80er Jahren seine Winzerkarriere in der Pfalz begann und seit 1990 erfolgreich sein gleichnamiges Weingut im Burgenland betreibt. Gemeinsam mit Andreas Bender, Winzersohn aus der Rieslings-Region Mosel, eröffnete er 2006 das deutsche Unternehmen GermanHill in Deidesheim in der Pfalz. LEO ist die erste Weinserie des Unternehmens.

www.GERMANHILL.com

eBay Barometer: Top und hot in der Kategorie Feinschmecker

Kenner sagen, der Pétrus aus dem Pomerol, ein fast rebsortenreiner Merlot, sei unabhängig vom Jahrgang ein fantastischer Rotwein. Nun, der 2000er muss dennoch ein ganz besonderer Tropfen sein: Das legendäre Spitzengewächs aus dem Bordeaux, von dem pro Jahr nur 25.000 bis 30.000 Flaschen produziert werden, sicherte sich bei der Auswertung der aktuellen eBay-Verkaufsdaten für den Monat September Platz eins der am teuersten verkauften Artikel in der der eBay-Kategorie Feinschmecker. Der Preis: 7.950 Euro. Dafür erwarb der Käufer zwei Magnum-Flaschen des Chateau Pétrus auf dem weltweiten Online-Marktplatz mit jeweils 1,5 Litern Inhalt – das macht einen Literpreis von 2.650 Euro.

Gleich 12 Flaschen Chateau Mouton Rothschild 1986 erwarb ein Käufer für 5.371 Euro – das heißt Platz zwei in der Rangliste. Dafür gibt’s die Flaschen auch original verpackt in Seidenpapier, schmucker Holzkiste und mit Künstleretikett von Bernard Séjourné. An Platz drei der am teuersten verkauften Artikel in der eBay-Kategorie Feinschmecker hätte Champagner-Kenner James Bond sicher seine helle Freude gehabt: Für 5.000 Euro wechselte eine feine Sammlung aus 21 Flaschen Dom Pérignon, darunter drei 3-Liter-Flaschen, den Besitzer. Dazu schmeckt Gourmets vorzüglich, was sowohl im August als auch im September Platz acht belegte: Feinster norwegischer Räucherlachs. Rund 220 Kilogramm, mild geräuchert in Altonaer Öfen, erwarb ein eBay-Mitglied für 3.498 Euro.

Top-Suchbegriffe

Der Herbst lässt grüßen: Die Tage werden kürzer, die Trauben reif – da wächst die Lust auf einen guten Tropfen: Wein bleibt unter den am häufigsten eingegebenen Suchbegriffen der eBay-Kategorie Feinschmecker auf Rang eins, während Schinken von zwei auf drei fällt. Dass die Hoch-Zeit der Genüsse näher rückt, verraten Schokolade, Trüffel und die Marke Lindt unter den TopTen – sucht da schon mancher nach süßen Weihnachtsgeschenken?