Thomas Kammeier

Thomas Kammeier, Roel Lintermans, Mario Corti, Florian Glauert, Mathias Apelt, Matthias Gfrörer, Wolfgang Otto, Ralf Bos und Volker Waltmann erwirtschaften 62.000 Euro bei der Trüffelparty im Hugos Restaurant des InterContinental Berlins

Gespendet wird dieses Geld zu gleichen Teilen an „Herzenswünsche
e.V.“, welche schwer kranken Kindern und Jugendlichen langersehnte
Wünsche erfüllt sowie an die Stiftung Menschen für Menschen Karlheinz
Böhms Äthiopienhilfe, die sich für bessere Lebensumstände der Menschen
in Afrika einsetzt.10% gehen an den InterContinental Hotels Group
(IHG) Fond „Shelter in a Storm“, der betroffene IHG Mitarbeiter in
Katastrophenregionen unterstützt.

Die Spendenschecks nahmen Wera Röttgering Vorsitzende „Herzenswünsche
e.V.“, sowie Sara Nuru, Botschafterin der Stiftung Menschen für
Menschen gemeinsam mit Ralf Bos, entgegen.

Moderiert und begleitet wurde der Abend durch die Fernseh- und
Radiomoderatorin Andrea Ballschuh.

Das seit dem Jahr 2000 mit einem Michelin Stern und 17 Gault Millau
Punkten ausgezeichnete Gourmet-Restaurant HUGOS im InterContinental
Berlin ist das höchst gelegene eine Sterne Restaurant Berlins und eine
der ersten kulinarischen Adressen der Hauptstadt. Erlesene
Gaumenfreuden werden täglich von Küchenchef und Meisterkoch Thomas
Kammeier kreiert.

Das Magazin „Der Feinschmecker“ bewertet das Restaurant mit „FFF“ als
eines der Besten Deutschlands. Zusätzlich erhält das HUGOS nunmehr zum
fünften Mal in Folge als eines von zwei Berliner Restaurants für sein
Weinprogramm von der renommierten internationalen Weinzeitschrift Wine
Spectator den „Best of Award of Excellence 2014“.

www.hugos-restaurant.de
http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Kammeier

Christiane Kirschning-Gornik

Geht Ihnen das auch so? Wenn Sie zu Hause einen Salat vorbereiten, wollen alle das Gemüse schneiden, aber keiner wagt sich an die Salatsauce. Kein Wunder, denn sogar der Standard – Essig, Öl, Honig und Senf – gelingt mal mehr und mal weniger. Dass aber die richtige Sauce einen Salat zum wahren Geschmackserlebnis machen kann, merkt man spätestens im guten Restaurant. Und hier wurde auch die Idee zu den Meisterköchen geboren: Warum bietet man nicht Vinaigrettes an, die wie im Gourmet-Restaurant schmecken? Und wer sonst sollte diese Saucen herstellen, wenn nicht die Spitzenköche selbst?

Diese Idee ging Christiane Kirschning-Gornik nicht mehr aus dem Kopf. Wie gut, dass hier in Norddeutschland zahlreiche Sterneköche am Herd stehen, die zum Beispiel mit Michelinsternen oder Gault Millau-Hauben ausgezeichnet wurden. Dass sich einige der besten davon bereit erklärt haben, für Die Meisterköche Feinkostprodukte zu entwickeln, hat diesen Shop erst möglich gemacht.

Die ausgebildete Kommunikationswirtin hatte viele Jahre in der Werbung gearbeitet und irgendwann genug. Sie begann mit der Suche nach Sterneköchen in Hamburg und Umgebung und stieß auf Interesse bei Jochen Kempf (Abtei-Hotel, Hamburg), Christoph Rüffer (Haerlin, Hotel Vier Jahreszeiten, Hamburg), der sich bereits den 2. Stern erkocht hat, Roy Petermann (Wullenwever, Lübeck) und Matthias Gfrörer (Gutsküche Wulksfelde), der die Bio-Linie für die Meisterköche übernommen hat.

Kirschning startete mit 5 feinen Salatvinaigrettes, die Geschmacksrichtungen gehen von Kirsch-Balsamico, Orange-Walnuss, Curry-Citrus, Bio-Sanddorn bis Orange-Tomaten-Vinaigrette. Ob mit Rucola, mit Honig und Thymian überbackenem Ziegenkäse und Pinienkernen oder lieber mediterran mit Kirschtomaten, Babyleaf und Avocadowürfeln und Pimpernelle, für jeden Geschmack ist etwas dabei.
„Der Erfolg hat mich so was von überrascht, dafür danke ich auch „meinen“ Köchen, die mir anfangs das Vertrauen entgegengebracht und das Ganze erst möglich gemacht haben. Und ich freue mich, dass ich letztes Jahr die Berliner Sterneköche Marco Müller aus der Weinbar Rutz und Michael Kempf aus dem The Mandala Hotel auch für die Idee der Meisterköche begeistern konnte.“

Seit kurzem bieten Die Meisterköche ein weiteres Produktsortiment an: 8 feine Gewürzvariationen für Fisch, Fleisch, feine Hackgerichte oder vegetarische Kompositionen. Zu jedem Produkt haben die Köche eine besondere Rezeptempfehlung entwickelt.

Außer über den Shop www.die-meisterkoeche.de kann man die Produkte über die Restaurants, in Feinkostgeschäften, Weinläden und ausgesuchten Edeka-Läden beziehen.

1 Hamburgerin und 6 deutsche Sterneköche gründen DIE MEISTERKÖCHE

Christoph Rüffer, Marco Müller, Michael Kempf, Roy Petermann, Jochen Kempf und Matthias Gfrörer kreieren feinste Salat-Vinaigrettes

Geht Ihnen das auch so? Wenn Sie zu Hause einen Salat vorbereiten, wollen alle das Gemüse schneiden, aber keiner wagt sich an die Salatsauce. Kein Wunder, denn sogar der Standard – Essig, Öl, Honig und Senf – gelingt mal mehr und mal weniger. Dass aber die richtige Sauce einen Salat zum wahren Geschmackserlebnis machen kann, merkt man spätestens im guten Restaurant. Und hier wurde auch die Idee zu den Meisterköchen geboren: Warum bietet man nicht Salatsaucen an, die wie im Gourmet-Restaurant schmecken? Und wer sonst sollte diese Saucen herstellen, wenn nicht die Spitzen-Köche selbst?

Diese Idee ging Christiane Kirschning-Gornik nicht mehr aus dem Kopf. Wie gut, dass hier in Norddeutschland zahlreiche Sterneköche am Herd stehen, die mit Michelin-Sternen oder Gault Millau-Hauben ausgezeichnet wurden. Dass sich einige der besten davon bereit erklärt haben, für Die Meisterköche ein Produkt zu entwickeln, hat dieses Projekt erst möglich gemacht.

2011 begann die ausgebildete Kommunikationswirtin mit der Suche nach Sterneköchen in Hamburg und Umgebung und stieß auf Interesse bei Jochen Kempf (Abtei-Hotel, Harvestehude), Christoph Rüffer (Haerlin, Vier Jahreszeiten), der sich vor kurzem den 2. Stern erkocht hat, Roy Petermann (Wullenwever, Lübeck) und Matthias Gfrörer (Gutsküche Wulksfelde), der die Bio-Linie für die Meisterköche übernehmen wird. Neu hinzugekommen sind die beiden Berliner Sterneköche Marco Müller aus der Weinbar Rutz und Michael Kempf, der seine Gäste im Restaurant FACIL kulinarisch verwöhnt.

Eine Website wurde auf den Weg gebracht, die Köche schrieben ihre Salatempfehlung zu jeder Vinaigrette, sodass einem genussvollen Salaterlebnis nichts mehr im Wege stehen konnte und los ging´s: Seit 2011 kann man 6 feinste Salat-Vinaigrettes erwerben, die Geschmacksrichtungen gehen von Champagner Vinaigrette, Kirsch-Balsamico, Orange-Walnuss, Curry-Citrus, Bio-Sanddorn bis Orange-Tomaten-Vinaigrette. Ob mit Rucola, mit Honig und Thymian überbackenem Ziegenkäse und Pinienkernen oder lieber mediterran mit Kirschtomaten, Babyleaf und Avocadowürfeln und Pimpernelle, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Zu beziehen unter www.die-meisterkoeche.de

Mit Hammer und Löffel

Edelcatering bei den Handwerkstagen. Matthias Gfrörer ist erst 29, aber schon ein erfahrener Koch-Profi. Nur 24 Stunden bleiben Matthias und seiner Freundin Rebecca, um Essen für 3.000 Leute zuzubereiten. UND: Gourmetfest auf der Insel. Im Restaurant ‚Seebrücke Sellin‘ auf Rügen muss Nachwuchskoch Marcus Kümmel (26) ein Menü für 100 Gäste zaubern.

Kabel1, Dienstag, 13.05., 16:45 – 17:45 Uhr, Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen