Luis Haller, Südtirol

7.-14.6.2015: Sterneküche, Sisi-Frühstück & Edelverkostungen – Jubiläumswoche im Genießerhotel Montafoner Hof

Zweimal frühstücken der Superlative, zweimal Platz nehmen und genießen: Wo bereits Kaiserin Sisi flanierte und mit Blick in die prächtigen Gärten von Schloss Trauttmansdorff und wie in einem Schwalbennest im Michelin-Sterne-gekrönten Restaurant im Castel Fragsburg zum 5-gängigen Genuss-Frühstück samt Märchenpanorama – zwei Highlights aus dem Jubiläumsprogramm im Castel Fragsburg in Meran.

Die Kooperation der Genießerhotels & -restaurants (www.geniesserhotels.com) feiert ein rundes Jubiläum. Seit 20 Jahren gibt es die genussgeprägte Vereinigung mit Hotels aus Österreich, Südtirol, Bayern und dem Berner Oberland. Anlass für exquisite Jubiläumswochen (7.-14. Juni 2015).

Die prächtigen Gärten von Schloss Trauttmansdorff zählen für viele Südtirol Besucher längst zum Pflichtprogramm. Beim Genusspauschale des romantischen Castel Fragsburg wird eine Besichtigung zusätzlich mit einem exquisiten Frühstück auf der Sisi-Terrasse garniert. Darüber hinaus lädt die Privatbrennerei Wezl zur Verkostung ihrer vielfach ausgezeichneten Edelbrände. Eine Apfelführung, ein Kräuter-Workshop, eine Besichtigung der Kellerei Meran Burggräfler und der Brauerei Forst, Südtirols ältester Brauerei, sowie eine gemeinsame Fahrt zum Meraner Wochenmarkt sind weitere Highlights.

Nicht zu vergessen, das Frühstück de Luxe am Samstag, 13.6., im Castel Fragsburg: 5 Gänge mit frischen Austern auf Eis, Champagner, handgepressten Gemüsesäften, hausgemachten Brotsorten, hausgeräuchertem Lachs, Wurstwaren von ausgesuchten Metzgern, pochiertem Landei auf Cremespinat und Kaviar sowie Pralinen, Brioches, Waffen und Crêpes. Natürlich rundet allabendlich ein 5-gängiges Gourmetmenü den Ferientag ab.

Das historische 5-Sterne-Jagdschloss, Südtirols kleinstes Relais & Châteaux-Luxushotel, schwebt förmlich auf einem Felsvorsprung über dem Talkessel Merans samt überwältigender Fernsicht und zeichnet sich durch feine Wellness, exquisite Küche (u. a. 1 Michelin-Stern, 2 Gault Millau-Hauben) und liebevoll renovierte Zimmer und Suiten aus.

Pro Person im DZ de Luxe € 1.358,-; in der Suite de Luxe € 1.505,- Genusspaket € 145,-.

www.fragsburg.com

Eric Frechon und Jean-Charles Cauquil

Eric Frechon, vierfacher Sternekoch des Pariser Palasthotels Le Bristol, hat Jean-Charles Cauquil zum neuen Küchenchef der Brasserie de luxe 114 Faubourg ernannt. Cauquil tritt in die Fußstapfen von Eric Desbordes, der ins Eden Rock St. Barths wechselt – ebenfalls Teil der Oetker Collection. Desbordes wird Küchenchef unter Starkoch Jean-Georges Vongerichten.

Seine neue Position als Chef eines 21-köpfigen Teams tritt Cauquil zu einem denkwürdigen Zeitpunkt an: Das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete 114 Faubourg feiert im September sein fünfjähriges Bestehen.

Cauquil, geboren vor 38 Jahren in Paris, entdeckte seine Liebe zum Kochen bereits als kleiner Junge. Freunde und Nachbarn begeisterte er mit seiner Großzügigkeit sowie dem Reichtum seiner Küche. Die künftige Berufswahl stand früh fest.

Cauquil lernte und arbeitete stets bei den Besten: Nach sechs Jahren als Chef de Partie im Hotel George V unter Philippe Legendre und Eric Briffard wechselte er als Sous-Chef ins 114 Faubourg – Le Bristols Brasserie de luxe. Hier durchlief er die Schule des großen Eric Frechon, dessen Leidenschaft für beste Produkte und den französischen „terroir“ er teilt. Mit seiner einfachen, aber kreativen Küche verwandelt er traditionelle Gerichte in kulinarische Meisterwerke.

In der offenen Küche des 114 Faubourg beeindruckt Jean-Charles Cauquil auch durch sein ruhiges Auftreten. An seinem Beruf schätzt er besonders das Entdecken neuer Kombinationen, das Auswählen saisonaler Produkte, das Arbeiten im Team – sowie die glücklichen Gesichter seiner Gäste.

Cauquils Motto: „Geduld lässt Träume wahr werden.“

Sternekoch Eric Frechon: „Ich bin begeistert, dass Jean-Charles Cauquil zum neuen Küchenchef des 114 Faubourg aufgestiegen ist. Er besitzt alle nötigen Qualitäten sowie die Leidenschaft, ein großer Meister seines Fachs zu werden.“

www.lebristolparis.com/eng/restaurants-and-bars/epicure/

Toni Mörwald

Majestic Imperator Train de Luxe – der legendäre Hofsalonzug des Kaisers kooperiert kulinarisch mit Meisterkoch Toni Mörwald

Um auch Individualgästen exklusive Touren in schönster Eisenbahnnostalgie zu ermöglichen, bietet der k.u.k. Hofsalonzug Majestic Imperator Train de Luxe wieder romantische Sonderfahrten. Für kulinarische Erlebnisse sorgen dabei die von Starkoch Toni Mörwald kreierten Gourmetgerichte und feinsten Imbisse.

Mit ihrem eigenen, 1891 gebauten k.u.k. Hofsalonzug bereisten einst Franz Joseph I. und seine Sisi ihre Kronländer – von Bad Ischl bis zum Seebad Abbazia (heute Opatija) an der Adriaküste. Rund hundert Jahre später führen der Immobilienentwickler und Eisenbahnliebhaber Stefan Gutmann und der ehemalige Wiener Lokführer und Eisenbahnspezialist Gottfried Rieck diesen kaiserlichen Traum weiter.

Insgesamt sechs Waggons wurden nach Originalplänen rekonstruiert und verbinden  höchsten Komfort und  luxuriöse Details mit dem Flair und Glanz einer versunkenen Epoche. Jeder Waggon ist anders gestaltet, alle zusammen bilden ein harmonisches Ganzes. Aber auch wenn die üppigen Brokatvorhänge und so manche original Relikte aus der Kaiserzeit Nostalgie aufkommen lassen, fährt der Zug dennoch mit modernster Technik und ist  für 140 bzw. 160 km/h zugelassen.

Zauberhafte Einzelfahrten mit feinster Küche von Toni Mörwald

Zu angenehmen Musikklängen lässt sich in stilvollen Fauteuils entspannen, livrierte Stewards servieren Getränke und feine Imbisse und Gerichte, für die mit Meisterkoch Toni Mörwald einer der renommiertesten Köche Österreichs als kulinarischer Partner gewonnen wurde.
Der Majestic Imperator kann waggonweise oder als gesamter Zug für Privat- und Firmenevents auf beliebigen Strecken gechartert werden, wobei die Waggons auf Wunsch sogar Tanzflächen oder Vortragsbestuhlung bieten. Da viele eisenbahnbegeisterte Gäste aber nicht in Gruppen reisen und dennoch das Flair des Kaiserzugs erleben möchten, gibt es auch 2013 wieder Fahrten zu besonderen Anlässen und Events. Für diese Fahrten kann man einzeln Tickets kaufen, damit ist Reisen im kleinen Freundeskreis, mit Familie oder auch mit seinem Partner möglich.
Diese speziellen Fahrten können mit kulinarischen Angeboten auf allerhöchstem Standard oder auch im eleganten Coupé ohne Speisen genossen werden.

Die nächste Einzelfahrten mit dem Majestic Imperator Train de Luxe:
22. Juni: Sonnwendfeier in der Wachau
Reisen wie zu Kaisers Zeiten – im  Dampfzug nach Spitz an der Donau!
Unter anderem erwartet Sie nicht nur ein kulinarisches Verwöhnprogramm mit ausgesuchtem
Menü, sondern das unvergessliche Erlebnis einer Sonnwendfeier am Donauufer einschließlich eines Feuerwerks, das den Wachauer Abendhimmel zum Strahlen bringt.
Empfang: 15:00 Uhr, Wien Heiligenstadt, Bahnsteig 5, Ankunft: 00:55 Uhr, Wien Heiligenstadt
Restaurant: € 247,00 Coupé: € 167,00, Im Preis inkludiert: Dampfsonderzug, 4-Gang Menü, Sonnwendfeier am Donauufer sowie Getränke im Zug bei der Hin- und Rückfahrt.

3. August:  UNESCO Weltkulturerbe – Semmeringbahn
Genießen Sie eine Fahrt auf einer der schönsten Bahnstrecken der Welt und besuchen Sie den Kulturbahnhof in Mürzzuschlag, wo Sie Details über die Geschichte der Semmering-Bahn hautnah erleben können.
Abfahrt: 14:00 Uhr, Wien, Franz Josefs Bahnhof, Ankunft: 22:00 Uhr, Wien, Franz Josefs Bahnhof
Restaurant: € 275,00 Coupé: € 185,00, Im Preis inkludiert: Luxuszug Wien – Semmering – Mürzzuschlag,  Besuch des Kulturbahnhofs mit Führung und Vortrag über die Semmering-Bahn,
sowie gemütliches Dinner während der Rückfahrt,

27. bis 31. Oktober: Bereits Tradition – herbstliche Sonderfahrt zum Adria-Relax-Resort Miramar ins kaiserliche Seebad von Opatija/Abazzia
Wie bereits in den letzten Jahren wird der Majestic Imperator außerdem von 27. bis 31.10. 2013 auf der legendären Südbahnstrecke von Wien  zum Adria Relax Resort Miramar an die Sonnenriviera von Opatija fahren, das einst als Seebad Abbazia einer der mondänsten Kurorte der österreichisch-ungarischen Monarchie war. Eine Reise voll luxuriöser Nostalgie wie in den Zeiten der österreichisch-ungarischen Monarchie.

Package „Kaiserlich-königliche Genusstage an der Adria“ (27.- 31. Oktober 2013)
Im Package sind neben der Zugsfahrt (mit Verpflegung an Bord) 4 Übernachtungen im luxuriösen Superior-DZ mit Balkon, Benutzung sämtlicher Wellnesseinrichtungen im Hotel, geführter Stadtrundgang durch Opatija, kulinarisches und musikalisches Wochenprogramm (u.a. Kvarner Abend mit den traditionellen Klapa-Sängern) sowie Gourmet-Halbpension des österreichischen Spitzenkochs Arthur Berger beinhaltet, pro Person ab € 1.120,-.

www.majestic-train.com

Luis Haller

Ein einzigartiger Mix aus edlem Jagdschloss-Ambiente, verträumter Idylle zwischen Wäldern und Wiesen hoch über Meran, feiner Wellness und exquisiter Küche zeichnet das Genießerhotel Castel Fragsburg aus, Südtirols kleines Relais & Chateaux-Luxushotel.

Bereits die Anfahrt über eine Panoramastraße hinauf zum 4-Sterne-S-Hotel erweist sich als unvergleichliches landschaftliches Erlebnis. Das historische Jagdschloss schwebt, einem Adlerhorst ähnlich, förmlich auf einem Felsvorsprung über dem Talkessel samt überwältigendem Fernblick. Die bis zu 70 qm großen Komfortzimmer und Suiten sind mit Zirbenholz, prächtigen Holzvertäfelungen, erlesenen Stoffen und kunstvollen Antiquitäten ausgestattet. Entspannung garantiert der 10.000 qm große Privatpark mit Pool, vielfältige Beautybehandlungen werden im „Alpine Healthcare Spa“ angeboten.
p>
Höchste kulinarische Genüsse erleben Gäste in atemberaubendem Ambiente: Die gläserne Veranda und breite Panoramaterrassen mit einzigartiger Aussicht auf Meran und die umliegende Bergwelt bilden den theatralisch schönen Rahmen für das mit Michelin-Stern und 2 Gault Millau-Hauben ausgezeichnete Restaurant, das zugleich 2013 von Gault Millau auch mit dem „Service-Award“ ausgezeichnet wurde. Unter der Leitung von Luis Haller zaubert die Küchencrew feinste Kreationen auf den Tisch – eine gelungene Kombination mediterraner und alpiner Elemente auf Basis hochwertigster, regionaler Produkte.

Rund um Castel Fragsburg eröffnen sich fantastische Wander-, Rad- und Ausflugsmöglichkeiten und auch Golfer finden in naher Umgebung ideale Voraussetzungen. Meran und Bozen lohnen mit besten Shoppingadressen sowie historische Sehenswürdigkeiten jederzeit einen Besuch. Die Kurstadt Meran verfügt zudem über eine topmoderne Therme (reduzierte Tarife für Hotelgäste).

WELLNESS-WOCHENENDE (19.4. bis 22.4., 26.4. bis 29.4. und 8.11. bis 10.11.2013):
2 Übernachtungen inkl. Frühstück, eine Teilmassage sowie eine Maniküre oder Pediküre pro Person im Doppelzimmer De Luxe ab € 379,- bzw. in der Suite De Luxe ab € 409,-.

Genießerhotel Castel Fragsburg ****S,
I-39012 Meran, Fragsburger Straße 3,
Tel. +39 0 473 / 24 40 71, info@fragsburg.com, www.fragsburg.com

Toni Mörwald

Im Majestic Imperator Train de Luxe servieren livrierte Stewards Getränke und feine Imbisse und Gerichte, die von Starkoch Toni Mörwald kreiert wurden – Renaissance eines Eisenbahntraums: der legendäre Hofsalonzug des Kaisers nimmt wieder Fahrt auf

Gemeinsam mit Firmengründer Gottfried Rieck hat der Wiener Immobilienentwickler Stefan Gutmann einen der schönsten Eisenbahnzüge Europas nach wirtschaftlich turbulenten Jahren und umfassender Restaurierung nun wieder auf Schiene gebracht. Ab Frühling 2013 startet der k.u.k. Hofsalonzug Majestic Imperator Train de Luxe wieder zu exklusiven Touren in schönster Eisenbahnromantik.

Ein leidenschaftlicher Eisenbahnfan war Stefan Gutmann schon immer. Nun hat er seiner einzigartigen Sammlung von 300 Eisenbahnmodellen als ganz besonderes Juwel einen echten Zug hinzugefügt: den Majestic Imperator Train de Luxe. Er ist damit gewissermaßen vom Maßstab 1:89 (Modelleisenbahn) auf 1:1 Originalgröße und vom Immobilien-Geschäft ins Mobilen-Geschäft umgestiegen.

Damit haben sich zwei Eisenbahnliebhaber gefunden: Während Stefan Gutmann, der schon seit Jahren als reisender Gast ein Majestic-Fan ist, die betriebswirtschaftliche Führung inne hat, leitet Gottfried Rieck mit ebenso großer Leidenschaft die perfekte Umsetzung der Fahrten.

Ein luxuriöser Salonzug mit kaiserlicher Vergangenheit

Mit ihrem eigenen, 1891 gebauten k.u.k. Hofsalonzug bereisten einst Franz Joseph I. und seine Sisi ihre Kronländer – von Bad Ischl bis zum Seebad Abbazia (heute Opatija) an der Adriaküste. Rund hundert Jahre später ließ der Wiener Lokführer und Eisenbahnspezialist Gottfried Rieck diesen kaiserlichen Traum mit dem Bau des Zuges neu erstehen.

Insgesamt sechs Waggons wurden nach Originalplänen rekonstruiert und verbinden höchsten Komfort und luxuriöse Details mit dem Flair und Glanz einer versunkenen Epoche. Jeder Waggon ist anders gestaltet, alle zusammen bilden ein harmonisches Ganzes. Aber auch wenn die üppigen Brokatvorhänge und so manche original Relikte aus der Kaiserzeit Nostalgie aufkommen lassen, fährt der Zug dennoch mit modernster Technik und ist für 140 bzw. 160 km/h zugelassen.

Zu angenehmen Musikklängen lässt sich in stilvollen Fauteuils entspannen, livrierte Stewards servieren Getränke und feine Imbisse und Gerichte, die von Starkoch Toni Mörwald kreiert werden – nirgendwo sonst wird der Weg so sehr zum Ziel wie im „Majestic Imperator“.

Der Majestic Imperator kann waggonweise oder als gesamter Zug für Privat- und Firmenevents auf beliebigen Strecken gechartert werden, wobei die Waggons auf Wunsch sogar Tanzflächen oder Vortragsbestuhlung bieten.

Zauberhafte Einzelfahrten für jedermann
Darüber hinaus bietet der Majestic Imperator Train de Luxe einzeln zu buchende Programmfahrten: Zu Muttertag in das Lieblingsschloss von Kaiserin Sisi ins ungarische Gödöllö, nach Budapest, zum Barockschloss Hof, auf den Semmering, zum Loisium, zur Sonnwendfeier in die Wachau, zum Winter Advent und als ganz besonderes Erlebnis die beliebte Wien-Rundfahrt als Imperial Silvester Express für einen fürstlichen Neujahrsanfang.

Wie bereits in den letzten Jahren wird der Majestic Imperator außerdem von 27. bis 31.10. 2013 auf der legendären Südbahnstrecke von Wien zum Adria Relax Resort Miramar an die Sonnenriviera von Opatija fahren, das einst als Seebad Abbazia einer der mondänsten Kurorte der österreichisch-ungarischen Monarchie war. Eine Reise voll luxuriöser Nostalgie wie in den Zeiten der österreichisch-ungarischen Monarchie.

www.majestic-train.com

Florian Hartmann

„Wilder“ Gourmet-Kochkurs mit Ansitz am 19. und 20. Mai 2012

Nicht nur Jäger erleben beim „Wilden“ Gourmet-Kochkurs mit Ansitz die Vielfalt der Wildküche kennen. Auch für alle anderen Feinschmecker bietet das Sterne-Restaurant Philipp Soldan am 19. und 20. Mai 2012 ein ganz besonderes Event.

Zum Auftakt des Kochkurses, der von Küchenchef Florian Hartmann geleitet wird, gehen die Teilnehmer am Samstag um 5 Uhr gemeinsam auf die Pirsch in den Frankenberger Forst. Im erwachenden Wald beginnen die Vögel ihren Morgengesang, bevor die Sonne ihre ersten Strahlen schenkt. Und mit etwas Glück zeigt sich ein Rehbock auf der Lichtung. Ob Sie Hobby-Fotograf oder Besitzer eines Jagdscheines sind – das ist Ihr Moment.

Im Anschluss können sich die Teilnehmer bei einem gemütlichen Frühstück in den Sonne Stuben über ihre Erlebnisse austauschen und sich auf den „Wilden“ Gourmet-Kochkurs am Folgetag einstimmen.

Am nächsten Tag zeigt das Küchenteam des Philipp Soldan im HOTEL DIE SONNE FRANKENBERG, wie edles Wildbret eindrucksvoll inszeniert wird. Denn der unvergleichliche Geschmack kommt erst durch die richtige Zubereitung voll zur Geltung. Gemeinsam zaubern die Teilnehmer Wild in verschiedenen Variationen auf den Teller: Wachtel, Wildtaube und Maibock – köstlich kombiniert mit allerlei Gutem aus dem Wald.

Und so liest sich das Jagd-Menü de Luxe: Ballantine von der Wachtel mit Morcheln, Erbsen und jungen Möhren – Milde Bärlauchsuppe mit Wildtaube – Maibockrücken mit geschmortem Rhabarber und Zitronencouscous – Erdbeeren mit Waldmeister.

Der „Wilde“ Gourmet-Kochkurs kostet 249 Euro pro Person inklusive Jagd-Menü und Getränke. Ebenfalls im Preis enthalten ist das Frühstück am Samstagmorgen in den Sonne Stuben. Die Übernachtung ist ab 105 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar.

Das Hotel
Das Hotel DIE SONNE FRANKENBERG liegt inmitten der histo¬rischen Altstadt Frankenbergs mit ihren original erhaltenen Fachwerkhäusern. Das Small Luxury Hotel of the World bietet hohen Komfort für Gäste in 60 modern ausgestatteten Zimmern und Suiten. Exzellenter Service, viel Raum für Tagungen und Bankette mit bis zu 120 Personen und ein gastronomisches Ensemble aus fünf Restaurants, das keine Wünsche offen lässt, bil¬den eine Symbiose aus herzlicher Gastlichkeit und exklusiver Hotelkultur. Im hoteleigenen Spa wartet ein umfassendes Wellness-Angebot für Entspannung, Therapie, Vitalität und Schönheitspflege auf die Gäste.

Weitere Informationen stehen bereit unter www.sonne-frankenberg.de

Martin Sieberer

Faszinierende Reise mit Tirols höchstdekoriertem Koch

In Ischgls einzigem Fünfsternehotel, dem Gourmet- und Relaxhotel Trofana Royal, erleben die Gäste die Spitzenleistungen von Martin Sieberer. Seit 1998 ist der Kochkünstler mit drei Hauben und seit 2005 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Täglich aufs Neue inspiriert und mit Liebe zubereitet, sind Sieberers Köstlichkeiten ein Fixpunkt für Gourmets. In der Royal Kochakademie im Trofana Royal gibt Martin Sieberer sein Wissen weiter und begibt sich gemeinsam mit allen Interessierten auf eine faszinierende Reise in die Welt der gehobenen Küche. Jeder Kochakademie-Tag endet mit einem köstlichen gemeinsamen Essen und einem guten Glas Wein, der Kochakademie-Urkunde und vor allem mit den Kochunterlagen des Tages und vielen Tipps von Martin Sieberer. Von 31. August bis 1. September lüftet der Spitzenkoch die kleinen Geheimnisse seiner Mehlspeisen und süßen Verführungen unter dem Motto „Süße Kreationen“, von 7. September bis 8. September steht „Die neue leichte Gourmetküche“ vom Stubenküken über das heimische Wild bis zum Paznauner Schafl auf dem Programm. Die letzte Einheit der Royal-Kochakademie 2010 findet von 14. September bis 15. September mit „Wilder Küche“ rund ums Wild, vom Murmeltier bis zum Reh, statt. Nicht versäumen sollten Kulinarikfans die Abschlusswanderung auf dem „Kulinarischen Jakobsweg“ mit Martin Sieberer. Unter der Schirmherrrschaft von Eckart Witzigmann sorgten internationale Sterneköche und Shootingstars den Sommer über für Genuss auf verschiedenen Hütten in der Region. Am 19. September 2010 geht es noch einmal hinauf in die Berge: Auffahrt mit der Diasbahn und Wanderung mit Martin Sieberer auf dem Höhenweg zur Niederelbehütte zum Hüttenfest mit hervorragenden regionalen Gerichten und Produkten. Im Trofana Royal passt einfach alles zusammen: Anspruchsvolle Urlauber finden in exzellenter Umgebung perfekten Service und alle Zutaten für einen kulinarischen Höhenflug. Nicht umsonst zählt dieses Haus zu den am meisten ausgezeichneten Hotels in Europa.

Herbstkulinarium 2010 & Wohlfühlwochenende
17.–19. September 2010: Einstimmung am Freitag mit Galadiner mit dem „Besten aus Fluss und Meer“, am Samstag Herbst-Degustationsmenü von Martin Sieberer, 2 Übernachtungen im DZ de Luxe inkl. Gourmet-Halbpension und Degustationsmenü, einer Teilkörpermassage & einem Royal-Gesundheitsbad – Preis: 335 Euro p. P.

18.–19. September 2010: 1 Übernachtung im DZ de Luxe inkl. Degustationsmenü von Martin Sieberer, eine Teilkörpermassage oder ein Gesundheitsbad – Preis: 195 Euro p. P.,
Menüpreis ohne Übernachtung: 85 Euro p. P.

http://www.trofana-royal.at/

Rainers Küchenklassiker

Eins Plus, Mittwoch, 25.11. um 16:15 Uhr

Rainers Küchenklassiker

Thema: Heute: Roulade

Die Roulade ist ein Gericht mit Tradition, das in vielen gutbürgerlichen Küchen nicht mehr wegzudenken ist. Aber auch diesmal macht Rainer Sass den Versuch, Traditionelles mit Neuem zu vereinen. Neben einer klassischen Rinderroulade mit Wurzelgemüse, Gurke, Speck, Senf und Käse gibt es eine raffinierte Variante mit Rinderfilet und Pilzen. Als kleines Extra zeigt Rainer Sass, wie lecker Roulade mit einer italienischen Note schmecken kann. In die ‚De Luxe-Ausgabe‘ packt er dünne Kalbfleischscheiben, Salbei, Basilikum und Parmaschinken. Dazu gibt es natürlich die richtigen Saucen.

Rainers Küchenklassiker

Eins Plus, Montag, 23.11. um 20:15 Uhr

Rainers Küchenklassiker

Thema: Heute: Roulade

Die Roulade ist ein Gericht mit Tradition, das in vielen gutbürgerlichen Küchen nicht mehr wegzudenken ist. Aber auch diesmal macht Rainer Sass den Versuch, Traditionelles mit Neuem zu vereinen. Neben einer klassischen Rinderroulade mit Wurzelgemüse, Gurke, Speck, Senf und Käse gibt es eine raffinierte Variante mit Rinderfilet und Pilzen. Als kleines Extra zeigt Rainer Sass, wie lecker Roulade mit einer italienischen Note schmecken kann. In die ‚De Luxe-Ausgabe‘ packt er dünne Kalbfleischscheiben, Salbei, Basilikum und Parmaschinken. Dazu gibt es natürlich die richtigen Saucen.

La Coquillade

Provence: Weingenuss statt Novemberblues

In der Domain La Coquillade erwarten den Gast ein 5-Sterne Luxus Refugium samt Weinkeller mit erstklassigen Gewächsen aus eigenem Anbau und die Vorahnung auf die „Assemblages 2009“ im Geist von AURETO.

Die Touristenströme sind verebbt, die Tour de France vorbeigerauscht – jetzt gehört die Provence den Genießern, jetzt sind Weinliebhaber und Gourmets unter sich. Der Luberon, nur eine Stunde von der Côte d’Azur entfernt, präsentiert sich farbenreich im warmen Herbstlicht. Auf den Märkten duftet es wieder nach den ersten Trüffeln und allerorts riecht es nach neuem Wein. Die Gewächse der Vorjahre stehen im Fokus und werden wortreich und mit viel Sachverstand verkostet. Provence wie aus dem Bilderbuch.

Den schönsten Schauplatz für diese herbstlichen Genüsse finden Besucher in Gargas nahe Roussillon und Gordes auf einem Hügel: einem Logenplatz gleich thront inmitten provenzalischer Weinberge La Coquillade. Dieses 5-Sterne Relais & Châteaux Hotel im dazugehörigen Weingut AURETO vereint individuelle Gastfreundschaft in 28 luxuriösen Zimmer und Suiten in sechs zum Teil historischen Gebäuden mit qualitativ hochwertigster Weinproduktion auf ökologisch-nachhaltiger Basis.

Der neue AURETO-Weinkeller auf der Coquillade besticht auf technisch höchstem Niveau. Hier lagern konzentrierte, reichhaltige Weine mit einem schönen Korpus, die aus den Rebsorten Syrah, Grenache, Caladoc, Mouvèdre, Cabernet-Sauvignon, Carignan, Rousanne, Clairette, Chenanson und Marselan gewonnen werden. Die Jahrgänge 2007 und 2008 wurden auf 30 Hektar Rebland kultiviert und durch nachhaltige Anbautechnik gewonnen wobei alle Weinberge den Richtlinien des AOC für „integrierten Anbau“ angepasst und 9 ha mit neuen Rebstöcken bestückt wurde. Der Lesequalität der Trauben von 2009 wird von einem Team, das sich mit Leidenschaft den Reben und dem Wein verschrieben hat, eine große Zukunft bescheinigt. Die erfahrene Kellermeisterin und Oenologin Aurélie Julien erwartet 800 bis 1000 Hektoliter aromatische Weiß- und Roséweine mit schönem, vollen Körper und Rotweine von höchster Qualität und hoher Fruchtigkeit und Tiefe. Die „Assemblage 2009“ wird wohl einen einmaligen Jahrgang abgeben und vollends den Geist von AURETO verkörpern.

Gäste von La Coquillade können zu Öffnungszeiten des Cave die AURETO Weine im Weinkeller verkosten. Für Hotelgäste wird auch im Caveau de Dégustation auf Wunsch eine private Weinverkostung organisiert, wo auch Käse und ausgewählte Charcuterie serviert werden können, die die verschiedenen Aromen noch besser zur Geltung bringen. Am Mittag und am Abend verwandelt sich der „Caveau“ in ein Bistro, wo in gemütlicher Atmosphäre genussvoll gespeist wird. Wer die Gourmet-Variante bevorzugt, isst im gastronomischen Restaurant die kreativ raffinierten Menus mit Mittelmeercharakter von Küchenchef Christoph Renaud. Er setzt provenzalische Gerichte der Jahreszeit entsprechend in Szene, stets mit sinnlichem Akkord zu den AURETO Weinen.

Die Schweizer Gastgeber dieses luxuriösen Kleinods, Carmen und Werner Wunderli, kreieren unter ihrem Motto „Genuss ohne Muss“ in der kultivierten Umgebung von La Coquillade in vielfältiger Weise Glücksmomente, die die Sinne sensibilisieren – wie guter Wein!

Kurzentschlossene kommen bis 16. November 2009 in den Genuss der “ LAST MINUTE“ Angebote:

– 20 % Ermäßigung auf „Chambres de Charme“, „Junior Suites“, „Suites de Charme“ und „Suites Supérieures“

– 40 % Ermäßigung auf die „Suite de Luxe Jacuzzi“ und „Suite de Luxe Pool“

Für Weinachten und Neujahr sind spezielle « Pakete » vorbereitet worden.

Wer sich in diesem Jahr keine Auszeit mehr für diesen kulinarischen Ausflug nehmen kann, sollte bereits für das nächste Jahr buchen: Das Relais & Châteaux La Coquillade schließt nach Silvester und eröffnet wieder am 18. März 2010.

www.coquillade.fr