Lieferservice Deliveroo jetzt auch in Frankfurt

So geht Lieferservice heute: Deliveroo bringt hochqualitatives Essen von beliebten Restaurants nach Hause oder ins Büro und verwandelt die eigenen vier Wände in das persönliche Lieblingsrestaurant. Nachdem der Premium-Lieferservice die Städte Berlin, München und Hamburg mit dem neuen Konzept beglückt hat, ist auch Frankfurt an der Reihe.
Deliveroo kooperiert mit hochwertigen Restaurants, die selbst keine Lieferung anbieten, und erschließt so neue Möglichkeiten. Die firmeneigene End-to-End-Technologie sowie die spezielle Logistik-Plattform und ein eigenes, engagiertes Team von Auto-, Roller- und Radfahrern sorgen für einen einfachen Bestellvorgang und eine schnelle Lieferung in durchschnittlich 32 Minuten. Kunden können online und bald auch per App einer Vielzahl von Restaurants in der Nähe auswählen. Dem Geschmack sind dabei keine Grenzen gesetzt, von Indisch über Italienisch bis hin zu Vietnamesisch finden sich bei Deliveroo Gerichte aus fast jeder Küche und die Auswahl wird stetig erweitert.

Deliveroo legt Wert auf höchste Qualität – dazu gehören absolut frisch zubereitete Gerichte und ein unkomplizierter Service für den Kunden. Mit diesem Standard prägt Deliveroo entscheidend die allgemeine Auffassung von geliefertem Essen: weg von Fastfood hin zu qualitativ hochwertigem Essen. Der Kunde steht bei Deliveroo im Mittelpunkt aller Prozesse und soll zu jeder Zeit und an jedem Ort hochwertiges Essen genießen können.

Aktuell kann in Deutschland bei mehr als 600 Restaurants bestellt werden. Frankfurt startet heute mit über 40 Restaurants – darunter Meat Room, Alte Kanzlei und Senkenbergs. Bestellt werden kann zwischen 11:30 und 23:00 Uhr. Der Mindestbestellwert beträgt 12,00 Euro, dazu kommen 2,50 Euro Liefergebühr. Es gibt keine Verpflichtung, Vertragsbindung oder Anmeldegebühr für den Kunden.

„Sowohl bei Kunden als auch bei Restaurants gibt es eine große Nachfrage nach unserem Service. Deliveroo ist bisher schnell gewachsen, so soll es auch weitergehen. Wir bauen unsere Fahrerflotte weiter auf, bieten Restaurants neue Einnahmequellen und ermöglichen es, erstklassige Gerichte mit einem beispiellosen Maß an Komfort zu genießen.” — Benjamin Rauser, General Manager Süddeutschland bei Deliveroo

Der Nummer 1 Premium-Lieferservice aus London wurde 2012 von William Shu und Greg Orlowski gegründet. Weltweit liefern momentan über 3500 Restaurants über die Plattform, darunter sogar eines mit Sterneküche: das Trishna in London

Alan Larch

Oetker Collection hat Alan Larch zum neuen Executive Chef von Fregate Island Private ernannt. Wayne Kafcsak, Managing Director des Seychellen-Paradieses: „Mit großer Freude heißen wir Alan auf der Insel willkommen. Er bereichert unseren kulinarischen Ruf ungemein. Alan hat bereits in Restaurants mehrerer Privatinseln gearbeitet und wird sicherlich zum Erfolg unserer exotischen Küche beitragen.“

Über 20 Jahre weltweite Erfahrung
Nach seiner Ausbildung in einigen von Londons namhaftesten Fünf-Sterne-Hotels wie The Royal Horseguards machte sich Alan Larch auf, um die Welt kulinarisch zu erforschen. Sein Weg führte ihn dabei nach Südafrika, Südostasien und in die Karibik. Seine letzte Station war für vier Jahre das Fairmont Royal Pavilion Hotel in Barbados. Damit hat Alan Larch als Chef mehr als 20 Jahre Erfahrung im Gepäck, zehn davon in leitender Funktion sowohl in unabhängigen Hotels als auch in den Küchen großer Luxus-Ketten.

Exotische Küche
Die eigene Plantage von Fregate Island Private liefert Gästen Tag für Tag frische Früchte und knackiges Gemüse. Beste Produkte wachsen auch im umliegenden Dschungel. Die Bäume hängen voller Früchte, und für die gewisse Note werden exotische Gewürze, Cashewnüsse, Vanille und Tamarinde geerntet.
Die Gäste sind herzlich eingeladen, den gemächlichen Rhythmus des Insellebens zu übernehmen, um sich nicht als Besucher, sondern als Teil des Ganzen zu fühlen. Täglich können sie Fische und Meeresfrüchte aus dem Tagesfang und Gemüse aus der Plantagenernte wählen, die der Küchenchef dann mit Liebe für sie zubereitet.

Die Küche von Fregate Island Private zeichnet sich durch die extreme Frische und Qualität der reichen Landwirtschaft aus. Ein eigenes Agrar-Team unter Executive Chef Alan Larch arbeitet Tag für Tag an der Perfektionierung der Produkte.

Alan Larch: „Wir züchten über 120 Sorten von Gemüse, Früchten, Gewürzen und Kräutern. Der Geschmack der selbst angebauten Kräuter, der Duft von frischem Kaffee und Tamarinde sind ein Hochgenuss für die Sinne.“

Jederzeit, überall
Auf Fregate Island Private können Gäste speisen, wo auch immer sie wollen. Jedem Ort auf der Insel wohnt ein eigener Zauber inne.

Gerichte werden – neben den Restaurants und Bars – auch im Yachtklub oder im Baumhaus in einem der ältesten und größten Banyanbäume der Insel serviert. BBQ, Frühstück, Mittag- und Abendessen gibt’s auf Wunsch auch an einem der wunderbaren Strände. Im Rahmen von „Sunset Cruise“ und „Sashimi Picnic“ werden Köstlichkeiten auf hoher See gereicht, und am Mont Signal, dem höchsten Punkt von Fregate, genießen Gäste die besten Cocktails der Seychellen.

Natürlich kümmern sich die Teams auch mit Freude um jede Art von kulinarischem Arrangement in der zauberhaften Abgeschiedenheit der privaten Residenzen…

www.oetkercollection.com/fregate-island-private

Unbekanntes Wales

Obwohl nur zwei Stunden per Bahn von London Heathrow entfernt, unterscheidet sich Wales doch sehr vom Rest Großbritanniens. Es hat ein eigenes Parlament, eine eigene Nationalhymne und – neben Englisch – seine eigene Sprache. Walisisch ist eine der ältesten Sprachen der Welt.

Wales ist ein relativ kleines Land mit einer wechselvollen Geschichte und spektakulären Landschaften. Auf kleinem Raum finden sich drei Weltkulturerbestätten der UNESCO, drei Nationalparks und 1.200 Kilometer schönster Küste. In Wales gibt es 641 Burgen, Festungen und römische Kastelle. Das bedeutet, das Land besitzt mehr Burgen in Relation zur Bevölkerung als jedes andere Land der Welt.

Einer der schönsten Strände der Welt
Fast fünf Kilometer erstreckt sich der Strand von Rhossili Bay entlang der Halbinsel Gower im Süden Wales. Von Tripadvisor zu einem der zehn besten Strände der Welt gekürt, übertrumpft Rhossili Bay selbst die berühmten Strände in Hawaii. Hier kann nicht nur in der Irischen See geschwommen werden, Rhossili Bay ist auch ein beliebter Hotspot zum Surfen. Weitere Infos gibt es unter www.visitswanseabay.com/rhossilibay

Walisischer Wein
Wein aus Wales? Ja, das zauberhafte Weingut Llanerch Vineyard liegt nur 15 Autominuten von Cardiff entfernt. 1986 wurde das heute führende walisische Weingut angelegt. Angeschlossen ist ein eigenes Restaurant und Bistro sowie eine Kochschule. Wer nach der Weinprobe lieber übernachten will, findet zehn individuell gestaltete Gästezimmer in Boutique-Stil, umgeben von herrlicher Landschaft. www.llanerch-vineyard.co.uk

Der längste Ortsname Europas
Im Nord-Westen Wales, auf der Insel Anglesy, befindet sich ein kleiner Ort, der den längsten Ortsnamen Europas trägt. Im Jahre 1860 war der Name Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch ein Werbegag mit dem Ziel Großbritanniens längsten Bahnhofsnamen zu erschaffen. Dieses Ziel gelang den Spaßvögeln: Selbst nach über 150 Jahren halten hier tausende von Besucher, um ein Foto von dem extralangem Bahnhofsschild des Dorfes zu knipsen. Des Weiteren wurde es zur längsten Webseitenadresse der Welt ernannt.www.llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch.com

Neu: Das weltweit größte unterirdische Trampolin
In einer der spannendsten Outdoorsport-Regionen Europas, im Norden Wales, liegt das Städtchen Blaenau Ffestiniog. Eine Stadt mit einem zungenbrecherischen Namen ist in Wales ja nichts Besonderes mehr. Das hat sich der Unternehmer Sean Taylor wohl auch gedacht, als er am 4. Juli “the most fun place on earth” eröffnete: Mit alten Mienenbahnen werden Besucher in eine Höhle gefahren. Dort angekommen, erstreckt sich das erste unterirdische Trampolin der Welt: Bounce Below. Bounce Below ist doppelt so groß wie die St. Paul’s Cathedral und besteht aus drei unterschiedlich hohen Trampolinen, dessen Sprungnetze eine Weite von einem ganzen Kilometer haben. Verbunden sind die Trampoline mit 20 m langen Rutschen. Und als ob das Springen und Klettern in 200m Tiefe noch nicht spannend genug ist, sorgt eine LED Lichtershow für zusätzlichen Kick. www.bouncebelow.net

Das St. David’s Hotel and Spa
Nach ihren Konzerten im Millenium Stadium in Cardiff checken Weltstars wie Madonna, Robbie Williams und Kylie Minogue am liebsten im 5-Sterne Hotel St. David’s Hotel and Spa ein. Dort kann der ein oder andere Star gesichtet werden, denn nicht weit vom Hotel befindet sich das BBC Broadcasting House Cardiff. Hier werden TV- Dramen wie Doctor Who, Sherlock und Atlantis produziert. Das Hotel ist in diesem Jahr auch Veranstaltungsort des Natogipfels. www.thestdavidshotel.com

Der längste Küstenwanderweg der Welt
Der 2012 eröffnete walisische Küstenwanderweg mit einer Gesamtlänge von 870 Meilen (1400 Kilometer), bietet die Möglichkeit, der walisischen Landesgrenze zu Fuß entlang der Küste zu folgen. Die Wanderung kann in Teilstrecken erfolgen und bietet spektakuläre Ausblicke. Anfahrt: Der Großteil des Wales Coast Path ist von den Walisischen Küstenstädten, sowie von der Hauptstadt Cardiff einfach zu erreichen. www.walescoastpath.gov.uk

Der Nationaldichter Dylan Thomas
Im Jahr 2014 feiern wir einen 100. Jahrestag: Die Geburt von Dylan Thomas am 27. Oktober 1914. Berühmt für sein turbulentes Leben wird Dylan Thomas als einer der bedeutendsten Schriftsteller Wales verehrt. Der 100. Geburtstag des „Bard of Swansea“ wird das ganze Jahr mit Veranstaltungen im Dylan Thomas Centre gefeiert wird. Im Oktober und November findet das jährliche Dylan Thomas Festival statt. www.dylanthomas.com

Rock’n‘ Roll in Wales
Jedes Jahr im September pilgern tausende Elvis Fans in den kleinen Ort Porthcrawl, um an Europas größtem Elvis Festival, dem Porthcawl Elvis Festival, teilzunehmen. Am Ende des Events wird The Elvies- das Elvis Äquivalent zum Oscar- an den besten Elvis Darsteller verliehen. www.elvies.co.uk

Schlammschnorcheln erwünscht
Die Briten sind für ihre skurrilen und schrillen Sportarten bekannt. Um mehr Touristen anzulocken, erfanden 1970 die Bewohner der kleinen Stadt Llanwrtyd Wells die Sportart Bog Snorkeling. Seit dem werden jährlich die World Bog Snorkeling Championships veranstaltet. Die kuriose Erfindung hatte definitiv Erfolg, denn bis heute schnorcheln im kleinen Ort Hunderte Teilnehmer aus aller Welt in einem Schlammloch um die Wette. www.green-events.co.uk

Henry Fong

Das kantonesische Restaurant Spring Moon im The Peninsula Hong Kong ist seit jeher für seine authentischen und delikaten Dim Sum Spezialitäten bekannt, auch weit über die Landesgrenzen hinaus. Küchenchef Henry Fong kreierte nun zusammen mit seinem Team ein neues “Premium Dim Sum Menu“. Dabei verfeinern edle Ingredienzen wie Kaviar, oder seltener Schwarzer Trüffel die kleinen, kunstvoll zubereiteten Teigbällchen – ein absolutes Gourmet-Highlight.

Die Zubereitung der kleinen Teigbällchen ist eine Kunst, die im Spring Moon Restaurant seit Jahren perfektioniert wird. Vielfach ausgezeichnet für seine traditionellen Kochtechniken, ist Dim Sum Chef Henry Fong ein Meister auf seinem Gebiet. „Herz“ der Dim Sum sind die Füllungen. Frische Gemüse der Saison, Bambussprossen, Meeresfrüchte, Schwein, Geflügel, Rind – der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Mit dem neuen Premium-Menü kombiniert der Meisterkoch ursprüngliche Gerichte mit seltenen und erlesenen Zutaten – darunter Dim Sum gefüllt mit sizilianischer roter Garnele, gedünstete Teigbällchen mit Seeigel, Krevetten und chinesischem Sellerie sowie Hummer-Dim Sum mit thailändischer Spargel. Im Spring Moon hält Chef Henry Fong 25 verschiedene Varianten bereit.

Schon vor über 800 Jahren soll man ihnen im Süden Chinas als kleine Zwischenmahlzeit am Morgen verfallen sein: Den „kleinen Speisen, die das Herz berühren“ oder den „Herzenswonnen“, wie „Dim Sum“ übersetzt werden könnten. Die Liebhaber der mundgerechten Leckereien zelebrieren den Genuss der kantonesischen Spezialitäten heutzutage bis weit in den Nachmittag hinein.

Gedämpft oder frittiert, gebraten oder im Ofen gebacken, als Suppeneinlage oder Dessert – die edlen Snacks, quasi die asiatische Version des sogenannten „Fingerfood“, geben sich äußerst abwechslungsreich. Kunstvoll umhüllt werden sie von einem zarten Teig aus Mais-, Weizen-, Kartoffel- oder Reismehl und Wasser. Dazu werden pikante Dips und Saucen gereicht, um die optimale Geschmacksbalance zu erreichen – süß und sauer, mild und würzig, heiß und kalt: Chili-, Ingwer- und Sojasauce, süßsaure Sesamsauce, die exotische, aus wertvollen, fernöstlichen Zutaten gefertigte „XO Sauce“ sowie eingelegte Gemüse.

Das absolute „Must“ als Getränk zu Dim Sum ist chinesischer Tee. Die Teebar des Spring Moon umfasst 25 edle Sorten, die von professionellen Teemeistern passend zum Menü empfohlen und zubereitet werden. Die Palette reicht von grünem und weißem Tee über Oolong und Pu Er Sorten bis hin zu schwarzen Tees mit interessanten Blumenaromen.

Chef Henry Fong weiht seine Gäste in die Geheimnisse der Dim Sum-Herstellung ein. Ausgestattet mit Schürze und Kochmütze kreieren Hobbyköche ihr eigenes Dim Sum-Menü, das anschließend im stilvollen Ambiente des Spring Moon serviert wird. Reservierungen 72 Stunden im Voraus, kleine Gruppen von maximal sechs Personen möglich. Pro Person 2.000 HK$ (ca. 190 Euro, zuzüglich Gebühren).

Reservierungen, auch für das “Premium Dim Sum Menu“, unter diningphk@peninsula.com

3 österreichische Restaurants unter den 100 Besten der Welt

Ende April 2014 wurden in der
Londoner Guildhall „THE WORLD’S 50 BEST RESTAURANTS 2014 “ von San
Pellegrino & Acqua Panna gekürt. Ganz besonders freuen wir uns, dass
es aus Österreich in diesem Jahr drei Restaurants in die Liste der
100 besten Restaurants der Welt geschafft haben. So ist das
STEIRERECK als No. 16, der TAUBENKOBEL ist mit No. 89 neu gelistet
und das LANDHAUS BACHER ist mit No. 96 aufgenommen worden.

Grundgedanke des Ranking ist, die innovativsten, außergewöhnlichsten
und bemerkenswertesten Restaurants der Welt zu listen. Dies ist eine
Anerkennung aus dem Ausland, welche zeigt, dass auch Österreich im
absoluten Weltranking der innovativen Gastronomieszene einen Platz
gefunden hat und international wahrgenommen und anerkannt wird. Es
ist ein Ritterschlag für einen gastronomischen Betrieb einmal in
diese Liste gewählt zu werden. Das Außergewöhnliche an den
österreichischen Unternehmen: Alle 3 Betriebe sind keine gesponserten
Konzern-Restaurants, sondern familiär verbundene und selbst
aufgebaute Unternehmen, die sich aus eigener Kraft heraus diesen
Erfolg erarbeitet haben. Die Rangliste World’s 50 Best Restaurants
ist eine Initiative der britischen Zeitschrift Restaurant Magazine
und wird von „The Diners Club World’s 50 Best Restaurants Academy“
erstellt, einer Gruppe aus über 900 weltweit anerkannten
Restaurant-Experten, die aufgrund ihrer spezifischen Fähigkeiten und
Kenntnisse auf internationaler Ebene ausgewählt wurden. In der
Akademie sind 26 verschiedene Regionen der ganzen Welt vertreten.

Jede Region verfügt über ein eigenes Team, das aus 36 Mitgliedern und
einem Präsidenten besteht. Das Team setzt sich aus
Gastronomiekritikern, Chefköchen, Restaurantbetreibern und bekannten
Gourmets zusammen. No.1 wurde das Noma in Kopenhagen.

Das Restaurant Taubenkobel wurde von Walter und Eveline Eselböck
in den 1980er Jahren gegründet. Heute beherbergt das einstige
Bauernhaus in Schützen am Gebirge nicht nur eine der besten
kulinarischen Adressen des Landes, sondern auch ein romantisches
Hotel, eine Greisslerei und einem bezaubernden Garten, dessen Charme
man sich nicht entziehen kann. Im Vorjahr übernahmen Alain
Weissgerber und Barbara Eselböck-Weissgerber den Taubenkobel.

www.taubenkobel.at

GUERILLA KÖCHE

GUERILLA KÖCHE wird ab Mai 2013 bundesweit in den Kinos zu sehen sein.

Max und Felix, Mitte zwanzig, sind besessen vom Kochen. Ihre Vision: ein eigenes Spitzenrestaurant. Ihr Weg: acht Monate quer durch Asien – immer auf der Suche nach inspirierenden Gerichten und ebensolchen Köchen. Dazulernen kann man (fast) überall. Die Berliner Jungs trinken Blut einer Kobra, sie probieren frittierte Tarantel, sie verkosten auf dem größten Fischmarkt der Welt fangfrischen Walfisch und erleben Molekularküche in Vollendung. GUERILLA KÖCHE ist eine sinnliche, abenteuerliche, humorvolle Geschichte vom Erwachsen werden, die von Freundschaft erzählt, von Pioniergeist, von Erfolgen und Rückschlägen, von faszinierenden Begegnungen – und von einem Abschied, der schwerer fällt als gedacht.

Seine Premiere feiert GUERILLA KÖCHE am 12. Mai 2013 auf dem DOK.fest in München. Ab 16. Mai 2013 wird der Dokumentarfilm in ganz Deutschland in den Kinos zu sehen sein. Genaue Zeiten und Orte gibt es rechtzeitig unter www.guerillakoeche.de

Winzer Charl Coetzee

Winzer Charl Coetzee. Sein Weingut ist Teil des Farmhotels Babylonstoren, das im Groot Drakenstein Tal nur 60 Kilometer vom südafrikanischen Kapstadt entfernt liegt. Die 300 Jahre alte, einst von holländischen Einsiedlern gegründete Obst- und Gemüsefarm, ist ein Paradies für Natur-Liebhaber mit Hang zum Genuss. In den Gärten, die den biblischen Babylon Gärten gleichen und diesen ihren Namen verdanken, wachsen saftige Früchte, Gemüsearten und feine Kräuter. Das Menü im Restaurant Babel richtet sich nach dem saisonalen Kalender und hält überraschende Kreationen bereit. Das Farmgebäude verfügt über 12 Suiten, die im kapholländischen Stil des 17. und 18. Jahrhunderts eingerichtet sind.

Umgeben von Weinbergen ernten die Gäste ihr eigenes Obst und Gemüse. Der Mourvedre Rose schmeckt nach roten Früchten. Der weiße Viognier mit Aprikosen- und Pfirsichnote kombiniert Komplexität mit Eleganz. Der rote Shiraz schmeckt nach weißem Pfeffer, floral und würzig. Doch dies sind nur einige Facetten der Essenz von Babylonstoren.

Eine Übernachtung in der Nebensaison liegt bei R 3135 (zirka 261 Euro) pro Person bei Doppelbelegung. Weitere Information zum Hotel unter www.babylonstoren.com oder telefonisch unter +27 21 863 3852.

Kochbuch: Libanesische Küchenschätze

Exotische Namen, lachende Gesichter und farbenfrohe Bilder: Das neue Kochbuch »Libanesische Küchenschätze« (Christian Verlag) verströmt reine Lust am Leben und Kochen. Nouha Taouk feiert ihre heimische Küche mit Rezepten ihrer Mutter, Großmutter und drei Tanten und macht mit Fattoush, Tabbouleh oder Kibbab neugierig auf das ferne Land.

Jedes Familienmitglied hat sein eigenes Kapitel zu »Alles aus dem Garten«, »Alles fürs große Buffet« oder »Und jetzt das Dessert« und präsentiert darin die passenden traditionellen Gerichte. Küchen- und Einkaufstipps, Familiengeschichte und traditionelle Herstellungsweisen für Joghurt oder Hummus runden den Band ab. Eine Liebeserklärung an Familie und das Kochen, zum Schmökern, Ausprobieren und Genießen.
Libanesische Küchenschätze
ISBN: 978-3-86244-132-7 ( portofrei bestellen)

Hertz vermietet Boote in Amsterdam

Was wäre ein Amsterdam-Besuch ohne Grachtenfahrt? Mit „Hertz Rent a Boat“ können sich Besucher der niederländischen Metropole ein eigenes Boot nun auch von Hertz mieten. Gemeinsam mit dem lokalen Unternehmen Boot Amsterdam B.V. bietet die internationale Autovermietung eine große Auswahl an Mietbooten an. Dazu gehören Gondeln, Luxus-Motorboote, Taxi-Boote und offene Boote für bis zu 35 Personen.

Kleiner Star der Amsterdamer-Bootsflotte ist der „Canal Cruiser“ im klassischen Hertz-Gelb, auf dem bis zu 20 Personen plus Skipper Platz finden. Der Flitzer steht ab sieben Euro pro Person und Stunde am Kai des Restaurants De Liefde in Amsterdam bereit.

Die Wassergefährte von Hertz können ab fünf Euro pro Person und Stunde oder 150 Euro pro Boot und Stunde gebucht werden. Mit ihnen lassen sich die Atmosphäre und das pulsierende Leben der Stadt perfekt vom Wasser aus erleben – mit und ohne Kapitän. Ein Teil der Boote verfügt über eigene Küche und Bar. Auf Wunsch lassen sich auch Catering und Privatkoch hinzubuchen.
Hertz

Eigenes Reisedokument für Kinder bei Auslandsreisen nötig

Eltern aufgepasst – wichtige Änderung im deutschen Passrecht: Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen alle Kinder bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

TUI, Deutschlands führender Reiseveranstalter, empfiehlt ihren Gästen, bei geplanten Auslandsreisen rechtzeitig neue Reisedokumente für die Kinder bei der zuständigen Passbehörde zu beantragen. Dabei gilt es zu beachten, dass die Einreisebestimmungen länderspezifisch sind und Kinder je nach Reiseziel einen Kinderreisepass, Reisepass oder Personalausweis benötigen. Die aktuellen Einreisebestimmungen entnehmen Urlauber den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes oder lassen sich in Ihrem TUI Reisebüro beraten.