Wie sperre ich meine Zahlungskarten im Ausland?

Wer seine girocard oder Kreditkarte im Ausland verliert, sollte schnell handeln und die Zahlungskarten sofort sperren. Aus dem Ausland ist der zentrale Sperr-Notruf 116 116* wie im Inland rund um die Uhr erreichbar – mit der entsprechenden Landesvorwahl nach Deutschland. In der Regel ist das 0049 aus dem Festnetz bzw. +49 über das Mobilfunknetz. Allerdings gibt es auch Ausnahmen: In den USA beispielsweise gilt die Vorwahl 01149.

116 116

„Wie sperre ich meine Zahlungskarten im Ausland?“ weiterlesen

Kandidaten gesucht für „Rosin rettet Dein Restaurant im Ausland“

Es ist so weit: Sternekoch Frank Rosin ist wieder on tour und rettet auch Deinen Auswanderertraum!

Du hast ein Restaurant, Lokal, Bar, Kneipe, Sportsbar im Ausland? Doch trotz viel investierter Zeit, Mühen und Geld läuft es schon seit einiger Zeit nicht mehr und Dein Traum vom eigenen Laden im Urlaubsparadies droht zu platzen?

Sternekoch Frank Rosin rettet Deinen Traum von der eigenen Gastro im Ausland!

Bereits im letzten Jahr hat Sternekoch Frank Rosin Gastronomen auf Teneriffa, Zypern, Mallorca und in der Türkei erfolgreich unter die Arme gegriffen.

Für die zweite Staffel der TV-Sendung „Rosin Weltweit“ begibt sich unser Sternekoch Frank Rosin jetzt wieder ins Ausland!
Gemeinsam mit dem Restaurantbesitzer erkennt er die gastronomischen Probleme und erarbeitet Lösungen vor Ort.
Das Ziel: Eine neue Perspektive für das Restaurant und seine Besitzer!

Wenn Du und Dein Restaurant Hilfe benötigen, oder wenn Du jemanden kennst, der dringend Hilfe braucht, dann melde Dich bei uns!

Wir freuen uns auf Deine Geschichte!
Dafür sende uns bitte eine E-Mail mit einer kurzen Erläuterung deines Falls unter Angabe deiner vollständigen Kontaktdaten (Adresse, Festnetz-/Mobilnummer, Alter) sowie einem Foto von dir/deinem Team und deines Geschäfts.

Ihre Ansprechpartner:
Casting Concept Team
Tel.: 0 22 33 – 40 54 192; 0331 – 88 73 69 33
Mail: betreuung@casting-concept.de

Leonard Cernko

Die „Goldene Cloche 2016“ erhält Leonard Cernko

Im Rahmen der Galanacht der Gastronomie© am 13.02.16 im Parkhotel Schönbrunn wird Herr Cernko mit der „Goldenen Cloche“ 2016 ausgezeichnet. Dieser Preis wird jedes Jahr einem österreichischen Koch verliehen der im Ausland große Karriere gemacht hat und so die heimische Kulinarik weltweit vertritt.
Cernko begann als Lehrling bei Mörwald und schaffte es über das Corso, Residenz Winkler, Hotel Adlon, Hotel Portman in Shanghai, große Karriere
zu machen und ist seit Kurzem im Hotel Baltschug Kempinski in Moskau als Hotel Manager befördert worden. Dadurch reiht er sich zu österreichs Top Köchen die diesen Preis bisher bekommen haben.

Neue: Food-Doku "Henssler grenzenlos

Seit über zwei Jahren besiegt Steffen Henssler bei „Grill den Henssler“ reihenweise Promis am Herd – jetzt sucht der Star-Koch neue Herausforderungen. Denn Wettkämpfe ziehen den 43-Jährigen magisch an! In der neuen Food-Competition-Doku „Henssler grenzenlos“ (am 17. und 24. Januar um 19:15 Uhr bei VOX) reist der Hamburger ins Ausland, um sich bei regionalen Kochwettbewerben mit Einheimischen zu messen. Doch wird der deutsche Koch-King tatsächlich den Geschmack der lokalen Jury treffen und den Geheimnissen der jeweiligen Landesküche auf die Spur kommen?

In jeder Folge „Henssler grenzenlos“ konzentriert sich Steffen Henssler auf einen regionalen Wettbewerb im Ausland, bei dem ein landestypisches Gericht zubereitet werden muss. Der Reiz, bei so einer Competition gegen „Locals“ zu gewinnen, ist für den ehrgeizigen Star-Koch groß – doch auch die Herausforderung ist riesig. Schließlich tritt Steffen Henssler bei den Wettbewerben als ganz normaler Teilnehmer an und bekommt von der harten Konkurrenz nichts geschenkt. Außerdem muss er sich vor Ort den Gegebenheiten des jeweiligen Wettbewerbs unterwerfen – fernab von perfekt ausgestatteten Hochglanzküchen kann er nur die beim Wettkampf erlaubten Kochutensilien verwenden.

Um die Chancen auf einen Sieg zu erhöhen, will Steffen Henssler zunächst die fremde Koch-Kultur und ihre Besonderheiten hautnah erleben und verstehen. Er entdeckt regionale Produkte und Zubereitungsmethoden, trifft sich mit Einheimischen und versucht, ihnen ihre seit Generationen überlieferten Rezepte zu entlocken. Doch wird seine Recherche wirklich ausreichen, um bei den regionalen Wettbewerben zu siegen? Kann es dem selbstbewussten Star-Koch tatsächlich gelingen, als Ausländer das Leibgericht der Einheimischen hervorragend nachzukochen und die jeweilige Jury zu überzeugen? VOX begleitet Steffen Henssler bei seinem spannenden kulinarischen Roadtrip – zunächst zu einer Grillmeisterschaft in Frankreich sowie zu einem Gulasch-Wettbewerb in Ungarn.

Steffen Hensslers kulinarische Entdeckungsreisen zeigt VOX am 17. und 24. Januar (sonntags) jeweils um 19:15 Uhr. Produziert wird die neue Food-Competition-Doku von Kimmig Entertainment GmbH.

Henssler grenzenlos

Seit über zwei Jahren besiegt Steffen Henssler bei „Grill den Henssler“ reihenweise Promis am Herd – jetzt sucht der Star-Koch neue Herausforderungen. Denn Wettkämpfe ziehen den 43-Jährigen magisch an! In der neuen Food-Competition-Doku „Henssler grenzenlos“ (am 17. und 24. Januar um 19:15 Uhr bei VOX) reist der Hamburger ins Ausland, um sich bei regionalen Kochwettbewerben mit Einheimischen zu messen. Doch wird der deutsche Koch-King tatsächlich den Geschmack der lokalen Jury treffen und den Geheimnissen der jeweiligen Landesküche auf die Spur kommen?

In jeder Folge „Henssler grenzenlos“ konzentriert sich Steffen Henssler auf einen regionalen Wettbewerb im Ausland, bei dem ein landestypisches Gericht zubereitet werden muss. Der Reiz, bei so einer Competition gegen „Locals“ zu gewinnen, ist für den ehrgeizigen Star-Koch groß – doch auch die Herausforderung ist riesig. Schließlich tritt Steffen Henssler bei den Wettbewerben als ganz normaler Teilnehmer an und bekommt von der harten Konkurrenz nichts geschenkt. Außerdem muss er sich vor Ort den Gegebenheiten des jeweiligen Wettbewerbs unterwerfen – fernab von perfekt ausgestatteten Hochglanzküchen kann er nur die beim Wettkampf erlaubten Kochutensilien verwenden.

Um die Chancen auf einen Sieg zu erhöhen, will Steffen Henssler zunächst die fremde Koch-Kultur und ihre Besonderheiten hautnah erleben und verstehen. Er entdeckt regionale Produkte und Zubereitungsmethoden, trifft sich mit Einheimischen und versucht, ihnen ihre seit Generationen überlieferten Rezepte zu entlocken. Doch wird seine Recherche wirklich ausreichen, um bei den regionalen Wettbewerben zu siegen? Kann es dem selbstbewussten Star-Koch tatsächlich gelingen, als Ausländer das Leibgericht der Einheimischen hervorragend nachzukochen und die jeweilige Jury zu überzeugen? VOX begleitet Steffen Henssler bei seinem spannenden kulinarischen Roadtrip – zunächst zu einer Grillmeisterschaft in Frankreich sowie zu einem Gulasch-Wettbewerb in Ungarn.

Steffen Hensslers kulinarische Entdeckungsreisen zeigt VOX am 17. und 24. Januar (sonntags) jeweils um 19:15 Uhr. Produziert wird die neue Food-Competition-Doku von Kimmig Entertainment GmbH.

Gault Millau 2016 Deutschland

Langweilig wie noch nie ist der Gault Millau 2016 – wenig Neues – Koch des Jahres ist Peter Maria Schnurr aus Leipzig – Rainer Becker bester Koch im Ausland – Kathrin Feix ist Oberkellner des Jahres – Sommelier Frank Glüer – Entdeckung des Jahres is Joachim Busch aus Frankfurt – Thomas Yoshida aus Berlin ist Patissier des Jahres

Da die Presseabteilung des Gault Millaus nicht fähig ist, kopierbare Pdfs zu versenden, konnten wir nur Screenshots machen und diese auf unserer Facebook Seite einstellen.

Hier finden Sie alle Infos:
GaultMillau Deutschland:
https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/a.427082738123.197268.168996673123/10153411651268124/?type=3
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411658503124

Baden-Würtemberg:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411696638124

Bayern:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411727933124

Berlin:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411732103124

Brandenburg:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411735078124

Bremen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411740093124

Hamburg:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411750338124

Hessen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411758043124

Mecklenburg-Vorpommern:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411763718124

Niedersachsen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411767468124

NRW:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411773528124

Rheinland-Pfalz:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411779933124

Saarland:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411784338124

Sachsen-Anhalt:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411788693124

Schleswig-Holstein:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411792193124

Thüringen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411810238124

Sachsen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411819088124

Marcel Höppner

Marcel Höppner ist neuer Küchenchef im The Rilano Hotel Hamburg

Seit November 2014 hat die Küche des The Rilano Hotel Hamburg mit Marcel Höppner einen neuen Küchenchef. Auf seinem Weg ans Elbufer passierte der gebürtige Bad Oldesloer zahlreiche Stationen im In- und Ausland. Nach seiner Ausbildung im Ihlsee Restaurant und in den Holsteiner Stuben in Bad Segeberg kochte er sich durch namhafte Küchen Deutschlands. Unter anderem war er in den Segeberger Kliniken, dem Restaurant L‘Etoile in Eutin und dem Gauls Restaurant Mainz tätig. Mehrere Stellen im Ausland, wie im Restaurant L‘Olivo des Hotel Capri Palace & Spa, im Restaurant Sao Gabriel in Portugal und im Hotel Tannbergerhof in Österreich folgten, bevor er im Sommer 2011 die Prüfung zum Küchenmeister ablegte und diese ein Jahr später um eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Hotel- und Gaststättenbetriebswirt ergänzte. Vor seinem Engagement im Hamburger Haus der Rilano Gruppe war Höppner als Küchenchef im Restaurant Rive in Hamburg tätig.

Gerichte von Welt mit regionaler Seele
Im charmanten Hotelrestaurant River View genießen die Gäste moderne, ganzheitliche und kreative Küche in der unvergleichlichen Atmosphäre des Elbufers. Die Speisekarte bietet eine große Vielfalt von leichten Snacks zu deftiger Hausmannskost. Besonders großen Anklang finden Marcel Höppners moderne Interpretationen Hamburger Spezialitäten, wie der im Ganzen gebratenen Scholle `Finkenwerder Art` mit hausgemachter Speckstippe oder dem Hamburger Pannfisch, dreierlei pfannengebratene Fischfilets. Aber auch das internationale Flair der Elbstadt hat seinen Weg in Höppners Karte gefunden: mit Comfortfood wie klassischen Burgern oder edlen Steaks, wie dem Entrecote vom Simmentaler Rind an Zitronen-Thymianjus. Bei Sonnenschein serviert Chef Höppner seine Kreationen auch auf der großzügigen Sonnenterasse des Hauses.

www.rilano-hotel-hamburg.de

Frank Rosin

Kabel eins schickt Zwei-Sterne Koch Frank Rosin auf Weltreise

Frank Rosin geht künftig auch im Ausland auf kulinarische Rettungsmission. Im Sommer wird das neue Format „Rosin around the World. Ein Sternekoch rettet Auswandererküchen“ auf Sendung gehen. Das berichtet der Branchendienst „Kontakter“ in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe.

In der Kabel-eins-Sendung soll Rosin Auswanderern helfen, ihren Traum vom eigenen Restaurant am Leben zu erhalten. „Für das Format suchen wir derzeit geeignete Kandidaten“, so der Sender. Um die Kommunikation zu erleichtern, werden ausschließlich Bewerbungen deutschsprachiger Wirte angenommen. Das neue Format soll nach dem Schema von „Rosins Restaurants – ein Sternekoch räumt auf“ ablaufen. Frank Rosin macht sich vor Ort ein Bild über die Lage, das Team analysiert den Fall und unterbreitet Lösungsvorschläge. Gleichzeitig werden die meist ungelernten Wirte vom Sternekoch geschult.

Mit dem Format „Rosins Restaurants. Ein Sternekoch räumt auf“ erzielt Kabel eins regelmäßig Einschaltquoten deutlich über dem Senderschnitt. Der Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen liegt bei bis zu zehn Prozent. Bereits seit November 2009 ist Rosin unterwegs, um verzweifelte Gastronomen vor dem Ruin zu retten.

Küchentechnik clever & smart

Das Entwicklungs- und Innovationstempo im Bereich der Küchentechnik nimmt weiter zu. Das Personal in Restaurant-, Hotel– und Gemeinschaftsgastronomie-Küchen darf sich über weitere, entlastende Features freuen. Davon können sich vom 13. bis 18 März 2015 wieder die Fachbesucher auf der Leitmesse INTERNORGA ein Bild machen. Im Mittelpunkt optimierter Prozesse stehen die intuitive Bedienung der Gargeräte, Smartphone-Technologien und Kostensenkung durch weniger Ressourcenverbrauch. Zudem schließen die technischen Verbesserungen der Gar-, Kühl- und Spülgeräte Hygienevorteile bei der Reinigung und Technologien zur Einsparung von Wasser und Energie ein.

„Im Mittelpunkt der Präsentationen stehen wie gewohnt praktische Vorführungen der Geräte und Live-Kochshows, die Interessenten hautnah die Zubereitung von Suppen oder Snacks, ja selbst von aufwendigen Menüs erleben lassen. 2015 wird vor allem auch das Trendthema regionale Küche eine Rolle spielen“, verrät Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin bei der Hamburg Messe und Congress GmbH.

Weltweit vernetzt über die Cloud
Verstärkt in den Fokus rückt der Einsatz von Kontrollsystemen, die über zentrale Server (Clouds) weltweit vernetzt sind und wie ein Smartphone bedient werden können. Auch Frontcooking und funktionales Design bleiben starke Themen, stehen diese Geräte doch häufig im Blickfeld der Gäste. Laut Auskunft zahlreicher Hersteller setzt sich im Garbereich generell der Trend fort, die Geräte mit praxisnahen Funktionen und auf das jeweilige Produkt abgestimmten Programmen auszustatten.

Küchentechnik, die mitdenkt
Namhafte Hersteller nutzen die INTERNORGA als führende Branchenmesse, um ihre Innovationen zu präsentieren. RATIONAL wartet 2015 gleich mit zwei Neuheiten auf: „Zum einen ist es das neue SelfCookingCenter 5 Senses, der neue RATIONAL, der fühlt, mit- und vorausdenkt, von seinem Anwender lernt und sich mit ihm verständigt. Die zweite Neuerung ist zum anderen das SelfCookingCenter BakingLine. Geschaffen für Backfilialen, die vom wachsenden Außer-Haus-Markt aktiv profitieren möchten,“ so Oliver Frosch, Geschäftsführer der RATIONAL Großküchentechnik GmbH. Das SelfCookingCenter BakingLine ist ein komplettes Back- und Snacksystem, das den Ladenbackofen ersetzt und echten Mehrwert bietet. Auch der langjährige Aussteller Manitowoc betont, dass die Steuerungen der Geräte intelligenter werden und durch ihre Vernetzung mehr Prozesssicherheit bringen. „Der zunehmende Mangel an Fachkräften wird es zukünftig notwendig machen, dass Garprozesse über intelligente Steuerungen überwacht werden, um eine wiederholbare Qualität zu gewährleisten. Steuerungen und Software haben in der Vergangenheit und werden in der Zukunft die Anwendungsmöglichkeiten unserer Geräte erweitern, die Bedienung vereinfachen und helfen die Garergebnisse weiter zu optimieren. Individuelle Bedienoberflächen, abgestimmt auf die Anforderungen des Kunden, und das Auslesen und Verarbeiten von Daten für betriebswirtschaftliche Zwecke sowie die Vernetzbarkeit von Geräten werden daher zunehmend wichtiger“, so Hans-Werner Schmidt, Geschäftsleitung Manitowoc Deutschland GmbH.

Innovationen aus dem In- und Ausland
Auch Luca Bertogno vom Export/Marketing Department der Firma Berto’s S.p.A. in Tribano, seit vier Jahren als Aussteller in Hamburg präsent, hat Neuheiten im Gepäck: „Wir werden neue Geräte einiger unserer Serien in modularen Versionen sowie neue High Power Brenner, Induktionskoch- und -grillplatten vorführen.“

Zum ersten Mal auf der INTERNORGA und als Deutschlandpremiere überhaupt stellt 2015 das spanische Unternehmen Josper aus. „Josper ist eine elegante Kombination aus Grill und Backofen in einem Gerät, konzipiert für anspruchsvolle Kunden im Hotel-, Restaurant- und Catering-Sektor“, erläutert Sales Manager Marcelo Yardin. Der Grillofen bewährt sich bereits in Steakhäusern, Grillrestaurants, Tapasbars, Bistro-Cafés sowie in traditionellen und Fine-Dining-Restaurants. Marcelo Yardin hat große Erwartungen an die Messe: „Wir halten sie für ein hervorragendes Marketinginstrument und werden gezielt Möglichkeiten nutzen, unser Vertriebsnetz zu verstärken.“ Bei originalen Vorführungen in der Showküche mit frischem Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch können die Besucher Josper in Aktion erleben. Und auch Spülspezialist Hobart schätzt die INTERNORGA-Plattform zur Präsentation seiner Innovationen und Produkte: „Wir erreichen hier alle unsere Zielgruppen. Ein entscheidender Vorteil der INTERNORGA ist die hohe Qualität der Fachbesucher aus dem In- und Ausland“, sagt David Reinhart, Leiter Marketing, Hobart.

www.internorga.com.

Gault Millau Deutschland 2015 – Ergebnisse

Leider hat der Gault Millau dieses Jahr unkopierbare Pressemitteilungen erstellt, so dass ich die wichtigsten Ergebnisse abschreibe und die restlichen Ergebnisse habe ich für Sie abfotografiert.

Koch des Jahres ist Christoph Rüffer aus dem Haerlin in Hamburg

Oberkellner des Jahres wurde Thomas Brandt aus dem Bareiss in Baiersbronn

Aufsteiger des Jahres ist Anton Schmaus aus dem erst kürzlichst eröffnetetn Storgard in Regenburg

Die Entdeckung des Jahres ist Cedric Schwitzer aus dem Schwitzer’s in Waldbronn

Der Sommelier des Jahres ist Daniel Kiowski von Christian Baus Schloss Berg, Perl-Nennig

Karina Appeldorn vom First Floor im Hotel Palace in Berlin wurde Patissier des Jahres

Restaurateure des Jahres wurden die Cordobar Inhaber Retter & Ellinghaus, ebenso in Berlin

Deutscher Koch im Ausland wurde Heiko Nieder vom Dolder Grand in Zürich

Ein Bericht zur Lage der kochenden Profi-Nation vom Gault Millau:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595089438124

Aus den Bundesländern:

Baden-Württemberg:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595125433124

Berlin:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595136348124

Bayern:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595144723124

Brandenburg:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595158343124

Bremen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595170998124

Hamburg:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595184378124

Hessen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595188158124

Mecklenburg-Vorpommern:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595202063124

Niedersachsen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595220618124

NRW:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595224388124

Rheinland-Pfalz:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595237053124

Saarland:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595246658124

Sachsen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595249953124

Sachsen-Anhalt:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595258613124

Thüringen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595273298124

Schleswig-Holstein:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595278543124