CMA-Firmensprechtage – aktuelle Informationen zum Agrarexport

Chancen auf Auslandsmärkten optimal nutzen

CMA-Firmensprechtage – aktuelle Informationen zum Agrarexport

„Fakten kennen – Strategien entwickeln – im direkten Dialog mit der CMA“: Unter
diesem Leitmotiv fanden die diesjährigen Firmensprechtage der CMA Centrale
Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH statt. Vom 10. bis 12.
November informierten sich insgesamt 50 Firmeninhaber und Exportleiter der
deutschen Ernährungsindustrie in München, Hannover und Bonn über ihre Chancen
auf den für die Unternehmen wichtigsten Auslandsmärkten. In Einzelgesprächen
wurden die Unternehmensvertreter von den Leitern der elf CMA-Auslandsbüros und
dem CMA-Exportteam über die spezifischen Marktgegebenheiten, relevanten
Vertriebswege, Messebeteiligungen und Verkaufsaktionen mit dem Handel
praxisnah informiert.

Die CMA-Firmensprechtage stehen wegen ihrer fachspezifischen Beratung bei
vielen exportorientierten Unternehmen regelmäßig auf der Agenda.

Getränkerohstoffe auf der BRAU Beviale 2008

Getränkerohstoffe auf der BRAU Beviale 2008
Hopfen, Braugerste und Molkepulver sind die Stars am CMA-Stand

Rund um die Agrarrohstoffe Hopfen und Braugerste sowie die Messeneuheiten
Milch- und Molkepulver dreht sich der Auftritt der CMA Centrale Marketing-
Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH auf der 48. BRAU Beviale in
Nürnberg. Vom 12. bis 14. November ist die BRAU 2008 der Branchentreff für die
europäische Getränkewirtschaft. Ein Fokus dieser Investitionsgütermesse ist die
Information über die Zulieferung von Rohstoffen für Bier und alkoholfreie Getränke.
Vermittler für Hopfen- und Gerstenexporte
Die CMA ist auf der BRAU 2008 der Ansprechpartner rund um die Agrarrohstoffe
Hopfen und Braugerste. Sie fungiert als Katalysator, wenn es um den Export der
deutschen Sorten, die Verwendung und Nachfrage im Inland sowie um Aufklärung
und Information von Brauern geht. Der Braubereich am CMA-Stand teilt sich auf in
den Hopfen- und Braugerstenabschnitt.

Im „Hopfengarten“ präsentiert die CMA in Kooperation mit dem Hopfenpflanzerverband
die aktuellen Hopfensorten aus den drei großen Anbaugebieten Hallertau,
Tettnang und Spalt. Zehn Sorten warten hier förmlich darauf „begriffen und
beschnuppert“ zu werden. Aus der übersichtlichen Hopfen-Sortenmappe erfahren
Brauer unter anderem mehr über die Geschmacksprofile der verschiedenen
Hopfensorten. In Sudversuchen wurden die einzelnen Sorten auf unterschiedliche
Geruchs- und Geschmacksnuancen getestet.

Im Braugerstenbereich stellen Vertreter der deutschen Braugersten Gemeinschaft
dem Fachpublikum die aktuell bedeutendsten Braugerstensorten vor.
Analog zur
Hopfen-Sortenmappe gibt es für Brauer und Mälzer auch die Braugersten-
Sortenmappe. Die wichtigsten Qualitätsmerkmale und Unterschiede der einzelnen
Braugerstensorten können anhand übersichtlicher Sortenblätter direkt miteinander
verglichen und bewertet werden. Neben den Sortenblättern informiert die
Sortenmappe außerdem über die Rahmenbedingungen der Braugerstenzüchtung
und der Verarbeitung. Die Mappe wird Jahr für Jahr um die neuesten
Braugerstensorten ergänzt – „Quench“ und „Lisanne“ sind die Newcomer 2008.

Profi- Barkeeperin mixt für die CMA
Die CMA rückt erstmals auf der BRAU Milch- und Molkepulver in den Fokus der
Getränke- und Softdrinkindustrie. Welche originellen und leckeren Drinks sich mit
Milch in Pulverform und einfachen Zutaten mixen lassen, demonstriert die Berliner
Profi-Barkeeperin Katharina Mannke. Zu jeder vollen Stunde kredenzt die
Gewinnerin mehrerer nationaler und internationaler Cocktailwettbewerbe ihren
Gästen eine abwechslungsreiche Palette an Mixgetränken. Vor allem den
Messebesuchern aus Drittländern sollen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von
Milch- und Molkepulver dargestellt und Kontakt zu deutschen Lieferanten ermöglicht
werden.

Das 3. Taste-Tival in Mainz

Ein kulinarisches Feuerwerk: Das 3. Taste-Tival in Mainz

Mainzer Genießer-Tage vom 28. Oktober bis 07. November 2008 –Kulinarisches Finale des Taste-Tivals im Kurfürstlichen Schloß Mainz

Die Gaumenfreuden können beginnen: Vom 28. Oktober bis zum 07. November ist die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt erneut das Zuhause für bekennende und angehende Feinschmecker. Unter dem Motto „Überall zu Hause“ warten die 3. Mainzer Genießer-Tage mit nationalen und internationalen Starköchen, Top-Winzern und einem kulinarisch anspruchsvollen und abwechslungsreichen Programm auf – ein wahres Feuerwerk an Einfallsreichtum und fantasievoller Kochkunst!

Neun Mainzer Spitzenköche und Top-Gastronomen entführen ihre Gäste auf eine sinnliche Erlebnisreise in die Welt der Hochgenüsse. Prominente Unterstützung bekommen die Mainzer Küchenchefs von nationalen und internationalen Starköchen, darunter z.B. 3-Sterne-Koch Dieter Müller.

Das Starensemble der Kochkünste beweist in diesem Jahr, dass die deutsche Küche sich „überall zu Hause“ fühlt. Mit Köstlichkeiten aus der heimatlichen Küche, inspiriert von dem einen und anderen Blick über den nationalen Tellerrand, werden wahre Gourmetfreuden kreiert.

Zum Finale des Taste-Tivals 2008 steigt am 07. November wieder ein spektakuläres Event mit allen Beteiligten im Kurfürstlichen Schloß Mainz: Die „Schloss-Nacht“ lädt in außergewöhnlicher Atmosphäre zum Flanieren und Genießen ein. Dabei kann den Taste-Tival-Köchen an den Live-Cooking-Stationen bei der Kreation ihrer Köstlichkeiten Geheimrezepte entlockt und an Weinständen mit Spitzenwinzern über edle Tropfen geplaudert werden. ZDF-Moderatorin Barbara Hahlweg führt durch ein vielseitiges Show-Programm: Varieté, Comedy und Live-Musik renommierter Künstler sowie eine abschließende Disco werden für ein rauschendes Fest sorgen.

Auch der Wein spielt beim diesjährigen Taste-Tival eine exklusive Rolle: Erstmals wird im Rahmen der Mainzer Genießer-Tage der Deutsche Rotweinpreis des europäischen Weinmagazins VINUM verliehen. Die Spitzenweine werden dabei zu einem exquisiten Fünf-Gänge-Menü der Taste-Tival-Köche eingeschenkt.

Darüber hinaus werden bei der „Schloss-Nacht“ in diesem Jahr die Gewinner des Best of Wine Tourism Awards Mainz & Rheinhessen des globalen Wein-Netzwerks im Mainzer Schloß ausgezeichnet. Die deutschen Preisträger sind dann direkt für die internationale Endausscheidung im November in Kapstadt, Südafrika qualifiziert und werden dort gegen die Besten aus Porto, Bordeaux, Florenz und den anderen Mitgliedsregionen antreten.

Für auswärtige Feinschmecker lohnt sich in diesem Jahr die Reise an den Rhein anlässlich des Taste-Tivals besonders: Erstmalig haben die Hotels der Mainzer Genießer-Tage attraktive Übernachtungs-Arrangements rund um Schloss-Nacht, Rotweingala und ausgewählte Abendveranstaltungen geschnürt.

Karten für die jeweiligen Veranstaltungen sind bei den neun teilnehmenden Gastronomiebetrieben sowie bei der Touristik Centrale Mainz erhältlich. Der Kartenvorverkauf läuft auf Hochtouren und die ersten Häuser meldeten bereits „Ausverkauft!“

Einen ausführlichen und unterhaltsamen Vorgeschmack auf das Taste-Tival bietet das Veranstaltungsmagazin. Dies ist kostenlos in ausgewählten Geschäften im Rhein-Main Gebiet, bei der Touristic Centrale Mainz sowie den teilnehmenden Mainzer Gastronomiebetrieben erhältlich.

Auch online kann man sich Appetit holen: Unter www.tastetival.de bieten die Veranstalter ausführliche und aktuelle Informationen rund um die 3. Mainzer Genießer-Tage.

www.rheinhessenwein.de

Chilled Food-Kongressmesse 2008

Gekühlte Frische weiter im Aufwind

Chilled Food-Kongressmesse 2008

Bestes vom Bauern, schonend verarbeitet, verzehrfertig und frisch auf den Tisch der
Verbraucher gebracht – das bietet Chilled Food. Frische und gekühlte Convenience-
Produkte sind in Deutschland ein Trend-Segment, dem Handel und Gastronomie ein
großes Entwicklungspotenzial bescheinigen. Dies belegen auch aktuelle
Marktforschungszahlen der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen
Agrarwirtschaft mbH, die anlässlich der Chilled Food 2008 am 8. und
9. September in Köln vorgestellt werden.

Chilled Food weist seit Jahren konstant steigende Wachstumsraten auf. 2007
wurden in diesem Produktsegment deutschlandweit 3,02 Milliarden Euro umgesetzt.
Dies entspricht einem Zuwachs von 13,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
Die Kongressmesse für Frische-Convenience findet zum dritten Mal statt und hat
sich in den vergangenen Jahren als wichtige Plattform für die Branche etabliert.
Präsentiert werden dort neue Ideen, Konzepte und Sortimente für Handel,
Gemeinschaftsverpflegung sowie Gastronomie. Die zweitägige Veranstaltung wurde
2004 ins Leben gerufen von den Initiatoren der FRISCHE INITIATIVE: der CMA, der
Koelnmesse und dem LPV Lebensmittel Praxis Verlag. Die Chilled Food 2008
vermittelt in einer Kombination aus Kongress und Messe neue Marketingansätze
und Produktinnovationen rund um das Trend-Thema. Höhepunkt der Veranstaltung
ist die Verleihung des Chilled Food Awards durch CMA-Geschäftsführer Markus
Kraus. Ausgezeichnet werden Unternehmen aus Handel, Herstellung und der
Außer-Haus-Verpflegung, die innovative Produkte oder Sortimentskonzepte
umsetzen.

Innovative Konzepte für Hersteller und Handel
Am CMA-Stand auf dem Messegelände der Koelnmesse, Congress-Centrum Ost,
informiert die CMA rund um das Kommunikationskonzept „Einfach. Frischer
Genuss“. Dieses spricht gezielt Verbraucher an und macht sie auf die Vorzüge von
Chilled Food aufmerksam. Das Konzept basiert auf der gemeinsamen Arbeit von
Herstellern und Händlern. Es wurde im Rahmen eines Dialogkreises entwickelt, den
die CMA gemeinsam mit der Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie
initiierte. In der Praxis wurde das Konzept bereits erfolgreich bei der Handelskette
REWE umgesetzt.

In den vergangenen Jahren hat die CMA immer wieder innovative Projekte auf den
Weg gebracht, in denen Landwirte in enger Abstimmung mit Abnehmern im
CMA-Spezial-Pressedienst Nr. 18 – August 2008 – 7 –
CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH
Handelssektor oder im Großverbraucherbereich landwirtschaftliche Rohprodukte
veredelt haben. Darüber hinaus bietet die CMA Fortbildungsangebote für die
Wirtschaft, bei denen das nötige Wissen zu spezifischen Fragen vermittelt wird, wie
beispielsweise der Warenwirtschaft oder der Präsentation von Chilled Food.

Frische und Genuss
Hinter dem Begriff Chilled Food verbirgt sich eine breite Palette verschiedener
Produkte. Kennzeichnend ist, dass es sich im Kernsortiment um gekühlte,
hochqualitative Frischeprodukte ohne Konservierungsstoffe handelt. Chilled Food
umfasst Produkte wie gekühlte Teigwaren, Gemüse, Brotwaren oder
Komplettmenüs, aber auch Salate oder Fruchtcocktails. Alle Produkte lassen sich
innerhalb kürzester Zeit zubereiten oder sind bereits verzehrfertig. Sie kommen
damit dem Verlangen vieler Verbraucher ohne großen Zeitaufwand ein perfektes
Essen zuzubereiten entgegen. Berufstätigkeit und die private Freizeitgestaltung
lassen immer weniger Zeit für traditionelles Kochen und für das Einkaufen. Dagegen
wächst der Anspruch an genussvolles Essen und Lebensqualität. Chilled Food
vereint Frische und Genuss, entlastet bei Routinearbeiten und trifft somit genau die
heutigen Erwartungen.

Achtung, fertig, Butterbrot!

Achtung, fertig, Butterbrot!

CMA feiert 10. Tag des Butterbrotes

Ein rundes Jubiläum: Am 26. September 2008 wird deutschlandweit wieder der Tag
des Butterbrotes gefeiert – und das bereits zum 10. Mal. Unter dem Motto „Achtung,
fertig, Butterbrot!“ finden in zirka 5.000 Bäckereien Aktionen rund um das gemischte
Doppel Brot und Butter statt. An diesem Tag stellen Bäckereien die ganze
Bandbreite ihres Brotsortiments in Kombination mit dem vielseitigen Brotaufstrich
vor. Für Kunden stehen leckere Kostproben bereit.
Die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH
veranstaltet seit 1998 den Aktionstag für das Butterbrot. Auch in diesem Jahr
kooperiert die CMA mit der Zeitschrift „meine Familie & ich“ sowie dem
Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks.

Im Vorfeld des Aktionstages initiierten die Kooperationspartner einen Rezeptwettbewerb.
Gesucht waren schnelle und ideenreiche Butterbrotkreationen. Die fünf
besten Rezepte wurden in einem Booklet abgedruckt, das in den teilnehmenden
Bäckereien am 26. September ausliegt. Im Booklet lockt zusätzlich ein attraktives
Gewinnspiel. Der Hauptpreis: ein Familienurlaub auf einem Milchbauernhof.

Das Rezeptbooklet ist Teil eines umfassenden Aktionspakets, das die CMA
teilnehmenden Bäckereien zur Verfügung stellt. Dieses enthält unter anderem
Poster, Thekenaufsteller sowie einen Musterpressetext und Anzeigenvorlagen.
Damit können die teilnehmenden Bäckereien ihre Aktionen zum Tag des
Butterbrotes werbewirksam in Szene setzen.

1000 und eine Kombination
Das Butterbrot ist ein beliebter Snack. Das zeigt die große Resonanz auf die
Aktionen zum Tag des Butterbrotes in den vergangenen Jahren. Die Deutschen
sind Butterbrotliebhaber, das belegt eine aktuelle Online-Umfrage der CMA und
„meine Familie & ich“. Ein Drittel der Befragten denken bei „Butterbrot“ an puren
Genuss. Ein weiteres Drittel verbinden mit dem leckeren Snack Kindheitserinnerungen.
Und Butter gehört zum Leben einfach dazu: Über 61 Prozent der
Befragten können sich ein Leben ohne Butter nur schwer vorstellen.
Süß, mild oder pikant: Für jeden Geschmack gibt es die passende Butter. Die drei
Buttersorten Süßrahm-, Sauerrahm- und mildgesäuerte Butter bilden die Grundlage
für viele köstliche Variationen. Mit den rund 300 Brotsorten, die in Deutschlands
Bäckereien erhältlich sind, lässt sich für jeden Geschmack und jede Gelegenheit
CMA-Spezial-Pressedienst Nr. 18 – August 2008 – 5 –
CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH
das passende Butterbrot kreieren. Ob zum Frühstück am Morgen, als idealer
Pausensnack oder zum Abendbrot – eine Butterstulle ist zu jeder Zeit ein Genuss.

Dieter Müller beim Taste-Tival

Großer Appetit aufs Taste-Tival

Die Vorbereitungen für das 3. Taste-Tival sind in vollem Gange: Vom 28. Oktober bis zum 7. November 2008 ist Mainz wieder das Zuhause für Gourmets und Weinliebhaber: Neun Spitzenköche und Top-Gastronomen servieren die dritte Auflage der Mainzer Genießer-Tage, dem Taste-Tival. Der Kartenvorverkauf hat vor wenigen Wochen begonnen und die ersten Häuser melden bereits „Ausverkauft!“. Da die Anzahl der verfügbaren Plätze für die einzelnen Veranstaltungen generell begrenzt ist, empfehlen die Organisatoren eine frühzeitige Reservierung direkt bei den teilnehmenden Restaurants und Hotels.
Prominente Unterstützung bekommen die Mainzer Küchenchefs traditionell von nationalen und internationalen Starköchen, darunter 3-Sterne-Koch Dieter Müller. Namhafte Winzer ergänzen die Menüs mit ihren Weinkreationen.

„Überall zu Hause“ – so lautet das diesjährige Motto des Taste-Tivals. Und zu Hause sollen sich auch die externen Feinschmecker fühlen: Ihnen bieten einige Hotels der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt erstmals attraktive Arrangements bestehend aus Übernachtung, Wellness-Programm und Karten für ausgewählte Veranstaltungen.

Einer der Programm-Höhepunkte: die Verleihung des renommierten Deutschen Rotweinpreises, präsentiert vom Weinmagazin VINUM, am 1. November.

Das kulinarische Finale der Genießer-Tage findet am 7. November statt: Die „Schloss-Nacht“ lädt in ungezwungener Atmosphäre zum Flanieren und Genießen im stilvollen Ambiente des Mainzer Schlosses ein. Die Taste-Tival-Köche lassen sich an Live-Cooking-Stationen vom Publikum in die Kochtöpfe schauen und Spitzenwinzer laden zur Weinprobe. ZDF-Moderatorin Barbara Hahlweg, bekannt u.a. aus der heute-Sendung und dem heute-journal, führt durch den Abend und präsentiert ein abwechslungsreiches Show-Programm mit Varieté und Comedy sowie Lounge- und Tanzmusik namhafter Künstler und Musiker. Wie im vergangenen Jahr wird ein Teil des Erlöses einem wohltätigen Zweck gespendet.

Karten für die Schloss-Nacht sind bei den neun teilnehmenden Gastronomiebetrieben sowie bei der Touristik Centrale Mainz erhältlich. Im Preis von 99 Euro sind das Menü, sämtliche Getränke und das Show-Programm enthalten. Die Reservierung für die übrigen exklusiven Abend-Events und die Hotel-Packages ist direkt bei den veranstaltenden Häusern möglich. Die Preise für die Abendveranstaltungen liegen in der Regel zwischen 75 und 165 Euro, darin enthalten sind jeweils das Menü und sämtliche Getränke. Tagesveranstaltungen sind bereits ab 20 Euro buchbar. Das günstigste Hotel-Arrangement kostet 169 Euro.

Einen ausführlichen und unterhaltsamen Vorgeschmack auf das Taste-Tival bietet das in Kürze erscheinende Veranstaltungsmagazin. Ab Anfang September ist dieses kostenlos bei den teilnehmenden Mainzer Gastronomiebetrieben, der Touristic Centrale Mainz sowie in ausgewählten Geschäften erhältlich.

Auch online kann man sich Appetit holen: Unter www.tastetival.de bieten die Veranstalter ausführliche und aktuelle Informationen rund um die 3. Mainzer Genießer-Tage.

In Japan mit Qualität punkten

In Japan mit Qualität punkten

CMA-Studie: Marktöffnung für deutsches Fleisch birgt Absatzchancen
Japan ist die zweitgrößte Industrienation der Welt und der kaufkräftigste Markt in
Asien. Der Landwirtschaftssektor kann jedoch die Inlandsnachfrage nicht decken.
Die japanische Fleischerzeugung ist aufgrund erheblicher Produktionskosten sowie
knapper Flächen begrenzt. Daraus resultiert ein hoher Importbedarf. Welche
Exportchancen sich aus diesen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ergeben,
dazu informiert die Marktstudie „Exportchancen von Fleisch aus Deutschland in
Japan“ der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft
mbH.

Die japanische Fleischproduktion ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich
gesunken, bei Schweinefleisch um knapp 20 Prozent, bei Rindfleisch um zirka
12 Prozent. Demgegenüber steht ein Anstieg des Fleischkonsums. So muss derzeit
beispielsweise knapp 50 Prozent des Bedarfs an Schweinefleisch durch Importe
gedeckt werden. Deutschland konnte bis vor Kurzem aus veterinärrechtlichen
Gründen (MKS und BSE) kein Fleisch nach Japan exportieren. Doch seit Mitte
dieses Jahres ist der Markt wieder für deutsche Fleischerzeugnisse geöffnet,
woraus sich neue Absatzmöglichkeiten für heimische Unternehmen ergeben.

Deutsche Exporteure bieten hervorragende Verarbeitungsware für die Fleischindustrie
mit Eigenschaften, die in Japan geschätzt werden: konstante Produktsicherheit
durch eine über alle Produktionsstufen verlaufende Überwachung, hohe
Qualität sowie auf den individuellen Bedarf zugeschnittene Fleischstücke. Zudem
punkten deutsche Unternehmen durch Zuverlässigkeit und Vertrauen in der
Geschäftsabwicklung.

Die CMA-Marktstudie „Exportchancen von Fleisch aus Deutschland in Japan“
informiert über die Besonderheiten des japanischen Fleischmarktes. Darüber hinaus
gibt sie einen gesamtwirtschaftlichen Überblick, zeigt Verbrauchertrends auf und
liefert Kontaktadressen von Unternehmen der Fleischbranche vor Ort. Die Studie ist
für CMA-registrierte Exporteure erhältlich und kostet inklusive MwSt. und Versand
45,- Euro. Bestellung bei der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen
Agrarwirtschaft mbH, Bärbel Kramer, Postfach 20 03 20, 53133 Bonn, oder per Fax:
+49 228 847-202.

CMA unterstützt bundesweite Bio-Brotbox-Aktion 2008

„Damit du groß und stark wirst!“

CMA unterstützt bundesweite Bio-Brotbox-Aktion 2008

Pausenbrot, Obst und Milch – eine ausgewogene Ernährung ist gerade für
Schulkinder wichtig. Deshalb unterstützt die CMA Centrale Marketing-
Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH auch in diesem Jahr wieder
die bundesweite Bio-Brotbox-Aktion 2008.

Damit Kinder „groß und stark“ werden, brauchen sie jeden Tag ein
ausgewogenes Pausenfrühstück. Wie lecker das schmecken kann, lernen in
diesem Jahr wieder viele Schulanfänger an ihrem ersten Schultag. Sie
erhalten eine der extra für sie gepackten Bio-Brotboxen. Diese
Frühstücksdose enthält zum Beispiel Brot, ein Stück Obst oder Gemüse,
eine Müsliprobe und eine Nascherei in Bio-Qualität sowie einen Milch-
Gutschein zur Einlösung in einem Naturkostfachgeschäft und ein Infoblatt
zur Aktion.

Zum Schulstart 2008 werden laut der Informationsstelle Bio-Brotbox
voraussichtlich rund 180.000 Frühstücksboxen von 24 Initiativen in
13 Bundesländern an die Schulanfänger ausgeteilt. In vier Bundesländern
(Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen) werden die
Bio-Brotboxen flächendeckend verteilt.

Die Aktion wurde 2002 ins Leben gerufen. Seit 2006 gibt es Bio-Brotbox-
Gruppen in ganz Deutschland. Die Initiativen werden seit 2007 von der
Informationsstelle zum Bio-Brotbox-Projekt unter dem Dach des
Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) Herstellung und Handel e.V.
betreut.

CMA und die EU verlosen exklusives Tortenseminar

Tortengenuss mit Butter

Tortenfans aufgepasst! Damit die Zubereitung verführerischer Torten mit Butter in Zukunft noch besser gelingt, verlosen die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH und die Europäische Union ein exklusives Tortenseminar
für zwei Personen beim Düsseldorfer Tortenspezialisten, Patissier und Zuckerkünstler Georg Maushagen.

Mitmachen kann jeder, der sich mit Backen und Butter auskennt. Einfach einen der zahlreichen Vorteile nennen, die Butter bei der Zubereitung von Torten bietet und die Lösung per Post senden an: CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen
Agrarwirtschaft mbH, Koblenzer Straße 148, 53177 Bonn „Stichwort: Butter“ oder per E-Mail an info@butter-macht-das-leben-lecker.de. Einsendeschluss ist der 30. April 2008. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Butter macht die Torte
Ob Butter-Streusel-Torte, Cassis-Buttercrème oder Zitronen-Fruchtcrème-Torte: Butter bringt Geschmeidigkeit in die Rührschüssel und verleiht Torten eine unvergleichliche Note. Butter ist ein besonders feiner Geschmacksträger, da sie ein sehr breites
Spektrum an Fettsäuren besitzt. Dies ist auch der Grund, warum das Butterfett im Mund nach und nach schmilzt und ein länger anhaltendes Geschmackserlebnis hinterlässt. Doch nicht nur ihr leckeres Aroma macht Butter zur unverzichtbaren Zutat jedes
Tortenmeisterwerks. Ihre geschmeidige Konsistenz ermöglicht es, bei der Herstellung von Sandmassen und Crèmes Luft in den Teig einzuschließen. So entwickelt die Torte Volumen und schmeckt locker und luftig.

Hinweis zum Gewinnspiel: Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass die von ihm gemachten Personalangaben für die Dauer des Gewinnspiels zum Zwecke der Abwicklung gespeichert werden. Die Einwilligung in die Speicherung kann jederzeit
schriftlich bei der CMA widerrufen werden; damit tritt der Teilnehmer von dem Gewinnspiel zurück.

Ihre Ansprechpartnerin in der CMA:
Viola Steinbis
Produkt-Management Milch
Tel.: 0228/ 847-271; Fax: 0228/ 847-202
E-Mail: viola.steinbis@cma.de; Internet: www.cma-marketing.de

Lust auf Osterbraten

QS bietet Transparenz beim Fleischeinkauf

Gemüse ist köstlich, Kartoffeln schmecken herrlich, aber ab und zu überkommt sie einen – die Lust auf Fleisch. Wer sich an die Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostern hält, weiß: Nach den Tagen der Abstinenz schmeckt der Osterbraten himmlisch!

Beim Osterfest ist Fleisch der Höhepunkt des Festmenüs. Osterschinken? Oder lieber eine saftige Schweinelende? Die Auswahl für den Osterbraten ist groß. Doch neben der reinen Geschmacksfrage zählt für immer mehr Verbraucher die Herkunft und
Produktion des Fleisches: Woher stammt es? Durch wessen Hände ist es gegangen? Hier bietet „QS – Ihr Prüfsystem für Lebensmittel“ ein gutes Stück Verlässlichkeit. Es kontrolliert jedes Stück des Weges von Feld und Stall bis zur Ladentheke im
Supermarkt.

80,7 Prozent der Verbraucher in Deutschland halten die von QS durchgeführte durchgängige Kontrolle aller Produktionsstufen für wichtig. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage von tns infratest im Auftrag der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der
deutschen Agrarwirtschaft mbH vom Dezember 2007.
Im Supermarkt signalisiert das blaue QS-Prüfzeichen: Dieses Lebensmittel wurde bei jeder Stufe der Herstellung durch QS-Prüfungen begleitet. Wer darauf achtet, hat es beim Einkauf leichter – bei Obst, Gemüse und Kartoffeln genauso wie beim Fleisch
für den Osterbraten.