Tim Mälzer kocht am Montag mit dem „Madendoktor“ Mark Benecke

90 Minuten vor dem Start der neuen Krimiserie „CSI:NY“ am nächsten Montag (29. August) plaudert VOX-Koch Tim Mälzer mit dem bekannten Kriminalbiologen Mark Benecke über die Geheimnisse der Gerichtsmedizin. „Wie viel ist bei CSI Realität, wie viel Hollywood?“, fragt der Koch den „Sachverständigen für Sicherung, Untersuchung und Auswertung von biologischen Spuren“ in der VOX- Kochshow „Schmeckt nicht, gibt’s nicht“. Die Analysemethoden, die bei CSI gezeigt werden, gebe es tatsächlich, sagt der Kriminalbiologe Mark Benecke. Allerdings könne nicht ein einziger Ermittler alle Techniken beherrschen. Es gebe bei der Polizei eine starke Arbeitsteilung, so Benecke. Außerdem seien er und seine Kollegen in der Realität nicht so emotional wie Detective Mac Taylor. „Eigentlich kümmern wir uns nicht darum, wer gut oder böse ist. Wir gucken uns nur die Spuren an und fertig.“
Während Benecke über Maden und Larven spricht, schmort Mälzer Kaninchen in Rotwein. Beim gemeinsamen Essen im Studio hält sich der Kriminalbiologe allerdings zurück. Als überzeugter Vegetarier schmecken ihm nur die Beilagen: Geröstete Kartoffelspalten und Feldsalat mit marinierter roter Beete.

Schmeckt nicht, gibt’s nicht – Cool Kochen mit Tim Mälzer Montag, 29. August, 18.45 Uhr bei VOX