100 Jahre Singapore Sling

Ein Star wird 100: Im Jahr 1915 ersann der Barkeeper Ngiam Tong Boon in der Long Bar des Raffles Hotels in Singapur einen neuen Cocktail. Der Grund: Frauen durften damals keine harten Drinks wie Gin oder Whisky genießen. Fruchtsäfte und Punsch jedoch waren erlaubt, und so mixte der kluge Barmann für die Damen ein neues Getränk, das harmlos aussah, aber jede Menge Gin, Cointreau und Benedictine-Likör enthielt. Bald schon erlangte der Singapore Sling internationale Berühmtheit, gilt längst als Singapurs Nationalgetränk und wird bis heute rund um den Globus mit Genuss geschlürft.

„Der Singapore Sling ist ein weltberühmter Cocktail und durch seinen enormen Erfolg schon fast ein Synonym für das Raffles Singapore“, sagt Simon Hirst, General Manager des Hauses. „Zur Feier des 100. Geburtstags stellen wir die süße Erfolgsgeschichte des Drinks 2015 in den Mittelpunkt vieler Aktionen und Aktivitäten. Wir wollen dazu anregen, den Singapore Sling zu entdecken oder wiederzuentdecken – und einfach zu genießen.“

Übernachten und Genießen mit Singapore Sling
Zu diesem Zweck plant das Hotel das ganze Jahr über die verschiedensten Angebote und Events – von eigens entworfenen Singapore-Sling-Souvenirs bis zu Desserts mit den Aromen des berühmten Longdrinks. Mit der Pauschale „Singapore Sling 100th Anniversary Suite“ (ab circa 950 Euro) tauchen die Gäste in eine umfassende Sling-Erfahrung ein. Das Paket umfasst die Übernachtung in einer luxuriösen Courtyard Suite mit Frühstück für zwei Personen, eine halbstündige Privataudienz in der Long Bar, wo die Meister des Barfachs ihnen zeigen, wie man den berühmten Cocktail mixt.

Zwischendurch können sich die Gäste mit Satay-Spießchen aus saftigem Hähnchenfleisch stärken und zum Abschluss des Workhops gibt es im Hotelshop einen Geschenkkorb im Wert von rund 200 Euro. Darin findet sich eine Auswahl an Sling-Souvenirs, die auch zu Hause noch freudige Erinnerungen an das Erlebnis im Raffles wachrufen.

Cocktail-Fans mit einem Hang zu süßen Schleckereien werden den SlingaPore lieben: Der unwiderstehliche pinkfarbene Kuchen ist vom Singapore Sling inspiriert. Mit seiner raffinierten Melange aus Zitronenbiskuit, Ananas-Mousse, Singapore-Sling-Marmelade und Kirsch-Gelee schmeckt er gleichzeitig würzig und süß. Kaufen kann man die Köstlichkeit in Ah Teng’s Bakery im Hotel – je nach Hunger, in Stücken oder als ganzen Kuchen. Außerdem ist der SlingaPore im Raffles Grill Restaurant als Dessert Teil des Degustations-Menüs „Elizabethan Grill Tribute“ (circa 170 Euro). Das Menü wurde speziell zum diesjährigen 50. Geburtstag der Republik Singapur kreiert und zelebriert Köstlichkeiten wie Seezunge und Walisisches Lamm.

Singapore Sling zum Mitmachen und Mitnehmen
Wer sich je gefragt hat, wie echte Profis einen Singapore Sling mixen, ist in der Singapore Sling Masterclass goldrichtig: In der berühmten Long Bar des Raffles Singapore enthüllen die Barkeeper ihre Tricks für den perfekten Drink. Da werden Gin, Kräuterlikör und Cointreau verrührt – und zwischendurch gibt’s Satay-Spieße mit Erdnusssauce und knackigen Gurkenscheiben. Als Erinnerung kann nach dem ganzen Mixen und Schütteln jeder Gast ein spezielles Singapore-Sling-Glas mit nach Hause nehmen. Vielleicht inspiriert das ja dann sogar zum einen oder anderen Singapore-Sling-Abend in der Heimat.

Richtig rund wird ein Besuch im weltberühmten Raffles Singapore durch einen Besuch im Hotelshop. Dort findet man eine große Auswahl an Souvenirs rund um den Singapore Sling – etwa Schokoladen, Konfitüren und Tees mit Sling-Aroma sowie T-Shirts, Poster, Cocktail-Shaker, Schlüsselanhänger und andere Mitbringsel. Auch das Singapore-Sling-Glas, mit dem der Drink in der Long Bar serviert wird, kann käuflich erworben werden – dieses Jahr natürlich mit dem speziellen Logo zum 100. Geburtstag.

Eines ist jedenfalls klar: Ob man nun im Raffles Singapore übernachtet oder einfach zum Essen oder Shoppen vorbeischaut – kein Besuch in der „Stadt der Löwen“ ohne einen Singapore Sling in der Long Bar. Die legendäre Geburtsstätte des Drinks hat täglich ab 11 Uhr geöffnet und schon mittags tummeln sich hier Hausgäste, Stadtbesucher und Einheimische, um den weltberühmten Cocktail dort zu genießen, wo er erfunden wurde.

www.raffles.com/singapore

Cointreau Championship 2014: Bar-Talente gesucht

Acht internationale Experten und Jung-Talente treten am 28. Juli in Hamburg gegeneinander an
 
 Die Cointreau Championship, einer der erfolgreichsten und innovativsten Cocktailwettbewerbe, wird erstmals international ausgetragen. Nach dem großen Erfolg der Championship in den vergangenen drei Jahren werden nun die deutschen Grenzen überschritten. Dieses Jahr sind auch Bar-Talente aus Österreich dazu aufgerufen, sich in einer Leistungsschau mit internationalen Cocktail-Mixern zu messen. Gemeinsam mit einem österreichischen Bar-Experten tritt der beste Barkeeper beim großen Finale in Hamburg am 28. Juli gegen die Gewinner der anderen Länder an. Auf die Finalisten warten tolle Preise und die einmalige Chance, mit erfahrenen Experten zusammenzuarbeiten.
 
Die französische Premium Spirituose Cointreau ist eine der berühmtesten Likör-Spezialitäten der Welt. Der kristallklare Orangenlikör mit großer Tradition, unverwechselbarer Eigenständigkeit und einer beispiellosen Erfolgsgeschichte ist auch in der Bar-Szene nicht mehr wegzudenken. Er eignet sich besonders gut als Grundzutat für bekannte Cocktail-Klassiker, wie Margarita, Cosmopolitan, White Lady oder Side Car. Dank der einzigartigen Balance aus den süßen und herben Orangen hat Cointreau bereits mehrere Barkeeper-Generationen zur Kreation von zahlreichen einzigartigen Cocktail-Variationen inspiriert.
 
Internationale Cocktail-Challenge. Mit der Cointreau Championship wurde ein einzigartiger Premium-Cocktailwettbewerb ins Leben gerufen, dessen Konzept einzigartig ist: junge, motivierte Bar-Talente mixen im Team mit international anerkannten Experten gegen andere Teams in einem groß angelegten Mix-Contest. Nach dem großen Erfolg der letzten drei Jahre treten beim diesjährigen Finale in Hamburg erstmals auch internationale Teams gegeneinander an. Damit wird das ohnedies sehr hohe Wettbewerbsniveau der vorangegangenen Jahre zusätzlich auf ein internationales Level angehoben. Am 28. Juli werden insgesamt acht Teams aus Österreich, der Schweiz, Polen, Ungarn, der Türkei, der Slowakei, Tschechien und Deutschland – bestehend aus jeweils einem Jung-Talent und einem Experten – ihr Können unter Beweis stellen. Entsprechend dem hohen Niveau des Wettbewerbes ist auch in diesem Jahr die Jury hochkarätig besetzt. Unter Vorsitz von Alfred Cointreau werden Koryphäen wie Gerhard Kozbach-Tsai, Bar Manager vom Scotch Club Vienna, Uwe Christiansen, Volker Seibert, Stephan Hinz und Mohammad Nazzal aus Deutschland sowie Markus Blattner aus der Schweiz und weitere Jurymitglieder die Drink-Kreationen bewerten.
 
Bewerben lohnt sich. Während der Experte des österreichischen Teams ein etablierter Barkeeper ist, können sich junge und motivierte Bar-Talente von 1. Mai bis 30. Juni online auf der Website www.cointreaufizz.cointreau.com/de oder www.cointreau-championship.de oder direkt über Facebook (www.facebook.com/CointreauChampionship) bewerben und damit einen Traum erfüllen. Die Bewerber müssen im Vorhinein ihr Potential unter Beweis stellen, indem sie ihre eigene Cointreau Fizz-Kreation präsentieren. Die Grundvoraussetzung dafür ist, dass mindestens 2 cl Cointreau darin enthalten sind. Bewerben können sich alle Personen, die in einer Bar arbeiten, zwischen 18 und 26 Jahre alt sind oder maximal drei Jahre Berufserfahrung haben.
 
Nur das beste Talent aus jedem Land darf am großen Finale in einer Szene-Bar in Hamburg am 28. Juli 2014 teilnehmen. Die drei erstplatzierten Teams erhalten eine Einladung zur Cointreau Academy nach Angers, der Heimat von Cointreau. Zusätzlich winkt dem erstplatzierten Talent ein Managerkurs „Chef de Bar“ an der Barschule Rostock mit Fachhochschul-Zertifikat und internationaler Anerkennung. Alternativ dazu wird ein Auslandspraktikum von Cointreau gefördert und finanziell unterstützt. Dem Expert-Partner des erstplatzierten Talents winkt Luxus: Porsche fahren – für eine ganze Woche lang oder die Option auf ein exklusives Designerstück. Außerdem werden alle Teilnehmer des Finales zu einer Reise nach Paris eingeladen. Mitmachen lohnt also!
 
Das Rezept des Cocktail-Klassikers von Cointreau:
Cointreau Fizz
5 cl Cointreau
2 cl frisch gepresster Limettensaft
10 cl Sodawasser
 
Zubereitung:
Ein Glas mit Eiswürfel befüllen und Cointreau hinzufügen. Den Saft einer ½ Limette in das Glas geben und mit Sodawasser toppen.
Tipp: Mit Obst bzw. Gemüse nach Wahl garnieren und genießen!
 
Informationen zur Cointreau Championship und Anmeldung: www.cointreaufizz.cointreau.com/de

Cointreau Championship

Eine neue Cointreau Championship 2012, Motto „Talent meets Experience“, startet: Gesucht werden junge Barkeeper-Talente – Es können sich alle Barkeeper mit max. 3 Jahren Berufserfahrung bewerben, die in einem gastronomischen Betrieb in Deutschland arbeiten – Einsendeschluss 22. Oktober 2012

Während das Grundkonzept erhalten bleibt, gibt es einige Neuerungen im dritten Jahr dieses Wettbewerbs. So steht zum einen der Cocktail Klassiker FIZZ im Mittelpunkt. Der zu kreierende Cointreau FIZZ soll eine zeitgenössische Interpretation sein, die Klassik und Tradition mit einem Hauch Moderne optimal verbindet. Hierbei reicht die Tradition bis auf 1876 zurück, als Jerry Thomas die Rezeptur in seinem »Bartenders‘ Guide or How to Mix Drinks« veröffentlichte.

Dementsprechend lauten die Teilnahmebedingungen in diesem Jahr anders. Es können sich alle Barkeeper bewerben, die in einem gastronomischen Betrieb in Deutschland arbeiten. Die einzige Voraussetzung: Gesucht werden Teilnehmer mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung, also Nachwuchstalente, die noch auf dem Weg zum Profi sind. Einzureichen ist ein COINTREAU FIZZ mit mindestens 2 cl Cointreau. Der Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt, wobei der Charakter eines FIZZ bewahrt bleiben sollte. Einsendeschluss ist der 22. Oktober 2012.

Darüber hinaus gibt es in diesem Jahr erstmalig eine „Wild-Card“ für das Finale. Per Online-Voting können die Barkeeper-Community über einen der begehrten acht Finalplätze abstimmen. So qualifizieren sich sieben Talente direkt, während der achte und letzte Platz für das Finale am 19. November 2012 in München per Online-Voting vergeben wird.

Die drei erstplatzierten Teams gewinnen auch in diesem Jahr wieder eine Reise zur COINTREAU Academy nach Angers, der Heimat von Cointreau, und zusätzlich ein Preisgeld von 750 €/ 500 € und 375 € pro Person. Außerdem werden alle Teilnehmer des Finales nach Paris eingeladen.

www.cointreau-championship.de

Jörg Krause

Auch in diesem Jahr begeistert der COINTREAU CHAMPIONSHIP Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen. Im Club „Tausend“ in Berlin wurde die Erstklassigkeit des COINTREAU CHAMPIONSHIPs wieder aufs Neue bewiesen. Neben dem einzigartigen Ambiente im „Tausend“ sorgten aber gerade auch die Teilnehmer für das hochkarätige Niveau. Ein besonderes Highlight des diesjährigen Wettbewerbs war der Besuch von Alfred Cointreau, Brand Heritage Manager bei Rémy-Cointreau in Paris, der als Jury-Mitglied aktiv in das Geschehen eingriff. Drei spannende Mix-Runden später, stand schließlich das Gewinner-Team fest. „Expert“ Jörg Krause aus dem Hotel Vier Jahreszeiten in München und „Talent“ Timon Kaufmann, The Charles Hotel, München setzten sich in der letzten Runde gegenüber dem Team aus Frankfurt, das zufälligerweise aus ehemaligen Ausbilder und Lehrling bestand, mit „Expert“ Toni Arena, Life Style Bar, Frankfurt und dem „Talent“ Christof Reichert, JFK’s Bar, Frankfurt, durch. Das Team mit dem „Expert“ Kent Steinbach, Mojitos Fine Cocktail Bar, Düsseldorf und dem „Talent“ Sebastian Rauch, Sky Bar, Berlin holten sich den dritten Platz. Die drei bestplatzierten Finalteams fahren zur COINTREAU Academy nach Angers, der Heimat von COINTREAU und erhalten zusätzlich ein attraktives Preisgeld. Letzendlich sind aber alle Teilnehmer des Finales bereits Gewinner, da sie alle an einer 2-tägigen Reise nach Paris teilnehmen dürfen. Marcus Gehrlein, Marketing Manager für die Rémy-Cointreau Marken in Deutschland: „Wir freuen uns sehr, daß das Konzept des Teamwettbewerbes auf so großes Interesse stößt. Viele „neue“ Talente haben sich beworben und wollten mit den „Experten“ im Team antreten und Networking betreiben.“

Die zum zweiten Mal ausgetragene COINTREAU CHAMPHIONSHIP stand wieder unter dem Motto „Talent meets Experience“. Gesucht wurden junge Barkeeper-Talente, die die Herausforderung des Mixens lieben und die Erfahrung eines Team-Wettkampfes mit einem bereits berufserfahrenen Barkeeper-Kollegen machen wollten. Hunderte von Talenten haben die Herausforderung angenommen, acht davon qualifizierten sich für das Finale, bei dem sie mit einem Expert ein Team bildeten. Die ersten beiden Runden des Finales, wurden in Form eines Battles im K.O.-System ausgetragen, wobei jeweils der Drink des „Experts“ oder des „Talents“ gemixt wurde. Die letzten beiden Teams bekamen eine neue Aufgabe gestellt. Jedes Team musste innerhalb von 15 Minuten einen neuen Drink kreieren. Hierzu Gabriele Weiss-Brummer, Senior Produkt Manager der Marke Cointreau: „Beeindruckend waren wieder einmal die sehr hohe Qualität der Drinkkreationen und die freundschaftliche Atmosphäre. Wir hatten das Gefühl während des Wettbewerbes als würden sich Freunde treffen.“

Neben den Siegerteams mixten folgende Teams zusammen, Christian Gentemann, Lebensstern, Berlin mit Mario Ippen, Lemon Lounge, Bremen, Robert Abrusnikow, Reefs, Tübingen mit Arnd-Henning Heissen, The Curtain Club, Berlin, Martin Kramer, Bar Bitter Suess, Lutherstadt Wittenberg mit Jan Schäfer, falk’s Bar, München, Meike Zimmermann, falk’s Bar, München mit Jenny Heinrichs, Renaissance Hotel, Köln und Hanna Veers, Yachthafenresidenz Hohe Düne, Rostock mit Thomas Jakschas, rubinrot, Köln. Die Jury bestand aus Thomas Altenberger, Lebensstern, Berlin, Niko Pavlidis, Karl May Bar, Dresden
Stephan Hinz, Cocktailkunst, Köln, Christina Schneider, nhow Hotel, Berlin, William Dodoo, Hoppers, Frankfurt, Volker Seibert, Capri Lounge, Köln und Alfred Cointreau, Brand Heritage Manager Rémy-Cointreau, Paris.

Die cointreauversial Siegerdrinks 2011:

„Gefährliche Liebschaften“ von Jörg Krause, Hotel Vier Jahreszeiten, München

3cl Cointreau
2cl Calvados
1cl Limettensaft frisch gepresst
4cl Quittensaft
¼ Birne
3 BL Granatapfelkerne
Glas: Cocktailglas
Garnitur: Mini-Apfel

« Pique-Nique Au Belzac » von Timon Kaufmann, The Charles Hotel, München

3cl Cointreau
3cl Scheibel Edles Fass „Nussler“
3cl Cocchi Aperitivo Americano
3cl frischer Zitronensaft
1 BL Barlöffel Barbieri Feigensoße mit Senfgeschmack
Glas: Cocktailschale
Garnitur: Milder französischer Weichkäse, Senfsoße, Fritierte Orangenzeste, Walnusskern

Sebastian Rauch

Vor wenigen Tagen sicherte sich der 25-jährige Sebastian Rauch aus der sky.bar des andel’s Hotel Berlin den 3. Platz im Finale der Cointreau Championship 2011. In der Bar Tausend in Berlin überzeugten das Nachwuchstalent und der Bartender Kent Steinbach aus dem Mojito’s, Düsseldorf, in starker Teamleistung mit der Cocktailkreation „Traffictreau“. Die namhafte Jury – darunter auch Alfred Cointreau, neuer Heritage Manager des Familienunternehmens Cointreau – war beeindruckt.

Nach seiner erfolgreichen Bewerbung aus einem Pool von weit mehr als 100 Bewerbern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz startete Sebastian Rauch mit Kent Steinbach in einen Wettkampf von drei Runden und setzte sich neben weiteren sieben Finalisten-Teams durch. Nur knapp qualifizierten sich die beiden nicht für Gold oder Silber: Platz 1 ging an Jörg Krause (Hotel Vierjahreszeiten, München) und Timon Kaufmann (The Charles Hotel, München), während sich das Team aus Frankfurt mit Christof Reichert (JFK`s Bar) und Toni Arena (Life Style Bar), Platz 2 ermixte.

Der junge Rauch verfügt bereits über mehrjährige Erfahrungen in der Barszene. Zu seinen Arbeitgebern zählten unter anderem die Aida Cruises. Seinen Drink kommentierte der gebürtige Berliner mit folgenden Worten: „Traffictreau ist ein leicht zuzubereitender Drink, der trotz weniger Zutaten die gewisse geschmackliche Vielfältigkeit besitzt, sehr erfrischend wirkt und der perfekte Drink für heiße Sommernächte ist.“ Neben Cointreau enthält der Drink Nusbaumer Framboise, frischen Limettensaft und Bitterlemon – eine geschmackvolle Kreation in den Ampelfarben, denen der Cocktail seinen Namen verdankt.

Im von Cointreau initiierten Mix-Wettbewerb, der in diesem Jahr bereits in seine zweite Runde ging, und unter dem Motto „Talent meets Experience“ stand, schätzte Rauch vor allem die Atmosphäre und den direkten Austausch mit verschiedensten Bartender-Größen und Gleichgesinnten. Auf den jungen Barkeeper aus dem andel’s Hotel Berlin wartet nun eine Reise ins französische Angers, zum Ursprung von Cointreau, und eine Geldprämie für seinen Podiumsplatz.

Weiterführende Informationen:
www.andelsberlin.com
www.cointreau.de

Rezept – Eierkuchentorte an frischen Erdbeeren

Für die Mutti nur das Beste!

Die eigene Mama ist und bleibt die beste Frau der Welt! Darum darf Frau und
Mutter in jedem neuen Jahr ihren persönlichen Feiertag auskosten – den
Muttertag. Dieser fällt in Deutschland und anderen westlichen Ländern immer
auf den 2. Sonntag im Mai. Einerseits wird sicherlich das Blumengeschäft
kräftig angekurbelt, doch der eigentliche Ursprung des Mutter-Ehrentages
liegt in der Frauen- und Mütterbewegung. Meistens werden die Kinder kreativ
und basteln schöne Geschenke, um der Mama eine kleine Freude zu machen.
Damit die Muttis diesen Tag voll und ganz genießen können, haben wir in
dieser Woche einen kulinarischen Geschenk-Tipp, den Ehemänner, Väter und
Kinder gemeinsam leicht zubereiten können: Mit Nuss-Nougat-Crème gefüllte
Eierkuchentorte an frischen Erdbeeren

Einen schönen Muttertag wünscht Ihnen tv.gusto!

Mit Nuss-Nougat-Crème gefüllte Eierkuchentorte an frischen Erdbeeren

Zutaten (4 Personen)

300 g Mehl
100 ml Milch
2 Eier
200 g Zucker
1 Prise Salz
400 ml Milch
1 Pck. Vanillepuddingpulver
1 EL Nuss-Nougat-Crème
1 TL Zucker
200 g Butter
300 g Erdbeeren
50 g Zucker
2 EL Cointreau

Zubereitung
Aus Eiern, Mehl, Milch, 150 g Zucker und Salz eine glatte Masse herstellen.
Butter in eine Pfanne geben und kleine Pfannkuchen ausbacken.
Den Pudding nach Anleitung zubereiten, 400 ml statt 500 ml Milch verwenden
und 1 EL Zucker dazugeben. Nuss-Nougat-Crème in der heißen Milch auflösen
und das Vanillepuddingpulver dazugeben.
Schichtweise Pfannkuchen, Pudding, Pfannkuchen auf einen Teller legen. Die
Erdbeeren putzen, vierteln und mit 50 g Zucker und Cointreau marinieren und
auf der Eierkuchentorte anrichten.

Schlemmerreise Frankreich

HR, Montag, 29.09. um 16:00 Uhr

Über Chablis in das Loiretal

Von Auxerre, der Hauptstadt des Niederburgund, führt die Erkundungstour in die Region der Yonne südlich von Paris. Dort gedeihen auf Kalkböden die besonderen Chardonnay-Trauben für den exzellenten Chablis. In einem der besten Weingüter der Region erfährt man bei einem Weinseminar alles über die Kunst, einen guten Chablis entstehen zu lassen. Das Städtchen Chablis zeigt sich als gastfreundliche Oase inmitten der Weinberge östlich von Auxerre. In einem rustikalen Landgasthof wird eine deftige Spezialität serviert: Bratwurst im Blätterteigmantel mit Chablis-Senfsoße. In der Nähe von Blois ist die Heimat der „Champignons de Paris“. „Schlemmerreise“ zeigt, mit welchem Aufwand die Zucht verbunden ist. Besonders eindrucksvoll sind die Felsenstollen, in denen die Pilze in völliger Dunkelheit heranwachsen. Das gewaltigste aller Loireschlösser ist Chambord nordöstlich von Blois mit seinen über 300 Türmen, Kuppeln und Kaminen; Leonardo da Vinci soll es entworfen haben. In der Nähe des Château de Saumur westlich von Tours liegt ein Museum für die Küchen- und Esskultur Frankreichs. Hier wird Champigny-Wein zu Zander auf Lauchgemüse in Morchelsoße serviert. In der Loire-Stadt Angers besucht „Schlemmerreise“ die Geburtsstätte der Likör-Legende Cointreau und verfolgt den Weg seiner Ingredienzien. Dazu gibt es eine saftige Cointreau-Torte. In der Bretagne an der Atlantikküste, in der Nähe des uralten Städtchens Guérande nahe St. Nazaire, wird in Handarbeit aus dem Meer das Salz der Gourmets gewonnen: das blütenweiße „Fleur de Sel“.

GENUSSLAND ÖSTERREICH

GENUSSLAND ÖSTERREICH aus dem Stocker Verlag mit dem „World Cookbook Award“ ausgezeichnet

Beim dem internationalen Wettbewerb wurde das von Gerd Wolfgang Sievers
publizierte monumentale Buch als eines der beiden weltbesten Kochbücher
gekürt.

Über 6.000 Einreichungen aus 107 Ländern waren bei der Jury eingegangen. Der
Preis wurde von Edouard Cointreau in London anlässlich der internationalen
Buchmesse verliehen.

Der jährlich stattfindende internationale Kochbuchwettbewerb „World Cookbook
Award“, der auch als „Oscar“ der Koch- und Weinbuchverlage bezeichnet wird,
ist die weltweit größte Veranstaltung dieser Art. 1995 von Edouard Cointreau
gegründet, hat es sich der Wettbewerb zur Aufgabe gemacht, dem Leser einen
Überblick über die besten der jährlich weltweit erscheinenden, rund 26.000
Bücher über Essen und Wein zu geben. Die Preise sollen jene auszeichnen, die
„mit Wörtern kochen“!

GENUSSLAND ÖSTERREICH enthält über 1.000 Rezepte aus allen regionalen Küchen
Österreichs. Mehr als 500 Produzenten, Weinbauern, Restaurants werden
vorgestellt. 544 opulent gestaltete Seiten mit mehr als 1.300 Farbfotos von
renommierten österreichischen Food-Fotografen vermitteln alles Wissenswerte
über die österreichische Genusskultur.

Der Autor, Gerd Wolfgang Sievers ist Profi-Koch und auch Verfasser des
ebenfalls preisgekrönten „Schneckenkochbuchs“ – World Cookbook Award 2007
als bestes Themenkochbuch sowie Silbermedaille 2005 der GAD Gastronomischen
Akademie Deutschland.

Torben Klausa & Olaf Plotke

Westfälisch-rheinisches Duo wurde Vize-Weltmeister der Kochbuchautoren

Der 19-jährige Schüler Torben Klausa und der Journalist Olaf Plotke (33) aus Uedem/Kreis Kleve sind am Sonntag „Vize-Weltmeister“ geworden! Bei der Verleihung der Gourmand Cookbook Awards in London kam ihr Buch „Teller-Gerichte oder Gastrosophie mit dem Hammer“ auf den zweiten Platz in der Kategorie „Best Food Literature Book in the World“.

Bereits im Dezember hatte die Gourmand-Jury um Edouard Cointreau das Buch zum Besten seiner Art in Deutschland gewählt. 22 Bücher waren letztlich in London für das Finale nominiert. „Ich bin so überglücklich und kann es immer noch gar nicht fassen“, sagte Olaf Plotke. Aus den Händen von Edouard Cointreau erhielt er im Rahmen der Gourmand-Gala dann Urkunde, Medaille und Ehrentafel.

Die Gourmand World Cookbook Awards werden jährlich in rund 40 Kategorien an Bücher rund um die Themen Essen, Trinken und Genießen verliehen. Es ist der einzige internationale und verlagsunabhängige Preis für Kochbücher weltweit. Die Gourmand-Awards gelten als Oscar der Branche. Vormalige Preisträger waren u.a. Tim Mälzer, 3-Sterne-Koch Alain Ducasse, Vladimir Kaminer, Jean Claude Bourgueil („Schiffchen“, Düsseldorf).

Das Buch „Teller-Gerichte“ von Torben Klausa und Olaf Plotke ist im Verlag Gebrüder Kornmayer erschienen. In 30 satirischen Kurzgeschichten zertrümmern die Autoren darin kulinarische Götzen. Edouard Cointreau zu den Autoren: „Vielen Dank für dieses gute Buch! Ich freue mich schon auf das nächste.“

GOURMAND WORLD COOKBOOK AWARDS 2007

Kochbuchautoren können ihr Kochbuch jetzt bei dem wichtigsten Wettbewerb für Kochbücher weltweit anmelden: GOURMAND WORLD COOKBOOK AWARDS – Das Anmeldeformular und die Bedingungen sind hier:

– There are over 24.000 different food and wine books published around the world every year. In 2006, over 6.000 books in 40 languages from 65 countries competed in the Gourmand World Cookbook Fair Awards.We organized 53 national and regional competitions worldwide. Books compete first in their own language, then the winners compete for Best in The World. In 2007, even more entries are expected.

Winning books get a new „launch“ thanks to the awards, and sell more books. More importantly the winners get international recognition and may obtain international rights deals and be translated.

– The list with winners in the national and regional competitions is communicated to the winner in December 2007. The list will be posted on www.cookbookfair.com before the end of January 2008.

– Languages include:English, Spanish, Catalan, Gallego, Euskera, French, Afrikaans, German, Italian, Portuguese, Greek, Dutch, Swedish, Norwegian, Danish, Finn, Icelandic, Flemish; Hebrew, Japanese, Chinese, Bahasa Malaysian,Russian, Polish, Hungarian, Czech, Croatian, Slovenian, Arabic,Turkish, Korean. Winners in these languages are contacted personnally in December 2007.

-The International Jury is made up of Jean Jacques Ratier, Mayor of Sorges, capital of the truffles of Perigord, Dun Gifford, President of Oldways, a non profit foundation (USA), Bo Masser, Directeur of Booktown Grythyttan (Sweden), Edouard Cointreau, President and Founder of the awards.

– All food and wine books published between November 15, 2006 and November 15, 2007 qualify. Projects, manuscripts, blads are accepted and even most welcome. There are no entry fees. Three copies of each book have to be sent to:

Gourmand – Edouard Cointreau
Pintor Rosales, 50, 4º C
28008 Madrid – Spain
Tel.: +34 91 541 67 68
Fax:+34 91 541 68 21
E-Mail: icr@virtualsw.es
www.cookbookfair.com

Gourmand World Cookbook Awards 2007
Pintor Rosales, 50, 4º C. 28008 Madrid – Spain, Tel: +34 91 541 67 68 Fax: +34 91 541 68 21, E-mail: icr@virtualsw.es,
www.cookbookfair.com

Entry Form (Anmeldeformular)

Gourmand World Cookbook Awards 2007

Title of the book……………………………
Date Published……………………………………………………………………………
Author (name, address, telephone, fax, e-mail)…………………………………….
…………………………………………………………………………………………….
Co-author (name, address, telephone, fax, e-mail)…………………………………….
……………………………………………………………………………………………
Illustrations (name, address, telephone, fax, e-mail……………………………………..
……………………………………………………………………………………………

Editor (name, address, telephone, fax, e-mail)……………………………………..
……………………………………………………………………………………………
Publisher (awards contact person, address, telephone,fax, e mail)……………………….
……………………………………………………………………………………………
Comments…………………………………

Awards Rules:
– All books about food or/and wine qualify. There are no entry fees.
– There are 36 categories for cookbooks and 14 for books about wine, spirits and other drink.
– The jury may change books form one category to another.
– You can participate in the awards without visiting the fair
– Books have to be published between November 15, 2006 and November 15, 2007
– Deadline for receiving books is November 15, 2007. Projects, manuscripts, blads are accepted.

– Three copies of each book have to be sent to
Edouard Cointreau, Gourmand, Pintor Rosales 50, 4ºC,28008 Madrid.Spain
– Books first compete within each language category, then for the “Best in the World”.
– Authors and Publishers who enter in the competition for the Gourmand World Cookbook
Awards 2007 agree to participate in the Gourmand Television Program and the yearly
Gourmand Awards “World Best Cookbook” if they are asked by Gourmand after
winning a “Best in the World” award, subject to separate contract.

I agree to the above rules:

Date:…………………………………….Signed:………..

Name Typed or in Capital:………………………………………………..

Kopieren Sie das Formular, um sich anzumelden!