Deutschlands populärste Restaurants 2015

Die Reservierungsplattform Quandoo hat seine besten Partner-Restaurants des Jahres 2015 mit den Q-Awards ausgezeichnet. Die Awards werden in den Kategorien „beliebtestes Restaurant“, „beste User-Bewertung“ und „bester Newcomer“ verliehen. Die Gewinner sind das Okinii aus Düsseldorf, das Ristorante Don Camillo aus Berlin und das Grindhouse – ebenfalls aus Düsseldorf.

Die Beliebtheit des Okinii spiegelt sich in der außerordentlich hohen Anzahl von Reservierungen im Jahr 2015 wieder. Die Filiale in Düsseldorf nahm den Q-Award dabei stellvertretend für die gesamte japanische Okinii-Gruppe entgegen. „Das Okinii ist absoluter Reservierungs-Spitzenreiter und hat im letzten Jahr alle Erwartungen übertroffen“, so Philipp Magin, CEO von Quandoo. Den zweiten Platz bei der Reservierungsanzahl belegt das Papageno Restaurant aus Regensburg und Platz drei geht an das StarChief Diner aus Gelsenkirchen.

Der Award in der Kategorie „beste User-Bewertung“ geht an das Don Camillo aus Berlin. Das italienische Restaurant hat 2015 durchschnittlich 5,93 von 6 möglichen Punkten erreicht. Platz zwei in dieser Kategorie geht an das Hamburger Misaki Sushi Restaurant (5,92 Punkte) und auf Platz drei landet das bnm Restaurant aus München (5,89 Punkte). Seit August 2014 können die Quandoo-Nutzer das von ihnen besuchte Restaurant bewerten. Bisher wurden über 150.000 Bewertungen veröffentlicht.

Den ersten Platz für den „besten Newcomer“ des Jahres 2015 belegt das Grindhouse – Homemade Burgers aus Düsseldorf. In die Kategorie „Newcomer“ fallen Restaurants, die 2015 neu in die Quandoo-Plattform aufgenommen wurden und sich sowohl durch beste Bewertungen als auch hohe Reservierungszahlen auszeichnen.

Am PC über die Quandoo-Webseite oder mobil über die kostenlose Quandoo-App haben Nutzer die Möglichkeit, Restaurants zu finden und einen Tisch zu reservieren. Gesucht werden kann nach dem Standort, der Küche, den Kundenbewertungen, den Quandoo-Sternen und der Preisklasse des jeweiligen Restaurants. Außerdem können Quandoo-Nutzer Punkte sammeln, die sie sich als Rabatt auf ihren nächsten Besuch anrechnen lassen können.

Die vollständigen Gewinnerlisten finden sich online:
Deutschlands populärste Restaurants 2015 www.quandoo.de/deutschland/collections/q-awards-top-restaurants
Deutschlands beste Restaurants 2015
www.quandoo.de/deutschland/collections/q-awards-top-rated
Deutschlands beste Newcomer 2015
www.quandoo.de/deutschland/collections/q-awards-top-newcomers

Eine Hommage an die Kunst des Barkeepings

Einen ersten Etappensieg dürfen 20 professionelle Barkeeper beim „Liquid Art – The Campari Negroni Contest“ für sich verbuchen. Sie sind die besten Teilnehmer des nationalen Wettbewerbs, den Campari Deutschland zusammen mit Mauro Mahjoub, Brand Ambassador und Barchef des Münchner Negroni Clubs, zum ersten Mal ausgerufen hat. Über 250 Barkünstler aus ganz Deutschland haben ihre eigenen Kreationen des Cocktailklassikers auf der Website http://www.campari-liquidart.de/  eingereicht. Die Finalisten dürfen nun am 23. April in der renommierten Location Lenbach in München live ihr Können vor einer hochkarätigen und international besetzen Experten-Jury unter Beweis stellen.

„Liquid Art“ definiert Barkultur als Kunstform
Ein Barkeeper ist nicht nur ein bloßer Cocktailmixer, sondern ein echter Künstler seiner Zunft, weiß Campari Deutschland. In seinem ersten Wettbewerb sucht das Unternehmen eine besondere Variation des Cocktailklassikers Negroni (im Original je 3cl Campari, Gin und Red Vermouth). Einzige Voraussetzung: Es müssen mindestens 2cl Campari und 2cl einer weinbasierten Zutat enthalten sein – alle anderen Zutaten entschied der Barkeeper.

Die Aufgabe: Aus über 250 Einsendungen mach 20 Finalisten
Vier Wochen lang mixte Brand Ambassador Mauro Mahjoub mehr als 250 eingesendete Negroni-Kreationen aus, bis die 20 Finalisten feststanden. „Ich war tief beeindruckt von der Kreativität der Barkeeper und freue mich unheimlich darüber, dass so viele am ‚Liquid Art – The Campari Negroni Contest‘ teilgenommen haben. Die Wahl der Finalisten ist mir wirklich nicht leicht gefallen. Aber ich habe die besten der Besten gefunden“, erklärt Mauro Mahjoub.

Im Endspurt sind Können und Wissen gefragt
Das Finale am 23. April findet im renommierten Lenbach in München treten die 20 ausgewählten Barkünstler gegeneinander an und präsentieren ihre Negroni-Kreationen einer hochkarätigen und international besetzen Experten-Jury. Dabei geht es neben Optik, Aroma und Geschmack auch um das Wissen rund um das Thema Cocktailkunst. 30 Fragen (die zu 20 Prozent in das Gesamtergebnis einfließen) warten auf die Barkeeper. Die Challenge lohnt sich: Der Gewinner des Liquid Art – The Campari Negroni Contests fliegt zusammen mit Mauro Mahjoub nach New Orleans zur legendären Bartender- Convention „Tales of the Cocktail®“.

Die 20 Finalisten und ihre Negroni-Kreationen (alphabetisch sortiert):

Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne die Rezepte zu.

Afternoon in the Garden von Tom Zyankali
Apothecary Negroni von Andreas Plucinsky
Barone Rosso von Giancarlo Roncato
Bittersweet Symphonie von Robert Zinke
Campari Breeze von Fabio Billante
Don Camillo von Antonio di Scala
Faccio un Salto von Sascha Thieben
I Got These Nuts von Nico Krznar
Italo-Western von Andreas Linde
Le Impayable Negroni von Neil Sweeney
Madame Camillo Negroni von Doreen Philipp
Munch Negroni von Timon Kaufmann
Negroni Delizia von Steffi Petroll
Nemara von Gerhard Päch
Nigai Kisu Bitterer Kuss von David Sasse
Pegroni von Cordula Langer
Sazeroni von René Förster
Temptation von Alessandro Metafune
The Opposite von Sebastian Schneider
The Shibuya von Thorsten Spuhn