Ärgerliche Kostentreiber bei der Hotelübernachtung

Ärgerliche Kostentreiber bei der Hotelübernachtung

HRS-Umfrage ermittelt die nervigsten Zusatzkosten – Männer wollen gratis
surfen und Frauen umsonst in die Sauna

Mit wenigen Klicks sind günstige Hotelraten im Internet
inzwischen schnell zu finden. Doch bei der Abreise stellen Hotelgäste häufig fest, dass
sie wesentlich mehr ausgegeben haben als geplant: Ärgerliche Zusatzkosten haben die
Hotelrechnung in die Höhe getrieben. Besonders verschnupft reagieren die Deutschen
dabei auf die Gebühren für den Hotelparkplatz, 68 Prozent der Befragten verderben sie
die Freude am Hotelaufenthalt. Darunter vor allem Gästen über 50 Jahre – drei Viertel
dieser Altersgruppe können diese zusätzlichen Kosten nicht nachvollziehen. Auf dem
zweiten Platz der größten Kostentreiber landen mit fast 50 Prozent die Gebühren für die
Nutzung des Internetanschlusses im Hotel. Hierüber ärgern sich wesentlich mehr
Männer (55 Prozent) als Frauen (41 Prozent). Das hat eine aktuelle Umfrage von
Europas führendem Online-Hotelreservierungsportal HRS – HOTEL RESERVATION
SERVICE ergeben, die bei dem Marktforschungsinstitut eResult in Auftrag gegeben
wurde.

Die Ausgaben für Mineralwasser auf dem Zimmer finden sich auf dem dritten Platz der
Hitliste der Kostentreiber – diese empfinden 38 Prozent als Zumutung. Rund ein Drittel
der Befragten stört, dass Beträge für die Nutzung von Fitness- und Wellness-
Einrichtungen auf der Hotelrechnung erscheinen. Dieser Aspekt verstimmt vor allem
Frauen und Gäste unter 29 Jahren, denn 37 Prozent der weiblichen Befragten und 38
Prozent der jüngeren Gäste geben dies als Ärgernis an, im Gegensatz zu 28 Prozent
der Männer und 29 Prozent der über 50-Jährigen.

Immerhin 29 Prozent der Befragten empören sich über die Kosten für das Frühstück,
sofern es nicht im Zimmerpreis enthalten ist. An die Zusatzausgaben für Snacks und
Getränke aus der Minibar, scheinen sich schon viele Hotelgäste gewöhnt zu haben,
dennoch echauffiert sich noch jeder Fünfte darüber. Dass der Zimmerservice extra
berechnet wird, geht ebenfalls 20 Prozent der Befragten auf die Nerven. Die
zusätzlichen Kosten für die Pay-TV-Nutzung werden größtenteils akzeptiert. Sie bilden
das Schlusslicht der ärgerlichsten Kostentreiber – darüber beschweren sich lediglich 14
Prozent.

Platz Die ärgerlichsten Kostentreiber bei der Hotelübernachtung Angaben in
Prozent*

1. Gebühren für den Hotelparkplatz 68
2. Gebühren für die Nutzung des Internetanschlusses 49
3. Kosten für Mineralwasser auf dem Zimmer 38
4. Kosten für die Nutzung von Fitness- und Wellnesseinrichtungen 32
5. Kosten für das Frühstück 29
6. Kosten für Snacks und Getränke aus der Minibar 21
7. Kosten für den Zimmerservice 20
8. Gebühren für die Pay-TV-Nutzung 14

*Mehrfachnennung möglich

Weitere Informationen unter www.hrs.de

Internet Probleme

Aufgrund eines Ausfalls unseres Internetanschlusses ist der Gourmet Report derzeit nicht im gewohnten Umfang

Unser Provider Q-DSL arbeitet unter Hochdruck an der Lösung des Problems und wir hoffen, Sie bereits morgen wieder mit den neuesten News aus Gourmet und Touristik versorgen zu können.