Weniger Geld, dafür mehr Zeit

Fernbusse sind häufig eine günstige Alternative zu Auto, Bahn und Flugzeug. Während der Normalpreis im ICE von Berlin nach Hamburg derzeit bei 70 Euro liegt, werden für dieselbe Strecke im Bus nur 27 Euro fällig. Dafür verlängert sich die Reisezeit um etwa das Doppelte. Wer nicht unter Zeitdruck steht, kann mit dem Fernbus seine Reisekasse schonen. Die Reise von Dresden nach München kostet 39 Euro, von Berlin nach Frankfurt 45 Euro. test.de, das Onlineportal der Stiftung Warentest, gibt einen Überblick über Strecken und Preise.

Vergleichbar zu Airlines, bieten viele Busunternehmen vergünstigte Tickets zu besonderen Konditionen an. Fahrscheine gibt es bei einigen Anbietern bereits ab 9 Euro, wenn eine Woche vor Reiseantritt gebucht wird. Die Anzahl solcher Aktionstickets ist allerdings begrenzt. Bei vielen Busunternehmen wird die Reise außerdem günstiger, wenn Hin- und Rückfahrt gleichzeitig gebucht werden. Kinder, Studenten und Senioren können zusätzlich sparen. Für sie gibt es oft spezielle Ermäßigungen auf den normalen Fahrpreis.

Das Handgepäck kostet meistens nichts, bei den Koffern kann das anders sein. Berlin Linien Bus beispielsweise verlangt für einen normalen Koffer einen Euro. Bei Touring fährt der erste Koffer umsonst mit. Zusätzliche Gepäckstücke kosten hier fünf Euro. Gebühren werden auch fällig, wenn das gekaufte Ticket umgebucht werden soll. Die meisten Busunternehmen bieten mittlerweile Online-Buchungen über ihre jeweilige Web-Seite an. Die Tickets können aber auch telefonisch bestellt und teilweise auch beim Busfahrer gekauft werden.

Der ausführliche Artikel „Fernverkehr mit Linienbussen“ ist online unter www.test.de veröffentlicht

BahnCard 25 für 25 Euro jetzt vier Monate testen

Verkauf vom 1. Februar bis 30. April • Bereits mit der Probe BahnCard 25 bahn.bonus-Punkte sammeln

Mit der Probe BahnCard 25 für die 2. Klasse zum Preis von 25 Euro können sich Einsteiger und Gelegenheitsfahrer vier Monate lang von den Vorteilen der BahnCard überzeugen. Bei jeder Bahnreise gibt es 25 Prozent Rabatt auf den Normalpreis. In Kombination mit den Sparpreisen des Fernverkehrs kann man noch günstiger reisen. Das lohnt sich oft schon ab der ersten Fahrt. Außerdem ist bei Reisen über 100 Kilometer in 118 Städten das City-Ticket für die Weiterfahrt im Nahverkehr am Zielort inklusive.
Bei Bahnreisen in 28 europäische Länder gibt es ebenfalls 25 Prozent Ermäßigung auf den regulären Fahrpreis der Auslandsstrecken. Darüber hinaus können mit der Probe BahnCard 25 Punkte bei bahn.bonus, dem Bonusprogramm der Deutschen Bahn, gesammelt werden.

Die Probe BahnCard 25 ist vom 1. Februar bis 30. April in allen DB Reisezentren, DB Agenturen und unter www.bahn.de erhältlich. Sie ist ab dem Ausstellungsdatum vier Monate gültig. Sie geht in ein reguläres BahnCard-Abo über, wenn sie nicht spätestens sechs Wochen vor Ende der Gültigkeit gekündigt wird.

Vier Monate die BahnCard 25 testen

Probe-BahnCard 25 für 25 Euro • Lohnt sich schon bei einer Hin- und
Rückfahrt auf längerer Strecke • Verkauf vom 14. Juni bis zum 12.
Dezember 2009

Mit der neuen Probe-BahnCard 25 für 25 Euro können
Gelegenheitsfahrer jetzt die Vorteile der BahnCard für vier Monate testen: Bei
25 Prozent Rabatt auf den Normalpreis rechnet sich das Angebot
beispielsweise schon bei einer Hin- und Rückfahrt von Köln nach Berlin oder
von Frankfurt nach Hamburg. In Kombination mit den Sparpreisen lassen sich
sogar bis zu 62,5 Prozent sparen. Bei Reisen in 29 europäische Länder gibt es
ebenfalls 25 Prozent Ermäßigung auf den regulären Fahrpreis der
Auslandsstrecke.

Die Probe-BahnCard 25 ist vom 14. Juni bis 12. Dezember 2009 in allen DB
Reisezentren, DB Agenturen und unter www.bahn.de erhältlich. Sie gilt für die
2. Klasse und ist ab dem Ausstellungsdatum vier Monate gültig. Die Probe-
BahnCard 25 geht in ein reguläres BahnCard-Abo über, wenn sie nicht
spätestens sechs Wochen vor Ende der Gültigkeit gekündigt wird.

Norwegen-Frachtfähre bleibt Spartipp

Die norwegische Fährgesellschaft Kystlink hat sich
seit dem vergangenen Jahr ein wenig gewandelt. Obwohl die Reederei
noch immer vorrangig eine Verbindung für den Güterfernverkehr ist,
ist sie mit Einsatz eines größeren Schiffes auch für Autourlauber
attraktiver geworden. Zwar bietet die „Pride of Telemark“ nicht die
gleich große Auswahl an Gastronomie- und Unterhaltungsangeboten, mit
der Luxus-Kreuzfahrfähren ihre Gäste beeindrucken, doch findet man an
Bord des Kystlink-Schiffes für die nur sechsstündige Überfahrt einen
durchaus guten Standard. Mit einem Fahrpreis von 138 Euro für Hin-und
Rückfahrt eines PKW inkl. fünf Personen vom 16.06. – 20.08. ist die
Kystlink-Verbindung von Hirtshals nach Langesund eine der
preiswertesten Möglichkeiten in den Norwegen-Urlaub und anschließend
wieder nach Hause zu gelangen.

Generalagenten: Karl Geuther GmbH & Co. KG, Martinistraße 58,
28195 Bremen, Tel.: ( 0421 ) 1760 362, www.kystlink.de